Yakuza Kiwami Series

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Yakuza Kiwami Series



      Kazuma Kiryu, der Drache von Dojima, feierte in Yakuza seine Spielpremiere. Heute, 11 Jahre nach diesem Titel, hat eine neue Spielergeneration die Gelegenheit, die unvergleichliche Action und die Dramatik der Yakuza-Reihe hautnah zu erleben - mit dem komplett überarbeiteten HD-Remake Yakuza Kiwami, exklusiv auf PlayStation4. "Kiwami" bedeutet "Extrem", und diesem Anspruch macht das Spiel auch alle Ehre. Dies ist kein schlichtes HD-Remaster oder ein reines Aufhübschen von PS2-Texturen. Yakuza Kiwami wurde für die PlayStation4 radikal neu erschaffen. Jedes einzelne Grafikelement wurde für 1080p und 60 FPS optimiert, jede einzelne Skriptzeile wurde von den Schauspielern der Reihe neu aufgenommen, und die Spieler in Europa und den USA können erstmals die japanischen Originalstimmen hören.

      Und da wäre natürlich auch noch das Spiel selbst! Das Kampf-Gameplay aus der PS2-Ära wurde für die aktuelle Konsolengeneration verfeinert. Kazuma Kiryu muss sich mit seiner Kampfkunst in der Yakuza hocharbeiten und ein Mädchen beschützen, dessen Tante (die übrigens auch Kiryus Kindheitsschwarm war) verschwunden ist ... zusammen mit 10 Milliarden Yen....Amazon


      Habe mir das Remake zu Teil 1 geholt, und finde es genial. Und für 14,99€ im PSN kann man nichts Falsch machen. Werde mir definitiv auch teil 2 holen, hoffe, das die anderen teile auch noch für die PS4 kommen. Ich bin noch recht am Anfang....
      Spoiler anzeigen
      Bin eben aus dem Gefängnis entlassen worden, und habe im Stardust eine Schlägerei gewonnen.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Bin jetzt...
      Spoiler anzeigen
      Kapitel 7 angelangt, und liebe das Spiel.
      Es ist einfach bombe.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Nero schrieb:

      Bei dem Preis werde ich wohl auch zuschlagen! Ich habe bisher keinen Teil so richtig lang gespielt, insofern ist das "Remake" ein guter Neustart! :)

      Ich würde 0 als Start aber eher empfehlen. Kiwami ist auch gut, aber in jeder Hinsicht ein Stück unterlegen, insbesondere was die Story angeht. Da sich Gameplay aber gleichzeitig sehr ähneln, sprich viele Aktivitäten in 0 und Kiwami ähnlich oder identisch sind, empfehle ich für das volle Erlebnis, lieber mit dem besseren Teil zu beginnen. Das Spiel bekommt man auch oft schon für 30€ oder weniger.
    • Yakuza 0 ist ein gewaltiges Spiel was den Umfang angeht, aber auch von der Story her wesentlich länger da man hier so gesehen 2 Kampagnen hat. Ich würde die Nettospielzeit für die Story alleine auf 30 Stunden einschätzen, Yakuza Kiwami bekommt man schon in um die 15-17 Stunden durch. Auch was die Aktivitäten angeht liegt Kiwami weit hinter 0, soll aber nicht heißen, dass es in Kiwami nichts gibt. Die einzige wirkliche Enttäuschung in Kiwami, habe ich in meinem Fazit auch mal geschrieben, waren die Aktivitäten bei Club SEGA wo einzig und allein dieses skandalöse Spiel Mesu King zur Verfügung stand. Und mit skandalös meine ich nicht einmal, dass da halbnackte Frauen gegeneinander ringen.

      Ansonsten ist es echt empfehlenswert 0 vor Kiwami zu spielen. Es gibt herrliche Referenzen zu Yakuza 0 in Yakuza Kiwami. Aber auch in den Haupt-Kanon hat man Kiwami ganz gut etabliert. Denke, Kiwami 2 wird da einen ähnlichen Weg gehen und das Original ersetzen.

      Hab die Demo zu Kiwami 2 erst kürzlich beendet und bin wirklich beeindruckt von der Dragon Engine. Osaka wirkte nie lebendiger und die Cutscenes nie beeindruckender. Auch das aus Teil 6 übernommene Kampfsystem macht extrem viel Spaß. Aber jetzt steht erst einmal Teil 6 an. Bin irgendwie auch froh darüber, dass das Spiel sich alleine auf Kiryu konzentrieren wird denn Teil 5 war teilweise schon wieder etwas zu überladen. Das ist aber Kritik auf sehr hohem Niveau.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Desotho schrieb:

      Das Spiel tut aber auch sein Möglichstes, um mich aufzuhalten.


