Wie gut ist Final Fantasy XV?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also ich will auch noch kein endgültiges Urteil fällen aber bisher gefällt es mir Sehr gut. Ich zocke schon gut 16 Std. und bin vor dem 3. Königsgrab in Kapitel 3.

      Man merkt natürlich mit einem Final Fantasy hat das ganze nicht mehr wirklich viel zutun. Eher erinnert die Welt bisher an GTA mit seinen ganzen Tankstellen oder Highways. Dennoch macht mir das Spiel wirklich viel spaß auch wenn die Story bisher eher enttäuscht und es auch im späteren Verlauf nicht besser wird.

      Wo das Spiel halt punktet ist beim Kampfsystem, das erkunden der Welt und der OST. Ich glaube ich habe noch nie ein besseres Battle Theme als dieses gehört.

    • Rygdea schrieb:

      Arioch schrieb:

      Ich finde es noch immer sehr befremdlich diese urbanen top gestylten model ähnlichen Gestalten in der Natur rumlaufen, kämpfen und campen zu sehen. Das ist ein sehr derber Stilbruch für mich der kaum Sinn macht.

      Aber macht das nicht Sinn? Sie kommen aus einer hoch-modernisierten Stadt, die alles für einen solchen Lifestyle bietet. Und in sehr vielen Dialogen wird thematisiert wie befremdlich ihnen diese "Außenwelt" und das Leben darin sind. Es war halt geplant, dass sie mit einem der teuersten Autos von Eos in eine andere Großstadt fahren.
      Für mich ist das eine gute Visualisierung des krassen Gegensatzes zwischen Insomnia und dem Rest von Lucis.


      Ja, das klingt für mich wie ein interessantes Film setting/plot, aber als Spiel spricht mich das irgendwie nicht an. Mir fehlt da einfach die "Fantasy", auf der einen Seite hat man diese fantastischen Kreaturen und diese ganze Technik, (die indeed ja fantastisch sind - das Steampunk Schwert von Noctis z.b. find ich genial), auf der anderen Seite eine realistische Stadt mit realistischer haut couture Kleidung. Ich komm da halt nicht klar drauf. Ich mein nicht, dass die aussehen müssen wie der Witcher....aber irgendwas funzt für mich nicht bei dem Setting. Das ist so ein clash of style für mich.
    • Ich hab jetzt 11 Stunden gespielt und bin immer noch in Kapitel 1 :laughing)
      Das rumlaufen und erkunden macht echt viel Spass.
      Es sieht alles so schön aus und noch finde ich die Sprüche von der Gruppe witzig.

      Das Auto hab ich gleich zu Anfang geschrottet, als ich das erste Mal fahren durfte mit Noct :look))
      Dabei ist das ja soooo einfach :laughing)
      Cidney hat es nun repariert und ich hab alle Monster Aufträge erfüllt und denke mal morgen gehts dann weiter mit der Story.
      Achje ,die ist wirklich dünn bis jetzt gabs ja echt kaum was.
      Aber ich bin ja auch noch nicht weit, ich hoffe das wird noch richtig dramatisch,
      im Moment haben mir die Jungs zu gute Laune :D

      Also ich denke ich kann erst ein richtiges Fazit abgeben ,wenn ich durch bin und ich will mir viel Zeit lassen. :jumping)
      Habe mich jetzt auch mit dem Kampfsystem angefreundet.
      Es macht doch irgendwie Spass. :D
    • Bin jetzt relativ weit im Spiel und muss sagen viele raffen einfach nicht, dass die Story stetig durch die Umwelt weitererzählt wird.

      NPC Gespräche, Radios mehrfach anhören, Nebenquests, Nebenbeigespräche, Gruppendialoge, Gespräche im Auto usw... das alles gehört mit zur Story.

      Soweit bin ich der Meinung, dass sie Story recht solide ist, nur eben nicht großartig umfangreich, dafür aber oft mitreißend dargestellt. Für mich war bisher alles schlüssig und obwohl ich relativ viel Optionales nebenbei mache finde ich jetzt nicht dass man da groß den Faden verliert.


