Ys VIII: Lacrimosa of Dana

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ys VIII: Lacrimosa of Dana

      Wenn mich nicht alles täuscht, hat das Spiel noch keinen eigenen Thread. Da es aber in weniger als drei Monaten (15.09.2017) für PS4, PC und PSVita in Europa erscheint, kann es meines Erachtens nicht schaden, wenn einer existiert. Schließlich dürfte das Game sehr wahrscheinlich vom einen oder anderen User hier gespielt werden.
      "Wenn du fällst
      Und doch nur fallen willst
      Lass dich fallen..."
      (Tilo Wolff)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

    • Hab' mein Exemplar heute abgeholt, bin jedoch aus Zeitgründen bislang nur etwa eine Stunde weit gekommen. Technisch reißt es keine Bäume aus (liegt etwa auf dem Niveau von "Tales of Berseria") aber rein stilistisch mag ich die Optik. Die Kämpfe gehen gut von der Hand. Da sie serientypisch allerdings doch ein gewisses Maß an Geschicklichkeit verlangen, weiß ich, dass ich dennoch im Laufe des Spiels einige Nerven an den Gefechten lassen werde. Bin auf jeden Fall gespannt, wie sich das Game entwickelt.
    • Desotho schrieb:

      Einstieg hatte schon mal was :D

      Lustigerweise hatte Adol die Augen in der Szene geschlossen. Er hat also nichts gesehen, was ihm vorgeworfen wird, ist genau genommen niemals passiert.

      Meine LE war bereits gestern da, ich konnte bis jetzt etwas mehr als 5 Stunden mit dem Spiel verbringen. Bis jetzt gefällt mir das Kampfsystem echt gut. Bei der Grafik stimme ich zu, das haben wir auf PS4 schon besser gesehen, aber es stört nicht und passt zu Ys und einer verlassenen Insel. Musikalisch finde ich es super, hab mir sofort den kompletten Soundtrack bestellt.

      Gestartet habe ich auf dem normalen Schwierigkeitsgrad, wirklich fordernd war es bis jetzt nicht. Einen weiteren Durchgang auf einem höheren Schwierigkeitsgrad im NG+ möchte ich schon machen. Zur Story sage ich nur eins: Es dauert etwas, bis es richtig losgeht.
      Spoiler anzeigen
      Ein größeres Problem (abgesehen davon, auf Seiren zu überleben, Schiffsbrüchige zu finden und später wohl von der Insel zu entkommen) und die Verbindung zwischen Dana und Adol (abgesehen von den Träumen, die bis jetzt noch nicht so viel Einblick in die Handlung gegeben haben) gibt es bis jetzt noch nicht. Da wird hoffentlich noch viel mehr kommen.
    • Ich bin auch ordentlich am spielen^^. Bisher gefällt es mir sehr gut, die Steuerung geht wie immer, flink von der Hand und die Aufgaben machen Laune. Storymäßig bin ich noch nicht so weit, bleibt aber bisher interessant und erinnert an Robinson Crusoe :D . Die Musik rockt auch wie immer <3

      Werde heute noch fleißig meine Skillfertigkeiten leveln und die Sidequest machen :) . Grafisch sieht es auf der PS4, echt schön aus und erinnert mich auch an Tales of Berseria. Bin echt froh, wieder mal ein Ys Teil zu zocken <3

      "Sei wer du bist, und sag, was du fühlst! Denn die, die das stört, zählen nicht- und die, die zählen, stört es nicht." Zitat von Theodor Seuss Geisel

      YouTube Kanal:ManaQues t

    • Hatte am Donnerstag auch meine LE bekommen.
      Bisher die schönste die ich besitze.. finde ich.

      Gehe so langsam aufs Ende zu.
      Mir gefällt das Spiel soweit richtig gut. Etwas ärgerlich dass ich vergaß eine quest rechtzeitig abzuliefern.
      Die Musik ist toll. Ich liebe Falcoms Musik einfach.
      Auch grafisch finde ich es ziemlich stark. Klar, es befindet sich ungefähr auf dem Niveau eines hochaufgelösten PS2 Spiel, aber für Falcom bisher das beste.
      Besonders die Charaktere und die Umgebungen finde ich sehr schön gestaltet.
      Wenn ich mir neues Material zu TocS3 anschaue, dann fallen mir direkt wieder die steifen Bewegungsanimationen der Figuren auf. Dagegen schaut es in Ys irgendwie besser aus. :(
      "Such tears...
      What beauty they hold... these tears of sorrow... Surely they are the most precious substance in the world.
      But, are you worthy to shed such tears? "

