Wie kauft ihr bevorzugt eure Spiele? Digital oder physisch?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie kauft ihr bevorzugt eure Spiele? Digital oder physisch?

      Kauft ihr eure Spiele gerne digital oder doch noch lieber physisch? 30

      Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

      Ich dachte ich starte mal eine Umfrage über ein Thema zu einer Frage die glaube ich nicht ganz so einheitlich ausfällt wie gedacht.Nachdem im Thread Zerstört der technische Fortschritt das Gaming? viel über die neuste News diskutiert wurde ob Streams wirklich die Zukunft ist, habe ich gemerkt das doch ein großer Anteil an Usern doch digital inzwischen bevorzugt.Mich würde interessieren wie das in einem Voting aussehen würde, würde mich also über rege Beteiligung freuen. :)

      Gerne natürlich auch mit Beitrag dazu, warum man seine Präferenzen hat. Streams habe ich jetzt einmal ausgeschlossen weil ich nicht denke das jemand bereits ausschließlich Playstation Now nutzt.




      Ich schreibe dann erst einmal dazu wie ich darüber denke, ich habe hier doch noch dafür gestimmt das ich Spiele prinzipiell nur physisch kaufe.
      Auch wen ich mich im genannten Thread dazu geäußert habe das ich Streams für die Zukunft halte, freue ich mich nicht wirklich darüber, ich denke einfach nur das im Jahr 2030 sowas technisch möglich ist.
      Aber ich mag Spiele physisch immer noch am liebsten, es ist zwar definitiv mit einem etwas grösseren Aufwand verbunden, aber es gefällt mir einfach die Spiele nachher auch wirklich zu besitzen. Ich kann sie dann nach belieben anderen leihen oder später wieder verkaufen.
      Ich kaufe doch ab und zu Spiele digital, aber nur wen es richtig gute Angebote dazu gibt, zu Spielen die ich nicht unbedingt dringend zum Vollpreis kaufen möchte. Wenn möglich kaufe ich sie dann aber auch lieber gebraucht, ein weiterer Vorteil physischer Spiele.
      Gibt es ein Spiel NUR digital habe ich aber auch kein Problem damit es dann so zu kaufen. Ist ja im Indiebereich häufig der Fall.


      So, was denkt ihr darüber, würde mich über eure Meinung freuen, solange es meine ist, alles andere wird gelöscht! :P


      P.S. Man hat mir zugeflüstert das es vor 4 Jahren bereits einen ähnlichen Thread darüber gab,da es hier eher um die Umfrage an sich geht würde ich mich über den Fortbestand der Umfrage freuen bevor sie in einem anderen Thread versinkt. :)


      Borderlands 3 -> GOTY

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aruka ()

    • Ich kaufe eigentlich fast alles Retail, Digital nur mal irgendwelche Games die extrem günstig sind aber selbst das ist selten.

      Die meisten meiner Titel die ich Digital besitze, habe ich nur weil es keine europäische Retail gibt (The Caligula Effect oder Senran Kagura Shinovi Versus z.B.). C.E.'s habe ich früher immer vorgezogen, aber dank der teilweise wahnsinnigen Preisexplosion (Red Dead Redemption 2 ist aktuell ein sehr negatives Beispiel) von C.E.s mit wenig und/oder miesem Inhalt bin ich viel vorsichtiger geworden. Wirklich konstant überzeugt haben mich in den letzten jahren nur die C.E.s von Bandai Namco und MarvelousEU.

