Nintendo Switch weltweit 10 Millionen Mal verkauft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo Switch weltweit 10 Millionen Mal verkauft

      Nintendo hat bekanntgegeben, dass sich Nintendo Switch weltweit 10 Millionen Mal verkauft hat. Das Gerät ist damit auf dem Weg von PlayStation 4 – wer hätte das nach Nintendo Wii U gedacht. Sony hatte die Marke von 10 Millionen Einheiten nach exakt 270 Tagen bekanntgegeben, Nintendo benötigte mit der Switch nur 14 unwesentliche Tage länger.

      Der Vergleich mit Nintendo Wii U ist schon lange nicht mehr angebracht, aber nicht weniger interessant. In seiner gesamten Lebensspanne kommt Wii U auf eine Gesamtverkaufszahl von etwa 13,56 Millionen Geräten. Nintendo Switch ist drauf und dran, diese Marke noch im ersten Verkaufsjahr zu knacken. Nintendo sieht die Konsole durchaus auf diesem Kurs: Die Verkaufserwartung bis zum Ende des Geschäftsjahres am 31. März 2018 wurde von 10 auf 14 Millionen Geräte angehoben.

      „Wir sind begeistert, dass unsere Fans in Europa und weltweit so viel Spaß an Spielerlebnissen haben, wie sie nur Nintendo Switch bieten kann“, sagt Satoru Shibata, Präsident von Nintendo of Europe. „Egal, ob es sich dabei um die neuesten Abenteuer von Mario und Link handelt oder um einzigartige Spiele wie 1-2-Switch, bei dem die Spieler statt des Bildschirms sich gegenseitig im Auge behalten.“

      Im kommenden Kalenderjahr will Nintendo das Momentum konservieren. Man verweist auf Games wie Kirby Star Allies, Bayonetta, Bayonetta 2, das neue Yoshi-Abenteuer und Third-Party-Releases wie Wolfenstein II: The New Colossus, Mega Man 11, Project Octopath Traveler, Shovel Knight: Kings of Cards und Runner3.

      Ganze News lesen

    • Auf dem Weg zur PS4 ist etwas übertrieben, da fehlen aber noch 61 Millionen Einheiten, während die PS4 verkäufe natürlich auch noch ansteigen.^^
      Die PS4 hat sich ausserdem im zweiten Jahr nochmal stärker verkauft da der Launch jetzt auch nicht so überfüllt von Highlights war.2017 dann 17 Millionen Einheiten verkauft.

      Gehöre ja seit 2 Wochen auch zu den 10 Millionen, wünsche Nintendo also natürlich nur das beste, aber mache mir einige Sorgen um 2018.
      Nintendo hat bisher kaum feste Releasedaten für richtige Hightlighs nächstes Jahr. Pokemon , Metroid, Bayonetta 3 und SMT5 wären Highlights, aber ich kann mir nicht vorstellen das diese schon nächstes Jahr erscheinen, wäre aber meiner Meinung nach nötig, ich glaube das die Switch ansonsten nächstes Jahr etwas stagniert.

      Third Party Spiele wie Wolfenstein 2 sind interessant für Switch-Nutzer die keine PS4 besitzen, aber nur selten ein Kaufgrund für die Switch.

      Habe die Befürchtung das ich die Konsole länger nicht benutzen werde bis es zum nächsten Knaller kommt, das scheint im Freundeskreis genau so zu sein.
      Falls die genannten Titel aber alle 2019 erscheinen gibts wieder einen richtig dollen Schub denke ich. :)

      Natürlich hinzugefügt Glückwünsche an Nintendo, durchaus verdient. :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Aruka ()

