Als Letztes durchgespielt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      32. Jack N' Jill DX
      Genre: (Reaktions-)Platformer
      Setting: schwarz-weiß gehalten mit Städten im Hintergrund
      System: PS4
      Sprache: Ger Sub
      Musik: ok
      Schwierigkeit: normal
      Spieldauer: 3-4h
      Persönliche Einschätzung: ok


      Ein Spiel das ich wegen der Retro Optik ganz ansprechend fand und im Sale für nur 2€ zu haben war, da ich Platformer mag habe ich mich mal drauf eingelassen und auch wenn es nichts bahnbrechendes ist kann man 2€ auch schlechter investieren
      Vom Umfang war ich doch etwas überrascht, bin eher von 1-2h ausgegangen, aber man bekommt satte 140 Level geboten
      Das Spiel ist ein Reaktionsplatformer sprich das einzige was man drücken muss ist die X-taste in den entsprechenden Momenten, es gibt auch keine verkürzten Sprünge beim antippen oder ähnliches
      Hört sich ziemlich anspruchslos an steigert sich aber angenehm, mit der Zeit werden immer neue Elemente eingefügt sei es ein Item das für kurze Zeit unverwundbar macht oder einen schneller werden lässt, zerbröckelnde Blöcke, Wandsprünge, Flügel etc.
      Sämtliche Elemente wirken bei ihrer Einführung erstmal unnötig aber nach 3-4 Leveln fügen sie sich dann gut ein und bringen oft den nötigen Anspruch und etwas Abwechslung mit ein
      Allerdings hat eine Welt zu viele Level, sprich es gibt 7 Welten mit je 20 Leveln, da die frühen Elemente bis zum Ende hin Verwendung finden wirkt es doch mit der Zeit etwas repetitiv da die Elemente einfach nur in verschiedener Reihenfolge nochmal ähnlich angewendet werden
      Daher sollte man sich das Spiel bei Interesse wohl besser auf der Switch zulegen und jeweils immer nur ein paar Levelchen mal zwischendurch zocken, dafür ist es supi geeignet
      In den Leveln gibt es Münzen zu sammeln mit denen man dann leichte Farbpaletten im Gameboy Stil oder Accessoires für die Charaktere erwerben kann, allerdings zu unverhältnismäßigen Preisen
      Nach Abschluss kann man das ganze auch nochmal gespiegelt angehen was mich aber dann doch nicht gereizt hat
      Musikalisch ist es eine angenehme Dudelbegleitung die nicht stört aber auch kaum Akzente setzt, mich aber teils irgendwie leicht an "Die Lemminge" erinnert hat^^'
      Also für das bisschen Geld was man dafür ausgibt kann man schon kurzweilig Spaß haben, bereue den Kauf nicht, ist jetzt aber auch nichts weltbewegendes was man weiterempfehlen muss aber durchaus mal erwähnt werden kann falls es Interessenten gibt
      Für den ein oder anderen Trophy Hunter eventuell auch interessant das es sehr leichte Trophäen hat und diese auch alle Gold sind, Platin ist somit vermutlich in ner halben Stunde möglich

      33. Jak & Daxter The Precursor Legacy
      Genre: Action-Platformer
      Setting: Fantasy
      System: PS4
      Sprache: Deutsch
      Musik: ausreichend
      Schwierigkeit: normal
      Spieldauer: 7-10h
      Persönliche Einschätzung: gut


      Hab leider keinen geeigneteren Trailer für den ersten Teil auf PS4 gefunden aber sei es drum
      Bin gerade noch so ein wenig im Platformer Fieber da man die alle recht gut abschließen kann und die Spielzeit keine Überlängen annimmt, daher dachte ich wirds mal Zeit in die Reihe reinzuschnuppern und bin auch direkt hängen geblieben
      Erste Überraschung für mich war das Jak ein stummer Protagonist ist, war mir tatsächlich nicht bewusst
      Recht schnell war auch ersichtlich das es ein herrlich klassischer Platformer ist der das einsammeln von Gegenständen in der Welt priorisiert und sowas mag ich ja generell sehr gerne

