[PS4/X1/PC] Control

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich muss aber schon sagen das ich das selber auch ziemlich dreist finde. Das sind wieder so Sachen wo ich dann auch wirklich vor der Entscheidung stehe, unabhängig davon wie gut die kommenden Spiele sind, oder ob es Alan Wake 2 ist, das ich die Firma boykottiere. Entweder man macht es richtig und jeder bekommt ein Kostenloses Upgrade, oder man bietet ein Ultimate-Upgrade für nen 5er oder 10 an, oder man lässt es gänzlich bleiben für alle. Aber das vorallem Erstkäufer die Vollpreis hinlegen und dann noch denn Season Pass vollpreis zahlen nochmal extra blechen müssen, während die cheapstakes die jetzt beides für 40€ vergünstigt bekommen, und dazu noch gratis upgrade bekommen, das ist schon unglaublich dreist.

    • Genau auf so eine Edition habe ich gewartet. Ich denke aber das ich bis zum Ps5 Update mit kaufen warte, so eilig habe ich es dann doch nicht.
      Allgemein finde ich das mit den Upgrades und den next gen Konsolen immer noch sehr verwirrend. Ich hatte das immer so verstanden das man jedes Ps4/XboxOne Spiel auf der Next Gen spielen kann (bei der PS5 vielleicht mit abstrichen) und es nur für die technischen Upgrades dann neue Versionen oder Updates gibt. Aus diesem Grund habe ich den Aufschrei bei Control auch nicht verstanden, weil man das Spiel ja immer noch auf der next gen Spielen kann nur Update (was meiner Meinung nach nicht die Welt ist , da ja schon die Current Gen Version sehr gut aussieht). Wenn es aber nicht so ist und das Spiel nur mit der neuen Version Abwertskompatibel ist dann kann ich den Aufschrei wiederum verstehen.

      Also keine Ahnung wie es jetzt ist aber ich freue mich wenn ich es dann auf der Ps5 zocken kann, denn bisher mochte ich die Remedy Spiele ganz gerne.
    • Ich denke mal dass ganz viele Publisher mit den Zähnen knirschen seit MS dieses "gratis Upgrade" für die Xbox Series X angekündigt hat. Jeder der nicht mitzieht wird wohl automatisch nen ordentlichen shitstorm ernten. In diesem Fall frage ich mich warum man ein rein grafische upgrade nicht bei jeder Version dazu fügen kann. Zeigt aber dass einige Hersteller doch gerne nochmals komplett abkassiert hätten. Wenn es eh schon eine PC Version gibt dann wäre der Aufwand für eine Konsolen-Upgrade eher minimal.

      Die alte Version wird man aber schon auf der Next Gen spielen können nur eben nicht mit angepasster Grafik. Wenn man blecht bekommt man dann wohl 4K und 60fps oder sowas in der Art.
    • Izanagi schrieb:

      Ich denke mal dass ganz viele Publisher mit den Zähnen knirschen seit MS dieses "gratis Upgrade" für die Xbox Series X angekündigt hat. Jeder der nicht mitzieht wird wohl automatisch nen ordentlichen shitstorm ernten.

      Das wird auf alle Fälle ein Faktor sein. Microsoft möchte mehr oder weniger, dass du deine komplette digitale Bibliothek zur neuen Konsole übernehmen kannst. Sony, Nintendo aber auch viele Publisher per se werden bei dem Gedanke alleine wohl Gift und Galle kotzen. Man muss hier einfach ganz realistisch sein, Publisher sind nicht deine Freunde, du gehst kein Bier mit den Verantwortlichen trinken und das was sie ganz besonders nicht mögen, ist dir ein kostenloses Upgrade einer Next-Gen Version schenken wenn du bereits das Spiel für deine alte Konsole aus der letzten Generation hast.