    • Ys VIII ist der absolute Wahnsinn. Habe es nach rund 52 Stunden auf normal beendet und dabei fast alles erledigt. Ich konnte den Controller dabei wirklich selten aus der Hand legen. Diesen Suchtfaktor von wegen "Nur noch eben schauen, was es im nächsten Bildschirm gibt" habe ich so nur bei den alten Zelda-Teilen erlebt. Ich liebe das einfach, Stück für Stück die Karte zu erkunden und dann dieses Glücksgefühl zu erleben, wenn man in einen neuen Bereich vordringen kann. Dazu das schnelle dynamische Kampfsystem, wie man es in der Form schon aus Ys VII und MoC kennt, und die Falcom-typische hervorragende Musikuntermalung. Auch die Story fand ich diesmal deutlich unterhaltsamer und spannender, auch wenn sie einige Zeit braucht, um in Fahrt zu kommen.

      Ich find an dem Spiel so gut wie nichts auszusetzen - lediglich diese Interception-Missionen, wo man das Dorf verteidigen muss, fand ich sehr nervig, da es gerade beim ersten Versuch extrem schwer ist, ein S-Ranking zu erhalten und man später dann gezwungen ist, diese zu wiederholen, wenn man dann alle Belohungen erhalten möchte. Aber davon abgesehen, kann man das Spiel absolut empfehlen. Gehört für mich definitiv in meine Top 5 für dieses Jahr.
    • Ich wollte auch sooo gerne, die LE aber hab das total vergessen, bis ich später in so nem unboxing Video gesehen habe, dass es die gibt und ich die eigentlich bestellen wollte xD .Ich bin gerade im dritten Kapitel, nachdem
      Spoiler anzeigen
      traurigem Abschied :(
      .

      "Sei wer du bist, und sag, was du fühlst! Denn die, die das stört, zählen nicht- und die, die zählen, stört es nicht." Zitat von Theodor Seuss Geisel

      YouTube Kanal:ManaQues t

    • Ich habe eine Frage an Spieler die es schon durch haben.
      Wer auch immer es nicht durchhat, bitte lest nicht den Spoilerkasten!

      Spoiler anzeigen
      In der vorletzten Erinnerung von Dana, wär in Eternia wohl das Chaos ausgebrochhen.
      Es gab noch keine Eiszeit und Dana machte sich auf in den Garten von Siren.
      Dort traf sie die Hüter. Nachdem sie sie in den Ablauf eingeweiht haben rennt Dana
      verzweifelt davon und landet bei Baum. Dort erscheinen erneut die Hüter und sie versiegelt
      sich selbst mit ihren Kräften.

      Kurz vor dem Ende des Spiels, kommt die letzte Erinnerung, wo die Eiszeit schon angebrochen war.
      Dana ist plötzlich wieder da. Sie wandert mit den übriggebliebenen in den Süden.
      Kommt nach einem Jahr zurück. Es ist immeernoch Eiszeit und die Stadt ist leer und still.

      Jetzt meine Frage...wie passt das zusammen?
      Habe ich irgendwo ein Deteil verpasst?
      "Such tears...
      What beauty they hold... these tears of sorrow... Surely they are the most precious substance in the world.
      But, are you worthy to shed such tears? "

    • Habs gestern begonnen und ich hatte es fast schon befürchtet, aber nach den vorzüglich geschrieben Legend of Heroes games und Tokyo Xanadu habe ich richtig Probleme die Charaktere in Ys 8 ernst zu nehmen. Klar habe ich die meisten Ys games gespielt und weiß dass das writing nicht an LoH heranreicht, aber selbst Ys 1&2 Chronicles welches ich kürzlich gespielt habe fand ich besser in dieser Hinsicht. Die Charaktere fühlen sich irgendwie eindimensional an. Ich meine in Trails of Cold Steel oder Tokyo Xanadu (um jetzt mal die aktuellsten Falcom games zu nennen) gab es soviele vorzüglich geschriebene, facettenreiche Charakter Szenen, während die Ys 8 Charaktere irgendwie eher humoristischen Klischees entsprechen (Laxia ist momentan ganz schlimm - ich hasse Tsundere^^). Dabei hatte ich mich echt auf das Spiel gefreut... Grafisch und gameplay technisch ist das game ja absolut grandios und man merkt wieviel budget falcom in den Titel gesteckt haben. Aber macht das Spiel noch ne 180 Grad Wende was das writing angeht? Ich fürchte fast dass das Spiel nichts für mich ist. Aber durchspielen werd ichs auf alle Fälle, wahrscheinlich sogar zu 100% wie ich mich kenne.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DesMondesBlut ()

    • DesMondesBlut schrieb:

      Aber macht das Spiel noch ne 180 Grad Wende was das writing angeht?


