Granblue Fantasy Relink

  • So, nach den ersten drei Kapiteln muss ich sagen, ich bin ein klein wenig...entsetzt.

    Fangen wir mal mit den Dingen an, die ich gut finde:

    - Das Visuelle: Grafikstil, Cutscenes und Charaktermodelle können sich sehen lassen.

    - Levelsystem/Charakterentwicklung

    - Die musikalische Untermalung ist ebenfalls angenehm.


    Darüber hinaus vereint Relink aber leider so einige Fehlentwicklungen in sich, die in den letzten Jahren über das RPG-Genre hereingebrochen sind: Extreme Fokussierung aufs (natürlich reaktionsbasierte) Kämpfen bei gleichzeitig kaum nennenswertem Erkundungsaspekt, Sidequests bei denen einem permanent die Uhr im Nacken sitzt, ein auf ein Mimimum zusammensgestauchtes Heilmittelinventar - was sich aber zum Glück über erlernbare Fähigkeiten kompensieren lässt. Und in dem Moment, wo man sich nach gefühlten 3452 Kämpfen nach einer Entspannugsphase in Form eines schönen Rätsels oder Stadtbummels sehnt, kriegt man stattdessen eine ebenfalls unter Zeitdruck ablaufende und über ein gewisses Frustpotenzial verfügende (weil nicht einwandfrei zu steuernde) Geschicklichkeitseinlage serviert.

    Dass es darüber hinaus keine Umgebungskarten gibt und man pro Spiel nur einen einzigen Speicherstand anlegen kann, erinnert mich an ganz finstere Episoden der 16-Bit-Ära.


    Mal sehen, ob sich mein Eindruck noch nach oben korrigiert, ansonsten kann ich meine Enttäuschung des Jahres 2024 vielleicht schon im Februar küren. Täte mir bei dem Titel natürlich leid, aber man muss eben nicht nur ein JRPG entwickeln wollen sondern auch können.

    "Death and Loss - those calling to me
    Funeral Life is my endless Agony"
    (F. Blanc)

  • Kelesis als jemand der auch etwas vom Spiel enttäuscht ist, da es nicht in die Richtung geht die ich gehofft habe (ich sage aber nicht das es ein schlechtes Spiel ist), denke ich das du vielleicht ein paar falsche Anforderungen stellst. Bei Grandblue handelt es sich ja schließlich um ein Action Rpg und da waren Reaktion und Ressourcen Management (also heilung) im Kampf immer ein großer Bestandteil (natürlich mal mehr oder weniger je nach Spiel). Wenn es jetzt ein normales jrpg wäre könnte ich deine Kritik in der Hinsicht verstehen aber dies was du kritisierst gehört halt einfach zum Genre (achja ich sage nicht das es kein jrpg ist bevor hier die Diskussion aufkommt).


    Was den Rest deiner Punkte angeht kann ich natürlich nichts sagen, da hat die demo in der Richtung gar nichts gezeigt.

    Gespielt 2024 Part 1

    Einmal editiert, zuletzt von ElPsy ()

  • Bei Grandblue handelt es sich ja schließlich um ein Action Rpg und da waren Reaktion und Ressourcen Management (also heilung) im Kampf immer ein großer Bestandteil

    Das weiß ich - und im Fall von Relink lässt sich das sogar relativ unproblematisch managen (war bei Titeln wie z.B. Valkyrie Elysium deutlich anders). Mein Problem ist eher, dass es so ein, wie formuliere ich es, in sich "unruhiges/getriebenes" Spiel ist.

    "Death and Loss - those calling to me
    Funeral Life is my endless Agony"
    (F. Blanc)

    Einmal editiert, zuletzt von Kelesis ()

  • mein spiel kommt innerhalb der kommenden Stunde an laut Amazon-Sendeverfolgung, nur noch 4 Stops entfernt ^^


    Das weiß ich - und im Fall von Relink lässt sich das sogar relativ unproblematisch managen (war bei Titeln wie z.B. Valkyrie Elysium deutlich anders). Mein Problem ist eher, dass es so ein, wie formuliere ich es, in sich "unruhiges/getriebenes" Spiel ist.

