NIS America vertreibt keine Atlus-Spiele mehr in Europa

  • Atlus ist für viele von uns ein nicht mehr wegzudenkender Entwickler und Publisher. In Nordamerika hat Atlus eine eigene Niederlassung. In Europa hingegen nicht – hier haben wir das Glück, dass NIS America als Partner einspringt und viele Spiele auch in Europa in den Handel bringt. Doch das ist nun offenbar Geschichte.

    Wie MCV berichtet, wird NIS America keine weiteren Spiele von Atlus in Europa veröffentlichen. MCV bezieht sich dabei auf NIS America MD Takuro Yamashita, der die gescheiterte Beziehung wiederum auf den Aufkauf von Atlus durch Sega schiebt. Dadurch sei es immer schwieriger geworden, zusammenzuarbeiten. Auch die Zusammenarbeit in Nordamerika liegt auf Eis. Zuletzt veröffentlichte NIS America für Atlus beispielsweise Persona 4 Golden, Etrian Odyssey Untold 2 oder Persona Q in den USA.

    „Vor zehn Jahren begann unsere Allianz mit Atlus in Europa und den USA“, zitiert MCV Takuro Yamashita. „Atlus ist seit der Übernahme durch Sega sehr wählerisch geworden, was europäische Partner angeht.“ Yamashita erklärt weiter, Atlus würde nur noch nach dem geringsten Risiko gehen – Titel für Titel. Es sei sehr schwer geworden, eine gleichberechtigte Partnerschaft mit Atlus aufrechtzuerhalten, so Yamashita.

    Was das für Persona 5 bedeutet, ist noch unklar.

    Ganze News lesen

  • Ok, das dürfte es dann nun für Shin Megami Tensei Apocalypse gewesen sein. Witzig, pünktlich wird das Spiel für den Westen angekündigt, zerbricht die Partnerschaft zwischen NISA und Atlus in Europa :D
    Was für ein miserabler Verein Sega doch ist. Ich sagte es ja immer wieder damals, die Übernahme durch Sega ist das schlimmste, was Europa passieren konnte. Damit ist der Weg für Atlus frei, genau wie Aksys alle Titel ausschließlich digital nach Europa zu bringen.


    Zitat

    Was das für Persona 5 bedeutet, ist noch unklar.


    Ist doch ganz einfach. So wie Atlus drauf ist, bauen sie wieder eine Ländersperre ein und verzichten gleichzeitig auf den Vertrieb in Europa :D
    Wie Atlus immer wieder sagte, nur der japanische und amerikanische Markt haben Priorität.


    Ich will mal nicht so sehr schwarzmalen, Persona 5 wird es vermutlich auch zu uns schaffen, vielleicht ja wie bei Teil 4 durch Square Enix, das wäre doch was : D
    Wobei die wohl auch nicht mehr als Vertriebspartner in Frage kommen werden. Aber Persona 5 wird man sich wohl nicht entgehen lassen. Für alle anderen, kleineren Titel sehe ich schwarz. Das dürfte dann wohl auch die Zukunft von Etrian Odyssey in Europa besiegelt haben.

    "First kiss was the floor. But God it won't make a difference if you don't get up."



    Zuletzt durchgespielt:


    Gears of War 3: 8/10

    Open Roads: 7/10

    Gears of War: Judgment - 6,5/10

  • NIS blubbert echt rum, das Atlus kein Risiko eingehe? :look))


    Ähm ja ... wer weigert sich nochmal JEDES SPIEL dass bei uns erscheint in DEUTSCHER SPRACHE rauszubringen?
    Also von Atlus ist genug auf Deutsch erschienen. Von NIS ... sage und schreibe ... NICHTS!


    Wer weigert sich also ein Risiko eingehen? Richtig! NIS!

  • Nicht ganz korrekt, es gibt auch Spiele mit deutschen Untertiteln von NIS America, z.B. Rodea. Dass sich aber sonst deutsche Texte für Nischengames kaum lohnen, muss an dieser Stelle ja nicht groß diskutiert werden. Dazu wird man wohl auch kaum die Kapazitäten haben.


