Koei Tecmo kündigt Dead or Alive 6 an

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Koei Tecmo kündigt Dead or Alive 6 an

      Koei Tecmo und Team Ninja haben kurz vor dem Start der E3 2018 Dead or Alive 6 angekündigt. Der neueste Teil der traditionsreichen Serie wird für PlayStation 4, Xbox One und PCs erscheinen. Als Veröffentlichungszeitraum plant man Anfang 2019. Eine offizielle Teaser-Website ist bereits eingerichtet, die weitere Details für den 11. Juni 2018 verspricht. Es soll sowohl neue, als auch alte Charaktere geben. Aber das dürfte niemanden überraschen.

      Dead or Alive nahm auf Arcade-Automaten seinen Anfang

      Die Serie nahm ihren Anfang auf japanischen Arcade-Automaten und eroberte später auf Sega Saturn und PlayStation weltweit auch die Wohnzimmer. Der letzte Teil der Serie ist Dead or Alive 5, das 2012 weltweit erschienen ist. Zum Spiel gibt es unzählige Erweiterungen und Neuveröffentlichungen, darunter Dead or Alive 5 Plus, Dead or Alive 5 Ultimate und Dead or Alive 5 Last Round. Im Dezember 2017 hat man das „Kapitel Dead or Alive 5“ offiziell geschlossen.

      Vertraute Mechaniken, weniger sexualisiert

      Bei IGN durfte man Dead or Alive 6 schon vor der Ankündigung exklusiv anspielen. Den Erfahrungsbericht von IGN findet ihr hier. An den Kernmechaniken habe man nichts geändert, erklärt Producer und Director Yohei Shimbori gegenüber dem Magazin. „Es kann sich enttäuschend anfühlen, wenn ein Spiel, das man gerne spielt, sich nicht mehr vertraut anfühlt. Deshalb haben wir die Kernmechaniken nicht verändern wollen.“

      „DOA ist erwachsen geworden“, untertitelt IGN. Die Spiele seien bekannt für sexualisierte weibliche Charaktere. Zwar habe Dead or Alive 6 „die gleiche DNA“, aber „die Dinge sind realistischer“. Shimbori erklärt: „Wir wollten ein cooleres und erwachseneres Dead or Alive machen und haben schließlich auch bewusst die Entscheidung getroffen, die Charaktere weniger zu sexualisieren.“

      Der erste Trailer zu Dead or Alive 6

    • Wahrscheinlich stehe ich mit der Aussage allein dar oder werd dafür nun kritisiert, aber in dem Trailer ist ziemlich gut zu erkennen das sie ihre hochgepriesene Physik-Engine wohl komplett ausgeschaltet haben und das man den weiblichen Charakteren, zumindest den beiden die man sieht, deutlich mehr zum anziehen gab um auch mögliche Ausschnitte zu verhindern oder Körperformen zu kaschieren.

      Ich hab die Spiele sicherlich nicht für diesen Content gespielt, aber es hinterlässt doch irgendwie einen faden Nachgeschmack wenn man weiß das sie etwas geändert haben um eben einer "Kritik" nachzugehen.
      Schade, hätten sie es vielleicht etwas anders ausgedrückt wäre mir das vielleicht nicht so "negativ" aufgefallen.


    • Naja, Helena sieht ja immer noch ziemlich sexualisiert aus
      Kasumi auf der anderen Seite, naja...
      Wenn jemand Rechtschreib- oder Grammatikfehler in meinen Beiträgeb findet, dann kann er mich freundlich darauf hinweißen, oder lieber gleich für sich behalten, danke im Vorraus.
      "Wenn die Switch ein Tablet ist, dann sind PS4 und XBoxOne PCs."
    • Wenn man in der eSports-Szene mithalten will, muss man zwangsläufig auf die Freizügigkeit verzichten. Nach der Geschichte mit ESPN und Street Fighter, wo ESPN bereits wegen einem einzigen Kostüm von R. Mika Theater gemacht hat und Capcom es speziell für ein Event ändern musste, wird sich auch Koei Tecmo Gedanken darum gemacht haben. Länder wie Deutschland oder Australien, vielleicht auch noch UK werden da auch noch ein Faktor gewesen sein und man hatte sich ja bereits geweigert, Xtreme 3 im Westen zu veröffentlichen und ist da den Asia-Weg marschiert. Ein gutes hat die Sache natürlich, man kann den Selling-Point endlich wieder aufs Gameplay legen. Etwas, worin Dead or Alive eigentlich immer recht gut war, sogar noch bei Teil 5.