    das wird aber mit steigenden Fortschritt logischerweise besser, denn je besser du wirst, desto schneller kriegste alles besiegt und irgendwann schwupps, biste an dem Punkt angelangt, wo du schon garnicht mehr drüber nachdenksts, dass da nen Timer läuft, weil der früher oder später für dich und deine kraftvollen Charaktere so unrelevant wird, das du die Quests ect mit bester Wertung praktisch schon blind schaffst, wenn deien Team so dermaßen overpowered erstmal ist, das Gegner mit nem schlag besiegt werden und die Bosskämpfe sich nicht mehr so lange ziehen, weil diese der einzig wahre Grund sind, warum die Inhalte am meisten Zeit kosten.

  • Ich denke, der Hauptgrund für die Enttäuschung mag in die Richtung Erwartungshaltung gehen.
    Das Spiel war lange in der Entwicklungshölle (und auch das Team wurde grösstenteils gewechselt) und man hat offensichtlich und hauptsächlich die Schrauben an den Details gedreht.


    Cygames ist auch nicht bekannt für dieses Genre soviel ich weiss. Ich nehme das Spiel als das wahr, was es ist. Ein kurzweiliges Abenteuer.

  • Mein Problem ist eher, dass es so ein, wie formuliere ich es, in sich "unruhiges/getriebenes" Spiel ist.

    Ist genau der Grund, warum ich Bock drauf habe. Ich will einen kurzen, knackigen Actionkracher mit viel Abwechslung und Hype-Momenten. Kann aber verstehen, wenn man sich auch mal eher ruhige Momente wünscht.

    4781d7f9dc3bfb411ea63eff031a41a0.gif


    Das Leben ist wie ein Roguelike mit Permadeath-Mechanik.

    Wer hat sich diesen Schwachsinn eigentlich ausgedacht?

  • Ist genau der Grund, warum ich Bock drauf habe. Ich will einen kurzen, knackigen Actionkracher mit viel Abwechslung und Hype-Momenten. Kann aber verstehen, wenn man sich auch mal eher ruhige Momente wünscht.

    Ob das Spiel kurz ist, kann ich derzeit (noch) nicht beurteilen - wäre mir im Moment aber ganz recht. :D

    "Death and Loss - those calling to me
    Funeral Life is my endless Agony"
    (F. Blanc)

  • Weiß schon jemand ob man bei Djeeta und Gran später zum ersten Outfit wechseln kann? Ich mag das zweite bei Djeeta mit dem klobigen Schwerthalfter nicht so wirklich, während ihr erstes einfach perfekt war.



    Bin mir ziemlich sicher, dass es schon immer ein Action-RPG werden sollte und kein klassisch großes RPG. Man merkt dem Spiel aber an, dass es von einem Gatcha-RPG abstammt^^


    Erkundung ist halt mehr oder weniger im Tales of Arise+ Style. Man findet auf jeder Insel schon immer recht viele Abzweigungen und vertikale Ausflüge, die nicht in Richtung Story Marker gehen. Es gibt schon echt viel zu finden oder zu verpassen, wie relevant das für einen ist, ist wieder was Anderes. Im Vergleich zu FF16 findet man hier aber hin und wieder mal wichtigere Items und vor Allem sind meistens auch mehr unterschiedliche Sachen drin, anstatt immer nur einmal Währung oder Material/Ausrüstung.

  • Weiß schon jemand ob man bei Djeeta und Gran später zum ersten Outfit wechseln kann? Ich mag das zweite bei Djeeta mit dem klobigen Schwerthalfter nicht so wirklich, während ihr erstes einfach perfekt war.

    Hmmmm, gibt es nicht einen Menüpunkt, mit dem man die Optik der Charaktere anpassen kann? Ich selbst fange das Spiel erst Montag an, aber so hab ich das in Previews und dergleichen mal mitbekommen, da kannst du auch zwischen Gran und Djeeta frei hin und herwechseln oder andere Farbpalleten nutzen. Geht das vielleicht auch da? Ich meine gehört zu haben, dass das auch ginge.

    4781d7f9dc3bfb411ea63eff031a41a0.gif


    Das Leben ist wie ein Roguelike mit Permadeath-Mechanik.

    Wer hat sich diesen Schwachsinn eigentlich ausgedacht?