    Schlimm ist das in erster Linie wieder für die 3DS Fans dank dem unsäglichen Region-Lock. PS4 und Vita kann man sich zur Not ja auch importieren, da ist zumindest ein Ausweg geboten. Aber 'nen US-3DS werden wohl die wenigsten haben oder sich anschaffen, sodass das man bei diesen Spielen in jedem Fall das Nachsehen haben wird.


    Und digital only bei Nintendo ist imho leider auch furchtbar. Ich hab da bei SMT IV eine Ausnahme für gemacht, aber dabei wirds auch bleiben. Mittlerweile habe ich 'nen US-Modell und bin zumindest für den Import gerüstet. Immerhin wird mir das mit den US-exklusiven Launch-Editionen etwas schmackhafter gemacht, aber ich könnte auch gerne drauf verzichten, denn das geht schon ins Geld.


    Ach, beschissene Situation. :rolleyes:

    • Offizieller Beitrag

    Ähm ja ... wer weigert sich nochmal JEDES SPIEL dass bei uns erscheint in DEUTSCHER SPRACHE rauszubringen?
    Also von Atlus ist genug auf Deutsch erschienen. Von NIS ... sage und schreibe ... NICHTS!


    Ähm....ja richtig...


    Gleich von dem Thema das ein Vertriebspartner wegfällt, wieder auf die Debatte zur Sprachlokalisation wechseln und dann gleich wieder mit Halbwahrheiten um sich werfen die nicht stimmen, wie mein Vorposter bereits geschrieben hat.


    Somnium


    Sehe das ähnlich. Mit Sega im Rücken wird sich das Unternehmen noch weiter vom Europäischen Markt entfernen und es werden uns sicherlich viele weitere Titel wegbrechen.

  • Nicht ganz korrekt, es gibt auch Spiele mit deutschen Untertiteln von NIS America, z.B. Rodea. Dass sich aber sonst deutsche Texte für Nischengames kaum lohnen, muss an dieser Stelle ja nicht groß diskutiert werden. Dazu wird man wohl auch kaum die Kapazitäten haben.

    Dann muss man sich aber auch nicht wundern, wenn sich Spiele hier nicht verkaufen. Wie soll man sonst bitteschön neue Fans gewinnen? Und selbst wenn die coolen Hipster es immer wieder rumposaunen, längst nicht jeder hat lust, dicke und trockene RPG-Romane komplett auf Englisch durchzuspielen.

    • Offizieller Beitrag

    Dann muss man sich aber auch nicht wundern, wenn sich Spiele hier nicht verkaufen. Wie soll man sonst bitteschön neue Fans gewinnen? Und selbst wenn die coolen Hipster es immer wieder rumposaunen, längst nicht jeder hat lust, dicke und trockene RPG-Romane komplett auf Englisch durchzuspielen.

    Die Initiative muss aber von Atlus kommen (wie bei Odin Sphere), nicht von NISA. Ich bezweifle auch, dass NISA überhaupt die entsprechende Infrastruktur hat. Bei Rodea hatte sicherlich auch Nintendo seine Finger im Spiel. Bei Persona könnte sich eine Lokalisierung lohnen, aber das Gros der Nischenspiele, die NISA veröffentlicht, besitzen einen viel zu geringen Absatzmarkt, um für eine Übersetzung in fünf Sprachen in Betracht zu kommen.

  • Mir wird nie begreiflich sein, warum so viele Leute ein Problem mit einer englischen Sprachausgabe / Untertiteln haben. Ich dachte wir haben in Deutschland eine Schulpflicht. Ich dachte es wird da die englische Sprache unterrichtet? Ist die nicht sogar Pflichtfach? Und wie besteht man im Jahr 2016 eigentlich in vielen Berufen noch, wenn man keine entsprechenden Sprach-Skills mitbringt? Mir schleierhaft.


    Ich weiß beim allerbesten Willen nicht, wo man dieser Meldung etwas positives abgewinnen will und kann. NISA verdanken wir hier in Europa doch einige Titel. Ob man die nun auf dt. spielen kann, oder nicht. Aber wir haben sie wenigstens bekommen. Man kann in den Laden gehen und die kaufen - oder selten nur herunterladen. Man muss nicht erst aufwendig importieren - falls man nicht sogar noch eine andere Konsole / Handheld braucht, weil´s hier nicht läuft.


