Einstufung ausstehend: Aktuelle Debatten über die Behörden (USK, PEGI und Co.), Zensuren und Neuigkeiten [Update: 23.04 - Mortal Kombat 11 im Fokus]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Naja, ein schwieriges Thema wie ich finde, da auch jeder unterschiedliche Prioritäten hat.

      Wenn ich an die Zensurwut von Nintendo in der WiiU-Zeit zurückdenke, habe ich auch den Weg gewählt, die zensierten Titel halt zu meiden und Nintendo das auch zu sagen und habe meine Unterstützung so gezeigt, indem ich unzensierte Titel gekauft habe. Am Ende interessieren sich alle eh nur für Verkaufszahlen und für die Kohle.
      Bei Sony werde ich da genauso verfahren. Unzensierte Titel unterstütze ich gerne und bei zensierten Spielen suche ich Alternativen oder verzichte halt komplett und teile das den Entwicklern halt auch mit. Immer mal wieder bekommt man ja auch Feedback.
      Für mich hat sowas auch immer was mit Vertrauensverlust zu tun. Auch einer der Gründe, warum ich bei der Switch so zögere, obwohl Nintendo glücklicherweise einen anderen Weg eingeschlagen hat.
      Ich hoffe natürlich inständig, dass sich Sony auch noch besinnen wird, aber naja....die Wahrscheinlichkeit dafür, wird nicht sehr groß sein.
      Die Spiele, die es trifft sind einfach zu nischig. Muss man auf die Entwickler setzen, dass diese sich halt auf andere Plattformen fokussieren, aber man sieht ja immer wieder, wie schwierig das sein kann, wenn es bei kleineren Studios ums nackte Überleben geht und man auf die Verkaufszahlen auch angewiesen ist, oder man noch an Verträge gebunden ist und Sonys plötzlicher Sinneswandel diese Studios vor echten Problemen stellt.

      Finde auch den Umgang mit den japanischen Studios, ist die größte Frechheit an der Sache.
    • CloudAC schrieb:



      Ne verzichten werde ich definitiv nicht, ne sauerei bleibt es dennoch
      Das ist eben leider das falsche Zeichen setzen. Nur wenn ihnen klar wird, dass ihre Verkäufe deswegen weniger werden, werden sie ihre Handlung überdenken.

      Ich bin so froh, dass ich primär auf dem PC bin, und die kleinen japanischen Fangames laufen auch auf 15 Jahre alten Möhren problemlos. Und die japanischen Entwickler merken, dass gerade diese Games da natürlich einen gewissen Markt haben. Schließlich gibt es die ganzen richtigen Erwachsenen-Spiele auch in Japan seit jeher nur für PC.

      Ich kriege die Spiele nicht nur unzensiert, und wenn sie zensiert sind kann ich sie leicht unzensiert machen, ich kriege teils sogar Fanpatches, die den "Härtegrad" noch mal ein paar Nummern nach oben schrauben.

      Ich persönlich bin immer mehr der Einstellung, mir keine PS4 oder gar PS5 mehr zu kaufen sondern Sony gänzlich den Rücken zu kehren. Maximal vielleicht doch irgendwann gebraucht für ein paar Exklusivtitel, die ich dann allerdings auch nur gebraucht kaufen würde.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Sehr schade mit dem Artikel, war mir aber fast schon klar, dass der hinter einer Paywall versteckt ist. Aber ERA bekommt diesen Klick nicht. Also meine Abneigung gegen diese Community ist enorm geworden.

      Zu der Debatte mit Sony: Nintendo hatte am eigenem Leib gespürt, dass das nach hinten losgehen kann. Beispielsweise mit Tokyo Mirage Sessions, einer der letzten größeren Titel, der für die Wii U im Westen erschienen ist. Die ganzen Änderungen und Re-Writings im Script sorgen nicht nur erneut für eine Verzögerung bei der Lokalisierung, am Ende vergraulte man mit den ziemlich affigen Änderungen (und die neuen Kostüme sehen wirklich teilweise aus, als wären die Charaktere von Marijke Amado bei der Mini Playback Show eingekleidet worden) viele potentielle Käufer und Entwickler bei Atlus äußerten sich öffentlich, dass sie das Spiel gerne ohne Anpassungen zu uns gebracht hätten. Die Wii U war sowieso schon am Ende und Tokyo Mirage Sessions war ein Nischentitel. Ganz anders als bei Fire Emblem Fates, was zur Zeit der Veröffentlichung im ziemlichen Hype-Modus war. Somit blieb Tokyo Mirage Sessions ziemlich auf der Strecke und wurde dann auch recht schnell verramscht.

      Hier kommts natürlich drauf an, wie weit man als Inhaber einer Plattform gehen kann, sobald es um Einbrüche in den Verkäufen geht. Sony hat ganz klar das Momentum für sich. Die PlayStation 4 ist beliebt wie immer, man gibt relativ offen zu, dass man auf kleinere Publisher pfeift und weiß genau, dass man Plattformen wie ResetERA auf seiner Seite hat die für Stimmung sorgen, sobald ein etwas kontroverserer Titel erscheint. Dies nimmt dann auch nochmal die Aufmerksamkeit von Sonys Richtlinien oder lenkt halt die Aufmerksamkeit auf die japanische Gesellschaft, dass da was nicht stimmt. Dass da was nicht stimmt bei dem ganzen Loli-Kram und dass dort wohl ein Großteil der Teens oder gar Twens noch nie in ihrem Leben eine nackte Frau berührt haben, geschweige je eine feste Freundin hatten, ist natürlich eine Sache, worüber man diskutieren kann. Leider aber ist der Westen mittlerweile so extrem sensibel, dass auch die Sachen, die einst unbedenklich waren, nun Satans Werk sind.

      Bei Sony wird sich jedenfalls nichts ändern. Ob man persönliche Verluste in Kauf nehmen würde, nur um diese Richtlinien einzuhalten, bleibt abzuwarten, falls es mal nicht mehr so gut läuft wie jetzt. Jim Ryan ist jedenfalls nicht der Mann, der etwas ändern wird.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog (Japanuary Special): Am Meer ist es wärmer

    • Ich stimme irgendwie jedem zum Teil zu und habe mich ja selbst diesbezüglich schon ausgiebig genug geäußert
      Ich hoffe einfach das die Verträge so nach und nach erfüllt oder abgelaufen sind und man dann die Switch als Plattform für sich entdeckt, schade das man da nicht genug Einblick hat, denn auch ein Nischen Game das von mehreren Fans wegen der Zensur boykottiert wird verkauft sich im Schnitt sicherlich trotzdem besser auf einer Konsole die sich merklich häufiger verkauft hat bisher und wenn anhand solcher Dinge dann kleinere Studios dicht machen müssen spielt das der Richtlinie ja zusätzlich in die Karten da man weniger verbieten "muss"
      Für mich nach wie vor einfach nur enttäuschend und schade die ganze Thematik


      "Heed the Voice of the Valkyrur, tremble before my might Worms!!!"
      -Baldren Gassenarl-
    • KaydonJAK schrieb:

      Sony wird zwar für ihre Zensur verurteilt aber man wird viel mehr Japan und ihre Vorlieben verurteilen.
      Resetera ist aber nicht der Mainstream, sondern ein Platz der gerade diese linken Faschos förmlich anzieht. Klar, Japanospiele sind ohnehin Nische (mit Ausnahmen wie immer) aber sobald es raus aus Resetera gibt, hast du nicht mehr diese Gleichschaltung, die dort stattfindet und damit auch nicht diese einhellige Unterstützung.
    • Neu

      Mortal Kombat 11 im Fokus

      Eigentlich müsste man sich bei dieser Geschichte ein Kaltgetränk und einen Snack seiner Wahl besorgen und einfach dabei die sozialen Medien oder YouTube nach Mortal Kombat 11 News durchsuchen.

      War Mortal Kombat damals noch der Inbegriff dafür, warum es heute so strikte Altersfreigaben in Videospielen gibt und das Franchise in Deutschland aufgrund seiner Gewaltdarstellungen ein Dasein auf dem Index fristete oder komplett aus dem Verkehr gezogen wurden, steht der neuste Ableger wegen anderer Dinge im Fokus.

      Neben den kontroversen Mikrotransaktionen soll das Spiel wohl inhaltlich mit linksliberalen Quatsch überzogen sein. Die Darstellung weiblicher Figuren entspricht der Güteklasse A und in die Story, besonders den Charakter-Stories, wurden zahlreiche politische Referenzen eingebaut. Stark im Fokus steht dabei das Tower-Ending von Jax, welches ich mal in einen Spoilerkasten packe, jedoch nicht weiter kommentieren werde.



      Die linken Fanatiker und die andere Seite (wie nennt man die eigentlich?) veranstalten nun ihr ganz persönliches Mortal Kombat und schlagen sich verbal Online die Köpfe ein. Toxischer geht es nicht.

      Damit wäre Mortal Kombat 11 nach Dead or Alive 6 das zweite Prügelspiel, welches direkt von den derzeitigen Debatten betroffen ist.

      Auf Metacritic fällt der User-Score stündlich und hat mittlerweile eine 2,9 erreicht. Hier muss man aber unterscheiden, gegen was die Leute wettern. Dort gibt es ebenfalls zwei Lager die aus den Usern bestehen, die das Spiel negativ aufgrund der Mikrotransaktionen und Paywalls bewerten und diejenigen, die eine negative Wertung aufgrund des politischen Statements des Spiels vergeben.

      Nun hat es hier ja einen heiß erwarteten, prominenten Titel getroffen und es scheint so, als würde sich hier ein Gewitter zusammenbrauen, welches sich bald entladen könnte. Da ich keinen Fuß mehr auf ResetERA setze, weiß ich nicht, was da gerade abgeht, kanns aber erahnen, dass dort genau wie der stündlich fallende User-Score bei Metacritic ein neuer, weinerlicher Thread erstellt wird.

      So sieht Gaming im Jahr 2019 aus.


      Edit: Wieso sieht Jax eigentlich nun wie Jordan Peele aus ?(
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog (Japanuary Special): Am Meer ist es wärmer

    • Neu

      Somnium schrieb:

      Mortal Kombat 11 im Fokus

      Neben den kontroversen Mikrotransaktionen soll das Spiel wohl inhaltlich mit linksliberalen Quatsch überzogen sein.
      Ich möchte nur darauf hinweisen das im Spiel auch Referenzen zur aktuellen US-Politik zu finden sind. Glaubt ihr nicht?
      Shao Kahn, der Oberbösewicht des Franchise, scheint wohl Republikaner zu sein und ein MAGA Fan oder kann sich sonst einer erklären, weshalb er den Spruch "Let us make Outworld Great Again" los wird?


      Aber was erwartet man auch von "unserer" westlichen Gaming-Kultur, die sogar so weit geht so etwas zu zensieren?
      (Und kommt mir jetzt bitte nicht mit zu "jung" oder "das ist ein Ecchi Titel" an....das ist genau das was ich befürchtet hatte und das ist nur der nächste Schritt von vielen!)


      Atelier Lulua: The Scion of Arland’s Cover für PS4 zensiert!
      Wie man schön sieht wurde im westlichen Cover das Bild hochskaliert, damit man nicht die Beine des Charakters sieht während dies auf der Switch kein Problem war und in Japan das Cover so problemlos durchging, aber wir wissen doch alle das "Beine" nicht gut für die Entwicklung eines Kindes ist.
      Man kann sich also sicher denken welche Art DLCs wohl nicht auf der PS4 erscheinen werden und exklusiv für die Switch kommen werden. Wäre ja nicht so als hätte man das nicht bereits mit One Piece gemacht, wo der DLC regionlock war....
      Aber wie die Leute schon sagten.....gilt nur für Ecchi Games und Minderjährige Charaktere :rolleyes:


    • Neu

      Kanche schrieb:

      Ich glaub einfach, dass die lieber den Hauptchara groß auf dem Cover haben wollen.

      Das beste ist doch, dass das Pferd nicht drauf ist xD
      Das mag auf der Switch der Fall sein, aber es gab keinen Grund den Charakter auf dem PS4 Cover nochmal größer zu machen und so den fast komplett unteren Körper aus dem Bild zu nehmen.
      Oder wie erklärst du dir das auf der Switch das Bild nicht das selbe "Schneidemuster" hat?


    • Neu

      @RexXx

      Bei den japanischen Covern von Atelier Lulua hast du witzigerweise die alten genommen, die nochmals überarbeitet wurden.
      Man wollte das Pferd nicht so im Fokus haben. Die tatsächlichen japanischen Boxarts sehen so aus:




      Die Hüllen der Switch haben nunmal ein anderes Format und gehen mehr ins Längliche.
      Man wollte wohl auch bei uns, das Pferd komplett weg haben und hat das Logo nach oben verschoben. Die Switch-Hülle bietet nach unten hin mehr Platz, bei der Gelegenheit hat man auf der PS4 das Bild noch mehr vergrößert und die Beine sind eben kaum zu sehen. Das Logo wirkt auf dem PS4-Cover eh schon total gedrungen, da man es wohl unbedingt mittig platzieren wollte.
    • Neu

      @faravai
      Mir ist schon klar das beide Cover andere Formate haben, aber ich finde es nun mal seltsam das bei der PS4 Version im Westen der Schnitt so sehr gesetzt wurde und nach den letzten News über Sonys neuen Richtlinien, sehe ich nun mal in solchen Dingen mehr als es vielleicht ist.
      Ich bin mal paranoid geworden nachdem Sony nun offiziell das bestätigt hat, weshalb ich es diesen auch zutrauen würde das dies auf Wunsch Sonys geschehen ist und ggf. der Publisher das Bild nicht so darstellen wollte.
      Was nun genau stimmt ist reine Interpretation, aber man kann wohl nachvollziehen warum ich solch einen Gedankengang habe


    • Neu

      Verstehs schon^^
      Ist wahrscheinlich eher ein "glücklicher Zufall" für Zensurfreunde. Wenn man die Dame weiter nach oben geschoben hätte, müsste das Logo ja nach unten verfrachtet werden und hätte die Beine so oder so überdeckt. Wenn man beim Design unbedingt Lulua so groß im Fokus haben wollte. Ich muss ja sagen, dass ich die Covers generell nicht besonders schön finde. So von der Wahl des Artworks.
      Mir gefällt das verworfene Bild mit dem Pferd fast am Besten. Das Logo überdeckt nichts wichtiges und Lulua ist sogar in Gänze zu betrachten. Was die nur gegen das arme Pferd haben?! :D
    • Neu

      KaydonJAK schrieb:

      ........ Es ist wirklich das beste wenn aufhört mit zocken. Diese Political Correctness hält doch kein normaler Mensch mehr aus. Unsere links Grünen versifften Japaner die fleißig dem US Imperium dienen haben ja auch mal wieder den Vogel abgeschossen.

      giga.de/extra/playstation-netw…bliothek-eines-rassisten/
      Bei dem Artikel muss man jedoch aufpassen, da man in Ländern wie Japan und USA tatsächlich nur eine Lizenz erwirbt, die Hersteller diese also theoretisch jederzeit entziehen können.
      In Europa kauft man jedoch das Eigentum an der Software.

      Und hier wird es kompliziert, der Artikel spricht von "Sony nimmt ihm die digitale Bibliothek weg", was erst Mal so klingt, als würden die Spiele gesperrt. Ich nehme jedoch an, dass ihm der Account gesperrt wurde. Demnach würde er alle seine Spiele, sofern es keine Onlinegames sind, noch haben und auch weiterhin spielen können (sofern er sie vorher runtergeladen hatte).
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Neu

      @Spiritogre

      Ich glaub, der Typ hatte tatsächlich auch nen Screenshot gepostet, wo man sah, dass er die heruntergeladenen Spiele nicht starten konnte, da die Lizenz nicht verifiziert werden konnte.
      Hm, weiß gerade auch nicht, wie die genauen Umstände da sind. Offline sollte man die Spiele ja starten können. Obwohl bei MK11 hatte ich doch auch was von Online-Zwang gelesen.
    • Neu

      RexXx schrieb:

      Atelier Lulua: The Scion of Arland’s Cover für PS4 zensiert!
      Was ich am Lustigsten an dem herausschneiden des Pferdes finde ist, dass das Mädel im Hintergrund nun, wie son widerlicher Stalker wirkt, da man nicht mehr wirklich erkennt, dass es eine Kutsche ist xD Fehlt nur noch das asoziale hinterhergepfeife oder irgendwelche peinlichen Fremdschämsprüche :D


      "Evil? I´ve got a Newsflash for you Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Hyeeeh kyaah hyaaah haa hyet haa haa jum jum haa!"

      Piece of Cake!


    • Neu

      Ich glaube dies war nur nen unglücklicher Zufall und nen gefundenes Fressen für Zensurfreunde.

      Denn im Deutschen psn Store hat man noch ne Version "Mit Bein"....bzw geht dieses Bild bis vor Anfang der Stiefel. Quasi das Bild was @RexXx für die Switch gepostet hat....nur mit mehr Pferd xD
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~
    • Neu

      Sony kann schon relativ Trigger Happy sein wenns um die Sperrung der Lizenzen geht, temporär oder dauerhaft. Fairerweise muss man sagen, da spielt meistens Piraterie (Homebrew reicht glaube ich schon, wenn die sehen, dass etwas an der Firmware verändert wurde) oder halt Rassismus oder dergleichen. Die Frage ist natürlich, inwieweit könnte man für geringere Delikte eine Sperrung erhalten?

      Das Cover zu Atelier Lulua ist eine dieser Sünden, die sich der Publisher selbst einbrockt. Ich habe mich immer gefragt, warum das Pferd auf diesem Cover so betont wird. Man könnte auf falsche Gedanken kommen und das Spiel als Reit- oder Bauernhof Simulation einstufen. Wie Weird aber auch schon geschrieben hat, nun wirkt das Mädchen, was aus dem Wagen schaut, sehr creepy. Also da passt so einiges nicht zusammen. Zensur sehe ich hier auch nicht, da war die Sache mit der SNK 40th Anniversary Collection schon sehr viel eindeutiger. Aber man kann halt nie wissen :D


      RexXx schrieb:

      Shao Kahn, der Oberbösewicht des Franchise, scheint wohl Republikaner zu sein und ein MAGA Fan oder kann sich sonst einer erklären, weshalb er den Spruch "Let us make Outworld Great Again" los wird?

      Man kann darüber debattieren ob man den Spruch als Gag eingebaut hat oder ob man bewusst ein paar politische spitzen eingebaut hat. Ich schätze, es ist ersteres aber ich sage, lasst den ganzen Politik und Paywall Blödsinn aus eurem verdammten Spiel. Genau wie Meme-Referenzen weiß in einigen Jahren keiner mehr, was gemeint ist. Dass bei Mortal Kombat 11 aber bewusst politische Dinge ins Spiel eingebaut wurden, stimmt leider. Das ist jetzt nicht einmal auf "Make Outworld Great Again" bezogen sondern auf das Tower-Ending von Jax. Ich frage mich einfach, muss so etwas sein? Lasst diesen Quatsch aus euren Videospielen, Filmen und Serien denn niemand braucht das. Diese Medien sind da, um von der Realität Abstand zu gewinnen und etwas Druck aus dem Alltag abbauen zu können. Ich befürchte ja auch, dass Frozen 2 leider damit vollgeballert wird, aber das ist natürlich ein anderes Thema.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog (Japanuary Special): Am Meer ist es wärmer

    • Neu

      Somnium schrieb:

      Lasst diesen Quatsch aus euren Videospielen, Filmen und Serien denn niemand braucht das. Diese Medien sind da, um von der Realität Abstand zu gewinnen und etwas Druck aus dem Alltag abbauen zu können.

      Und was ist mit Serien wie South Park? Gerade diese Lebt davon die Weltpolitik und insbesondere die Amerikanische in ihren Folgen zu behandeln.
      ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~