      Die anstößigen Kostüme wird man sich dann als DLC und Season Pässe zurückhalten, denn da wird man einen wesentlich größeren Spielraum haben als wenn man so etwas ins Hauptspiel einbaut.

      Auch wenn ich die Flut an Season Pässe nicht gut heiße, ich freue mich sogar auf Dead or Alive 6.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog (Japanuary Special): Am Meer ist es wärmer

    • Ich finds irgendwie immer seltsam, ist nicht gegen dich gerichtet Somnium ^^, wenn bei einem Spiel es okay ist zu erwähnen das man eben es ändert wegen der E-Sport Szene, während bei einem anderem Titel die Rede davon ist das es eben so sein muss, da es eben nicht für die E-Sport Szene gemacht wird im Fokus.
      Das was an der Ankündigung hier einfach schlechte PR ist, war die Tatsache das man diese Änderungen so explizit in den Vordergrund gestellt hat das es fast so erscheint als sei dies ihr Selling Point.
      Geht also weniger um die Änderung selbst, sondern wie das "rauskam".

      Naja wie auch immer, mit Soul Calibur 6 in den Startlöchern ist für mich DoA 6 sowieso erstmal nebensätzlich



    • Brandybuck schrieb:

      „Es kann sich enttäuschend anfühlen, wenn ein Spiel, das man gerne spielt, sich nicht mehr vertraut anfühlt. Deshalb haben wir die Kernmechaniken nicht verändern wollen.“
      Aber mit der fehlenden Boob-Physik ist doch eine Kernmechanik verändert worden, ich erinnere mich noch daran das bei Teil 5 mal gesagt worden ist das die sexualisierte Darstellung mit zur "Kampfstrategie" gehört, das man so das "wandernde Auge" beeinträchtigen kann und so die Konzentration des Gegenübers auf die Probe stellt
      Klar man sollte solche Sachen nicht zu ernst nehmen und sicherlich kauft niemand diese Spiele in erster Linie wegen des hohen "Sex" Anteil, aber irgendwie ist das alles ziemlich widersprüchlich und auch ein wenig heuchlerisch
      "Wir machen weniger Boob-Physik rein, das ist erwachsener", was ist denn bitte schön erwachsener als große schlackernde Boobies?
      Aber Spaß beiseite, ich freue mich auf das Spiel und es macht optisch einen guten Eindruck, auch wenn ich auf den ersten Blick ein wenig mehr Unterschied zum Vorgänger erwartet habe was die Grafik angeht, gekauft wirds aber sicherlich und es war bis auf den eventuell faden Beigeschmack eine tolle Überraschungsankündigung zur E3 die sicherlich keiner auf dem Schirm hatte^^


      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-
    • RexXx schrieb:

      Naja wie auch immer, mit Soul Calibur 6 in den Startlöchern ist für mich DoA 6 sowieso erstmal nebensätzlich

      Ich sags mal jetzt direkt, dann kann ich später sagen "Ich hab's ja gesagt"

      SCVI wird kein Land sehen gegen DOA6, ich habe das Gefühl die Entwickler wüssen überhaupt nicht wohin mit dem Spiel. Von dem was sie uns direkt versprochen haben hat man bisher überhaupt nichts gesehen. Charaktere die seit Ewigkeiten gefordert werden, wie Talim hat man z.B. immer noch nicht vorgestellt.

