Travis Strikes Again: No More Heroes

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Weird schrieb:

      Ich bin nun auch schon bei 14 Std angekommen und langsam geht das Spiel dem Ende zu. Welt Nummer 6 ist abgeschlossen und ich bin einfach begeistert vom Spiel. Es ist so geil und abgefahren wieder. So richtig typisch No More Heroes. Hätte auch nicht gedacht, dass es so lange gehen wird. Dachte es geht vielleicht 8 Std, bei meinem Spielstil vielleicht 10 Std. Somit ist das Spiel sogar länger als No More Heroes 2

      Spielzeit ist nicht gleich Qualität, hatte oben schon geschrieben dass ich finde das jede von den Welten etwas besser gewesen wäre wenn die nicht so künstlich gestreckt worden wären. Wie z.B. die langweilige zweite Welt oder die immer selben Etagen in der letzten Welt. Das eigentliche Spiel ohne die Welten erzählt eine Story die vielleicht maximal 2 Stunden geht, je nachdem wie schnell ma liest.

      Weird schrieb:

      Ich mag es auch sehr wie abwechslungsreich das Spiel wieder ist.

      Wo?

      Weird schrieb:

      Suda51 schafft es immer wieder in son eigentlich sehr repetitiven Hack n Slay so viel Abwechslung einzubauen, anhand von Themen, Setting, Gegebenheiten, die das Hack n Slay Gameplay in einen neuen Rahmen setzen, wodurch es wieder frisch wirkt.

      Sehe ich überhaupt nicht so, die ganzen Welten fügen nichts sinnvolles dem Spiel hinzu und in jeder Welt stehen die selben (hässlichen) Gegner. Man hätte sich z.B. die Mühe machen können, dass wenigstens in jeder Welt die Gegner anders aussehen. Aber es ist einfach immer genau das selbe, mit ein paar sehr wenigen Ideen die eingestreut werden.
    • Dann scheinen wir wohl zwei verschiedene Spiele zu spielen.
      Gestreckt finde ich es nicht wirklich. In der 6. Welt könnte höchsten noch ein Speicherpunkt mehr vertreten sein, da die eine Passage zwischen Speicherpunkt 3 und 4 etwas sehr lang war fand ich. Dabei bedenke ich halt, dass man die Welt erneut spielen muss um Jeane zu finde oder um noch fehlende Sachen zu finden
      Die eine oder andere Stelle könnte vielleicht noch ein klein wenig kürzer sein aber es ist alles noch im Rahmen
      Außerdem wo war denn die zweite Welt langweilig? Die war doch ziemlich cool, mit der kleinen "Puzzel Einlage". Durch die Vogelperspektive, die zugegebenermaßen etwas zu weit herausgezoomt war, fand ich, und eben auch das Vieh welches einen one hittet und nicht bekämpft werden kann, bietet es eben tatsächlich Abwechslung ohne dabei das typische repetitive Hack n Slay Gameplay zu vernachlässigen oder sich fremd anfühlen zu lassen. Es ergänzt sich.
      Spoiler anzeigen
      Dann gibts plötzlich nen Racer... Dann plötzlich nen Shoot em Up... Dann löst man plötzlich einen Mordfall... und nun hänge ich in einem Labyrinth... Dann wechselt man das Setting auch komplett zu einem anderen Spiel, wo es mich nicht wundern würde, wenn das tatsächlich eine "versteckte" Ankündigung ist, was ziemlich cool gemacht wär. Dann hat man noch das Textadventure... In der einen Welt hat man auch noch Jump n Run Passagen... (Wofür das Spiel allerdings nicht ganz optimal ist, denke ich aber es ging)... Dann kämpft man plötzlich gegen nen fucking Roboter, wo im Hintergrund ein noch son Attack on Titan like Roboter eingreift...
      Wie man da keine Abwechslung sehen kann ist mir wirklich unverständlich.
      Allein die unterschiedliche Atmosphäre sorgt schon für Abwechslung, da das Spielgefühl sich dadurch ändert. Es ist halt schon eine Kunst für sich für Abwechslung mit so kleinen Details zu sorgen, was hier wirklich großartig zu sehen ist. Es ist halt typisch No More Heroes. Man hat die ganze Zeit das Gefühl dass jederzeit wirklich alles passieren kann.
      Natürlich merkt man, dass die Budget Scherze innerhalb der Dialoge Realität sind. Es ist nun mal ein Spiel im kleinen Rahmen, weil das Budget nur im kleinen Rahmen war. Man wollte viel mehr Gegner, viel mehr Bosskämpfe aber konnte es nicht, weshalbs umso beeindruckender ist, was man dennoch rausgeholt hat.
      Es ist kein Highscore Titel aber eine sehr empfehlenswerte einzigartige Erfahrung mit erheblich tieferer Story als man es von No More Heroes gewohnt ist, was mich sehr überrascht. (Dazu muss man allerdings alle Faxe freischalten und lesen. Das Textadventure ist eigentlich nur ein Verbindungsglied. Um die wirkliche Story zu erfahren muss man alles im Zusammenhang setzen. Die Dialoge in den Spielwelten, die Face, das Textadventure, alles was passiert.)


