Wie viele Spiele spielt ihr gleichzeitig?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie viele Spiele spielt ihr gleichzeitig?

      Ich frage mich, ob ich der einzige mit mit diesem Problem, wenn es den eins ist. :D Also ich besitze eine PS4 und ein mittelmäßigen Notebook mit dem ich selten Spiele und wenn hauptsächlich Oldschool Games. Spiele wie Witcher 3 oder GTA V laufen eh nicht drauf.

      Auf meinem Steam Account besitze ich 71 Spiele und auf meiner PS4 über 30. Ich komme einfach nicht dazu sie zu spielen, stattdessen kauf ich mir einfach immer neue und vergrößere so meine Bibliothek meist, weil sie Digital viel günstiger Erhältlich sind und ich zuschlage.

      Nun meine Frage wie viele Spiele spielt ihr eigentlich gleichzeitig ich spiele meist maximal zwei, aber auch nur wenn das eine Spiel ne leichte Kost ist und das andere ein Brocken wie z.B Aktuell bei mir The Walking Dead Season 2(Leichte Kost für Nebenbei) und der Brocken (The Witcher 3 Blood and Wine DLC).

      Ich komme einfach nicht dazu die Spiele zu spielen z.B gibt es Spiele wie Skyrim, Fallout 4 oder Dragon Age Inquisition, die ich mir erst heute für jeweils nen 10er gekauft habe, somit habe ich meine Sammlung um weitere Spiele erweitert für die man ne Ewigkeit braucht.

      Während andere heißblütig auf die nächsten Teile warten, habe ich diese Spiele nicht einmal angefangen wie z.B das Blood and Wine DLC was auch ne Ewigkeit auf dem Markt ist aber ich erst jetzt dazu gekommen bin es zu spielen. Oder Skyrim und Fallout 4 was ja von den Fans extrem gefeiert wird und ich es noch nicht einmal angetastet habe.^^

      Meist liegt es nicht einmal an der Zeit ich nehme mir nach der Arbeit die Zeit für mein Hobby, aber zocke nicht stundenlang. Aber ich habe das Gefühl, es findet keine Entwicklungsprozess statt. Entweder bin ich zu alt(28) oder die Spiele sind einfach zu groß oder ich zu blöd xD.

      Früher als jugendlicher habe ich große RPG Spiele in 2-3 Tagen verspeist z.b FFX oder Skies of Arcadia, aber heute geht das nicht mehr, bin ich der einzige dem es so geht? Ich weiß eigentlich ein völlig belangloses Problem aber dennoch ein Thema was mich interessiert.
    • Ich spiele auch immer mehrer Spiele gleichzeitig. Meistens 2 Singleplayer Spiele (aktuell Assassins Creed Origins und ein 2. durchgang Yakuza 0), 1 Multiplayer Spiel mit meinen Freunden (derzeit ist es League of Legends) und ein Strategie Spiel (aktuell Cities Skylines) um mal nebenbei was zu spielen wenn man sich z.B. eine Serie anschaut.

      Das Problem das man mehr Spiele kauft als man spielen kann habe ich natürlich auch. Mein Stapel an umgespielten Spiele beträgt bestimmt um die 20. Meine Liste von Spielen die ich noch kaufen will ist auch noch sehr lang (ca. 10). Aber ich finde das irgendwie gut, den so muss ich mir nie sorgen machen das mir die Spiele ausgehen.
    • Das ewige problem der meisten Spieler, zu grosser Backlog. ;)
      Ich kaufe und spiele seit einigen jahren erst wen ich das vorherige durchgespielt habe, das klappt auch soweit ganz gut. Es sein den ich will das Spiel einfach abbrechen. Wen man aber Fortnite und Heroes of the Storm mitzählt sind es immer so 3-4 Spiele gleichzeitig.
      Fortnite und Heroes ist für mich eher so ein Ding für zwischendurch den ich auch fast ausschliesslich mit Freunden spiele.
      Singleplayer Kram spiele ich für gewöhnlich wie gesagt erst ganz durch, eben weil ich auch genervt war das man sich soviel Kram kauft den man dann nicht spielt oder wo man glaubt man müsste es kaufen.
      Auf Steam kaufe ich absolut nichts mehr was ich nicht unbedingt haben will, ich finde das ist ein ziemlich grosses Problem allgemein bei PC Gaming, allen voran auf Steam. Die Spiele kosten teilweise so extrem billig das man sie einfach spontan kauft, aber im Endeffekt werden sie eh nie gespielt, müsste die Statistik dazu suchen aber hab auch mal gelesen das über die Hälfte der gekauften Spiele auf Steam nie gespielt werden oder nur ganz kurz gestartet werden.^^

