The World Ends With You - 'cause it's so wonderfull!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Cibi-Sora schrieb:

      Ja, mir fehlt auch die Stylus Steuerung^^"...damit ließ es sich so gut spielen.
      Und find es auch allgemein schade dass die Switch nicht diese dritte Art von Steuerung anbietet.
      Aber ist ja nicht mehr möglich, weil der Bildschirm nur noch mit der Wärme der Finger reagiert, statt mit Druck.
      Aber ganz unmöglich wäre es nicht, wenn man wie bei einem Grafik Tablet, in den Stift einen Sensor reinpackt.
      Ich würde für son Stift auch was bezahlen, Hauptsache ich hätte diese dritte Art von Steuerung .

      So weit hätte man ja gar nicht gehen müssen :D
      Die Frage ist natürlich, obs wirklich nicht anders möglich war oder man einfach wirklich ein Gimmick präsentieren wollte, was auf der Switch nicht wirklich Sinn macht. Hab aber auch gehört, die Steuerung mit den Joycons sei wohl zu bevorzugen. Mein Exemplar kam noch nicht an, aber ich werde wohl auch diese bevorzugen. Würde bei der Touchscreen Steuerung auch eine Folie empfehlen, auf den Dingern machen sind kaum sichtbare Abdrücke breit und wenn ein paar Fettflecken drauf sind, wischt man einmal kurz drüber. Hatte mir auch vor einigen Monaten ne Folie drauf gemacht und bisher nicht bereut.
    • Zu dem Stylus Problem: Sollte ein Tablet Stift nicht ausreichen? Halt kein DS Stylus der auf Druck funktioniert. Wäre nochmal ne Ecke intensiver.

      Ich hab im übrigen gelesen, wenn man den Co-op Modus alleine spielt, sprich mit zwei Joy-Cons, käme es dem Spielgefühl der DS Version am nächsten. Könnte man mal ja ausprobieren.

      Zu der Kritik: Wenn man das Spiel als das nimmt was es ist, dann ist es sein Geld definitiv wert. Ein einzigartiges Spiel mit ner Menge Content.
      Aber letztendlich ist es auch nur ein Port der Mobile Version. Im Store bekommt man es für 15 Tacken und auf dem Tablet hat man (behaupte ich) das selbe Spielgefühl wie auf dem Handheldmodus der Switch.
      Ob das neue Szenario den Aufpreis wert ist, wage ich tatsächlich zu bezweifeln.
      Vielleicht täte es nicht schlecht, hätte Square Enix nicht den „es ist halt auf der Switch“ Preis genommen, sondern wäre etwas humaner.
      Klar, 50 Euro sind nicht die Welt, aber doch sicherlich ne Hemmschwelle für manch anderen. Ähnlich wie bei 428: Shibuya Scrambling könnte den Leuten aufgrund der Preispolitik eine echte Perle entgehen.
    • Reita schrieb:

      Klar, 50 Euro sind nicht die Welt, aber doch sicherlich ne Hemmschwelle für manch anderen. Ähnlich wie bei 428: Shibuya Scrambling könnte den Leuten aufgrund der Preispolitik eine echte Perle entgehen.

      Das ist leider etwas, was bei vielen älteren Titeln, die nahezu unverändert neu aufgelegt werden, ein Problem derzeit. Besonders bei 428: Shibuya hat mich der hohe Preis erschreckt. Mal als Vergleich, sowohl The Silve Case als auch The 25th Ward sind zum Release, auch Retail, für etwas unter 30 Euro erschienen.

      The World Ends With You reiht sich auf der Switch dann leider in diese Luxus-Spate ein, wo einige Publisher sich vorab die Hände reiben. Für den Preis, den SE für TWEWY verlangt bekommt man derzeit die bis dato komplette Kingdom Hearts Saga, auch noch 20 Euro billiger vermutlich. Ein sympathischer Preis wäre bei TWEWY wichtig gewesen, um zu schauen, ob sich ein Sequel lohnt. In Japan ist Final Remix leider schon einmal gebombt und hier im Westen wird sich zeigen müssen, ob von dem 50 Euro Preisschild sich nicht zu viele abschrecken lassen oder dem Verzicht auf traditionelle Steuerung. Selbst an Octopath Traveler kommt man ja schon günstiger ran.

