Granblue Fantasy Relink

  • Solo komplett alleine ohne KI oder solo Offline mit KI?

    Also komplett alleine ohne KI mit nur einem Charakter. Wir hatten ja durch die Demo festgemacht, dass man im Alleingang die Zusatzbedingungen nicht schafft und folglich auch eine schlechtere Bewertung kriegt. Ich frag mich aktuell, ob daran sich was im Verlauf ändert oder ob die 4er Partykonstellation immer (für eine Bestbewertung) unbedingt sein muss.

  • Angeblich soll man auch nicht wirklich viel erkunden können, von wegen einmal die Demo Insel und dann später nochmal eine etwas größere, das wars, aber ein bisschen Quatsch ist das schon denn ich habe schon deutlich mehr gesehen als das.


    Es ist definitiv mehr als nur die Demo Insel. Man kann sagen das man Pro Chapter ein größeres Gebiet hat was man erkunden kann. Allerdings merkt man auch das die Größe und Liebe zum Detail mit vorranschreiten deutlich abnimmt. 3 der Gebiete sind schon nahezu kompletter Schlauch wo es hier und da mal nen Nebenweg gibt. Aber sowas wie die Wüste die man im letzten Livestream sah sieht man leider nur 1 Mal zumindest von der größe her.


    Also komplett alleine ohne KI mit nur einem Charakter. Wir hatten ja durch die Demo festgemacht, dass man im Alleingang die Zusatzbedingungen nicht schafft und folglich auch eine schlechtere Bewertung kriegt. Ich frag mich aktuell, ob daran sich was im Verlauf ändert oder ob die 4er Partykonstellation immer (für eine Bestbewertung) unbedingt sein muss.


    Achso das meinst du. Habe ich leider nicht testen können da man während der Story Gran nicht aus der Party schmeissen kann.....und ich hasse Gran ^^ daher konnte ich Full Solo nicht spielen.


    Aber es ändert sich auch in der Vollversion nicht. Man kann durchaus mit Überleveln es schaffen die Nebenaufgaben erledigen und lustigerweise habe ich bisher noch keine Nebenaufgabe wie in der Demo gehabt mit Link Burst und Full Burst. Die meisten Aufgaben bestanden aus sterbe nicht mehr als x mal, benötige maximal X min, Kill X anzahl Gegner, Kill X anzahl Spezieller Gegner oder Objekt darn nicht mehr als X% Leben verlieren.


    Aber wie ich schon sagte mit Überleveln sollte es möglich sein Niedriglevelige Quests zu schaffen. Da aber das max Char lvl 100 ist und die Endgame Gegner dieses Level sogar übersteigen wird sich das wohl auf die Low/Midgame Quests beschränken wo man Komplett solo noch was reissen kann.

    ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~

  • Nach dem Durchspielen der Demo war ich noch etwas hin- und hergerissen, weil ich das KS ganz spaßig fand und die Optik sehr schön, allerdings die Hauptgruppe leider recht langweilig finde und insgesamt auch nicht viele Erwartungen an die Story hatte, da man eben so mitten reingeworfen wird. Nach dem ersten Eindruck hier, lasse ich es dann wohl wirklich erstmal.


    Mich hätten am ehesten noch die zusätzlichen (optionalen ?) Charaktere interessiert, daher dazu noch eine Frage:

    Spielen die irgendeine Rolle in der Story bzw. kommen in Sequenzen vor oder braucht man da nichts zu erwarten? Also z.B. Lancelot oder Siegfried.

  • Mich hätten am ehesten noch die zusätzlichen (optionalen ?) Charaktere interessiert, daher dazu noch eine Frage:

    Spielen die irgendeine Rolle in der Story bzw. kommen in Sequenzen vor oder braucht man da nichts zu erwarten? Also z.B. Lancelot oder Siegfried.

    Absolut gar nicht. Ich hatte auch Narmaya freigeschaltet und sie war in den Zwischensequenzen nirgens zu sehen.

    ~Nimm das leben nicht zu ernst du kommst eh nicht lebend raus~

  • Echt schade, was ich so lese. Das Spiel scheint sich doch in eine komplett andere Richtung entwickelt zu haben. Werde ich mir auf keinen Fall für 60€ kaufen. Gebraucht für 30€ nehme ich es.

    20 Stunden können durchaus gut sein. Siehe Infinite Undiscovery.

  • Das klingt aber nicht nach wirklich 20-25 Stunden für Story, sondern nach Nier like.

