Octopath Traveler: Die Producer schauen in die Zukunft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Octopath Traveler: Die Producer schauen in die Zukunft

      Seit Freitag ist Octopath Traveler für Nintendo Switch im Handel erhältlich. Die beiden Producer des Spiels, Tomoya Asano und Masashi Takahashi, waren deswegen in den letzten Tagen begehrte Interviewpartner und haben auch über die Zukunft gesprochen.

      Octopath Traveler DLC oder Fortsetzung?

      An neuen Inhalten zu Octopath Traveler arbeitet man jedenfalls nicht, das bestätigte Masashi Takahashi bereits. Herunterladbare Inhalte wird es zum Spiel keine geben. Ein Spiel zum Vollpreis solle auch 100 Prozent des Spiels bieten, so Takahashi. Aber wie sieht es mit weiteren Spielen mit diesem Konzept aus, könnte daraus sogar eine neue Reihe werden? „Es kommt auf die Verkäufe an“, sagt Takahashi dazu. „Wenn die Spieler das Spiel mögen, könnte das eine Möglichkeit sein, ja.“ Hier ist also so schnell nicht mit einem neuen Release zu rechnen, gearbeitet wird aber an anderen Projekten.

      Daran wird derzeit gearbeitet

      Bereits im Juni machte Tomoya Asano Andeutungen, dass in seiner Abteilung, der Business Division 11, „mehrere andere Titel“ für Nintendo Switch in Entwicklung seien. „Legt euch bitte eine Switch zu, wenn ihr Spiele wie Octopath Traveler spielen wollt“, so damals die klare Ansage. Aber das ist laut Masashi Takahashi nicht alles. „Ja, wir arbeiteten an Octopath Traveler und wir arbeiten an Switch-Spielen, aber das heißt nicht, dass wir nur an Switch-Spielen arbeiten.“ Die Business Division 11 entstand ursprünglich aus dem Bravely-Default-Team, ausgelöst durch den Erfolg des Spiels. Tomoya Asano war bereits bei Bravely Default und Bravely Second: End Layer als Producer tätig. Im April 2015 äußerte sich dieser zudem zu einem möglichen Bravely Third. Ein Konzept dafür hatte er damals bereits im Kopf, welches er bei guten Verkaufszahlen von Bravely Second umsetzen wollte. Da sich dieser Titel jedoch schlechter verkaufte als noch Bravely Default, ist unsicher, was daraus wurde.

      Und wie steht es um Final Fantasy?

      „Um die Wahrheit zu sagen, ich habe weder die Absicht noch den Wunsch, zur Final-Fantasy-Franchise zurückzukehren“, so Takahashi. „Nachdem mein Studio eine eigene Division wurde, sagte uns Square Enix, dass wir neue IPs erschaffen sollen.“ Er sei zwar von vielen Leuten nach einem Remake von Final Fantasy VI in diesem Grafik-Stil gefragt worden, seine Rolle sei jedoch, neue Ideen umzusetzen.

      Was wünscht ihr euch von der Business Division 11 von Square Enix in Zukunft? Sollen Tomoya Asano und Masashi Takahashi Octopath Traveler zu einer Serie ausbauen oder lieber Bravely Third angehen? Oder wünscht ihr euch wieder etwas komplett Neues?

      via Gematsu, 2, Gameinformer, Eurogamer

    • Hmmm, habe das Spiel zwar schon, schließe aber erst shining resonance ab, bevor ich octopath anfange. Von dem was ich so gehört habe scheint gerade die Story ziemlich schlecht zu sein, bzw. die Story ist nicht wirklich ein Ganzes mit 8 Charakteren, sondern 8 Stories die gar nicht zusammenhängen. Dazu soll es noch sehr grindig und hart werden...