      Wer hier einfach durchrusht und alles andere ignoriert, der muss sich nicht wundern wenn er die Story nicht begreift. Zum Beispiel das Thema mit Ravus...
      Spoiler anzeigen
      das wird eigentlich verständlich dargestellt und man merkt dass er zu Anfang noch Groll gegen Noctis hegt.


      PS: Ignis Tech "Alle auf einen" ist eine echte Killertech. Weiß echt nicht, warum sogut wie jeder Streamer nicht die Techs weiterentwickelt, die sind einfach sehr stark später.

      Beste gegen die Masse ist immer noch Promptos Graviball ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Novaultima ()

    • KaydonJAK schrieb:

      LightningYu schrieb:

      Warum sollte also "Final Fantasy XV" mit dem "Genreprimus" Witcher 3 nicht mithalten können?


      Ich glaube diese Liste würde alles sprengen wenn ich die Aufzählen würde. Nur soviel, CD Projekt hört wirklich auf die Wünsche der Fans und der Community. :zidane/

      Und im Gegensatz zur Japano Fanbase (woanders hört man die Kritik nicht) ist das Kampfsystem in Witcher 3 sehr vielseitig man muss sich nur ausreichend damit auseinander setzen. :]
      Ob man auf die Wünsche der Fans und Community hört, macht aus einem Spiel nicht automatisch ein großartiges Spiel und auch nicht Witcher 3 zum Genreprimus, sondern einfach nur eine großartige Spieleschmiede. Der Zusammenhang hier zu ziehen ist völlig deplaziert, denn wenn du jetzt behaupten möchtest, das die Community/Fans immer automatisch besser wissen, wie man ein ordentliches Spiel hinkriegt, dann muss ich dir aber klar wiedersprechen. Ich habe zuoft schon gesehen, wo Communitys die Spiele zerstört haben... weil einfach der Spiele irgendwann die eigene Vision und Seele fehlt und man ein Community-Misch-Masch draus macht.

      Und auch das Argument ist vollkommen deplaziert. Zum einen würde ich mich selber nicht als "Japano Fanbase" zählen, da ich persönlich enorm ausgeglichen bin was die RPGs betrifft. Zum anderen kenne ich genug Witcher 3 Fans die mir in diesen Punkt recht geben mit dem Combat, und eine Allergie gegen über "weeabos" usw haben. Natürlich sollte man von der eigenen Erfahrung nicht auf die Allgemeinheit schließen und pauschalieren, allerdings dürfte das gleiche dann auch für dich gelten, wenn du solche wilde behauptungen aufstellst.

      Generell finde ich deine Antwort hier irgendwie ziemlich bias, weshalb ich glaube, das meine Argumente auf taube Ohren stoßen werden, nur halt soviel dazu. Wenn ich mir einfach das breite Spektrum an Spielen ansehe, gibt es einfach eine vielzahl Spiele die ein besseres Kampfystem hat. Dark Souls, Final Fantasy XV, Dragon's Dogma, Divinity Original Sin, ja selbst Dragon Age Inquisition hat ein wertigeres Combat. Verstehe mich nicht falsch, es ist keines falls schlecht von Witcher 3, allerdings einfach nur Zweckmässig. Heißt es erfüllt seinen Zweck, man kann seinen Spass damit haben und vorallem verglichen zu Teil 2 ist es definitiv eine starke Verbesserung, aber es bestimmt kein Brett, und schon gar nicht vergleichbar mit FFXV. Und da kannst du noch soviel rumskillen wie du willst, die Runenmächte usw was mit den DLCs hinzugekommen ist die mehr Würze reinbringen, das Kampfsystem ist einfach viel zu zweckmässig, vergleichbar dazu wäre auch bspw Dragon Quest Builders...(vielleicht nicht ganz so basic wie DQB). Witcher 3 mag zwar in Punkto Story eine absolute Messlatte sein, und es ist wirklich eine Perle, (wäre sonst nicht auf Platz 1 meiner Top 5 Titeln von 2015, auch wenn es knapp mein persönliches GotY verfehlt hatte), aber das es rundum ein perfektes Spiel ist, vorallem wenn man sich Kampfsystem und das Open World Aspekt ansieht, nein, einfach nur nein....
    • Ein großes Problem von XV war defintiv die frühe Ankündigung, wenn auch noch als Versus 13. Man hat viel zu viel von dem Spiel mitbekommen, all die Ups and Downs und dadurch sind die Hoffnungen und Wünsche auch immer weiter angestiegen. Fans, die das Spiel schon seit Versus-Zeiten verfolgen, haben da bestimmt noch viel mehr hineinprojeziert bzw fühlen sich vermutlich eher vor den Kopf gestoßen. Die emotionale Bindung zu diesem Titel ist ja schon viel länger existent, als es FF XV als das Spiel gibt, das es eben heute ist. Logisch, dass sich da eine Kluft auftut (mehr als eine sogar).

