Final Fantasy VII Remake wurde „sehr früh angekündigt“

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Final Fantasy VII Remake wurde „sehr früh angekündigt“

      Bildmaterial: Final Fantasy VII Remake, Square Enix

      Nachdem es bei der diesjährigen E3 einmal mehr keine Neuigkeiten rund um das Final Fantasy VII Remake gab, waren viele Fans enttäuscht. Immerhin liegt die Final Fantasy VII Remake Ankündigung schon drei Jahre zurück. Am Freitag veröffentlichte die italienische Webseite Multiplayer ein neues Interview mit Game-Director Tetsuya Nomura über Kingdom Hearts 3, in dem es natürlich auch kurz um das Remake ging. Als man darauf zu sprechen kam, gab Nomura zu, dass es „sehr zeitig angekündigt“ wurde:

      Frage: Viele Publisher bevorzugen es, ihre Projekte anzukündigen, wenn sie bei der Entwicklung schon recht weit vorangekommen sind, aber Spiele wie Kingdom Hearts 3 und das Remake von Final Fantasy VII wurden sehr zeitig angekündigt, was zu großen Erwartungen der Fans führte. Hätten Sie es bei einem so frühen Stadium bevorzugt zu warten, damit Sie nicht mit dem Druck und den Erwartungen der Fans umgehen müssen?

      Nomura: Zu entscheiden, wann man sein Spiel der Öffentlichkeit vorstellt, ist immer schwer. Ich verstehe, warum manche Firmen so lange wie möglich warten und ich denke definitiv, dass dies gut für sie ist. In unserem Fall erhalten wir aber Druck von den Fans, selbst wenn wir nichts ankündigen. Sie fragen uns immer „Arbeitet ihr daran?“ oder „Warum macht ihr dafür kein Sequel?“. Selbst nach der Ankündigung hat sich die Situation nicht geändert, da sie nun „Wann wird es erscheinen?“ oder „Wann werdet ihr einen neuen Trailer zeigen?“ fragen.

      Die Leute warten auf neue Informationen, egal ob das Spiel angekündigt wurde oder nicht. Es ist super, wenn wir es so lange wie möglich geheim halten können, aber heutzutage werden viele wichtige Projekte Opfer von Gerüchten und Leaks. Ehrlich gesagt bevorzuge ich es, wenn wir unsere Spiele offiziell enthüllen, anstatt Leaks oder Gerüchte online zu sehen. Besonders wenn ein Teil der Entwicklung zu anderen Firmen übertragen wird, gibt es immer ein Risiko, dass Leute außerhalb des eigenen Teams Informationen und Bilder online preisgeben. Es ist noch schlimmer, wenn während der Entwicklung ein falsches Gerücht aufkommt und die Leute beginnen, es zu glauben, wodurch man entscheiden muss, ob man antwortet und es verneint.

      Das Gleiche passierte mit dem Remake von Final Fantasy VII. Mir ist der Fakt bewusst, dass wir es zu zeitig angekündigt haben, aber selbst in der Industrie sprach sich herum, dass wir an dem Spiel arbeiten. Daher haben wir uns dafür entschieden, es nicht mehr geheim zu halten und es offiziell zu enthüllen.

      Eine Begründung, die man insgesamt wohl nachvollziehen kann. Trotzdem kann man es den Fans natürlich nicht verdenken, dass sie sich wünschen, nach drei Jahren Neuigkeiten zu erfahren. Doch auch Kingdom Hearts 3 blickt auf einen ähnlichen Verlauf zurück. 2013 wurde es angekündigt, erst 2019 wird es schließlich erscheinen. Wann Final Fantasy VII Remake an den Start geht, ist aber weiterhin unklar. Geplant ist eine Veröffentlichung in Episodenform.

      Könnt ihr Nomura verstehen?

      Final Fantasy VII Remake Ankündigung im Video:

      via Dual Shockers, khinsider

    • Da ich einer der wenigen Leute bin die sehr frühe Ankündigen mag, fand ich es überhaupt nicht schlimm das es schon 2015 gezeigt wurde. Mich stört auch nicht das Jahre nichts zu sehen ist. Ich denke immer, es kommt halt wann es kommt und dann wenn das Spiel gut ist geil, wenn nicht schade aber es gibt genug andere gute Spiele. Diese Denkweise liegt aber auch daran das ich schwer zu enttäuschen bin selbst wenn ich gehypt bin.