  • Ich bin noch sehr unschlüssig ob das Spiel etwas für mich ist. Das Kampfsystem sagt mir sehr zu und Spielzeit von 15-20 Stunden für die Kampagne aber wenn ich lese, dass es nur 2-3 offene Gebiete gibt und der Rest sich schlauchig anfühlt bin ich da Recht unsicher wobei das sicher gut für das Pacing ist aber wie funktionieren diese Schlauch Levels gibt es da genug freiraum zu erkunden oder sind nur wie Raids gehalten wo man zum Boss rennt.


    Auf Steam derzeit über 40 Tausend Aktive Spieler das sind eigentlich recht gute Zahlen im Vergleich FF Reunion 18k, FF7 Remake 12k und Tales of Arise 80k. Aber die Reviews sind da auch durchwachsen.


    Reaktionsbasiertes Kampfsystem funktioniert für mich auch nur wenn Gegner ein Aktives Angriffs Assets besitzen und nicht wie angewurzelt als Spongeball fungieren. Ich werde wohl noch abwarten und mir die Reviews der User lesen und vorerst Persona 3 zocken.

    Derzeit:

    Syberia The World Before

    Persona 5 Royale


    Zuletzt:

    Still Wakes the Deep - 8/10
    Stasis Bone Totem - 7,5/10

    Fobia - St. Dinfna Hotel - 7/10

    Elden Ring Shadow of the Erdtree - 7/10

  • Man merkt dem Spiel aber an, dass es von einem Gatcha-RPG abstammt^^

    Oh ja. Und ich kann mir sogar vorstellen, dass es leicht modifiziert auch als MMO funktioniert hätte.


    Reaktionsbasiertes Kampfsystem funktioniert für mich auch nur wenn Gegner ein Aktives Angriffs Assets besitzen und nicht wie angewurzelt als Spongeball fungieren. Ich werde wohl noch abwarten und mir die Reviews der User lesen und vorerst Persona 3 zocken.

    Das Kampfsystem an sich funktioniert schon - doch leider reduziert sich das Spiel eben sehr darauf. Fairerweise muss man aber sagen, dass es damit nicht allein dasteht - das meinte ich mit den weiter oben angesprochenen "Fehlentwicklungen im RPG-Genre".

    "Death and Loss - those calling to me
    Funeral Life is my endless Agony"
    (F. Blanc)

  • Ich bin noch sehr unschlüssig ob das Spiel etwas für mich ist. Das Kampfsystem sagt mir sehr zu und Spielzeit von 15-20 Stunden für die Kampagne aber wenn ich lese, dass es nur 2-3 offene Gebiete gibt und der Rest sich schlauchig anfühlt bin ich da Recht unsicher wobei das sicher gut für das Pacing ist aber wie funktionieren diese Schlauch Levels gibt es da genug freiraum zu erkunden oder sind nur wie Raids gehalten wo man zum Boss rennt.


    Auf Steam derzeit über 40 Tausend Aktive Spieler das sind eigentlich recht gute Zahlen im Vergleich FF Reunion 18k, FF7 Remake 12k und Tales of Arise 80k. Aber die Reviews sind da auch durchwachsen.


    Reaktionsbasiertes Kampfsystem funktioniert für mich auch nur wenn Gegner ein Aktives Angriffs Assets besitzen und nicht wie angewurzelt als Spongeball fungieren. Ich werde wohl noch abwarten und mir die Reviews der User lesen und vorerst Persona 3 zocken.

    Wie oben schon erwähnt, Jede Insel hat eigentlich genug Erkundung, manche sind mal etwas schlauchiger aber was du da gehört oder gelesen hast ist ziemlich sicher wieder von Rushern, die nichtmal probiert haben andere Wege zu finden. Natürlich sind die ganzen Inseln nicht riesig, stell dir die Maps eher so wie in Tales of Arise vor, nur dass du in Granblue Fantasy Relink dich einfach viel schneller fortbewegst wodurch einem die Maps kleiner vorkommen, und es gibt halt deutlich mehr Kisten/Sammelbares oder Secrets zu finden als in ToA. Selbst auf der allerersten Insel(nicht die von der Demo, das wäre die 2.) hab ich einige versteckte Pfade, Kisten und Gatherables gefunden. Die Städte an sich bieten auch viel Erkundung, vor Allem die große später, aber nicht so überfordernd sondern noch recht kompakt und einies kann man erst später aufmachen an Kisten.


