Aprilscherz: Zelda für Wii U wird intensiv amiibo unterstützen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aprilscherz: Zelda für Wii U wird intensiv amiibo unterstützen

      Diese Meldung ist natürlich frei erfunden!

      Originaltext:

      Es ist eine Frage, die man sich als Zelda-Fan unweigerlich immer wieder stellt: Wie soll das kommende The Legend of Zelda für Wii U als Open-World-Spiel funktionieren? Wie sollen die serientypischen Dungeons in diese Welt eingebaut werden? Glaubt man einem offensichtlich gut informierten Insider, hat man sich bei Nintendo etwas ganz Spezielles einfallen lassen und wird dabei voll auf amiibo setzen. Wir fassen im Folgenden seine Aussagen für euch zusammen!

      „Seit der Ankündigung des neuen Zeldas und seit der Veröffentlichung der Tech-Demo 2011 hat sich vieles getan, was das Projekt zunächst verzögert und dann komplett auf den Kopf gestellt hat.“ Damit meint unsere Quelle vor allem den Misserfolg von Wii U und den Erfolg der amiibo-Figuren, während für die produzierten Konsolen zusätzliche Lagerhallen angemietet werden mussten, war der amiibo-Run so groß, dass man Fertigungsstätten für Wii U umrüsten musste, um noch mehr amiibo herzustellen.

      Aus dieser Not will man nun offenbar eine Tugend machen und voll auf das derzeit umsatzstärkste Pferd im Stall setzen: „Zelda wird nicht mehr als klassisches Spiel erscheinen, die offene Welt wird als Grundspiel kostenlos sein, die Dungeons werden einzeln über amiibo freigeschaltet werden. Geplant sind derzeit zwischen 20 und 30 Dungeons,“ verrät der Insider weiter. „So kann sich jeder Spieler sein Wunsch-Spiel zusammenstellen und seinen Bedürfnissen und Fähigkeiten anpassen.“ Wie genau diese amiibo aussehen sollen, ist derzeit aber noch unklar. „Das Design ist zweitrangig, gekauft werden die Figuren so oder so“, lautet hier der Kommentar.

      Wie steht es da aber um die Story? „Es wird keine Story geben“, so die doch etwas überraschende Aussage. „Das Autoren-Team hatte schon länger kapituliert, mit einem stummen Helden und der reichlich überfrachteten Zelda-Timeline ist man zum Schluss gekommen, dass keine Story immer noch besser ist, als diesem aufgeblähten Murks eine weitere Windung hinzuzufügen.“ Das sind harte Worte, aber immerhin scheint man aus dieser Analyse die wirtschaftlich richtigen Schlussfolgerungen gezogen zu haben.

      Wie gefällt euch die neue Zelda-Formel? Kann das Gameplay erst recht strahlen, wenn man gänzlich auf eine Geschichte verzichtet? Wie viele der Dungeon-amiibo werdet ihr euch kaufen?

      The Legend of Zelda für Wii U wird noch in diesem Jahr erscheinen.

      Ganze News lesen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Brandybuck ()

    • Das Nintendo was mit den Amiibos macht war klar, aber muss ich hier meine Bedenken äußern.
      Wenn die Macher es erzielen das jeder Amiibo einen Dungeon freischalten wird und wir von 20 - 30 Dungeons ausgehen dürfen, haben wir dank der Milchmädchenrechnung einen Aufpreis von etwa 300 - 450 € (wenn man von den ursprünglichen 15€ pro Amiibo ausgehen darf, es gibt einige ja bereits günstiger)
      Und ob das open World Gerüst wirklich gratis sein wird bleibt abzuwarten.

      Für mich in allem eine eher negative Meldung, da ich den Hype um die Figuren nicht ganz nachvollziehen kann. Wenn man, wie bei Splatoon, oder Mario Kart die Inhalte als Boni kennzeichnet ist es in Ordnung aber es erscheint das das gesamte Game auf den Support der Amiibos aufgebaut sein wird.
      Es bleibt abzuwarten ob das ganze am heutigen Tag liegt...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zaraf ()

    • Ich geh einfach mal von einem Aprilscherz aus.

      Es gibt in der Gamingwelt oft Dinge wo ich sage "Nee auf keinen Fall" aber es doch noch genug Leute mit sich machen lassen, damit das ganze rentabel ist. Ich glaub aber hier wäre sich Nintendo selbst darüber im klaren, dass das net gut ausgehen würde (Ich hoffe zumindest, dass es nicht gut ausgehen würde).