      Was ich aber erstaunlich finde das dies endlich mal wieder eine "ausrede" (ich glaube es der Grund stimmt sogar) ist die sich nicht ausgedacht anhört. :D
    • Was den Leak angeht, ich kann nachvollziehen das man dem zuvorkommen will, das macht schon Sinn. Dennoch wäre es besser gewesen man hätte trotzdem nichts gezeigt, dann bleibts halt beim leak, aber dann muss man sich nicht offiziell vor Fans rechtfertigen.
      In unserem Fall erhalten wir aber Druck von den Fans, selbst wenn wir nichts ankündigen. Sie fragen uns immer „Arbeitet ihr daran?“ oder „Warum macht ihr dafür kein Sequel?“. Selbst nach der Ankündigung hat sich die Situation nicht geändert, da sie nun „Wann wird es erscheinen?“ oder „Wann werdet ihr einen neuen Trailer zeigen?“ fragen.


      Das ist allerdings Schwachsinn.
      Als hätten andere Entwickler keinen Druck. Das gibt es nicht exklusiv bei Suqare Enix, man weiss nur nicht wie man damit umgeht.
      Bei jedem gearbox Post auf Twitter fragen 20 Leute nach "When will Borderlands 3 come?!"
      Die stehen seit dem Release von Battleborn konstant unter dem Druck, und dennoch gab es noch keine offizielle Ankündiigung und keinen Trailer.
      Das gleiche gilt für soviele andere Publisher und Entwickler, Bethesda steht auch dauernd unter Druck weil nach Elder Scrolls 6 gefragt wurde, das hat man jetzt angeteasert, und ich bin mir sicher die sind nicht im Anfangstadium des Spiels, bin mir ziemlich sicher das dies 2019 erscheint.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aruka ()

    • Ich habe auch keine Probleme damit zu warten, ich freue mich auch immernoch aufs Game und ich glaube auch, dass eine so lange Entwicklungszeit nicht geplant war.
      Sie haben gemerkt, dass sie mit FFXV und Kingdom Hearts gut ausgelastet sind und haben das Projekt an CC Corp abgegeben, damit dieses mehr oder weniger zügig neben laufenden Projekten entwickelt wird und man dann vielleicht im gleichen Jahr wie Kingdom Hearts zumindest die erste Episode veröffentlichen kann.
      Da wir ja wissen, dass die Zusammenarbeit scheinbar nicht wie gewünscht lief und das ganze wieder zu SE zurück gewechselt ist und man vieles des bisherigen Materials nicht oder nur teilweise verwenden konnte, ist es logisch, dass die Entwickung länger dauert und sich weiter verzögert, weil das Personal für den Titel eigentlich gar nicht bereit stand.

      Aruka schrieb:



      In unserem Fall erhalten wir aber Druck von den Fans, selbst wenn wir nichts ankündigen. Sie fragen uns immer „Arbeitet ihr daran?“ oder „Warum macht ihr dafür kein Sequel?“. Selbst nach der Ankündigung hat sich die Situation nicht geändert, da sie nun „Wann wird es erscheinen?“ oder „Wann werdet ihr einen neuen Trailer zeigen?“ fragen
      Das ist allerdings Schwachsinn.
      Als hätten andere Entwickler keinen Druck. Das gibt es nicht exklusiv bei Suqare Enix, man weiss nur nicht wie man damit umgeht.
      Bei jedem gearbox Post auf Twitter fragen 20 Leute nach "When will Borderlands 3 come?!"
      Ich denke er wollte damit nur sagen, dass es eigentlich egal ist ob man ankündigt oder nicht, man wird ständig mit Fragen und Erwartungen überflutet.
    • Jep, Bethesda ist jetzt in einer ähnlichen Lage. Dort hat man starfield und es6 angekündigt, ohne etwas zeigen zu können. Die haben damit argumentiert dass es in letzter Zeit zu viel Fallout gab und man die Fans schonmal etwas beruhigen will, was ich nicht so wirklich nachvollziehen kann, denn das ein neues elder scrolls erscheint war doch klar, die Frage war nur wann.

