[Anime]Violet Evergarden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Anime]Violet Evergarden


      Violet Evergarden erzählt die Geschichte von Violet, welche auf dem Schlachtfeld Worte hörte, die sie nicht vergessen kann. Diese Worte, deren Bedeutung sie noch nicht kennt, stammten von jemandem, den sie sehr liebte. Einige Zeit verging auf dem Kontinent Telesis und der große Krieg, welcher den Kontinent in eine Nord- und Südhälfte teilte, endete, während die Menschen eine neue Generation begrüßen konnten.

      Ein junges Mädchen namens Violet Evergarden, das früher einmal als „Waffe“ bekannt war, verließ das Schlachtfeld, um ein neues Leben im CH Postal Service zu starten. Ihre neue Reise beginnt nun als „Auto Memories Doll“, wodurch sie mit vielen verschiedenen Menschen, Emotionen und Formen der Liebe in Kontakt kommt. Das alles nur, um nach der Bedeutung der Worte zu suchen, die sie einst hörte.
      Quelle: anisearch.de

      Die Anime-Offensive von Netflix geht nach Devilman: Crybaby mit Violet Evergarden direkt in die nächste Runde! Ein äußerst vielversprechender Anime! Bisher ist nur eine Folge erschienen - die Episoden erscheinen wöchentlich - aber so viel kann man schon mal sagen: Optisch ist das Teil ein ziemliches Brett! Und auch inhaltlich gefällt mir die Richtung bisher sehr gut, auch wenn man natürlich nach 20 Minuten noch keine allzu großen Aussagen tätigen kann. Ich freue mich aber schon auf den 18.01. - denn dann erscheint die zweite Folge! :)
    • Ergänzend dazu:
      Violet Evergarden ist der erste Anime, der einen Simuldub bekommt.

      Die Synchro soll in München bei SDI Media engefertigt werden und die ersten Sprecher sind auch bekannt.

      Benedikt Gutjan als Benedict Bleu
      Laura Maire als Cattleya Baudelaire
      Karim El Kammouchi als Claudia Hodgins
      Paul Sedlmeir als Gilbert Bougainvillea
      Paulina Rümmelein als Violet Evergarden

      Quelle: synchronkartei.de/serie/39315
    • Allein wegen der Animations-Qualität schon einen Blick wert, hoffe die Story kann da auch so ein hohes Niveau halten!
      Setting hat auf jeden Fall etwas. Netflix macht sich gerade echt wieder schmackhaft für mich, sollen nicht 30 oder mehr Anime Titel dieses Jahr Einzug halten?

      Auch interessant das man so früh schon eine deutsche Synchronsfassung anbieten wird, vorbildlich! :)
    • RebelliousRam schrieb:

      Netflix macht sich gerade echt wieder schmackhaft für mich, sollen nicht 30 oder mehr Anime Titel dieses Jahr Einzug halten?

      Das ist richtig! Dieses Jahr will Netflix auch den Anime-Markt übernehmen, was bisher auch ziemlich gut aussieht. Devilman wird als Meisterwerk gefeiert und Violet Evergarden hat scheinbar das selbe Potenzial.

      RebelliousRam schrieb:

      Auch interessant das man so früh schon eine deutsche Synchronsfassung anbieten wird, vorbildlich!

      Und die deutsche Synchronisation ist wirklich gut. Sehr gut sogar. Da können andere Anbieter noch was lernen ;)
    • Nero schrieb:

      Das ist richtig! Dieses Jahr will Netflix auch den Anime-Markt übernehmen, was bisher auch ziemlich gut aussieht. Devilman wird als Meisterwerk gefeiert und Violet Evergarden hat scheinbar das selbe Potenzial.


      Devilman ist ja wirklich eine uralte Serie, bin gespannt auf die neue Umsetzung. :) Ist die erste Folge zu Velvet Evergarden schon bei Netflix verfügbar?

      Nero schrieb:

      Und die deutsche Synchronisation ist wirklich gut. Sehr gut sogar. Da können andere Anbieter noch was lernen


      Ja das ist immer so eine Sache, zuletzt hatte aber Peppermint mit Erased zum Beispiel gute Arbeit abgeliefert. Schaue auch am liebsten mit Subs. :)
    • Nero schrieb:


      Das ist richtig! Dieses Jahr will Netflix auch den Anime-Markt übernehmen, was bisher auch ziemlich gut aussieht. Devilman wird als Meisterwerk gefeiert und Violet Evergarden hat scheinbar das selbe Potenzial.


