[Anime]Junji Ito Collection

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Anime]Junji Ito Collection



      Itou Junji: Collection ist eine Sammlung von animierten Horrorgeschichten, die auf der Arbeit des japanischen Zeichners Junji Ito basieren.
      Quelle: anisearch.de

      Zwei Folgen sind via Crunchyroll bisher erschienen. Als Horror-Fan habe ich mir diese auch schon angesehen. Mein bisheriger Eindruck: Okay. Ich mag die Ansätze, besonders bei den Geschichten Fashion Model und Long Dreams. Insgesamt hat mich die Serie aber noch nicht überzeugt. Da haben mir die wesentlich kürzeren Geschichten aus der Yami Shibai-Reihe besser gefallen - ebenfalls auf Crunchyroll. Aber mal sehen, was da noch kommt? Die nächsten zwei Folgen widmen sich der vielleicht bekanntesten Geschichte Tomi.
    • Ich hab mir gestern ganz spontan die erste Folge angeschaut und fand den recht gut^^.
      Besonders als der Junge ständig versucht, besonders zu wirken war echt komisch xD
      Ich mag solche Gruselgeschichten sehr gerne und werde mir definitiv auch die anderen Folgen ansehen :)
      "Sei wer du bist, und sag, was du fühlst!
      Denn die, die das stört, zählen nicht- und die, die zählen, stört es nicht."
      von Theodor Seuss Geisel.

      Amor est pretiosior auro <3

      YouTube: ManaQues t

    • Seit der Adaption von Gyo, immer noch ein absolutes Meisterwerk als Manga, muss man vorsichtig sein, was man sich von Junji Ito als Anime ansieht (glaube danach kam auch gar nichts mehr). Hatte von dieser Serie hier nur mal beiläufig gehört und dachte sogar, es handle sich um eine Live-Action Drama Serie.

      Den Auftakt für den neuen Anime hätte man wohl kaum schlechter wählen können. Man hat einen riesigen Pool an Stories und wählt so eine lahme Geschichte aus. Die Fans von Junji Ito werden hier wohl sämtlichen Body-Horror vermissen und Leute, die sein Werk gar nichts kennen werden wohl nur stirnrunzelnd vor dem Fernseher sitzen. Ich fand die Geschichten mit Soichi nie wirklich herausragend, aber es gab schon einige recht amüsante. Ich kannte die Geschichte aus Episode 1 selbst nicht, kann mich aber nicht erinnern, dass er je so viel geredet hat. In den Geschichten die ich las, fand ich ihn schon recht unheimlich und bizarr, obwohl er auch da eigentlich immer der Dumme am Ende war. Die Geschichte war als Einstieg in die Welt von Junji Ito alles andere als gut. Als der Teil mit der Puppe begann und es langsam interessant wurde, war die Episode bereits am Ende angekommen. Auch "Longest Dream" hat vom Umfang her mindestens 1-2 Episoden verdient, aus der Story hat man damals der Regisseur von Uzumaki einen sehr brauchbaren TV-Film (Live-Action) hinbekommen.

      Auch bei Tomie habe ich die Befürchtung, dass man auf den ganzen Gore verzichten wird. Itos Zeichenstil wurde auch hier nicht wirklich berücksichtigt, ist aber zumindest kein kompletter Reinfall wie bei Gyo.

      Werde aber dennoch dran bleiben bei der Serie, vielleicht steigert sie sich noch und hoffe, man wird noch bessere Stories ausgraben. All zu schwer sollte das nicht sein, bedenkt man, wie viele verdammt gute es gibt.


      Mama said be careful of that girl
      Mama said you know that she's no good
      Mama said be cool, don't you be no fool
      Sooner or later you'll be playing by her rules


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Somnium schrieb:

      Den Auftakt für den neuen Anime hätte man wohl kaum schlechter wählen können.

      Ja, dass haben auch mehrere User auf Crunchyroll und Co. geschrieben. Ich kenne von Junji Ito nur Uzumaki. Aber der Manga hat mir bis auf den Schluss ziemlich gut gefallen.

      Wie dem auch sei, der Anime ist wohl auf 12 Episoden und 2 OVAs ausgelegt. Da geht also noch was!
    • Hab mir Episode 2 nun auch angesehen und die war schon ein großer Fortschritt zu Episode 1. Die Geschichte mit dem Model und Long Dream sind auch beide in der neuen Anthologie "Shiver" vereint, die vor einigen Tagen bei mir ankam und werde mir die Geschichten jetzt bald zu Gemüte führen (Long Dream kenne ich nämlich nicht komplett). Die Geschichte mit dem Model endete dann einfach extrem abrupt, ein Blick in die von Junji Ito gezeichnete Geschichte verrät aber, die endet genau so. Der Unterschied ist einfach, der Anime schafft es leider nicht die Bedrohung einzufangen. Die Animationen wirken Low Budget, die Farben sind zu hell und Itos Zeichenstil wird nicht weiter berücksichtigt. Was mir gefallen hätte, wäre, wenn die Episoden komplett in Schwarzweiß stattfinden würden, leider würde man so etwas in der heutigen Zeit wohl nicht mehr vermarkten können.