      Ich finde auch die Entwicklung von C.E.s generell nicht so gut, kann z.B. auf diese langweiligen Steelbooks, billigen Mini Artbooks, Soundtrack Selections oder unsinnige DLC (z.B. die Extrawaffen in FFXV, die megamiese Werte besitzen) gut und gerne verzichten. Deseswegen bin ich auch großer Befürworter von Bandai Namcos Weg C.E.s in Europa zu lukrativen Preisen anzubieten indem man den Inhalt verändert/verkleinert. Die 99,99€ für Code Vein haben mich z.B. zu einer direkten Vorbestellung bewogen, für 130 oder 150€ hätte ich es wohl nie vorbestellt.
    • Ich kaufe nur noch selten Retail.
      Viele der "Argumente" für Retail ziehen bei mir nicht bzw haben keinerlei Bedeutung.
      1.) Ich hasse Discs wechseln. Ist einfach schön alles direkt bequem starten zu können und einmal ne dicke HDD in die PS4 eingebaut, braucht man kaum mehr sparen.
      2.) Aus dem Zeiten, in denen ich Spiele verkaufen musste, bin ich längst raus. Das war zu Schulzeiten als man kein Geld hatte. Ausgeliehen wird sowieso nicht. Wer es will soll sich selber kaufen.
      3.) Ich spiele ein Spiel durch, hole vielleicht ne Platin , und dann hat sich das erledigt. Ich werde wohl garantiert keines meiner spiele nochmal in 15 Jahren spielen wollen. Von daher ist es mir egal was in der Zukunft damit passiert.
      4.) Platzverschwendung durch zig Spielehüllen, die sowieso nur in einer Schublade landen.
      5.) Nintendo Mal ausgenommen, sind die Preise oft einfach ein riesen Argument für digital.
    • Ich kaufe meine Spiele ausschließlich physisch, wenn es eine physische Version gibt. Bei Spielen, die ich z.B. per PS+ jetzt habe oder durch irgendwelche Humble Bundles oder sonst wie digital bekommen, hol ich mir diese sogar auch nochmal physisch, wenn sie mir gefallen haben. Nur allein um die Entwickler zu unterstützen. Aber eben auch, um sie im Regel stehen zu haben.
      Ich sammel Spiele gerne. Ich liebe es sie hier im Regal stehen zu haben, wo ich meinen Blick immer wieder unbewusst drüber schweifen lassen kann und die Erinnerungen an jeweilige Spiele hoch kommen oder ich sogar merke, dass ich das oder das noch spielen wollte oder einfach wieder Lust bekomme das oder das zu spielen. Das geht bei digitalen Spielen eher weniger. Da ist es mehr so "aus dem Auge, aus dem Sinn", weshalb ich den den Großteil meiner digitalen Käufe noch immer nicht gespielt hab. Ich vergesse die immer. Ich bin da auch durchaus recht spontan, was die Wahl meiner Spiele anbelangt, weshalb ich auch so gerne viele verschiedene Spiele auf "Vorrat" kaufe. Wenn ich mal Lust habe was neues anzufangen, dann kann ich bei physischen Spielen einfach meinen Blick übers Regal schweifen lassen und pick mir das raus, was mich anspricht bzw gerade Bock drauf habe. Dies kann sich bei mir allerdings 5 Min später schon ändern, weshalb ich diese Installationsscheiße bei Sony so sehr verachte. Wenn ich dann erst noch ein System anschalten muss, und da die digitalen Spiele durchgucken muss, wo ich nicht mal eben aufs Cover oder die Rückseite gucken kann, um mir noch mal in Erinnerung zu rufen, was mich da erwartet, ist die Chance sehr groß, dass ich bereits keine Lust mehr habe und lieber irgendwas anderes tue. Vor Allem aktuell, wo ich mich mit Hobbys und Tätigkeiten tot schmeißen kann.^^
      Ich brauch einen schnellen Zugriff. Spiel sehen - Spiel greifen- Spiel ins System einlegen - Losspielen. Deshalb bin ich Konsolenspieler und kein PC Spieler.
      Auf dem PC wäre mir das wahrscheinlich auch nicht ganz so wichtig mehr, weil dort ohnehin mittlerweile alles mit irgendeinem Programm verbunden ist und die Spiele so oder so erst installiert werden müssen... Wenn ich z.B. an meine Steam Bibliothek denke... Ich hatte vor paar Jahren, kp mehr wann genau, einige günstige Spiele ausm Sale geholt. Das erste Mal sogar... Ich habe nicht ein einziges Spiel davon bisher durchgespielt. Ich habe eines mal angefangen aber das wars... Es ist halt nur digital aufm PC... Es verschwindet sehr schnell aus dem Sinn...
      Der Unterschied ist auch... Bei physischen Spielen erschafft man bereits beim Kauf des jeweiligen Spieles eine Erinnerung an das Spiel. Man sieht das Cover, die Verpackung, fühlte es haptisch und packt es voller Vorfreude aus. Früher konnte man noch in die Anleitung schauen, gerne aufm Weg nach Hause noch, was mir unglaublich fehlt heutzutage...^^
      Bei digitalen Spielen hat man das nicht. Man klickt irgendeinen Button, kauft es und fertig... Es hat einfach keine Bedeutung und wirkt irgendwie "wertlos"...
      Dazu will ich, wenn ich etwas kaufe, auch dieses Etwas wirklich kaufen und nicht nur leihen oder irgendeine verschissene Nutzungslizenz kaufen. Ich will irgendwas für mein Geld auch haben und besitzen. Ich wäre doch dämlich sonst so viel Geld auszugeben^^
      Dazu kommt natürlich noch der angenehme Nebeneffekt, dass man es wieder verkaufen kann, wenns ein Reinfall war oder man es einfach irgendwann nicht mehr braucht. Sowie auch die Möglichkeit es verleihen zu können oder ein Spiel auch einfach mal mit zu jemanden nehmen zu können, um es dort eben zusammen zu spielen. Ganz simpel, ganz unkompliziert.

