[Multi] Diablo 1-4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @CirasdeNarm
      Dann wiederhole ich das gerne nochmal kurz und knapp^^
      digitaler kauf = Du kaufst eine Lizenz und darfst es nur solange benutzen, wie es dir erlaubt wird
      physischer kauf = Du hast es gekauft. Es gehört dir. Für immer und ewig und niemand kann dir da was
      Ergo ein gewaltiger Wertunterschied.
      Dazu ist es natürlich stets kritisierbar, wenn große Einsparungen getroffen werden, der Kunde letzten Endes aber nix davon hat. Die Qualität steigt ja dadurch nicht. Eher bekommt der Kunde weniger und das bedeutet ebenfalls einen Wertverlust.

      Das ist nun die kurze rationale Erklärung^^ (und rational ist eben leider immer sehr streng. Das hat es so an sich^^)

      mein persönliches Empfinden habe ich oben auch schon geschrieben.
      digitales spiel ist für mich wie ein Mensch ohne Körper = Quasi nur eine Seele oder Geist also quasi tot. Der Kern ist da aber Wert hat es keinen großen mehr.
      Ist jetzt natürlich grob nochmal zusammengefasst, weil ich mich nicht ausufernd wiederholen mag^^
      Im Prinzip will ich bei einem Spiel halt nicht nur dessen "seele" haben. Ich möchte es quasi "lebendig" haben. Es ist erheblich mehr als nur eine Verpackung. Es sind Erinnerungen die greifbar sind. Gefühle die greifbar sind und vor Allem Spielspaß, der schon vorm eigentlichen Spiel beginnt. Dies sind aber natürlich subjektive Dinge, genauso wie mein persönliches Problem, dass sich digitale Spiele bei mir nicht in der Erinnerung verankern. Ich habe keinen Schimmer was ich digital besitze. Wenn ich was spielen will muss ich mich mühselig da durchwurschteln und hab nicht mal einen Eindruck von den Spielen, weils nur Icons sind. Physisch ist das alles ganz anders. Einmal Blick schleifen lassen und das raus ziehen, was einem ins Auge fällt. Man hat nen Eindruck durch die Verpackung und fertig ist die Entscheidung.
      Es gibt einfach unzählige Vorteile. Digitale Spiele haben nur zwei Vorteile. Sie nehmen keinen physischen Platz weg und man muss die Spiele nicht wechseln. Dafür haben sie, zumindest auf der Switch, den zusätzlichen Nachteil, Speicherplatz zu verbrauchen. (bei den anderen Konsolen muss man ja ohnehin zwangsweise installieren... -,-)



      CirasdeNarm schrieb:

      Woher rührt deine Annahme, dass man sich bei einem digitalen Release weniger Mühe gegeben hat?
      Woher rührt deine Annahme, dass ich das annehme? Das hab ich doch mit keinem Wort geschrieben?^^
      Wie schon gesagt.. es ging nie auch nur annähernd darum wie gut/schlecht oder wie viel Mühe in diesem Remake steckt. Keine Ahnung, wie du darauf immer zurückkommst^^

      Und es ist ja auch kein Problem, wenn dus nicht nachvollziehen kannst. ich kann ja ebenfalls nicht nachvollziehen, wie man solche Preise für digitales ok bzw fair finden kann und das ist denke ich auch ok.^^


      edit:

      Da ich dein Edit jetzt erst sah... naja natürlich gehört einen physisch das Spiel was man gekauft hat. Das heißt natürlich nicht, dass einem das geistige Eigentum darauf gehört. Das sind hallt zwei unterschiedliche paar Schuhe. Es kann aber nun mal niemand zu dir nach Haus kommen und dir die physische Version wegnehmen, da das unter Diebstahl fallen würde. Digital sieht das anders aus^^
      Das mans nicht vervielfältigen darf oder etwas am Inhalt ändern darf ist halt eh nochmal ein ganz anderes Thema. (wobei man durchaus am Inhalt was ändern darf. Man darf das dann nur eben nicht kommerziell verwerten, ansonsten gäbe es die ganze Mod Szene nicht^^) und das hast natürlich bei allem. Geistiges Eigentum ist halt nochmal ein ganz anderes Thema und auch nochmal komplex für sich denk ich... das Fass möchte ich daher doch lieber verschlossen lassen, ehrlich gesagt :D
      Last: NekoPara Vol 4 (8,9/10)

