Stephen Kings ES + Remake



  • Handlung zum Original :

    Zitat

    Die sieben Hauptfiguren (Bill Denbrough, Mike Hanlon, Ben Hanscom, Beverly Marsh, Stan Uris, Richie Tozier und Eddie Kaspbrak) sind zwölf Jahre alt, als sie sich 1960 (im Roman 1958) kennenlernen. Sie verbindet, dass jeder wegen seiner Andersartigkeit benachteiligt wird: Bill stottert, Mike ist schwarz, Ben ist übergewichtig, Beverly ist arm und wird von ihrem Vater misshandelt, Stan ist Jude, Richie ist hyperaktiv und Brillenträger und Eddie klein und von seiner Mutter kränklich gehalten. Sie nennen sich deshalb Klub der Verlierer. So schließen sie sich zusammen, da sie von den anderen Kindern nicht akzeptiert werden. Probleme bereitet ihnen vor allem Henry Bowers, ein 14-jähriger Junge, der gerne kleine Kinder verprügelt – doch in letzter Zeit verliert Henry langsam den Verstand und es bleibt nicht mehr nur bei Prügeleien.


    Gleichzeitig verschwinden in der Stadt Kinder oder werden ermordet. Eines der Opfer war Bills jüngerer Bruder Georgie. Durch Berichte und mit Hilfe des Fotoalbums des jungen Mike Hanlon stellen die Kinder fest, dass alle 30 Jahre etwas Schlimmes in Derry passiert. Sie stellen sich dem Grauen und begegnen ihm in der Kanalisation von Derry. Dort, so haben sie herausgefunden, hat Es seine Behausung. Und das Schlimmste ist, dass Es die Gestalt der größten Angst der Person, die Es gerade überfällt, annehmen kann. Meist tritt Es aber in der Gestalt des Clowns Pennywise auf. Doch auch Henry folgt den Hauptfiguren mit seinen Prügelfreunden in die Kanalisation, dabei werden zuerst Henrys Freunde von Es getötet und letztlich scheint es so, dass auch Henry das Leben verliert.


    In der Kanalisation verletzen sie Es und verschwinden in dem Glauben, Es getötet zu haben. Sie zerstreuen sich über die ganze Welt. Bill wird ein erfolgreicher Schriftsteller, Ben Architekt, Beverly Modedesignerin, Richie wird Komiker, Stan Unternehmensberater und Eddie leitet ein erfolgreiches Chauffeur-Unternehmen. Sie alle erinnern sich nicht an ihre Kindheit. Nur Mike ist in Derry geblieben und weitaus nicht so erfolgreich wie die anderen. Er ist Leiter der Stadtbibliothek.Wiki


    Bilder zum Remake


    "Es" gehört so zusagen einer meiner Liebling Stephen Kings Verfilmungen, oder gar mein Lieblings Film
    zu SKs Buchverfilmung. Tim Curry ist einfach Genial. Auf den Remake bin ich sehr gespannt, von den
    Bildern her, sieht es schön Düster aus. Hoffe der wird gut. Den Trailer zum Original finde ich etwas
    eigenartig.

    Signatur fängt hier an...


    Currently Playing:

    Doom 3(Playstation 5)



    Abandoned/Paused:

    Resident Evil 5(Playstation 5)


    Terminated:

    Final Fantasy I(Playstation 5)

  • Erster Trailer

    Externer Inhalt m.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Scheint sich mehr an der Buchvorlage zu halten,mal sehen wie es wird.

    Signatur fängt hier an...


    Currently Playing:

    Doom 3(Playstation 5)



    Abandoned/Paused:

    Resident Evil 5(Playstation 5)


    Terminated:

    Final Fantasy I(Playstation 5)

    Einmal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

  • Die Neuauflage avanciert zum Mega-Erfolg. In nur 3 Tagen hat der Film bereits um die 180 Millionen $ eingespielt. Und das bei Produktionskosten von ca. 35 Millionen $. Auch die Kritiker sind begeistert:


    70% auf Metacritic
    87% auf Rotten Tomatoes

    • Offizieller Beitrag

    Dieser Film wird sowas von geguckt!
    Handwerklich und inhaltlich tolle Horror-Filme sind ja eine absolute Rarität heutzutage. Daher freue ich mich sehr darauf und hoffe, dass der Film den grandiosen Kritiken und Fans und Presse gerecht wird. Aber ich habe ein gutes Gefühl dabei.

