Zusammenfassung zu Kingdom Hearts in Videoform

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zusammenfassung zu Kingdom Hearts in Videoform

      Kingdom Hearts 3 steht vor der Tür und wenn man sich etwas näher mit der Serie beschäftigt hat, wird man wissen, dass diese doch eine recht weitläufige Geschichte hat. Mit dutzenden Ablegern der Hauptteile auf den verschiedensten Plattformen ist es definitiv nicht einfach, die ganzen Geschehnisse zu verbinden. Square Enix will nun Abhilfe schaffen und veröffentlicht fünf kurze Story-Videos, welche die wichtigsten Ereignisse chronologisch zusammenfassen sollen. Und eine Zusammenfassung zu Kingdom Hearts brauchen wohl nicht nur Neueinsteiger.

      Die Zusammenfassung zu Kingdom Hearts

      Mit den „Geschichten die zu III führen“ bekommt man zwar nun einen brauchbaren Überblick über die Vorgeschichte zu Kingdom Hearts 3, jedoch muss man bisher mit der japanischen Version der Videos auskommen. Wer also kein Japanisch kann, der versteht von der Kingdom-Hearts-Historie genauso viel wie bisher: Nichts! Spaß beiseite – Square Enix reicht hoffentlich noch lokalisierte Videos nach.

      Kingdom Hearts 3 erscheint für PlayStation 4 und Xbox One am 25. Januar in Japan und am 29. Januar dann auch im Rest der Welt. Die Deluxe Edition könnt ihr euch ab sofort bei Amazon sichern*. Unten nun die fünf Videos zur Vorgeschichte. Mehr zu Kingdom Hearts 3 erfahrt ihr in unserem Artikel-Archiv.

      1. Aufbruch

      2. Erinnerungen

      3. Abenddämmerung

      4. Morgendämmerung

      5. Dunkelheit

      via Gematsu

    • Mir ist ja peinlicherweise erst nach dem Video aufgefallen, wieso in Kingdom Hearts 1 die Prinzessinnen überhaupt gesammelt wurden. Dachte das wäre ne verlorene Narrative die man nach dem ersten Teil nicht mehr aufgegriffen hat. Aber natürlich geht es um den 7 Lichter 13 Dunkelheit-Shit.
      Hätte mir klar sein müssen, ich dachte aber es dreht sich diesbezüglich explizit nur um Sora und seine Crew.

      Eins muss man Nomura ja lassen: Auch wenn mir niemand erzählen kann, dass das alles von Punkt eins genau so erdacht war, so schafft er es zumindest die losen Fäden der Geschichte hinnehmbar zusammenzufügen.

      Aber ich spute mich mal, bevor gleich User wie KaiserGreymon oder Lulu um die Ecke geschossen kommen und mich eines besseren belehren. :D
    • Das kann ich auch übernehmen!
      Die Geschichte mit den Prinzessinnen wurde in Teil 1 schon zu Ende gebracht, damals dienten sie ja nur dazu, um gemeinsam das letzte Schlüsselloch und damit den Weg zu Kingdom Hearts zu öffnen. Das musste später nicht mehr aufgegriffen werden, weil Xemnas eine andere Strategie hatte.

      Ich finde ja deine Wortwahl schön, "....die Geschichte hinnehmbar zusammenzufügen". Klingt ja dann doch (sehr wahrscheinlich ungewollt) negativ. Da hab ich halt eine ganz andere Meinung, nämlich dass sich der gute Mann irgendwelche Erklärungen aus den Fingern saugt, um eigentlich abgeschlossene Handlungsfäden nochmal aufzugreifen und komplett auf den Kopf zu stellen. "Ihr dachtet, das wäre nur so? Haha! Falsch, in Wahrheit verhält es sich auf diese Weise. Aber auch das ist nur ein Teil der Wahrheit, wie ich im nächsten Teil der Reihe enthüllen werde. Und habt ihr wirklich geglaubt, das wäre alles? Wieder geneppt, denn eigentlich verlaufen die Dinge völlig anders!"
      Finde ich halt völlig übertrieben, praktisch jedem Detail im Nachhinein noch eine wahre Bedeutung anzudichten, damit die Geschichte schön komplex erscheint. Der zeitreisende Ansem war mir da echt zuviel.
    • Fangfried schrieb:

      Das kann ich auch übernehmen!
      Die Geschichte mit den Prinzessinnen wurde in Teil 1 schon zu Ende gebracht, damals dienten sie ja nur dazu, um gemeinsam das letzte Schlüsselloch und damit den Weg zu Kingdom Hearts zu öffnen. Das musste später nicht mehr aufgegriffen werden, weil Xemnas eine andere Strategie hatte.
      Exakt! Und genauso wurde es in Kingdom Hearts 1 kommuniziert.
      Jetzt in dem letzten Video „Dunkelheit“ (gut, ist jetzt doof weil japanisch und so) aber heißt es: Ansem und Xemnas haben quasi parallel zusammengearbeitet. Während Xemnas sich drum kümmerte die Orga 13 zu gründen und damit die „Gefäße“ zu sammeln, war es Ansems Aufgabe sich um die 7 Lichter zu kümmern. (Den Grundstein dafür hat ja schon Meister Xehanort in Birth by Sleep gelegt, als er Malfiz darauf ansetzte)

      Außerdem wurde im E3 Trailer ja von Larxerne die „new 7 Hearts“ erwähnt. (Nagelt mich jetzt nicht auf den exakten Begriff fest)
      Also scheint das Prinzessinnen Ding ja noch nicht ganz aus der Welt.
    • Eben, und grad diese Enthüllung ist absoluter Schwachsinn, da die im Endeffekt gegen alles spricht, was man bis dato erfahren hat. Damit das auch nur ansatzweise klappt muss die Geschichte mit Xehanorts Amnesie umgeschrieben werden und wenn ich mich nicht irre wäre das schon das dritte Mal, dass man den Teil der Handlung ändert. Alternativ kann man sagen, dass der junge Xehanort den beiden irgendwas gesteckt hat, aber mit der Zeitreisethematik, die meiner Meinung nach eh hinten und vorne keinen Sinn ergibt, hat Nomura eh Narrenfreiheit.

      Man sieht's halt auch an Xemnas, der im zweiten Teil noch Kingdom Hearts wollte, um wieder ein vollständiges Wesen zu werden. Days enthüllt dann plötzlich, dass er damit in Wahrheit die absolute Macht begehrte und in 3D heisst' widerrum, dass die 13 Dunkelheiten zu versammeln sein wahres Ziel war.

      Es ist schon cool, Dinge im Nachhinein in ein anderes Licht zu rücken, Ansems wahre Identität in Teil II war ein Kracher. Aber inzwischen wirkt das so unsagbar erzwungen und gewollt und einfach nur noch völlig absurd.