    • Da kann man Nintendo nur gratulieren. Persönlich besitze ich noch keine Switch, einfach weil da noch einige Punkte sind, die mich stören (allen voran Preis und Spiele-Lineup). Spätestens bei einem vollwertigen Pokémon werde ich dann aber bestimmt schwach werden.
    • Mache mir um den Spiele-Nachschub wenig Gedanken. Man hat Yoshi, Kirby und Fire Emblem bereits für 2018 angekündigt und Nintendo hat, anders als Sony, wo ich nun schon jahrelang auf Detroit: Become Human warte, auch immer noch unangekündigte Titel in der Pipeline, die man auf der E3 vorstellt und zum Weihnachtsgeschäft veröffentlicht. Ein neues Pikmin war ja schon vor Ende der Wii U-Ära weitgehend fertiggestellt und auch ein neues Animal Crossing halte ich für sehr realistisch. Mit Metroid, Bayonetta 3 und SMTV rechne ich zwar auch noch nicht, aber ich will nicht ausschließen, dass man Pokémon doch schon im nächsten Jahr veröffentlicht. Nintendo macht im Moment alles richtig und das wäre nur eine logische Folge.

      Der Vorteil der Switch ist, dass sie erstmals wieder richtigen Thrid-Party-Support hat und der wird nicht abbrechen, solang man in Japan eine Viertelmillionen Konsolen in zwei Wochen verkauft. Es zeichnet sich ja jetzt schon ab, dass es Switch-Versionen zu vielen Multiplattform-Titeln geben wird. Der einzige Wermutstropfen bei Veröffentlichungen wie Valkyria Chronicles 4 ist, dass die anderen Versionen früher erscheinen, wobei das später sicher nicht mehr der Fall sein wird.
    • LastGen-Ports sind doch mittlerweile üblich bei neuen Konsolen, Sony beispielsweise deckt einem nun zum dritten Mal SotC auf. Zur Erinnerung: Die Switch ist gerade mal 9 Monate auf dem Markt, da finde ich so etwas völlig legitim, zumal es bei der PS4 auch nicht anders war. NIS beispielsweise will ja verstärkt auf die Switch gehen (das nächste Disgaea ist bereits bestätigt) und allgemein sind 90% der japanischen Spiele nicht so anspruchsvoll, als dass PS4-/XBO-/PC-Technik vorausgesetzt wird. Das sind alles Titel, die potentiell für die Switch erscheinen könnten und den Entwicklern wird auch gar nicht viel übrig bleiben, wenn sie weiterhin Spiele verkaufen wollen. Die Vita wird selbst in Japan nun allmählich immer unbedeutender, während das Konzept der Switch wahrscheinlich langfristig in Japan funktionieren wird. Auch der 3DS wird irgendwann abdanken müssen und die ersten 3DS-Serien wandern ebenfalls schon auf die Switch (Ace Attorney, Inazuma Eleven).

      Was ich einfach sagen will: Es findet gerade ein Wandel statt, alle Testläufe der Entwickler wurden beendet, alle "vorbereiteten" Titel veröffentlicht, jetzt beginnt das "Tagesgeschäft" für Nintendo und die Switch und ich finde, man hat ein sehr gutes Fundament geschaffen.

      Interessant fand ich beispielsweise bei Lost Sphear, einem Titel der zeitgleich für PS4 und Switch veröffentlicht wurde, dass die Zahlen der Switch-Version bereits jetzt mit denen der PS4-Version mithalten können. Es scheint also schon jetzt durchaus lukrativ zu sein, Titel auf der Switch zu veröffentlichen.
    • zwiebelritter schrieb:

      Interessant fand ich beispielsweise bei Lost Sphear, einem Titel der zeitgleich für PS4 und Switch veröffentlicht wurde, dass die Zahlen der Switch-Version bereits jetzt mit denen der PS4-Version mithalten können. Es scheint also schon jetzt durchaus lukrativ zu sein, Titel auf der Switch zu veröffentlichen.