      Aber das Problem ist bekannt, das haben glaub ich die meisten hier im Forum.^^
      Spiele jetzt demnächst Lost Pshear durch, wen ich das durch habe dann AC:Origins und dann kommt Octopath traveler oder Shining Resonance.
    • Früher viel zu viel; dennoch mit der Zeit habe ich mich eher auf ein Spiel festgelegt welches ich dann versuche auf hundert Prozent zu meistern.
      Denn sonst würde ich durcheinanderkommen schon allein wegen der Steuerung; da ich meistens ruhige Rollenspiele gewohnt bin und meistens mit Titeln mit mehr Action gerade so klar komme...oder anders gesagt es würde wieder das selbe passieren wie dazumal Gravity Rush Remastered Und Valkyria Chronicles... ich würde weder in dem ein noch anderem Spiel weiter kommen... da ich schon allein wegen der Steuerung ein bisschen länger zum umgewöhnen brauche.
      Deswegen Always one game at the Moment step by step...die Spiele rennen ja nicht weg.
    • Hatte bis weit in die PS2-Ära hinein auch ein sattes Backlog-Problem, das ich mir irgendwann vom Hals geschafft habe (was sich nicht binnen kurzer Zeit gutwillig durchspielen ließ, flog rigoros ais der Sammlung). Seitdem kaufe ich nur noch die Games, die ich wirklich haben will (bin inzwischen auch immun gegen Sales) und hole mir immer erst dann das nächste Spiel, wenn ich das vorherige durch habe. Erfordert Disziplin, keine Frage, ist aber besser, als wenn einen der Backlog bis in die Albträume verfolgt.
      Anders verhält es sich bei Spielen, die ich zum wiederholten Mal durchspiele. Da dürfen es gerne mehrere gleichzeitig sein, denn da gibt es ja keinen Druck mehr, fertig werden zu müssen.
      "Wenn du fällst
      Und doch nur fallen willst
      Lass dich fallen..."
      (Tilo Wolff)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

    • In der Regel 1, dann das nächste. Ausnahmen sind Season Pass Inhalte usw.,oder wenn ich was wegen der Handlung nochmal spiel.

      Schlimm wird es in Monaten wo alles kommt, wie dieses mal im September und Oktober. Dann wird aber auch nach der Reihe gespielt und nicht hin und her gesprungen.

      Hab eigentlich nie nen Backlog. Spiele die ich frühzeitig absetzte Spiele ich selten weiter, wenn ich sie nicht sogar verkaufe. Eher habe ich oft Pausen. August wird es diese wohl wieder geben, je nachdem wie ich The Crew 2 und Octopath Traveler zock. NOV. und Dez. sieht bisher auch mau aus.
      Mein kleiner Blog >Hier<
      "Als ich ein Kind war, spielte ich Spiele zum Spaß.
      Heute spiele ich Videospiele, um große Geschichten zu erleben."
      -CloudAC-

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von CloudAC ()

    • Bei mir ist das immer unterschiedlich. Wenn es einen richtig fesselt auch nur einen Titel, manchmal auch zwei.

      Dazwischen halt immer wieder Spiele wo man regelmäßig zurück kommt wie Overwatch oder Dead or Alive 5. :)

      Ansonsten kenne ich das Backlog Problem auch, habe einige Spiele schon viel zu lange rumliegen. Da ich kein sonderlicher Fan von Digitalkäufen bin habe ich auch z.B. nur relativ wenig Steam Titel. Immerhin da kein sonderliches Backlog. :D
    • Mein Backlog hält sich im Vergleich zu anderen Leuten hier doch noch in Grenzen, bei mir sind es nicht mehr als um die 30 Titel :P *schielt mal in Fayts Richtung* :P

      Bei mir ist es immer unterschiedlich, wie viele Spiele ich gleichzeitig spiele. Als Faustregel gilt aber: Ich spiele eigentlich nie zwei Spiele desselben Genres auf demselben System gleichzeitig es sei denn ich habe ein Spiel dieser Art pausiert. So als Beispiel:

      Wenn ich zwei RPG's spiele, dann ist das eine meistens auf einem Handheld (auch mal für unterwegs) und das andere auf einer Konsole (für zuhause). Je nachdem wie sehr mich das Spiel fesselt, spiel ich auch oft nur eins. Dazu kann dann noch mal eine Visual Novel als "Buchersatz" kommen, weil ich Visual Novels meist eher wie Bücher behandle und z.B. vor dem Schlafen gehen noch einmal 20-30 Minuten lese.