      Diablo III, wo ich auch richtig Bock drauf habe, schlägt ja in eine ähnliche Kerbe. Einfach mal 60 Tacken für die Switch. Direkt mal 20 Euro teurer als die gleiche Version, die für die beiden anderen Systeme erhältlich ist.
    • Hab mein Exemplar mal kurz in die Switch gepackt. Also den Port als "Lazy" zu bezeichnen ist schon ein Kompliment. Was man hier spielt ist 1:1 die Mobile Version mit einem neuen Epilog und einem arrangiertem Soundtrack. Selbst das langweilige Square Enix Mobile-Interface findet man in dieser Version wieder. Nicht einmal das Hauptmenü kann man mit Tasten bedienen. Dual-Audio gibts auch nichts.

      Also im Augenblick überwiegt echt noch die Enttäuschung darüber, was man hier abgezogen hat. Man verkauft hier einen 20-30 Euro Titel für 50 Euro. Selbst die Pocket Edition von Final Fantasy XV wurde auf traditionelle Steuerung mit Tasten umgebaut. Das Problem ist einfach, für die Touch-Steuerung ist einfach die Switch selbst zu klobig. Wie bei meinem iPad werden mir hier nach 20 Minuten bereits die Hände einschlafen. Mir kommts auch langsam vor, dass ich zur Mecker-Diva werde, aber sorry, dass ist doch echt mal Grütze, was man hier veranstaltet hat. Würde es hier einen Aufschrei geben wie bei Chrono Trigger, würde man hier wohl einige Verbesserungen vornehmen. Aber ich bin mir sehr sicher, so etwas wird diesmal nicht geschehen.

      Es ist wirklich kompliziert bei The World Ends With You, weil die Kämpfe komplett auf Touchscreen-Steuerung ausgelegt sind. Aber das hätte doch für die Entwickler ein Ansporn sein können, da ein wenig zu basteln. Immerhin handelt es sich hier um einen verdammten Vollpreis-Titel.

      Ich werde mich damit arrangieren, weil es die Version mit dem meisten Inhalt und den HD-Sprites ist, aber was hier veranstaltet wurde, kann ich einfach nicht gut heißen. Selbst die 40, die ich gezahlt habe, waren noch zu viel dafür.
    • Somnium schrieb:

      Das ist leider etwas, was bei vielen älteren Titeln, die nahezu unverändert neu aufgelegt werden, ein Problem derzeit. Besonders bei 428: Shibuya hat mich der hohe Preis erschreckt. Mal als Vergleich, sowohl The Silve Case als auch The 25th Ward sind zum Release, auch Retail, für etwas unter 30 Euro erschienen.



      The World Ends With You reiht sich auf der Switch dann leider in diese Luxus-Spate ein, wo einige Publisher sich vorab die Hände reiben. Für den Preis, den SE für TWEWY verlangt bekommt man derzeit die bis dato komplette Kingdom Hearts Saga, auch noch 20 Euro billiger vermutlich. Ein sympathischer Preis wäre bei TWEWY wichtig gewesen, um zu schauen, ob sich ein Sequel lohnt. In Japan ist Final Remix leider schon einmal gebombt und hier im Westen wird sich zeigen müssen, ob von dem 50 Euro Preisschild sich nicht zu viele abschrecken lassen oder dem Verzicht auf traditionelle Steuerung. Selbst an Octopath Traveler kommt man ja schon günstiger ran.

      Diablo III, wo ich auch richtig Bock drauf habe, schlägt ja in eine ähnliche Kerbe. Einfach mal 60 Tacken für die Switch. Direkt mal 20 Euro teurer als die gleiche Version, die für die beiden anderen Systeme erhältlich ist.
      Wobei ich zugebe, dass mir bei so alten Titeln wie The Silver Case (als Download) schon die 15 Euro wehtun, die sie regelmäßig kosten.

      Diablo 3 habe ich mir jetzt endlich gegönnt, der Battlechest (inkl. Reaper of Souls) kostete kürzlich 15 Euro. Davon können die Konsolenfassungen nur träumen.

      Was ich jetzt hier von TWEWY lese schreckt mich aber gerade ab, bin am überlegen dann doch zum DS Original zu greifen und das auf meinem 3DS zu zocken. Bisher stand es weit oben auf meiner "must have" Liste für die Switch.
      Oder lohnt sich vielleicht tatsächlich mal die Android Version? Die kostet "nur" knapp 16 Euro.
      Mein Blog über Rollenspiele aller Art: Role Playing Computer Games
      Mein neuer und ergänzender Medien-Blog für Artworks, Fanart, Spiele-Cover, Screenshots und vieles mehr: Role Playing Video Game Art

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Spiritogre ()