      Leider hat man pro Geschichte immer nur 10 Minuten Zeit, besonders Long Dream wirkt da gehetzt. Die Geschichte an sich ist eine klassische Lovecraft-Story die relativ harmlos und irdisch beginnt, aber immer weiter ins Surreale, gar Absurde abdriftet, worin dann auch der Reiz liegt. Bin mal gespannt, wie sie Tomie umsetzen werden (besonders, welche Story sie auswählen werden), halte meine Erwartungen aber eher bedeckt.

      Mama said be careful of that girl
      Mama said you know that she's no good
      Mama said be cool, don't you be no fool
      Sooner or later you'll be playing by her rules


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Die gesammelten Werke von Junji Ito habe ich vor anderthalb Jahren verschlungen. Er ist nun mal ein Meister seines Faches und schafft es wie kein anderer, dieses Gefühl des Unbehagens in seine Werke zu bringen. Gyo und Hellstar Remina sind zwar nicht meine Favoriten, aber beide haben mich lange nicht losgelassen.
      Von der Animeserie hab ich jetzt zum ersten Mal gehört, die ist komplett an mir vorübergezogen. Auf jeden Fall werde ich die im Auge behalten. Bislang habe ich nur eine Handvoll Ausschnitte gesehen, wobei diese mich leider nicht wirklich überzeugen konnten.
      Soichis verfluchtes Tagebuch fand ich insgesamt zwar ganz gelungen, ist aber die denkbar schlechteste Episode, um adaptiert zu werden. Sie entspricht nicht wirklich dem typischen Ito-Horror, der blitzt nur beizeiten durch und allein durch die leichte Comedy kann man Soichi nur schlecht mit anderen Mangas vergleichen. Würde sich halt für eine eigene Miniserie anbieten.
      Die Puppenkrankheit zählt mit zu meinen Favoriten, ist aber leider auch im Manga nur drei, vier Seiten lang. Von daher nur als kleiner Bonus zu sehen, der aber auch nichts beiträgt.
      In der zweiten Folge ist mir dagegen die Animation recht negativ aufgefallen. Itos typischer Zeichenstil geht leider oft verloren bzw. ist nicht zu erkennen. Auch generell erschien mir die Qualität relativ billig und hat mich fast schon mehr an ein Storyboard als einen fertigen Anime erinnert.
      Dranbleiben werde ich, bin gespannt, welche Episoden als nächstes adaptiert werden.

      Die Geschichte mit dem Model endete dann einfach extrem abrupt, ein
      Blick in die von Junji Ito gezeichnete Geschichte verrät aber, die endet
      genau so.
      Das wird noch öfter passieren und kann ja fast schon als eines der Merkmale Itos bezeichnet werden. Der Horror wird schleichend Schritt für Schritt aufgebaut, um dann mit einem Knaller die Geschichte zu beenden. Der Standard ist ja, dass die Protagonistin auf der letzten Seite irgendeiner Gruselgestalt gegenübersteht, kreischt und ihr die Sinne schwinden, und drunter in einem Panel noch etwas steht a la "Als ich wieder zu mir kam, war xxx verschwunden. Ich habe noch am gleichen Abend die Stadt verlassen." Ich weiß selber nicht so recht, was ich davon halten soll. Ist halt schade, dass die Geschichte immer völlig plötzlich und ohne einen typischen Höhepunkt endet, allerdings ist auch gerade dieser unerklärliche Horror die Stärke des Autors.
    • Hab mir paar Folgen angesehen, ist echt cool. Aber...
      Spoiler anzeigen
      kommt es mir nur so vor oder wurden die Folgen abgekürzt? Sind auch in den Mangas mit so wenig Horror? Ich habe mir mehrere Bilder zu den Mangas gesehen, und keiner der Krassen Abstrakten Zeichnungen waren zu sehen.


      Kann man bei Crunchyroll nur mit Kreditkarte bezahlen?
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

    • Okay dann werde ich mir mal zwei Wochen Probe gönnen.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Fangfried schrieb:

      Das wird noch öfter passieren und kann ja fast schon als eines der Merkmale Itos bezeichnet werden. Der Horror wird schleichend Schritt für Schritt aufgebaut, um dann mit einem Knaller die Geschichte zu beenden. Der Standard ist ja, dass die Protagonistin auf der letzten Seite irgendeiner Gruselgestalt gegenübersteht, kreischt und ihr die Sinne schwinden, und drunter in einem Panel noch etwas steht a la "Als ich wieder zu mir kam, war xxx verschwunden. Ich habe noch am gleichen Abend die Stadt verlassen." Ich weiß selber nicht so recht, was ich davon halten soll. Ist halt schade, dass die Geschichte immer völlig plötzlich und ohne einen typischen Höhepunkt endet, allerdings ist auch gerade dieser unerklärliche Horror die Stärke des Autors.