      Von Single-Spieler Titeln getrennt, betrachte ich dann noch nie Multiplayers, die ich entweder im Couch Coop mit meinem Freund spiele und dann sowas wie League of Legends, das ich regelmäßig abends mit meinen Freunden spiele.

      Und dann gibt es noch diesen berühmten "pausierte" Titel Stapel, zu denen aus verschiedenen Gründen gerade folgende gehören:
      - The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Stundenlang gespielt, aber gefühlt nicht vorwärts gekommen. Ich erhol mich gerade noch vom ganzen Rumrennen/Erkunden :'D)
      - Shin Megami Tensei: Digital Devil Saga (Zuerst pausiert, weil mein Freund die Konsole relativ lange belegt hatte, dann spiel ich jetzt gerade auch Strange Journey und brauch nicht zwei SMT Titel gleichzeitig)
      - Rune Factory: Oceans (Auch etliche Stunden an Spielzeit, aber etwas langatmig. Auch mal 'ne Pause gebraucht)
      - The Legend of Heroes: Trails in the Sky SC (Von einem Boss getilted erst einmal weggelegt :'D)

      Die nehme ich dann irgendwann wieder in Angriff.

      Also, kurz: Manchmal spiele ich bis zu 5 Spiele gleichzeitig und dann zu anderen Zeiten (jetzt) nur ein Singleplayer-Spiel (SMT: Strange Journey Redux) und dann noch ein Multiplayer (Divinity: Original Sin).
    • Bei mir sinds mittlerweile meist 2-3 Spiele. Ein großes, wo mein Hauptaugenmerk drauf liegt, ein Kleineres, für etwas Abwechslung und oftmals dann noch ein drittes, was ich immer nur für kurze 10-20 Min Runden anwerfen kann. Diese Spiele beschränken sich allerdings ausschließlich auf Handheld. Bei einer Konsole funktioniert das eben nicht^^
      Allgemein ist es mir dann wichtig, dass die Spiele auch auf verschiedenen Systemen sind. Ich habe ja mittlerweile doch eine Menge an Systeme und auf wirklich jeder einzelnen, selbst der PS1 noch Spiele hier rumfliegen, die ich noch spielen muss oder will. Mehrere Spiele am selbsten System würden mich wohl auch eher nerven, weil ich ständig die DISC/das Modul wechseln müsste^^
      Wichtig ist mir, wenn ich mehrere Spiele am Laufen habe auch, dass diese sich vom Genre unterscheiden. Das habe ich besonders gemerkt, als ich Earthlock und Monster Hunter Stories zur selben Zeit anfing. Ich verlor dann doch etwas die Motivation, weil einfach die Abwechslung fehlte und ich die Spiele dauernd gedanklich vermischte. Ich wollte dann bei Earthlock dauernd irgendwelche Items mit A einsammeln, wie mans bei Monster Hunter macht xD Während ich bei Monster Hunter dauernd iwas machen wollte, was man bei Earthlock macht :D
      Nun halte ich die Genres dann doch lieber etwas getrennt bzw. achte darauf, dass sie sich genug unterscheiden, damits funktioniert.
      Aktuell spiele ich z.B. Gothic 3 als großes RPG und habe nun No More Heroes als kleinen Hack n Slay Titel beendet. Monster Hunter Stories habe ich währenddessen, nach ner langen Pause, als "zwischendurch Spiel" wieder aufgenommen und spiele es immer mal für 10-20 Min.

      Multiplayer Spiele sind natürlich immer noch mal ne kleine Ausnahme. Die werfe ich aber eh nur ein, wenn jemand ankommt und fragt, ob ich mitspielen will. Das sind keine Spiele, die ich aktuell selber wirklich spiele und wenn ichs doch mal tue, nehmen diese eben den Part des "kurz 10-20 Min zwischendurchs Spiel" ein