      Das mit den Leaks kann ich aber nachvollziehen. Erinnere mich wie street fighter 5 geleakt wurde, oder der mgsv trailer vor der e3. Kann gar nicht glauben dass man im voraus nichts zu god of War gesehen/ gelesen hat. Aber dass die Fans so stark danach schreien, liegt doch ganz klar daran das man extra das Spiel damals genutzt hat um zu zeigen was auf der ps3 möglich ist. Die hätten einfach ne richtige techdemo machen sollen und nicht ihre ff7 techdemo. Und dann noch diese Aktion wo man den PC port für ps4 angekündigt hatte. Danach waren alle unfassbar salty. Also die ganze Schuld will ich ja jetzt nicht auf square schieben, aber wenn sie das ständig so groß präsentieren reagieren die Fans dann auch dementsprechend.
    • In unserem Fall erhalten wir aber Druck von den Fans, selbst wenn wir nichts ankündigen. Sie fragen uns immer „Arbeitet ihr daran?“ oder „Warum macht ihr dafür kein Sequel?“. Selbst nach der Ankündigung hat sich die Situation nicht geändert, da sie nun „Wann wird es erscheinen?“ oder „Wann werdet ihr einen neuen Trailer zeigen?“ fragen.
      BULL-FUCKING-SHIT! Klar werden die Fans nach einem dritten Teil fragen, wenn man Jahre lang Spin-Offs und Versuchsprojekte in den Markt ausscheidet und mit halbgaren cinematischen Secret-Endings auf neue Ereignisse deutet, lieber Herr Nomura! Warum ausgerechnet das bei Kingdom Hearts 3/Final Fantasy 7R das Problem ist, verstehe ich nicht. Mit dem Fangeschrei müssen alle Entwickler leben, seit Jahren wollten die Leute ein Devil May Cry 5 oder gar ein neues Onimusha. Sehen wir aber von Capcom eine verfrühte Ankündigungen? Nein, denn jetzt wo Devil May Cry 5 angekündigt wurde, müssen die Fans kein Jahr auf das Produkt warten.


      aber heutzutage werden viele wichtige Projekte Opfer von Gerüchten und Leaks. Ehrlich gesagt bevorzuge ich es, wenn wir unsere Spiele offiziell enthüllen, anstatt Leaks oder Gerüchte online zu sehen. Besonders wenn ein Teil der Entwicklung zu anderen Firmen übertragen wird, gibt es immer ein Risiko, dass Leute außerhalb des eigenen Teams Informationen und Bilder online preisgeben. Es ist noch schlimmer, wenn während der Entwicklung ein falsches Gerücht aufkommt und die Leute beginnen, es zu glauben, wodurch man entscheiden muss, ob man antwortet und es verneint.
      Und auch hier wieder, so ein Bullshit! Auch Devil May Cry 5 hatte viel mit Gerüchten zu kämpfen und im Falle von FF7R war das nicht mal ein Problem, weil ein Gerücht diesbezüglich IMMER jedes Jahr vor der E3 aufploppte und die Leute das als einen Schenkelklopfer hinnahmen. Außerdem: was für Informationen und Bilder? Wie weit ist man denn schon in Final Fantasy 7R, dass überhaupt irgend welche Materialien von anonymen Quellen das Licht der Welt erblicken können? Und ist man als Firma nicht einmal mehr dazu bemüht auf Diskretion zu achten? Lustigerweise wurde ein Shenmue 3 überraschend ohne Gerüchte angekündigt, lustigerweise sah auch der Resident Evil 2R Footage auf einer überraschenderweise das Licht der Welt. Über populäre Spiele werden unzählige Gerüchte in die Welt gesetzt, bei dem man sich nicht mal einig ist, worauf man glauben soll und worauf nicht. Zählt doch bitte all die Gerüchte in diesem Forum und nennt mir mind. 2 die sich auch bewahrheitet haben. Wovor genau hat man denn angst, die Gerüchteküche war schon immer ein Bestandteil des Internets und es bietet keine Übersicht, wenn die Gerüchte nicht von einer bekannten Quelle stammen, die auch in der Vergangenheit recht hatte.