      Ja das tanzen kann zu Anfang nervig sein. :D Hab für den ersten Durchgang wegen Hard etwas über 180h in das Spiel reingesteckt. Schade das man für die letzte Stufe da nochmal komplett von vorne anfangen muss und die Items etc. nicht übertragen kann. Das hält mich zur Zeit noch von einen zweiten Durchgang ab, das und jedemenge andere Spiele. xD Kiwami steht noch auf der Liste die Frage ist nur wann. ^^
    • 180 Stunden ist brutal :D
      Yakuza 0 gehörte für mich mit 100 Stunden (beinahe punktgenau) aber bereits zu den Titeln, die vermutlich nur alle paar Jahre diese Schallmauer bei mir mal durchbrechen. Allerdings kam mit Breath of the Wild nun der zweite Titel in so kurzer Zeit hinzu, der diese Marke geknackt hat (125 Stunden). Da waren die 45 Stunden bei Yakuza Kiwami eher als konservativ zu betrachten^^
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Erscheint eigentlich Kiwami 2 hier Europa? Ich kann darüber nämlich nichts finden.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Hab jetzt Kiwami durch gezockt, hammer Spiel. Mir hat das Ende sehr gefallen. Bin echt gespannt, wann Kiwami 2 erscheint kann es kaum erwarten.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Aber du hattest doch erst vor knapp drei Tagen angefangen? O___ó
      Da muss ich jetzt wirklich nachfragen, wie lange du insgesamt und pro Tag gespielt hast. Und ob ziemlich komplett oder nur das nötigste. Selber gehöre ich zu der Fraktion, die sich nicht selten Monate für ein Spiel nehmen, bei so einem Tempo kann ich jedes Mal nur ungläubig mit dem Kopf schütteln.
    • Yakuza besteht eigentlich aus 2 essentiellen Teilen (ohne die Minispiele mitzurechnen). Meistens ist das eine sehr ernste, düstere Story gespickt von den ganzen Nebenaufgaben, die der Reihe ihren Charme verleihen. 4Players hatte über die Substories in Yakuza 0 abgelästert, von wegen, sie seien zu albern oder uninteressant. Und da kann ich absolut nicht zustimmen. Die Substories sind, und das stimmt, geprägt von japanischen Humor der gerne auch mal absolut ins Absurde abdriften kann. Manchmal läuft man auch völlig zufällig in eine Nebenaufgabe rein die sich dann das halbe Spiel über erstreckt. Ab Yakuza 5 kamen dann auch noch die Side-Stories dazu (Another Drama nennt es sich glaube ich im Original, wo ich jede einzelne Side-Story abgeschlossen habe, die Side-Story mit Haruka war sogar mindestens genau so interessant wie die Haupthandlung). In Yakuza 0 waren es Real Estate und die Cabaret Clubs.

      Das schöne an Yakuza ist, jeder kann sich seine Portion vom Kuchen so einteilen, wie er möchte. Sich die Substories aber für nach der Haupthandlung aufzuheben (was genug Leute tun) kann einem glaube ich etwas die lust an dem Unterfangen nehmen. Ich spiele die Reihe nun auch schon seit rund 10 Jahren und bei mir hat sich da eine Tradition eingestellt, die Haupthandlung kann gerne mal 10 Stunden unangetastet bleiben. Ohne die ganzen Nebenschauplätze würde die Reihe nicht funktionieren weil man da eigentlich nur ein hartes Yakuza-Drama hat was auch aus der Feder von Fukasaku, Kitano oder Miike stammen könnte. Natürlich solls jeder so spielen, wie er mag, aber man würde die besten Momente im Spiel verpassen.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Hab eben, die Demo zu Kiwami 2 gespielt. Es liegen ja Welten zwischen den beiden Spielen. Auch Grafisch macht es einen besseren Eindruck. Die Demo hat mir wirklich sehr gefallen, hoffe es erscheint noch dieses Jahr im Westen.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

    • Ja ist echt gut, und sehr Storylastig. Was einfach geil ist, und heute was sehr selten ist. :D
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Mir hat es jedenfalls sehr gefallen, und es ist ein Spiel das sehr gut unterhalten kann.

      Frage, was bedeuten die Ausrufezeichen auf der Map? Die Bedeutung wird im Spiel leider nicht erklärt.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()