Auf ein Wort! Super Smash Bros. Ultimate

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auf ein Wort! Super Smash Bros. Ultimate

      Darf ich nach meinem doch eher kontroversen „Auf ein Wort! Pokémon Let’s Go Pikachu/Evoli“ eigentlich noch Texte veröffentlichen, die etwas provokanter verfasst wurden? Oder einfach meine persönliche Sichtweise als Redakteur und nicht meine redaktionelle Stellungnahme widerspiegeln? Naja, was soll’s! Der nächste Text wird sicherlich nicht so schlimm, denn es geht um Super Smash Bros. Ultimate. Oh, wartet mal….

      Warum das Ganze klein aufziehen…

      …wenn man einem Spiel auch die größtmögliche Präsentationsfläche geben kann, statt die breite Fangemeinschaft abzuholen? Und das auch nicht zu kurz! Aber lassen wir die E3-Präsentation mal aus dem Spiel. Über diese wurde sich bereits ausführlich an anderer Stelle geäußert. Mir geht es nur um Super Smash Bros. Ultimate.

      Auf den ersten Blick wirkt der neue Switch-Ableger doch ganz ordentlich: Mehr Charaktere, mehr Stages, Helfer-Trophäen und Items. Tja, und sonst so? Hmmm, das ist eigentlich schwer in Worte zufassen. In Ultimate gibt es eben mehr von allem, allerdings wenig Neues. So scheint es mir zumindest, wenn ich nüchtern auf das Spiel und die Präsentation blicke. Toll, dann sind halt Pichu und Wolf wieder als spielbare Charaktere verfügbar. Das macht den Kohl auch nicht fetter. Für alteingesessene Fans mag das Ganze sicherlich seine Vorzüge haben und bringt sie eventuell endlich von Melee weg. Aber was habe ich als Normalo-Fan am 7. Dezember davon, außer 60 Euro weniger. Was?

      Seien wir mal ehrlich: Nichts. Das Spiel ist nicht an meinen Bedürfnisse als Casual-Fan interessiert, sondern möchte lieber nur die Fanbase bedienen, welche seit dem GameCube-Ableger nur noch herumheult und nichts an den „heiligen Gral“ des Gameplays heranlässt. Wenn Nintendo wirklich jeden abholen möchte und ein ultimatives Erlebnis bieten möchte, würden sie einen neuen Subraum-Emissär einbauen. Ja, das leidige Thema schon wieder! Warum denn auch nicht? Verschiedene Battle-Modi kann halt jeder einbauen und sie haben für mich keinen besonderen Charme mehr im Vergleich zu früher.

      Was wird ‚ultimativ‘ geboten?

      Nintendo wirbt damit, dass es im Spiel 66 spielbare Charaktere geben wird, inklusive der Echo-Kämpfer und der Tatsache, dass der Pokémon-Trainer als ein Kämpfer zählt. Das bedeutet, es wird einen Charakter geben, mit dem man spielt und 65 weitere, mit denen man gezwungen sein wird, alles freizuspielen. Jeder. Einzelne. Modus. Klingt doch nach jeder Menge Stunden voller Spielspaß. Ja ja, jetzt wollen mir sicherlich einige weismachen, dass das Ganze nur optional ist und wenn es einem nicht gefällt, muss man es nicht spielen. Das stimmt natürlich, aber das sind nun mal die Spielmodi, die mir als Käufer geboten werden. Warum muss ich aber wahrscheinlich mit allen Charakteren die Modi durchspielen, nur um die Trophäen, Sticker oder sonstigen Kram zu bekommen?

      Eines muss man dem Spiel allerdings zugutehalten und zwar die technischen Voraussetzungen. Der Wii-U-Teil hat bereits alles aus der Konsole herausgeholt. Dieses Mal scheint es ebenfalls so zu sein, denn Ultimate läuft sowohl auf dem TV, als auch im Handheld-Modus in 60fps. Das ist schon beachtlich, wenn man daran denkt, dass man das neue Gesicht der Wii-Fit-Trainerin so flüssig betrachten kann.

      Super Smash Bros. Ultimate: Ultimativ belanglos?

      Super Smash Bros. Ultimate möchte mir viel bieten und zeigt mir doch so wenig. Darüber hinaus möchte es die alte Fanbase abholen und neue Spielergruppen erschließen. Das wird schwierig, sehr schwierig, obwohl man bereits vorausschauend sagen kann, dass das Spiel ein Erfolg sein und sich millionenfach verkaufen wird. Alles bisher Gezeigte war halt irgendwie schon einmal da. Was soll denn das Alleinstellungsmerkmal dieses Titels werden? Etwa, dass es 66 spielbare Charaktere gibt? Klingt auf den ersten Blick nach einem Topspiel, bei genauerer Betrachtung allerdings belanglos.

    • Finde den Artikel, ist vermutlich nicht verboten zu schreiben, extrem überkritisch. Man kann auch den ganzen Text nehmen und unter jedem Prügelspiel ever posten (minus den Arc Spielen, weil die immer eine fette Story an Board haben für die meisten ihrer Titel).


