Street Fighter Reihe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Weird

      Die Spiele sind dazu gemacht worden, Leuten ihre Quarters aus den Taschen zu ziehen. Mit anderen Worten, die Kämpfer werden von Stufe zu Stufe unfairer, damit die Leute weiter Continues kaufen. Bei Arcade-Roms kann man an der Schwierigkeit nicht so viel drehen. Selbst wenn man wie bei Street Fighter 0 oder 1 anwählt, ist der Gegner in Level 4 auch auf Stufe 4. Es gibt Spiele, die haben so eine kaputte AI, dass man sie kaum spielen kann. Betroffen davon ist Mortal Kombat 2 aus der Mortal Kombat Arkade Collection, aber auch die Art of Fighting Reihe (besonders Teil 2), die man sich jetzt auch auf der Switch kaufen kann. Die Sachen von SNK sind besonders brutal, was diese Mechaniken angeht.

      Ein Spiel in der SF Collection hat aber tatsächlich eine kaputte AI, dass ist nämlich Hyper Turbo. Dort ist, egal was man eingibt, der Gegner immer auf der schwersten Stufe und es wird hoffentlich per Patch irgendwie noch ausgebügelt. Denn abseits davon ist diese Sammlung einfach fantastisch.

      Street Fighter 1 ist natürlich auch brutal. Aber da man vor allem auch abspeichern kann während der Matches und nie von vorn beginnen muss, ist das alles durchaus machbar sogar. So ein Arcade-Automat verhält sich nicht anders wie ein Glücksspielautomat. Er muss dir immer wieder eine faire Chance lassen bzw. garantieren. Die Frage, wann das passieren wird, wird dir so ein Automat natürlich nicht beantworten.

      Ich habe die Alpha und Street Fighter 3 Reihen noch nicht ausgetestet, die werden aber wohl etwas einfacher als Teil 1 und Teil 2 sein. Es gibt da wirklich durchaus härtere Vertreter, wo die AI so kaputt ist, dass sie einem keine Chance lässt.

      Also es macht tatsächlich ein Unterschied, ob du 0, 1 oder 8 als Schwierigkeitsgrad auswählst. Diesen unterschied bemerkst du aber eigentlich nur in den ersten Kämpfen. Vorhin hatte ich das Glück, die Top 4 bei Street Fighter II direkt im ersten Anlauf wegzuhauen.

      Cooles Feature bei der Switch übrigens, dass man sich dazu entschieden hat, Videos machen zu können. Da sind einige echt coole Mini-Videos entstanden bei mir.

      "I'm being chased by the Organization, so I can't expose my face to the media."

      Zuletzt durchgespielt: Oracle of Seasons 6/10, Devil May Cry V 7,5/10, Hellblade 7/10


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • @Somnium
      also gab es die Schwierigkeitseingabe auch schon damals bei den originalen Arcade Spielen? Das wusste ich nämlich nicht. Ich dachte man hätte dies extra für die Collection eingebaut, um es eben humaner zu gestalten^^
      Dass es einen Geld aus der Tasche ziehen soll, das war mir auch klar. Man merkt das auch sehr eindeutig, gerade beim ersten Street Fighter, wenn man gegen Sagat kämpft, der einem dauernd mit 2 Treffern besiegt xD Das war echt so ein Krampf^^
      Bei Street Fighter 2 hänge ich gerade auch im letzten Kampf, bevor die Bosse kommen, fest. Da muss ich gegen Blanka ran... aber ja... Es ist ganz schön mies, wie die CPU direkt ohne Verzögerung auf die eigene Eingabe reagiert manchmal und Sachen blockt, die man niemals blocken könnte normalerweise^^
      Ich verstehe aber auch, wie das so erfolgreich sein konnte. Ich ertappe mich auch dabei es immer und immer wieder versuchen zu wollen und je frustrierter man wird, desto mehr Fehler passieren ein, wodurch man es erst recht nicht hinkriegt :D Die Speicherfunktion ist auch eindeutig das Beste Feature, find ich^^

      Ah ok, deshalb hab ich davon auch nix mitbekommen, wenns nur die ersten Kämpfe wirklich beeinflusst mit dem Schwierigkeitsgrad. Ich habs eher bei späteren ausprobiert, weil ich mich gewundert hab, wie unnormal hart der Kampf ist und ich neugierig war, wie extrem es auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad dann sein muss. Da gabs wirklich gar keinen Unterschied. teilweise hatte ich sogar knapper verloren, was aber auch reiner Zufall ist^^

      Und ja das mit den Video ist wirklich sehr cool. Ich finde es vor Allem gut, dass die Switch die letzten 30 Sek speichert und nicht erst ab dem Moment, wo man drückt 30 Sekunden lang speichert. Wenn man dann was erlebt, wo man denkt "ok cool das hät ich gern aufgenommen" ist das kein Problem.