      Homepage





      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Weird ()

    • Lassen wir es einfach mal so stehen, da ich merke, dass die Diskussion zu keinem wirklichen Ergebnis führt. Für mich ändert sich am eigentlichen Wert des Produktes nichts, egal in welcher Form ich es erwerbe. Andersrum kann ich dich aber natürlich verstehen, dass du lieber etwas in Händen halten willst (was ja auch meine eigene Vorliebe ist). ^^

    • CirasdeNarm schrieb:

      Lassen wir es einfach mal so stehen, da ich merke, dass die Diskussion zu keinem wirklichen Ergebnis führt.
      Sehe ich auch so, wollte zuerst auch noch darauf eingehen, aber mit Leuten die den ersten Stein werfen mit solchen Buzzwords wie "Rational" oder "Objektiv", nur weil sie glauben das ihre subjektive Meinung zu einem Thema mehr Gewichtung bekommt und es damit als Fakt darstellen können, dann ist für mich das Thema ohnehin schon verloren.

      Aber b2w:
      Wann glaubt ihr wird denn cia die Beta anstarten?

    • LightningYu schrieb:

      Sehe ich auch so, wollte zuerst auch noch darauf eingehen, aber mit Leuten die den ersten Stein werfen mit solchen Buzzwords wie "Rational" oder "Objektiv", nur weil sie glauben das ihre subjektive Meinung zu einem Thema mehr Gewichtung bekommt und es damit als Fakt darstellen können, dann ist für mich das Thema ohnehin schon verloren.
      Das sagen nur Leute die nicht fähig sind von ihrer Subjektivität einen Schritt zurückzutreten. Tut mir Leid aber das ist grad schon beleidigend. Da benimmst du dich grad wie ein Arschloch. Überleg bitte auch selber mal wie du dich artikulierst, anstatt den Finger auf andere zu zeigen. (Und das meine ich jetzt nicht mal böse sondern wirklich sachlich) Außerdem wenn du korrekt lesen würdest, müsstest du verstehen, dass ich sehr eindeutig zwischen meiner subjektiven Sicht und einer rationalen unterschieden habe, während du dir in der Richtung nicht mal annähernd mühe gibst was deine Argumentation komplett aushebelt.

      Ansonsten schließe ich mich @CirasdeNarm auch komplett an. Es ist halt nen letzten Endes komplett davon abhäng was man selber mag. Da kanns zu keinem Ergebnis kommen, außer dass man die andere Seite versucht besser nachvollziehen zu können, was denke ich auch ganz gut geklappt hat bei uns beiden^^
      Last: NekoPara Vol 4 (8,9/10)

      Homepage





    • Weird schrieb:

      Es sind Erinnerungen die greifbar sind. Gefühle die greifbar sind und vor Allem Spielspaß, der schon vorm eigentlichen Spiel beginnt.
      Ich finde genau das ist doch das beste Argument FÜR digitale Spiele. ^^
      Die Verpackung ist schon irgendwie wertlos, obwohl ich euch Sammler da voll und ganz verstehen kann. Ich denke aber das hat eher damit zu tun das ihr Spiele halt gerne im Regal stehen habt. Und auch ich kaufe ja gerne physisch. Je mehr mir ein Spiel bedeutet, desto eher will ich es physisch und auch physich behalten. Aber am Spiel ändert sich nichts, die Erfahrung bleibt die gleiche. Die Erinnerungen habe ich ans Spiel, die Gefühle auch. All das verbinde ich mit dem was ich beim spielen erlebt habe.
      Finds immer schade wenn jemand Spiele inzwischen eher als Sammelobjekt sieht, was halt im Regal stehen muss. Kann das nachvollziehen, aber finds halt schade wenn der Sammler das dann nie spielt weil der Backlog weiter anwächst ohne kleiner zu werden.

      Aber sehr subjektives Thema. Ich hätte es auch physisch gekauft. So wirds dann halt digital, Lust drauf hab ich trotzdem. :)

      Novaultima schrieb:

      aber als MMORPG verpackt.
      Genau das stört mich halt leider sehr. ^^
      Dabei geht einfach so viel verloren. Aber nunje, Geschmäcker und so. Vllt schau ichs mir mal an wenns auf der Konsole landet.

