GPD Win - Alternative für 3DS und Switch mit Windows

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • GPD Win - Alternative für 3DS und Switch mit Windows

      Auf Golem bin ich über einen interessanten Bericht zu einem höchst interessantem Gerät gestoßen: golem.de/news/gpd-win-im-test-…entasche-1612-125080.html

      Das GPD Win ist ein Handheld im 3DS Design mit Windows 10. Statt eines zweiten Displays ist im unteren Teil halt eine komplette Tastatur zwischen dem Gamepad-Elementen verbaut. Befeuert wird das Teil von einem Intel Atom X7 Z8700 mit 4 Kernen sowie von 4GB RAM und Intel-HD-Graphics-405. 64GB Speicher sind intern vorhanden, erweiterbar mit SD Karte um weitere 128GB. Das Touch-Display löst bei 5,5 Zoll 1.280 x 720 Pixel auf. HDMI Ausgang für Ausgabe an Monitor oder TV ist auch vorhanden.

      Der Akku reicht im Normalbetrieb ca. 6 Stunden laut Test und bei anspruchsvollen Spielen immerhin noch 2.

      Laut Golem waren sie von der Leistung überrascht, da selbst Skyrm oder Crysis auf dem Teil flüssig liefen. Und anspruchslosere Titel, auch ganz neue, ohnehin. Problem ist, das kenne ich auch von meinem alten Netbook, einige Spiele verlangen zwanghaft eine AMD oder NVIDIA Karte und erkennen die 3D Beschleunigung von Intel nicht, obwohl Intel HD durchaus mit vielen Mobilchips von AMD / NVidia mithalten kann bzw. sogar besser ist. Da muss man ggf. viel mit dem Spiel rumpfriemeln. Aber zum Glück trifft das halt nur wenige Titel.

      Daneben kann das Gerät auch noch als vollwertige PC eingesetzt werden, etwa mit externem Monitor, Maus und Tastatur und taugt so auch zum Arbeiten.

      Ein kleiner Wehrmutstropfen dürfte der Preis sein, der aktuell und offiziell stolze 435 Euro beträgt.

      Dafür hat man aber eine quasi unendlich große Spielebibliothek zum Mitnehmen.
      Für mich wäre das rein prinzipiell wesentlich interessanter als ein reiner Konsolen-Handheld inkl. einer Switch, die Sony/ Nintendo Handhelds kaufe ich persönlich letztlich ja nur wegen der "must have" Exklusivtitel.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Klingt zwar wirklich interessant, nur sehe ich ein paar Probleme.

      -Unergonomisch/Unhandlich: Die eingebaute Tastatur ist zum Arbeiten doch etwas zu klein, außerdem sieht die Anordnung der Analogsticks mit den direkt daneben liegenden Digikreuz und Eingabeknöpfen auch ziemlich unbequem aus und liegen nicht zuletzt ein wenig im Weg.

      -erzwungene Konsolensteuerung für PC-Spiele: Gut, es gibt einige PC-spiele, die mit einem Gamepad besser funktionieren, als mit Maus und Tastatur und da die meißten PC-Spiele, sowieso auch auf Konsolen erscheinen, ist eine Gamepad Unterstützung (theoretisch) sowieso vorhanden, nur schlecht sieht es dafür bei reinen PC-Titeln und Spielen, die mit Maus und Tastatur besser funktioneren als mit Gamepad (RTS und FPS)
      Und wie sieht es eigentlich mit Spielen aus, die eine Gamepadunterstützung von Haus aus nicht haben?

      -Das GPD Win als Arbeitsgerät: Sicherlich klingt es nicht schlecht, dass man das GPD Win als vollwertigen PC einsetzen kann und deswegen auch mit dem Teil arbeiten kann, nur ist man für solche Aufgaben mit einem Laptop, Netbook, oder Desktop PC immer noch besser beraten.

      Sind mal ein paar Negativpunkte über das Teil, will es aber nicht komplett schlecht reden. Immerhin scheint es eine gutes und solides Gerät für Emulatoren zu sein.
    • Ein gänzlich vollwertiger PC dürfte der GPD Win zwar nicht werden, aber ich würde mir eher so ein Ding kaufen als irgendein gammeliges Tablet, da sich mit dem GPD Win vermutlich zumindest einigermaßen passabel arbeiten lässt. Ist zwar alles recht klein, aber der Bildschirm eines Smartphones ist nicht größer - und trotzdem soll es Leute geben, die ihr halbes Leben mit den Dingern managen.
      "There is only one way to come into this world - but so many ways to leave"
      (Sami Lopakka)
    • Von den Leistungsdaten entspricht das ja etwa einem Netbook bzw. den günstigen Windows Tablets.
      Dass die eingebaute Tastatur nur für den Notfall ist, das sollte klar sein. Ich hasse ja schon die Tastatur bei meinem Notebook, und die hat immerhin normale Größe. Zum richtigen Arbeiten oder für einfachere "PC only" Spiele sollte man das Ding halt an einen externen Monitor sowie Maus / Tastatur anschließen.