      Das gilt generell für Indie-Titel. Da gab es vor kurzem einen Bericht auf GameTwo dazu. Wobei hier auch darauf hingewiesen wurde, dass das durchaus daran liegen kann, dass das Spieleangebot auf der Switch recht überschaubar ist und Besitzer dementsprechend das kaufen, was überhaupt da ist.
    • Die sollten nicht auf die lautesten Mäuler im Internet hören und ständig Wii U Ports nachwerfen. Die Wii U hat sich nicht überall schlecht verkauft und es reicht einfach nicht aus, wenn die jetzt z.B. Smash wie MK8 nochmal mit den DLCs raushauen und Smash4Deluxe nennen. Dann habe ich noch gelesen, wie einige sich auch DKC Tropical Freeze für die Switch wünschen, meine Fresse, was soll der alte Käse. Was die Switch braucht sind absolut neue Nachfolger und auch komplett neue Spielideen! Ansonsten holen sie nich alle ab und verschenken das Potential der Konsole. Mario Odyssey hat schon genug Opfer gebracht, indem es durch den extrem einfachen Schwierigkeitsgrad zum Kinderspiel wurde, wo man für jede Aktion einen Mond nachgeschmissen bekommt, ganz im Stile des heutigen no-skilled Zockers, der trotzdem sofort irgendwelche Erfolge erleben will. Nintendo sollte sich selber treu sein und nicht zuviel Beispiel an heutigen Standarts mit diesen ganzen Überfüllungen, DLCs usw nehmen. Das ist das was ich mir persönlich erhoffe.

      In diesem Sinne: Der Start war gut. DIe Masse wurde gefüttert und hat gefressen, jetzt bitte aber auch ordentlich nachliefern, aber so damit alle zufrieden sind, Nintendo!
    • Au ja, im kommenden Jahr oder spätestens 2019 ist es dann sicher auch bei mir soweit, dass ich eine Switch kaufe.
      Das Konzept fand ich von Anfang an toll, einzig die Spiele fehlen mir noch, die bisherigen Spiele sprechen mich alle nicht an.
      Aber Pokemon und ein neues Ace Attorney kommen auf jeden Fall, das sind Must-Haves für mich. Und Lost Sphear würde ich tendentiell auch lieber auf der Switch spielen. Und es kommt mit der Zeit sicher noch mehr. Ich bin jedenfalls zuversichtlich und freue mich, dass die Switch einen soliden Start hingelegt hat!
    • Donkey Kong schrieb:

      Mario Odyssey hat schon genug Opfer gebracht, indem es durch den extrem einfachen Schwierigkeitsgrad zum Kinderspiel wurde, wo man für jede Aktion einen Mond nachgeschmissen bekommt, ganz im Stile des heutigen no-skilled Zockers, der trotzdem sofort irgendwelche Erfolge erleben will. Nintendo sollte sich selber treu sein und nicht zuviel Beispiel an heutigen Standarts mit diesen ganzen Überfüllungen, DLCs usw nehmen. Das ist das was ich mir persönlich erhoffe.


      Ich denke nicht das Nintendo wirklich viel mehr Anspruch reinbringt, Mario war ein großer Erfolg und hat ihnen gezeigt, was der Großteil der Käufer sich wünscht. Nintendo bleibt halt eine Firma die eher für Familien als für Core Gamer produziert.
    • dark_04 schrieb:

      Donkey Kong schrieb:

      Mario Odyssey hat schon genug Opfer gebracht, indem es durch den extrem einfachen Schwierigkeitsgrad zum Kinderspiel wurde, wo man für jede Aktion einen Mond nachgeschmissen bekommt, ganz im Stile des heutigen no-skilled Zockers, der trotzdem sofort irgendwelche Erfolge erleben will. Nintendo sollte sich selber treu sein und nicht zuviel Beispiel an heutigen Standarts mit diesen ganzen Überfüllungen, DLCs usw nehmen. Das ist das was ich mir persönlich erhoffe.


      Ich denke nicht das Nintendo wirklich viel mehr Anspruch reinbringt, Mario war ein großer Erfolg und hat ihnen gezeigt, was der Großteil der Käufer sich wünscht. Nintendo bleibt halt eine Firma die eher für Familien als für Core Gamer produziert.


      Ja leider, deswegen mag ich die Wii U auch immer noch mehr als die Switch. ich wette mit dir, auch die Donkey Kong Reihe wird auf der Switch zum vereinfachtem Kinderspiel, obwohl die Marke bekannt dafür ist, etwas schwieriger zu sein. Schade, wenigstens im Endgame sollte man die Corezocker ansprechen sollen. Mario Odyssey ist im Endgame nur dürftig anspruchsvoll.