      Das ist halt klassischer Lovecraft-Horror, da endet es auch immer da, wo moderne Horrorgeschichten kurz vorm Höhepunkt wären, oder verlaufen irgendwie. Junji Ito ist einfach der japanische Lovecraft, die Geschichten sind ja auch eher Novellen ...

      Wollte mir den Anime auch demnächst mal zu Gemüte führen, aber klingt hier etwas unbefriedigend. Muss ich mir selber ein Urteil bilden.
    • Folge 3 ist inzwischen online. Allerdings war das meiner Ansicht nach die bisher schwächste Episode. Gerade die erste Geschichte hat mich Null abgeholt. Slug Girl war dagegen ganz okay, aber die 4 Minuten reißen die Gesamtwertung auch nicht mehr raus. Auf MAL steht der Anime derzeit bei einer Wertung von 6,38 - In dem Feld ordne ich die Collection aktuell auch ein.
    • Ich bin mal auf Uzumaki gespannt, auch wenn ich denke, das es keine abstrakte Hororr Elemente geben wird, wie ich sie im Film, oder in den Mangas gesehen habe.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Hab die neue Folge auch noch nicht gesehen, aber würde mich natürlich nicht überraschen.

      Bezüglich des Kommentars von Dark Joker:

      Ich habe mir mehrere Bilder zu den Mangas gesehen, und keiner der Krassen Abstrakten Zeichnungen waren zu sehen.


      Die Meinung hier im Thread ist diesbezüglich ja sehr einhellig, mit den Animationen aus dem Anime (zu bunt, zu low budget) wird man den Horror nicht einfangen können. Auch der Lovecraft-Aspekt wird im Anime leider nicht übermittelt.

      Man muss sich ja nur ansehen, was Ufotable damals aus Gyo gemacht hat:



      - Männlicher Hauptcharakter wurde durch eine unsympathische Tussi ausgetauscht
      - Hässlicher Mix aus traditioneller Animation und CGI
      - Grauenhafte Änderungen in der Story (man hat sogar eine völlig sinnlose Sexszene eingebaut, die es nie in Itos Manga zu sehen gab)

      Natürlich ist die Junji Ito Collection noch ein Meisterwerk gegen Gyo. Mehr Entgleisung als bei diesem Müll war schon gar nicht mehr möglich. Was ich nur hoffen kann, ist, dass durch all die schlechten oder mäßigen Adaptionen die Leute nicht voreingenommen auf das Werk von Ito zugehen werden, sollten sie sich mal entscheiden, es zu lesen.

      Somit bleibt kurioserweise die beste Adaption ausgerechnet ein Live-Action Film. Uzumaki entfernt sich aufgrund der Laufzeit zwar auch drastisch vom Originalmaterial, aber der Kern ist der selbe und Higuchinsky hatte es geschafft, die Atmosphäre von Junji Itos Werk gut einzufangen. Und er war es ja auch, der sich glaube ich zum allerersten mal sogar an eine Adaption einer Geschichte von Ito wagte. Die TV-Verfilmung zu Long Dream.


      Mama said be careful of that girl
      Mama said you know that she's no good
      Mama said be cool, don't you be no fool
      Sooner or later you'll be playing by her rules


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Würde mich auch interessieren, würde den Film auch gerne sehen.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Ich suche, echt ungelogen, seit rund 2 Jahren nach dem Film. Es ist eine relativ günstige TV-Produktion gewesen die, soweit ich weiß, nur 2 mal überhaupt gezeigt wurde. Noch ein paar Jahre dann wird man den Film wohl als "Verschollen" listen können. Vor einiger Zeit hatte ein amerikanischer Streaming-Dienst die Lizenz erworben, aber selbst mit einem Proxy wars nicht möglich, sich Long Dream ansehen zu können. Ich hab jetzt schon länger nicht gesucht, daher, wenn irgendwer eine Quelle hat, bitte teilen. Wenns eine Grauzone ist dann bitte per PN.

      Aktuell ist wohl der Trailer das meiste, was wir von dem Film sehen werden:

      [Youtube]https://www.youtube.com/watch?v=zVIz5HwRISw[/Youtube]

      Alleine der kurze Trailer ist besser als alles, was der Anime bisher gezeigt hat.

      Mama said be careful of that girl
      Mama said you know that she's no good
      Mama said be cool, don't you be no fool
      Sooner or later you'll be playing by her rules


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Wann kommt die nächste Folge?
      Werden sie nicht wöchentlich online gestellt?
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Okay, danke. Sie ist jetzt auch Online, werde sie mir nun auch ansehen.

      Die anderen Folgen waren definitiv besser...
      Spoiler anzeigen
      Warum haben alle Gruselige Puppen einen Französischen Namen?
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()