      Ich habe allerdings auch Verständnis dafür, wenn kleine Indie Entwickler, die sich gerade so "am Leben" erhalten, ihre Spiele nur digital anbieten können. Diese unterstütz ich dann auch so gerne, so lange die Spiele meine finanzielle Schmerzgrenze nicht übersteigt, welche bei mir bei 20 Euro liegt. Mehr Wert sehe ich in einem digitalen Spiel einfach nicht. Und selbst da muss es schon ein Spiel sein, was mich wirklich umhaut und ich unbedingt spielen muss. Ich tue mich da leider auch etwas schwerer als mir eigentlich lieb ist^^

      Im Endeffekt gibt es so viele Gründe für mich, warum ich physisch bevorzuge. Kurzum kann man wohl sagen, dass ich mein Hobby vielleicht sogar aus den Augen verlieren würde, wenns nur noch digitale Spiele geben würde. Wär halt leider einfach so bei mir.
      Sicherlich gibt es sogar noch weitere Gründe, weshalb mir physisch lieber ist. Sei es der Speicherplatz, der bei richtigen Konsolen (also nicht die PS4 xP) nicht notwendig ist bzw nicht in großen Kapazitäten notwendig ist oder sei es vielleicht auch einfach nur der nostalgische Aspekt, der sicherlich auch eine gewisse Rolle spielt, weil man so viele Erinnerungen in der Kindheit mit physischen Exemplaren gesammelt hat und sich noch gut an die Freude damals erinnern kann, die man dabei verspürte^^

      Den Punkt mit dem Platz, kann ich auch gut nachvollziehen. Der fehlt mir inzwischen auch so langsam aber mich persönlich stört das wiederum überhaupt nicht. Mir ist es sogar lieber in der realen Welt Platzprobleme zu haben, als auf der Festplatte. Irgendwie findet man immer einen Weg sich neuen Platz zu schaffen und das kann auch ein angenehmer Aspekt sein, wenn man eben alles auch mal etwas umräumen muss und dabei durch die Spielesammlung durchstöbert, wie in einem Tagebuch, welches man durchblättert^^


      "Evil? I´ve got a Newsflash for you Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Hyeeeh kyaah hyaaah haa hyet haa haa jum jum haa!"

      Piece of Cake!


    • PC nur digital. Der Sinn von einer physischen Fassung erschließt sich mir dort nicht. Damit ich ne Packung mit 1 DVD oder einem Steam Code bekomme?
      Switch bevorzugt physisch - man muss ja auch mit dem Speicher haushalten.
      PS4 gemischt, meist das günstigere und natürlich Collector's Editions physisch.

      Die Zukunft wird definitiv im digitalen Vertrieb liegen.