      Kiribro schrieb:

      Etwa, dass es 66 spielbare Charaktere gibt? Klingt auf den ersten Blick nach einem Topspiel, bei genauerer Betrachtung allerdings belanglos.

      Hier hätte ich mir von dem Autor etwas mehr Erklärung gewünscht. Warum ist es denn letztendlich belanglos? Spielen sich alle 66 Charaktere denn gleich?


      Kiribro schrieb:

      Ja ja, jetzt wollen mir sicherlich einige weismachen, dass das Ganze nur optional ist und wenn es einem nicht gefällt, muss man es nicht spielen. Das stimmt natürlich, aber das sind nun mal die Spielmodi, die mir als Käufer geboten werden. Warum muss ich aber wahrscheinlich mit allen Charakteren die Modi durchspielen, nur um die Trophäen, Sticker oder sonstigen Kram zu bekommen?

      Auch den Absatz finde ich beinahe schon etwas passiv aggressiv (vielleicht jetzt etwas zu krass von mir ausgedrückt). Ja, vielleicht wäre es tatsächlich gut, für diese art von Spieler einen DLC (kostenpflichtig) anzubieten, um sofort alles freigeschaltet zu haben. Aber mir hat die art, wie man es in den letzten Ablegern für 3DS und Wii U angegangen ist, zum Beispiel gar nicht gefallen. Besonders für Leute, die sich nicht gerne Online von den Smash-Geeks verprügeln lassen, hatten die Spiele nicht viel zu bieten.


      Also ich weiß nicht. Es ist selbstverständlich eine Meinung, die ich respektiere wie jeden sachlichen Artikel hier auf JPGames. Aber jetzt einfach mal zum Vergleich mit dem Pokemon Let's Go Artikel (wurde glaube ich von Rygdea angespielt? Oder sogar vom gleichen Schreiber?) liegen hier Welten. Für mich liest sich das einfach erst einmal nach einem Bash. Davon kann ich mir genug Videos auf YouTube ansehen. Was mich als Leser mehr interessiert hätte, wäre ein feines Gleichgewicht von Pro und Contras. Immerhin handelt es sich hier um eine Preview und vermutlich ein kurzes Anspielerlebnis. Meine Kritik ist selten schärfer bei den Kolumnen hier, aber die Preview hier (oder Kolumne oder Kommentar) ist für mich wirklich ein klarer Daumen nach unten. Ich will hier keine Fanboy-Lobhudelei lesen, aber so etwas geht mir dann doch zu sehr in eine sehr einseitige Kritik. Und das kommt sogar von wem, der mit Smash Bros. seit Melee nicht viel anfangen konnte.
    • Man hat hier ALLE Charaktere, die jemals in Smash Bros. waren + ein paar mehr. Moves wurden teilweise komplett überarbeitet, es wurden neue Mechaniken hinzugefügt, man kann sich endlich mal wieder freuen neue Charaktere freizuspielen, anstelle dass die einfach da sind (ja, ich finde es echt super! Dinge freispielen ist immer eine tolle Sache, die mich erst dazu motiviert, ein Spiel ausgiebig zu "suchten", sonst würde ich einfach nur stumpf den VS. Mode ab und zu daddeln und das Spiel dann verstauben lassen bis ich mal wieder kurz lust drauf habe - sowas nennt sich Langzeitmotivation), aber scheinbar will man sich heutzutage ja garnichts mehr erarbeiten müssen... Im besten fall gleich als kostenpflichtigen DLC alles freischalten und gut. :thumbsup:

      Und ja, ein Großteil des Artikels kann man unter fast jedes Multiplayer Spiel kopieren - unter fast alle Street Fighters, unter Fast alle Tekkens, unter fast alle Soul Caliburs, unter fast alle Sportspielreihen...

      Jetzt leg ich mal einen Cent ins Phrasenschwein: "Wir wissen doch noch garnicht wie das Spiel wird. Keiner von uns hat die Vollversion gespielt, und keiner hier ist Mitarbeiter und kennt die Entwicklungsinternen blablablas."

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Chaoskruemel ()

    • Dennoch nur ein Port, wenn auch ein stark erweiterter. Andere hätten dafür wohl eher 5 Season Pässe angeboten. Das ist auch das einzige wo ich daran positiv sehe und somit sind die 60-70 Euro wohl tatsächlich gerechtfertigt. Um als Remaster durch zu gehen, hm, vielleicht Ansichtssache, nur dafür müsste auch die Auflösung entsprechend hoch sein. Wobei das mit den 60FPS ja schon in die Richtung geht. Vielleicht ist es ein Hybrid Remaster xD. Wesentlich mehr Inhalt als vorher und höhere FPS xD. Nur gänzlich neue Modis und nen Story Modus wird es ja wohl nicht haben.