      Mein Backlog ist auch riesig mit mehreren Hundert Spielen, wenn ich mich recht entsinne xD Aber ich sehe das auch nicht als Problem. Ich finde das eher positiv. Ich habe gerne die Auswahl und möchte mich spontan entscheiden können, wenn ich ein neues Spiel anfange. Wenn ich dann jedes Mal erst eins kaufen müsste, fände ich das ganz schön ätzend und demotivierend. Bis ich das dann zuhause habe, hab ich eventuell schon gar keine Lust mehr darauf und würde lieber was anderes spielen. Ich bin da recht spontan^^ Ich freue mich daher dann eher, wenn ich die freie Auswahl habe und sofort Zugriff zu den Spielen habe oder einfach meinen Blick über die Regale wandern lassen kann und das zu spielen, wo ich dann son Gefühl von "oh ja das wär genau das richtige jetzt!" habe^^
      Jedoch versuche ich ich auch schon beim Spielekauf einzuschränken. Ich hol nicht mehr alles sofort, sondern beschränke mich meist doch auf Sachen mit Limited Editions, Spiele die ich nicht erwarten kann, wirklich gute Aktionen, wie ne 5 für 3 Aktion bei Saturn oder eben auf Spiele, wo es mir wichtig ist die Entwickler zu unterstützen, wie es z.B. bei .hack G.U. der Fall, was ich problemlos auch später noch hätte holen können, da ich ohnehin vorher noch die erste Quadrologie fertig kriegen will. Allerdings war es mir da wichtig meinen Support zu äußern :)


      "Evil? I´ve got a Newsflash for you Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Hyeeeh kyaah hyaaah haa hyet haa haa jum jum haa!"

      Piece of Cake!


    • Ich finde diese Threads zum Spielverhalten anderer Leute immer megainteressant. Hab ich vor Allem bei Weirds Post gemerkt. Ich bin beispielsweise gar nicht der spontane Typ. Wenn ich ein Spiel spiele, habe ich mich zT Tage vorher schon dazu entschlossen.

      Normalerweise habe ich meine Vita und den 3DS in Benutzung und spiele einen Heimkonsolentitel - normalerweise PS4, die PS3 hab ich ewig nicht benutzt.
      Wenn ich mal auf einer Konsole zwei Spiele spiele, dann ist meist eins davon digital --> kein Diskwechsel.

      Wie einige andere auch, versuche ich, für eine gute Mischung zu sorgen. Meist spiele ich einen Action-Titel, ein rundenbasiertes Spiel (oder zwei) und etwas ganz anderes (VN, Puzzle usw.).

      Im Gegensatz zu anderen hier habe ich Schwierigkeiten damit, zwei mir unbekannte storylastige Spiele gleichzeitig zu spielen, deshalb spiele ich immer nur ein Spiel, dessen Handlung ich noch nicht kenne, um nicht durcheinander zu kommen und auf den anderen Konsolen dann eben Spiele, wo ich die Handlung schon kenne oder nur noch Postgame-Kram mache oder Trophäen sammle.

      Insgesamt komme ich auf 2-5 Spiele gleichzeitig.

      Derzeit zB:
      Kingdom Hearts 2 Final Mix - PS4 (Action l kannte ich schon)
      SMT: Devil Survivor 2 Record Breaker - 3DS (Rundenbasiert l zuerst neu für mich, dann wiederholte Playthroughs um alle Enden zu kriegen)
      Digimon Story Cyber Sleuth - Vita digital (Rundenbasiert l Postgame, viel Farmen)
      Hakuoki: Edo Blossoms (VN l kenne ich halb, die sechs neuen Routen kenne ich noch nicht)

      Mit all diesen Titeln bin ich fast fertig und ich weiß bei jeder Konsole schon, was als nächstes ansteht und das wird sich wahrscheinlich auch nicht mehr ändern (Abzu - Pokemon Mond - Code Realize Future Blessings (Vita-Retail) - Mana Khemia (PSP/Vita- digital)).

      Ich bin auch im Alltag ein sehr organisierter Mensch und das zieht sich auch durch mein Hobby. Ich *brauche* das so. ^^"

      Mein backlog bestand mal aus fast 70 Titeln. Nach etwas Ausmisten (etwa weil die Konsole kaputt ging), mehr Übersicht dank backloggery und etwas geändertem Konsumverhalten bin ich mittlerweile bei rund 30 Titeln und möchte den Berg noch weiter abbauen. Ich kaufe seit gut zwei Jahren fast gar nicht mehr zum Release, außer ich plane fest, ein Spiel auch releasenah zu spielen und fühle mich sehr wohl damit. Ich hechel auch nicht mehr irgendwelchen Limited Editions oder Day One Goodies hinterher. Zuletzt habe ich Ni no Kuni II kurz vor Release storniert, weil ich absehen konnte, dass ich keine Zeit dafür habe. Spiele zum Vollpreis zum Release zu kaufen und dann erst zu spielen, wenn sie überall nur noch 20€ kosten, möchte ich mir echt abgewöhnen - obwohl ich weiß, wie wichtig gerade die Day One Käufer sind.

