[PS4/PC] Babylon's Fall

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist definitiv auf meiner Watchlist, von der Aufmachung her scheint es mehr lore-orientiert zu sein und auch ein wenig an Spielen wie Dark Souls orientiert. Mit Platinum kann man sowieso nichts falsch machen.

      Schön, dass Pt und SE wohl zueinander gefunden haben, grad für Pt freuts mich.
    • Also ich bin ja froh das da neben Platinum Games auch noch Square dabei ist. Nach der Katastrophe Astral Chain möchte ich erstmal kein eigenständiges Spiel von denen haben. Deswegen hoffe ich das Platinum Games sich hier nur um das Game Play kümmert und Square um Story und Charaktere. Wenn das so ist, dann freue ich mich schon es zu spielen, der Trailer hat zwar nicht besonders viel gezeigt aber es sah recht ordentlich aus.
    • @EIPsy

      Astral chain war ne katastrophe? Wollte mir das eigentlich nun mal zulegen aber könntest du mir da was zu schreiben wieso? Vielleicht lass ich es dann doch :D.

      Zu Babylon‘s Fall kann man noch nicht viel sagen. Die kampfszenen gefallen mir gut. Wenn sie denn angenehm herausfordernd gestaltet sind. Aber steht und fällt alles mit einer geilen story und nteressanten charakteren. Setting macht lust auf mehr und grafisch ist es i.o. aber nicht herausragend. Auch hoffenlich nicht zuviel farbgedöns mit bunten astralschwertern und so. Wird definitiv im Auge behalten
      „Look up at the Sky, there must be a Fantasy“
    • DarkJokerRulez schrieb:

      Kann eigentlich Platinum Games immer nur denselben Gameplay? Es sieht nicht anders aus als das von. Nier oder Astral Chains

      Ja das ist mir auch aufgefallen. Klar sollte man bei dem bleiben was man kann, aber bis Vanquish hat man sich nicht wirklich aus seiner Wohl fühl Zone heraus getraut.

      Gran Blue war da das erste Platinum Games Spiel was sich vom Bayonetta Stil abgehoben hat.

      Naja ich behalte es trotzdem im Auge.
    • NoctisLucis89. schrieb:

      Astral chain war ne katastrophe? Wollte mir das eigentlich nun mal zulegen aber könntest du mir da was zu schreiben wieso? Vielleicht lass ich es dann doch :D.
      Ja für mich war es eine Katastrophe. Die Story und Charaktere waren bis zum letzten fünftel des Spiels absolut langweilig. Sowohl die neben Quests als auch das allgemeine Missionsdesign waren einfallslos. Aber das für mich schlimmste war das der Hauptcharakter wieder eine Stumme Puppe war. Es gab genug Szenen wo der Hauptcharakter eigentlich hätte Emotionen zeigen sollen, aber da es ja irgendwie leider im trend ist daneben emotionslos rumzustehen, hat er halt das gemacht. Das Kampfsystem selber war eigentlich ganz in Ordnung aber es hat sich meiner Meinung nach schnell abgenutzt und wurde dann recht eintönig. Das beste am Spiel war für mich der Soundtrack, der kann wirklich was.
      Aufjedenfall solltest du dir aber noch andere Meinungen anhören den ich reagiere auf Stumme Hauptcharaktere in letzter Zeit sehr allergisch, schließlich scheint das Spiel ja bei der Mehrheit (für mich zwar unverständlich) doch ganz gut anzukommen sein.
    • Danke für die Antwort. Hmm ja ich bin in letzter zeit vor allem allergisch wenn es um das abarbeiten von stumpfen aufgaben geht. Die ganzen open world games mit ihren 1000 fetch quests die ich die lezten jahre gezockt haben, haben glaub ich dafür gesorgt das ich wohl da etwas allergisch reagier. Also solange die story und charaktere nicht interessant und die welt stimmig ist, verzichte ich lieber auf sowas. Hab nicht mal zelda breath of the wild weit geschafft weil mir die art von open world gaming zurzeit aus dem hals raushängt. Wird bei astral chain wohl durch belanglose missionen und nebenaufgaben ähnlich für mich ausfallen ( auch wenn keine open world)
      „Look up at the Sky, there must be a Fantasy“
    • Ich habe Astral Chain vor 2 Wochen durch gespielt und für mich das ein absolutes Meisterwerk jedenfalls bekommt man Nier Automata Vibes.