      Und noch was zu physischen Versionen am PC:
      - Vor ner Weile Nomad Soul installieren wollen - Installer mag Windows 10 nicht. Kostet derzeit 2 EUR auf gog und da funktioniert es auch.
      - Neverwinter Nights 2 - CD nicht mehr lesbar. Ebenfalls dann für kleines Geld auf Steam nachgekauft.
    • Ich kaufe Spiele eigentlich generell physisch - es sei denn, es gibt ein Spiel, das ich haben will, nur digital.
      Neben nostalgischen Gründen liegt das auch daran, dass ich Spiele gerne über Jahre hinweg immer wieder durchspiele. Kommt auch durchaus vor, dass ich ein Spiel nach 10 Jahren mal wieder aus dem Schrank hole und von neuem entdecke. Das geht bei digitalen Bibliotheken schwer, solange abwärtskompatible Konsolen unmodern bleiben und man ständig befürchten muss, dass der Onlineservice für die älteren Modelle irgendwann eingestellt wird.
      Wenn jetzt wieder einer sagt: "Dann Spiel doch auf dem PC", kann ich nur wiederholen: Mein technisches Verständnis reicht nicht für eine "Karriere" als PC-Spieler.
      "Wo bleibt der Morgen?
      Wo das Licht?"
      (Oswald Henke)
    • Ich habe mich mal für die Option entschieden, dass ich die Spiele dort kaufe, wo sie am günstigsten sind allerdings mit Einschränkungen, da ich Spiele (abgesehen von PC/Steam-Spielen) tatsächlich eigentlich nur dann digital kaufe, wenn sie auf Sale sind und zwar signifikant auf Sale. Zum Beispiel habe ich beim Big in Japan Sale insgesamt vier Spiele für jeweils 5-7€ erworben, die zwar alle Retail-Versionen haben, aber gerne so 40-45€ kosten. Waren Spiele, mit denen ich schon länger mal geliebäugelt habe, von denen ich vermutlich aber nur höchstens eines irgendwann zum Vollpreis erworben hätte. Insofern sind es auch Spiele, die keine "Must Buys" für mich sind. Meine Lieblingsreihen werde ich immer Retail erwerben wenn es eine dementsprechende Version gibt.

      Das Argument für Retail ist für mich ehrlich gesagt bloßes Sammeln. Praktische Argumente habe ich da keine, ich schau mir nur gerne meine Spiele im Regal an, ebenso wie ich gerne meine Bücher darin stehen habe :P

      Ich bin in letzter Zeit aber auch dazu übergegangen, mir ab und an mal ein Spiel gebraucht zu kaufen, ebenfalls oft Spiele, die schon älter sind, deren Preis aber noch auf Vollpreis ist. Wenn man die in "wie neu" oder "sehr gut"er Qualität kauft, sehen die ehrlich gesagt meist völlig unbenutzt aus. Der günstig-Faktor lässt sich so also auch auf Retail-Versionen beziehen haha.
    • Ich finde sogar der Preisvorteil spricht besonders für Retail. Aus Konsolero Sicht definitiv. Da ist die Preisgestaltung im PSN z.B. teilweise ne Frechheit. Auf Steam mag da vielleicht anders aussehen, wo man 158 Spiele für 6 Euro bekommt, aber...ich zock nicht am PC.

      Ich hol mir Spiele auch fast nur noch digital. Einfach der Bequemlichkeit wegen und weil ich die Spiele eh nicht verkaufe. Auch der Sammelwert zieht bei mir null. Ich hab schlicht und einfach keinen Platz dafür. Ich hab letztens erst zu meiner riesigen Kiste voller PS2 Stuff geblickt und überlegt:“ Was soll ich bloß mit dir anfangen?“
      Auch Collectors Edition und sonstiges ist nichts für mich. Hab noch kürzlich die Yakuza 6 CE abbestellt, weil das wäre eh nichts für mich und dann soll sie jemand bekommen, der sich auch wirklich darüber freuen würde.

      Zum Thema Besitz: Ich muss zugeben, dass ich gar nicht genügend Weitsicht haben will diesbezüglich und es mir egal ist, ob ich das Spiel bin besitze oder nur die Lizens habe es spielen zu dürfen. Mittlerweile, obwohl ich immer noch Feuer und Flamme für Videospiele bin, habe ich eh nie die Zeit und auch Lust, alte Spiele erneut zu zocken.

      Aber natürlich kauf ich immer noch Retail. Ich muss zwar glücklicherweise nicht jeden Cent umdrehen, aber ich muss auch nicht immer beim teuersten Angebot zuschlagen. Besonders bei den Digital Fassungen auf Konsole lohnt es sich vorher zu gucken, ob nicht vielleicht irgendwo ein Schnäppchen wartet. 8)
    • Definitiv ziehe ich Retail vor! Es gibt ganz selten den Fall das ich digital kaufe.Die Spiele kann ich an 2 Händen abzählen. Dabei handelt es sich um Remaster Spiele, deren PS2 Originale ich eh noch habe (z.B. KH und FF Teile). So kleinere Spiele, die doch auf Konsole erscheinen, die habe ich dann digital gekauft. Das sind dann aber so Spiele wie Cities Skyline, Surviving Mars und jetzt aktuell Jurassic World Evolution (aber auch nur, weil die Disc Version erst nen Monat später kommt -.-). Das sind Titel die ich auch auf dem PC digital kaufen würde und man immer und immer wieder mal anschmeißt (wenn mein Lapi die packen würde xD).

