Pokémon: Folge vermutlich wegen Blackfacing ausgesetzt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • LostFantasy schrieb:


      Muss echt stressig sein schwarzer zu sein...nicht wegen dem Rassismus an sich, sondern wegen all dem was man sich selbst als Rassismus schlecht reden muss (steht wahrscheinlich im Schwarz-sein Vertrag als Klausel)
      Der historische Kontext ist ja klar umrissen und unbestritten. Es geht einzig alleine darum. Mir ist es ein Rätsel, wovon du eigentlich sprichst. Die Folge wurde nicht lokalisiert aus den genannten Gründen, bevor das jemand auf dem Radar hatte. Dass du dieses Vorgehen nicht goutierst ist das eine, aber Strohmann-Argumente sind dann wieder etwas völlig anderes. Von der schieren Verallgemeinerung mal ganz abgesehen.

      RexXx schrieb:

      Aerith's killer schrieb:

      Man muss schon beachten, dass Blackfacing in den USA eine äusserst üble Vergangenheit hat und dort deswegen ein absolutes No-go ist. Auch wenn die Pokémon-Folge einen völlig anderen Kontext hat, ist die Assoziation sofort da und deswegen ist es verständlich, dass man das in den USA nicht in der Originalversion ausstrahlt.
      Ich glaub auch kaum das es einer nicht nachvollziehen kann, weshalb diese Folge nicht ausgestrahlt wurde dort auch wenn es einige für unnötig/sinnfrei halten.Was jedoch nicht nachvollziehbar sein kann, ist die Tatsache das "wir" ebenfalls aus diesem Grund keine Folge erhalten aber in den USA dennoch Episoden ausgestrahlt werden die Anspielungen auf KZ und Nazis haben, obwohl dies ein sensibles Thema für uns ist.
      Ja, das stimmt. Offenbar hat man aber einfach entschieden, die Episode in Japan zu lassen und gar nicht erst zu lokalisieren.

      Mfg
      Aerith's killer
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Ergo: Je mehr Käse, desto weniger Käse.
    • Aerith's killer schrieb:

      Der historische Kontext ist ja klar umrissen und unbestritten. Es geht einzig alleine darum. Mir ist es ein Rätsel, wovon du eigentlich sprichst. Die Folge wurde nicht lokalisiert aus den genannten Gründen, bevor das jemand auf dem Radar hatte. Dass du dieses Vorgehen nicht goutierst ist das eine, aber Strohmann-Argumente sind dann wieder etwas völlig anderes. Von der schieren Verallgemeinerung mal ganz abgesehen.

      Dann hast du nicht gesehen wie die dunklen Kollegen bei Twitter da teilweise abgegangen sind, obwohl es sogar nicht ausgestrahlt wurde.
      Alleine dass die rassistischen Japaner so etwas produzieren und sich nicht dem amerikanischen Hintergrund anpassen war da schon die Höhe.
    • LostFantasy schrieb:

      Aerith's killer schrieb:

      Der historische Kontext ist ja klar umrissen und unbestritten. Es geht einzig alleine darum. Mir ist es ein Rätsel, wovon du eigentlich sprichst. Die Folge wurde nicht lokalisiert aus den genannten Gründen, bevor das jemand auf dem Radar hatte. Dass du dieses Vorgehen nicht goutierst ist das eine, aber Strohmann-Argumente sind dann wieder etwas völlig anderes. Von der schieren Verallgemeinerung mal ganz abgesehen.
      Dann hast du nicht gesehen wie die dunklen Kollegen bei Twitter da teilweise abgegangen sind, obwohl es sogar nicht ausgestrahlt wurde.
      Alleine dass die rassistischen Japaner so etwas produzieren und sich nicht dem amerikanischen Hintergrund anpassen war da schon die Höhe.
      Das nennt man gegenseitigen Rassismus
      Man wirft den Japanern vor Rassisten zu sein, da sie in diesem nichts schlimmes sehen da es kulturell mit diesen nichts zutun hat, bedient sich jedoch selbst an sensiblen Themen anderer Kulturen und Nationen, welche geschichtlich nichts mit ihnen zutun hat, und begründet dies mit der Freiheit der Kunst/Redefreiheit etc.
      Das nennt man Doppelmoral und unter dieser hat nun mal die westliche Kultur zu leiden
      Alles ist schlecht wenn es uns betrifft, betrifft es aber uns nicht ist sondern andere ist alles gut
    • Wir leben dank der heutigen globalen Kommunikation in Echtzeit teilweise in einem Zustand der Dauerempörung. Der eine empört sich, der andere empört sich, dass sich der andere empört und so weiter und so fort.

      LostFantasy schrieb:

      Aerith's killer schrieb:

      Der historische Kontext ist ja klar umrissen und unbestritten. Es geht einzig alleine darum. Mir ist es ein Rätsel, wovon du eigentlich sprichst. Die Folge wurde nicht lokalisiert aus den genannten Gründen, bevor das jemand auf dem Radar hatte. Dass du dieses Vorgehen nicht goutierst ist das eine, aber Strohmann-Argumente sind dann wieder etwas völlig anderes. Von der schieren Verallgemeinerung mal ganz abgesehen.
      Dann hast du nicht gesehen wie die dunklen Kollegen bei Twitter da teilweise abgegangen sind, obwohl es sogar nicht ausgestrahlt wurde.
      Alleine dass die rassistischen Japaner so etwas produzieren und sich nicht dem amerikanischen Hintergrund anpassen war da schon die Höhe.
      Ich bin sicher, dass man auf Twitter Befürworter und Gegner für so ziemlich alles finden kann, wenn man dies denn herauspicken und sich darüber aufregen will.^^ Ändert aber an der Ausgangslage nichts, dass Blackfacing in den USA schlicht und einfach nicht geht. Wenn da jemand noch mehr reininterpretieren will auf Twitter, dann kann er das ruhig tun. Aber dadurch hat er weder recht, noch wird die generelle Ausgangssituation geändert.

      Mfg
      Aerith's killer
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Ergo: Je mehr Käse, desto weniger Käse.