      Bezüglich Control muss ich meine Meinung etwas revidieren: Gerade erst gecheckt, die kommende Ultimate Edition die am 27.08 für 40 Kröten kommt ist ne komplett neue Version. Ich dachte die ganze Zeit damit wäre bereits die Digital Deluxe Edition gemeint die man derzeit ebenfalls kaufen kann und beide Erweiterungen beinhaltet. Momentan zu haben für 40 Euro im Sale (sofern der noch aktiv ist). Schön gemacht von Remedy und 505 Games die Standard Version (20 Euro) und die Digital Deluxe Edition (40 Euro) jetzt im Sale zu den Preisen raus zu kloppen wo die Leute zugreifen, die noch gewartet haben und jetzt mit der Sprache rausrücken, dass ende des Monats eine Complete Edition kommt die nicht nur beide DLC's beinhalten wird, zudem auch noch ein Next Gen Upgrade.

      Komplett zu unrecht ernten sie die Kritik nun nicht. Würde da nun die Digital Deluxe Edition mit zuzählen würde ich da kein Problem mit haben, aber diese Ultimate Edition ist schon ein sehr dreister Move. 505 Games ist für ähnliche Aktionen bekannt, aber dieser Schachzug könnte sich vielleicht doch noch als Fehler erweisen.
      "That's my gift to you, and remember: in German Gift means poison."
      - The Three Stigmata of Palmer Eldritch

      Zuletzt durchgespielt: Man of Medan 7/10, Tell Me Why 8/10, Touhou Luna Nights 7/10


    • Für 505 Games wirds langsam unangenehm. Nach dem höchst peinlichem Statement dass diverse "Blocker" (wo heute noch keiner weiß, was mit diesen "Blockern" gemeint ist) verhindern würden, dass ein kostenloses Next-Gen Upgrade auf keinen Fall möglich ist, ist nun für sie der Worst Case eingetreten, dass die Ultimate Edition für zahlreiche Käufer der Digital Deluxe Edition (die mit dem Season Pass) freigeschaltet war. Etwas, was angeblich unmöglich war die Lizenz so einzurichten. Nach dem peinlichen Fauxpas wurden diese Lizenzen wieder aus den Konten der betroffenen PlayStation 4 Besitzer wieder entfernt. Ein Statement von 505 Games gabs bisher noch nicht, wenig verwunderlich, da man eine neue Ausrede diesmal nicht in 2 Minuten zusammenschustern kann und irgendwelche Phantasie-Begriffe sie diesmal nicht aus der unangenehmen Lage befreien. Nicht jetzt, wo die kostenlosen Next-Gen Upgrades zu Witcher 3 und Borderlands 3 bekannt sind.

      Ich finde, jetzt sollte man einfach mal auch ehrlich sein. Ihnen hat zuvor die Story in ihrem Statement keiner abgekauft und man sollte jetzt irgendwie so langsam in Business-Sprache mal erklären, dass das Spiel ein kommerzieller Flop war und die einzige Hürde, wieso es kein kostenloses Next-Gen Upgrade für Besitzer, zumindest für Besitzer der Digital Deluxe Edition gibt (die identisch mit der Ultimate Edition ist), einen finanziellen Hintergrund hat.

      Das Marketing zu Control war ne Katastrophe. Angefangen bei dem 60 Euro Preisschild, dann hat man wohl das Angebot für den Game Pass kurzfristig widerrufen mit Microsoft und das Problem, dass das Spiel selbst in Sales immer noch recht teuer war. Man schlitterte hier von einem Marketing-Fiasko ins nächste und nun wird die Geschichte gekrönt, indem man durch einen Fehler im Lizenz-Wirrwarr die Ultimate Edition doch für Besitzer einer anderen vollständigen Version ohne Probleme freischalten konnte.

      Weder Remedy die kontinuierlich schweigen und selbstverständlich 505 Games kommen hier nicht wirklich gut weg in dieser Geschichte.
      "That's my gift to you, and remember: in German Gift means poison."
      - The Three Stigmata of Palmer Eldritch

      Zuletzt durchgespielt: Man of Medan 7/10, Tell Me Why 8/10, Touhou Luna Nights 7/10


    • Das ganze ist natürlich eine sehr peinliche Geschichte für alle beteiligten. Aber wie ich schon mal gesagt habe verstehe ich das ganze Drama um das Gratis um das Kostenlose Upgrade überhaupt nicht verstehen. Es ist ja nicht so das man Control auf den Next Gen nur dann spielen kann wenn man die neue Version hohlt, sondern es geht nur um ein technisches Upgrade. Natürlich sind da Spiele wie Witcher 3 oder Borderlands 3 Positive beispiele, aber ich sehe da echt keine zwanghafte Notwendigkeit ein technisches Upgrade kostenlos zu anzubieten solange das Spiel auch normal auf der Next Gen spielbar ist. Natürlich schützt das nicht vor den ausreden und Aussagen die sie getätigt haben, mit der Konsequenz müssen sie jetzt leben.