    Und jeder der nach dt. Lokalisierung schreit, sollte sich einmal sehr gründlich mit dem Thema Übersetzungen befassen und sich Preislisten anschauen. Ihr ahnt glaub ich nicht Mal, wie viel so eine Übersetzung kostet. Vor allem dann, wenn sie etwas taugen soll. So etwas verschlingt enorme Summen. Die Zielgruppe ist allerdings sehr überschaubar. Es gibt Sprachen, die sind weitaus verbreiteter. Kann man im Internet in wenigen Sekunden per Google herausfinden. Warum ausgerechnet eine dt. Lokalisierung? Es gibt genug Leute - nicht nur coole Hipster - die die Dinger auch dann spielen können, wenn sie nicht ins dt. übersetzt sind. Mit cool und Hipster hat so etwas auch wenig zu tun. Man hat entweder in der Schule halbwegs aufgepasst, oder man hat halt Null Bock. Ich kann aber jedem versichern, es ist keine Kunst ein JRPG in englischer Sprache zu spielen. Man muss dafür kein Vollprofi sein. Es reicht schon ein umfangreiches Spiel in englischer Sprache zu zocken, um sehr gut reinzukommen. Man muss natürlich gewillt sein ...


    Ich war früher auch etwas skeptisch, hab mich sicher auch ein oder zwei Spiele lang noch etwas schwer getan ... inzwischen ist mir das sowas von egal, welche Sprachausgabe es nun gibt. Man kommt da so unglaublich schnell rein, wenn man einfach Mal den Mut hat, es zu probieren. Ich behaupte Mal, meine Englisch-Skills sind auch nur durchschnittlich. Trotzdem kann ich ohne jegliche Probleme komplexe JRPGs, SRPGs und Co. spielen. Meistens sind die eh sprachlich eher einfach gehalten.

  • DesMondesBlut


    Ja, tatsächlich betrifft das (zum Glück) nur Persona 4 Arena. Und auch nicht Ultimax. Atlus sagte, sowas würden sie nie wieder machen, das war aber glaube ich zu der Zeit, wo Index die Firma noch führte. Seit der Übernahme von Sega hat sich einfach zu vieles geändert, und leider nicht zum guten.


    Zu der Sache mit Risiko und fehlende Multi-5 Lokalisierungen: Da muss ich ebenfalls widersprechen. NISA hat einfach diese Kapazitäten nicht. Und es ist auch sicherlich nicht ihre Aufgabe, Atlus Spiele in mehreren Sprachen anzubieten. Wenn schon müsste Atlus dafür zuständig sein. Leider verkriecht man sich seit den 90ern hinter der Ausrede, man habe in Europa ja keine Niederlassung und wolle sich auf relevantere Märkte konzentrieren. Klar, Multi-5 ist immer eine schöne Sache. Aber die Arbeit die Spiele zu übersetzen wird den Ertrag nicht rechtfertigen. Unter den Spielen, die NISA bringt, sind Titel bei, die selbst in Japan eine Nische belegen.


    Fayt


    Das gilt aber nur noch bis dahin, so lange Sega noch existiert :D
    Sega ist der nächste große Publisher, wo ich denke, den könnte es treffen. Jährlich. Sega Sammy Holdings ist eine Partnerschaft, die von Anfang an nie richtig funktionierte. Man schreibt praktisch jährlich rote Zahlen. Umso überraschter war ich damals, als Sega bekanntgab, sie haben die Rechte an Atlus erworben. Ich fragte mich immer, wie will man so etwas stemmen? Mit Sega, und da gebe ich dir vollkommen recht, wird nur noch das nötigste von Atlus in Europa erscheinen. Da fehlen mir echt die Worte.


    Denke, Odin Sphere wird dann wohl der letzte Titel dieser gescheiterten Zusammenarbeit sein.

    "First kiss was the floor. But God it won't make a difference if you don't get up."



    Zuletzt durchgespielt:


    Gears of War 3: 8/10

    Open Roads: 7/10

    Gears of War: Judgment - 6,5/10

  • Ich will mal nicht so sehr schwarzmalen, Persona 5 wird es vermutlich auch zu uns schaffen, vielleicht ja wie bei Teil 4 durch Square Enix, das wäre doch was : D
    Wobei die wohl auch nicht mehr als Vertriebspartner in Frage kommen werden. Aber Persona 5 wird man sich wohl nicht entgehen lassen. Für alle anderen, kleineren Titel sehe ich schwarz. Das dürfte dann wohl auch die Zukunft von Etrian Odyssey in Europa besiegelt haben.