      Da muss ich ganz klar sagen: nein. Die Handlung von "Lacrimosa of Dana" lahmt, wirkt streckenweise in die Länge gezogen und bietet einige überflüssige Dialoge - ein bisschen so, wie wenn man einen 500-Seiten-Roman liest und sich am Ende sagt: Naja, 300 Seiten hätten es auch getan (aber wie man am Erfolg der Twilight-Saga sieht, scheint es durchaus Leute zu geben, die auf einen derartigen Erzählstil abfahren).
      Trotzdem kann man das Spiel genießen, weil es viele Möglichkeiten gibt, sich zu beschäftigen - egal, ob man nun erkundet, Kräuter sammelt, das Dorf verteidigt, Gegenstände herstellt oder einfach nur auflevelt wie ein Blöder. Vor allem Zelda-Fans dürften sehr auf ihre Kosten kommen und die werden bestimmt auch an den teils sehr geschicklichkeitslastigen Bosskämpfen ihren Spaß haben, die mir doch den einen oder anderen Wutanfall abgetrotzt haben.
      Musikalisch macht das Spiel seine Sache wirklich gut. Endlich wieder mal ein RPG mit wiedererkennbaren Stücken, wo nicht der komplette Soundtrack in gewollt szenischem Durchschnittsgedudel versinkt.
      "Wenn du fällst
      Und doch nur fallen willst
      Lass dich fallen..."
      (Tilo Wolff)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Kelesis ()

    • Ja leider hatte ich dahingehend eine vollkommen falsche Erwartungshaltung an den neuesten Ys Sprössling. Liegt auch eher daran dass ein recht hoch angesehener user im falcom subreddit es vor nem Jahr oder so mit Ao no Kiseki verglichen hat und die story in höchsten Tönen gelobt hat. Man kann sich vorstellen, dass ich nachdem ich in den letzten Monaten Sen 2, Sora 3rd und Tokyo Xanadu gespielt hab recht enttäuscht bin. Ys !&2 Chronicles und Ys Oath in Felghana fand ich sogar richtig gut geschrieben für Ys games. daher dachte ich dass man bei Ys 8 mehr Richtung LoH writing gegangen sei. Aber wie gesagt, ich will auf keinen Fall jemandem das Spiel madig reden, weil die Präsentation und das gameplay sind definitiv das beste was Falcom bis dato rausgebracht haben (mit Sen 3 als Steigerung versteht sich). Bin nur mit der vollkommen falschen Erwartungshaltung an das Spiel gegangen.
    • Die Lokalisierung wird von einem neuen Team überarbeitet:

      gematsu.com/2017/10/nis-americ…tion-fix-due-end-november



      Finde ich ja schon löblich, dass man auf die (scheinbar doch recht starke) Kritik der Fans eingeht. Ich persönlich fand die Lokalisierung jetzt nicht so kritikwürdig, da gab es in letzter Zeit schlimmere Kandidaten (z. B. Tokyo Xanadu oder Blue Reflection), aber dass man notfalls sogar neue Voice Lines aufnehmen möchte, finde ich schon anerkennenswert. Wird ja sicher auch eine Stange Geld kosten, die man so nicht direkt wieder reinbekommt.
    • Leider kommt das für mich zu spät. Ich werde morgen das NG+ auf Nightmare starten, es relativ schnell durchspielen und das Spiel dann vorerst nicht mehr anfassen. Löblich ist es dennoch, das muss man ihnen lassen. Trotzdem bleibt der bittere Nachgeschmack, da man es bereits während der Entwicklung machen konnte, sich jedoch dagegen entschied.
      Mir ist die Lokalisierung auch nicht so negativ aufgefallen, das geht weitaus schlimmer als Ys VIII.
    • Jup, die Bemühung muss man mal anerkennen, auch wenn natürlich noch das Ergebnis abzuwarten bleibt. Hab Ys VIII zwar schon seit Release im Schrank zu stehen, bin aber u.a. mit Blick auf die Beispiele, die auch noch mal auf Gematsu in den Kommentaren gepostet wurden, dankbar bis jetzt noch nicht zum Zocken gekommen zu sein. Mal ganz abgesehen von Fehlern wie vertauschte food descriptions sieht man auch bei den Formulierungen, dass das eindeutig und ohne viel Aufwand besser geht.
      Mag nicht jeder so eng sehen, aber ich versteh hier die Spieler nicht, die die Beschwerden (die scheinbar auch direkt an Falcom gingen) als albern abtun...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gunma ()