      Ich hatte es auf der WiiU mal ne Weile, war auch ganz spaßig, so isses nicht. Muss man wohl wirklich Fan von sein.
      Mein kleiner Blog >Hier<
      "Als ich ein Kind war, spielte ich Spiele zum Spaß.
      Heute spiele ich Videospiele, um große Geschichten zu erleben."
      -CloudAC-
    • Ich find es nicht überkritisch, die Kritik ist durchaus berechtigt. Die Fans der Serie haben sich nach dem Teaser in dem Direct vor der E3 ein komplett neues Spiel erhofft, und in der aktuellen Form sehe ich das auch nicht.

      Da ich kein sonderlicher Fan des Gameplays bin und nie mehr sein werde, hätte ich mir z.B. wieder einen echten Story Modus gewünscht.
      Das was man hier bekommt ist halt wirklich eine Ultimate Edition, so wie man es von etlichen anderen Fightern heutzutage gewöhnt ist. Das ist nicht schlecht, aber zu wenig für ein Spiel dass in dem Ausmaß auf der E3 vorgestellt wurde.

      Finde btw sehr positiv, dass diesmal die Charaktere dabei sind. Der Season Pass vom WiiU Teil war unverschämt teuer mit 48€ wenn ich mich recht erinnere. Das hatte mir damals den Rest gegeben, habe das Spiel nie wieder angefasst.
    • Ich denke das Spiel ist einfach auf Multiplayer ausgelegt und daher braucht es nicht viele neue Modi.
      Ich spiele die Smash bros teile eigentlich auch nur wenn Freunde da sind und habe allein gar nicht so viel Lust drauf. Das Subraumzeug war zwar ganz cool gemacht, hat mich im singleplayer aber auch nicht gefesselt und empfand ich später eher als nervig um die charaktere freizuspielen.
    • Also ich gehöre auch eindeutig zur Fraktion, dass es kein Port ist. Der Grund, wieso das so ist, habe ich kurz nach der E3 schon einmal gesagt. @Chaoskruemel hat da mit FIFA auch schon ein Beispiel abgeliefert. Ich ging ja sogar so weit und hab geschrieben, das Resident Evil 2 Remake ist dann ein Mod von Resident Evil 7, weil man so viele Assets, ja sogar das komplette Interface aus dem Spiel übernommen hat.

      Insgesamt denke ich schon, dass das neue Smash Anklang in der Community (der durchaus kritischen) finden wird. Ob es mich mehr begeistern wird als die beiden letzten Spiele (3DS und Wii U) wird sich zeigen, aber genau wie Pokemon Let's Go freue ich mich noch auf diese beiden Nintendo Highlights.

      Worauf ich aber noch einmal hinaus will, ich habe natürlich überhaupt kein Problem mit der kritischen bzw. überkritischen Meinung im Artikel. Mir fehlt da einfach etwas. Vielleicht finde ich auch noch die passenden Worte dafür^^
    • Auch wenn ich neuerdings gerne mal Öl ins Feuer gieße, um dann mal schauen was passiert, greife ich hier mal kurz ein.

      Falls es noch keiner gesehen hat. Es gibt nicht nur meine Sichtweise als Redakteur zu dem Spiel, sondern ebenfalls ein Angespielt!, in dem ich das Spiel in einer ersten Anspielmöglichkeit sachlich und kritisch beäuge, nicht dermaßen überspitzt. jpgames.de/2018/06/angespielt-super-smash-bros-ultimate/

      Auf einige Kommentare werde ich morgen noch einmal eingehen, wenn ich Zeit dafür finde. Falls dennoch Fragen zu meinen Text oder meinen Schreibstil in dieser Textreihe - muss ich ja mittlerweile sagen - bestehen, nur keine Scheu.
      [Alles und Nichts]
    • Chaoskruemel schrieb:

      Wenn das ein Port ist, dann ist jedes Fifa, Call of Duty, Battlefield, Need for Speed, Mario Kart etc. Auch nur ein "erweiteter Port".
      Da stimme ich komplett zu. Smash bros ist ungefähr auf der gleiche ebene wie diese Spiele und das finde ich auch nicht schlimm. Das Problem ist aber meiner Meinung nach das Fifa, Cod etc sehr viel Kritik dafür einstecken müssen. Aber wenn man das gleiche zu Smash bros sagt wird man gleich digital gekreuzigt.
    • Ich sehe das Problem an der ganzen Sache, das heute kein Mensch mehr eine ordentliche, direkte Fortsetzung mehr kommt. Dank der einfachkeit von DLC neuen Content hinzufügen, plus Spiele wie Call of Duty und Assassins Creed sind halt direkte Fortsetzung einfach nur in Veruf gekommen: Entweder sie werden A: als Remasterd / Port / Remake deklariert, oder B: Stumpf als 1.5 / 2.5 Variante, und das ist meiner Ansicht nach lächerlich. Jeder mit einem Halbwegs Vernünftigen Kopf hätte Wissen müssen, das man jetzt die Engine der WiiU version verwenden wird und nicht erstmal mit der neuen "Mega-Engine" daherkommt, und auch jeder mit einer gewissen Sachlichkeit wird auch verstehen, warum das sogar gut ist, das man nicht versucht bei jedem Spiel mit einer neuen Engine aufzuwarten.