    Ich glaube, wenn du normal spielst und immer wieder alles erkundest während der Story, sowie Sidequests machst(die Quests, die du von NPCs bekommst) und Dialoge nicht wegdrückst, kommst du sicher auf deine 20-25 Stunden. Die meisten die jetzt schon spielen, gehen da mit einer ganz anderen Haltung heran und wollen einfach nur schnell alles durchrushen um die Endgame Raids zu farmen.


    Nier ist da noch großzügig von der Story her, Relink hat eine deutlich kürzere Story. Es ist aber auch ein Spin-Off das den Teil der Granblue Story erzählt, bei dem die Gruppe dieses gewisse Himmelsreich erreicht von dem in der Haupt-Story vom Mobile Game wohl schon die Rede war. So in etwa jedenfalls...


    Relink kauft man wirklich eher wegen dem Postgame und dem etwas Anderem Monster Hunter Like im Endgame, wo nicht nur Waffen und Aktionen relevant sind, sondern auch die Charaktere. Und natürlich wegen den starken Bossfights, welche eigentlich gar nichts mit Monster Hunter zutun haben.

  • Schade, das warum auch immer bei mir Amazon mit der Lieferung mal wieder komischerweise länger brauch...das Spiel erschien offiziell am 29.01, mein Spiel kommt erst am 01.02 an :(

    Oder gab es hier wieder sowas wie nen Digital Early Access oder so???


    naja, meine Eindrücke und Erfahrungen kann ich daher erst später liefern von der Vollversion ^^


    PS: und ja, definitiv, die Leute die jetzt schon zocken, die Rushen einfach nur nur, damit sie "die ersten" sind, die beim Endgame Content sidn, Streamer und so,, weil diese Leute von ihren zuschauern gepusht werden da zack zack zu machen und der Streamer da durchrusht, um den Stream auch möglichst kurz zu halten bzw. nur so lang, wies erträglich ist damit die Viewer-Zahlen am größten sind, denn wer schaut sich schon stundenlange Streams an wo die Leute jede noch so kleien Ecke abgrasen udn erkunden, wenn alles was die meisten Zuschauer bloß interessiert die Kämpfe sidn udn Endgame Content. Denke daher auch voll und ganz, das ein gemächlicher Spielstil eines Spielers der auf Erkundung und Story viel Wert legt, deutlich länger sein wird als 10-15h

  • Ich wollte eigentlich (weshalb ich meinen letzten Beitrag ja auch gelöscht habe) meine Eindrücke dann eher im Kampagnen-Review festhalten denn ich eigentlich beim 'als letztes Durchgespielt' bringen wollte, und werde ich schon auch noch machen, aber diese Postgame Story kann halt noch ein bisserl dauern bei mir.


    Ich hatte die Story auf Normal bei rund 18 Stunden abgeschlossen, etwas mehr aber ich habe mal ein wenig abgezogen wegen den paar Nebenquest die ich gemacht hatte, plus bin ich bei einem der Endbosse nochmal gewiped und das war einer welcher, die (für mich) länger gebraucht hat), daher so auf 18 Stunden. Mein Pacing war halt "moderat" also ich bin nicht flott durch oder habe gerushed, sondern ich habe mir trotzdem etwas die Zeit genommen, auch etwas grob zu schauen das ich keine Kisten oder sonstiges verpasse, bin aber auch nicht mit der Haltung ran 'jedes' Eck bis ins kleinste Detail abzusuchen. Einfach weil mich 'persönlich' die Kampagne & Story schon recht mitgerissen hat (dazu aber gleich mehr). Ich denke man kann schon noch etwas mehr Stunden rausholen (wenn ich dann Kapitelauswahl anschaue gabs halt doch noch ein paar Sachen die ich auch übersehen habe), wenn man wirklich ordentlich und genau absucht, nur muss man hier auch Anmerken das halt bis auf den Kisten das alles halt so Sammel-Nebengedöns ist, was ja nicht heißen muss, das man sowas nicht super finden kann. Es geht mir halt nur darum, das Leute sich hier einfach bewusst machen was für ein Spiel das ist, weil beim selbst "viel" Zeit lassen, kann man halt nicht soviel mehr substanzielles rausholen, als man sich vielleicht wünschen würde, weil dafür ist halt das Spiel rein konzeptuell anders gebaut.


