[Serie] Castlevania

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die 3. Staffel auch beendet und diesmal hat sie gefühlt einen ellenlangen Aufbau. Gegen Ende zieht es dann nochmal ordentlich an und wird besonders von den Animationen her wieder ein wahrer Augenschmaus. Nichtsdestotrotz fand ich die 2. Staffel stärker, was einfach daran liegt das Dracula ein viel geilere Antagonist ist als diese 4 Vampir Schwestern und mir in der letzten Staffel auch das Zusammenspiel der drei Hauptcharaktere am meisten Spaß gemacht hat. Hier hat man sich jetzt voneinander unabhängig Charakter Arcs entschieden, von denen ich gerade Alucards Story am langweiligsten fand.
      Aber dennoch eine schöne Richtung in die sich die Serie nach der mauen ersten Staffel entwickelt hat.
    • Reita schrieb:

      Die 3. Staffel auch beendet und diesmal hat sie gefühlt einen ellenlangen Aufbau.
      Gestern auch beendet.

      Und ja, einige Folgen passierte ja fast gar nichts. Isaac befindet sich auf einer echt langen Nebenquest, Belnades und Belmont ermitteln gefühlt auch die ganze Staffel lang und Alucard....tja....

      Die letzten beiden Folgen waren das warten aber wirklich wert.

      Spoiler anzeigen
      Interessante Schnitte zwischen Gewalt und Sex, wobei der Sex bei den beiden Szenen echt unerwartet war (gut bei Hektor nun nicht unbedingt, wie der Sex bei ihm endet war leider auch klar...Hektor ist halt einfach der Depp vom Dienst. Hats mittlerweile auch nicht anders verdient.

      Alucard....die Szene sorgte ja im Fandom für Kontroversen, find ich nun aber nicht so schlimm. Sumi und Taka waren von Anfang an gestört und zumindest wissen wir nun, dass Alucards Safeword "Schwert" lautet.
      Schade, dass er nun noch gebrochener/verstörter ist als zuvor. Die beiden hatten zwar recht, er hat sie hingehalten, zumindest was das Schloss betrifft. Aber er hat sie nie belogen.

      Sypha wird von Staffel zu Staffel auch immer überpowerter aber da habe ich kein Problem mit. Sie hat nun schon mehr Kills mit der Destructo Disk als Krilin^^


      Einziger Punkt der ich am Ende gestört hat,
      Spoiler anzeigen
      was sollte das mit dem Richter? Musste man den noch zum Kindermörder machen? Der einzige Grund hierfür war Sypha zu brechen und wie Trevor zum Menschenfeind zu machen...schade, dabei war der Kontrast zwischen den beiden echt cool.

      Isaac vs Legion war echt bescheuert cool.^^' Hätte nun gern einen Dark Souls Boss der exakt so ist!


      Reita schrieb:

      Aber dennoch eine schöne Richtung in die sich die Serie nach der mauen ersten Staffel entwickelt hat.
      Moment, das kann ich nicht unterschreiben. Staffel 1 war doch super kurzweilig und hatte einen klasse EInstieg. War nur abrupt zu Ende. Das wäre nun eher der Kritikpunkt von mir an Staffel 1.

      Es ist übrigens schön zu sehen wie die Animationen und das Design sich über die Staffeln entwickelt hat.
    • Boah, also ich hab mir die erste „Staffel“ (sind ja eh nur ein paar Folgen) angesehen und fühl die leider immer noch nicht. Zuerst kommt da überhaupt kein Castlevania Gefühl auf und ich find diesen übertriebenen Einsatz von Gore immer noch nicht geil. Ich echauffiere mich über sowas überhaupt nicht, aber das hat voll keinen Mehrwert. Das erinnert mich immer an Game of Thrones zu seiner Anfangszeit mit den ganzen Nacktszenen um erstmal die sprichwörtlichen „Titten auf den Tisch zu knallen“ und zu sagen: „Hier bin ich.“

      Zum Ende der Season 3 bin ich aber voll bei dir.
      Spoiler anzeigen
      Ich bin mir nicht sicher, ob ich’s so geil finde, wenn Alucard jetzt einfach so die Rolle seines Vaters einnehmen wird, weil er von Menschheit enttäuscht ist. Wenn, dann fand ich den Aufbau in dieser Season, obwohl der schon ellenlang ist, nicht ausreichend.
    • Reita schrieb:

      und ich find diesen übertriebenen Einsatz von Gore immer noch nicht geil.
      Naja es passt halt zum Thema und ich würde es unpassend finden, wenn die Nachtkreaturen eben nicht mal eben ne Girlande aus Gedärmen fabrizieren wenn ein Typ ausgeweidet wird.

      Klar, man kann es übertreiben aber es passt zur Welt und man leiht sich hier viel von Berserk aus.

      Was Staffel 4 und das Ende eines Arcs aus 3 betrifft:

      Spoiler anzeigen
      Ich hätte gedacht, dass Alucard die beiden begleitet und dadurch in Japan landet, sich Genya Aricado landet (ein Synonym welches nur bedingt besser ist als Dr. Acula...) und in 2XX Jahren Soa Cruz dort begleiten wird.

      Das das ganze so endet....tja...ich denke mal wir sollen Angst haben, dass er wie Daddy wird. Aber evtl. bekommen wir dadurch Symphonie of the Night (oder zumindest die TV Version davon) und er isoliert sich nun mehr.

      So sehr ich Sypha und Trevor auch mag, ich hätte kein Problem mit einem neuen Belmont nach einem Timeskip von X Jahren. Wird aber nicht passieren, da wir ja noch Isaac und Hektor haben deren Plots gelöst werden müssen. Bevor wir einen Zeitsprung machen können.
    • Season 4 beendet und damit ist auch die Serie (vorerst) vorbei. Hat mir im Grunde wirklich gut gefallen. Die Writer haben sich bemüht alle Storystränge, die besonders in Season 3 aufgemacht wurden, zu beenden und das ist ihnen auch gut gelungen obwohl gerade der Arc von dann doch relativ unspektakulär zu Ende ging.

      Gegen Ende gab es noch visuell und Animationstechnisch ein paar beeindruckende Kampfszenen und das Ende fühlt sich rund an. Zu rund sogar meiner Meinung nach.
      Spoiler anzeigen
      Ich hätte es persönlich stärker gefunden, wenn Trevor Belmont den letzten Kampf nicht überlebt hätte. Er hat seinen Abschied bekommen und durfte den Final Boss finishen. Sypha konnte sich endlich wieder aufraffen und Alucard beschloss das Dorf Belmont zu nennen was ein tolles Vermächtnis wäre. Hier wäre für mich Schluss gewesen. Schwarzblende und dann gibt es einen Timeskip von 10 Jahren und wir sehen Trevors Sohn wie er von Alucard als so Piccolo mäßiger Mentor trainiert wird.
      Hätte ich stärker gefunden als Trevor 2 Wochen später mit einem Pferd angeritten kommen zu lassen und dann auch noch Dracula wieder aus den Hut zu zaubern. Aber was weiß ich schon.


      Highlight bleibt aber immer noch Season 2. Kein Antagonist ist mehr an Dracula rangekommen und dort wird „Bloody Tears“ gespielt, was ein unendlicher Pluspunkt ist.