      #Thema:
      Ich muss mich hier @Somnium anschließen, ich halte das ganze auch für etwas überkritisch. Wenn ich lese von dem Wort "belanglos" wird mir einfach nur schlecht. Das ist so eine kindische, einseitige Betrachtungsweise, die einfach nur nach Salt klingt, weil hier ein gewisser Redakteur dieses Jahr nicht auf seine Kosten kommt, oder noch Kritischer (reine Spekulation) halt sein Animal Crossing nicht kriegt, und dadurch einfach nur die großen Stärken ignoriert.(Alternativ das man halt auch die falsche Zielgruppe ist) Belanglos weil alles drinn ist, was je in Super Smash Bros drinn war?

      Call of Duty scheffelt Geld mit ihren Legacy Maps, bei jedem Black Ops ableger hast du eine Nuketown Variation, und auch abseits davon scheffeln die Geld bei Season-Pass obwohl ein Teil davon remastered Maps sind und warum? Weil Leute eine Konstante möchten, weil Leute gerne ihre Lieblingsmaps, Charakter und Co spielen wollen. Schau doch mal wie Kritisch stimmen werden, wenn irgendwelche Charaktere aus einem Prügelspiel entfernt wird?! Oder bspw. was wäre Counter Strike OHNE Dust 2 und Co? Heck, Total War Warhammer II war jetzt in den Steam-Forum mehr als ein halbes Jahr geheule los, weil der DLC / Fraktion-Content Norsca aus Teil 1 für Mortal Empire so lange gebraucht hat, weil der Code mit dem neuen Inkompatibel war und man die Fraktion von neu auf Entwickeln musste.

      Ein Super Smash Bros, wo man nicht fürchten muss seine Lieblinge aus irgendwelchen Teilen zu verlieren,s ondern quasi alles vereint was bisher da gewesen ist, ist sicher nicht belanglos, sondern vorallem für die eigentliche ZIelgruppe ein absoluter Traum. Das einzige was in dieser Hinsicht hier belanglos ist, und da werde ich als "Leser" mal kritisch, ist dieser Artikel...

      (Und zudem scheinen die Leute hier auch die Arbeit die dahinter steckt zu unterschätzen).

      Und by the way - sind so Sachen wie kein Subraum Emissär offiziell von Nintendo bestätigt, oder macht man hier persönilche Vermutungen zu Fakten / Vorurteile auf Grund einer Demo?

    • Kiribro schrieb:

      Auch wenn ich neuerdings gerne mal Öl ins Feuer gieße, um dann mal schauen was passiert, greife ich hier mal kurz ein.

      Ich kann die Intention, die Diskussion zu befeuern bzw. etwas anzuheizen durchaus nachvollziehen. Aber ich gehe damit nun einmal nicht d'accord. Wird sich jetzt jede Kolumne so provokant lesen oder Spiele vielleicht absichtlich kritischer beäugt, um Öl ins Feuer zu gießen? Meine Kritik ist nicht böse gemeint, aber ich fand immer, JPGames kam gut ohne so etwas aus. Ob so etwas die Klickzahlen erhöhen wird durch die an sich schon aufgeheizte Meute sei wirklich mal dahingestellt, aber ich denke, eine Diskussion unter Lesern/Nutzern anzuregen könnte man anders angehen. Artikel wie der "Angespielt" Beitrag stehen da wiederum auf einem anderen Blatt Papier und behandeln, und da stimme ich auch zu, Pro und Contras ausgeglichen. Allerdings fehlt mir dann hier doch ein wenig die Daseinsberechtigung für diesen "Auf ein Wort!" Kommentar irgendwie. Ich muss ja nicht alles mögen und ich werde meine Meinung zum Kommentar auch nicht revidieren, wenn ihn genug Leute lesen, dann hat sich mein Argument mit der Daseinsberechtigung zumindest erledigt^^

      Letztendlich gehts hier natürlich um das neue Smash Bros. da will ich auch nicht zu sehr abdriften. Mich interessiert da dann aber doch mehr die Port-Debatte. @LightningYu hat da mit den Legacy Maps bei Call of Duty schon ein gutes Beispiel genannt. Ein weiteres Beispiel wären die verschiedenen Street Fighter Ableger, wo es nur marginale Veränderungen in jeder Episode gab. Bei Smash Bros. gibts den kompletten Cast an Charakteren aus dem gesamten Franchise, ebenfalls ein paar neue Charaktere und dazu überarbeitetes Gameplay, was bei solchen Spielen alleine schon enorm viel verändern kann was das Balancing angeht. Auch kann ich mir nicht vorstellen, dass die Leute, die Ultimate jetzt anspielen konnten wirklich auch schon alles gesehen haben (denn so ungefähr klingt der Kommentar nämlich). Ich hab da einfach noch meine Bedenken und ich kann mir schon vorstellen, dass es noch die ein oder andere Überraschung geben wird. Was für mich selbst am Ende bei rausspringen wird, wird sich natürlich erst einmal zeigen müssen. Aber bisher hat Ultimate nichts falsch gemacht, weswegen ich dem Titel keine faire Chance geben sollte. Ich erhoffe mir selbst mit Smash mal wieder so viel Spaß zu haben wie mit Melee, da habe ich aber sogar selbst Zweifel dran, dass mich ein Ableger aus der Reihe noch einmal so begeistern kann.

