Kaijū Eiga: So begründete Godzilla das Monsterfilm-Genre

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kaijū Eiga: So begründete Godzilla das Monsterfilm-Genre

      Ist euch schon mal aufgefallen, dass in vielen japanischen Filmen riesige Monster und übermenschlich große Wesen die Hauptrolle spielen? Godzilla ist das bekannteste dieser Monster, aber es gibt noch viele weitere Monster und humanoide Riesen, die zumindest in Japan Kultstatus genießen. Man könnte fast meinen: Was für uns im Zweifelsfall die Aliens sind, sind für Japaner die Kaijū. So heißen sie nämlich, diese fremdartigen, riesigen Monster. Und nach ihnen ist ein ganzes Film-Genre benannt: Kaijū Eiga, die Monsterfilme.

      Kaijū Eiga, Kaiju Filme – die „Monsterfilme“

      Kaiju Filme

      Gojira (Toho Company Ltd. 1954)

      Seinen Anfang fand das Genre schon früher, doch große Popularität erlangte es in den 50er-Jahren. Die aufkommende Stop-Motion-Technik und der neue King-Kong-Film aus Hollywood waren für Ishiro Honda Grund genug, sich selbst zu versuchen. Die Toho-Studios hoben einen gewissen Gojira aus der Taufe, der später weltweit als Godzilla Ruhm erlangte. Der gleichnamige Film feierte 1954 Premiere und in der Folge war Godzilla nicht nur Vorbild für viele weitere Monsterfilme, sondern brachte es auch selbst zu 30 Verfilmungen.

      Einer der bekannteren Nachahmer von Godzilla dürften das schildkrötenartige Gamera sein. Die Riesenschildkröte hatte Auftritte im SNES-RPG Terranigma, in den Comics der Teenage Ninja Turtles und sogar in einer Folge der Anime-Serie Detektiv Conan. King Ghidorah kommt anders als Gamera nicht aus der Tiefe. Er landet per Meteorit aus dem Weltall auf der Erde.

      In der Folge war es zwischen Fans immer strittig, welches Kaijū denn nun gegen welches Riesenmonster gewinnen könne. Also ließen die Filmemacher die Monster mit- und gegeneinander antreten. Bis heute ein zentrales Thema der Kaijū Eiga. In seinem Filmdebüt Frankensteins Monster im Kampf gegen Ghidorah beispielsweise kämpfte King Ghidorah gegen Godzilla, der wiederum wandelte sich allmählich vom unerbittlichen Rächer der Natur zum Menschenfreund. Auch hier führte übrigens Ishiro Honda Regie.

      In Frankensteins Monster im Kampf gegen Ghidorah traf Godzilla 1964 auch erstmals auf einen anderen Kaijū namens Rodan. Und auch die Riesenmotte Mothra erfreut sich bis heute großer Beliebtheit. 1961 wurde Mothra in Mothra bedroht die Welt aus der Taufe gehoben. Na klar, Regie des Kaijū Eiga führte Ishiro Honda. In Godzilla und die Urweltraupen trat Godzilla dann wenige Jahre später höchstselbst gegen Mothra an. In Godzilla für PlayStation 4 und PS3 treffen die beiden gemeinsam mit etlichen anderen Kaiju dann auch in einer Versoftung aufeinander.

      Ultraman konnte es mit allen aufnehmen

      In den 70er-Jahren, man möchte meinen, es brauchte ein wenig frischen Wind, kam Ultraman auf. Er konnte und wollte es mit allen Kaijū aufnehmen. Ultraman ist allerdings menschlicher Natur. Dank einer Beta-Kapsel konnte sich Held Shin Hayata für fünf Minuten in den riesigen Titanen Ultraman verwandeln und Godzilla, Mothra, King Ghidorah und Co. mit verrückten Moves einheizen. Auch Ultraman hält sich bis heute wacker und mit den aufkommenden Videospielen erhielt er gleich 1991 mit Ultraman: Towards the Future sein erstes SNES-Spiel. Der Ultraman-Manga läuft bis heute!

      In Japan muss man wohl ständig das Gefühl haben, Mutter Erde meine es nicht gut mit einem. Das Land ist gebeutelt von Naturkatastrophen und Erdbeben, vor allem natürlich deshalb, weil es auf der Grenze dreier tektonischer Platten liegt, die sich ständig verschieben. Godzilla bedient diese Ängste und den Respekt vor der Natur, besonders in den ersten Filmen, in denen er als „Rächer der Natur“ auftritt. Godzilla wurde durch Atombombenversuche aufgeschreckt. Die wohl schrecklichste Waffe der Menschheit fügt nicht nur den Menschen selbst, sondern auch der Natur immense Schäden zu. Godzilla kann als die manifestierte Angst der Menschen verstanden werden, was passieren würde, wenn die Natur entgültig genug hätte.