      Ein großes Problem - wodurch sich das Spiel aber auch erst recht nicht mit Witcher 3 vergleichen lässt - ist die Tatsache, dass es zwar als Open-World gehandelt werden will, die Story selbst diese aber nicht nutzt, sondern stattdessen wieder in die altbekannte Linearität abdriftet. Hier wird keine Brücke geschlagen, die eigentlich so hart promoted wurde. FF hat sich etwas getraut, aber dann leider doch irgendwie wieder einen Rückzieher gemacht, als es darauf ankam das neue Terrain auch hinsichtlich der Story zu betreten und auszunutzen. Vielleicht wird es ihnen im nächsten Titel, sofern es diesen gibt, ja gelingen das Ganze stimmiger zu verknüpfen und auszuspielen.

      Ich habe selbst beinahe die vollen 10 Jahre gewartet und die Entwicklung mitverfolgt. Ehrlich gesagt war dieser lange Hype eine tolle Zeit und fast noch schöner als das Spiel selbst, mit dem ich nicht ganz zufrieden bin, zumindest aus storytechnischen Gründen. Mal ein toller Fall von "Der Weg ist das Ziel", zumindest für mich.
    • Hm.. ich bin mittlerweile bei Chapter 3 und in Lestallum angekommen, nach etwa 20 Stunden.
      Bisher bin ich etwas geteilter Meinung. Das Kampfsystem wirkt anfangs nicht sehr intuitiv. Beherrscht man es aber, dann macht es schon ordentlich Spaß. Persönlich finde ich aber, dass es an das beste Kampfsystem der Reihe (XII) nicht herankommt.

      Die Landschaften sind riesig. Jedoch sind diese nur mit uninteressanten Nebenquests gefüllt. Alles sind nur irgendwelche unbedeutenden Mob Hunts oder Fetchquests (seriously, Frösche sammeln?), die mir außer EXP und AP nix bringen. Allerdings LIEBE ich es zu angeln, mit meinen customizeden Chocobos die Gegend zu erkunden und Rennen zu bestreiten.
      Ich will ja ungern die Witcher 3 Keule auspacken, doch es muss sich halt jedes weitere RPG nun mal leider an dem Spiel messen. Und gerade in W3 gab es, abgesehen von den Fragezeichen, unzählige sehr interessant geschriebene Quests, von denen mir auch viele ans Herz gingen. Und das in einem Open World RPG.

      Und auch die Charakterisierung macht W3 eindeutig besser. Im ganzen Abenteuer traf ich dutzende interessant geschriebene Charaktere, an die ich immer noch gerne zurückdenke. Aber gut, ich bin bei FFXV erst in Chapter 3, da kann ja noch was kommen. Und das muss es auch, denn selbst die 4 Jungs der "Boyband" konnten mich noch nicht überzeugen.

      Dann der Soundtrack: ich finde ihn furchtbar eingebunden! Beim Erkunden ertönt so gut wie nie ein Lied, und wenn, dann nur kurz. Ich kann mich auch im Moment an gar keine Melodie aus der Oberwelt erinnern. Da kommt bei mir leider überhaupt kein Feeling auf.
      Da hilfts auch nix, dass man alte FF Songs im Autoradio oder per MP3 Player hören kann, weil das die Songs ANDERER Spiele sind und deswegen FFXV niemals etwas wie eine eigene Atmosphäre oder Identität aufbaut. Die Battlethemes rocken gewaltig, die sind hervorragend! Das Lestallum Theme ging mir aber nach kurzer Zeit auf die Nerven. Und die Themes an den Outposts vergisst man auch sehr schnell wieder.
      Ich weiß ja nicht, wie sich das im weiteren Spiel entwickelt, aber sollte es so bleiben, dann hat man leider eine sehr begabte Komponistin verheizt.