    Man kann später die Erkundung auch nachholen, irgendwann gibt es die Kapitelauswahl beim Schalter. Wird man so oder so machen wollen, wenn man z. B. die Omen Steine nachholen will, welche ja schon recht früh viel zu stark werden(einige sind bis zu 50 Level über dir und kaum machbar in der Zeitbeschränkung).


    Psycake

    Farbe ändern steht da nur, aber vielleicht ist das da mit drin oder kommt noch irgendwie dazu.

  • das wird aber mit steigenden Fortschritt logischerweise besser, denn je besser du wirst, desto schneller kriegste alles besiegt und irgendwann schwupps, biste an dem Punkt angelangt, wo du schon garnicht mehr drüber nachdenksts, dass da nen Timer läuft, weil der früher oder später für dich und deine kraftvollen Charaktere so unrelevant wird, das du die Quests ect mit bester Wertung praktisch schon blind schaffst, wenn deien Team so dermaßen overpowered erstmal ist, das Gegner mit nem schlag besiegt werden und die Bosskämpfe sich nicht mehr so lange ziehen, weil diese der einzig wahre Grund sind, warum die Inhalte am meisten Zeit kosten.


    Ähm nein xD :D


    Das mag für die Story vielleicht gelten allerdings läuft dort ja kein Timer.


    Die Aufträge hingegen werden ja natürlich ebenfalls proportional schwerer was sogar so weit geht das du das eben nicht mehr mit Überleveln/Gear ausgleichen kannst weil halt die Gegner dich irgendwann überleveln. Lvl 100 is halt schluss und 150 können die Gegner sein.


    Daher hast du immer nen Auge auf der Uhr. Allerdings ausschliesslich wenn es um bessere Wertungen geht da die meisten Quests Monster Hubter typisch irgendwann 30 min gehen bzw so lange hat man zeit (teilweise auch länger) aber länger als 15 min hab ich noch nie für ne Quest gebraucht und das war sogar schon ne Ausnahme. Die meisten sind ~5-10 min würde ich sagen.

    ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~

  • Farbe ändern steht da nur, aber vielleicht ist das da mit drin oder kommt noch irgendwie dazu.

    Okay, ich war mal auf GameFAQs unterwegs und scheinbar kannst du zum alten Outfit wechseln, wenn du mit der Hauptgeschichte durch bist. Ob das stimmt, kann ich nicht sagen, war nur ein einzelner Userkommentar, aber probier´s nochmal aus, wenn bei dir die Credits gelaufen sind.

    4781d7f9dc3bfb411ea63eff031a41a0.gif


    Das Leben ist wie ein Roguelike mit Permadeath-Mechanik.

    Wer hat sich diesen Schwachsinn eigentlich ausgedacht?

  • Waffen gehen bis zu Stufe 150 und der Skilltree sowie die Runen(schon wieder vergessen wie sie hier heißen :3) machen auch nochmal gut was aus. Und dann nochmal, wie gut alle 4 Mitstreiter gemaxt und ausgerüstet sind. Weitere Werte gibt´s dann auch nochmal durch Sammlung, Fate Episoden, usw... da gibt´s noch einiges, was den Output im Postgame beeinflusst^^


    Leichter werden die Endgame Raids aber sicher nicht xd vielmehr kannst du noch fehlende Omen Steine(Timer) easy nachholen oder Early Game Board Quests braindead auf max Rang bringen, ja.

  • Waffen gehen bis zu Stufe 150 und der Skilltree sowie die Runen(schon wieder vergessen wie sie hier heißen :3) machen auch nochmal gut was aus. Und dann nochmal, wie gut alle 4 Mitstreiter gemaxt und ausgerüstet sind. Weitere Werte gibt´s dann auch nochmal durch Sammlung, Fate Episoden, usw... da gibt´s noch einiges, was den Output im Postgame beeinflusst^^



    Das ist mir bewusst und trotzdem wirst du im Ultinate Difficulty nicht einfach über die Gegner drüber rennen. Dazu kommt der Punkt den du schon genannt hast "Wie gut deine Mitstreiter ausgerüstet sind" sofern du Offline mit KI Spielst ist der Grind nochmal exponentiell größer da alleine 1 Waffe von 125 auf 150 abnormal viel exp benötigt. Und dann ist auch noch nicht schluss bei den Waffen.


