XSEED kündigt das Otome London Detective Mysteria an

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • XSEED kündigt das Otome London Detective Mysteria an

      Erinnert ihr euch noch an die drei unangekündigten Titel, die der amerikanische Herausgeber XSEED Games Ende 2017 geteasert hat? Neben Senran Kagura Burst:Newal und Ys: Memories of Celceta für PCs wurde in einer Silhouette die Protagonistin aus Eikoku Tantei Mysteria erkannt.

      Nun wurde bestätigt, dass es sich bei der letzten noch offenen Ankündigung wirklich um das Mystery-Otome handelt, welches im alten London spielt. Hierbei handelt es sich um die erweiterte Version, die in Japan unter dem Namen Eikoku Tantei Mysteria the Crown bekannt ist. Im Westen wird der Titel als London Detective Mysteria im Herbst digital für PlayStation Vita und PCs erscheinen.

      Ursprünglich war London Detective Mysteria ein japanischer PlayStation-Portable-Titel, der von Karin Entertainment entwickelt und von Marvelous 2013 veröffentlicht wurde. XSEED teaserte diese Version für 2014 an, jedoch wurde das Projekt aufgrund unbenannter Schwierigkeiten unangekündigt fallen gelassen. 2016 folgte in Japan eine erweitere Version für PlayStation Vita.

      Detektive und Verbrecher im alten London

      In der Hautrolle steht die junge Adelige Emily Whiteley, die gerade erst zusammen mit ihrem Butler Pendleton nach London zurückgekehrt ist. Sie wird zur Geburtstagsfeier von Königin Viktoria eingeladen, wo sie eher zufällig auf Holmes und Watson trifft. Ja, ihr habt die Namen richtig mitbekommen! Allerdings handelt es sich in diesem Fall um die Söhne von Sherlock Holmes und Dr. Watson, die auf dem besten Wege sind in die Fußstapfen ihrer Väter zu treten.

      Neugierig wie Emily ist, folgt sie den beiden und belauscht ein Gespräch mit Inspektor Lestrade von Scotland Yard. Dummerweise wird sie dabei erwischt, aber Königin Viktoria findet Interesse an ihr und sagt, sie könnte Holmes und Watson Jr. bei der Suche nach ihrer Katze unterstützen. Besagte Katze ist wichtig für die Feier, allerdings vor einer Stunde spurlos verschwunden…

      Emily findet dank ihrem Butler einen Weg die Katze zurückzuholen und erntet so den Dank von Königin Viktoria, aber nicht nur das, auch bekommt sie am nächsten Tag eine Einladung für die Harrington Privat Akademie, eine angesehene Schule für angehende Detektive.

      Ab hier wird sie zusammen mit Holmes Jr. und Watson Jr. in die verschiedensten Fälle verwickelt.

      Holmes und Watson sind nicht die einzigen bekannten Namen, die in diesem Spiel fallen werden. Auch Personen wie Lupin Jr. und der legendäre Serienmörder Jack the Ripper treten hier als hübsche junge Männer auf und zählen mit zu den Charakter-Routen, die der Spieler angehen kann. Je nachdem, wie man sich entscheidet, führt dies zu unterschiedlichen Enden.

      Entwickler Karin Entertainment ist dafür bekannt seinen Protagonistinnen eine Stimme zu geben, was man nicht häufig in Otome miterlebt, allerdings sind zeitbegrenzte Entscheidungsmöglichkeiten ebenfalls fester Bestandteil ihrer Spiele.

      Auf der Anime Expo anspielbar

      Wie XSEED Games mitteilte, wird man London Detective Mysteria erstmalig auf der kommenden Anime Expo auf Englisch anspielen können. Die Messe findet vom 5. bis 8. Juli in Los Angeles statt. Daneben wird der Herausgeber sein gesamtes E3-Line-up mit im Gepäck haben und ein Lokalisations-Panel veranstalten.

      Eröffnungsvideo der japanischen PS-Vita-Version

      via Gematsu

    • Ich bin einerseits sehr erfreut darüber, dass XSEED nicht aufgegeben hat und den Titel doch noch lokalisiert, aber 'digital only' zu lesen tut ein wenig weh. Echt schade...ist der erste Karin Entertainment Titel, der es in den Westen schafft und ich hätte das gerne meiner Sammlung mit hinzugefügt, was so ja schlecht geht. Unterstützen möchte ich es aber trotzdem gerne, auch weil ich gespannt auf die Lokalisierung bin. Die ist ja meist recht solide bei XSEED.
    • Desotho schrieb:

      Bei der PS Vita dürfte es nach Einstellung der Kartenproduktion auch nicht mehr viele physische Releases geben.
      Ich hab die News darüber gelesen, aber dachte, dass dies ab März 2019 gilt. Jetzt wo ich nochmal über die entsprechenden Newsmeldungen gehe, lese ich unterschiedliche Aussagen, aber scheint so als würde Sony noch bis Anfang 2019 Bestellungen für Karten annehmen. Kann aber sein, dass man sich lieber für einen digitalen Release entschieden hat, gerade weil es dem Ende entgegen geht und sich bei so einen Titel nicht lohnt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Justy ()