      Die Story ist fantastisch das Spiel hat 12 Kapitel davon fühlen sich nur 2 wie filler an.

      Die Polizeistation ist das Hub in der man sich ausrüsten und aufwerten kann dann geht's los.

      Jedes Kapitel bietet ne gewisse Anzahl an Sidequests alles sehr übersichtlich gestaltet und abwechslungsreich keine Sidemission fühlt sich gleich an.

      Die Story wird im Laufe der Geschichte immer dramatischer es fühlt sich jedenfalls wie ne echte Police Story an das letzte Kapitel ist auch genial gemacht.

      Also ne Katastrophe ist es garantiert nicht für mich sogar Game of the Year ich fand es besser als Devil May Cry V.

      Das Kampfsystem+ die Musik ist einfach absoluter Hammer.

      Nachdem durchspielen eröffnet sich Kapitel 13 und bietet End content und vieles zum freispielen.

      Schade finde ich es nur, dass es sich anscheinend nicht so gut verkauft hat und es nun auf der Nintendo Konsole vergammelt gehört definitiv wie Nier Automata auf alle Systeme.
    • ausnahmsweise (auch wenn ich das nicht gerne zugebe) kann ich @VenomSnake durchaus beipflichten.

      Astral Chain gehört für mich zu den Top Titeln dieses Jahres. Natürlich gibt es gerade am Protagonist und an der Story einiges auszusetzen. Aber Sorry wer nen Platinum Spiel wegen der Story spielt der macht eh einiges Falsch. Bayonetta,Metal Gear Rising,Vanquish hatten alle eine absolut lachhafte Story an der Stelle hat das Gameplay voll und ganz geglänzt und Action Gameplay mit ansprechenden Schwierigkeitsgrad kann Platinum einfach in perfektion. Wer die restlichen Games von ihnen auf höchstem Schwierigkeitsgrad gespielt hat weiss einfach was ich meine.

      Astral Chain ist in dieser hinsicht einfach keine Ausnahme das Spiel glänzt am Gameplay und der eigenen lernkurve auch wenn dies eher zu den einfachereren Spiele von Platinum zählt.

      Das einzige was man Astral Chain vielleicht etwas ankreiden kann ist das ed nur auf 30fps läuft denn gerade deren Spiele glänzen einfach mit 60fps noch mehr.....dürfte aber auch an der limitierung der Hardware liegen.

      Von Babylons Fall erwarte ich jetzt ebenfalls keine allzu berauschende Story....für mich nur schmuckes Beiwerk. Hauptsache das Gameplay ist stimmig und läd zum experimentieren ein.


      DarkJokerRulez schrieb:

      Kann eigentlich Platinum Games immer nur denselben Gameplay? Es sieht nicht anders aus als das von. Nier oder Astral Chains

      Das Gameplay mag auf den ersten Blick vielleicht ähnlich aussehen aber es gibt bei jedem Platinum Game eben auch Gameplay Elemente die für sich stehen und wunderbar für sich funktioniert haben. Metal Gear Rising hatte z.b das Schneide Element+ nen Parry System was man erst Jahre später in dieser perfektion erst in Sekiro wiedersah, Nier hatte die Perfekt Dodges und natürlich die verschiedenen Genres die durch Yoko Taros Einfluss entstanden sind, Astral Chain hatte eben die Ketten Mechanik wo man 2 Charaktäre gleichzeitig gesteuert hat.
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DantoriusD ()

    • DantoriusD schrieb:

      ausnahmsweise (auch wenn ich das nicht gerne zugebe) kann ich @VenomSnake durchaus beipflichten.

      Da muss ich mich "Stand jetzt zumindest" mal anschließen. Konnte Astral Chain ne weile spielen und fand es ziemlich gelungen. Da es eines der längeren Platinum Games ist weiß ich natürlich nicht, wie ich nach 15-20 Stunden denke, aber die Zeit, wo ich zocken konnte, hats mich doch dazu bewegt beim Black Friday mal zuzugreifen. Allerdings kommt es laut Amazon erst nächstes Jahr wieder rein. Astral Chain sollte ja ursprünglich ein Fantasy-Titel werden bis man sich für das Cybperunk-Setting entschieden hat was ich durchaus erfrischend finde.

