Angepinnt Abzocke pur - dubiose Internetfirmen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe vorgestern einen Anruf von "Vodafone" bekommen. Die nette Dame hat mir erzählt, dass sich Vodafone nun mit Kabel Deutschland zusammen geschlossen hat und sie nun bessere Konditionen fürs Internet anbieten können. Sie erzählte mir, dass meine monatliche Gebühr ca. 30,00€ betragen und sie da nun ein besseres Angebot machen können ABER was für eine Leitung ich habe wusste sie nicht. Als dann zum Datenabgleich meine IBAN erfragt wurde, meinte ich nur "ich habe sie nicht im Kopf und meine Frau sei mit der EC-Karte unterwegs. Bitte rufen Sie mich morgen wieder an".
      Dann kurz bei Vodafone angerufen und meinem Betreuer die Sachlage erklärt, also der Zusammenschluss ist wahr, die monatliche Gebühr war sehr veraltet (ca. 2 Jahre her) und die IBAN zum Datenabgleich würden Mitarbeiter von Vodafone nie verlagen (was ja klar ist).

      Hatte mich gestern schon auf den Anruf von "Vodafone" gefreut, wo sie die IBAN erfragen wollte, ich habe dann immer einen Spaß daran solche Leute zur Sau zu machen. Schade das die nicht wieder angerufen haben :rofl)
      Das es nicht wirklich Vodafone war, war mir klar aber ich wollte gern in Erfahrung bringen ob solche Anrufe getätigt werden aber der nette Mann vom Support wusste von nichts. Bin immer noch traurig, dass die nicht angerufen haben :laughing)
    • ich möchte ausdrücklich vor angeblichen PayPal Mails warnen
      anscheinend gehen derzeit Mails rum, die einen sogar mit vollem Namen ansprechen (= Name irgendwo ergaunert), die Mail-Adresse ist auch die gleiche mit der PayPal selbst verschickt (service@paypal.de)
      das stark verdächtige daran ist natürlich wiedermal, dass man seine Daten bestätigen soll, weil es angeblich einen verdächtigen Transaktionsversuch (in Höhe mehrerer hundert Euros) gegeben haben soll
      würde man das nicht tun, würde das Konto dauerhaft gelöscht werden (dies fett gedruckt, was einer Drohung gleich kommt)

      ebenso fehlt das PayPal Logo im Kopf und das Impressum ist völliger Blödsinn bzw nicht identisch mit dem echten PayPal Impressum

      und wie ich grade sehe gibt es sogar Schreibfehler
      Datem statt Daten
    • @DarkJokerRulez
      das ist mir bekannt
      Mail ist längt dorthin weitergeleitet

      ich wollte euch trotzdem davor warnen ;)

      edit:
      weitere Phishing-Mails im Umlauf
      diesmal von angeblich ING DiBa mit Abfrage der PIN usw und Gebühr wenn man die nicht angibt

      leider haben sie keine Spoof-Adresse wie PayPal sondern man muss die Anrufen um das zu melden

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lulu ()

    • Ich denke das passt ganz gut hier her! ;)

      Solche Mails kommen bei mir auch ab und zu ins Postfach. Ich lösch die sofort. Man könnte sich überlegen es bei ner Amtsstelle für Inetkriminalität zu melden, aber bringen würde das wohl nicht viel.
      mfg Zweistein

      Besiegt ist nur, wer sich geschlagen gibt!
      Russ. Sprichwort
      The object of war is not to die for your country but to make the other bastard die for his!
      General George S. Patton

      Bist du neu hier? FFF Kompendium by Zweistein
    • @Shakyor
      solche Mails darf es an sich gar nicht geben
      sowas gehört per Post gesendet....normalerweise
      kA ob es tatsächlich auch "seriöse" Mails in der Hinsicht gibt, die rechtlich auch wirksam sind

      da der Anhang eine Zip Datei beinhält, wird es 100pro ne Virus-Datei beherbergen
      wäre diese Mail echt, hätte es zumindest ne PDF Datei sein müssen