      Wie oft habe ich schon Spiele für 25 Euro gebraucht gekauft, wenn ich niht sicher war ob es mir gefällt und wie oft habe ich diese dann wieder für 20 Euro oder für den selben Preis bei ebay wieder verkauft. Das kann ich gar nicht mehr zählen, weil ich das seit PS3 so mache. Oder Editionen lassen sich auch immer gut verkaufen. Manchmal bissle assi, aber wenn jemand es bezahlt^^.

      Aber sonst, Disc vor Datei. Allein schon wegen den schönen Editionen die es immer wieder gibt, würde ich niemals auf digital only setzten. Dabei wäre es vom Internet her nicht mal nen Problem mit der 200k Leitung. Dennoch, nein, das unterstütze ich nicht zu 100% und sollte es jemals zu only streming kommen, dann ist auch der Moment gekommen mit dem zocken auf zu hören. Lang lebe Retail!
      Mein Blog >Hier<
      SE News >ffdojo<
      "Als ich ein Kind war, spielte ich Spiele zum Spaß.
      Heute spiele ich Videospiele, um große Geschichten zu erleben."
      -CloudAC-
    • Kanche schrieb:

      Ich finde auch die Entwicklung von C.E.s generell nicht so gut, kann z.B. auf diese langweiligen Steelbooks, billigen Mini Artbooks, Soundtrack Selections oder unsinnige DLC (z.B. die Extrawaffen in FFXV, die megamiese Werte besitzen) gut und gerne verzichten.
      Steelbook-Editions mag ich auch nicht, irgendwie reizt mich das so garnicht. Ich kaufe zwar ab und zu eine CE, aber sehr selten, nur wen es einen richtigien Mehrwert gibt. Meine letzte CE gab es bei Persona 5. :) Was die Zusatz-DLCs angeht, die finde ich manchmal ziemlich cool, ich mag nur diese Vorbestellerboni nicht, hab schon eine Menge coole Kostüme verpasst nur weil ich halt keine Spiele vorbestellen will...


      Weird schrieb:

      Bei Spielen, die ich z.B. per PS+ jetzt habe oder durch irgendwelche Humble Bundles oder sonst wie digital bekommen, hol ich mir diese sogar auch nochmal physisch, wenn sie mir gefallen haben. Nur allein um die Entwickler zu unterstützen.

      Das habe ich auch schon gemacht, aber sehr selten, meistens halt wirklich bei Indieentwicklern. Das Problem sit das die meistens nur digital anbeiten, und wen das Spiel dann ein überraschender Erfolg wird gibts dann eine physische Edition dazu. Bin ein Riesenfan von Supergiant Games (Bastion, Transistor, Pyre). Weil die ihre Spiele aber nur digital anbeiten kauf ich mir dann einfach Kram aus ihrem Shop, zuletzt ein Transistor-USB Stick.^^

      Desotho schrieb:

      PC nur digital. Der Sinn von einer physischen Fassung erschließt sich mir dort nicht. Damit ich ne Packung mit 1 DVD oder einem Steam Code bekomme?

      Auf dem PC zocke ich nicht mehr viel, aber da kaufe ich alles digital, ich weiss nicht wie das bei euch aussieht, aber bei uns im Saturn gibt es nichtmal eine richtige PC-Abteilung, da gibts nur sehr wenige Spiele. Da gibts dann nur die ganz grossen Titel. Civ5 hab ich mir auch digital geholt, Age of Empires und Anno hole ich mir auch über Steam.


      Mirage schrieb:

      Ich habe mich mal für die Option entschieden, dass ich die Spiele dort kaufe, wo sie am günstigsten sind allerdings mit Einschränkungen, da ich Spiele (abgesehen von PC/Steam-Spielen) tatsächlich eigentlich nur dann digital kaufe, wenn sie auf Sale sind und zwar signifikant auf Sale. Zum Beispiel habe ich beim Big in Japan Sale insgesamt vier Spiele für jeweils 5-7€ erworben, die zwar alle Retail-Versionen haben, aber gerne so 40-45€ kosten.
      Das mache ich auch regelmässig, aber nur bei den Titeln die ich nicht unbedingt direkt haben wollte. Bei Big in Japan hole ich mir dann meistens Spiele wie Nights of Azure , World of FF und sowas. Ehrlich gesagt werden die Spiele dann auch kaum gespielt von mir xD Ich hab Wolrd of FF seit fast einem Jahr und nur kurz gestartet, das hat schon seinen Grund wen ich ein Spiel nicht direkt kaufe, aber nunja es war so billig xD