      Street Fighter 3 ist übrigens wirklich um einiges leichter. Das hatte ich kurz angetestet um auszutesten, ob die ganzen special Moves dort ebenfalls so schwer auszuführen sind und es vielleicht doch nur an mir liegt. Da ging aber alles prima, wodurch es auch automatisch leichter wird. Das ist ja das Interessante... die ganzen Retro Spiele waren in Wirklichkeit ja oft einfach nur deshalb so schwer, weil die Steuerung so schlecht damals war. Also im Vergleich zu heute^^

      Haste dir auch schon die ganzen Bonis durchgeguckt? Ich glaub ich saß alleine daran schon 3-4 Std :D

      Und danke fürs erklären! :)


      "Evil? I´ve got a Newsflash for you Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Hyeeeh kyaah hyaaah haa hyet haa haa jum jum haa!"

      Piece of Cake!


    • @Weird

      Die Spieler in der Spielhalle konnten diese Automaten natürlich nicht bedienen, aber der Eigentümer war durchaus in der Lage da Einstellungen am Kabinett vorzunehmen. Ich kenne die Kabinetts jetzt selbst nicht wirklich gut, aber auch bei den Street Fighter Automaten wird man Einstellungen vornehmen können. An den Optionen in der Collection sieht man ja auch, jedes Spiel hat andere Stufen, die man anwählen kann. Gehe also davon aus, dass Digital Eclipse auf genau diese Einstellungen der Kabinette zurückgegriffen hat.

      Ich bin bei Street Fighter 1 selbst noch nicht bei Sagat angekommen, aber ich kanns mir jetzt schon vorstellen, wie verrückt dieser Kampf sein muss : D

      Und nein, bin leider noch nicht dazu gekommen, mir das Bonusmaterial anzusehen. Hab aber auch schon gehört, wie üppig es sein soll. Wird alles noch nachgeholt, bin nämlich sehr zufrieden mit der Sammlung. Die Sache mit der Schwierigkeit aber auch einigen fehlenden Kämpfern in Teil 3 sind Abstriche, die man machen muss. Aber da ich vorher nie die Möglichkeit hatte, die Arcade-Versionen zu spielen nehme ich das in Kauf, dass die Versionen nicht so gut ausgestattet sind wie die Versionen für Heimkonsolen.


      Edit:

      Capcom hat gestern bestätigt, dass sich ein umfangreicher Patch in der Mache befindet. Infos dazu sollen folgen.

      "I'm being chased by the Organization, so I can't expose my face to the media."

      Zuletzt durchgespielt: Oracle of Seasons 6/10, Devil May Cry V 7,5/10, Hellblade 7/10


      Blog: Am Meer ist es wärmer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Somnium ()

    • Du wirst Freude mit Sagat haben :D Kannst gerne mal berichten, wie gut du den Kampf überstanden hast am Ende. Ich hab auch das Gefühl, dass die special Moves echt überlebenswichtig beim ersten Street Fighter waren^^

      Da stimme ich dir zu. Die Collection ist definitiv mehr als gelungen! Gab es die Arcade Versionen eigentlich überhaupt schon mal auf Konsole? Es ist halt wirklich interessant mal die Arcade Versionen zu spielen und so den Unterschied zu merken. Selbst wenn man die Konsolenversionen bereits in irgendeiner Form besitzt, lohnt es sich so durchaus, find ich.
      Denke Das Ultra Street Fighter II für Switch werde ich mir dann wirklich auch noch iwann holen. Allein schon, um es mal ein wenig zu vergleichen, was das Spielgefühl anbelangt.

      Das mit dem Patch klingt auf jeden Fall gut. Ich bin mal gespannt, was man damit alles fixen wird, wenn der so umfangreich sein soll. Hyper Turbo hab ich da aber auch noch nicht angetestet. Vielleicht mach ich das später nochmal. Nun bin ich nämlich ein wenig neugierig bezüglich der kaputten KI^^


      "Evil? I´ve got a Newsflash for you Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Hyeeeh kyaah hyaaah haa hyet haa haa jum jum haa!"

      Piece of Cake!