      Auf ein ff6 "remake" hätte ich ebenso wenig Lust drauf wie auf ein weiteres bravely Spiel. Mal schauen was da so an Neuem gemacht wird, in meinen Augen sieht das nämlich eher so aus als ob sie alte Ideen wiederverwenden (bravely default-Final fantasy, octopath-SaGa Spiele).
    • Bisher gefällt mir Octopath Traveler super. Ich finde es gut, dass sie ihre eigenen Stories und Grafikstile entwickeln, kein Wunder dass er kein Final Fantasy machen will.
      Wie hart es wird kann ich nicht einschätzen, ich bin gerade mal 7 Stunden im Spiel und bei Kapitel 1 des 4ten Charakters. Kampfsystem wirkt gut bisher. In der Beta hatte ich noch so meine Probleme damit (lag aber wohl eher an mir).
      Der Boss von Olbric hatte mich erstmal böse one hittet, da musste ich nochmal meine Vorgehensweise überdenken.
    • Da ich von Shining Resonance nach den ersten 3h erstmal ernüchtert war habe ich dann doch Octopath angefangen und ich mag das Kampfsystem bisher ziemlich, leider ist es absehbar das die Stories wohl nicht gekreuzt werden und dadurch untergräbt es in meinen Augen ein wenig das Konzept, anhand des empfohlenen Levels der einzelnen Kapitels ist man mehr oder weniger gezwungen immer der Reihe nach von jedem Charakter im Wechsel ein Kapitel zu spielen um dem Grinding zu entgehen (kann sein das das trotzdem noch nötig wird)
      Auch etwas ätzend das man für die verschiedenen Fähigkeiten immer die Charaktere erst im Wirtshaus tauschen muss und Charaktere die nicht in der Party sind nicht mitleveln, da die Stories sich wohl nicht kreuzen muss man also mit bestimmten Charakteren irgendwann leveln und das werden dann die sein die man eher weniger mag da man logischerweise eher seine Favoriten in die Gruppe steckt
      Bisher finde ich den Schwierigkeitsgrad allerdings für Square Verhältnisse angenehm, sollte es wirklich noch zu längerem grinden kommen fände ich das nicht so toll
      Man muss das Spiel auch in kurzen Abständen durchspielen, bei zu langen Pausen weiß man sonst nicht mehr welcher Charakter welches Ziel verfolgt, zusätzlich dazu sind halt manche Charaktere und deren Stories um Längen interessanter gestaltet als andere, in diesem Fall kann man die "Langweiligeren" aber nicht außen vor lassen da man das Spiel sonst nicht in Gänze erleben kann
      Klingt alles ziemlich kritisch ich weiß, aber tatsächlich habe ich aktuell viel Spaß damit, ich denke aber auch das es kein persönlicher Überhit wird, als Erstling eines hoffentlich neuen Franchises mit mehr Ablegern ist es aber allemal gut genug, wenn man das System weiter ausarbeitet wäre das für einen Nachfolger sicherlich super


      Brandybuck schrieb:

      Ein Spiel zum Vollpreis solle auch 100 Prozent des Spiels bieten, so Takahashi.
      Allein für diese Einstellung hätte ich spätestens jetzt das Spiel gekauft und unterstützt und man wird ja hoffentlich Wort halten^^


      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-
    • Naja ne kleine Zusammenfassung gibt es schon, aber an bestimmte Details und Charaktere könnte ich mich nicht unbedingt erinnern wenn ich ne zu lange Pause mache, habe ich aber vielleicht etwas zu oberflächlich formuliert gehabt, ich hätte es halt alles etwas lieber aus einem Guss, ist aber vielleicht auch nur ein persönliches Empfinden^^
      Habe jetzt ca. 15h weg und mit jedem Charakter das erste Kapitel gezockt, durch ein gewisses neues Feature im Spiel das jetzt zum Tragen kommt ist meine Motivation nochmal etwas gestiegen, ich denke ich habe den ersten Kommentar allgemein etwas zu negativ formuliert vielleicht, also es ist schon besser als ein Durchschnitts JRPG, es hat schon irgendwie seinen eigenen Charme will ich meinen^^


      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-