      Nun gut, der Post ließt sich vielleicht etwas negativ. Trotzdem hatte ich bis jetzt sehr viel Spaß an FFXV. Aber ich werde wohl diese Fetchquests zum größten Teil nicht mehr beachten. Gibt es überhaupt interessante Nebenquests? Oder sind es nur Mob Hunts und Fetchquests?
    • Josti schrieb:

      Dann der Soundtrack: ich finde ihn furchtbar eingebunden! Beim Erkunden ertönt so gut wie nie ein Lied, und wenn, dann nur kurz. Ich kann mich auch im Moment an gar keine Melodie aus der Oberwelt erinnern. Da kommt bei mir leider überhaupt kein Feeling auf.
      Da hilfts auch nix, dass man alte FF Songs im Autoradio oder per MP3 Player hören kann, weil das die Songs ANDERER Spiele sind und deswegen FFXV niemals etwas wie eine eigene Atmosphäre oder Identität aufbaut. Die Battlethemes rocken gewaltig, die sind hervorragend! Das Lestallum Theme ging mir aber nach kurzer Zeit auf die Nerven. Und die Themes an den Outposts vergisst man auch sehr schnell wieder.
      Ich weiß ja nicht, wie sich das im weiteren Spiel entwickelt, aber sollte es so bleiben, dann hat man leider eine sehr begabte Komponistin verheizt.


      Der gringe Wiedererkennungswert des Soundtracks ist nicht allein der Komponistin in die Schuhe zu schieben, sondern liegt an dem furchtbaren Trend, dass Spielsoundtracks wie Filmsoundtracks komponiert werden müssen - heißt: Szenische Untermalung statt markanter Stücke mit Wiedererkennungswert. Kannst ja mal kurz überlegen, wie lange es her ist, dass Spielekompositionen im Allgemeinen wirklich Ohrwurmcharakter hatten. Da musst du auf jeden Fall ins letzte Jahrzehnt zurückblättern.
      Ich denke schon, dass Shimomura auch anderes schreiben kann (hat sie ja schon bewiesen). Die Frage ist halt, ob sie es darf. Und schlechte Arbeit hat die Frau trotz allem nicht abgeliefert.
      "I'm walking on the dead line
      The one of our sacrifice
      The sacrifice of emptiness and greed"
      (Simone Salvatori)
    • Also das mit der Musik ist mir auch aufgefallen.
      Mal fängt sie sie an ,dann hört sie gleich wieder auf und es kommt minutenlang gar keine Musik. :O
      Das ist etwas schade.
      Auch finde ich es irgendwie seltsam wenn man schon Aufgaben annehmen kann, aber dann noch nicht in das Gebiet kann.
      Weil die Anzeige grau ist wenn man zb mit dem Auto dahinfahren möchte. Ich habs dann mal zu Fuss probiert hat aber auch nicht geklappt!

      Ausserdem wie bekommt man das hin einen Zauber zu wirken ohne das man die Gruppenmitglieder trifft und sich selber?
      Wollte die blöden Soldaten mit einem Schlag vernichten , weil die alle so schön zusammen standen doch meine Leute rennen da so schnell hin und zack sind sie auch getroffen.
      So macht zaubern irgendwie keinen Spass mehr:-(

      Ansonsten bin ich mit dem Spiel ganz zufrieden.
    • Das mit den Zaubern ist so gewollt, weil man es realistisch darstellen wollte. In Wirklichkeit fängst du ja auch Feuer, wenn du auf einer brennenden Fläche herumläufst^^.

      Finde das schon gut gemacht, weil man so noch aufpassen muss und die Zauber nicht zu OP sind. Sie müssen also mt Bedacht benutzt werden, zb wenn man sich sicher ist dass die Mitstreiter noch viel Leben haben und davon nicht groß sterben werden.