    Persona 5 sollte es tatsächlich auch nach Europa schaffen. Kann aber sicher zu weiteren Verzögerungen kommen. Was interessant hierbei ist, dass Square Enix schon seit Monaten auf der Amazon.uk Seite von Persona 5 steht. Auch wenn John Hardin von Atlus dagegen seit längerem Vorgehen wollte. Ob das jetzt ein indirekter Leak war oder er es nicht hinbekommen hat, sei mal dahin gestellt.

    Currently Playing: Trials of Mana, A Space for the Unbound, Balatro
    Backlog: 7 Titel
    Zuletzt abgeschlossen: Zelda TotK (Dropped, 5/10), Kara no Shoujo 2 (6/10)


    • Offizieller Beitrag

    mso überraschter war ich damals, als Sega bekanntgab, sie haben die Rechte an Atlus erworben. Ich fragte mich immer, wie will man so etwas stemmen? Mit Sega, und da gebe ich dir vollkommen recht, wird nur noch das nötigste von Atlus in Europa erscheinen. Da fehlen mir echt die Worte.


    Ja das war schon schockieren. Wieso andere Studios aufkaufen, wenn man es von Haus aus selbst nicht schafft seine Marken gewinnbringend an die Käuferschaft zu bringen. Die "Ermordung" der Sonic IP ist ja das beste Beispiel für die eigene Unfähigkeit.

  • Mir wird nie begreiflich sein, warum so viele Leute ein Problem mit einer englischen Sprachausgabe / Untertiteln haben. Ich dachte wir haben in Deutschland eine Schulpflicht. Ich dachte es wird da die englische Sprache unterrichtet? Ist die nicht sogar Pflichtfach? Und wie besteht man im Jahr 2016 eigentlich in vielen Berufen noch, wenn man keine entsprechenden Sprach-Skills mitbringt? Mir schleierhaft.

    Hat hier irgendjemand was von einem Problem gesagt? Viele WOLLEN einfach Spiele in ihrere Muttersprache spielen, was in Deutschland gang und gäbe ist. Und was soll die Schulpflicht damit zu tun haben? Wenn du dich nicht aktiv für eine Sprache interessierst, wirst du sie niemals beherrschen.


    Mal davon abgesehen, warum dubben wir als Deutsche eigentlich jeden Film und Serie? Dort macht Englisch bzw. Original viel mehr Sinn. Warum nicht gleich die übersetzungen von Büchern streichen? Man muss ja schön überall mitlernen, frustfreies entspannen von Medien ist heutzutage wohl nichtmehr möglich. :))


    Das sage ich als jemand, der sich Spiele grunsätzlich aus Amerika importiert und somit auf englisch durchspielt.

  • Somnium:


    Egal ob Atlus oder NISA ... Lokalisierung ist einfach zu teuer bei Nischen-Spielen. Manches Spiel wäre vermutlich teurer zu lokalisieren, als es ingesamt Umsatz erwirtschaftet. So ein Nischenspiel verkauft sich ja in der Regel nicht zig Millionen Mal. Da kann ein hoher fünfstelliger Bereich schon ein Riesen-Erfolg sein. Und gerade so Sachen wie SRPGs sind textlastig.


    Und die dt. Sprache ist eben auch nicht so weit verbreitet, wie es die englische, spanische und französische ist. Es gibt nun wirklich wenig Grund, ausgerechnet eine dt. Lokalisierung zu machen.


    @Gast:


    Sehe zu entspannen und Muttersprache keinen Zusammenhang. Ich spiele regelmäßig am Abend im Bett noch ein bisschen auf meinem 3DS und dabei sehr oft ohne dt. Lokalisierung. Deshalb ist zocken nicht gleich unentspannt. Man sollte eigentlich relativ bald problemlos englische Titel spielen können, wenn man es ein paar Mal gemacht hat - spätestens. Da hat der Kopf dann auch nicht mehr zu rattern, wie wenn man in der Muttersprache liest.