      der beste Weg bei sowas ist eiskalt ignorieren und dich auf keinen Fall in irgendeiner Form identifizieren bzw bestätigen
      klar macht man sich da ein wenig Gedanken und Sorgen aber solange keiner mit deinen Daten Schandluder betreibt wie auf fremden Seiten einloggen und die auf deinen Kosten irgendwelche Sexfilmchen oder was auch immer laden, sollte alles noch im relativ grünen Bereich sein
    • Fake-Mails sind für mich ebenso keine Seltenheit. Da kommt eine angebliche Amazon-Mail daher und behauptet, jemand hätte sich auf meine Kosten ein neues Smartphone im Wert von 550 Euro geholt, oder dass es Hackingvesuche auf mein PayPal-Konto gegeben haben soll und ich jetzt meinen Account verifizieren soll. Oder dass die Sparkasse einige suspekte Aktivitäten auf meinem Konto aufgespürt hätte und ich doch mal meine Geheimzahl hinterlegen soll wegen...ja, keine Ahnung, einfach so eben. Mal abgesehen davon, dass ich dank des Online-Bankings alle Interaktionen bezüglich meines Kontos sehen und verfolgen kann, und dass ich überhaupt gar kein PayPal-Konto habe, und dass ich über mein Amazon-Profil in alle Bestellungen der letzten Monate einsehen kann, begegne ich solche Fake-Mails bzw. Phishing-Mails nur noch mit einem simplen Schmunzler und lösche sie danach umgehend.


      Der Link: Final Fantasy IV Comic series by CiferCross
      Rechtschreibfehler sind wie immer gewollt, fest eingeplant und haben nichts mit mangelnden Sprachkenntnissen zu tun!
      Derzeitiger Stand: Ausgabe 1, 42 Seiten.
      Bei Photobucket am besten als Slideshow ansehen!
    • Hab ein Foto der Mail gemacht und diese dann gelöscht.
      Natürlich den Anhang komplett ignoriert, sowas klicke ich auf keinen Fall an^^

      Wollte halt einfach mal eure Meinung einholen und gucken ob es noch andere gibt die solch eine Mail bekommen haben.
      Habe auch mal Google gefragt und gesehen das welche im Januar 1:1 die gleiche Mail bekamen, nur mit anderen Summen.

      Ich hatte mich aber vorhin einfach mal bei Paypal eingeloggt und wollte checken ob es irgendwelche Transaktionen gab, musste aber mein Konto verifizieren. Musste ich noch nie.
      Musste auswählen per Telefon oder SMS. Musste aber keine Daten angeben, die hinterlegte Telefonnummer bei der Anmeldung wurde verwendet. Einfach nur auswählen welche Möglichkeit ich nutzen möchte.. Naja klingelte das Telefon wollte den Code und alles war okay. ^^
    • Beweissammlung ist immer gut; aber ich denke da brauchst du dir keine Sorgen machen ;) und bei PayPal auch nicht :tongue:

      In den letzten Monaten hat das massig zugenommen mit den Spam-Mails, das ist schon krass...da bekommt man teilweise beim Lesen der Betreffzeilen schwitzige Hände^^
      Ich hatte bisher nie etwas von Amazon oder PayPal etc...oft von Ebay [wo ich überhaupt nicht angemeldet bin xD] und irgendwelchen Versicherungen und die typischen Mails à là "So gelangst du innerhalb von 3 Wochen an eine Million Euro; schaue dir dazu nur folgendes Video an und folge den Anweisungen / oder öffne die Datei im Anhang und folge den Anweisungen" ::///
    • Solche E-Mails sind aber keine Neuheit. Die bekomme ich seit Jahren. XD
      Egal ob der Absender Sparkasse, Paypal, Amazon, Telekom oder irgendein Anwalt ist.
      Im Moment ist bei mir ganz groß der Hit: "Konnte dich nicht erreichen", "Habe versucht dich anzurufen", "Ist meine Nachricht angekommen?", von Absendern, die ich absolut nicht kenne. Geil sind dann immer die Absender-Adressen "kjdshfkshk@easymoney.com" oder "89792783529@leelee.at.com" oder sonstwas. Wenn mich ernsthaft jemand erreichen will, dann ruft er mich an und ich seh das aufm Handy/Festnetztelefon oder er schreibt ne SMS.
      Ganz lustig finde ich es dann, wenn der Betreff mit: "Re:..." anfängt. Die meisten E-Mail-Nutzer werden wissen, dass 'Re:' für Reply steht und voraussetzt, dass man dem Absender zuerst geschrieben haben muss, da sonst in seinem Betreff kein 'Re:' stehen kann.

      Aber bei der Sache mit dem Anwalt musst du dir keine Gedanken machen. Wie Lulu sagte, eigentlich ist es nicht erlaubt, solche Schreiben per E-Mail zu versenden. Wenn ein Anwalt deine Adresse haben will, dann fragt er bei den Bürgerämtern nach und schickt dir Post. Du musst deine Wohnung ja schließlich beim Bürgeramt melden und im Falle eines Amtsersuchen darf sie deine Adresse an den Anwalt rausgeben.
      E-Mails sind aufgrund der fehlenden Originalunterschrift ungültig! Genauso wie Faxe. Sobald gerade in so einem Schreiben die originale Unterschrift fehlt (auch per PC eingefügte Signaturen sind in solchen Schreiben ungültig), dann ist es eigentlich ungültig, weil die echte Unterschrift bestätigt, dass das Dokument nicht gefälscht ist. Und sowas ist bei einer fehlenden Unterschrift (wie in einer E-Mail der Fall) nicht gewährleistet.
      Zumindest haben wir das so bei der Stadtverwaltung gelernt. Und auch als ich 1 Jahr lang bei der Stadtkasse & beim Steueramt saß, wo wir mit Anwälten aufgrund von Schulden diverser Bürger zusammen gearbeitet haben, durfte (weil ich nunmal auch Überweisungen an die Anwälte & Gerichtsvollzieher anweisen und nachvollziehen musste) ich auch in den einen oder anderen Vorgang reinschauen und in keinem hat irgendein Anwalt etwas per E-Mail versand. Es ist einfach nicht authentisch.
      Weil A) Woher soll der Anwalt bitte deine E-Mail Adresse haben? Die steht ja nicht in irgendeinem städtischen System. Außerdem sind E-Mails unseriös, wenn es um Geldgeschichten geht.
      Und B) Woher will er denn wissen, dass diese E-Mail Adresse noch aktuell ist, dass du Internetzugang hast und auch ins System guckst?
      Das ist zumindest das, was ich von meiner Tätigkeit bei der Stadtverwaltung sagen kann.

      Als ich mal so eine Mail bekam von einem Anwalt, hab ich den Absender scherzeshalber gegooglet. Den gab es wirklich. XD Auch mit der angegebenen E-Mail Adresse. Aber wie gesagt, so eine E-Mail ist ungültig, daher braucht man nicht mal Angst zu haben, wenn es diesen Anwalt tatsächlich gibt.
    • Eine Neue abzockmasche breite sich aus, diesmal über Android Smartphones, in der passiert folgendes, während man surft ploppt eine Nachricht aus, das man sich angeblich Kinderpornografie angesehen hat, und es stehen auch mehrere Paragraphe, mit IP Adresse usw.
      Man wird zur kasse gebeten, was man aber nicht tun soll, NIEMALS bezahlen.
      Diese Abzockmasche kann auch auf andere Seiten, die nichts mit Pornographie zu tun haben.



      Quelle : Android user, winfuture

      Junge jetzt machen diese Betrüger ja vor nichts halt, werden immer dreister. Das Brutale ist man muss nicht unbedingt auf Pornseiten unterwegs sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

    • Eine andere Masche ist auch, dass der Computer mit einem Virus infiziert wird, der alle Daten verschlüsselt. Dann soll man ein Lösegeld bezahlen.

      Auch da soll man nie bezahlen, denn oft ändert die Zahlung auch nichts und man kann sich die Daten und das Geld ans Bein streichen. Also lieber immer ein Backup der wichtigen Daten machen!

      Mfg
      Aerith's killer
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Ergo: Je mehr Käse, desto weniger Käse.
    • Aerith's killer schrieb:

      Eine andere Masche ist auch, dass der Computer mit einem Virus infiziert wird, der alle Daten verschlüsselt. Dann soll man ein Lösegeld bezahlen.

      Auch da soll man nie bezahlen, denn oft ändert die Zahlung auch nichts und man kann sich die Daten und das Geld ans Bein streichen. Also lieber immer ein Backup der wichtigen Daten machen!


      Ja so eine Masche hab ich jede paar Monate als Dateianhang per E-Mail erhalten,
      sollte angeblich irgendwas gekauft haben, aber noch nicht bezahlt.

      Die Datei war gezippt, und beim Entpacken war eine Exe Datei dabei, wenn man die
      geklick wird der PC gesperrt, und man wird zur Kasse gebeten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()