    Von den Mastery Points will ich gar nicht anfangen das sind grob geschätzt bestimmt auch ~100.000 Pro Charakter


    Power scaling ist definitiv vorhanden wird aber deutlich langsamer mit der Zeit. Da dazu noch Layer über Layer mit RNG dazu kommt wie die Sigel Drops oder der Enorme Farm Aufwand.


    In 100+ Std hast du sicherlich einen Charakter absolut Broken aufgebaut das kann durchaus hinkommen.......falls du jetzt nicht online Spielst nimm das mal 4 weil der Rest der Party in die Röhre schaut

    ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~

  • Zitat

    das wird aber mit steigenden Fortschritt logischerweise besser, denn je besser du wirst, desto schneller kriegste alles besiegt und irgendwann schwupps, biste an dem Punkt angelangt, wo du schon garnicht mehr drüber nachdenksts, dass da nen Timer läuft, weil der früher oder später für dich und deine kraftvollen Charaktere so unrelevant wird, das du die Quests ect mit bester Wertung praktisch schon blind schaffst, wenn deien Team so dermaßen overpowered erstmal ist, das Gegner mit nem schlag besiegt werden und die Bosskämpfe sich nicht mehr so lange ziehen, weil diese der einzig wahre Grund sind, warum die Inhalte am meisten Zeit kosten.

    Das klingt aber nicht wirklich besser. Eher im Gegenteil. Minus mal Minus ergibt nur in der Mathematik Plus. 😅😅

  • Ich hab jetzt den letzten Schwierigkeitsgrad erreicht. Auf Level 150 sieht es denn doch nochmal anders aus.

    Die Angriffsmuster der meisten Gegner ändern sich. Manche drehen so ab, dass du gar nicht erst realisierst was da überhaupt geschieht.

    Aber nach 3-4 Kämpfen wird man auch da Herr der Lage. Und mit dem passenden Build ist alles möglich. Das ist die große stärke des Spiels. Man hat Unmengen an Möglichkeiten. Selbst das reaktionsbasierte Ausweichen und Blocken kann mit den Sigils verbessert werden. Muss vorher natürlich alles gegrindet werden, aber das gehört ja zum Spielspaß dazu.


    Endlich mal ein "Rollenspiel" wo es genug zutun gibt. Es schalten sich durchgehend neue Funktionen frei und ich bin mir sicher das war noch nicht alles.:D



    Also ich hab deutlich Spaß mit dem Spiel, aber das merkt man auch an meinem Tempo.:)


    Was mir nicht gefallen hat, ist die Story, die ist halt echt Flach. Super inszeniert, wirklich!! Aber ja Anime 08/15, wenn es kein Spiel wäre, hätte ich es abgebrochen. Nun gut, das ist ja das gute an einem Spiel, da spielen auch noch andere Faktoren eine Rolle.


    Aber ich versteh Kelesis ganz gut. Mir war auch vor kurzem erst klar gewesen, dass GBFR mehr ein Monster Hunter ähnliches Spiel ist und kein klassisches Rollenspiel, wie es die Tales Reihe ist.


    Tatsächlich ist FF XVI klassischer aufgebaut, nur mangelt es bei FFXVI an anderen Punkten.

  • schon klar, aber es gibt ja nicht nur Level als Charakterprogression, wenn alles nur durch leveln entschieden werden könnte, wäre Charakterprogression ja viel zu einseitig und stupide, es gibt ja noch andere Dinge, die du tun kannst und solltest, um im Spiel besser zu werden und deine Charakterprogression zu optimieren über das Max Level hinaus, nämlich


    - Waffen/Ausrüstung upgraden des ganzen Teams

    - Sigille maximieren bis zum Anschlag des ganzen Teams

    - Optimale Teamsynergie zusammenstellen für besten möglichen Team DPS

    - Du selbst solltest dich verbessern die Charaktere optimal zu steuern und die Schwächen deiner Gegner optimal zu kennen und auszunutzen