      Und die Ergonomie, also den 3DS finde ich jetzt auch nicht so prickelnd, der ist mir auch zu kantig und mir tun da immer nach spätestens einer Stunde die Flossen weh. Mit einer PSP / PS Vita kann da kaum ein Handheld mithalten, leider.

      Ich fand das Gerät halt interessant, gerade weil z.B. Konsolenports, und da auch gerade die japanischen Titel, nicht so starke Leistung benötigen. Und dann wäre das dafür ein ziemlich schicker Handheld um da Disgaea oder Fairy Fencer, Neptunia, etc. pp. drauf zu zocken.

      Kaufen werde ich ihn mir allerdings wohl nicht, ich habe mit dem 3DS mein Handheld-Gaming voll ausgereizt und im PC Bereich habe ich Desktop, Notebook und Netbook bereits und muss die PC Spiele nicht zwangsweise mobil zocken. Ich hielt das Ding aber für eine durchaus interessante Alternative für Handheld-Zocker mit entsprechender PC Bibliothek.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • an sich wäre das für mich gar nicht so uninteressant, wenn aktuelle pc spiele darauf wirklich laufen, da ich die an meinem pc nicht mehr spielen kann.
      Sind das dann aber nur download spiele? Also quasi steambibliothek und gut ist? Oder gibts auch nen laufwerk? Das wäre für mich gar nicht so unwichtig. Notfalls könnt ich vielleicht nen auge zudrücken aber es hemmt mich eben doch dabei nen spiel anzufangen, wenns download only, hauptsächlich, weil ich dann nie aktuell im kopf hab, was ich da überhaupt besitze^^
      Am wichtigsten wär für mich aber die frage, ob es dennoch die selben probleme, wie bei einem pc gibt oder nicht. Also dass dann das und das spiel hier fehler haben, da iwas nicht kompatibel ist oder sonst wie rummeckert und man wie beim pc ständig irgendwie herumwerkeln und rumsuchen muss, um nen spiel auch mal in gang zu kriegen... das ist nämlich der hauptgrund, wieso ich nicht mehr am pc spielen will und auch überlege, spiele wie skyrim z.B. die ich bereits für pc besitzte, nochmal für ps3 zu holen, um es nicht aufm pc spielen zu müssen. Da bin ich spätestens seit dem debakel mit dragon age origins, was ich hier hatte, absolut geimpft... das war schrecklich... xD
      wenn diese probleme bei dem ding hier nicht existieren, wäre es an sich tatsächlich eine überlegung wert für mich, um darauf auszuweichen und dennoch einige spiele spielen zu können, die dann doch nur aufm pc erscheinen^^ (auch wenn das ding echt unkomfortabel zu halten aussieht^^)

      Und die Ergonomie, also den 3DS finde ich jetzt auch nicht so prickelnd,
      der ist mir auch zu kantig und mir tun da immer nach spätestens einer
      Stunde die Flossen weh. Mit einer PSP / PS Vita kann da kaum ein
      Handheld mithalten, leider.
      witzigerweise gehts mir da genau andersherum^^ Ich empfinde die psvita als schlecht und unangenehm und den 3ds dagegen echt angenehm, weil sich die runden ecken sehr angenehm in meine handflächen "einschmiegen" (oder wie auch immer ich das nennen soll xD) Aber ich glaube, dass es da auch drauf ankommt, mit welchen finger man die schultertasten bedient. Das fiel mir beim kritisierten gamepad der wii u letztens auf, als ich devils third gespielt hab. Ich glaube ich halte es immer ein wenig anders, als der großteil der spieler es in der regel tut, weshalb es bei mir angenehmer in der hand liegt,, wobei ich dafür jedoch nie L1&2 oder R1&2 gleichzeitig drücken kann, was bei manchen spielen vielleicht etwas suboptimal ist :D (weshalb es glaub ich alle anders halten als ich xD)
      "Evil? I´ve got a Newsflash for ya Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Fremde Erde ist nur fremd, wenn der Fremde sie nicht kennt"

      "Reality is merciless"

      Homepage

    • Also Steam, uPlay oder Origin haben das Zocken am PC wirklich sehr einfach gemacht. Die Spiele werden automatisch gepatcht etc. und laufen eigentlich alle problemlos. Da ist kein wirklicher Unterschied zu Konsolen mehr vorhanden.