  • Ich habe den Film gestern gesehen und spreche eine klare Empfehlung aus, auch für Nicht-Horror-Fans. ES handelt in erster Linie vom Erwachsen werden und entspricht vielmehr einer dunklen Coming of Age-Geschichte. Toll besetzt und visuell ein echtes Brett. So einen hochwertig gemachten Horrorfilm hat man schon lange nicht mehr gesehen!


    7 von 10

  • Ich gehöre zu der Fraktion die den Film eher mittelmäßig fand. Während mich insbesondere die erste Hälfte überzeugt hat, baut der Film meiner Meinung nach parallel zur Laufzeit an Atmosphäre ab. Alles in allem würde Ich den Film als überdurchschnittlich bezeichnen.

  • Ich fand das Remake insgesamt sehr gut, auch wenn ich mich gegen meine Erwartungen eher weniger gegruselt habe. Das lag aber wohl größtenteils daran, dass ich die Geschichte sehr gut kenne, da ich die erste Verfilmung schon mehrmals geschaut und vor Jahren das Buch gelesen habe. Ich freue mich aber schon sehr auf den zweiten Teil und wie der Klub der Verlierer als Erwachsene aussehen. :)

  • Hab ihn heute gesehen, und fand ihn sehr geil, sogar besser als die Verfilmung aus den 90er mit
    Tim Curry. Habe ihn sehr genossen. Mich würde gern interessieren, wie "ES" wirklich aussehen
    sollte, also, ich meine damit nach der Beschreibung des Romans(habs noch nicht gelesen). Kommt
    Tim Currys Pennywise oder Bill Skarsgård Pennywise näher am Roman?

    Signatur fängt hier an...


    Currently Playing:

    Doom 3(Playstation 5)



    Abandoned/Paused:

    Resident Evil 5(Playstation 5)


    Terminated:

    Final Fantasy I(Playstation 5)

  • Das Remake kann man sich Heute für 99Cent ausleihen, gutes Angebot für einen Guten Film.


    Meine volle Empfehlung.

    Signatur fängt hier an...


    Currently Playing:

    Doom 3(Playstation 5)



    Abandoned/Paused:

    Resident Evil 5(Playstation 5)


    Terminated:

    Final Fantasy I(Playstation 5)

  • Erster Teaser zu ITChapter2

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Geil kann es kaum erwarten. Das wird bestimmt wieder Mega.

    Signatur fängt hier an...


    Currently Playing:

    Doom 3(Playstation 5)



    Abandoned/Paused:

    Resident Evil 5(Playstation 5)


    Terminated:

    Final Fantasy I(Playstation 5)

  • Hatte vor einigen Tagen It: Chapter 2 gesehen und eigentlich für sehr solide befunden. Es könnte ein großartiger Film sein, aber dafür hat er zu viele Probleme und die Selbstverliebtheit von Andy Muschietti tut dem Film auch nicht so gut. Der Mann spuckt zu jedem Film große Töne. Zu Teil 1 sollte es pünktlich zum Start der Blu-ray eine Langfassung geben (die ich dem Film gönne, da es eine massive Vorlage ist). Bis heute nie erschienen. Zu Teil 2 existiert nun angeblich ein über 4 stündiger Cut der dann zum Release erscheinen sollte. Dann zog er sich mit den Aussagen etwas zurück bis er sich selbst noch einmal mit dem Super-Cut übertreffen sollte, der beide Filme in einer Langfassung zu einem Film macht. Das könnte so ein Kult-Potential haben wie Tarantino Aussagen zu Kill Bill: The whole Bloody Affair. Was aber noch eher kommt als Muschiettis Super-Cut zu It. Umso ironischer ist es, ausgerechnet Doctor Sleep, ebenfalls eine King-Adaption, ebenfalls von Warner und ein echter Flop an den Kinokassen (was allerdings nicht die Qualität des Films widerspiegeln soll) erscheint in einer ausgiebigen Langfassung direkt zum Blu-ray Start in einigen Wochen.