    Bspw. dieser Vergleich mit Tales of halte ich für super schwierig, nur Aufgrunddessen weil es halt ein Anime-Spiel ist mit Echtzeitkampfsystem, und auch wenn Tales of sicher auch in den meisten Ablegern nicht super-explorativ ist wie bspw. Open World Spiele, da war halt mehr auf den Rippen weil einfach konzeptuell mehr darauf ausgerichtet ist - bspw. früher mit den Oberweltkarten oder in den modernen Ablegern wo du halt Mapwechsel vorhanden ist, und man auch das Pacing bei solchen Spielen bewusst ausbremst und viel mehr leerlauf drinn hat, kann man halt in solche Richtung wesentlich mehr ausbauen. Deshalb finde ich sollte man wirklich die Idee aus dem eigenen System rauskriegen zu erwarten, das wird wie ein Tale of sein. Nein, ist es nicht, kann es nicht, will es nicht.


    Was das Spiel 'ist' erinnert mehr an was hier bereits erwähnt wurde, an Spiele wie Bayonetta oder Devil May Cry was den Ablauf betrifft. Es ist wirklich sehr Linear gehandhabt, auch der Großteil der Maps ist recht linear und schlauchig gehalten (bis auf 2 oder gar 3 Ausnahmen wo die Map halt wirklich mal etwas größer und sandbox'iger gehalten ist und eine davon kennen wir schon von der Demo). Das Spiel hat halt ein sehr schnelles und direktes Pacing und leitet dich halt mehr von einer Story-Szene zur nächsten, ohne wirklich große ausufernde Leerläufe.


    Und das ist mitunter auch ein Grund, warum ich finde das die Story bzw. die Kampagne doch recht (überraschend für mich) gut war. Also mir hat es gefallen und stellenweise echt mitgerissen wo ich wissen wollte wie es weiter geht. Aber auch hier ein paar Wichtige Punkte dafür:

    - Eines der größten Stärken von Granblue Fantasy Relink was die Kampagne betrifft, ist vordergründig die Inszenierung und wie das ineinander greift mit dem Gameplay, Grundsätzlichen Pacing und vorallem den Bossfights. Das Spiel schafft hier halt Spektakel, wo so sehr häufig bei mir das Adrenalin gepumpt ist. Das auch noch gebündelt mit der Optik / Animationen und der fantastischen musikalischen Untermalung.

    - Dann natürlich kommt es auch darauf an, wie sehr mag man den Hauptcast?! Ist meiner Meinung nach etwas, was bei vielen Spielen vorallem japanischen, sehr wichtig ist. Tales of wäre ja da ein gutes Beispiel, aber Final Fantasy ja auch. Wenn einem schon der Cast nicht gefällt, wie soll man sich dann bei der Story mitreißen lassen können. Bei mir hats halt bei Granblue Fantasy sofort gezündet.

    - Der erzählerische Aufbau hat auch so teilweise das "Gefühl" - als würde man eine (shonen) Anime-Serie mit,-/nach-spielen. Wenn bspw. Alan Wake einem wie ne TV Serie rüberkommt bei der aufbereitung, hatte "ähnlich" für mich GBFR so ein Anime-Ansatz, wo es sich anfühlt, wie wenn man eine neue Chapter anreißt das man eine neue Episode anschaut. Ich möchte da nicht zu sehr ins Detail gehen, weil Spoiler-Potenzial, aber so hat es auf mich gewirkt.


    Allerdings muss man sich halt bewusst, das wie schon im ersten Punkt erwähnt, die ganze Kampagne / Story mehr wert auf ein Spektakel legt, und nicht allzuviel auf Drama oder Charakter-Entwicklung. Das soll nicht heißen das es überhaupt nicht gibt, aber das ist eher Hintergründig. Und ich denke eines der Gründe dafür ist, weil Granblue Fantasy Relink auch ein konzeptuelles Franchise 'problem' hat, und ich setzte das Problem bewusst vorsichtig in ' ', weil ich nicht finde das man es als faktisch schlecht darstellen kann. Und zwar weil bis auf den 5-6 Hauptcharakteren die anderen Crew-Mitglieder die man sich anheuert, im großen und ganzen einfach keine Relevanz für die Story haben. Es gibt so 1-2 szenen wo sie (unerwartet) einen Satz droppen, allgemein spielen sie einfach keine Rolle, und ich würde behaupten das kommt auch einfach vom Gacha hintergrund. Wie soll man Figuren so Relevant in die Story einbinden, wenn sie Spieler nach eigenem ermessen über die "Tickets" beschwören kann, vorallem bei einem Spiel wo die Hauptstory gar nicht mal der Fokus ist, sondern das Postgame und das Gameplay?