      Wenn es sich bewahrheiten würden, würde ich das Zelda auf jeden Fall links liegen lassen und die Wii U wäre wahrscheinlich meine letzte Nintendo Konsole, aber das sieht im Moment eh danach aus, leider.
    • Mal errlich was haben die fire emblem dlc´s dammit zu tun... die existieren schon ein paar jahre, und erst jetzt meckern so viele deswegen, sehr verwirrend das ganze.
      Ich hoffe das das im übrigen wirklich ein Aprilscherz ist, denn sonnst wird es wohl bald einen Riesigen Shitstorm geben ::///
    • „Das Design ist zweitrangig, gekauft werden die Figuren so oder so“, lautet hier der Kommentar.

      Wie steht es da aber um die Story? „Es wird keine Story geben“, so die doch etwas überraschende Aussage. „Das Autoren-Team hatte schon länger kapituliert, mit einem stummen Helden und der reichlich überfrachteten Zelda-Timeline ist man zum Schluss gekommen, dass keine Story immer noch besser ist, als diesem aufgeblähten Murks eine weitere Windung hinzuzufügen.“ Das sind harte Worte, aber immerhin scheint man aus dieser Analyse die wirtschaftlich richtigen Schlussfolgerungen gezogen zu haben.

      :look)) :look)) :look))

      Das ist genial. Ich finde auch Nintendo sollten in Zukunft mehr auf Smartphones und Spielzeuge setzen. Auf Dauer setzt sich dieses autonome Gehabe sowieso nicht durch.

      Und sowieso.. wenn Zelda XV nicht für PC erscheint, ist es für mich gestorben!! Ach nee, das war ein anderer Thread.

      :rofl)
    • autsch @ erste antwort :F

      die fornulierung der news war dann doch bisschn ZU überspitzt ^^ ich mein der punkt mit dem umbau der wii u produktionshallen zu amiibo hallen könnte man sich wirklich vorslellen, und auch das die aussagen in den köpfen der verantwortlichen gedacht werden.. bestimmt war diese insider(in) alison rapp auch noch :F hm so gesehen, könnte doch alles real sein ;p

      hab eig zur abwechslung mal mit nem ff xv joke gerechnet :D

      btw, der aprilscherz war irgendwie gut awa auch böse ^^:

      twitter.com/nichegamer/status/715851206120353792

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Diag ()

    • Gern geschehen! :) Es freut mich zu lesen, dass doch einige den Scherz gut aufgenommen haben. Dass der Scherz schnell auflog, das ist klar, aber wir wollten auch nicht wirklich jemanden damit täuschen, sondern einfach etwas unterhalten.

      Ein Aprilscherz ist Satire, welche ein aktuelles Thema aufgreifen sollte und dieses völlig überspitzt und unrealistisch verdreht - zumindest ist das meine Auffassung davon.

      Mfg
      Aerith's killer
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Ergo: Je mehr Käse, desto weniger Käse.
    • Dem kann ich so zustimmen. Mittlerweile gibt es bei so ziemlich jedem Aprilscherz Leute, die das sofort enthüllen und damit auch denjenigen, die vielleicht nicht sofort daran denken, welcher Tag gestern war, zeigen, was es ist. Da ist Satire ein guter Ansatz.
      Andere, gute Scherze gibt es von PlayAsia zum Thema Fan Service in Spielen. pbs.twimg.com/media/Ce8v5hlWQAAkneB.jpg Hier ist das Bild dazu.
      MyAnimeList hatte bei jedem Nutzer Site Moderator stehen und eine Sektion Admin eingefügt. Wirklich was machen konnte man nicht, lustig war es trotzdem. Einen Post im Forum gibt es auch, bei dem erklärt wurde, wieso jetzt auf einmal alle Nutzer Admins sind. :D myanimelist.net/forum/?topicid=1496728
      Die Seite wurde dann auch kurzfristig von MyAnimeList zu YourAnimeList umbenannt.
    • Naja, es gibt auch Leute die wirklich unter alles April April schreiben, das auch nur irgendwie im Ansatz "merkwürdig" klingt, wenn es am 1. April gepostet wird. Also gar nicht sicher sind, dass es ein April Scherz ist.

      Allerdings muss ich noch eines los werden...

      @Zaraf: schlechter Verlierer, hinterher noch schnell den letzten Satz dazu editieren weil andere es nach dir als Aprilscherz erkannt haben. Kannst ruhig zugeben das du voll drauf reingefallen bist. ;)