      Somnium schrieb:

      Angefangen bei dem 60 Euro Preisschild
      Was ist den an dem 60€ Preisschild falsch gewesen? Ich habe das Spiel zwar jetzt noch nicht gespielt aber von dem was ich gesehen und gehört habe verdient es genauso wie jedes andere Vollpreisspiel das 60€ Preisschild.
    • Somnium schrieb:

      Angefangen bei dem 60 Euro Preisschild
      Kann die Grundkritik verstehen, aber so kosten Spiele halt heutzutage, man sollte es mit der Kritik jetzt nicht wieder übertreiben.^^
      60 Euro waren ganz normal, da hat sich auch niemand beim Release beschwert. :o

      Ich störe mich hier an sich nur daran das 505 hier ein Upgrade kostenpflichtig erzwingt während momentan die meisten anderen Entwickler ein Gratis Upgrade anbieten. Ich mag den Trend einfach nicht, und werde mir das auch nicht kaufen, dann spiele ich halt die PS4 Version. Wollte die DLCs nämlich auf der PS5 eigentlich spielen.

      Meine kleinen Minireviews 2020 musste abgebrochen werden weil Zeichenlimit :(
      Currently playing: 13 Sentinels / Divinity Original Sin 2 / Spelunky 2
      Dieses Jahr durchgespielt: 30
      GOTY: The Last of Us Part II



    • Mit den 60 Euro hatte ich nicht wirklich ein Problem, da ich aber nicht so der Remedy-Fan bin hatte ich Control dennoch nicht auf den Schirm. Allerdings las ich oft bei einigen Leuten, die denken, 505 Games ist extreme Indie-Schiene, wieso also 60 Euro verlangen? Die haben natürlich nun auch Spiele wie No Man's Sky und Death Stranding. Theoretisch alles irgendwie Indie, aber eben von der aufwendigen Sorte. Dennoch denke ich mir, man hätte schon weitaus mehr Leute ein wenig angefixt, wenn man das Spiel direkt für 49,99 Euro gebracht hätte. Der Titel ist einfach untergegangen zur Zeit des Release und hat seine Fanbase erst wesentlich später aufgebaut. Also da kam halt einiges zusammen, größtenteils war das aber einfach schlechtes Marketing. Von Remedy kam nichts (die halt gar nichts machen was als Entwickler auch nicht ihre Aufgabe ist, dafür haben sie ja 505 Games) und 505 Games als Publisher hat nicht groß die Werbetrommel gerührt. Auf Control bin ich nur aufmerksam geworden, weil mir ein Kumpel davon erzählte und es empfohlen hat, dann die Abschnitte die ich auf Rocket Beans gesehen habe und interessant genug fand und die Verbindungen zu Alan Wake.

      Mit anderen Worten, der Titel war ein Geheimtipp. Prinzipiell halte ich es nicht für verwerflich bei einem Titel, der kommerziell nicht erfolgreich war, durch Mundpropaganda und Awards aber mittlerweile ne Fanbase gefunden hat, jetzt nochmal ne Ultimate Edition zu bringen um die Verluste irgendwie wieder einzuspielen (sofern es die überhaupt gibt). Aber es gibt ja bereits ne Ultimate Edition. Die gab es ja vorher schon, wenn auch nur digital und mit anderem Name.

      Sollten Next-Gen Updates kostenlos sein? Man sollte es nicht erwarten aber die Mehrheit bietet es derzeit an. Teilweise sogar bei brandneuen Spielen wie Cyberpunk. Und Witcher 3 ist nicht minder beeindruckend weil es eben schon recht alt ist. Ich denke mir, wenn sogar EA und 2K da mitziehen (2K im Falle von Borderlands 3, die können natürlich auch anders), stehst du derzeit ziemlich blöd da wenn du eine dubiose Ultimate Edition raushaust und mehr oder weniger die Leute damit vergraulst, die das Spiel vorab supported haben. Und glaubt mir, da wird es genug geben, die das Spiel jetzt samt Season Pass besitzen, sich nun die Ultimate Edition für ihre neue Konsole kaufen werden. Sowas ist einfach fürn Arsch und geht gar nicht. Ohne die Frühkäufer, die den Season Pass erwarben bevor überhaupt Content erschienen ist, wäre das Spiel sogar noch mehr gebombt.