    Tatsächlich kann es btw. sehr vorteilhaft sein, sich Serien etc. nicht in dt. Sprache anzusehen. Die englische Fassung gibt´s teilweise erheblich früher. Ich schaue meine Lieblingsserien lieber in engl. Sprache, als teilweise ein halbes Jahr und mehr zu warten.


    Frust sollte man kaum dabei haben. Ich meine der Wortschatz wird beim Gebrauch ja nicht geringer, sondern wächst. Wie oft greift man wohl noch zu einem Wörterbuch oder ähnlichen Dingen, wenn man ein paar Mal seine Sprach-Skills benutzt hat? Und gehen wir einmal davon aus, man packt ein Spiel nicht gänzlich ohne. Wir leben dann trotzdem noch im Jahr 2016. Ich bin eher der altmodische Typ. Trotzdem hab ich ein einfaches Smartphone. Was genau sollte frustrierend daran sein, ggf. schnell Mal dict.cc zu besuchen und ein Wort einzugeben? Der 3DS hat sogar einen Browser drin - viele andere Geräte auch.


    Aber ja ... die dt. haben eben den Hang, alles in ihrer Muttersprache serviert zu bekommen. Dumm nur, wenn die wesentlich weniger verbreitet ist, als andere Sprachen. Aber es hindet ja niemanden jemanden daran nicht lokalisierte Spiele einfach zu ignorieren. Die "coolen Hipster" freuen sich da lieber drüber, statt einer Lokalisierung die sich oft eh nicht rechnen würde nachzutrauern. Wie gesagt, beschäftige dich Mal mit den Kosten von Text und Übersetzungen. So eine Seite Text gibt´s nicht für ´nen 20er. ;)

  • @Gast:
    Aber ja ... die dt. haben eben den Hang, alles in ihrer Muttersprache serviert zu bekommen. Dumm nur, wenn die wesentlich weniger verbreitet ist, als andere Sprachen. Aber es hindet ja niemanden jemanden daran nicht lokalisierte Spiele einfach zu ignorieren. Die "coolen Hipster" freuen sich da lieber drüber, statt einer Lokalisierung die sich oft eh nicht rechnen würde nachzutrauern. Wie gesagt, beschäftige dich Mal mit den Kosten von Text und Übersetzungen. So eine Seite Text gibt´s nicht für ´nen 20er. ;)

    Sag das mal den Franzosen, die sogar ein eigenes Wort für "hashtag" benutzen..


    Es ist ja wunderbar, dass du problemlos Spiele auf englisch spielst und kein Problem damit hast. Ich glaub aber das du es trotzdem nicht kapierst, dass das nicht jeder will? Du kannst den Leuten nichts aufzwängen, nur weil du denkst dass es besser ist...


    Wir haben bei so ziemlich allen, halbwegs bekannten Spielreihen immer deutsche Untertitel bekommen. Final Fantasy XV bekommt sogar als erster Teil der Serie ne deutsche Sprachausgabe. Und anstatt genau weiter in die Richtung zu gehen, sollen wir wieder zurückrudern? Mit dieser Einstellung kannste dich bei Nintendo bewerben. ;)


    Nisa bzw. Atlus sprechen kein großes Publikum an, ist offensichtlich. Würden sie wahrscheinlich auch nie. Wenn dann aber so ne Meldung kommt, wo gesagt wird das es sich nichtmehr lohnt Spiele bei uns rauszubringen, muss ich nicht lange nach EINEM möglichen Grund suchen.

  • :/ Wow, das ist echt bitter. Durch die Zusammenarbeit mit NISA kamen die Spiele nicht nur Retail sondern zumindest manchmal auch schneller als bisher. Schade vor allen Dingen um die 3DS-Spiele, um die jetzt wieder gebangt werden muss. Auch bei den LEs wirds wohl wieder düsterer aussehen.


    Die großen Konsolentitel wird sich ohnehin Sega unter den Nagel reißen was das Publishing angeht und selbst wenn nicht, würde sicher jemand einspringen (Sony/Nintendo zB).