      ElPsy schrieb:

      Aber wenn man das gleiche zu Smash bros sagt wird man gleich digital gekreuzigt.

      Ich finde ja, es ist eher umgekehrt mittlerweile. In der heutigen Zeit steht rein gar nichts mehr unter Denkmalschutz^^
      Gab ja auch nicht wenige Boards, wo man ein paar Peitschenhiebe erhalten hat, wenn man Breath of the Wild als sein Spiel des Jahres öffentlich bezeichnet hat. Diese Denkmalschutz-Philosophie driftet mir mittlerweile sogar etwas zu sehr ins Klischee ab. Natürlich gibt es die übelsten Fanboys, die auf die Barrikaden gehen, wenn mal eine etwas schlechtere Wertung eintrudelt. Aber so etwas hat man bei jedem großen Franchise. Smash und Zelda sind Marken, die sich über Jahre, gar Jahrzehnte behauptet haben und und sich ihren Status auch absolut verdient haben. Egal, ob man die Spiele verehrt, einfach nur mag oder Abneigung gegen sie empfindet. Die Reputation ist aber ein Fakt, den wird man einfach nicht abstreiten können. Dass da manche Leute empfindlicher reagieren, hat auch immer unvermeidbar etwas mit Nostalgie zu tun. Und, das ist nun etwas subjektiv, das neue Smash, und da bin ich mir ziemlich sicher, wird schon ein wenig mehr zu bieten haben als das jährliche FIFA-Update^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Somnium ()

    • Somnium schrieb:

      Kiribro schrieb:

      Auch wenn ich neuerdings gerne mal Öl ins Feuer gieße, um dann mal schauen was passiert, greife ich hier mal kurz ein.
      Ich kann die Intention, die Diskussion zu befeuern bzw. etwas anzuheizen durchaus nachvollziehen. Aber ich gehe damit nun einmal nicht d'accord. Wird sich jetzt jede Kolumne so provokant lesen oder Spiele vielleicht absichtlich kritischer beäugt, um Öl ins Feuer zu gießen?
      Ich sehe das eher als Gegenpol. Es gibt ja schliesslich auch immer wieder Beiträge die sich sehr positiv lesen, gerade was die Switch, oder dessen Spiele betrifft. Das ganze hat sich zwar etwas beruhigt aber es gab zeitweise zuviele News die sich für meinen Geschmack zu euphorisch gelesen haben.^^
      Ich finde es ehrlich gesagt ganz angenehm das man mit Reihen wie "Auf ein Wort" die gleichen Spiele oder Konsolen nochmal kritisch betrachtet.
      Ich mag sowas allgemein ganz gerne, allen voran wen es gut geschrieben ist, abgesehen davon ob man dem jetzt zustimmt oder nicht.


      Ich kann mich dem meisten im Beitrag aufjedenfall anschliessen, nicht allem. Mir kommt es nämlich auch so vor als wäre das Spiel sehr zugerichtet an die Fanbase und Switch-Alleskäufer. Ich erkenne hier abgesehen von den vielen Charakteren keinen Mehrwert, nachdem ich das WiiU Spash Brothers ausgiebig gespielt habe. Damit will ich das Spiel an sich nicht kritisieren, das macht sicherlich unglaublich viel Spass, aber das macht Bayonetta 2 auch, was ich mir auch nicht noch einmal gekauft habe, und ja ich weiss, da gab es keine Änderungen.^^

      Für mich wirkt es für ein sehr erweiterter Port, ich kann das Argument eines Neuen Spieles auch teilweise nachvollziehen. Aber ich denke die Diskussion wird es auch noch nach dem Release geben. Ich würde Smash Brothers aber nie mit Street Fighter vergleichen. Die Spiele unterscheiden sich untereinander dann doch schon irgendwie sehr. Allen voran wegen den coolen Einzelspielermodi.

      Also mir gefällt "Auf ein Wort" und hoffe das wird weitergeführt, da gibt es dann sicherlich noch Beiträge denen ich absolut nicht zustimmen kann, aber das ist ja in Ordnung solange man darüber diskutieren kann.
      Solange es also kein "Auf ein Wort: Tales of Spiele" gibt, darf man gerne weitermachen. :P
    • Mir kommt es so vor, dass einige einfach ein Problem mit dem Wort "Port" haben. Wenn man schon ein Spiel mit jährlich Aufgewärmten, wie unter anderem Fifa, vergleicht, um es zu verteidigen... Weil das böse EA und Activision dafür bekannt sind, werden sie verurteilt, aber wenn Nintendo sowas macht, dürfen Sie keine Kritik bekommen?