      Bei einem Spiel was nun exakt 1 Jahr alt ist halte ich also ein kostenloses Next-Gen Update nicht für zu viel verlangt. Bei Witcher 3 könnte ich es nach rund 5 Jahren verstehen wenn CDPR dafür Geld verlangen würde. Aber nicht bei Control. Mit geschicktem Marketing könnten sie jetzt noch in der Generation einiges an Kohle rausholen und müssten gar nicht auf ihre Ultimate Edition verzichten, weil genug Leute die das Spiel noch gar nicht haben zugreifen werden auf den neuen Konsolen. Es wirkt einfach gierig und unsympathisch, besonders dann, wenn danach noch solche Statements auftauchen, dass das technisch unmöglich sei, für Leute, die das Spiel bereits samt Season Pass erworben haben, ein kostenloses Next-Gen Upgrade anbieten zu können. Die Käufer wachen auch irgendwann mal auf aus der Blase und kaufen sich nicht sofort wieder das Spiel, was sie vor wenigen Monaten zum vollen Preis erworben haben. Bleibe dabei, ein Next-Gen Update für Lau ist nicht selbstverständlich, aber du siehst halt sehr blöd aus als Publisher, wenn du derzeit 40 Euro für ein Spiel verlangst, was vor exakt einem Jahr erschienen ist.
      "That's my gift to you, and remember: in German Gift means poison."
      - The Three Stigmata of Palmer Eldritch

      Zuletzt durchgespielt: Man of Medan 7/10, Tell Me Why 8/10, Touhou Luna Nights 7/10


    • Mir viele aus fem Stehgreif kein Spiel ein, dass ein 60 Euro Preisschild verdienen würde, außer eines das in verflucht niedriger Stückzahl hergestellt wird, ähnlich wie bei Büchern, wo entsprechend die Produktionskosten den Preis notwendig machen. Betrifft in dieser Industrie aber abgesehen von Ein-Mann Entwicklern für uralte Systeme wohl nur noch etwas wie Limited Run. Anderes Argument wäre natürlich noch soetwas wie Lizenzkosten, wie bei Konsolen aber dann fiele der PC raus, wo man aber trotzdem so ein Preisschild anbringt. Allerdings gibt es da ja zum Glück genügend Shops mit fairen Preisen bzw. einfach normalen Vollpreis. Ich denke auch, gerade in einem Fall wie Control, tut man sich gar keinen Gefallen damit. Die hohen Preise führen dazu, dass man sich weniger leisten kann und wenn ein Titel nicht gerade ein Überraschungs-Hit, ist es nicht gerade attraktiv derart viel zu fordern. Und vielleicht hätte man dann solche Exklusivdeals wie mit Epic dann auch nicht nötig.

      Control habe ich mir jetzt beim Steam Release gekauft und nur kurz angespielt aber ich verstehe schon, warum es ein Geheimtipp war. Es ist wirklich.. sehr eigen, mit erfrischenden Ideen. Auch technisch muss ich sagen, performt es sehr gut. Meine Kiste ist nicht die Jüngste, wenn auch nicht gleich Asbach uralt aber es läuft immer noch einigermaßen auf den höchsten Einstellungen. Zwar schon nicht mehr schön aber definitiv gut genug programmiert, dass es kein stockerfest wird. Klar, die Konsolen sind ja Asbach uralt aber woanders läuft das nicht so sauber. Schade, dass während das Spiel auf verschiedenen Ebenen so gut ist, die Vertriebspolitik dagegen so versagt. Kostenfreie Updates, auch im größeren Stil, sind ja nun wirklich nicht unnormal. Das ist eher Industriestandard und das auch abseits von CD Projekt. Ganz aktuell bspw. wurden Mafia 2 und 3 ja noch mal verbessert (mal mehr, mal weniger stark) und die sind viel älter als Control, das immer noch ziemlich frisch ist.
    • WolfStark schrieb:

      Mir viele aus fem Stehgreif kein Spiel ein, dass ein 60 Euro Preisschild verdienen würde, außer eines das in verflucht niedriger Stückzahl hergestellt wird, ähnlich wie bei Büchern, wo entsprechend die Produktionskosten den Preis notwendig machen. Betrifft in dieser Industrie aber abgesehen von Ein-Mann Entwicklern für uralte Systeme wohl nur noch etwas wie Limited Run. Anderes Argument wäre natürlich noch soetwas wie Lizenzkosten, wie bei Konsolen aber dann fiele der PC raus, wo man aber trotzdem so ein Preisschild anbringt. Allerdings gibt es da ja zum Glück genügend Shops mit fairen Preisen bzw. einfach normalen Vollpreis. Ich denke auch, gerade in einem Fall wie Control, tut man sich gar keinen Gefallen damit. Die hohen Preise führen dazu, dass man sich weniger leisten kann und wenn ein Titel nicht gerade ein Überraschungs-Hit, ist es nicht gerade attraktiv derart viel zu fordern.
      Das ist ja wieder ein ganz anderes Thema, ob Spiele jetzt allgemein 60 Euro wert sind oder nicht, aber in Bezug zu Control ist es gleichwertig zu anderen grösseren Titeln. Ich finde den preis selbst nicht zu teuer. Würde mich natürlich freuen wenn Spiele billiger wären, aber daran wird sich garantiert nichts ändern, also braucht man sich auch nicht darüber zu ärgern. ^^ Wenn einem Spiele zu teuer sind ist das ja schon seit Dekaden so, dann braucht man halt ein anderes Hobby.
      Mich stört im Kontext Kosten nur der ganze Glücksspielwahn der nicht reguliert wird weil man es halt einfach "Gacha" nennt.


      WolfStark schrieb:

      Klar, die Konsolen sind ja Asbach uralt aber woanders läuft das nicht so sauber.
      Jo das lief selbst auf der PS4 Pro beim Release nicht sehr sauber. Es sah klasse aus, aber die Framerate hatte Probleme wenn es zu viele Explosionen auf einmal gab. Anscheinend hat man das nachher wieder gepatched.
      Fand das doof aber nicht allzu dramatisch, was ich an Control so besonders fand war nie die Technik sondern die interessante Lore und das ganze Kopfkino was es dort noch für Ideen geben könnte. Ich würde mir hier echt immernoch ein Control 2 3 4 5 6 wünschen, das Potential wäre hier echt vorhanden.

      Meine kleinen Minireviews 2020 musste abgebrochen werden weil Zeichenlimit :(
      Currently playing: 13 Sentinels / Divinity Original Sin 2 / Spelunky 2
      Dieses Jahr durchgespielt: 30
      GOTY: The Last of Us Part II



    • Somnium schrieb:

      Mit den 60 Euro hatte ich nicht wirklich ein Problem, da ich aber nicht so der Remedy-Fan bin hatte ich Control dennoch nicht auf den Schirm. Allerdings las ich oft bei einigen Leuten, die denken, 505 Games ist extreme Indie-Schiene, wieso also 60 Euro verlangen?
      Ich bin ja allgemein der Meinung, es kommt halt immer aufs Spiel an. Obwohl No Mans Sky schon zum Release recht umfangreich war, ich fand für die Art des Spiels den Preis doch recht überzogen. Das spiel war halt für wenige gemütliche Stunden pro session angedacht, nichts wo man auf einmal viel Zeit investiert, oder Qualitativ hochwertig produziert wurde mit einer ordentlichen Story or whatever, sondern es fühlte sich halt nach diesen 08/15 Survival Spielen im Weltraum an. Jetzt nicht in Bezug auf wie gut das Spiel am Ende war, sondern eher was es zu bieten hatte. Bei einem Spiel wie Control das doch eher an AAA Produktion erinnert,(oder auch ein Spiel wie Divinity welches ja auch ein Indie-Titel ist) da finde ich 50-60 € für absolut angemessen.