    It: Chapter 2 kämpft mit so einigen Problemen. Mit Längen (die er allerdings recht gut bewältigt und ausgleichen kann), einer vorhersehenden Anordnung an Szenen und Ereignissen (was im Buch dann doch nochmal anders gelöst ist) und auch vielen unglaublich übertriebenen und mäßigen CGI-Effekten, die schon nicht zum ersten Teil passen. Der Film soll ja per se gar nicht so sehr auf Horror anspielen, aber bei Pennywise soll ja dennoch seine Wirkung erzielen. Und wer einmal Nadja Abd el Farrag und Tara Reid im Jahr 19/20 ungeschminkt gesehen hat (oder vor 10 Jahren schon ungeschminkt gesehen hat) und mir immer noch sagt, Pennywise sei gruselig, dann muss ich ernsthaft fragen, in was für einer Welt wir eigentlich leben. Pennywise könnte seine Wirkung erzielen wenn man halt mehr wert auf praktische Effekte gelegt hätte. Nach heutigen Möglichkeiten bestehen da unfassbare Möglichkeiten. Pennywise hat auch eigentlich nicht so eine enorme Präsenz im Buch, aber natürlich will man den Clown als Selling Point bringen.


    Ansonsten ist Chapter 2 gar nicht mal so viel umfangreicher und besser als der alte TV-Film. Er ist allen voran länger, natürlich schon ausführlicher aber immer noch mit enormen Lücken gespickt die wenig Sinn im fertigen Film machen. Charaktere tauchen auf und verschwinden, die Hintergründe wirken eher verworren. Es gibt dafür aber auch ne menge, was der Film richtig macht. Mehr, als ich an negativen Aspekten nun aufzuzählen habe. Gibt übrigens noch einen ganz coolen Gast-Auftritt von Stephen King.


    Insgesamt tut sich der Film schwer. Hat sich glaube ich an den Kinokassen schwerer getan als Teil 1. Ist ne ziemliche Achterbahnfahrt aber immer noch durchaus sehenswert. 6,5/10 Punkte mit Luft nach oben wenn Andys Super-Cut im Jahr 2030 von Disney genehmigt wird, nachdem sie WarnerMedia aufgekauft haben.



    Edit: Damit man meinen Vergleich überhaupt versteht: Pick Your Poison


    "First kiss was the floor. But God it won't make a difference if you don't get up."



    Zuletzt durchgespielt:


    Gears of War 3: 8/10

    Open Roads: 7/10

    Gears of War: Judgment - 6,5/10

    Einmal editiert, zuletzt von Somnium ()

  • Uh... Es Teil 2...


    Ich hab mich ja damals schon im Horror Thread auslassend darüber geäußert.
    Und ich muss @Somnium leider bei ziemlich viel widersprechen :D
    Liegt vor allem daran, dass ich ein King Hardliner bin, als welcher ich Es als Kinofilm ebenso unverfilmbar finde wie Watchmen.


    Deswegen bin ich mal so frei und zitiere mich selbst.

  • @Josti


    Jetzt bin ich aber verwirrt, unsere Meinung deckt sich doch ziemlich :D


    War es mein finales Urteil, was dich da etwas mit Fragen zurückgelassen hat? Ich habe ja auch nicht wirklich ein gutes Haar am Film gelassen. Ich hatte mich mal mit Nero darüber unterhalten da wir auch oft zum gleichen Schluss kommen, seine Wertungen aber zum Beispiel deutlich niedriger sind als die, die ich vergebe. Aber es stimmt, ich sehe hier wirklich noch Potential wenn es einen längeren Cut geben würde. Vieles wirkt dann doch einfach etwas planlos zusammen geschnitten und die Erzählung wirkt lückenhaft, planlos.


    Über das CGI muss gar nicht geredet werden. Es sieht wirklich so aus als habe man sich hier Special Effects aus dem Harry Potter Universum geborgt. Würde mich nicht einmal wundern da die Filme ja auch von Warner stammen. Ich weiß gar nicht wie man es vollbracht hat, solch einen Film so dermaßen mit CGI voll zu ballern. Für mich ist das sogar der größte Kritikpunkt weils halt nur in sehr seltenen Fällen gut aussieht. In den meisten Fällen ist es hingegen überladen und völlig fehl am Platz.

    "First kiss was the floor. But God it won't make a difference if you don't get up."



    Zuletzt durchgespielt:


    Gears of War 3: 8/10

    Open Roads: 7/10

    Gears of War: Judgment - 6,5/10