      Das sowas mittlerweile zur Norm wird, kann man aber nicht abstreiten. Das frühste Beispiel wäre ja die MH Reihe, wo jede Generation im Durchschnitt 2-3 Ableger bekommt. Das normale, dann portable und zum Schluss die G bzw. Ultimate Version. Aber selbst hier sehe ich einen Unterschied, unswar das capcom keine kostenpflichtigen Dlcs anbietet.
      Nachdem man erst smash für 3DS rausbrachte, natürlich ohne online Modus, um Leute für die bessere wiiu Version anzulocken, wo sie dann auch noch den season Pass gekauft und stolz verteidigt haben, nur um jetzt noch einmal für neuen content Vollpreis zu zahlen und wieder stolz verteidigen müssen. So ein bisschen nach Ausschlachtung der eigenen fanbase sieht das für mich aus. Und jetzt muss man bei Nintendo fürs online zocken auch noch zahlen (ja gut, ist ja auch "normal" geworden, für Konsolen Zocker).

      Ist natürlich am Ende die Frage, als was man Nintendo heutzutage ansieht. Denn wirklich viel anders machen sie nicht mehr, außer ihrer stetig vorhandenen Qualität, was jetzt nicht heißt, dass es sowas vereinzelt nicht mehr geben würde.
    • Wenn dies hier ein Port von der WiiU ist dann ist die WiiU Version auch nur ein Pot von Brawl mit fehlenden Charakteren und ohne Story.

      Jedes Smash ist doch eine Weiterentwicklung des vorigen. Was will man schon groß ändern? Die Schnelligkeit, Moves, Charaktere, Grafik, Stages und so weiter sind immer anders. Also ist das hier auch kein einfacher Port. Denn die Grafik z.B ist um einiges besser sowie die Animationen.

      Achja und 6 Monate vor Release sowas zu bringen ist auch etwas unglücklich. Denn in den 6 Monaten wirds durchaus Ankündigungen geben die es zur E3 nicht gab. Neue Charaktere..vllt neue Modi und Stages..ja vllt sogar eine Story.

      Diskussion anheizen schön und gut. Aber ich seh da im Prinzip nur ein wenig Hate weil man persönlich was anderes erwartet hat. Aber wie ich schon sagte kann man an Smash nicht viel ändern..außer man macht daraus ein anderes Spiel.

      Oder am besten frag ich euch gleich..was würdet ihr daran ändern damit es kein "Port" ist?
    • Ich finde den Meinungsartikel auch nicht so toll, hat so ein bisschen "Post von Wagner"-Niveau. Da geht es doch nur darum, eine Meinung stark zu vertreten. Aber wieso hat ein Normalospieler nichts davon, dass da 60 Charaktere sind, ein alteingesessener Fan aber schon? So ein riesiger Cast an Charakteren ist doch etwas Gutes? Mich hat das bei Wii U/3DS tierisch genervt, dass man sich so viel DLC hätte kaufen müssen, dass ich das Spiel echt wenig gespielt habe (ich mag aber auch zugegebenermaßen kein Smash).

      Wenn jetzt aber schon das Lob, dass das Spiel technisch alles aus der Switch raushole, am Ende eine sarkastische Note bekommt, weil man dann halt die Wii-Fit-Trainerin besser sieht, ist das für mich nicht gut geschrieben. Ich weiß wirklich nicht, was der Autor eigentlich am Spiel auszusetzen hat (im Gegensatz zu dem Pokémon-Artikel).

