The Alliance Alive

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gunma schrieb:


      Abgesehen davon find ichs zwar auch löblich, dass sich da immerhin jemand für die Meinung der europäischen Fans zu interessieren scheint, aber es hinterlässt schon einen unprofessionellen (oder eher desinteressierten) Eindruck, die im Grunde funktionierende Zusammenarbeit mit einem Vertriebspartner zu beenden, bevor nicht sichergestellt ist, dass man den Vertrieb selbst zeitnah bewerkstelligen können wird.

      Genau das ist für mich der Knackpunkt! Das ist sowas von dämmlich, man glaubt kaum, dass da ein richtiges Unternehmen hinter steht.

      Zeitlinie:
      6.7.2016 gibt man die Zusammenarbeit mit Deep Silver bekannt.
      Oktober: Alliance Alive wird angekündigt.
      Dezember: SMT IV: Apocalypse & 7th Dragon
      März 2017: Alliance Alive soll in Japan erscheinen, wird aber verschoben.
      April: Persona 5
      Juni: Alliance Alive erscheint in Japan
      August: Atlus kündigt an, den Vertrieb in Europa künftig selbst zu übernehmen
      November: Etrian Odyssey
      Auch November: Man kündigt an, dass Deep Silver SMT V für die Switch in Europa bringen wird
      Februar 2018: Radiant Historia
      März: Atlus will Alliance Alive bringen

      Das ist doch ein enziges Chaos. Was ist passiert? Hat man sich so spät um Alliance Alive bemüht, dass das nicht mehr in den Vertrag mit Deep Silver reinfiel (unter der Annahme, das nur Titel die innerhalb des Jahres Vertrag beschlossen wurden, auch kommen)? Aber wieso kündigt man dann SMT V zusammen an - oder wurde das auch schon vorher beschlossen? Unterm Strich hat man einfach super schlecht geplant.
      Und jetzt sagt man, man habe die Infrastruktur nicht. Wow, super Erkenntnis. Wird man da dann erst im Juni angefangen haben mit der Planung? Hätte man nicht noch ein Jahr mit Deep Silver arbeiten können und in dieser Zeit die Infrastruktur aufbauen können? Oder - und das ist jetzt natürlich nur ein unrealistisches Gedankenspiel - SEGA nimmt Geld in die Hand, übernimmt Deep Silver und hat direkt alle Füße in der Tür in Europa? Das ist doch leichter als alles komplett von Null aufzubauen (aber natürlich auch kostenintensiver).

      Bin auch eigentlich nur sauer und würde den Titel gern boykottieren. Aber dann ist da Yoshitaka Murayama ... ich warts noch ab. Aber zu viel darber nachzudenken macht mich nur wieder sauer. ^^
    • Matze hat dazu schon alles geschrieben. Liest man sich den Tweet genauer durch, ist er gar nicht so wirr. Es ist nur kaum zu glauben, wie amateurhaft es klingt. Es klingt nämlich, als sei einer der Verantwortlichen aufgewacht, hatte die Idee "Oh, wie wäre es wenn wir 4 Leute vom Atlus USA Team ins SEGA-Europe HQ einziehen lassen und eine eigene Niederlassung gründen weil die Leute damit schon seit 15 Jahren mindestens nerven". 2 Stunden später hat die Person beim Frühstück in der Firma die Idee vorgetragen, alle waren einverstanden, man hat die Zusammenarbeit mit Deep Silver am Nachmittag beendet und die Idee war unter Dach und Fach.

      Dass man The Alliance Alive nicht mehr unter den Deep Silver Deal bekommen hat sollte hellhörig machen, wie spontan diese Entscheidung war. Kurz zuvor hatte Deep Silver nämlich noch einen Tweet verfasst wo man noch einmal Stolz auf die Mitarbeit mit Atlus eingegangen ist und dasss man froh ist, den europäischen Markt bedienen zu können.

      Was man nun hat ist einfach erneutes Chaos. Es sind tatsächlich nur 4-5 Leute die da die Geschicke leiten, genau wie Aksys hat man nun keinen Vertriebspartner und ich habe das ungute Gefühl, dass die Orientierung sich erstmal über 2018 hinaus ziehen wird und man am Ende vielleicht mit einem dämlichen Onlineshop ankommen wird, wo man fortan seine Retail-Editionen bestellen muss. Natürlich alles abgerechnet in GBP mit horrenden Versandkosten.

      Die ganze Idee mit der europäischen Niederlassung ist doch kompletter Murks. Wenn man sich in Europa niederlassen will, dann richtig und nicht so ein halbgarer Versuch. Dachte, Atlus wäre mittlerweile schlauer. Jetzt katapultiert man sich anscheinend zurück in die 90er wenn man bereits mit Floskeln wie "The EU market is important to us" kommt.
    • Arghh, wie kann das Spiel nur keinen physischen Release im Westen erhalten?! Das ist bitter. :D Zumal es echt vielversprechend ist. Der 3DS hat so eine gigantische Rollenspiel-Bibliothek mittlerweile, ist schon interessant. :) Und wenn mich nicht alles täuscht ist einer der Final Fantasy 13 Komponisten mit an Bord? Ich liebe den Soundtrack! Schade, schade. Ich gehöre zwar nicht zu der Fraktion die Spiele dann ganz liegen lassen, doch gerade Nintendo Titel sind mir digital nicht so geheuer.
    • Es gehört nicht zum Spiel, aber da wir hier die Deep Silver Diskussion hatten:

      news.cision.com/thq-nordic-ab/…-koch-media-gmbh,c2452159

      THQ Nordic übernimmt Koch Media - und damit auch Deep Silver. Vielleicht hatte sich der Deal schon länger angekündigt, vielleicht hatte man auch von Seiten Deep Silvers deshalb kein Interesse an der Fortführung der Zusammenarbeit ... wer weiß.
    • Allmählich scheint sich der Kreis zu schließen. War auch sehr überrascht, als mir meine Freundin vorhin erzählte, dass Nordic (ich werde das THQ weglassen da die Aktion von Nordic doch immer nur ein Marketing-Stunt war, weil es noch immer ein geläufiger Begriff ist) Koch Media aufgekauft hat. Koch Media erschien mir immer relativ stark als Publisher und Vertriebspartner. Würde mich daher nicht wundern, wenn man bald überraschend wieder was von Dead Island 2 hört. Ich glaube Dead Island 2 ist auch der Knackpunkt. Das zum scheitern verurteilte Projekt hatte Deep Silver eine menge Kohle gekostet und ich denke schon, dass sie da erhebliche Verluste mit eingefahren haben. Die Übernahme von Nordic könnte daher auch bedeuten, dass da schon länger etwas nicht rund lief und vielleicht Nordic auch kein Interesse hat, für Atlus japanische Titel zu vertreiben. Hoffe nur, die Zusammenarbeit mit SEGA wird dadurch nicht auch leiden.

      The Alliance Alive ist ein typisches Opfer der gesamten Geschichte. Keiner wird sich mehr so wirklich für den Titel in Europa zuständig fühlen und es könnte ähnlich enden wie mit Shin Megami Tensei IV, wo man es nicht einmal geschafft hatte, pünktlich für die digitale Version zu sorgen. Diese kam ja erst mit massiver Verspätung in den europäischen eShop.
      Bei Atlus Europa-Branch scheint wohl ebenfalls einiges noch nicht rund zu laufen und ich gehe auch hier wieder davon aus, dass neben der nicht vorhandenen Verkaufsversion das Spiel auch nicht pünktlich im eShop landen wird (zeitgleich mit der US-Version also). Da dachte man wirklich, diese Zeiten hätten wir lange hinter uns.
    • Das Kampfsystem ist den Systemen aus The Legend of Legacy oder der SaGa-Reihe sehr ähnlich, aber das wurde schon vorher kommuniziert. Das System mag ungewöhnlich für den einen oder anderen sein, da kein einheitliches Level-System exisitert. Mir gefällt diese Besonderheit, da sich diese von vielen Rollenspielen abhebt. Je härter der Kampf ist, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Figur eine neue Technik erlernt.

      Zuerst habe ich die umliegende Umgebung erkundet und bin in zwei Kämpfe geraten, in denen mich die Monster sofort getötet haben. Zum Glück habe ich vorher einen Quicksave erstellt. Dennoch war es schade, da ich in einem der Kämpfe direkt eine neue Technik erlernt habe, die bisher noch nicht wieder aufgetaucht ist. Heute Abend möchte ich den Dungeon angehen, den ich bisher noch nicht betreten habe.

      Mit The Legend of Legacy hatte ich viel Spaß, nur ich habe eine führende Handlung vermisst. Das soll ja in The Alliance Alive anders sein. Sehr schön finde ich die Existenz einer Weltkarte, auf der man kleine Extras findet, sich aber auch vor Gefahren hüten muss. Die Demo hat mein Interesse noch mehr bestätigt.

      Gerade habe ich die Demo abgeschlossen und bin von der Inszenierung sehr begeistert. Der Dungeon ist sehr kurz, aber die kleinen Rätsel haben mir viel Spaß gemacht. Hoffentlich sind die Labyrinthe in der Vollversion ähnlich aufgebaut. Ich mag es lieber kurz, dafür ein paar unterhaltsame Rätsel, als mich stundenlang durch Höhlen mit zahlreichen Abzweigungen zu kämpfen. Die Geschichte wirkt auch schon sehr interessant. Kann es nun kaum auf den Titel erwarten.

      Was mich bisher nur gestört hat, sind die englischen Bildschirntexte. Vor allem den Anfang, das Gespräch zwischen Azura und Galil empfand ich als extrem holprig übersetzt. Aber vielleicht täusche ich mich auch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Pericci ()

    • habs auch mal bisschn angefangen und reingeschaut und bin soweit auch wirklich begeistert von.. optik is nich ganz so hypsch wie bei bravely awa erinnert an ende 90iger jrpgs und das is mehr als genug zufriedenstellend^^ die world map sieht riesig aus, das eine vorhanden ist ist sowieso schonmal ein dicker pluspunkt bei mir immer^^ kämpfe sind recht flott und mit ständigen aufbessern ziemlich motivierend.. leider zur zeit noch recht viel am laufen, mal schaun ob ich es zwischenschiebe, komm nämlich kaum von los^^

      mochte furyu spiele eig schon immer, trotz meist ihrer eigenheiten die nich immer ganz positiv sind, awa von dem was ich bislang gesehen hab, hat man so gut wie alles richtig hier gemacht, hoffe story wird auch genauso gut wie gameplay und präsentation-- fühlt sich auf jeden fall gut aufgehoben zwischen radiant historia pc und strange journey redux an ... atlus hat hofft nen ziemlich guten geschmacl was übersetzungen angeht was spiele und lokalisationen angeht^^
    • Bin gerade dabei, noch einige Nebenaufgaben zu erledigen, bevor ich mich dann dem Ende widme. Derzeit besuche ich noch einmal alle Gebiete, um noch ein paar Geheimnisse zu entdecken und Mitglieder für die Gilden zu suchen. Inzwischen begleiten mich auch alle optionalen Partymitglieder, sodass ich eine schlagfertige Gruppe für das Ende haben sollte. Da ich bisher viele optionalen Bosse getötet habe, sind die normalen Bosse kein großes Problem mehr für mich. Daher denke ich, dass ich von nun an gute Chancen habe, ohne ein weiteres Grinden bis zum Ende zu kommen. Derzeit spiele ich 47 Stunden und bin immer noch sehr begeistert.

      Edit: Gerade habe ich den Titel mit knapp 60 Spielstunden beendet. Von Anfang bis zum Schluss war ich sehr von dem Spiel angetan. Allerdings habe ich meine Gruppe ab der Mitte nicht mehr gewechselt, sodass meine Charaktere ziemlich stark wurden und die normalen Bosse keine große Herausforderung mehr waren, da ich viele der optionalen Bosse schon vernichtet habe. Gestört hat es mich allerdings nicht, denn der letzte Kampf hat durchaus seine Tücken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pericci ()