      Kanche schrieb:

      Man hätte sich z.B. die Mühe machen können, dass wenigstens in jeder Welt die Gegner anders aussehen.
      Du solltest dich dann mehr mit der Story befassen.. Die haste dann leider noch nicht verstanden, wenn du das denkst. Es würde keinen Sinn ergeben in jeder Welt komplett andere Gegner hineinzupacken. Bei den Zwischenbossen dacht ich mir das zwar irgendwo auch, dass es schade ist, dass es keine komplett verschiedenen sind, allerdings hat man das schon sehr gut umgesetzt, damit es trotzdem interessant bleibt und über etwas Abwechslung verfügt. Diese erzählen an sich nämlich auch eine kleine aufeinander aufbauende mini Story, die jetzt ziemlich irrelevant ist aber die ganze Repetivität , die ein Hack n Slay halt mit sich bringt, auflockert.
      Es sind die eben auch die ganzen Anspielungen. Sei es die Sega Anspielung, die Anspielung auf Beat em Ups oder all die anderen Kleinigkeiten, die überall eingebaut sind, wo ich leider wohl noch lange nicht alle mitkriege, da ich vieles wohl auch einfach nicht kenne, leider

      Zum Punkt "Hässlichkeit der Gegner" ist das halt auch wirklich sehr subjektiv. Mir gefallen die vom Design schon echt gut. Im Endeffekt gibts auch genug unterschiedliche Gegner. Paar mehr wären schön, ist aber auch nicht so, dass man ständig nur die selben sieht, wie du es darstellt. Es kommen ja immer wieder neue Gegner Typen dazu, die sich unterscheiden aber selbstverständlich dem gleichen Design Schema Folgen. Alles andere wär bei der Story ja auch quatsch

      Klar ist das Spiel lange nicht perfekt. Kann es auch nicht. Man merkt den Mangel von Budget einfach sehr stark, obwohl man tolle Arbeit geleistet hat.
      Es ist einfach kein Spiel für jeden, da es eben wirklich eine Homage an all die alten Arcade Spiele auch ist. Man wollt das Prinzip von damals einfangen und das ist auch gut gelungen, wie ich finde

      Ich bin jedenfalls positiv überrascht. Werde nun gleich das Spiel wohl zu Ende bringen, mal sehen wie meine Spielzeit dann aussieht am Ende, und hatte die volle Spielzeit über eine menge Spaß. (Vom Bossfight und der Szene vorm Bossfight bei der ich glaube 4. Welt vielleicht abgesehen... die beiden Stellen hatten mich doch ziemlich genervt)