    Viel interessanter finde ich beinahe, dass es auch auf dem amerikanischen Markt Auswirkungen gibt. Wenn ich mir die Begründung auf gematsu vom dem MD so durchlese schwingt da in den Worten doch ein bisschen Bitterkeit, wenn ich es mir nicht einbilde.

  • Fayt


    Der nächste Sonic Rohrkrepierer ist ja schon wieder unterwegs mit Fire and Ice für den 3DS. Viele denken, das Spiel wurde so weit nach hinten verschoben, weil die Entwickler wirklich was am Spiel tun. Die Wahrheit ist aber, das Spiel wird absichtlich zurückgehalten bis zum Herbst, wenn die zweite Staffel von Sonic Boom im TV startet. Staffel 1 war dort ja recht erfolgreich. Das Spiel selbst wird wieder ne Gurke werden, gibt bereits jetzt Gerüchte, der Umfang des Spieles soll so dünn wie ein Pancake sein.


    Pokégirl


    Ich sehe die Lokalisierungen in deutsch auch nicht als "Gang und Gäbe". Weiß nicht so recht, woher "Gast" diese Infos hat. Als ich ein kleines Jüngelchen war haben mir meine Eltern damals ein Spiel, es war irgendein JRPG, fürs Sega Saturn aus der Videothek ausgeliehen. Das Spiel war komplett in englischer Sprache. Das müsste Mitte der 90er gewesen sein. Nischentitel zu lokalisieren war weder damals Usus, noch ist es heute der Fall. Nicht einmal bei den großen Marken wie Star Ocean scheint das mehr der Standard zu sein. Also für mich war, ist und wird so etwas nie "Gang und Gäbe" sein.


    Mirai


    Das beste ist jedoch, die 3DS Ära verabschiedet sich langsam. Kann man nur hoffen, dass sich Nintendos Länderspeere beim nächsten Handheld verabschieden wird.


    Zitat

    Viel interessanter finde ich beinahe, dass es auch auf dem amerikanischen Markt Auswirkungen gibt. Wenn ich mir die Begründung auf gematsu vom dem CEO so durchlese schwingt da in den Worten doch ein bisschen Bitterkeit, wenn ich es mir nicht einbilde.


    Nicht nur das. Sega selbst hat schon vor einigen Tagen bekanntgegeben, dass sie selbst in den USA fortan Atlus Spiele vertreiben werden, und nicht mehr Atlus USA. Ich nehme an, das bringt weitere Einsparungen mit sich als wenn man Atlus USA unabhängig agieren lässt. Bereits der hoch angesetzte Preis von Shin Megami Tensei Apocalpyse ist in den USA recht kritisch vernommen worden. Scheint, als plane Sega mehrere Umstrukturierungen, einfach, weil das Budget, was man zur Verfügung hat, immer knapper wird.

    "First kiss was the floor. But God it won't make a difference if you don't get up."



    Zuletzt durchgespielt:


    Gears of War 3: 8/10

    Open Roads: 7/10

    Gears of War: Judgment - 6,5/10

  • Man muss freilich nichts fressen. Man sollte aber nicht ernsthaft von Nischentiteln erwarten, sie lokalisiert spielen zu können. Und dann auch noch ausgerechnet in unserer Sprache. Sehen wir uns doch einfach Mal ein paar Zahlen Sprachen betreffend an:


    http://www.weltsprachen.net/


    Hier landet die dt. Sprache auf Rang 10. Nehmen wir europäische Sprachen, kommen Französisch, Spanisch und Portugisisch noch vor unserer. Ganz vorn natürlich außerdem Englisch.


    Hier sieht man es wunderbar in einer Grafik dargestellt:
    http://de.statista.com/statist…chenen-sprachen-weltweit/


    Beim Anblick wird schnell deutlich, wie "klein" die dt. Sprache verglichen mit anderen ist. Portugisisch ist noch etwa auf dem selben Level ... der Balken bei Französisch hingegen deutlich länger.