      Also ich hab eigendlich das komplette Gegenteil gehört, die Animationen sollen wohl teilweise fürchterlich sein und die Story viel zu gerusht umgesetzt. Netflix selber überzeugt mich mehr oder weniger genauso wenig wie die anderen Pseudo-Anbieter auch. Das Lineup ist einfach viel zu klein, das einzige was ich wirklich gut finde ist nach wie vor Crunchyroll. 30 Serien wären selbst für ein Jahr immer noch relativ wenig Neuzugänge (vor allem wenn man bedenkt das sicher der Großteil wieder alte Serien sein werden), da muss schon mehr kommen.

      Hatte Violet Evergarden letztes Jahr schon auf der AnimagiC gesehen, ist wirklich einer der Titel auf die ich mich dieses Jahr am meisten freue. Kyoto Animation ist ja generell eines meiner Lieblingsstudios.
    • Kanche schrieb:

      Nero schrieb:


      Das ist richtig! Dieses Jahr will Netflix auch den Anime-Markt übernehmen, was bisher auch ziemlich gut aussieht. Devilman wird als Meisterwerk gefeiert und Violet Evergarden hat scheinbar das selbe Potenzial.


      Also ich hab eigendlich das komplette Gegenteil gehört, die Animationen sollen wohl teilweise fürchterlich sein und die Story viel zu gerusht umgesetzt. Netflix selber überzeugt mich mehr oder weniger genauso wenig wie die anderen Pseudo-Anbieter auch. Das Lineup ist einfach viel zu klein, das einzige was ich wirklich gut finde ist nach wie vor Crunchyroll. 30 Serien wären selbst für ein Jahr immer noch relativ wenig Neuzugänge (vor allem wenn man bedenkt das sicher der Großteil wieder alte Serien sein werden), da muss schon mehr kommen.


      Hinzugesagt Netflix besitzt ja auch noch tausende Realserien, Filme, Eigenproduktionen und massenhaft Stand-Up, macht es also umso schmackhater wen sich jemand zwischen beidem entscheiden muss. :)


      Da Netflix den Simulcast übernimmt habe ich mir auf Netflix heute die erste Folge angesehen. Das Szenario gab es ja bereits so in anderer Form, daher war ich ein wenig skeptisch ob man dem hier etwas neues hinzufügen kann. Bin daher umso mehr überrascht wie emotional ich die erste Folge fand.^^

      Ich packe das lieber mal in einen SPoiler, aber wirkliche Spoiler sind es nicht, ist schliesslich die erste Folge und das meiste ist wohl eh durch den Trailer bekannt:
      Spoiler anzeigen
      Diese Obsession von Violet mit dem Major ist echt übel anzusehen, das schmerzt schon irgendwie das sie nicht realisiert das dieser wahrscheinlich längst tot ist. Das wurde schon echt schön umgesetzt, ziemlich emotional. :/


      Bin echt gespannt wie es wietergeht, glaube das wird was grosses. Was die Animation angeht, Top Tier. Das sieht überragend aus, war aber beim Studio zu erwarten.
    • Violet Evergarden soll wirklich toll gezeichnet sein allerdings auch an Langeweile kaum zu unterbieten, kann da einer hier was zu sagen?

      Devilman kenne ich auch noch von früher aber der Zeichenstil von Crybaby schreckt mich einfach komplett ab.

      Irgendwie weiß ich nicht, ob Netflix so die richtigen für Anime-Serien sind.
    • Es geht halt um ein Mädchen, dass lernen möchte, was die Worte "Ich liebe Dich!" bedeuten. Gefühle und wie man diese u.a. auf Papier ausdrückt sind ein großes Thema. Da darf man keinen Action-Kracher erwarten. Ich kann aber auch verstehen, wenn man den Anime für dröge hält. Ist halt mehr was fürs Herz. Zumindest ist das mein Eindruck nach zwei Folgen.
    • Ohne irgendwelche Vorschusslorbeeren im Vorfeld zu lesen hab ich mir mal die erste Folge von Violet Evergarden angesehen. War fast schon ein Zufall (den Titel kannte ich durchaus vom hören), denn die Serie wurde mir bei Devilman ständig angezeigt und jetzt auch bei Kakegurui. Ohne den Inhalt also zu kenne habe ich die erste Folge geschaut und bin sehr beeindruckt. Die Animationen befinden sich auf höchstem Niveau und die deutsche Vertonung kann problemlos mit den deutschen Vertonungen der Filme des Studio Ghibli mithalten. Der Serie haftet schon ein gewisser Oldschool-Vibe an, den ich lange schon nicht mehr bei einem Anime erlebt habe. Die ruhige Gangart macht mir daher auch überhaupt nichts aus. Die erste Folge muss mich eigentlich direkt bei einer Serie überzeugen und momentan hat Netflix ein Händchen dafür, einen Typen wie mich, der seit längerer Zeit unter Anime-Müdigkeit leidet, bei Laune zu halten.