      Edit:
      Habs nun durch nach 16 Std und es war einfach nur sau geil! Vor Allem da Ende. Die letzte Welt war auch wieder ziemlich geil und hat Spaß gemacht, da es abermals Abwechslung bot und sich stark von den anderen Welten unterschieden hat. Lediglich, dass man wider mal alles an Gegnern rein werfen muss, was es im Spiel gab, samt Zwischenbossen, ging mir wieder mal tierisch auf den Sack... Ich bin einfach kein Freund von sowas und finde sowas einfach furchtbar, weil man die immerhin schon besiegt hat. Es fühlt sich immer an, als ob dieser Erfolg nichtig wär. Aber leider machen das ja viele Spiele so... auch egal. Bin froh ziemlich gut durch den Endboss durchgekommen zu sein. Und das Ende war wieder mal nur göttlich! Ich musste so lachen. Es war so geil und die Musik bei den Credits! Großartig! Und allgemein! ... Hachja... das Spiel hat sich definitiv mehr als gelohnt. Iwann will ich das definitiv nochmal durchspielen. Dann werde ich es vielleicht als Bad Man spielen. Habe diesmal nur Travis genommen. Ich denke bis dahin ist es aber auch fantastisch für kleine Runden zwischendurch geeignet. Das ist der große Vorteil von dem Konzept, im Vergleich zu den Hauptteilen.
      Ich für meinen Teil fand das Spiel große Klasse und könnt mir vorstellen, dass es dieses Jahr auf Platz 3 meiner Game of the Year Liste schaffen könnte. Allerdings ist das Jahr noch sehr lang und es kommen wieder mal verdammt viele sehr geile Spiele raus. Ich bin gespannt

      Ich hoffe ein No More Heroes 3 wird dann tatsächlich Realität und liegt nicht mehr ganz so weit in der Ferne!


      "Evil? I´ve got a Newsflash for you Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Hyeeeh kyaah hyaaah haa hyet haa haa jum jum haa!"

      Piece of Cake!


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Weird ()

    • Gestern oder vorgestern ist ja der (vorerst?) letzte DLC erschienen. Was einfach ein super timing war, da ich zeitgleich mit Killer 7 fertig geworden bin. Und mit dem neuen Update und den neuen Inhalten kam auch ein erweiterter Prolog, der mich ziemlich geflasht hat muss ich sagen. Die Wirkung hat sich deshalb so gut entfaltet, weil es einfach keinen besseren Zeitpunkt hätte geben können, Killer 7 zu beenden:

      (Auch wenns das Intro ist, packe ich meine Eindrücke mal in einen Spoiler):

      Spoiler anzeigen
      Das erweiterte Intro fungiert ja als eine art Prequel und soll wohl etwas die Beweggründe erläutern, wieso Badman hinter Travis her ist. Nun erfährt man aber, wer ihm die Infos zugesteckt hat, wo sich Travis aufhält. Man hörte eine vertraute Stimme, man hört einen bekannten Namen und man zeigt auf einmal ein Hotel, was man bestens kennt, wenn man Killer 7 gespielt hat. Am Ende zeigt man das Gesicht zu der bekannten Stimme und es ist Dan Smith aus Killer 7, was einfach eine menge Fragen nun aufwirft.


      Grashopper hat das öffentlich auf Twitter kommuniziert, daher ist es eigentlich kein Spoiler und das gesamte erweiterte Intro wird wohl auch für niemanden einen Sinn ergeben, der Killer 7 nicht gespielt hat. Fands sehr cool, kam absolut unerwartet und ich würde sehr gerne wissen, was da geplant ist. Das kann von Killer 7 für Switch bis hin zu einer DLC-Episode für Travis Strikes Again reichen. An ein Killer 7 Sequel glaube ich nicht, leider. Anders als bei Shadows of the Damned besitzt aber Grashopper nicht die Rechte an Killer 7. Capcom scheint aber derzeit kein Problem damit haben, die Lizenz zu vermieten und die Charaktere in anderen Spielen auftauchen zu lassen, was laut Sudas Aussagen stets unmöglich war.