      Ein kleiner backlog von ~5 Titeln muss aber sein. Das wäre auch so ungefähr mein Ziel.
    • Interessant wie viele das selbe Problem haben dachte ich bin so der einzige.^^ Aber anders als andere werde ich damit nicht so leicht fertig ich mag es lieber übersichtlicher/kompakter sodass ich von einem Spiel zum anderen springen kann ohne sich gehetzt zu fühlen nur um das nächste Spiel einzuwerfen.

      Z.b könnte ich niemals zwei RPG Spiele gleichzeitig spielen. Meist eher ein RPG Spiel, ein kurzes Adventure oder Jump and Run mit übersichtlicher Spielzeit und mal ein zwei Runden Fortnite.

      Wenn ich bereits jetzt an den September denke mit DQ11, Tomb Raider, Valkyria Chronicles 4 und Spider Man. :D Da kommt man doch gar nicht mehr hinterher.

      Wann bitte soll ich Skyrim oder Fallout 4 zocken. xD
    • @VenomSnake

      Ja der September wird ne Herausforderung. Ich spiele in der Regel ja eh nur die Handlung. Also rechne für Spider-Man und Tomb Raider jeweils mit grob 20 Stunden. Code Vein, Ka, wird sicher auch nicht mega lang gehen (ok, muss man abwarten wie schwer es am Ende wirklich ist). DQ11, ja, ich werde es mir geben. Will doch zu sehr wissen wie es mir gefällt, oder ob ich es doch schnell wieder verkäufe. Ist quasi ein Spiel der Kategorie:"Mal schauen, vielleicht finde ich es ja doch ganz gut".
      Der Oktober rückt dann aber auch schnell näher mit Odyssey und Starlink bei mir. Dafür ist dann aber bis Ende Januar Ruhe (vom aktuellem Stand jedenfalls). Also halb so wild.
      Mein kleiner Blog >Hier<
      "Als ich ein Kind war, spielte ich Spiele zum Spaß.
      Heute spiele ich Videospiele, um große Geschichten zu erleben."
      -CloudAC-
    • Bei mir hat sich das, seit ich nicht mehr zur Schule gehe (was jetzt auch schon 12 Jahre her ist) ziemlich gewandelt. Zum damaligen Zeitpunkt habe ich immer wild durcheinander mehrere Spiele gespielt, da war mir auch egal ob die aus dem gleichen Genre, storylastig usw. waren. Inzwischen habe ich es mir aber eher angewöhnt mich doch stärker auf wenige Spiele zu konzentrieren. Gerade in Zeiten wo tolle Titel erscheinen, fällt das aber doch manchmal schwer, da man ja nur begrenzt Zeit und nebenher noch viele andere Dinge zu tun hat.

      Bei mir teilt sich das im Normalfall so auf:
      - 1 "Hauptspiel", meistens ein RPG/storylastig und Beschäftigung für 30-50 Stunden, hauptsächlich auf Heimkonsole oder PC (aktuell Valkyria Chronicles)
      - 1 "Casualspiel" für Zwischendurch, bei dem man immer mal wieder 10-20 Minuten reinschaut, aber nicht groß auf irgendwas achten muss. Meist auf Handheld (wenn dann 3DS, die Vita habe ich jetzt fast 2 Jahre nicht angerührt :/), selten auch mal auf Mobile (aktuell Yu-Gi-Oh! Duel Links)
      - 1 "Nebenher-Spiel", welches für etwas Abwechslung da ist. Meist ist das dann eine (Aufbau-)Simulation oder was in die Richtung, einfach um mal was anderes zu haben, als das übliche (aktuell Anno 2070).

      Was den Backlog angeht, so weiß ich gerade gar nicht mehr, wie groß der wirklich ist. Auf Heimkonsole sicher so an die 20-30 Titel, am PC durch diverse Sales noch ein ganzer Haufen mehr. Bin zwar am Abarbeiten, mit der begrenzten Zeit tue ich mir dabei aber auch manchmal recht schwer, vor allem, weil halt doch immer wieder was dazu kommt.