    - Buff Items nutzen fürs Team DPS

    - Builds drauf fokussieren, das du Full Bursts und Link Bursts häufiger bzw. länger anhaltend und stärker einsetzen kannst, denn damit macht das Team den meisten Schaden

    - Hilfreiche negative Statuseffekte nutzen

    - Ghandagoza nutzen, der ist der absolut stärkste Charakter im Spiel, der selbst den Bossen massivsten Schaden anrichten kann weitaus mehr, als jeder andere Charakter, der Chatakter ist praktisch gemacht worden für die Solo/Offlinespieler-Spieler, damit auch diese ne Chance haben alles mit SSS machen zu können später, damit man nicht von Onlinespielern abhängig ist


    Mit all solch Faktoren kann man auch seine Level-Unterlegenheit praktisch wie David gegen Goliath auch schauen zu kompensieren.

    Zwar sicherlich nicht immer und überall, wenn selbst irgendwann Trash Mobs in Hülle und Fülle im Spiel da mit Level 150 rumrennen sollten bei den härtesten Quests, aber dann sind dann eben auch die ENDGAME QUEST, die darauf designed wurden am besten mit andern Spielern zu spielen logischerweise.

  • Ich denke, der Hauptgrund für die Enttäuschung mag in die Richtung Erwartungshaltung gehen.

    Würde ich "Grundsätzlich" auch so sagen. Das Problem ist halt, und das selbst mit den Infos die wir vorher hatten die schon ein paar Dinge klargestellt hatten (und zwar das man es eher in Richtung Monster-Hunter erwarten darf wo die Story mehr Beiwerk und Endgame mehr Fokus ist) gibt's halt einige die hier eine Waschechte Tales of Alternative erwarten, wo andere Schwerpunkte und Fokus liegt.



    Aber die Reviews sind da auch durchwachsen.

    Ich möchte bei Steam aber Anmerken, das wenn man durch die durchgeht das man schnell feststellt das hier der Großteil der Kritik eher am Port als am Spiel liegt. Am PC haben viele crashes / können das Spiel nicht starten/spielen.


    Und ich muss auch einwerfen so ein paar der Reviews bei den Fachseiten sind echt etwas komisch. IGN die das Spiel bewerten obwohl sie NUR Gran/DJeeta gespielt haben, oder die eine (müsste mal wieder raussuchen wie die genau hieß) die dem spiel ne 6 oder so gegeben haben und schreiben das es ein großartiges Spiel ist, aber Punkte-Abzug gibt weil es zum Gacha-Hauptspiel verleiten kann. Ich mein was sind das bitte für Wertungen/Tests? Ich mein ich bin keiner der sich über ne 8 stört(IGN) oder auch mal weniger, wenn es wirklich sinnvoll begründet ist, aber das ist ja zum Haare raufen...



    Farbe ändern steht da nur, aber vielleicht ist das da mit drin oder kommt noch irgendwie dazu.

    Ich bin mir sicher (zwar nicht zu 100% aber schon sehr sehr sicher) das man vorm Beenden der Kampagne das Outfit / Charakter wechseln konnte weil ich recht früh mitten in der Kampagne schnell mal das Kostüm von Djeeta sehen wollte (spiele nämlich gran).


    Das war bei der Partywahl wenn du über Gran warst, glaub zwei mal Dreieck. Halt einmal um so dieses Status-Info-Fensterchen aufzumachen und weiteres mal um dann Aussehenseinstellungen vorzunehmen.

    Aktuelle Hauptspiele:

    PC: Last Epoch

    Xbox Series X|S: Valheim

    Playstation 5: - - -

    Nintendo Switch: Pokemon Violet

    Dauerbrenner: Diablo 4, Granblue Fantasy Relink

    Derzeitige Most Wanted: Last Epoch, Dragons Dogma 2,

    Highlights des Jahres: Granblue Fantasy Relink, Palworld

    Pausiert: Judgment, BG3, Zelda TotK, Resi 4 Remake, MH Rise

    Zuletzt Durchgespielt: Granblue Fantasy Relink (Kampagne)

    Einmal editiert, zuletzt von TheLightningYu ()