      Die Gegenstände sind oft gut verteilt und teils auch gut versteckt sodass die Suche und das Erkunden der Level echt Spaß macht, diese sind auch allesamt miteinander verbunden, sprich man hat immer einen Hauptbereich in dem man etwas weiter kommt und je nach dem in welchen Winkel man läuft kann es sein das man direkt in ein anderes Gebiet stapft
      Diese sind von den Themen her allesamt sehr unterschiedlich, sei es ein Dschungel, ein Schneegebirge, ein Sumpf, ein Insel usw., von den Settings her bekommt man viel Abwechslung zu Gesicht
      Vom normalen einsammeln und suchen abgesehen gibt es auch immer kleinere Aufgaben zu erledigen und zu lösen die sich gut ins Gesamtbild einfügen und einem ausreichend nebenbei zu tun geben und für etwas Anspruch sorgen

      Optisch ist es für den ersten Teil der Reihe unter Berücksichtigung des Alters des PS Originals nun auch in HD noch sehr ansehnlich, die deutsche Synchro ist wie man es für so ein Spiel einschätzt humorvoll gehalten und ganz passabel vertont, manches wirkt hochwertiger als anderes aber im Durchschnitt alles annehmbar aber auch nicht so storygetrieben das man hier die beste Besatzung an Sprechern bräuchte

      Musikalisch plätschert alles im Hintergrund belanglos vor sich hin, es gibt nicht ein Stück das auch nur ansatzweise im Gedächtnis bleiben will, aber auch nichts was in irgendeiner Art stört, es ist einfach wie eine unaufdringliche Randbegleitung während des Spielens und somit ausreichend

      Der einzige Grund warum es für mich nur "Gut" und nicht "Sehr Gut" ist ist das angestaubte Gameplay, objektiv für damals alles im Rahmen aber aus heutiger Sicht muss ich hier persönliche Abstriche machen
      Zum einen wäre da die teilweise störrische Kamera die in manchen Situationen ungelegen ist oder sich in manch vorgesehenen Passagen gar nicht verändern lässt aber auch nicht 100% den gewünschten Überblick vermittelt
      Dazu ist sie invertiert und lässt sich durch Optionen auch nicht ändern was mir persönlich zusätzlich ein paar wenige Problemchen und Einfindungszeit aufgebürdet hat
      Das alles ist aber auch noch nicht der Knackpunkt sondern eher das Sprungverhalten von Jak selbst, einige Distanzen lassen sich schlecht einschätzen da man sich doch eher mäßig schnell fortbewegt und auch insgesamt nicht so viel Distanz mit den Sprüngen zurücklegt
      Dazu kam leider noch das 80% meiner Tode nur zustande gekommen sind weil das Spiel den Doppelsprung nicht akkurat registriert und Jak diesen recht häufig nicht ausführt was bei Abgründen und ähnlichem zum direkten Tod führt
      In so einem Fall ist es gut das es keine feste Lebensanzahl gibt aber auch von Treffern her kann man nur 3 bis max. 4 einstecken und sich zu regenerieren macht sich anhand der etwas angestaubten Technik somit auch nicht so leicht da man erst wieder 50 grüne Orbs von besiegten Gegner sammeln muss um ein Stück Energie wieder zu bekommen
      Somit wird das Spiel an manchen Stellen fordernder als es sein müsste und durch nicht akzeptierte Eingaben auch ein klein wenig frustig wenn man stirbt ohne wirklich etwas falsch gemacht zu haben
      Da sich das aber leider komplett durch das Spiel zieht war es auf lange Sicht zu störend für mich, gerade in den späteren und etwas anspruchsvolleren Gebieten sodass es die persönliche Einschätzung etwas im Wert gedrückt hat

      Als Einstieg in die Reihe war es aber dennoch ein gelungener Titel und ich bereue nicht es nachgeholt zu haben und werde mir bei Zeiten auch die Nachfolger vornehmen, meist sind solche Fortsetzungen dann auch nochmal etwas ausgereifter
      Eine Empfehlung gibts hier eher für Platformer Freunde die eher eine klassische Erfahrung brauchen, schließlich ist es ein PS2 Klassiker, unter der Berücksichtigung das man aus heutiger Sicht mit etwas altbackener Technik zu kämpfen hat, davon abgesehen machts Laune und bietet humorvolle Charaktere
      Letzteres sollte man im beigefügten Trailer allemal zu Gesicht bekommen da die Posen beim Einsammeln von Energiezellen allesamt spitze sind und viel zum restlichen Charme des Spiels beiträgt^^