      Reita schrieb:

      Ich finde sogar der Preisvorteil spricht besonders für Retail.
      Da scheinen nicht alle einer Meinung zu sein. Bei mir ist Retail auch immer billiger, pS4 Spiele kosten hier in Luxemburg alle maximal 54,99 Euro.
      Im Shop sind es meistens eher 59,99 oder sogar 69,99. Wobei ich 70 Euro echt extrem finde, das ist schon ziemlich viel für ein Spiel. Am PC weiss ich gibt es immer diesen 10 Prozent Vorbestellerbonus, das find ich ganz ok. Civ5 kostete dann nur noch 45 Euro, irgendwie so wars.
      Das es soviele Spiele auf STeam gibt die 50 Cent oder 2 Euro kosten liegt aber auch daran das dort so wirklich alles im Shop erlaubt ist. Das sind meistens dann entweder uralte Spiele, die ja nicht zwingend schlecht sind, aber es gibt auch "Indie" Titel die so richtig übel sind. Hab auf Youtube eine Liste der schlechtesten Spiele gesehen auf Steam, da gibts Kram den man nicht einmal wirklich als Spiel bezeichnen kann.


      CloudAC schrieb:

      Wie oft habe ich schon Spiele für 25 Euro gebraucht gekauft, wenn ich niht sicher war ob es mir gefällt und wie oft habe ich diese dann wieder für 20 Euro oder für den selben Preis bei ebay wieder verkauft.
      Kaufe Spiele auch immernoch lieber gebraucht als im Sale nur findet man halt hier nicht immer alles. Aber so alle 2 Monate schau ich mir die lokal hier bei einem Spielehändler an und finde eigfentlich fast immer irgendwas cooles zum mitnehmen, aber nur sehr sehr selten kram aus Japanl das sind hier meistens so die Mainstreamtitel die jemand dann wieder verkauft hat.^^ NfS Payback hab ich mir letzte Woche geholt für 19,99.


      Borderlands 3 -> GOTY
    • Ich war lange im Physisch only camp, gab es ein Spiel nur digital war es für mich gestorben.

      Ich befinde mich da aber gerade im Umschwung. Im Sale sind Spiele oft um ein vielfaches günstiger und meine Regale voller Spiele nehmen einfach nur noch Platz weg und ich hab die seit Jahren nicht mehr angefasst.
      Mein Sammlertrieb ist da irgendwie erloschen. Mittlerweile finde ich es attraktiv ein Wohnzimmer zu haben das nicht vollgestellt ist und man einfach einen Kasten unterm TV hat (PS4 oder Apple TV oder was in der Art) die man anmacht und von der aus man Zugriff auf all seinen Content hat, Spiele, Netflix, YouTube usw.
      Das finde ich mittlerweile viel attraktiver als die Wände voll mit Regalen voller Spiele und BluRays.

      Deswegen werde ich wahrscheinlich mit der Ps5 auf komplett digital umsiedeln. Aktuell tu ich mir noch sehr schwer dabei einen großen Titel digital zu kaufen und nicht Retail, das mach ich meist nur mi Indies, aber ich "besser" mich.


      CloudAC schrieb:


      Wie oft habe ich schon Spiele für 25 Euro gebraucht gekauft, wenn ich niht sicher war ob es mir gefällt und wie oft habe ich diese dann wieder für 20 Euro oder für den selben Preis bei ebay wieder verkauft. Das kann ich gar nicht mehr zählen, weil ich das seit PS3 so mache. Oder Editionen lassen sich auch immer gut verkaufen. Manchmal bissle assi, aber wenn jemand es bezahlt^^.

      Da muss das PSN halt einfach noch etwas von Steam lernen. Da hat man ja ein Umtauschrecht solange man das Spiel nicht länger als 2 Stunden gespielt hat.
    • Mirage schrieb:

      @Aruka
      Das mit dem Spiele auf Sale kaufen und dann nie spielen habe ich primär auf Steam xD Habe glücklicherweise dort jetzt eine Sale Resistenz entwickelt :P Und ein wenig bei gebrauchten Spielen. Hab hier immer noch welche liegen, die ich noch nicht einmal angefasst habe ^^'
      Jo auf Steam war das damals bei mir wesentlich schlimmer.^^ Da hab ich immernoch 80 Spiele, davon vielleicht die Häfte gespielt. xD
      Bei Sony gibts aber inzwischen auch manchmal so billige Preise das man einfach nicht anders kann.