      Voraussetzung ist allerdings natürlich eine zum Titel passende Grafikkarte. Wenn du meinst, du bekommst ein Rise of the Tomb Raider mit so einem Mobilsystem zum Laufen, dann täuscht du dich natürlich heftig. Ein älteres Tomb Raider Undworld sollte mit Abstrichen aber problemlos möglich sein.

      Datenträger gibt es am PC praktisch nicht mehr, bei vielen Retailspielen ist inzwischen nur noch der Steam Code in der Hülle oder halt eine Basisversion des Spieles. Wenn du alte Spiele auf CD / DVD hast, dann musst du die vorher an einem Rechner mit Laufwerk auf einen USB Stick oder ähnlich kopieren.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Ist das echt so schlimm geworden? O.o Dann noch ein grund mehr dem spielen am pc den rücken zuzuwenden...
      Da bin ich echt dankbar für entwickler wie daedelic, die noch wirklich wert auf richtige retail releases legen

      ich weiß schon gar nicht mehr wie das bei dragon age origins war. Obs nur via origins lief oder ohne. Ich glaube, dass es der grund war, warum ich origins überhaupt aufm pc hab aber sicher bin ich mir nicht^^ Jedenfalls traue ich pcs definitiv nicht mehr, Da hat dragon age mich einfach eines besseren belehrt^^ Selbst minecraft konnt ich ne zeit lang ganz plötzlich nicht mehr starten, warum auch immer... xD
      Und es reicht mir eigentlich auch schon, wenn ich bei einigen streamern z.B. auch sehe, wie immer wieder spiele nicht laufen, obwohl die absolute high end rechner haben und die spiele eben auch über steam laufen. Dies beweist eben, dass man bei pc spielen nie sicher sein kann, nicht doch noch iwie rumfriemeln zu müssen, damits überhaupt läuft^^
      und dazu hab ich zum einen halt einfach zu wenig ahnung und zum anderen auch keinerlei interesse meine zeit dafür zu opfern, weshalb ich eben hauptsächlich auf konsolen spiele, da man bei richtigen konsolen nur spiel einlegt und direkt losspielt ohne auch noch irgendwie warten zu müssen :) (nervige updates mittlerweile natürlich ausgenommen...)
      deshalb meine ich halt... wenn dieser handheld auf diese simple art und weise funktioniert, wäre es für mich sogar interessant. Falls nicht, ist es für mich persönlich ungeeignet, was ja auch nicht so tragisch wäre^^
      "Evil? I´ve got a Newsflash for ya Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Fremde Erde ist nur fremd, wenn der Fremde sie nicht kennt"

      "Reality is merciless"

      Homepage

    • Keine Ahnung welche Streamer du schaust, ich gebe zu, ich nutze PCs ja auch schon seit ewigen Zeiten und kann mit selbst helfen und ich stelle meine Spiele auch gerne passend ein, bei manchen Titeln habe ich lieber die maximale Grafik, bei anderen lieber stabile 60FPS, entsprechend stelle ich immer selbst die Grafikoptionen ein, was natürlich auch nur nötig ist, weil ich keine High End Grafikkarte habe.

      Aber das ein Spiel nur mit großen Schwierigkeiten läuft passiert eigentlich nur bei Betas (Early Access) und vor allem im Indie-Bereich. Bei normalen Spielen ist es am PC so problemlos wie nie, wie gesagt, Steam unterscheidet sich da meiner Ansicht nach praktisch nicht mehr groß von den Konsolen.

      Dass ich mal Spiele (auf PC) nur noch als Download kaufe hätte ich vor ein paar Jahren auch nie geglaubt, da war ich noch wirklicher Sammler. Aber die Preise und auch der Platzmangel in der Wohnung haben mich letztlich überzeugt. Ich habe tonnenweise alte Games die ohnehin nur vor sich hingammeln und eingetütet im Keller liegen, wenn ich bedenke, was ich damals teilweise dafür gezahlt habe und was die heute noch wert sind, kann einem fast schlecht werden.