      Aber abgesehen von dem erweiterten Intro, ich habe meinen Spaß mit dem Spiel. Auch die so kritisierte Grafik von einigen hier finde ich durchaus noch sehr solide für ein Projekt mit einem solch begrenztem Budget. Ich denke schon, es ist ein Pluspunkt, in diesem Suda51-Kosmos zu sein, um Travis Strikes Again wirklich was abgewinnen zu können. Bei mir sind die Erinnerungen von The Silver Case, Flower, Sun and Rain sowie Killer 7 noch so frisch, dass das eindeutig noch einmal was zum Erlebnis dazusteuert. Werde allerdings die Joy-Cons nächstes mal benutzen, da das Spiel eindeutig auf diese Steuerung ausgelegt ist.


      Edit: Das erweiterte Intro kam bereits mit dem ersten Update im Januar. Liegt jetzt nicht lange zurück, aber ist auch nicht mehr brandneu. Mein Fehler, auch wenn ich selbst weiterhin überrascht davon bin.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog (Japanuary Special): Am Meer ist es wärmer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Somnium ()

    • Bin mit dem Hauptspiel nun durch. Hatte meinen Spaß mit dem Spiel, allerdings gibts da auch einige Abstriche. Aber erstmal: Hat mir eine ganze Ecke besser gefallen als Killer is Dead, was aber auch daran liegt, dass Suda51 hier wieder wesentlich mehr Freiraum hatte. Zudem war seine Beteiligung an Killer is Dead auch ziemlich limitiert.

      Betrachtet man die einzelnen Spiele in Travis Strikes Again, da muss ich auch sagen, dafür sind sie dann doch zu unausgegoren und kurz, um das Konzept wirklich hervorheben zu können. Als Gesamtpaket und eine Rückkehr in den Suda-Kosmos macht das aber alles wesentlich mehr Sinn. Was den einzelnen Spielen gefehlt hat war eigentlich die Individualität. Im Grunde gings bei den einzelnen Spielen dann doch einfach nur um die Klopperei. Eine Auswahl von 3 Spielen, die sich aber alle komplett voneinander unterscheiden, hätte ich da natürlich cooler gefunden (ein richtiges Mini-RPG zum Beispiel). Aber man bemerkte auch immer wieder das begrenze Budget. Entschädigt wurde man hier dann immer wieder durch einige ziemlich abgedrehte Ideen, den Adventure-Modus der mir mit seiner Absurdität große Freude bereitet hat und solche Sachen wie die Spieleanleitungen. Das Intro zu "Life is Destroy" bleibt unschlagbar. Leider aber spielerisch einer der schwächeren Titel. Fängt vielversprechend an, wenn man aber rund 10 mal durch das gleiche Level muss mit einigen wenigen Veränderungen, wirds halt irgendwann recht eintönig. Die Bosskämpfe waren für mich alle ein Highlight und man hat hier auch einige sehr coole Original-Charaktere geschaffen, die ich gerne mal in einem möglichen No More Heroes 3 wiedersehen würde. Badman als Partner fand ich auch sehr gelungen, hätte mir natürlich gewünscht, dass sich Travis und Badman etwas unterschiedlicher spielen würden.

      Und dann kam Spiel Nummer 7. "Alter", CIA war eine Vollkatastrophe und hätte ich noch eine einzige Ebene mehr spielen müssen, hätte ich vermutlich ausgemacht. Es musste einfach so kommen. Ein Gimmick-Level, ein Labyrinth auch noch, mit Gegner-Spam. Man feuert einfach das härteste, was das Spiel zu bieten hat, um die Spielzeit noch etwas zu strecken, auf die Spieler und möchte sie dabei entnerven. Was man auch relativ gut geschafft hat, alleine die sich immer wiederholende Melodie macht einen Mürbe. Wenn die Welt wenigstens ein ansprechendes Design gehabt hätte, aber auch hier herrscht Ebbe. Die vielversprechende Kollaboration mit Hotline Miami hat man einfach komplett verheizt. Ein cooler Twist wäre gewesen, wenn nach ein paar Ebenen Labyrinth das Gameplay halt zum Hotline Miami Stil gewechselt hätte. Somit frage ich mich auch, was genau der Sinn war, dafür nun Hotline Miami Referenzen einzubauen abseits davon, dass Suda die beiden Spiele gerne mag.

      War nach Coffee & Doughnuts dann mit rund 2 Stunden Spielzeit auch noch die längste Welt. Es endete zum Glück genau dann, wo es anfing, richtig frustrierend zu werden. Wirklich eine ideenlose Welt und nach dem richtig gelungenem Serious Moonlight wirklich keine schöne Welt für einen Showdown. Auch wenn der Endkampf wieder sehr gelungen war. Das Ende hat mir dann auch wieder gefallen und hat ein wenig für diese arschige Spielwelt entschädigt.

      Ich weiß jetzt nicht, inwieweit "CIA" meine Wertung beeinflusst. Hatte aber abgesehen davon nun über 15 Stunden Spaß mit TSA und mal schauen, ob die DLC-Szenarien sowie die zwei spielbaren Charaktere Shinobu und Bad Girl noch was zu bieten haben.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog (Japanuary Special): Am Meer ist es wärmer

    • @Somnium
      Kann ich gut nachvollziehen mit der CIA Welt. Ich bin da auch etwas ins Schwitzen gekommen und war dankbar für jeden Speicherpunkt den ich erreichte und am Ende auch heilfroh, als es geschafft war.
      Allerdings was das Design anbelangt... Es passte halt einfach zur Story. Die darf man natürlich nicht aus den Augen lassen. Bisschen mehr hät man schon noch machen können. Gibt sicherlich noch einige Dinge die man einfügen könnte, ohne die Story Verbindung zu verlieren aber joa.. Ich fands eigentlich ganz cool. Vor Allem als Abwechslung bzw Kontrast zu den anderen Welten.
      Frag mich allerdings auch, wie das Spiel wäre, wenn Suda51 ein vernünftiges Budget zur Verfügung gehabt hätte. Schon schade, dass solche Spiele aufgrund des Budgets dann meist doch eher unter dem bleiben, was es werden könnte^^


      "Evil? I´ve got a Newsflash for you Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Hyeeeh kyaah hyaaah haa hyet haa haa jum jum haa!"

      Piece of Cake!


    • @Weird

      Ich fand eigentlich, nach Serious Moonlight hätte man gar kein weiteres Spiel präsentieren müssen. Ein kleiner Abschnitt und dann der finale Boss aus CIA hätten da schon gereicht. Ich fands halt dann einfach sehr einfallslos dauerhaft auf engsten Räumen Gegner zu spammen. Ich fand es nicht einmal schwer (auch wenn ich mir schon gedacht habe, dass es besser ist, kein einziges Leben zu verschwenden weil der letzte Boss bestimmt noch ein paar Tricks auf Lager hat). Kurz vor Ende hatte es mich dann doch einmal erwischt, aber die 3 Leben reichten aus für den letzten Kampf.
      Fand halt einfach schade, dass man die Sache mit Hotline Miami auch nicht richtig genutzt hat. Besonders durch die Top-Down Ansicht hätte man wunderbar bei Travis Strikes Again ein paar Hotline Miami Level in CIA unterbringen können.

      Ich glaube übrigens auch mit einem größeren Budget wäre Travis Strikes Again genau das geworden, was wir heute haben. Allerdings hätte man dann etwas mehr Budget für Feinschliff gehabt und hätte einige Spiele ein wenig abwechslungsreicher gestalten können.

