Welche filme bringen euch zum weinen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welche filme bringen euch zum weinen?

      Ich bin normalerweise ( also in gesellschaft anderer menschen) keine heulboje. Aber wenn ich allein bin und mir bestimmte filme ansehe rutscht dann doch mal ein tränchen raus...vor allem bei diesen beiden.

      Be with you ( takuji ichikawa)
      My sassy girl (koreanisches original)

      Welche sinds bei euch?
    • Nachtfalke schrieb:

      Ich schäme mich nicht dafür, dass mir sowohl bei Brokeback Mountain als auch Six Feet Under (Serie) mehrfach die Tränen gekommen sind.
      Brokeback Mountain war schon ein sehr berührender Film und ich kann bestätigen, dass die Serie Six Feet Under sehr sehr emotionale Stellen hat, wo mir auch fast die Tränen gekommen sind.

      Wirklich weinen musste ich bei Gilbert Grape wegen Parallelen zu meinem persönlichen Leben. Ansonsten: wer sich nicht von Björk's Stimme sowie experimentellem Arthouse abschrecken lässt und sich mal richtig emotional drangsalieren möchte, dem lege ich Dancer in the Dark nahe. Ist trotz Musical-Einlagen ein Melodrama noch und nöcher.
    • @Arioch, die beiden Filme habe ich auch gesehen und ich kann mich dem nur anschließen. Wenn Tiere in Filmen sterben, zerreißt es mir das Herz.

      "The Green Mile" war auch echt hart. Ich hab alle 10 Minuten Tränen vergoßen. xD
      Und auch "Beim Leben meiner Schwester" konnte ich im Kino nicht die Tränen zurück halten. Es war bei weitem nicht so schlimm, wie bei den anderen genannten Filmen. Ich merke aber, dass mich ältere Filme emotional mehr berühren als neuere.
    • Glaub bei marley hab ich mal rübergezappt als er im fernsehen lief. Hab ihn aber leider( oder zum glück) nicht zuende gesehen.wenn tiere sterben ist immer fies. Ist das der mit owen wilson?

      Dancer in the dark find ich prinzipiell interessant, aber ich hasse es wenn in filmen gesungen wird. Und dann auch noch von björk. Da bin ich dann völlig raus,sorry ..xd

      Bei il mare (das haus am meer/korea original)
      Und cyborg she (japan) zereisst es mich auch immer wieder.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ninjanoob ()

    • So richtig heulen kann ich eigentlich nur, wenn ich einen Film alleine schaue, ansonsten ist mir das unangenehm, auch wenn ich die Tränen nie komplett unterdrücken kann, wenn mich was richtig berührt. ^^

      Also am extremsten war es bei mir, als ich damals das erste Mal Die letzten Glühwürmchen geschaut habe. Ich habe den ganzen Film über in mein Kissen geweint, danach hätte man es wohl auswringen können. Total verheult am Ende.

      Sowas in der Art habe ich erst viele, viele Jahre später nochmal erlebt bei Ame & Yuki - die Wolfskinder. Da kann ich es nicht mal genau erklären, wieso ich da fast den kompletten Film lang geweint habe. Klar, der Film hatte traurige Stellen, aber keine Rechtfertigung den kompletten Film lang zu heulen. xD Vielleicht war ich an dem Tag sehr emotional, auf jeden Fall habe ich vermutlich einfach nur geweint, weil ich so gerührt von der Geschichte war. ^^

      Dann fällt mir noch Be with you ein (wurde hier ja schon erwähnt) und Niklaas, der Junge aus Flandern (wo es auch um einen Hund geht). Schnüff. ^^
    • ninjanoob schrieb:

      Ok, die letzten glühwürmchen hat mich auch zum heulen gebracht. Ist auch eine sehr schlimme thematik.
      Ja die Letzten Glühwürmchen ist sooo Tränen rührend!
      Wenn es um Kriegthematik geht, sind Das Leben ist schön oder auch Zug des Lebens auch bitter traurige Filme.

      Hm, ansonsten fällt mir gerade spontan noch The Fall ein, das ist so ein extrem visuell und erzählerisch schön gemachter und berührender Streifen. Find ich sehr empfehlenswert :)
    • Mir sind gerade noch Filme eingefallen, die Tränentreibend sind: Mysterious Skin und Vielleicht lieber morgen (Orig.: The Perks of being a Wallflower). Ist wirklich harter Tobak, die Trauma-Thematik, die den Filmen zu Grunde liegt, aber es lohnt sich, weil beide Filme dennoch sehr lebensbejahend sind.

      Oh, Sunshine Cleaning ist auch ein schöner Film, der etwas leichtfüßiger als Six Feet Under sich mit dem Thema Leben und Tod auseinandersetzt.

      ninjanoob schrieb:

      "Das leben ist schön "kenn ich...sehr sehr schöner/trauriger film. Der italienische hauptdarsteller (name vergessen) war klasse.
      Ja, darstellerisch echt herzergreifend.
    • Allgemein bringen mich Filme sehr selten zum Weinen, das schafft bei mir eher eine Serie wie beispielsweise Downton Abbey, AnoHana, Game of Thrones oder Sopranos.

      Mir fallen nämlich so spontan nur drei Filme ein bei denen ich weiss das ich geweint habe, das ist aber schon ewig her.^^
      The Green Mile
      Das Leben ist schön
      Schindlers Liste

      Die Filme müssten ja alle kennen, vorallem Schindlers Liste hatte es mir damals echt angetan, ich fand die Endszene einfach unglaublich herzergreifend als Schindler daran denkt das er hätte mehr tun können.
    • Mir sind auch noch mal 2 eingefallen...

      Kikujiros sommer (klasse roadmovie mit kateshi kitano)

      Nowbody knows ( da gehts um japanische kinder die von der mutter verlassen wurden und versuchen auf eigene faust zu überleben)

      Für letzgenannten werden übrigens exorbitante preise verlangt bei amazon(gerade nachgeshen). Hab ihn mal aufgenommen aber leider fehlen mir da circa 5 minuten vom schluss:(