      Currently playing: Octopath Traveler XSX
      Dieses Jahr durchgespielt: 41
      Zuletzt durchgespielt: Mass Effect Trilogy, Operation Tango, Ratchet and Clank Rift Apart






    • Sorry, eigentlich hat mich nur @Weird interessante Ansicht bezüglich digitalen Spielen interessiert. Ich wusste ja nicht das es gleich zu so einer Diskussion ausartet. Jedenfalls, da das ganze hier eh schon fast zu offtic geworden ist halte ich mich kurz.

      Weird schrieb:

      Allerdings vergisst du dabei, dass Lagerkosten, Versandkosten, Personalkosten und viele andere Faktoren hinzukommen. Bis zu 50% können tatsächlich schon wegfallen.
      Stimmt, daran hatte ich irgendwie nicht gedacht. Was man aber bei Digitalen Spielen dagegen rechnen muss sind die Store gebühren, die glaub ich bei so 20-30% sind. Also alles im allen glaub ich, dass rein preislich gesehen kein so großer unterschied zwischen digital und retail liegt.
      Dafür Stimme ich dir aber beim Thema besitzen zu, zwar nicht mir dem Ausmaß mit der Preis Grenze für Digitale Spiele aber ich lege in den letzten Jahren auch immer mehr Wert darauf die Spiele Physisch im meine Schrank zu haben (das liegt vor allem dass ich in der Ps4 Generation vom hauptsächlich Pc spielen zum hauptsächlich Konsolen spielen gewechselt bin).
      Aber ob man deswegen jetzt objektiv sagen kann das Retail Spiele mehr wert als digital Spiele sind, bin ich mir nicht sicher. Für mich auf jeden Fall (vor allem Abo Spiele, sind für mich sogar fast gar nichts Wert), aber es bleibt ein schwieriges Thema, was man jetzt hier nicht unbedingt ausdiskutieren sollte. Für mich ist es jedenfalls so, ich kaufe bevorzugt retail wenn ich die Wahl habe, aber wenn es nur digital kommt, dann finde ich es zwar schade, aber wenn ich das Spiel spielen will hält mich das nicht vom kaufen ab.
    • @Aruka
      Das ist jetzt wirklich mal ne spannende un ungewöhnliche Sichtweise, die du schreibst. Ich wollt das Thema zwar eigentlich ruhen lassen aber da bin ich nun doch noch etwas neugierig : D
      Mich würde da wirklich interessieren in wie weit du tatsächlich eher bei digitalen Spielen Erinnerungen hast als bei physischen. Dass die Erinnerungen beim Spielen entstehen, absolut, ist wohl auch recht klar und eindeutig. Da ist es auch egal ob digital oder physisch. Spielt man ja beides (sollte man zumindest. Ich halte ja auch nix davon wenn man Spiele kauft und die z.B. eingeschweißt ins Regal stellt und nie nutzt. Ist natürlich jedem selbst überlassen aber das werde ich z.B. nie nachvollziehen können. Da tun mir die Spiele eher Leid...^^)
      Ich schreib nochmal, wie ich das bei physischen meinte. Falls du magst kannste da dann liebens gerne nochmal erläutern wie dus bei digitalen Spielen genau siehst. Finde das nämlich wirklich spannend^^