      Wobei ich jetzt noch nie wirklich viel Schaden bekommen habe dadurch, es macht nur teilweise handlungsunfähig, je nachdem welches Element man nutzt.

      Eis war bisher das was am wenigsten aufhält, zu Anfang einmal kurz und dann geht es wieder. Hilft auch gegen viele Gegner, wenn man sie verlangsamen will.


      Das mit den Aufgaben, wo man das Gebiet noch nicht betreten kann ist auch gewollt, da in bestimmten Gebieten diese Areale noch gesperrt sind(von Niflheim). Da musst du dann erst weiter in der Story voranschreiten und kannst die Aufgabe dann später machen.
    • Ich habe gestern auch die Story beendet und bin insgesamt sehr zufrieden mit dem Spiel.
      Im Gegensatz zu vielen anderen hier, habe ich nie ein RPG Meisterwerk erwartet aber es ist ein durchaus gelungendes Spiel. Leider sieht man dem Spiel an vielen Ecken seine viel zu lange Entwicklungszeit an, so großartig die erste Hälfte vom Gameplay und Storytelling ist - so sehr wirkt die zweite Hälfte viel zu sehr gerushed.

      Spoiler anzeigen
      U.a. sieht man es an dem Altissia Kapitel, sehr viel aus alten Trailern taucht gar nicht im Spiel auf (nichtmal das Rendervideo der Stadt, das wurde einfach zu einem Ladebildschirm - Warum?). Und auch spielerisch sah der Kampf in den Trailern sehr beeindruckend aus, im fertigen Spiel ist davon nichts übergeblieben, man läuft durch ein paar Gänge und am Ende wartet ein Naruto-UNS mässiger Kampf. Der schön inszeniert ist, aber mehr auch nicht.

      Ab dem Punkt gibt es zahlreiche Sachen, die wirklich Schade sind. Das was umgeseztzt wurde, ist durchaus gelungen. Vor allem von der Präsentation her.
      Aber viele Charaktere bleiben blass oder tauchen gar nicht mehr, oder generell gar nicht auf. Der Zeitsprung ist einfach total sinnlos, dient glaub einfach nur zur "Aufcoolung" von Noctis zu Keanu Reaves - passend zu dem Endkampf gegen Ardyn der schon etwas von Matrix oder Advent Children hat. xD Wobei ich aber sagen muss - endlich mal wieder ein toller Endboss und nicht irgendwelche öden Bosse wie den Pabst von FFXIII oder sowas. :D Das auftauchen von Ifrit ist einfach total random - so random dass man dem auch noch eine Extra Trophäe spendiert hat (Ifrit auf normal besiegen). Warum auch immer? xD Das Ignis aus dem Nichts blind ist, ist auch viel zu überzogen und total unnötig für die Story gewesen, ich bin von solchen Sachen kein großer Fan. Zudem wurde das auch absolut schlecht umgesetzt - wird ja vermutlich dann im DLC auftauchen, genauso wie die beiden anderen Storyteile von Prompto und Gladio. Ob uns da großartig was erwartet an Story für 25€ sei dahingestellt. Ich freu mich aber darauf dann endlich mal die anderen Charaktere spielen zu können. :)

      Auch wenn die Story sicher umfangreicher hätte sein können, bin ich insgesamt sehr zufrieden. Zudem hat mir das Ende auch sehr gut gefallen, und lässt dann etwas Interpretationsspielraum für jeden Spieler.


      Absolut positiv ist meiner Meinung nach die ganze Inszenierung, überall sieht man schöne Kleinigkeiten, die Interaktion zwischen Charakteren ist großartig und die Welt wirkt sehr in sich stimmig. Für meinen Geschmack auch in seiner Größe sehr passend. Der Soundtrack ist insgesamt absolut großartig, einzig die Songs in den Städten sind leider sehr generisches Gedudel. Die Auswahl im Radio ist sowieso über jeden Zweifel erhaben, was es dort alles für geniale Stücke gibt - und sogar einer der Fan Favorites aus XIV - "Under the Weight" von Titan hat es in das Spiel geschafft. :D genial, damit durch Eos zu fahren!