      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-
    • Neu

      Bloody-Valkyrur schrieb:

      Das Spiel ist ein Reaktionsplatformer sprich das einzige was man drücken muss ist die X-taste in den entsprechenden Momenten,
      Sprich man läuft dort automatisch die ganze Zeit nach rechts? Hab das Spiel eigentlich auch auf der Wunschliste, weil ich es cool finde, dass nen neues Game Boy like Spiel kam und es charmant aussieht. Aber dann lasse ich doch eher die Finger davon, da ich sowas überhaupt nicht mag, wenn ich mich nicht selber frei bewegen kann und mir die Zeit nehmen kann, die ich brauche^^


      "Evil? I´ve got a Newsflash for you Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Hyeeeh kyaah hyaaah haa hyet haa haa jum jum haa!"

      Piece of Cake!


    • Neu

      Zu Jak & Daxter, das ist ganz klar mein All-Time Favorite Jump & Run noch direkt vor Banjo Kazooie.
      Nun habe ich es damals auf der PS2 durchgespielt und meine Erinnerung mag mich trüben aber ich denke, ich habe schon mind. 15 Stunden gebraucht (und hatte dann allerdings auch zugegeben fast alle Precursor, ich glaube ein oder zwei fehlten mir, für das perfekte Ende hat es aber halt leider nicht gereicht, die Endsequenz gab es nur, wenn man alle hatte).

      Was ich mir immer vorstellen kann ist, dass die Steuerung, bei diesen Ports nicht ganz optimal ist. Und soweit ich mich erinnere gab es neben dem normalen Sprung zwei(!) weite Sprünge, den ganz weiten bekommt man aber erst recht spät (und den braucht man dann um die vorher unerreichbaren Precurser einzusammeln). Jedenfalls gingen der normale Sprung und der einfache Weitsprung ziemlich locker und genau von der Hand.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Neu

      @Spiritogre
      Also im Spiel selbst erlernt man keine Fähigkeiten und da ich kein Handbuch zur Verfügung hatte musste ich selbst ausprobieren um einige Moves herauszubekommen so konnte man bspw. nach dem Rollen abspringen um so etwas weiter zu kommen aber dann muss man auch landen und kann sich bspw. nicht an Hängen festhalten
      Also ich habe keine kompletten 10h gebraucht und habe alles 100%, muss aber zugeben das ich für 2 Dinge in einem Guide nachgeschaut habe da seltsamerweise sich vorher eine Fähigkeit nicht aktivieren lies was dann aber nach dem Ansehen urplötzlich möglich war daher zähle ich das nicht ganz und die Precursor Kugeln im Dschungel wo man auf den besiegten Feind nochmal 5 mal springen kann um je eine Kugel zu bekommen, da hab ich das Level schon fast ne Stunde 5-6 mal komplett abgesucht und nichts gefunden und in einem der späteren Level gab es einen Kristall zu zerstören den ich auch partou nicht gefunden habe weil es in einem dunklen Abschnitt nochmal eine kleine Wasserstelle gab wo man danach tauchen musste
      Ansonsten habe ich alles selbst gefunden und geschafft, bin ja nicht ganz ungeübt in dem Genre^^
      Aber war mir noch etwas in Erinnerung geblieben das du die Reihe mochtest als ich sie glaube bei Neu bekommene Games gelistet hatte, daher danke für die Tipps mit den Sprüngen, ist in einem anderen Teil vielleicht notwendiger und gut zu erfahren^^


      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-
    • Neu

      Echt, es gab keine Erklärung für die Sprünge? Uff, ich muss mir wohl doch noch mal mein PS2 Original rauskramen, ich bin ziemlich sicher, jede neue Fähigkeit wurde erklärt, wenn sie eingeführt wurde.
      Ich habe damals natürlich ohne Guide gespielt (auch wenn ich wohl durchaus hätte im Internet nachschauen können, das gab es ja nun durchaus schon zu der Zeit) aber ich bin grundsätzlich ein langsamer Spieler und tatsächlich auch nicht so der Jump & Run Profi, gebe ich zu. Wahrscheinlich kam deswegen meine merklich längere Spielzeit.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Neu