      Zu Babylon's Fall kann man jetzt relativ wenig sagen, da ich den Trailer genau so unspektakulär fand wie den von Resident Evil 3. Anscheinend kann nur noch Kojima stimmige Trailer zusammenschneiden. Da war immerhin der Metal Gear Rising Launch Trailer von ihm epischer als das gesamte Spiel :D
      Also man hat echt nur noch Render-Trailer oder aber so nichtssagende Gameplay-Ausschnitte. Aber ich erinnere mich an Nier Automata zurück wo mich das ganze Marketing sowas von gelangweilt hat, mir aber das fertige Produkt umso besser gefallen hat.

      Finds gut, dass es eine weitere Zusammenarbeit zwischen Square Enix und Platinum Games gibt. Ich denke schon, Platinum könnte auch was anderes auf die Beine stellen (Okami 2, ein neues Viewtiful Joe), aber was man kann, kann man eigentlich ziemlich gut.
      "That's my gift to you, and remember: in German Gift means poison."
      - The Three Stigmata of Palmer Eldritch

      Zuletzt durchgespielt: Super Mario Bros. 2 5/10, Man of Medan 7/10, Tell Me Why 8/10


    • DarkJokerRulez schrieb:

      Ja das ist mir bewusst, aber trotzdem würde ich mir wünschen, es würde mal ein Platinum Game erscheinen, wo das komplette Gameplay mal anders ist.
      Warum? Ist doch einer der besten Entwickler in einem Genre indem es heute sowieso viel zu wenig Games gibt. Finde sie sollen ruhig weiter das machen, was sie am besten können. Finde auch all ihre Spiele sind eigenständig, keins gleicht dem anderen.

      Etwas andere Games gibt es zudem doch auch, The Wonderful 101 oder Anarchy Reigns z.B.
    • Somnium schrieb:

      Zu Babylon's Fall kann man jetzt relativ wenig sagen, da ich den Trailer genau so unspektakulär fand wie den von Resident Evil 3. Anscheinend kann nur noch Kojima stimmige Trailer zusammenschneiden.

      Aber immerhin bekamen wir direkt Gameplay zu sehen xD. Aber ich kann dir da nur Beipflichten wirklich spektakulär war es nicht.....aber vor Mitte-Herbst 2020 brauch man damit ja eh nicht rechnen ich denke mal wenn wird man zur E3 Zeit dann etwas mehr sehen.

      Aktuell is der Titel bei mir auch nur als neues "Platinum Game" im Kopf vermerkt.
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • @Kanche
      Also von der Story und Setting her schon, aber sonst gleichen sich die meisten Platinum Games sehr vom Gameplay. Klar es gab Ausnahmen, wie The Wonderful 101 und Anarchy Reigns, aber das ist schon lange nicht mehr so. Die neusten Werke sind vom Gameplay immer gleich.

      Von Platinum Games gefiel mir bisher nur The Wonderful 101 und Metal Gear Rising. Für mich gehört PG nicht zu meinen Favoriten.
    • NoctisLucis89. schrieb:

      @EIPsy

      Astral chain war ne katastrophe? Wollte mir das eigentlich nun mal zulegen aber könntest du mir da was zu schreiben wieso? Vielleicht lass ich es dann doch :D.
      Muss das leider so unterschreiben, fand Astral Chain auch richtig uninteressant, habe es aber noch nicht durch. Aber die Charaktere sind so lieblos und uninteressant und allgemein das ganze Feeling des Spiel macht gar keine Lust auf mehr davon. Gameplay ist ganz cool, aber Story und Charaktere scheint bei Platinum games echt so ein Problem zu sein. Bei Nier Automata waren sie ja auch nur für das Gameplay verantwortlich, das können sie halt richtig gut.


      Babylons Fall sieht "nett" aus, aber irgendwie will ich da mehr sehen als nur das Gameplay, eben aus genau dem Grund das ich mir Sorgen mache das es komplett charakterlos ist. Für mich wirkt es ein wenig so als wäre das ihre Version eines Dark Souls Spiels.

      Meine kleinen Minireviews 2020 musste abgebrochen werden weil Zeichenlimit :(
      Currently playing: Fall Guys/Banner of the Maid
      Dieses Jahr durchgespielt: 28
      GOTY: The Last of Us Part II