      Borderlands 3 -> GOTY
    • Aruka schrieb:

      Weil die ihre Spiele aber nur digital anbeiten kauf ich mir dann einfach Kram aus ihrem Shop, zuletzt ein Transistor-USB Stick.^^
      Das bringt mich sogar auf noch einen gar nicht so unwichtigen Punkt^^ Den kann zwar auch mit Merch umgehen aber die "Werbung" für die Spiele. Wenn ich jetzt Xenoblade Chronicles bedenke, ein Spiel wo ich mir wünsche, dass es jeder auf der Welt spielt, damit Monolith Soft noch mehr Budget für noch mehr solcher Meisterwerke bekommt, da bin ich bei physischen Exemplaren wirklich froh, dass ich dann einfach mal das Spiel in die Hand nehmen kann, zu wen hingehen und sagen kann "Hier spiel das! Kauf das! Leb das!" , während ich ihm die Hülle ins Gesicht schmiere :D Das geht digital alles leider nicht^^ Man kann zwar sagen "Das ist voll gut, spiel das mal!" ... aber ganz ehrlich wie oft geschieht es, dass man sich dann hinterher noch dran erinnert und es wirklich spiel, wenn mans nur digital hat? Gerade bei der Flut an Spielen heutzutage. Im Laden entdeckt man immer wieder die Spiele und erinnert sich. So gehts zumindest mir jedes Mal wenn ich bei Gamestop bin und durch die Spiele schaue^^

      Aber natürlich ist das ein Aspekt, der bei vielen wohl nicht zieht, weils den Meisten vielleicht einfach egal ist, solange mans selber spielen kann :D Aber ich denke viele Spiele würden einfach untergehen, wenn es keine physischen Spiele mehr geben würde. Selbst physisch habens ja schon einige schwer, wenn ich an Kingdom of Amalur zurückdenke, was mich immer noch schmerzt, seit ich es gespielt habe...^^


      "Evil? I´ve got a Newsflash for you Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Hyeeeh kyaah hyaaah haa hyet haa haa jum jum haa!"

      Piece of Cake!


    • Hier wurde von einigen über Sales, Weiterverkauf und Platzprobleme (auf Festplatten und in Schränken) gesprochen. Dazu kann ich nur sagen: Wenn man den eigenen Geschmack gut kennt, muss man kaum Spiele weiterverkaufen, weil man dann nicht blind jeden Mist kauft - auch nicht im Sale. Somit halten sich auch die Platzprobleme in Grenzen. Spiele ja selbst auch schon seit 28 Jahren, kann mich aber nicht über Platzprobleme beklagen, weil ich vermutlich deutlich weniger Spiele besitze als manch anderer, der ähnlich lange spielt. Dafür hab' ich ALLE Games, die ich im Schrank habe, durchgespielt (die meisten mehrfach). Das bedeutet mir mehr als der bloße Besitz von möglichst vielen Games, die ich am Ende gar nicht spiele.
      "Wo bleibt der Morgen?
      Wo das Licht?"
      (Oswald Henke)
    • Interessantes Thema, weil ich momentan mit dem Gedanken spiele mehr oder weniger auf Digital umzusteigen.

      Unter anderem weil damit das Disc wechseln wegfallen würde, gerade bei "Zwischendurch-Spiele" wie Kampf- Oder Sportspiele ist es deutlich angenehmer nicht ständig die Disc wechseln zu müssen. Das ist jetzt zwar nicht die Welt, aber wenn man schon die möglichkeit hat die Spiele auf der Festplatte abzuspielen.

      Die Möglichkeit Spiele auf Disc auch in vielen vielen Jahren noch spielen zu können hatte für mich noch nie viel gewicht, weil ich uralte Spiele, und das sind sie wahrscheinlich bis sie Digital nicht mehr verfügbar sind, nur sehr selten spiele. Bei der Flut an neuen Spielen bleibt dafür sowieso nicht viel Zeit. Dazu kommt noch dass das Argument vor allem seit dieser Gen zusätzlich an Gewicht verliert, weil Spiele heutzutage nach Release oft noch mit neuen Inhalten versorgt werden, die auf der Disc dann natürlich fehlen. Und Bug-fixes nicht zu vergessen. Dadurch haben Disc in meinen Augen deutlich an wert verloren.