      Aber nochmal ne Nacht drüber geschlafen, sehe ich es nicht mehr ganz so eng wie gestern. Gleich werde ich mich mal an die DLC's ransetzen und schauen, obs da noch was zu entdecken gibt. Erwartungshaltung ist recht klein, da ich von einem 10 Euro Season Pass nicht viel erwarte.


      Noch ein kurzer Nachtrag zu den DLC's:

      Killer Marathon ist mit Abstand das das beste Spiel in Travis Strikes Again und eine Entschädigung für CIA. Sehr cooles Intro, abwechslungsreiche Designs, gelungener Soundtrack, gelungener Bosskampf und die optimale Spielzeit, ohne, dass sich diesmal das Konzept abgenutzt hat. Der Zeitdruck am Ende hätte nicht sein müssen. Schwierigkeitsgrad ist sehr hoch. Auf "Süß" kann man bereits Probleme bekommen, auf "Mild" hat man alle Hände voll zu tun und ich will gar nicht erst wissen, wie sich das Spiel auf den beiden anderen Stufen spielt.

      Ich weiß nicht wie viel bei Badmans Adventure-Szenario per DLC hinzugekommen ist (oder überhaupt), habs aber erst nach dem durchspielen gestartet. Hat mir gefallen und bekräftigt mich umso mehr darin, ihn und Bad Girl dann in No More Heroes 3 wiederzusehen.

      Das neue Text-Szenario für Travis hat mir gut gefallen und war praktisch ein zwanzigminütiger Heißmacher auf No More Heroes 3, der auch noch mit einem Cliffhanger endet. Sollte da wirklich nichts mehr nachkommen, wäre das wirklich eine bittere Enttäuschung, denn das hätte man sich dieses neue Szenario auch sparen können. Aber mal abwarten, hat auf alle Fälle lust auf mehr gemacht.

      Bad Girl selbst hätte man zumindest noch ein kleines Story-Segment am Ende spendieren können. Shinobu hingegen hat man sehr gut in die Story und ins neue Szenario von Travis integriert. Spiele sie auch sehr gerne da ihr Spielstil sich von Travis und Badman unterscheidet. Werde mit Bad Girl sicherlich nochmal Killer Marathon durchspielen, dann habe ich aber auch so ziemlich alles aus dem Spiel denke ich rausgequetscht. Mit rund 20 Stunden war das übrigens ziemlich viel. Wenn man nur die einzelnen Spiele spielen will, dann ist man natürlich auch in unter 10 Stunden durch.

      Mir geht nun allmählich der Suda51-Nachschub aus. Das letzte verbliebene Spiel in meiner Sammlung ist The 25th Ward, was ich mir aber nun noch etwas verwahren werde. Killer 7 und Travis Strikes Again habe ich nun ziemlich zeitnah gespielt, daher werde ichs mal ruhiger angehen.

      Besonders da ich glaube, dass in diesem Jahr nicht mehr die ganz großen Brocken erscheinen könnte Travis Strikes Again schon als Geheimtipp am Ende des Jahres bei mir durchgehen. Ausgenommen von dem CIA-Dämpfer hats ordentlich Spaß gemacht, wenn auch wohl nur für eine eher überschaubare Spielerschaft zu empfehlen.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog (Japanuary Special): Am Meer ist es wärmer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Somnium ()

    • Vielleicht wirste am 25. Mai eine Ankündigung für Suda51 Nachschub bekommen.
      Er hat bestätigt, dass er eine neue Ankündigung auf der Momocon, die am 25. Mai stattfindet, machen wird.
      Klingt als ob seine Pläne gut verliefen, immerhin ließ er ja schon verkünden, dass er hofft auf der E3 was ankündigen zu können. Frag mich, ob es sich um dieselbe Ankündigung handelt oder ob es zwei verschiedene sein werden.
      Zuletzt hat Suda51 auf der Momocon vom letzten Jahr Killer 7 für Steam angekündigt.