      Das ist freilich nur eine Interpretation von Godzilla, aber eine naheliegende und eine, die auch der spätere Regie-Assistent Jun Fukuda teilt, der einst sagte: „Godzilla steht für die Rache der Natur am Menschen. In ihm manifestiert sich all der Hass und die Gewalt der Menschheit […].“ Und darin versteckt ist wohl auch einer der Gründe, wieso die westliche Neuverfilmung von Roland Emmerich von den meisten Fans nie als Godzilla-Streifen akzeptiert wurde. Der Film versteht Godzilla als von Atomwaffen erschaffene Monsterechse, nicht als naturgewaltiges, jahrmillionen altes, unbesiegbares Riesenmonster mit Rachelust.

      Godzilla: King of the Monsters – US-Godzilla kehrt 2019 zurück

      Nach der Verfilmung von Roland Emmerich versuchte sich Hollywood 2014 mit einer weiteren Neuinterpretation des Originals mit dem schlichten Namen Godzilla. Natürlich ist auch dieser Film unter Fans nicht ganz unumstritten, doch er war wohl erfolgreich genug, um Hollywood zu seinem Sequel zu bewegen. 2019 kehrt der US-produzierte Godzilla nun in Godzilla: King of the Monsters zurück. Director ist Michael Dougherty. Bildgewaltig kann das Sequel schon mal überzeugen, wie der erste Trailer von der San Diego Comic-Con 2019 zeigt. Im Mai 2019 ist Kinostart.

      Der erste Trailer zu Godzilla: King of the Monsters von der Comic-Con

      In Pacific Rim heißen die Monster aus dem All Kaijū

      In Pacific Rim wird die Welt von riesigen Monstern angegriffen, genannt Kaijūs. Der US-Film war erfolgreich genug, um 2018 mit Pacific Rim: Uprising eine Fortsetzung zu erhalten. Inhaltlich spielt die Fortsetzung zehn Jahre nach der Kaijū-Invasion. Anlässlich der Blu-ray- und DVD-Veröffentlichung von Pacific Rim: Uprising am 26. Juli verlosen wir an dieser Stelle in Kooperation mit EMP drei Skateboards, jeweils zusammen mit Comic und Blu-ray zum Film!

      Gewinnspiel:

      Teilnehmend sind automatisch alle Nutzer, die einen Kommentar unter diesen Beitrag in unserem Forum abgeben, unabhängig vom Inhalt. Die Übersendung von Daten eure Person betreffend wird erst im Gewinnfall notwendig. Den Gewinner informieren wir über eine private Nachricht im Forum. Das Pseudonym (Anmeldename) des Gewinners wird anschließend im Kommentarbereich bekannt gegeben. Die Teilnahme ist bis zum 25. Juli 2018 um 21 Uhr deutscher Zeit möglich. Viel Glück!

    • Ah, Godzilla!
      Schon als kleiner Pimpf habe ich damals regelmäßig Sonntags die Programme gescannt, um Monsterfilme zu sehen.
      Bin also schon länger ein Fan dieser Filme.
      Vor einigen Jahren hatte ich mir vorgenommen, alle Godzilla Filme physisch zu besitzen.
      Und Anfang dieses Jahres konnte ich meine Sammlung endlich vervollständigen. "Frankensteins Monster aus dem All" ist verdammt selten, aber ich hab ein relatives Schnäppchen gemacht bei jemanden, der sich der geringen Auflage wohl nicht bewusst war :D
    • Netter Artikel :D
      Leider kommt es ja häufiger vor, dass wenn Charaktere ausgeliehen werden oder man versucht Genres wieder aufleben zu lassen (oder sei es nur ihnen eine Hommage zu bieten), dabei zwar oft interessante Ansätze durchschlagen, aber die Interpretationen allzu gerne anecken ^^
      "Consider, friend, as you pass by: As you are now, so once was I. As I am now, you too shall be. Prepare, therefore, to follow me."
      — Scottish tombstone epitaph
    • Ich würde sehr gerne am Gewinnspiel teilnehmen^^!
      Pacific Rim, wollte ich gerne mal sehen und auch am Comic bin ich eh immer interessiert :) (sammel sogar die vom Gratis Comic Tag^^),aber vorallem wollte ich schon immer mal ein Skateboard haben!!! xD :3

      "Sei wer du bist, und sag, was du fühlst! Denn die, die das stört, zählen nicht- und die, die zählen, stört es nicht." Zitat von Theodor Seuss Geisel