      Das was für mich noch wirklich Gewicht hat, ist die möglichkeit Retail Spiele verkaufen zu können.

      Ich habe daher "Ich kaufe die Spiele prinzipiell immer dort wo sie am billigsten(Sales) sind, komplett unabhängig davon ob digital oder physisch." gewählt. Zwischendurch-Spiele nur noch Digital und der Rest da wo es am billigsten zu bekommen ist. Vor 1-2 Jahren hätte ich noch keine Sekunde an Digital verschwendet.

      “I lost my mother when I was 8...and killed my father when I was 10. Those with the title of "Officer" or above...are my "family", with whom I've shared my joys and sorrows.
      They're the only thing I have! I won't forgive anyone that laughs at my family!”

      - Donquixote Doflamingo -
    • Ich kaufe gerne physisch - nicht zuletzt, weil Ich viele Einzelspieler-Spiele nach dem Durchspielen weiterverkaufe. Für mich gibt es keine Gründe mehr, die Spiele (bis auf wirklich wenige Ausnahmen) aufzubewahren, wenn Ich nur die "Standard-Edition" gekauft habe. Das heißt nicht, dass Ich nicht auch viele digitale Spiele besitze. Das liegt in erster Linie an vernünftigen Sales. Am PC habe Ich gar kein Laufwerk mehr und wenn wir ehrlich sind, verlangt ohnehin jedes zweite Spiel nach dem Download über einen Client (oder zumindest die Registrierung).

      Grundsätzlich bin Ich was die "Digital/Physisch"-Debatte angeht ziemlich emotionslos. Eine kurze Antwort auf die Frage wäre: So wie es passt. Insbesondere seitdem die Spiele lieblos in Hüllen geworfen werden ist es mir egal geworden: Ich will das Spiel und spare mir den Plastikmüll.

      Kelesis schrieb:

      Wenn man den eigenen Geschmack gut kennt, muss man kaum Spiele weiterverkaufen

      Es geht nicht mal um das weiterverkaufen müssen. Ich weiß einfach nicht wieso Ich die Spielehüllen und Discs aufbewahren soll, Trophäen sind das für mich keine. Auf den Verdacht, dass Ich das Spiel unter Umständen erneut spielen will, behalte Ich nichts. Wenn Ich das auf alles übertrage wird aus Wohnsituation ein akuter Fall für den Trödeltrupp..

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von awake ()

    • CloudAC schrieb:

      Bringt einem aber nix wenn man es länger Spielt und nach 2 Wochen nicht weiter machen es los werden will^^.

      Ebay ist nein Freund, da werd ich alles los^^.
      Ja natürlich. Wenn man innerhalb von 2 Stunden Spielzeit nicht entscheiden kann ob einem das Spiel zusagt, dann hilft das natürlich nicht

      Ich habe selbst keinen Steamaccount und hab das also noch nie genutzt, aber bei den meisten spielen kann ich nach 2 Stunden durchaus sagen, ob es mir gefällt oder nicht.

      Natürlich hast du recht, dass man Digital nicht verkaufen kann. Bin gespannt ob da in Zukunft so etwas wie ein digitaler Marktplatz kommt und wie das wäre. Verschleiß gibt es ja nicht und somit wäre ein "gebrauchtes" Spiel exakt das gleiche wie ein neues.
    • Ich weiß ja selbst das es nicht geht, aber es ist schon blöd das man Spiele nicht einfach zurück geben kann im Geschäft, geschweige denn gegen nen anderes austauschen, während man alles andere heute 14 Tage lang zurück geben kann. Das hatte 1 mal funktioniert. Das war aber zu PS1 Zeiten. Da habe ich mir als Kind nach einem längerem Krankenhaus Aufenthalt ein Spiel aussuchen dürfen und entschied mich falsch. Schnell merkten meine Eltern das ich wegen irgendwas traurig war, was an dem Spiel lag was mir doch nicht gefallen hatte. Darafhin fuhren wir wieder ins Geschäft und nachdem mit den Verkäufern geredet wurde, durfte ich mir ein anderes Spiel aussuchen ( G-Police! ). Also haben se aus Kulanz das Spiel zurück genommen^^. Nur das ist ja leider ne Ausnahme sowas.
      Mein Blog >Hier<
      SE News >ffdojo<
      "Als ich ein Kind war, spielte ich Spiele zum Spaß.
      Heute spiele ich Videospiele, um große Geschichten zu erleben."
      -CloudAC-