      Violet Evergarden basiert ja auch auf einer Light Novel. Hat glaube ich nur 2 Bände was tatsächlich mal bedeutet, dass das ganze auch anständig umgesetzt werden kann und ein Ende existiert. Werde da definitiv dranbleiben.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog (Japanuary Special): Am Meer ist es wärmer

    • Es ist übrigens auch die einzige Light Novel, die bei dem jährlichen KyoAni-Wettbewerb für Light Novels den Grand Prize gewonnen hat. Den Award gibt es mittlerweile schon acht Jahre, aber sieben mal ging er ohne Hauptsieger aus, weil scheinbar kein Werk als gut genug angesehen wurde. (Selbst Honorable Mentions gibt es nicht jedes Jahr.)

      Ich bin auch schon gespannt auf Violet Evergarden, werde aber warten, bis die Serie im März im April abgeschlossen ist. Geplant sind ja 14 Episoden.
    • So, habe jetzt doch auch mal mit Violet Evergarden angefangen. Was ich jetzt nicht verstehe sind die auch hier hochgelobten Zeichnungen. Gut, die Animationen sind in Ordnung aber so überwältigend im Vergleich zu anderen Serien sind die Zeichnungen an sich jetzt nicht. Die Serie lebt eindeutig von der Atmosphäre und die ist toll.
      Wobei ich das größte Problem mit Violet selbst habe. Sie hat auf der einen Seite sehr offensichtlich sehr starke Gefühle, auf der anderen Seite geht es darum, dass sie Gefühle (anderer) nicht versteht und deuten kann (obwohl sie das in Folge 3 und 4 ja dann eigentlich gelernt hat), was sich beides in meinem Verständnis ziemlich beißt, sie ist ja offensichtlich eben keine Autistin.

      Dies gesagt, ich finde Evergarden erstaunlich gut allerdings denke ich, dass Sora yori mo Tooi Basho (A Place further than the Universe) in allen Belangen besser ist, zeichnerisch als auch inhaltlich, auch wenn sie zunächst schwer vergleichbar wirken, ernsthaftes Drama vs gefühlvolles aber oft locker flockiges Slice of Life. Da geht es um vier Mädchen, die in die Antarktis reisen (wollen), u.a. um die verschollene Mutter der einen zu suchen aber eben auch um sich selbst zu finden und noch etwas besonderes zu erleben, bevor sie erwachsen werden und der Ernst des Lebens beginnt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Spiritogre ()

    • Uff, die letzte Folge hatte es in sich - im negativen Sinne. Sooo kitschig und belanglos wie es nur geht, wenn die Serie so weitermacht, dann wird das nichts. Bzw. Zielgruppe weibliche Teenager zwischen zehn und kindlichen 16 wobei da dann wieder die Gewaltdarstellungen ein paar Nummern zu hart sind. Irgendwie habe ich das Gefühl, die Serie weiß einfach nicht, was sie will.

      Der Hammer war dann das mit den Altersangaben, die heiratende Prinzessin ist mal eben 14 und Violet selbst ist auch 14. Damit macht sich die Serie doch nur lächerlich, d.h. Violet hat schon mit ca. neun Jahren mit Messer Dutzende erwachsene Soldaten im offenen Kampf abgeschlachtet. Wenn sie damals 14 gewesen wäre, das wäre schon unglaubwürdig aber im Fall einer Anime-Serie noch irgendwo im normalen Rahmen. Davon ab sieht sie nicht gerade wie 14 aus, eher wie vielleicht 17 aufwärts.
    • Ich habe mir nun die ersten fünf Episoden angesehen und bin sehr zufrieden. Anfangs war ich verunsichert, was es nun mit Violet auf sich hat. Bei der Beschreibung auf Netflix und der Bezeichnung als Waffe habe ich keinen Menschen erwartet. Optisch ist der Anime wunderschön, nur empfinde ich die Protagonistin nicht als 14 Jahre. Überhaupt bin ich mir immer noch nicht sicher, was es mit Violet auf sich hat. Wieso war so ein junges Mädchen im Krieg und dabei als Soldatin so erfolgreich?

      Die episodische Natur des Animes gefällt mir. Viele Charaktere sieht man so zwar nur für eine Folge, aber diese sind glaubhaft und erinnerungswürdig. Die fünfte Folge hat mich bisher am meisten angesprochen, auch die anderen sind gut geworden. Die wiederkehrenden Charaktere und Viloets Werdegang finde ich sehr interessant. Zwar werde ich wegen diesem Anime nicht mein Netflixabo verlängern, aber sollte diese Serie bei uns auf Disk erscheinen, werde ich schnell zugreifen.