      Ich meine eben... Punkt 1. früher war das noch stärker vertreten als es Anleitungen gab... damals hab ich z.B. nen Spiel aus der Videothek geliehen oder eins gekauft und auf dem nach Hause Weg habe ich bereits Erinnerungen machen können und Spaß mit dem Spiel haben können, ohne es überhaupt angefangen zu haben. Einfach indem ich die Verpackung in der Hand hielt, den Text hinten immer wieder durchlas oder, damals eben, heute leider kaum noch, die Anleitung rauf und runter lesen konnte und mich bereits in die Spielwelt hineinversetzen konnte und die Steuerung und Mechaniken in der Theorie erlernen konnte.
      Punkt 2. der auch heute halt noch gilt. Habe ich ein Spiel gespielt und Erinnerungen gemacht... ist es eben bei physischen Spielen so... ich habe die im Regal stehen, sprich ich sitze hier und mein Blick schweift einfach mal zwischendurch iwo hin... und ich seh dann das Spiel... und ZACK kommen die Erinnerungen hoch.
      Das habe ich persönlich bei digitalen Spielen eben nicht. Da ist es mehr nachm Motto "aus dem Auge aus dem Sinn". Das gilt beim Kauf des Spiels, da es einfach nur ein Klick ist. Ich musste nix wirklich tun. Es ist lediglich nen Klick und fertig.-.. das dauert nicht lange... ich muss es nicht auspacken... in den Händen halten, spüren und präg mir auch das Cover und die Beschreibung auf der Rückseite nicht ein, oder freue mich über ein schickes Innencover oder ab und an doch mal kleine Extras. Es ist einfach nur ein Klick und das Spiel wird geladen und dann ist es da. Dadurch weiß ich, wenn das System aus ist meist gar nicht mehr, ob ich nun das oder das Spiel gekauft habe oder ob ichs wollte und dann doch nicht tat oder ich denke auch einfach gar nicht dran. Ich sehe es ja eh nicht. Ich müsste dazu erst die Konsole anschmeißen und mich dann durch die Spielbibliothek durchscrollen...
      Da stimm ich auch noch zu, dass wenn man dies dann tut und wirklich da durchscrollt, dass einem dann ebenfalls die Erinnerungen die man gemacht hat einholen, Allerdings empfinde ich es persönlich für mich nochmal als schwächer, als wenn ich es physisch sehe und da nochmal das Spiel rausziehen und eben das Cover und die Beschreibung mit den 2-3 Bildern anschauen kann, wo dann vielleicht auch nochmal durch das Gezeigte einige Erlebnisse getriggert werden, die ich im Spiel erlebt habe.

      Das ist jetzt so, wie ich das meine mit den Erinnerungen bei den physischen Spielen, weshalb ich verblüfft bin und es so spannend wirst, dass du das anscheinend eher bei digitalen hast.^^


      ElPsy schrieb:

      Was man aber bei Digitalen Spielen dagegen rechnen muss sind die Store gebühren, die glaub ich bei so 20-30% sind.
      Auch nochmal ein guter Punkt. Kommt hier natürlich auch wieder darauf an von wem das Spiel stammt. Ein Nintendo Spiel zahlt im EShop das natürlich nicht^^ ... Beim physischen Markt steht da aber denke ich im Vergleich nochmal die Einzelhändler, allerdings kenn ich mich da nicht genau aus wie das genau da abläuft... eventuell lieg ich da auch etwas falsch und es sind eher nur noch extrakosten, wenn die Spiele eben wieder zurückgehen, weil sie sich nicht verkaufen lassen. Ich weiß auch nicht, obs bei physischen Spielen nicht auch noch immer Gebühren gibt. Ich weiß, dass es die früher gab... und damit mein ich vor 20-30 Jahren :D Aber ich habe keine Ahnung, ob das auch heute noch der Fall ist.
      Jugendfreigabenbehörden kommen auch noch bei physischen hinzu. Da ist es bei digitalen durch dieses ARCC?! System oder wie das heißt erheblich einfacher und günstiger geworden, wenn ich das richtig in Erinnerung hab. (kann mich aber auch irren)

      Wahrscheinlich müsste man wirklich mal genau nachrecherchieren was nun alles genau für Kosten anstehen und einmal alles niederschreiben und groß überschlagen für beide Vertriebsarten, um ein wirkliches Bild zu bekommen. Aber ob dazu irgendwer wirklich Lust hat, wenn ers nicht gezwungenermaßen tun muss... :D