      YouTube Kanal:ManaQues t

    • Ganz ehrlich, der Trailer ist verflucht geil. Wo Star Trek mit einem Lanny Krevitz Song befremdet, weiß man hier exakt welche Musik man zu nutzen hat und ich hoffe, da sie so gut ist, dass sie auch im FIlm selbst verwendet wird. Das ist bei Trailern ja leider oft nicht sicher. Ansonsten Millie Bobby Brown ist wahnsinnig toll, Charles Dance ist pures Gold und die Auftritte und Art der Präsentation einfach nur phänomenal! Den ersten Godzilla des Kaiju-Movieverse fand ich nicht so toll und das Potential ziemlich verschenkt, gerade in dem man Heisenberg so früh um die Ecke gebracht hat aber das hier sieht großartig aus. Und ja durch Millie und die Musik hat das etwas von den klassischen 80er Jahren Fantasymärchen alà E.T.. Heute habe ich auch Kong Skull Island gesehen und auch der Film hat mir überraschend gut gefallen. Zwar war er stellenweise doch recht hart aber einerseits ist die gesamte Optik und das Geschehen unglaublich schön, andererseits bei all der Action und Gewalt und den vielen Charakteren, schafft man es am Ende auch viele durchzubringen. Ich hatte echt Spaß dabei, auch wenn es bei den Charakteren zugleich eben aufgrund der Menge etwas an Profil gemangelt hat. Jetzt macht das Godzilla Sequel auch noch einen richtig tollen Eindruck und ich denke, das wird de erste Godzilla seit dem ersten Westfilm damals den ich im Kino sehen werde.

      Das einzige was mich gerade stört: Diese lausige Trailer Qualität. Egal wo ich ihn schaue und egal auf welchem Medium, es ist einfach kein HD, sondern reich mit Artefakten und schrecklich komprimiert.
    • Ich weiß nicht so recht... Ich fands schon zur Ankündigung etwas merkwürdig Godzilla vs Ghodirah(darauf wirds ja hinauslaufen) vor godzilla vs kong zu bringen.

      Wer erwartet allen ernstes das dies noch getoppt werden kann? In meinen Augen verschießen sie hier ihr ganzes Pulver.
      Kong vs. Godzilla wird eh nur sone Batman vs Superman Kopie, wo sich beide am Ende zusammenschließen.

      Gestern hab ich sogar in einen Interview mitbekommen wie der Produzent meinte es seien "actually more than four monsters"

      Das könnte schnell zu einem Problem werden was Pacific Rim hatte. Irgendwann haut es einen halt nicht mehr um, wenn ein neues Monster auftaucht oder 10x im Film Godzillas Atomic Breath präsentiert wird.

      Aber das sind nur so meinen kleinen Bedenken, da ich mich wahnsinnig auf diesen Film freue.

      Pacific Rim 2 hab ich noch garnicht gesehen. Hab ihn leider im Kino verpasst und streamenmag ich nicht wegen der schlechten quali.
      Würde also gerne beim Gewinnspiel mitmachen.
      "Such tears...
      What beauty they hold... these tears of sorrow... Surely they are the most precious substance in the world.
      But, are you worthy to shed such tears? "

    • Brandybuck schrieb:

      Director ist erneut Michael Dougherty.

      Ich glaube hier hat sich ein Fehler eingeschlichen. Mit dem Name Michael Dougherty konnte ich wirklich nichts anfangen, bei den zwei Filmen, die davor erschienen sind, da führten Gareth Edwards und Kojima Fanboy und Jordan Vogt-Roberts Regie (oder ist doch Kojima hier der Fanboy?).


      Obwohl ich etwas länger brauchte, mit dem 2014-Godzilla warm zu werden (Überlänge, wenig Godzilla Screen-Time), finde ich dieses Cinematic Universe bzw. Kaiju Universe, was Legendary hier entwickelt hat, ziemlich gelungen. Hab den Trailer zum neuen Film gerade das erste mal gesehen und bin recht angetan. Zumindest Kong: Skull Island hats richtig gemacht, die Monster relativ schnell zum Zug kommen zu lassen. Durch den 2014er Godzilla wurde außerdem Toho dazu inspiriert, Shin Godzilla zu drehen (ohne Frage einer der besten japanischen Filme der vergangenen Jahre für mich). Lizenzgeber Toho will aktuell lieber auf Legendarys Kaiju Universum setzen als ernsthaft über eine Fortsetzung zu Shin Godzilla nachzudenken. Wirtschaftlich natürlich nicht verkehrt, da die Filme von Legendary natürlich massentauglicher sind.

      Ich war nie der große Fan von King Ghidorah, aber im neuen Film könnte es gut abgehen, wenn er dazu stößt.
    • @Prevailer
      Wahnsinn vielen Dank!!! :3 ♡
      Ich freu mich riesig! :D

      EDIT:
      Ich bin mir nicht sicher ob meine PN angekommen ist^^, weil bei mir in letzter Zeit wenn ich ne neue Konversation starte, es beim Empfänger nicht ankommt.

      "Sei wer du bist, und sag, was du fühlst! Denn die, die das stört, zählen nicht- und die, die zählen, stört es nicht." Zitat von Theodor Seuss Geisel

      YouTube Kanal:ManaQues t

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Cibi-Sora ()