    Damit man Charaktere mit den ganzen Nuancen, dramaturgie etc einbinden kann, müssen sie halt auch dementsprechend in die Welt eingebunden sein, in einem natürliche Ablauf wo Entwickler auch wesentlich definierter damit arbeiten können und nicht wie hier - oh der erste holt narmaya aber der nächste doch siegfried. Und alle müssen im Kontext der Mainstory irgendwie relevanz, hintergrund und drama bringen, alleine die etlichen Kombinationsmöglichkeiten wären da einfach absolut zum Haare raufen. Das funktioniert halt nicht. (/Edit: Nicht bei einem Spiel mit diesem Scope, ein Hoyoverse wo es F2P Gacha MTX ist und halt über monate und jahre supported wird, kann man evtl. noch mehr rausholen).


    Gleichzeitig muss ich aber auch einwerfen ich kann es aber auch nicht wirklich kritisieren, weil man merkt halt wirklich das Cygames hier wirklich ein Spiel liefern will, das dem Hauptspiel gerecht wird und die Fans glücklich'er macht. Und nachdem ich mal in das Spiel die letzten Wochen kurz reingeschnuppert habe, man merkt halt wirklich das einige Aspekte an dem Spiel schlichtweg so drinn sind, um etwas von dem orginalen Spielgefühl in diesen Action-RPG Spin-off zu übertragen. Und auch wenn das anheuern der Crew-Mitglieder (zum Glück) kein wirkliches Gacha ist, die Art und Weise wie es implementiert ist, liefert halt ein sehr ähnliches / authentisches Gefühl. Und ich finde es positiv und gut das Entwickler sich treu bleiben und auch in erster Linie mal an die Fans denken, gibt schon zuviele Marken der letzten Jahre die dadurch vermurkst wurden weil man Fans hintergeht mit der Hoffnung das man vielleicht oder vielleicht auch nicht neue Kundengruppen anspricht (im TV Serien Segment sehr präsent). Zudem muss ich ja auch von mir aus sagen, mir gefällts auch so und ich habe ja Granblue Fantasy Relink eben deshalb so stark verfolgt weil ich halt bock auf so einen Charakter-Sammler (ohne Gacha) hatte, nicht weil ich ein Tales of 2.0 wollte.


    Ansonsten zu den Fate-Episoden, die ja Charakter-Story näher beleuchten, die finde ich wirklich nett gemacht, wenn man so 'nen leichten Visual Novel touch mag, wo man sich durch eni paar Chapters durchliest, ist das schon ulkig. Ich finde aber generell positiv das es ein sehr umfangreiches Glossar/Kodex gibt wo man einfach sovieles nachlesen kann. Vorallem nachdem das einer meiner großen Kritikpunkte an Diablo 4 war, wo ich heute noch teilweise auf 180 komme wenn ich daran denke das so eine große Firma es nicht schafft einen Kodex einzubauen, eine Grundmechanik wo man sich sachen nochmal anhören oder durchlesen kann, vorallem bei so einem Spiel wo es jederzeit durch freunde, action oder story unterbrochen werden kann. Und solche Spiele wie diese haben das einfach mal so impelementiert.

    Und natürlich wie Danto auch schon gemeint hat(was ich ja auch schon vermutet hatte vor Release), in der Aufteilung / Struktur kommt es Monster Hunter schon dann sehr ähnlich, das du halt erstmal primär die (Solo) Hauptquest hast, wie bei MH die Village Quest, und dann hinterher noch vereinzeltes wie bei Hubquest und so...


    Abschließend muss ich sagen, jetzt mal nur gemessen an der Kampagne, postgame fängt ja bei mir erst jetzt so richtig an:

    Ich bin wirklich überrascht angetan gewesen davon, würde für mich schon sagen das es jetzt schon ein kleines Highlight oder gar potenziell GotY Kanditat wäre nur für die Kampagne selber. Ich hatte hier wirklich nicht viel erwartet und dachte auch es wäre nur ein reines Gimmick / Beiwerk, bin aber mittlerweile nicht mehr ganz der Meinung. Klar gemessen am Content der noch kommt wirds ein kleiner Anteil sein (und somit auch kein Vergleich zu Tales of und co), nur - und das ist für mich dann schon anders als bspw. ein Monster Hunter, hätte man mir ein Spiel in dieser Form nur mit der Kampagne so geliefert(bei GBFR), wäre es für schon ein kleines kompaktes Highlight gewesen. Und das sehe ich halt bei Monster Hunter anders, weil auch wenn ich bei 4U, vorallem World aber auch Rise die Story sehr genossen habe, kommt das da einfach davon weil ich ein großer Monster Hunter Fan bin der das Spiel so oder so fürs Gameplay zockt. Wenn da dann eine halbwegs vernünftige Story als Beiwerk drinn ist, dann kann man sich daraus eben einen Mehrwert ziehen (gleiches auch für Souls finde ich), nur die Kampagne würden für mich bei den Spielen halt dann icht als Standalone funktionieren (MH Stories mal außen vor).