      Eventuell gibts neue Fähigkeiten dann in den 2 Nachfolgern, bei Teil 1 gabs nur ganz am Anfang ein Tutorial Gebiet wo einem erklärt wird das man sich mit grünen Orbs heilt und mit den blauen Energie Kugeln etwas schneller bewegt und Dinge aktivieren kann
      Andere Sachen werden an mancher Stelle von Daxter angedeutet, wie etwa wo ich Säulen von unten nach oben schlagen muss worauf ich dann einen neuen Move herausgefunden habe, aber welche Tasten ich drücken muss wurde nicht angezeigt und auch nicht erwähnt
      Kann gut sein das man im Tutorial auch auf den Doppelsprung eingegangen ist, aber bspw. nicht auf den Weitsprung, habe halt 1-2 Dinge mit der Zeit getestet die es in anderen 3D Platformern gibt und hatte Glück das es was gebracht hat xD
      Wirklich neu eingeführt werden keine Techniken in Teil 1 da man theoretisch von Beginn an alles kann
      Nur gelbe oder rote Energie durch die man zeitweise stärker ist oder etwas schießen kann kommen erst später im Spiel vor

      Spiritogre schrieb:

      aber ich bin grundsätzlich ein langsamer Spieler und tatsächlich auch nicht so der Jump & Run Profi, gebe ich zu.
      Ist ja keine Schande und auch kein Wettbewerb, "langsam" ist ja auch nicht automatisch schlechter, man hat länger was vom Spiel und "genießt" es im Idealfall somit länger und eventuell hat man so auch noch ein besseres Auge und Gespür für kleine Details, da ärgere ich mich bspw. wenn ich bestimmte Sachen gar nicht wahrnehme oder trotz 100% an mir vorbei gegangen sind
      Ich rushe zwar nicht durch die Games, aber habe mir je nach Genre schon ein gewisses Tempo und Vorgehen angeeignet, statt wie damals in jede Ecke zu rennen und die Kamera zu drehen mache ich das heutzutage alles beim normalen laufen oder rennen, bei Platformern teils auch während mancher Sprünge, die Kamera ist fast in Dauerbewegung bei aktiven Gameplay bei mir
      Anhand vieler Spiele musste ich versuchen mir das irgendwie so anzueignen das ich viele Winkel sehe ohne extra in jede Ecke zu rennen da ich ja trotzdem nichts verpassen möchte und mich freue wenn bei einem Kameraschwenk doch irgendwo eine Truhe oder ähnliches zu sehen ist^^
      Zudem ist es ein Retro Game und damals haben wir denke ich alle merklich länger gebraucht als wir heute bräuchten
      Wenn ich überlege wie lange (teils Wochen bis Monate) wir an Banjo-Kazooie gesessen haben und ewig noch nach Dingen gesucht haben, heute könnte ich es an einem Wochenende in einer 6-7h Session locker komplettieren xD


      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-
    • Neu

      Bloody-Valkyrur schrieb:


      Zudem ist es ein Retro Game und damals haben wir denke ich alle merklich länger gebraucht als wir heute bräuchten
      Wenn ich überlege wie lange (teils Wochen bis Monate) wir an Banjo-Kazooie gesessen haben und ewig noch nach Dingen gesucht haben, heute könnte ich es an einem Wochenende in einer 6-7h Session locker komplettieren xD
      Oh, das stimmt, besonders natürlich wenn man die Spiele früher schon mal gespielt hat.
      Ich hatte ja kürzlich Banjo Kazooie auf der One in der Rare Replay Collection mal ein paar Stunden angespielt und bin durch die ersten drei Welten relativ zügig durchgekommen auch wenn ich überhaupt nicht mehr wusste, wo was war habe ich dennoch auch fast alles komplettiert. Wenn ich da an damals denke, da habe ich dafür glaube ich Wochen gebraucht und alleine ein paar Tage um einigermaßen mit der Steuerung klar zu kommen.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog