US- Wahlen und Aussenpolitik (Thema: Orange is the New Black)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Typ hat so viel Kohle dem kann keiner was deshalb ist er für viele auch so gefährlich weil er Unabhängig machen kann was er will und die Korruption innerhalb der Amerikanischen Regierung aufgedeckt hat.

      Außerdem werden die Amerikaner einen dreck tun um einen Amerikanischen Präsidenten hinter Gitter zu bringen das sind nur wieder Hirngespinste von Linksradikalen spinnern.
    • Alhym schrieb:

      Trump ist einfach ein absolut furchtbarer Mensch. Meiner Meinung nach hätte Twitter seinen Account schon längst sperren sollen...bei Twitter sind alle User gleich und manche gleicher scheinbar.

      Donny-Boy geht es nur drum, dass er eine Story hat. Glaub, dem ist schon längst klar, genau wie jedem im Trump-Team, dass die verloren haben. Sie müssen halt ihre Story von der gestohlenen Wahl pushen, damit sie nicht als Verlierer dastehen, sondern als arme Opfer einer bösen Verschwörung. Während die bösen Dems nicht gewesen, oh wie wir gewonnen hätten! Erinnert mich schon etwas an die Dolchstoßlegende.
      Ja bei Twitter aber ich glaube nicht nur da gibt es Menschen die gleicher sind. Staatsoberhäupter haben eine Sonderbehandlung. Diese endet aber natürlich, sobald sie keine Staatsoberhäupter mehr sind. Twitter machte dementsprechend schon klar, dass Trump seinen Account verlieren könnte, sobald er nicht mehr Präsident der Vereinigten Staaten ist.

      Ansonsten ist das alles natürlich Strategie. Trump hat hier einen Kult geschaffen bzw. aus den Verrückten die es schon vorher gab, den fundamentalistischen Evangelikalen und der Tea-Party eine Sekte unter seinem Namen gemacht. Das Ziel der ganzen Geschichte ist, soviel Zweifel zu sehen, dass die Gerichte die Zertifizierung der Wahlen nicht zulassen, die Bundesstaaten dann selbst Elektoren auswählen und diese dann ihn wählen. Allerdings ist eben die Sekte die einzige die den Unsinn bislang glaubt, während die Gerichte alles laufen lassen, woran sich derzeit auch nichts zu ändern scheint. Bislang ist es noch ein kleines Wunder, dass übermäßige Gewalt ausgeblieben ist, auch wenn es ein paar Versuche gegeben hat. Je länger das allerdings andauert, desto wahrscheinlicher ist eben doch, dass irgendeiner durchdreht. Ich hoffe nicht, dass es soweit kommt.

      Ansonsten ja, auf die Dauert erschüttert so eine Dolchstoßlegende natürlich die Demokratie. Die Lücken waren wie gesagt schon lange da aber jetzt werden sie ausgenutzt und das ist gefährlich. Die Republikanische Partei mag nicht überall böse sein, hat sich aber über weite Strecken zu einer amerikanischen Version einer faschistischen Partei entwickelt. Normalerweise müsste man da harte Konsequenzen ziehen aber das ist wohl unmöglich umzusetzen.
    • WolfStark schrieb:

      Twitter machte dementsprechend schon klar, dass Trump seinen Account verlieren könnte, sobald er nicht mehr Präsident der Vereinigten Staaten ist.
      Wenn man bedenkt aus welchen Gründen andere schon ihren Account verloren haben, da sollte das für Twitter ein No-Brainer sein ihn zu bannen wenn er nach dem Ende seiner Legislatur immer noch darüber schreibt das man ihm die Wahl gestohlen hat.
      Leute wie Alex Jones haben auch Verschwörungstheorien gepostet und wurden auf Twitter gesperrt.
      Er hat ne riesige Reichweite auf Twitter, wäre gespannt was seine Kultisten dann so machen, dann wechseln die vielleicht auch zu Telegram lul.


      Schon witzig, da er am Wochenende zum ersten Mal so klang als sei er sich nicht mehr so sicher ob er noch gewinnt. Da meinte er ja "Wer auch immer jetzt gewinnt", dachte mir das sei zumindest ein Fortschritt. ^^

      Meine kleinen Minireviews 2020
      Currently playing: AC Valhalla/B3/Cold Steel 4
      Dieses Jahr durchgespielt: 37




    • Was dort vor sich geht, ist Wahnsinn. Es ist gut, dass Georgia gewonnen wurde. Es ist gut, dass die Präsidentschaft gewonnen wurde. Ich hätte allerdings nie gedacht jemals zu sehen, dass das amerikanische Kapitol von Rechtsradikalen gestürmt wird. Ich denke die Bilder zeigen den Bruch, der in Worten zuvor so oft zu hören gewesen ist und ich sehe ehrlich gesagt keinerlei Möglichkeit, dass dieser Bruch jemals wieder gekittet werden kann. Noch gestern haben Millionen Anhänger gewählt, noch letztes Jahr 75 Millionen und das im besten Wissen all der Worte. Es ist nur zu Hoffen, dass Blutvergießen so gut wie möglich verhindert werden kann. Es ist eine Schande und die Geschichtsbücher werden den Namen desjenigen schreiben, der sie zu verantworten hat. Trump.
    • Leider gibt es jetzt Berichte über die erste Tote nach Schüssen im Kapitol. Es bleibt zu hoffen, dass es dabei bleibt, aber das hängt leider auch ganz entscheidend davon ab, ob diese Menschen sich endlich zurückziehen oder ob sie jetzt erst recht ausrasten. Ich weiß gar nicht, was man dazu noch sagen soll - der blanke Wahnsinn.
    • Und wieder eine Aktion, die auf das Konto von Trump geht. Man mags kaum glauben, auch wenn sich viele in seiner Partei von ihm abgewandt haben, er hat noch verdammt viele Anhänger, besonders unter dem Volk. Trump hat 4 Jahre Hass und mit seiner Politik eine Isolation der USA verbreitet, in seiner flammenden Rede vor einigen Tagen hat er die Leute noch einmal aufgehetzt, alles zu tun, um Bidens Einzug ins Weiße Haus zu verhindern. Jetzt, wo die Niederlage noch einmal besiegelt wurde, gab es also einen Putschversuch. So weit hat Trump seine Anhänger gebracht. Der Ausgangspunkt ist halt diese besagte flammende Rede von vor einigen Tagen.

      Aktuell herrscht in Washington eine Ausgangssperre. Das Sicherheitspersonal war mit dem Ansturm überfordert, wurde nicht Herr der Lage und nun musste die Nationalgarde eingreifen.

      Und es stimmt wirklich, eine Frau wurde wohl erschossen, vermutlich von der Nationalgarde die bewaffnet sind.

      Ich vermute das war das letzte aufbegehren bevor diese finsteren 4 Jahre der amerikanischen Geschichte zu Ende gehen. Aber wer weiß was noch kommt, noch sitzt er im Weißen Haus.
      "I'm not a pervert! I'm a perverted gentleman."

      "I don't care which you are, I'm talking about romance, here." - Steins Gate 0

      Zuletzt durchgespielt: River City Girls 7/10, Haven 8/10, Blasphemous 7,5/10

    • Manchmal wenn ein Mensch an einer vermeintlichen Kleinigkeit stirbt, denke ich mir doch wie fragil der menschliche Körper und das menschliche Leben doch ist. Dann gibt es wiederum andere Dinge wo ich erstaunt bin, dass man so etwas überleben kann. Da sieht man wie robust und fragil der menschliche Körper doch zugleich ist.

      Gleiches empfinde ich jetzt mit der US-amerikanischen Demokratie. Dass ein Präsident zwei Amtszeiten hat ist eher die Regel als die Ausnahme und ich fand es sehr beruhigend, dass Trump es kein zweites Mal geschafft hat. Genauso gut fand ich es, dass er mit seinen Klagen etc. natürlich nicht durchgekommen ist. Auch erinner ich mich an eine Aussage wie "When the looting starts, the shooting starts.", dass das nicht so passiert ist, liegt sicherlich nur daran, dass er eben keine Vollmacht über alles hat was er denn will.
      Dass so ein Typ überhaupt Präsident wird und was er alles gemacht hat lässt einem wiederum Angst und Bange werden. Die Vorfälle im Capitol auch.

      Wahnsinn beschreibt es perfekt.
    • Ich finde es ein bisschen schade, dass das Thema hier nur mit einem quellenlosen Einzeiler startete. Hatte auf Arbeit kurz auf Tagesschau das nachgelesen und neben der Beschreibung der Stürmung, gab es auch einige Reaktionsmeldungen durch Dritte. Gerade bin ich auf ein informatives Video dazu gestoßen:



      Krass, Trumpanhänger stürmen das Capitol. Einige Republikaner meinen dazu, dass das doch nur Idioten sind, während andere Trumpanhänger diese als Fakes bezeichnen, da diese definitiv aus einem anderen Lager stammen müssen.

      Gut finde ich, dass im Video an die Beinahestürmung des deutschen Reichtages vor wenigen Monaten erinnert wird. Die kam mir auch schon durch den Sinn. Damals gab es ja auch anheizende Desinformationen, wie dass eine inhaftierte Demonstrantin gestorben sei. Mirko - der Typ aus dem Video - hat schon recht wenn er meint, Demokratie muss geschützt werden und ist nicht selbst verständlich. Hat man in Deutschland ja schon einmal erlebt. Auch wenn das weit weg erscheint, frage ich mich, wie nun wohl die nächsten Wochen in USA verlaufen werden. Ein Verfahren zur Amtsenthauptung Trumps soll bereits in der Mache sein, auch wenn er nur noch 2 Wochen hat.
    • Mahiro schrieb:

      Gut finde ich, dass im Video an die Beinahestürmung des deutschen Reichtages vor wenigen Monaten erinnert wird. Die kam mir auch schon durch den Sinn.
      Ja daran musste ich auch denken. Eine Parabel für die aktuellen Verhältnisse in vielen westlichen Demokratien herrscht eine große Legitimationskrise, viel Polarisierung und Extremisierung. In den USA sind die Missstände genauso stärker wie auch die Stürmung krasser war. Die Probleme sind aber überall spürbar. Wirklich beängstigend...
    • Mahiro schrieb:

      Ich finde es ein bisschen schade, dass das Thema hier nur mit einem quellenlosen Einzeiler startete. Hatte auf Arbeit kurz auf Tagesschau das nachgelesen und neben der Beschreibung der Stürmung, gab es auch einige Reaktionsmeldungen durch Dritte. Gerade bin ich auf ein informatives Video dazu gestoßen:
      Weil es zu der Uhrzeit noch nicht wirklich greifbare Informationen gab, nur das Ereignis selbst was in der Nacht gerade anfing die Runde zu machen. Die ganzen Zusatzberichte über eventuelle Antifa Schleuser etc. kamen erst deutlich später. ;)
    • Trump wurde seinem Lieblingsmedium beraubt, er ist nun dauerhaft auf Twitter gesperrt, für vorerst zwei Wochen auch auf Facebook und Instagramm.

      tagesschau.de/ausland/twitter-sperrt-trump-101.html

      Auf Twitter wurden ja schon seit Monaten Trumps Tweets mit Hinweisen zu Falschaussagen und Ähnliches versehen. Seine Reaktion ist das bekannte Verschwörungs-Blabla, das man ja nun immer von ihn hört. Es ist ein Jammer und einfach nur erschreckend, dass es immer noch Menschen gibt, die ihm glauben.
    • Mahiro schrieb:

      Trump wurde seinem Lieblingsmedium beraubt, er ist nun dauerhaft auf Twitter gesperrt, für vorerst zwei Wochen auch auf Facebook und Instagramm.
      Tja und dadurch konnte man auch sehen welche Promis sich nun äußern um dies zu kritisieren und von "Free Speach" und "Freiheitsberaubung" faseln.
      So gehört nun auch Rob Schneider zu den Leuten die sich dadrüber aufregen und dies für eine Schande halten, "nur Parlor hat noch die Eier die Freiheit hochzuhalten" ist quasi seine Aussage dazu gewesen. Schön, dass er sich direkt bekennt. Macht ihn für mich noch unsympatischer, seine Filme fand ich eh schon immer mies.

      Kevin Sorbo verbreitet auf Twitter auch den Antifa sind die wahren Stürmer Mist, nur schön, dass man sich auf Lucy "Xena" Lawless noch verlassen kann und die gute ihn dafür direkt an den Pranger stellt.
    • Neu

      Ich bin aber da ehrlich, ich bin da auch soweit kritisch das ich mir nicht überlege meinen Account selbst zu löschen, weil ich halt Twitter bei so einer Aktion auch nicht unterstützen möchte. Versteht mich in der Angelegenheit nicht falsch, ich bin absolut kein Trump Supporter und von mir aus können sie den Vogel ganz abschießen... ich finde es aber trotzdem dreist und zeigt auch wie Gefährlich das ganze für die Zukunft ist, das Twitter sich da einfach aus Lust und Laune Leute sperren können, die ihnen nicht passen.

      Und ja, mir ist bewusst das man hier mit "Hausregel" daher kommen kann, das Problem ist aber wenn ein Soziales Medium wie Twitter, was in etwa für das Internet und unsere Gesellschaft (leider, weil es auch in großen und ganzen eine echo-kammer-bubble der gleichen extremen beiden Seiten verkommt...) wie ein großer Öffentlicher Platz ist und sehr viel Bedeutung hat. Wenn es irgendwo knistert, politisch oder was auch immer, ist das erste wo die Leute hinsteuern nicht Facebook, Youtube etc, sondern es ist "Twitter". In einer Gesellschaft wo Twitter Weltweit so einen festen Fuß hat, "Free-Speech" durch ein erstrebenswertes Gut sein, das man wahren sollte und nicht weil es jetzt unangenehm ist, das man Leute bannt (ist ja nicht nur Trump gebannt worden).

      Da bin ich über allen maßen kritisch, weil wenn Twitter sowas selbst mit dem Präsidenten Amerikas abziehen kann, und das toleriert und akzeptiert wird, dann wird sich Twitter in Zukunft die Freiheiten verschärfter rausnehmen können. Und wer sagt dann das es nicht irgendwann mal für Propaganda der Politik (oder Konzerne) genutzt wird, wenn sowas eintritt wäre Cyberpunk nicht mehr nur bloße Fiktion. Das ist halt (allgemein) das Problem am Internet, man sagt ja immer früher war das Internet noch "Wild und ungezähmt", und es ging halt auch viel Scheiß(auch heute noch) durchs netzt. Aber wenn man versucht alles so zu kontrollieren und sehr viel Ordnung reinzubringen, kann das auch in Zukunft schnell nach hinten losgehen. Gut für uns Europäer wird jetzt sowieso dahingehend erstmal Artikel 13 interessant...

      Lustig finde ich aber die Doppelmoral von Twitter, die sowas abzieht und jetzt zu Schimpfen anfängt, weil Uganda Soziale Netzwerke erstmal bannt...

      /Edit:
      Ich will aber da auch nicht weiter groß darauf eingehen, weil ich weiß das sowas sehr schnell, sehr kontrovers aufgenommen werden kann(again mir gehts hier nicht um Trump sondern um die Aktion selber)... wollte hier nur mal eine weitere Perspektive also meinen Senf hier liegen lassen.