      Die Leute sind sich mittlerweile dieser PR-Gedöns leid, schweigt doch bitte weiterhin statt zu versuchen uns Trost einzureden. Was geschehen ist, ist geschehen. Niemand möchte nun hören, dass das Spiel zu früh angekündigt wurde (was nebenbei schon allen Beteiligten klar ist) oder irgend eine andere Sache über ein Spiel, dass noch etliche Jahre vor sich hat. Das eröffnet nur Raum für hitzige Diskussionen, Pessimismus, NOCH MEHR Gerüchte und die Abnahme des Hypes. Ich hab mich riesig gefreut, als dieser Remake angekündigt wurde und ich habe wirklich kein Nerv mehr für so ein Hin-und-her für ein Produkt, dass höchstwahrscheinlich noch einige etliche Stadien in der Entwicklung durchgehen wird und sich zu etwas ändert, was nicht den Ersteindrücken entspricht.
      Und Wut geladen sagte Regis zu ihm: "Raus aus meinem Schloss, Sohn!"
    • @Akira ich finde Bethesda ist ganz und gar nicht in einer ähnlichen Situation. Ich finde es ist etwas anderes zu sagen "Ja wir Arbeiten an Spiel XY" als dieses dann mit einem Dicken Teaser/Trailer groß anzukündigen.

      Sony könnte ja auch sagen "ja wir arbeiten an der PS5" aber das wars auch das ist für mich noch keine Ankündigung.
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • Bethesda konnte sich so etwas wie Starfield mal erlauben. Was The Elder Scrolls VI angeht, ich denke, die Ankündigung wird man weiterhin als kontrovers betrachten könnten. Die Leute fragen seit der Xten Veröffentlichung von Skyrim nach einem neuen Teil. Pete Hines reagierte des öfteren bereits genervt darauf. Aber Investoren, Fans und die üblichen Nervensägen wollen halt Ankündigungen haben. Also kündigte man Elder Scrolls VI an und Todd Howard musste nach der Präsentation bestätigen, dass sich Starfield in spielbarem Zustand befindet, das neue Elder Scrolls jedoch noch nicht. Und da kann man sich durchaus sicher sein, dass das Spiel noch sehr lange auf sich warten lassen wird.

      Square Enix schleudert den Ball natürlich nun zurück und denkt sich: "Wenn ihr uns für alles die Schuld gibt, können wir das genau so".
      Die an sich eher problematische Final Fantasy Community wird Tetsuya Nomuras Zitat aber wohl nicht einfach so hinnehmen und die Vorlage vermutlich wieder verwandeln.

      Auf die Leaks würde ich die verfrühte Ankündigung nicht schieben. Wobei man hier größer denken muss. Der Publisher wird sich fragen, wie lange man so ein großes Projekt geheimhalten kann. Durch die Anonymität des Internets ist man immerhin gläsern. Das Final Fantasy VII Remake wurde einige Stunden vor der Show im Netz enthüllt. Hier glaube ich aber sehr wohl, dass die Enthüllung im Jahr 2015 von oberster Etage so geplant war. Die Bosse von Square Enix und Sony werden sich da die Hände gerieben haben, weil es die Ankündigung schlechthin war in einem Jahr, wo sämtliche Träume auf der Sony PK erfüllt worden sind. Und jetzt kann man sagen, "Zu welchem Preis?"
      Bei Sony sind die Leute unzufrieden, weil man nichts neues angekündigt hat. Bei Square Enix ist man gar wütend, warum schon wieder nichts vom Final Fantasy VII Remake gezeigt wurde und warum man mit dem Release von Kingdom Hearts III erneut ein Versprechen gebrochen hat. Im Umkehrschluss sind, wenn man sich Aussagen wie die von Tetsuya Nomura durchliest, auch die Entwickler über die ganze Situation unzufrieden. Und somit jammert momentan jeder.

      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog (Japanuary Special): Am Meer ist es wärmer

    • Ich sehe das ähnlich wie Akira.