      Und da gäbe es ja einiges! Für mich wirkt es, obwohl es nicht so vermarktet wird, dass man das Spiel sehr für die eSports-Szene gemacht hat (wie der Kurzeinblick auch sagt). Für den Einzelspieler, der nicht kompetitiv spielen will (und seis nur gegen Freunde), wird wenig geboten. Auf der Wii hatte man wenigstens noch die Kampagne, die ich spielen konnte und einigermaßen Spaß hatte, obwohl ich das Spielsystem nicht mag. Auf der Wii U gab es einfach nichts. Und daran ändert man nichts. Ja, das ist die verFIFAung der Reihe, aber das macht ein Spiel doch nicht automatisch belanglos. Nur eben uninteressant für manche.
      Suikoversum.de - Das deutsche Suikodenportal || LEVELUP! - Mein RPG-Blog
    • Oha, ich stehe dem Artikel etwas zwiegespalten gegenüber, auf der einen Seite mag ich die Negativität zu einem von mir doch recht gemochten Franchise nicht jedoch auf der anderen Seite bin ich bisher auch noch nicht so glücklich mit dem Spiel wie ich es als Fan sein sollte, daher mag ich an der Sichtweise oder besser gesagt dem Artikel nicht wirklich Kritik äußern
      Was ich auf jeden Fall sagen kann ist das es kein Port ist, ob man das Wort "Port" jetzt überbewertet oder nicht ist mir eigentlich Schnuppe, aber nach der E3 Präsentation wurde Sakurai befragt und er hat gesagt das Spiel wurde von Grund auf neu entwickelt und so etwas ist bei einem Port nicht der Fall, außerdem könnte man es dann wie bei Mario Kart 8 einfach Super Smash Bros. Deluxe nennen
      Das macht sich gerade durch die besseren Details, Animationen und veränderten Mechaniken deutlich auf die man extra in dieser zu langen Direct Ankündigung aufmerksam gemacht hat, der Teufel liegt hier also definitiv im Detail, als Casual wird man damit wohl wenig anfangen können und es sicherlich nicht bemerken
      Für mich ist Smash allerdings auch kein Casual sondern ein Core Game, bisher bietet es aber immer genug Möglichkeiten auch als Ungeübter Spieler damit Zeit zu verbringen und Erfolge zu erzielen und wenn es bspw. wie im letzten Teil die Amiibo Funktion ist, man startet gegen einen schwachen CPU und levelt diesen während man gleichzeitig daran wachsen kann (ist nur ein Beispiel)
      Ansonsten gibt es zig Arten und Weisen wie man den Versus Mode spielen kann, man muss nur kreativ sein und kann sich in gewisserweise eigene Modi erfinden indem man bspw. nur explosive Items einstellt, oder nur Helfertrophäen etc.
      Die Schwierigkeit der CPU's kann man noch effizienter an sein eigenes Können und Verlangen anpassen und durch die Erweiterung bis zu 8 Kämpfern entscheiden wie chaotisch und fordernd das ganze sein soll
      Man kann, wenn auch sehr eingeschränkt, eigene Stages erschaffen, welches Beat' em Up bietet einem das zum restlichen Umfang schon?
      Es gibt sehr viele Kämpfer von denen 90% alle ihre Eigenheiten und Kniffe haben die es herauszufinden und zu meistern gilt, gerade im letzten Ableger gab es pro Charaktere noch mehrere Special Moves zum ausprobieren, kombinieren und anpassen freizuschalten
      Obwohl ich als Fan all dies liebe und sehr schätze habe ich auch noch Bedenken, Wünsche und Kritik auf hohem-persönlichem Niveau, obwohl ich anhand dessen das es ein Riesen Crossover mit extrem vielen tollen Charakteren ist immer viel Spaß damit habe und den Vorgänger bis auf den fehlenden Story Modus und einige Online Mängel als nahezu perfekt bezeichnen würde spielt man die Spiele deutlich seltener als damals, das liegt einfach schon an der über die Jahre veränderten Lebenslage, ich habe damals mehr Freunde gehabt und es fast täglich rauf und runter gespielt, bzw. mit meinen Brüdern logischerweise noch bei meinen Eltern zusammen gewohnt und hatte somit permanent Mitspieler, während ich heute kaum noch Spiele im Multiplayer zocke, daher habe ich mich bei der Ankündigung trotz all der Euphorie gefragt wie lange habe ich was von dem Game, denn auch wenn es viele neue Kleinigkeiten gibt und sowohl was Kämpfer als auch Stages betrifft im Umfang unschlagbar ist gibt es bisher doch zu wenig Neues, ich liebe es das man auf niemanden verzichten muss aber ich habe auch seit dem N64 hunderte wenn nicht sogar tausende Stunden Smash gezockt und kenne dann vieles eben ein- und auswendig und da wäre ein neuer Story Modus im Stil des Subraum Emissär auch etwas das ich im Singleplayer sehr gerne häufiger angehen würde und da man ja vieles freischalten muss (was einer der größten Pluspunkte des Spiels ist!!!) habe ich die Hoffnung das man das eben in einem Story Modus tut, allein durch das freischalten habe ich schon eine Art Motivation mich damit wieder länger zu beschäftigen und ich hoffe es werden sich öfters Gelegenheiten bieten es mit meinen Brüdern zu zocken
      Was ich mir ebenfalls wünsche ist ein direkter Online Modus ohne diesen dämlichen 1-2 sekündigen Lag, gerade wenn das Spiel jetzt wieder etwas flotter wird und jede Bewegung zählt ist es umso kritischer, klar zählt das bei allen Online Games aber in Smash ist es mir bisher am übelsten aufgefallen das ich deutlich unter meinem eigentlichem Niveau gespielt habe (bin natürlich auch kein Profi, aber durchaus jemand der das Spiel beherrscht will ich mal behaupten^^)
      Was mich auch gestört hat ist das es keine Online Rank Matches gab bei denen man die Stages normal ohne Items spielt, sondern immer nur auf Omega Stages und die finde ich öde, die Charaktere sind so extrem unterschiedlich das ein gleichmäßiges Balancing schier unmöglich ist, egal wie gut man ist und klar kann man irgendwie mit jedem gegen jeden gewinnen aber wenn man in etwa gleich auf ist gewinnt bspw. zu 90% immer ein Bowser gegen einen Kirby da letzterer durch einen Smash des anderen bereits bei 70% das Zeitliche segnen kann, während Bowser schon mal bis zu 50% mehr einstecken würde, hätte man aber die normalen und nicht die Omega Stages könnte man viel taktischer kämpfen und sowohl die Fähigkeiten des Charakters mit den Eigenheiten der jeweiligen Stage kombinieren, jeder hat dieselben Chancen auch wenn man anhand des Spawnpoints auf der jeweiligen Stage mit einigen Charakteren im Vorteil sein mag, aber da man nie weiß gegen wen man kämpft sind die Bedingungen nicht unfairer als bei den geradlinigen und abwechslungsarmen Omega Stages, außerdem hat man zig tolle Stages mit Effekten und Eigenheiten kreiert um dann gegen andere Spieler in aller Welt vor einem Standbild zu kämpfen, nicht mein Fall
      Der Level Editor (wenn hoffentlich wieder vorhanden) nicht durch zeichnen wie im letzten Spiel sondern wieder durch Blöcke setzen, mit 1-2 Themes und Möglichkeiten mehr als sonst, das reicht schon
      Musikalisch lässt es keine Wünsche offen und ich hoffe man übernimmt die Option für die einzelnen Stages seine Lieblingsstücke festlegen zu können, das habe ich geliebt
      Die neuen Charaktermodelle und Designs finde ich nur semi-geil, einige sehen wunderschön aus (gerade in das Zelda Design habe ich mich direkt verliebt), andere wiederum lassen mich stark mit der Nase rümpfen, bspw. hat Ike (egal welche Version) einfach ne hässliche Fresse, da die Wii Fit Trainerin für mich keinerlei Persönlichkeit ausstrahlt juckt es mich nicht wenn diese ein hübscheres Gesicht bekommt während Wolfs neues Design sich nicht so wirklich an den Star Fox Spielen orientiert und er irgendwie billig und befremdlich aussieht und Link sieht deutlich weniger detailliert aus als im letzten Spiel (das Link Design im WiiU Teil war bisher das beste aus allen Smash und Zelda Spielen was ich je gesehen habe), gerade auch da er als klassisches Outfit nur seine Tunika neben dem BotW Gewand hat sagt mir nicht so zu (von dem was man bisher gesehen hat zumindest)
      Alles weitere wäre nur noch mehr Detail-Nerdkram, da das Spiel bereits einen sehr hohen persönlichen Standpunkt und Anspruch hat sind auch die eigenen Erwartungshaltungen höher als gut für einen selbst ist, leider
      Eigentlich sollte ich schon zufrieden damit sein das persönliche Lieblinge wie Dr. Mario und Palutena wieder spielbar sind, gerade bei Palutena habe ich mit einem einmaligen Auftritt gerechnet und war überglücklich auf niemanden verzichten zu müssen und auch wenn ich sie nicht gerne spiele gehören alte Charaktere wie die Ice Climbers für mich ins Kader, allgemein jeder Nachfolger eines Spiels sollte meiner Ansicht nach immer alle Charaktere des Vorgängers bieten, der Spielspaß sinkt erheblich wenn ein favorisierter Charakter in einem Gameplay und Umfang optimierten und besseren Nachfolger nicht mehr spielbar ist
      Ich hoffe stark das man noch mehr Charaktere, Modi und Stages anzukündigen hat und das einer der Modi ein Story Modus ist, das ist bisher noch mein größter Wunsch, ich habe die Zwischensequenzen und die Crossover Level der einzelnen Games geliebt und wenn man schaut wie geil die Charakter Trailer jedes mal wieder sind will man auf solche Storyszenen nicht verzichten müssen^^


      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-
    • VincentV schrieb:

      Oder am besten frag ich euch gleich..was würdet ihr daran ändern damit es kein "Port" ist?
      Ich finde zwar auch das dass neue Smash bros kein Port ist aber ein Story Modus wäre schon gut gewesen um zu zeigen das es nicht nur ein leicht veränderter Port der Wii U Version ist. Aber leider machen die keinen mehr, wahrscheinlich mit der Ausrede das man sich auf Multiplayer Konzentriert. Was ich aber lächerlich finde, selbst Fifa und Cod schaffen eine ordentliche Singleplayer Kampagne (Cod dieses jahr ja leider nicht mehr, wieder eine Ähnlichkeit mit smash bros^^).
    • ElPsy schrieb:

      VincentV schrieb:

      Oder am besten frag ich euch gleich..was würdet ihr daran ändern damit es kein "Port" ist?

      Wie bereits gesagt wurde, in irgendeiner Form ein neuer Modus, neuer Storymodus, etwas in der Form. Dafür steht Smash Brothers schon ein wenig, man konnte Smash Brothers immer auch alleine spielen und hatte trotzdem ne gute Weile Spass daran. Ich würde Smash Brothers nie mit Tekken oder Street Fighter vergleichen, die in erster Form nur für den Multiplayer konzipiert sind.
      Natürlich ist der Multiplayer, allen voran im Couch-Coop auch wichtig bei Smash Brothers.

      Beim Release findet vielleicht jemand heraus ob man das WiiU Spiel einfach als Basis genommen hat, sowas erkennt man doch am Code denke ich. Dann wäre es defintitiv ein Port, bin gespannt.

      EDIT: Oh die Frage wurde beantwortet, es ist ein Port.