      Und das Hauptproblem: Bisher wurde nichts zu dem Spiel an Content gezeigt und schon wieder wird die Gast Charakter Schiene gefahren (inkl. auch noch direkt den Geralt auf's Cover gepappt). Lass mich gerne positiv überraschen aber bin arg skeptisch! Und das sage ich als Serienfan beider Marken. :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kanche ()

    • @RexXx

      Ich heiße das natürlich in dem Sinne nicht gut. Aber aktuell ist Senran Kagura ja auch eine Reihe, die davon betroffen und wo Takaki selbst noch sagte, dass man mit dem Fanservice zurückfahren will. Senran Kagura ist meistens ein reines Solo-Erlebnis, und selbst da fürchtet man bereits den Peitschenhieb aus dem Netz. Für mich gibt es 2 Gründe, wieso Dead or Alive 6 so lange auf sich hat warten lassen. Erst einmal, der Vorgänger lief absurd gut. Zweitens, es wird auf alle Fälle die Furcht vor einer Kontroverse dahinterstecken. So traurig es auch klingen mag, man kann ein Spiel dieser Gangart im Westen nicht mehr vermarkten. Dafür ist die ganze Situation in unserer sensiblen, westlichen Kultur zu hochgekocht worden die letzten Jahre. Und letztendlich denkt der Publisher hier an Profit. Persönlich gesehen wurde mir der Kram mit der Physik dann bei Teil 5 auch etwas zu viel, so etwas sollte man sich für die Xtreme-Reihe zurückhalten. Insgesamt finde ichs also schade, dass die künstlerische Freiheit nun eingeschränkt ist, obwohl Koei Tecmo als japanischer Publisher im Heimatland wohl nichts zu befürchten hat, auf der anderen Seite begrüße ich bei Dead or Alive 6 aber, dass man von vornherein das Spiel so entwickelt und nicht nachträglich was geändert werden muss wie bei Street Fighter V.

      Ich befürchte leider auch, dass sich Soul Calibur VI nicht wird durchsetzen können. Das lied aber auch daran, dass ich der Reihe schon seit Teil 4 nichts mehr abgewinnen kann. Für mich hat Namco aktuell nicht das Zeug dazu, wieder ganz oben mitzuspielen. Man hat ja leider an Tekken 7 gesehen, wie verunsichert Bamco, Harada und Co. waren, den Titel für Heimkonsolen zu veröffentlichen. Am Ende werde ich für mich kaufen, was mir als Solospieler den meisten Spaß bringt. Dead or Alive liegt da glaube ich noch einen Zacken weiter vorne.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog (Japanuary Special): Am Meer ist es wärmer

    • Kanche schrieb:

      RexXx schrieb:

      Naja wie auch immer, mit Soul Calibur 6 in den Startlöchern ist für mich DoA 6 sowieso erstmal nebensätzlich
      SCVI wird kein Land sehen gegen DOA6, ich habe das Gefühl die Entwickler wüssen überhaupt nicht wohin mit dem Spiel.
      Das eigentliche Problem ist doch das wir nichts wissen, also können wir schwer sagen ob es nun besser oder schlechter wird. So wie der neue Trailer zu DoA 6 aussieht, wirkt es auch nicht sonderlich anders als der 5 Teil.
      Ob das so ist wird sich halt zeigen.
      Welcher der Titel sich am Ende durchsetzen wird hängt leider immernoch an der PR und da hat DoA nun mal die Nase vorne.

      Somnium schrieb:

      So traurig es auch klingen mag, man kann ein Spiel dieser Gangart im Westen nicht mehr vermarkten. Dafür ist die ganze Situation in unserer sensiblen, westlichen Kultur zu hochgekocht worden die letzten Jahre. Und letztendlich denkt der Publisher hier an Profit.
      Wie gesagt geht es mir gar nicht darum ob die Charaktere nun sexualisiert sind oder nicht, mir gehts wie gesagt darum wie das kommuniziert wurde. Das ist in gewisserweise der Stinkefinger des Studios richtung der Fans, welche damals den Titel noch verteidigt haben und das Spiel finanziell unterstützten.
      Man hätte das nicht explizit als "Werbung" nutzen müssen.
      Die Leute spekulieren schon im Netz darüber,ob Marie Rose oder Honoka vielleicht aus dem Raster entfernt werden könnte, da sie in die neue Richtung von dem Titel nicht so sehr reinpassen.
      Das in Zukunft Spiele in der Hinsicht vieles zurückschrauben werden ist klar (allein wegen den Ratingboards, welche mit dem Thema nun strenger umgehen), aber ich bezweifle das ein anderes Studio das zu Werbezwecken nutzen würde wie es hier Koei Tecmo nun gemacht hat.


    • Also ich freu mich jetzt erst mal sehr über die Ankündigung.
      Wichtig wäre mir ja, wenn das Ganze nicht wieder in diesen DLC-Albtraum ausarten würde. Oder ein Jahr später einen ne "Ultimate"- oder "Last Resort"-Version hingeknallt wird.
      Bezüglich der jiggle physics hatte ich das so verstanden, dass diese nicht so extrem ausfallen soll, aber auch nicht entfernt wird. Denn wenn KT und Team Ninja natürlichere und realistischere Personen darstellen wollen, dann wackeln echte Brüste nun einmal und sind nicht aus Beton;)
      Zudem wirds doch bestimmt wieder ne Einstellungsmöglichkeit geben, wie doll die Brüste beim Spieler wackeln dürfen. Der Trailer ist doch absolut aufs amerikanische Publikum zugeschnitten. Harte Kerle die sich die Fresse polieren.
      Von daher mach ich mir da noch keine Sorgen:)
    • Somnium schrieb:

      Aber aktuell ist Senran Kagura ja auch eine Reihe, die davon betroffen und wo Takaki selbst noch sagte, dass man mit dem Fanservice zurückfahren will.
      Wenn man jahrelang den Fanservice immer weiter und weiter hochschraubt, muss es irgendwann auch wieder ein wenig in die andere Richtung gehen. Am Anfang hast du ein Spiel mit Fanservice, gegen Ende hast du noch Fanservice mit einem Spiel dran. Das gibt einem Entwickler dann halt schon zu denken, was überhaupt seine Ambitionen sind. Vielleicht erhält man so etwas spielerisch Anspruchsvolleres mit gelegentlichem Fanservice, den man dann mit einem Grinsen hinnehmen kann. Wenn das Spiel einen aber nonstop mit schlackernden Körperteilen geradezu im Sekundentakt ertränkt, um über eher dürftige Gameplay-Mechaniken hinwegzutäuschen, dann ist doch auch etwas nicht mehr gut. Senran Kagura und Dead or Alive werden sicherlich nicht plötzlich prüde, aber halt wieder etwas reduzierter in der Fanservice-Ausführung.

      Somnium schrieb:

      Für mich gibt es 2 Gründe, wieso Dead or Alive 6 so lange auf sich hat warten lassen. Erst einmal, der Vorgänger lief absurd gut. Zweitens, es wird auf alle Fälle die Furcht vor einer Kontroverse dahinterstecken. So traurig es auch klingen mag, man kann ein Spiel dieser Gangart im Westen nicht mehr vermarkten. Dafür ist die ganze Situation in unserer sensiblen, westlichen Kultur zu hochgekocht worden die letzten Jahre.
      Grund 1 sehe ich auch, aber wie passt das zu Grund 2? Wenn DoA 5 so gut läuft, warum sollte man mit DoA 6 dann nicht auch diese Schiene fahren können? Die Unterstützer von DoA 5 lösen sich ja nicht in Luft auf, welche auch noch die dritte Neuauflage und den siebten Season-Pass mitgemacht haben. Das wirklich obszöne an dem Spiel ist das Geschäftsmodell und nicht die freizügigen Kostüme.

      Vermarkten kann man so ein Spiel also sehr wohl, aber halt nur an eine überschaubare Klientel, welche derzeit für das Komplettpaket einen vierstelligen Betrag hinblättern muss.

      Somnium schrieb:

      Insgesamt finde ichs also schade, dass die künstlerische Freiheit nun eingeschränkt ist, obwohl Koei Tecmo als japanischer Publisher im Heimatland wohl nichts zu befürchten hat, auf der anderen Seite begrüße ich bei Dead or Alive 6 aber, dass man von vornherein das Spiel so entwickelt und nicht nachträglich was geändert werden muss wie bei Street Fighter V.
      Moment mal. Mehr Fanservice ist also künstlerische Freiheit und wenn man diesen dann zurückfährt, ist man in der künstlerischen Freiheit eingeschränkt? So einfach kann man sich das wohl nicht machen. Das geht in beide Richtungen.

      Machen wir uns nichts vor, der Ruf von Dead or Alive ist derzeit ziemlich am Boden. Wackelnde Brüste, DLC-Hölle, sexy Kostüme... war da noch was? Dass das eigentlich eine Fighting-Reihe sein soll, das geht doch schon fast vergessen. Nun will man auf dieser Schiene nicht mehr weiterfahren und bewirbt DoA 6 nun von Anfang an als "erwachsen" und zeigt einen sehr zahmen ersten Trailer. Klar ist das Marketing und Strategie, weil man halt plakativ zeigen will, dass sich etwas ändert. Wäre das wieder ein Wackelfestival von einem Trailer und Koei Tecmo hätte nur wieder von der nächsten Stufe der Soft Engine erzählt, welche nun die Gravitation alle zwei Sekunden umdrehen könne um noch mehr Gewackel zu erzeugen, dann hätten die meisten mit den Augen gerollt, den Trailer für das Spektakel gelobt, sich weiter Videos und Bilder angesehen... aber das Spiel wohl nicht gekauft.

      Mit DoA 5 und den etlichen DLCs hat man sich schlussendlich selber ans Ende der Fahnenstange befördert. Auf dem Weg geht nicht mehr viel mehr und ob die bisherigen Käufer diesen Quatsch ein weiteres Mal mitgemacht hätten, steht in den Sternen. Nun stellt man wieder den Kampf in den Vordergrund, um wieder eine etwas breitere Zielgruppe anzusprechen. So erhält man vielleicht einen Fighter mit nettem Fanservice und nicht eine weitere DLC-Hölle und Fanservice, wo sich irgendwo, irgendwie noch ein Fighter versteckt.

      Ich kann eine gewisse Skepsis schon auch verstehen bei alteingesessenen Fans, klar. Aber ich sehe hier zumindest ein Konzept, welches durchaus Potential hat.

      Mfg
      Aerith's killer
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Ergo: Je mehr Käse, desto weniger Käse.
    • Aerith's killer schrieb:

      Wenn man jahrelang den Fanservice immer weiter und weiter hochschraubt, muss es irgendwann auch wieder ein wenig in die andere Richtung gehen. Am Anfang hast du ein Spiel mit Fanservice, gegen Ende hast du noch Fanservice mit einem Spiel dran. Das gibt einem Entwickler dann halt schon zu denken, was überhaupt seine Ambitionen sind. Vielleicht erhält man so etwas spielerisch Anspruchsvolleres mit gelegentlichem Fanservice, den man dann mit einem Grinsen hinnehmen kann.
      Das gilt vielleicht für irgendwelche anderen Spiele aber nicht für DOA5, das Spiel wurde doch nicht schlechter wegen mehr Kostümen? Die Spiele wurden regelmäßig verbessert und zwischen dem Ur-DOA5 und Last Round wurden sehr viele Änderungen gemacht und hinzugefügt.

      Ich denke auch, der Trailer ist einfach für den US Markt gemacht worden. Mal abgesehen, davon dass der gar nicht sonderlich anders ist als die Vorgänger. Man sollte nicht auf jede PR direkt reinfallen. KoeiTecmo versucht einfach auf dem Markt zu landen das wars.

      Die Season Pässe haben btw. alle unterschiedliche Themen, ich glaube die meisten hier haben überhaupt keine Ahnung was an Content veröffentlich wurde und nehmen hier die 08/15 Hetze aus dem Internet auf. Es gab alles mögliche an Sets von Badeanzügen über Crossover Kostümen bis hin zu Fanart Wettbewerb Kostümen. Sicher ist es pervers viel, aber kann mir doch Niemand erzählen dass das dem eigentlichen Spiel geschadet hat? Selbst heute findet man immer noch regelmäßig Spieler Online auf der PS4, davon kann der Großteil der Konkurrenz nur träumen. Da sind die Server nach einem Monat leer wie sonst was.

      DOA5 hat als Urversion schon mehr Standard Kostüme zum freischalten als jedes Spiel der Konkurrenz. Die DLC sind einfach ein Bonus, wie man sie schon ewig in PC spielen wie MMOs und MOBAs kennt, nur da sind die noch viel teurer.

      KoeiTecmo macht unfassbar viel Gewinn anhand von DLC, und ich bin mir sicher dass DOA neben der Warriors Serie den größten Anteil daran haben wird. Dass irgendwann die Luft raus ist, ist ja normal - aber so extrem viele Kostüme wurden sicherlich nicht aus Langeweile veröffentlicht. Die werden schon über die Jahre mehr Gewinn an den DLC als an den Spielen selber gemacht haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kanche ()

    • Ich habe die ganze Dlc Tour in Teil 5 nicht mitgemacht und habe auch nur die erste Version von DOA 5, aber wenn ich den Trailer sehe und dann die Kommentare lese das zuviel kaschiert wird verstehe ich das nicht. Solche Outfits sind doch Standard seit dem ersten Teil. Kein Doa Teil basiert nur auf Bikinioutfits. Hier hat man schön eine Variation von Helenas rotem Standarddress gesehen, etwas offenherziger sogar. Ein Outfit so alt wie die Reihe. Ich versteh den Stress nicht. ^^ Zu Kasumi, sie hat ebenso genug Fullbody Suits in der Reihe gehabt, das im Trailer sieht wenigsten nach Kampfkleidung aus, hält etwas mehr aus bei ihrer Kuonoichi Tätigkeit als das standard Schulmädchenoutfit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Fayt ()

    • Kanche schrieb:

      Die Season Pässe haben btw. alle unterschiedliche Themen, ich glaube die meisten hier haben überhaupt keine Ahnung was an Content veröffentlich wurde und nehmen hier die 08/15 Hetze aus dem Internet auf. Es gab alles mögliche an Sets von Badeanzügen über Crossover Kostümen bis hin zu Fanart Wettbewerb Kostümen. Sicher ist es pervers viel, aber kann mir doch Niemand erzählen dass das dem eigentlichen Spiel geschadet hat?
      Es schadet nicht dem eigentlichen Spiel vom Gameplay her, aber sicher dem Ruf des Spiels und damit der ganzen Reihe. Du nennst es 08/15-Hetze aus dem Internet, aber eine derartige Menge an DLCs ist für potentielle Käufer wohl eher abschreckend. Ja, das Spiel mag viele freischaltbare Kostüme haben, aber das geht halt schlicht unter, wenn man sich das Ganze von aussen ansieht.