    Aktuelle Hauptspiele:

    PC: Last Epoch

    Xbox Series X|S: Valheim

    Playstation 5: - - -

    Nintendo Switch: Pokemon Violet

    Dauerbrenner: Diablo 4, Granblue Fantasy Relink

    Derzeitige Most Wanted: Last Epoch, Dragons Dogma 2,

    Highlights des Jahres: Granblue Fantasy Relink, Palworld

    Pausiert: Judgment, BG3, Zelda TotK, Resi 4 Remake, MH Rise

    Zuletzt Durchgespielt: Granblue Fantasy Relink (Kampagne)

    3 Mal editiert, zuletzt von TheLightningYu ()

  • Was das Spiel 'ist' erinnert mehr an was hier bereits erwähnt wurde, an Spiele wie Bayonetta oder Devil May Cry was den Ablauf betrifft. Es ist wirklich sehr Linear gehandhabt, auch der Großteil der Maps ist recht linear und schlauchig gehalten (bis auf 2 oder gar 3 Ausnahmen wo die Map halt wirklich mal etwas größer und sandbox'iger gehalten ist und eine davon kennen wir schon von der Demo). Das Spiel hat halt ein sehr schnelles und direktes Pacing und leitet dich halt mehr von einer Story-Szene zur nächsten, ohne wirklich große ausufernde Leerläufe.

    Danke, reicht schon, das ist alles, was ich wissen muss. Genau das habe ich mir unter dem Spiel vorgestellt und ich freue mich schon, dass ich wohl genau das bekommen werde. Nen fetten Action-Titel mit RPG-Einschlag, der mich für 15-20 Stunden einfach unterhält und den ich dann zufrieden beiseite legen kann. Selbst, wenn die eigentliche Geschichte mich nicht fesselt, dann sind es eben die Set Pieces, die mich packen werden. Mehr brauch ich nicht. Freu mich schon. Mein Exemplar erscheint zwar schon heute, spielen werde ich es aber erst nächste Woche. Denn für dieses Spiel habe ich mir extra ne Woche Urlaub genommen!

    4781d7f9dc3bfb411ea63eff031a41a0.gif


    Das Leben ist wie ein Roguelike mit Permadeath-Mechanik.

    Wer hat sich diesen Schwachsinn eigentlich ausgedacht?

  • Also taugt die Story was, so ließt sich das jedenfalls. Hatte die Befürchtung das es wie bei einiges Tales of sein könnte, wo die Handlung Lamggweilig und schleppend ist. War für mich jedenfalls oft so. TheLightningYu



    Mehr zum Diorama auf meiner Profilseite
    Mein Blog >Hier<
    Habe FFVII Remakes Guides und Hilfen auf ffdojo erstellt^^

  • Psycake

    Dann hoffe ich mal das es dir auch wirklich spass macht.


    CloudAC

    Vorallem bei dir würde ich nur sehr Vorsichtig eine Empfehlung rausgeben (bzw. nehmt meine Meinung hier schon gar nicht erst als Empfehlung wahr... ist halt alles mein Geschmack und das schreibe ich ehrlich auch so, aber das heißt nicht das es Allgemeingültig ist etc etc...) und wenn dir schon Tales of Storytechnisch nicht gefällt, dann bin ich mir unsicher ob dir Granblue Fantasy gefallen wird... also hol dir lieber noch andere Meinungen ein oder lies dir die Reviews durch.

    Aktuelle Hauptspiele:

    PC: Last Epoch

    Xbox Series X|S: Valheim

    Playstation 5: - - -

    Nintendo Switch: Pokemon Violet

    Dauerbrenner: Diablo 4, Granblue Fantasy Relink

    Derzeitige Most Wanted: Last Epoch, Dragons Dogma 2,

    Highlights des Jahres: Granblue Fantasy Relink, Palworld

    Pausiert: Judgment, BG3, Zelda TotK, Resi 4 Remake, MH Rise

    Zuletzt Durchgespielt: Granblue Fantasy Relink (Kampagne)

  • Wie ich mir schon gedacht habe, pendelt sich Relink so bei 80 auf Metacritic ein. Wird sicher wegen der mauen Story sein, aber sonst ist es eigentlich ein hochqualitatives Produkt, was imo wegen des Gameplays immer wieder süchtig macht.