      Stattdessen kaufe ich in Humble Bundle oder in Sales für 5 bis 15 Euro anstelle 40 - 60 Euro und dann ist mir auch recht egal, ob diese Games dann in 20 Jahren noch spielbar sind oder ich sie irgendwann vererben kann. Das sind halt inzwischen reine Konsumgüter. Und ich sehe es ja selbst, wie oft ich heute noch SNES oder Amiga Games rauskrame, nämlich praktisch gar nicht mehr. In der Theorie ist es nett, sie noch spielen zu können, in der Praxis praktisch irrelevant und im Zweifel wird ohnehin eher der Emulator angeschmissen als die alte Hardware rausgekramt, die ist ja an moderne Displays ohnehin kaum vernünftig anzuschließen.

      Und auf Konsole ist es, insbesondere bei Nintendo, inzwischen auch so, Retail kosten selbst gebraucht uralte Games teilwesie 40 Euro und mehr, wenn ich das dann doch mal im eShop Sale für 10 Euro kriege, dann nehme ich es lieber da schnell mit.

      Wobei ich denke, dass man auch klar unterscheiden sollte zwischen Klassikern / Sammelobjekten und reinen "durchzock und vergessen" Spielen.


      Wenn ich mich recht entsinne, dann lief das erste Dragon Age ursprünglich noch ohne Origin.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Eine Alternative zu 3DS oder Switch ist das Gerät höchstens dann, wenn die Software der Nintendo-Handhelds unterstützt wird. Hardware im Hosentaschenformat ist seit Smartphone und Raspberry ja kein wirkliches "Phänomen" mehr. Ich finde die Idee interessant, als "Alternative zum Gaming-Handheld" würde Ich das aber nicht sehen.
    • Na ja, die Vita unterstützt auch keine 3DS-Spiele und wird trotzdem als Alternative zum 3DS angesehen. ^^ Hier ist es ja genauso, nur, dass das Spieleangebot ungleich größer ist, da man neben der ganzen PC-Bibliothek auch Spiele bis einschließlich NDS / PSP / NGC / PS2 / Wii emulieren kann (die aufwändigeren Spiele dieser PS2/Wii jedoch nicht ohne Weiteres, soweit ich weiß).
    • Vielleicht bin Ich da einfach zu engstirnig o.ä. aber Ich sehe Windows irgendwie wirklich nicht als Handheld-Gaming-OS. Das ist meiner Meinung nach für viele Zwecke das beste Betriebssystem aber als Handheld-OS wäre (mir) zumindest eine einfachere/bessere Oberfläche nötig. Wenn man das mit einer anderen Oberfläche aufziehen würde, die Spiele automatisch auf ein bestimmtes Laufwerk installiert werden würden und man die Wahl hätte, die herkömmliche Windows 10 Oberfläche aufzurufen wenn man arbeiten möchte, würde Ich vielleicht besser damit zurechtkommen :D
    • da ich lange nach nem handheld pc hinterher war hab ich nun zugegriffen.. neuere spiele zock ich eh net, awa ne super lösung für vn´s, falcom titel (wenn diese keine probs mit win 10 machen) und final fantasy xi/xiv :D und sicher eine oder andere indie und vlt jrpg (utawarerumono 1 z.b.^^).. hasse an für sich pc gaming (und heimkonsolen näher sich dem mir auch immer mehr mit der zeit) awa als handheld könnte ich wieder gefallen dran finden, mal schaun bin sehr gespannt auf das teil^^ zuviele gute videos und berichte in letzter zeit darüber gesehen, sodass ich nun endgültig schwach wurde
    • Desotho schrieb:

      Ja, für VNs sicher super. Leider ist da die Auswahl am PC ja weitaus größer als auf den Konsolen (zumindest hierzulande).
      Gerade die Vita ist für sowas eigentlich perfekt.


      Aber für den Zweck ist mir persönlich so ein Ding dann wieder zu teuer.
      Ich nutze dann eher den Steam Link.


      Ich finde Visual Novels auf Tablet ideal. Smartphone oder Vita wären mir schon wieder ein wenig zu klein.
      Ich mache das aktuell dann gelegentlich so, dass ich die Spiele mangels Windows Tablet vom PC auf mein Android Tablet streame. Der Nachteil an dieser Methode ist, das funktioniert nur, wenn der PC dann nicht genutzt wird, weil man eben das Bild, das auf dem PC angezeigt wird auf das Tablet bekommt.

      Es ist aber tatsächlich so, ich habe "tonnenweise" Visual Novels für PC (Steam) aber irgendwie keine Lust die am Schreibtisch zu lesen. Andersrum sind mir VNs auf den Mobilgeräten oftmals einfach schlicht zu teuer bzw. ist da ja auch die Auswahl extrem beschränkt, im Vergleich zum PC.

      Deswegen halt diese "Notlösung". Aktuell nutze ich dazu Remotr.