Pokemon: Let's Go Pikachu/Let's Go Eeve

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich weiß, da wird man von manchen Pokemon Fans kritisch beäugt / angesprochen (wobei ich mich ja selbst auch als Fan bezeichnen würde, da ich ja quasi fast jede Gen dabei bin), aber bei mir ist bis dato eigentlich eher der umgekehrte Effekt. Ich freue mich auf Let's Go Pikachu / Evoli, weil, trotz der Tatsache das zwar Pokemon schon immer recht Casual orientiert ist, wir mal wieder ein sehr einfaches und schlichtes Pokemon bekommen. Natürlich kann ich jetzt schwer beurteilen, ob mir das Fangen der Pokemon so viel Spass macht, wie in den Hauptspielen, weil halt das Kämpfen gegen Wilde Pokemon seit Serienstart dazu gehört, aber für mich ist Let's Go die Ergänzung zu Go, die ich gebraucht habe um der App nochmal eine Chance zu geben, und dabei freue ich mich nochmal in einer neuen Variante. Und da Let's Go sich etwas von der Hauptreihe abkapselt, gibt es auch Gamefreak die Chance mit der Reihe soweit zu experimentieren das man evtl. Zukünftig von Let's Go und weiteres für die Hauptteile inspirieren lässt.

      Bspw. keine Zufallskämpfe mehr. Versteht mich nicht falsch, ich habe "prinzipiell" nichts gegen Zufallskämpfe und für mich ist das auch ein Konzept / Stilrichtung die eben bei (J)RPGs gut funktionieren kann. Und Grundprinzipiell verstehe ich auch die Leute, die halt gerne diesen Überraschungseffekt von zufälligen Pokemon mögen. Nur ich finde ehrlich gesagt, das dadurch Pokemon immer ein großes Potenzial verliert. Vielleicht spricht auch da das 90er Kind aus mir, das eben mit den Pokemon Anime aufgewachsen ist(die ersten Staffeln finde ich immer noch klasse) aber vorallem in den letzen Jahren ist mir halt bewusst geworden, wie Tot eigentlich die Welt von Pokemon auf einem wirken kann, wenn man so im Vergleich dazu die Animes hernimmt. Alles ist relativ statisch, und auch die eigentlichen Stars des Spiels, die Pokemon selber, sind nichts weiter Statisten zum Sammeln, anstatt dir mal wirklich fühlende und eigenständige Lebewesen zu vermitteln, wie es die Serie tut. Und wenn ich mir da vorstelle, das Gamefreak jetzt auf der Switch arbeit, die Technisch einfach mehr liefert als klassische Handhelds und man sich vorstellt was möglich ist bspw. ein Third Person Abenteuer, im stile eines Breath of the World mit Open World, und du rennst nicht durch einen Busch und wie Zauberhand hast du halt dann plötzlich ein Pikachu da, sondern du gehst den Weg entlang eines Waldrandes, links Gras / Wiesen und Rechts eben der Waldrand, und dann auf weiter Distanz siehst du ein Pikachu aus dem Gras rennen was auf einen Busch zukrabbelt und sich da beeren pflückt und diese dann auch isst, dann ist das für mich etwas wo mir die Hände kribbelig werden. Und trotz des Ansatz das man sich von klassischen Zufallskämpfen verabschiedet, kann man dieses Überraschungselement noch bieten wenn man ein ausgeklügeltes Spawnsystem bastelt.

      Klar, Let's Go ist in dieser Hinsicht recht schlicht gehalten und auch wenn es für mich schon Lebendiger als sonst wirkt, ist hier die Intention klar eher darauf gerichtet, das man halt sich von Zufallskämpfen verabschieden kann damit Leute gezielt Pokemon ausweichen und / oder fangen können, wäre das für mich der erste Schritt zu meinem Traum Pokemonspiel.

      Aber auch das mit dem Pokeball Zubehör bin ich ehrlich gesagt ziemlich angetan, weil das ist sowas, das hab ich mir in meiner Kindheit immer gewünscht. Evtl bin ich der einzige der das getan hat, aber ich habe mir früher immer Tennisbälle genommen und so getan, als wären das Pokebälle und ich fange Pokemon, bis irgendwann das Merchandise da war mit diese Plastikpokebälle wo Plastikfigürchen drinn waren... Jetzt ein Zubehör zu sehen, wo du ein Pokemonspiel damit steuern kannst und gefühlt auch das nachahmen was man bisher nur in den Spiele / Serie gesehen hat, da werde ich als 27 Jähriger Pokemonhaudegen ehrlich gesagt auf die Jugend etwas neidisch...