      Kanche schrieb:

      KoeiTecmo macht unfassbar viel Gewinn anhand von DLC, und ich bin mir sicher dass DOA neben der Warriors Serie den größten Anteil daran haben wird. Dass irgendwann die Luft raus ist, ist ja normal - aber so extrem viele Kostüme wurden sicherlich nicht aus Langeweile veröffentlicht. Die werden schon über die Jahre mehr Gewinn an den DLC als an den Spielen selber gemacht haben.
      Das stelle ich auch gar nicht in Frage. Klar verdient man gutes Geld, wenn man nur für Kostüme so viel Geld verlangt. Es mögen sehr viele Kostüme sein, aufwendig gestaltet und alles... aber unter dem Strich ist das einfach dennoch viel zu teuer.

      Ich behaupte aber eben, dass das eine Sackgasse für die Reihe ist. Will man dasselbe bei DoA 6 wieder machen? Dann kämen dann wohl wieder viele ähnliche Kostüme, welche es schon in DoA 5 gab, aber man müsste diese erneut kaufen. Das würden wohl noch weniger Leute mitmachen als noch in DoA 5.

      Mfg
      Aerith's killer
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Ergo: Je mehr Käse, desto weniger Käse.
    • Aerith's killer schrieb:

      Klar verdient man gutes Geld, wenn man nur für Kostüme so viel Geld verlangt. Es mögen sehr viele Kostüme sein, aufwendig gestaltet und alles... aber unter dem Strich ist das einfach dennoch viel zu teuer.

      Das liegt aber auch nur an der Masse, die Kostüme sind sogar ziemlich günstig im Vergleich zu der Konkurrenz. Bis auf die Cross-Over und Sonderkostüme kostet jedes Kostüm 1,99€. Das ist auf jeden Fall relativ normal. Es sind halt Kostüm DLCs, wer die mit Content DLCs vergleicht vom Preis/Leistungsverhältnis kauft die sowieso nie.

      In MMOS und MOBA fangen die Preise bei 10€ Pro Kostüm teilweise an, und die Leute bei League of Legends oder Final Fantasy XIV "fressen die Scheiße" sogar noch. xD Ums mal ganz hart auszudrücken. Das meine ich ja mit Internet-Hetze, viele Leute sind uninformiert und meinen zu etwas ihren Senf hinzugeben zu müssen ohne sich wirklich zu informieren.

      KoeiTecmo hat die Grenze aber einfach überschritten als sie diese total überzogenen Season Pässe angeboten haben, um die Leute auszunehmen die wirklich alles kaufen. Aber wenn man ehrlich ist, welcher normale Spieler kauft sich den alle Kostüme von allen Charakteren? Was wirklich sehr negativ ist, dass diese Masche sich in vielen anderen KT Spielen nun wiederfinden lässt. Der Season Pass von Blue Reflection ist glaube ich das extremste was ich kenne, 80€ für Kostüme wo man zum Großteil nur die Npcs umkleiden kann. Unfassbar!

      Aerith's killer schrieb:

      Will man dasselbe bei DoA 6 wieder machen? Dann kämen dann wohl wieder viele ähnliche Kostüme, welche es schon in DoA 5 gab, aber man müsste diese erneut kaufen.

      Also ich bin mir sicher, man wird es auf jeden Fall wieder machen. Die Frage ist wie geht man mit den Spielern um die schon massig Kostüme in DOA5 gekauft haben? Evtl. werden die ja auch kompatibel gemacht, wer weiß. Wird auf jeden Fall interessant. :)
    • Aerith's killer schrieb:

      Ich behaupte aber eben, dass das eine Sackgasse für die Reihe ist. Will man dasselbe bei DoA 6 wieder machen? Dann kämen dann wohl wieder viele ähnliche Kostüme, welche es schon in DoA 5 gab, aber man müsste diese erneut kaufen. Das würden wohl noch weniger Leute mitmachen als noch in DoA 5.

      Ich finde ja die Kostüme sind nur nice to have, ich habe die Reihe eigentlich immer deswegen favorisiert, weil es eines der schnellsten 3D Kampfsysteme hat und ein überagendes Kontersystem besitzt. Da waren die anderen immer eher lahme Gurken dagegen. ^^