[Anime]B: The Beginning

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also optisch macht die Serie schon mal einen ziemlich guten Eindruck, wie eigentlich alle Netflix-Animes! Inhaltlich ist die erste Folge dagegen ziemlich wild: Ein verschrobenes Genie, eine junge Polizistin, ein übernatürlicher Killer und eine geheimnisvolle Organisationen. Noch ist nicht klar, um was es überhaupt geht, aber ich bin schon gut dabei!? Weniger gut haben mir dagegen einige deutsche Sprecher gefallen - da ist man besseres von Netflix gewohnt!
    • Okay, mit der sechsten Episode werden ein paar Hintergründe erklärt. Bis dahin wusste man ehrlich gesagt nicht, um was es bei dem Anime eigentlich geht und ich muss sagen, dass die ersten Erklärungen auch ziemlich cheesy sind...

      Spoiler anzeigen
      Verbotene Experimente. Engel. Künstliche Supermenschen. Regierungsgeheimnisse. Alles ziemlich 2000. Stichwort: Dark Angel.

      Technisch macht B nach wie vor einen tollen Eindruck. Besonders die Kämpfe, sofern es welche gibt, sehen wirklich schick aus. Und besonders zimperlich ist die Serie auch nicht. Ein weiterer Pluspunkt. Dafür holt mich der Inhalt bisher gar nicht ab. Die ersten 5 Folgen sind wie gesagt ein großes Mysterium, da passiert zwar einiges, aber man hat keinen Ahnung, warum, weshalb, wieso!? Und ständig werden bedeutungsschwangere Namen oder Sätze gedroppt.
    • Hab den Anime nun beendet. (Werde dank Netflix noch zum richtigen Anime Gucker) :D
      Fand das gebotene ganz cool. Besonders optisch muss ich den Anime lobend erwähnen.
      Ich fand es auch Anfangs noch ganz spannend, das man auf die Folter gespannt wird und es einfach nichts erklärt wird. Allerdings wirft der Anime bis zum Ende mit Eigenbegriffen umher, dass es mir zumindest etwas zu viel wurde. Wie bei der Fabula Nova Chrystallis: Fal‘Cie, L‘Cie, Agito...irgendwann schaltest du ab.
      Und obwohl es den Morgan Freeman typischen Erklärbären auch hier in Form von Keith Flick gibt, ich wollte am Ende das allumschweifende Mythos gar nicht verstehen.
      Dennoch cooler Anime und ich bin gespannt auf Season 2.