  • Die drei wichtigen Seiten haben jetzt auch ihre Reviews raus, wie zu erwarten alles im 9er Bereich.


    Granblue Fantasy: Relink Review | RPG Site


    Granblue Fantasy: Relink Review | RPGFan
    Granblue Fantasy: Relink is here after just over seven long, long years. From its original announcement in 2016, the game had a developer change in 2019 and
    www.rpgfan.com


    Granblue Fantasy: Relink Review - RPGamer
    A mobile game turned fighting game and now an action RPG, Granblue Fantasy: Relink takes Gran and his crew on another epic adventure. Thrilling cutscenes,…
    rpgamer.com

  • Also von dem was ich bis jetzt gelesen und gesehen habe finde ich die aktuelle Bewertung ziemlich fair und immer noch ziemlich gut. Es ist halt ein Spiel was im Endgame und gameplay sehr gut ist, aber dafür starke Schwächen im Story Modus hat. Je nachdem wie jeder seine Vorlieben hat wird sich der Eindruck von Spiel stark ändern. Aber durch die offensichtlichen schwächen ist es halt auch fair und unmöglich das Spiel auf die gleiche Stufe zu stellen wie die anderem beiden jrpgs die um die gleiche Zeut erschienen sind, da diese einfach in jeden Bereich fantastisch sind.

    Gespielt 2024 Part 1

  • Da Zeit das ist, was ich in den letzten 6-7 Wochen viel zu wenig hatte, ging mir völlig durch die Lappen, Granblue Fantasy: Relink vorzubestellen (vielleicht, weil ich unbewusst bis zuletzt nicht an die reale Existenz des Spiels glauben konnte :P). Aber glücklicherweise habe ich heute in einem nerdigen Laden in meiner Umgebung trotzdem pünktlich zum Release ein Exemplar bekommen. Umstände wie dieser bestätigen mich immer wieder in meiner These, dass Plauen eine "Weltstadt" ist :D. Wenn es hart auf hart kommt, krieg' ich hier nahezu jedes Spiel.

    Wie dem auch sei: Die Installation läuft. Danach geht's los.

    "Death and Loss - those calling to me
    Funeral Life is my endless Agony"
    (F. Blanc)

    Einmal editiert, zuletzt von Kelesis ()

  • Ja, ich spiele es seit gestern und bin da auch LightningYu´s Meinung, dass die Story doch recht gut, wenn auch kompakt ist, naja bis jetzt jedenfalls.


    Was die Erkundung angeht, ich finde tatsächlich viel mehr Zeug als behauptet wurde auf jeder Insel und auch ein bischen was in Städten. Manches ist sogar ziemlich relevant und möchte man nicht verpassen(Sidequests/Kodex usw). Man kann übrigens sehr wohl wieder zurück auf jede Insel um nochmal fehlende Dinge zu finden/erledigen, über die Kapitel Auswahl am Schalter sowie ich das bereits in Walkthroughs gesehen habe. Ist hier also wie in FF7R, wo man auch durch die Kapitel Auswahl nochmal Sachen nachholen kann.

  • Also mir macht das KS ungemein viel Spass.
    Es motiviert mich sehr, meinen Talentbaum zu erweitern und meine Skills zu üben.


    Desweiteren: Die Inszenierung ist einfach atemberaubend. Vor allem Folca als Dorf wirkt so lebhaft, weil die NPC's nicht einfach ziellos in der Gegend rumlaufen: Kinder planschen im Wasser, andere beobachten ein Liebespaar, dass sich nicht traut, seine Liebe zu gestehen.
    Und die Animationen ändern sich mit dem Storyverlauf. Das hat mich schon bei der Präsentation 2016 sehr beeindruckt.


    Ich bin ja auch ein groß angelegter Story-Mensch. Aber dass muss nicht unbedingt jedes JRPG, wenn andere Dinge einfach passen.
    Grafisch macht es für mich den besten Eindruck, dass schafft nicht mal ein Tales of oder das Final Fantasy Remake.

    Ich nehme mir aber auch allgemein sehr viel Zeit, und da sind 20 h bei mir vielleicht nur die Zeit allein fürs Grinden. ;)