    Nehmen wir eine andere Quelle, sind wir sogar nur auf Rang 12:
    http://www.weltsprachen.cc/


    Hier sind wir dann immerhin wieder auf Platz 10:
    http://www.alphatrad.de/aktuel…rochene-sprachen-der-welt


    Nun kann man freilich streiten, wie viele Menschen nun genau welche Sprache sprechen, wie viele Muttersprachler sind, etc. ... Ganz klar geht aber aus den Zahlen hervor, wo wir eben NICHT (!) stehen. Nämlich ganz vorn. Englisch ist ganz klar deutlich weiter verbreitet, Spanisch sowieso auch und Französisch hat die Nase eben auch deutlich weiter vorn. Eine Lokalisierung kostet aber nun einmal verdammt viel Geld. Da kommt man nicht mit ein paar Tausendern davon. Je nachdem ob Dialoge oder Sprachausgabe kann so etwas teuer werden. Teuer ist es in jedem Fall, will man Sprachausgabe aber noch einmal deutlich teurer.


    Man kann natürlich jetzt nicht pauschal sagen, so ne Lokalisierung kostet rund 50.000 Euro. Spiele haben einfach ganz unterschiedliche Mengen an Text.


    Fakt ist aber, man kann ein Spiel wie etwa Etrian oder Shin Megami nicht (!) mit einem Final Fantasy vergleichen. Ja, Final Fantasy mag kranken, es hat sich schon einmal größerer Beliebtheit erfreut. Man kann aber nicht leungnen, dass das bis heute eine Franchise ist, die Millionen Spiele absetzt. Ein Nischenspiel kann sich freuen, wenn es auf 100.000 verkaufte Einheiten kommt.


    Fire Emblem Fates hat sich in den USA in den ersten Wochen nach Releae etwa 400.000 Mal erfolgt. Für die Franchise ein riesiger Erfolg. Ist eben "nur" Fire Emblem und nicht Final Fantasy. Und ein Fire Emblem ist immer noch deutlich populärer, als so manches Nischenspiel, welches NISA uns trotzdem gebracht hat. Meist sogar inklusive Retail-Version. Leider bis heute keine Selbstverständlichkeit.


    Wer auch immer Final Fantasy als Referenz nimmt, sollte noch einmal darüber nachdenken, was er eigentlich von sich gibt. Man kann keinen Blockbuster mit einem Nischenprodukt vergleichen. Oder werft ihr auch Äpfel und Birnen zusammen, weil die sich irgendwie entfernt ähnlich sind? Vergleicht ihr auch Indie mit AAA? So ähnlich ist nämlich ein Vergleich zwischen Nische und Final Fantasy. Square kann sicher sein, Final Fantasy XV millionenfach zu verkaufen. Mit diesen Zahlen können aber viele andere Titel nicht kalkulieren. Da muss man wesentlich bescheidener sein.


    Eine Lokalisation ist viel zu teuer, um wegen ein paar Zehntausend oder wenigen Hundertausend verkauften Spielen gemacht zu werden. Nur weil man ein Nischenspiel lokalisiert, schießen die Verkaufszahlen nicht durch die Decke. Es hat noch mehr Gründe, warum so Spiele nur ein Nischendasein fristen und keine Blockbuster sind.

  • Ich sehe die Lokalisierungen in deutsch auch nicht als "Gang und Gäbe". Weiß nicht so recht, woher "Gast" diese Infos hat. Als ich ein kleines Jüngelchen war haben mir meine Eltern damals ein Spiel, es war irgendein JRPG, fürs Sega Saturn aus der Videothek ausgeliehen. Das Spiel war komplett in englischer Sprache. Das müsste Mitte der 90er gewesen sein. Nischentitel zu lokalisieren war weder damals Usus, noch ist es heute der Fall. Nicht einmal bei den großen Marken wie Star Ocean scheint das mehr der Standard zu sein. Also für mich war, ist und wird so etwas nie "Gang und Gäbe" sein.

    Ich habe mich bei dem Punkt nicht auf Nischen-Jrpgs bezogen, sondern auf Spiele generell. Im Gegensatz zu anderen Ländern, bekommen wir sogut wie alles lokalisiert.
    Geh mal in den nächsten MediaMarkt und zähl mal bitte alle Spiele, die nur in Englisch angeboten werden. Wirst du über 5 finden können? Wir leben halt ebend nichtmehr in den 90ern.


    Wie schon gesagt, bei kleinen Titeln ist das ja alles akzeptabel, jedoch NICHT optimal. Da weiß ich nicht, warum man diese Praktik auch noch verteidigen kann.


    Es