Work x Work stellt Charaktere und Kampfsystem vor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Work x Work stellt Charaktere und Kampfsystem vor

      Die Famitsu-Ausgabe, die letzte Woche in Japan erschien, führt in einem Artikel zu FuRyus kreativem Retro-Rollenspiel Work x Work neue Details zu Charakteren und Spielmechaniken auf. Zudem wurde die offizielle Seite zum Spiel Mitte Juni eröffnet und ein erster Trailer veröffentlicht. Eine allgemeine Übersicht zur Handlung und den beiden Hauptcharakteren könnt ihr in diesem Artikel nachlesen.

      Die „Helden“ der Geschichte

      Der arrogante Prinz Elric, der auch als „18“ bekannt ist, setzt alles daran seinen rechtmäßigen Platz als Kronprinz zurückzugewinnen, weshalb er loszieht, um den Dämonenkönig zu bezwingen. An seiner Seite steht ein Taugenichts, von allen nur „Pochio“ genannt, der wegen Schuldenrückzahlung als Teilzeitarbeiter im Themenpark „Heroes Land“ beschäftigt ist. Da ein Gerücht besagt, dass irgendwo in diesem Park, in dem jeder ein Held werden kann, der echte Dämonenkönig hausen soll, machen die beiden ungleichen Männer sich auf, die dortigen Dungeon zu erobern.

      Neben den beiden Protagonisten kommt noch eine Vielzahl anderer Charaktere in Work x Work vor.

      Persönlichkeiten des Königreichs

      König Rush – Der Herrscher des Königreichs Yuishoal und eine lebende Legende, die einstmals den Dämonenkönig bezwungen hat. Er befiehlt seinem ältesten Sohn Elric, dem ehemaligen direkten Thronfolger, der durch einen bestimmten Grund um 18 Ränge in der Liste der Thronanwärter gefallen ist, den Dämonenkönig zu besiegen.

      Mel – Dieser junge Mann mit einer beeindruckend aussehenden Haarlocke ist der 16. Prinz des Königreichs Yuishoal. Seitdem Prinz Elric seinen rechtmäßigen Platz verloren hat, nutzt er jede Gelegenheit, um diesen damit aufzuziehen.

      Ouk – Der Vasall von Prinz Elric. Sein Aussehen lässt ihn intelligent wirken, aber selbst der Prinz scheint ihn für einen Trottel zu halten.

      Puppu – Ein Hund, der Rang 17 auf der Liste der Thronanwärter einnimmt. Eigentlich denkt er an nichts anderes als Bellen.

      Die „Heroes Land“-Angestellten

      Lua – Eine niedliche Fee, die Pochio überall hin folgt. Sie ist ein zuverlässiges Wesen, das dem Spieler als Wegweiser dient.

      Ada – Die Sekretärin des „Heroes Land“-Besitzers, die gleichzeitig Pochios Vorgesetzte ist.

      Carl – Der Schmied des Heroes Land. Er ist für das Ausdenken und Schmieden von neuen Waffen zuständig, die von den Besuchern benutzt werden. Neue Waffen werden auch im Laden angeboten.

      Ruby – Die Ladenbesitzerin des Heroes Land. Sie schaut süß aus, aber mit ihr ist nicht zu spaßen, was auch Pochio am eigenen Leib erfahren muss. Als er versehentlich eine teure Vase zerbricht, wird er von ihr zur Strafarbeit im Park verdonnert.

      Boss Desu – Er ist der Besitzer des Heroes Land und leitet den Park. Auf den ersten Blick könnte man diesen wichtigen Mann glatt für einen Bösewicht aus einem RPG halten. Sein Name, der „Ich bin der Boss“ bedeutet, macht es nicht besser.

      Paluo – Ein krokodilartiges Wesen, das im Park als Präparator arbeitet. Er zerlegt Monster und stopft diese aus.

      Seeotter – Diese Wesen findet man überall im Park.

      Drei wichtige Besucher

      Python – Er ist die Nummer 1 der Gittoni-Söldnertruppe. Sein Besuchsgrund sind angeblich Reichtümer, die er hier wittert, aber keiner weiß, was er wirklich im Schilde führt.

      Biscuit – Die Meisterdiebin der Kouchner-Diebesgruppe. Sie hat von einem Schatz gehört, der irgendwo im Heroes Land verborgen sein soll. Was für ein Schatz mag dies wohl sein?

      Viscount Fortran – Ein erfahrener Ermittler, der hinter der Diebin Biscuit her ist. Die Dame schafft es allerdings immer ihn erfolgreich zu überlisten, was ihn sehr frustriert.

      Eine Vielzahl an Monstern

      In den Dungeon wird man auf viele verschiedene Monster mit kreativem Design und Namen treffen. Hat man diese bezwungen, werden sie in ein Monsterbuch aufgenommen und ihre Informationen können jederzeit angesehen werden.

      Das Maskottchen der Monsterwelt und des Spieles ist das glitschige Umiushi (Meeresschnecke). Azukibou hingegen hat einen harten Körper, der sich kalt anfühlt. Dann ist da noch der gütige Keksdrache, der hungrigen Kindern gerne ein Stück von sich abbricht.

      Im Famitsu-Artikel werden noch einige weitere Monster gezeigt, wie zum Beispiel ein mächtiger Drache, ein Zwerg und ein Wesen, das wie ein Blumenkohl aussieht und Energie aufsaugt.

      Der Spielverlauf

      Wie bereits bekannt ist, ist es die Aufgabe des Spielers und die von Pochio, Besucher erfolgreich durch die Dungeon zu führen. Mit den verdienten Seesternen (die Währung im Spiel) können nicht nur Objekte und Ausrüstung, sondern auch Einrichtungsgegenstände für Pochios Zimmer erworben werden. So wird der langweilige Raum nach und nach immer bunter.

      Als Ausbilder muss Pochio den Besuchern Ratschläge geben. Wann ist der richtige Zeitpunkt anzugreifen? Wann muss man sich heilen? Die Besucher haben alle verschiedene Stärken und Schwächen, die man sich zu Nutze machen kann. Einige sind zum Beispiel besser im Nahkampf und andere verfügen über Heilungsmagie. Im Heroes Land soll sich jeder wie ein Held fühlen, deswegen ist es wichtig, dass die Besucher auch ihren Spaß haben. Wenn Pochio seine Arbeit erfolgreich erledigt, erwarten ihn Schätze und sein Lohn.

      Zu Anfang entscheidet der Spieler, welche der zur Verfügung stehenden Dungeon-Touren er durchlaufen möchte. Wer daran teilnimmt, ist von der getroffenen Wahl abhängig. Das Innere eines Dungeon besteht aus verschiedenen Wegen und Feldern, die sowohl Ereignisse als auch Kampfbegegnungen beinhalten. Löst man einen Kampf aus, ist es die Aufgabe der Besucher und von Prinz Elric diesen zu bestreiten. Der Verlauf eines Kampfes findet automatisch statt, doch kann Pochio in bestimmten Momenten eingreifen und Ratschläge erteilen. Dadurch werden die Teammitglieder nicht nur motivierter, sondern können unter bestimmten Voraussetzungen sogar mächtige Fertigkeiten einsetzen.

      In Japan soll Work x Work am 4. Oktober für Nintendo Switch erscheinen.

      Trailer

      via 4Gamer, Famitsu-Scans