      Ansonsten denke ich auch, dass deine Handhabe eine recht gesunde ist^^ Bei mir ist es auch so, dass ich meine subjektive Wahrnehmung eben immer in Frage stelle (nen Grund wieso ich gelernt hab gleichzeitig auch rational etwas zu betrachten, um mich gegebenenfalls selber belehren zu können, wenn ich komplett aufm Holzweg bin. Klappt aber natürlich auch nicht immer, da es nicht leicht ist^^) Ich hab mir ja subjektiv die Grenze von 20€ gesetzt und wenn ich da rational drüber nachdenke, komme ich nicht drum rum den guten @CirasdeNarm komplett recht zu geben, dass ich das wirklich viel zu streng betrachte und es an sich wohl auch gesünder würde das ein wenig aufzulockern. Aber ich kriege es einfach nicht wirklich hin, weil ich subjektiv mich da einfach nicht wohl fühle bzw das Gefühl habe, dass es falsch sei so viel dafür auszugeben. Das ist echt schwierig.
      Stimme ich dir komplett zu. Ein extrem schwieriges Thema, wos auch kein richtig oder falsch gibt. Und schwierig nicht nur zum diskutieren, sondern auch gegebenenfalls für sich selbst. (wobei ich da vielleicht auch der einzige bin, weil ich eh dazu neige, weil ich von Natur aus alles in Frage stelle, was ich tue und denke... kp ob ich daher nicht sogar allein damit dastehe...^^)
      Last: NekoPara Vol 4 (8,9/10)

      Homepage





    • Ich hatte tatsächlich noch nie den Druiden gespielt, weshalb er der erste Charakter wird, den ich spielen werde.

      Früher war es bei mir noch so, dass ich in jedwedem RPG immer einen klassischen Krieger bevorzugt habe, wenn ich die Wahl hatte. Irgendwann wurde mir das zu langweilig, und ich fing an, mich für Fernkämpfer und später dann auch für Magie-Klassen zu interessieren. Mittlerweile sind letztere dann auch meine bevorzugte Wahl, weil ich es mag, mehr aufpassen zu müssen, denn in der Regel liegt so ein Charakter schneller im Staub als andere.

      Allerdings kann der Druide ja durch sein Gestaltwandeln auch sehr unterschiedlich gespielt werden. Bin auf jeden Fall gespannt.

    • CirasdeNarm schrieb:

      Ich hatte tatsächlich noch nie den Druiden gespielt, weshalb er der erste Charakter wird, den ich spielen werde.
      Guter Junge. Ist mein persönlicher Favorit.

      CirasdeNarm schrieb:

      Allerdings kann der Druide ja durch sein Gestaltwandeln auch sehr unterschiedlich gespielt werden. Bin auf jeden Fall gespannt.
      Nicht nur Gestaltenwandler, sondern kannste auch als Petklasse und Elementardruide spielen. Ich bspw. (dank meiner Schwester) spiele gerne den Bär-Elementar Druide. Macht unglaublich bock =D

    • LightningYu schrieb:

      Mal ein anderes Thema:
      Was werdet ihr denn eig. so als Klasse (als erstes) Spielen & Mainen? Irgendeinen Favoriten?
      Die Überleitung rettet Lightning vor der Glocke. Ding Ding Ding Ding.

      Wie bei jedem Diablo gehts mit der Magierin los, nicht mehr und nicht weniger. Gefolgt von Nekromant, Druide, Amazone und irgendwann dem Schlusslicht dem Barbaren mit dem ich noch nie gerne spielte. Ich habe mich nicht allzu viel zu dem Titel belesen, aber je klassischer und je weniger Änderungen desto besser, für mich und das klassische Diablo Gefühl. Lost Ark hab ich mal kurz reingeschaut, sieht interessant aus was den Umfang angeht, aber der MMO Charakter gefällt mir nicht so sehr. In dem Review was ich gesehen hatte wurde der MMO Charakter auch eher negativ bewertet da zwischen den von ihm als erstklassischen bewerteten Dungeons und Instanzen auch ne Menge Lehrlauf und sinnlose MMO Quests vorhanden sind um den Titel zu strecken. Davon ab vor Herbst gibts ja keine westliche Fassung zum reinschnuppern.
    • CirasdeNarm schrieb:

      Noch rasch was zum Besitz. Es ist richtig, dass dir ein Datenträger oder die Verpackung bei Kauf gehört, allerdings hast du auch auf diese Art quasi nur die Lizenz erworben, um das Spiel zu zocken. Dein Eigentum ist es rein rechtlich gesehen aber immer noch nicht, denn sonst dürftest du damit ja machen was du willst. Du kannst es zwar so lange nutzen, wie der Datenträger hält, aber das war es dann auch und bis auf den Weiterverkauf kannst nichts anderes damit anstellen. Also weder vervielfältigen, verändern, noch Sonst was.
      Das ist nicht richtig. In Deutschland wird Software, einschließlich Spielen, durch den Kauf dein Eigentum nach §433 BGB dank §90 BGB da Software als Sache deklariert ist.