      Square Enix ist doch selbst schuld, dass die Fans dauernd immer wieder nach einem Remake von FF7 geschrien haben, sie haben das Ganze doch selbst über die Jahre angeheizt. Erst 2005/06 die Tech-Demo, bei der man zeigen wollte, was die PS3 für eine Power hat - warum nimmt man dafür bitte ausgerechnet FF7 her? Ist doch irgendwo logisch, dass die ganzen FF7-Fanboys da ausflippen und meinen, da steckt mehr dahinter. Das Ganze bauscht sich auf und irgendwann wird ununterbrochen nach einem Remake geschrien. Selbst nachdem man alles dementiert hat und offiziell meinte, dass es nur eine Tech-Demo gewesen ist, haben die Leute keine Ruhe gegeben. Es ist nunmal so...wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus. Hätte man diese Tech-Demo mit irgendwelchem x-beliebigen Charakteren gemacht, die keine Sau kennt, wäre das Geschrei nach einem FF7 Remake doch niemals so groß geworden, wenn es überhaupt gekommen wäre.

      Dann Ende 2014 auf der PlayStation Experience eine fette Präsentation mit FF7 Logo - wieder sind alle voller Hoffnung, dass die Tech-Demo vielleicht eben doch nicht nur eine Tech-Demo war und doch noch was kommt. Und dann wird mit großem Tamtam eine Portierung des Original FF7 auf die PS4 enthüllt. Braucht man sich da ernsthaft noch wundern, dass die Fans sich irgendwann vielleicht ein wenig verarscht vorkommen? Kann man es ihnen ernsthaft noch verübeln, dass das Geschrei nach einem Remake immer größer wird?

      Sorry, ich habe da absolut kein Mitleid mit Square Enix. Sie haben sich das ganze Geschrei nach einem Remake selbst eingebrockt. Sich da jetzt hinzustellen und zu behaupten, dass ja nur sie diesen enormen Druck seitens der Fanbase haben (andere Entwickler natürlich nicht) zeigt mir persönlich wieder nur einmal mehr, wie arrogant und weltfremd dieser Verein mittlerweile geworden ist. Sie sind schon lange nicht mehr die JRPG-Größe und der Maßstabsetzer, die sie einst einmal waren, das sollten sie sich langsam mal bewusst machen.

      Von daher....wie immer lächerlich, dieses ganze PR-Gesülze. Man kann es mittlerweile echt nicht mehr ertragen, wieviel Müll sie von sich geben.
    • lol jetzt wo du es sagst damals hat man die Tech Demo ja vllt gezeigt um damit die PS3 anzukurbeln vllt haben sie es ja diesmal auch mit der PS4 so gemacht.

      Ich meine wie nähern uns ja schon der nächsten Konsolen Generation am Ende kommt noch ne Tech Demo und wir Fragen uns nach 5 Jahren wieder wo den das Remake abgeblieben ist. xD

      Also bei jeder Playstation Konsole ne neue FF7 Tech Demo. :D
    • Jetzt ist das Kind eh in den Brunnen gefallen also kann man auch nichts mehr machen. Heutzutage ist es aber nun mal so das man Spiele zu früh angekündigt um sich einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz zu schaffen. Sony hat nichts anderes gemacht, und das werden sie auch wieder machen auch wenn sie jetzt was anderes sagen und auch machen.

      Ich gehe auch fest davon aus das man FF XVI auf dem PS5 Enthüllungs Event ankündigungen wird auch wenn dieses erst 3 oder 4 Jahre später erst erscheint.
    • KaydonJAK schrieb:

      Ich gehe auch fest davon aus das man FF XVI auf dem PS5 Enthüllungs Event ankündigungen wird auch wenn dieses erst 3 oder 4 Jahre später erst erscheint.
      Naja wenn die Vermutungen wegen Ito stimmen kanns auch in gewisser Weise ein "Launch" oder "1 Year after Launch" sein.
      Denn von Ito hört man so garnichts. Der wird ja wohl kaum rumsitzen und nichts machen.

      Und durch die Situation mit FF7 fragt oder denkt eh keiner über FF16 nach. Wäre also mal ein Vorteil sowas recht schnell raus zu bringen da man es heimlich fertig machen kann. Und das sogar ähnlich wie ein CD Project Red oder Bethesda über 5 oder 6 Jahre. Also so würd ich es machen. xD