    • Neu

      Die Aktion selber ist nichts anderes als wenn ein Moderator hier einem User die Möglichkeit entzieht zu schreiben. Foren wie JPGames wurden dabei seit vielen Jahren schon härter rangenommen und sie mussten mehr Verantwortung tragen als Social Media, egal ob Facebook, Twitter oder Plattformen wie 4Chan. Diese mangelhafte Wahrnehmung von Verantwortung hat zur Bildung von Parallelgesellschaften geführt, hat dazu geführt, dass es Menschen gibt die nicht gelernt haben, dass sie für ihr Verhalten zur Verantwortung gezogen werden können. Ich denke es ist gerade ein Problem unserer Zeit, dass Autoritäten nicht zur Verantwortung gezogen werden. Denken wir auch an Deutschland und Europa. Axel Voss in den Taschen der Verlagsgesellschaften, der sich seit Jahren abarbeitet um Bürgerrechte abzuschwächen oder die Korruption im Verkehrsministerium oder seit Jahren bestehendes, verfassungswidriges Wahlrecht oder unser Flughafen hier in Berlin.

      Falsches Handeln muss Konsequenzen haben. Der Mensch kann nicht lernen Richtig von Falsch zu unterscheiden, wenn er für Fehler nicht zur Rechenschaft gezogen wird, wenn er völlig frei von einer negativen Reaktion auf sein eigenes, negatives, wenn nicht sogar bewusst bösartiges, kriminelles Verhalten ist.

      Ich denke es ist richtig, wenn auch viel zu spät. In Amerika hat sich ein nationalsozialistisches Krebsgeschwür breit gemacht und auch hier in Deutschland und Europa sind Rechtsradikale traurigerweise von der Ausnahmerscheinung zum normalen Bestandteil des politischen Geschehens geworden. Alles weil man nicht früh genug und nicht hart genug gegen Populismus, Verschwörungsmythen, Esoterik, Lügen und Manipulation vorgegangen ist. Und ich denke der größte Faktor ist dabei, dass man die Medien nicht hart genug in Verantwortung genommen hat. Egal ob dieses Medium die Zeitung ist (bspw. Axel Springer), das Fernsehen ist (RTL Gruppe) oder das Internet (Social Media und Co.).
    • Neu

      Man muss nicht gegen Trump sein, um diesen Schritt gut zu finden. Er hat seit Monaten Fakenews verbreitet. Okay, es gibt bereits Studien die belegen, dass er vorher schon seit Jahren erschreckend viele Lügen verbreitet, aber in den letzten Monaten war es nochmal ein anderes Kaliber. Immer wenn es nicht nach seinen Kopf geht, sollen die Demokraten an allem Schuld sein. Nie gab es für seine Behauptungen auch nur einen Beweis. Das ging sogar so weit, dass er als Präsident der USA sein eigenes Volk aufforderte, bei der Wahl zwei Stimmen abzugeben. Eine zuerst per Brief und später nochmal in der Kabine. Das ist gesetzeswidrig und konnte man nicht so einfach stehen lassen. Das muss man sich mal vorstellen, der eigene Präsident fordert zur einer Straftat auf, nur damit er die böse Briefwahl, die statistisch gesehen in der Vergangenheit eben eher von Demokraten genutzt wurde, als manipuliert darstellen lassen kann. Bei solchen Aktionen musste Twitter natürlich eingreifen und seine Tweets mit einen entsprechenden Vermerk versehen.
      Das ist nur ein Beispiel. Ich will gar nicht mehr nachlesen, was er da alles für einen Mist geschrieben hat. Da finde ich es gut, dass Twitter sein Account sperrte. Da ist es vollkommen egal, ob er Oberhaupt irgendeines Landes ist. Warum sollte er auch Immunität besitzen? Das wäre dann doch wohl eher ein Beispiel dafür, dass Politik bereits seine Macht missbraucht. Hätte jemand anderes mit ähnlicher Reichweite permanent solche Tweets abgegeben wäre er schon vorher gesperrt worden.