      "Evil? I´ve got a Newsflash for you Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Hyeeeh kyaah hyaaah haa hyet haa haa jum jum haa!"

      Piece of Cake!


    • Da kann einfach alles mögliche dahinterstecken. Daher bin ich schon recht aufgeregt vor Vorfreude auf das, was er anzukündigen hat. Ich hoffe ja gleich auf mehrere Ankündigungen. Ne kleine Enttäuschung wäre, wenn jetzt wirklich nur ein Konsolen-Port des Killer 7 Remasters dabei rauskommt. Immerhin wurde zeitgleich mit dem Killer 7 Remaster für PC auch ein Remaster zu Flower, Sun and Rain versprochen. Darauf warte ich natürlich.

      Ansonsten, wenn man wirklich No More Heroes 3 ankündigen sollte, hoffe ich, dass es ein Remaster von Teil 1 und Teil 2 für Switch gibt. Hab jetzt auch Travis Strikes Again komplett mit den Joy Cons, einen in jeder Hand, gespielt. No More Heroes waren die zwei Spiele für Wii, wo die Motion Steuerung einfach richtig Spaß gemacht hat und dieses Feeling hatte ich mit dem Controller beim No More Heroes Remaster auf der PlayStation 3 nicht. Außerdem hatte das Spiel nerviges Tearing, was auf der Wii nicht existierte. War kein wirklich sauberes Remaster.

      Einen weiteren DLC für Travis Strikes Again würde ich mir auch noch gefallen lassen. Der Killer 7 Teaser wurde nie wirklich aufgelöst und ich kann mir nur vorstellen, dass das entweder mit einem DLC zusammenhängt oder aber Dan Smith ein Gegner in No More Heroes 3 ist, was natürlich sehr pornös wäre. Eine Fortsetzung zu Killer 7 ist für mich komplett unwahrscheinlich.

      Bin also gespannt, was das für ne Ankündigung sein wird. Ich nehme alles mit, was kommt. Ein Twilight Syndrome Remake wäre natürlich mal die Überraschung schlechthin. Aber auch eher unwahrscheinlich.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog (Japanuary Special): Am Meer ist es wärmer

    • Ja das stimmt. Ich schätze nen Killer 7 Konsolenport wär wohl sogar vielleicht das Einzige was eine kleine Enttäuschung wär, auch wenn ich ne Switch Version an sich ja cool finden würde aber man würde ich mich ärgern, nun wo ich die Gamecube Version endlich habe...^^
      Wenn Suda51 den "Bayonetta Move" machen würde und Teil 3 zusammen mit Remakes zu Teil 1+2 ankündigen würde, wär das schon ziemlich cool, da die komplette Reihe sich auf einer Konsole versammelt, und eben auch was neues kommt. Wär dann schon ganz cool wenn man jetzt die Remakes ankündigt und auf der E3 dann Teil 3. Aber ich seh das erstmal lieber noch als Wunschdenken, um nicht enttäuscht zu werden

      Bei Flower, Sun and Rain würde ich jetzt auch nicht nein sagen. Gabs glaub ich ursprünglich aufm DS oder? Würde das auch gern mal ausprobieren. Wär schon ganz cool, wenns dann nun den Sprung auf Heimkonsolen schaffen würde

      Letzten Endes kanns wirklich einfach alles sein... So wie Suda51 Travis Strikes Back mit Anspielungen zugepumpt hat, würde ich auch in die Killer 7 Anspielung nichts großes hineininterpretieren. Er sagte glaub ich auch, dass er ein Fan von solchen Tesaern ist und sowas einfach gerne einbaut, ohne dass sie was zu bedeuten haben^^

      Auf jeden Fall spannend. Und sonderlich lange dauerts ja auch nicht mehr bis zur Momocon.


      "Evil? I´ve got a Newsflash for you Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Hyeeeh kyaah hyaaah haa hyet haa haa jum jum haa!"

      Piece of Cake!