      Ich tendiere zu irgendwas um 8/10 oder 9/10. Es ist kein Meisterwerk aber auf jeden Fall eines der besten RPGs dieses Jahr. Persönlich würde ich es aber unter Tokyo Mirage Sessions#FE einordnen. Dort simmte für meinen Geschmack fast alles.
    • Spoiler anzeigen
      Ich denke der Zeitsprung dient einzig und allein dazu um Noctis Alter an das von Luna anzupassen. Wärend in Versus XIII Noctis und Stella (und auch das erste Konzept von Luna) noch gleich alt waren ist Luna ja, laut der Artworkbeschreibung, älter als Noctis. Damit das Ende passt müssen beide aber in etwa gleich alt sein. Sehe ich zumindest so denn der jugendliche Noct hätte nicht wirklich was her gemacht als König und Ehemann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Alhym ()

    • Spoiler anzeigen
      Ich hab auch gehört, dass "alt"-Noctis deshalb ins Spiel genommen wurde weil er so Regis ähnlicher sieht und es am Ende eben so passender ist. Also man soll als Spieler auch merken, dass Noctis optisch von Regis abstammt und nach seinem Vater kommt...
      Aber storytechnisch finde ich diesen Time Skip auch einfach nur unnötig. Wie so viele andere Dinge. Na ja, was soll's.
      I'd rather have a heart than courage or a brain.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alhym ()

    • Spoiler anzeigen
      Der ZeitSprung war sehr wohl nötig . Noctis hat halt solange gebraucht die Kraft des Kristalls in sich auf zunehmen .


      Die Story ist doch gut geschrieben es ist halt direkt auf den Punkt gebracht. Klar wünscht man sich mehr tiefe an manchen Charakters aber ich denke das ist auch nicht Sinn an der ganze Story. DiE letzten Kapitel wussten echt zu gefallen. Ich mag die neuen Wege von ff . Hat mich leicht an resident evil Parasite eve errinern die Stimmung , die dungeon der Ost war wirklich super rüber gebracht. Vllt sollte man nicht alles kritisieren und mehr genießen was da vor einem passiert und nicht ständig meckern. Es ist auf jeden Fall einer der besten ff teile die überhaupt rausgekommen ist . Kann mit den Klassiker mithalten und nicht alles was in einem trailer vorkommt heißt nicht das es in dem game auch drin sein muss . Manche Szenen werden ja extra gemacht für einen trailer

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Alhym ()

    • Spoiler anzeigen
      Der ZeitSprung war sehr wohl nötig . Noctis hat halt solange gebraucht die Kraft des Kristalls in sich auf zunehmen

      Das meinte ich so nicht, du hast mich falsch verstanden. Warum müssen es 10 Jahre sein? Warum hätten nicht auch 2 gereicht? Was zur Hölle ist in den ganzen 10 Jahren passiert? 10 Jahre sind eine lange Zeit. Es wird fast gar nichts erklärt oder erläutert. Daher stört mich dieser große Zeitsprung so sehr. Kannst du das nicht nachvollziehen?

      FFXV kann im Leben nicht mit den Klassikern mithalten was die Erzählung der Story betrifft.
      I'd rather have a heart than courage or a brain.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alhym ()

    • Spoiler anzeigen
      Es wird immer Leute geben die das Spiel auf biegen und brechen gut reden werden damit man ihr geliebtes Final Fantasy nicht kritisiert. Aber du liegst schon richtig das Spiel erklärt so gut wie gar nichts.

      Man weiß nur, dass in den 10 Jahren die Nacht den Tag erobert hat(Plague of the Star/Roter Mond wurde alles aus dem Spiel entfernt), weil Noctis den Kristall absorbiert hat(das Licht),die Menschen wurden zu Siechern und überhaupt die Siecher die man Nachts begegnet alle ursprünglich aus dem Magitech Labor. Die überlebenden Menschen halten sich nun in Lestallum auf wegen dem Kraftwerk und dem Meteoriten der leuchtet und die Siecher fernhält.

      Das meiste steht auf Papier im Labor nichts wird erklärt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alhym ()