      Dabei ist unerheblich ob Download oder Datenträger. Software gilt als Sache, da sie nicht "in der Luft" gespeichert und ausgeführt werden kann sondern immer einen Datenträger benötigt, dies kann dann halt deine eigene HDD oder SSD sein.
      Der BGH begründete das so, du kaufst ein Buch nicht wegen dem Papier sondern wegen den darauf gedruckten Wörtern.

      Du darfst Software sogar umschreiben, nur verbreiten darfst du das nicht. Wobei das Spielen allerdings geduldet wird, siehe die ganzen Mods.

      Einziges Problem aktuell ist noch, dass der Gesetzgeber ein wenig bei der Accountbindung hinterherhängt. Themen wie Verschenkung oder Vererbung von an Accounts gebundener Software ist aktuell sehr problematisch. Hier muss in den nächsten Jahren nachgebessert werden.


      Übrigens erstaunlich, dass dieses Märchen von den Lizenzen immer noch so verbreitet ist. Hier sieht man, wie die Nutzer durch amerikanische Firmen verarscht werden.
      Die Lizenz in Deutschland ist übrigens der Kaufvertrag, also entweder die Rechnung oder der Kassenbon.

      Sogenannte EULAs haben keine Rechtswirksamkeit, das ist ein amerikanischer Vertrag, in Deutschland nennt man den AGB. Und eine AGB muss VOR dem Kauf dem Käufer vorgelegt werden (deswegen muss man beim Onlinekauf auch immer abnicken, dass man die gelesen hat). Vertragspartner ist übrigens der Händler und dessen AGB und nicht der Hersteller.
      AGBs die man abnicken muss, nachdem man etwas gekauft hat, also etwa bei der Installation, sind ungültig, da zu spät vorgelegt und eben in der Regel nicht vom Vertragspartner.


      Ich schreibe das in Foren immer wieder und ich verstehe nicht, wieso das immer noch nicht kapiert wird?
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Spiritogre ()

    • Spiritogre schrieb:

      Du darfst Software sogar umschreiben, nur verbreiten darfst du das nicht. Wobei das Spielen allerdings geduldet wird, siehe die ganzen Mods.
      Da würde ich zumindest einhaken und das etwas aufweichen. Eingriff in den Code der Multiplayer Vorteile birgt, wird nachwievor geahndet (Nicht unbedingt Strafrechtlich aber halt durch Nutzungsverweigerung der Soft- bzw. Hardware). Hier gibt es keine Verbreitung im eigentlichen Sinn. Auch nicht jeder Entwickler erlaubt oder duldet den Eingriff in die Software. Duldung birgt immernoch die Möglichkeit rechtliche Schritte einzuleiten.

      Spiritogre schrieb:

      Ich schreibe das in Foren immer wieder und ich verstehe nicht, wieso das immer noch nicht kapiert wird?
      Weil es kein Schwarz und Weiß gibt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fayt ()

    • Fayt schrieb:

      Spiritogre schrieb:

      Du darfst Software sogar umschreiben, nur verbreiten darfst du das nicht. Wobei das Spielen allerdings geduldet wird, siehe die ganzen Mods.
      Da würde ich zumindest einhaken. Eingriff in den Code der Multiplayer Vorteile birgt, wird nachwievor geahndet. Auch nicht jeder Entwickler erlaubt oder duldet den Eingriff in die Software. Duldung birgt immernoch die Möglichkeit rechtliche Schritte einzuleiten.

      Spiritogre schrieb:

      Ich schreibe das in Foren immer wieder und ich verstehe nicht, wieso das immer noch nicht kapiert wird?
      Weil es kein Schwarz und Weiß gibt.
      Du schmeißt da was durcheinander. Multiplayer bedingt Zugriff bzw. Teilen mit der Öffentlichkeit und ist somit naturgemäß verboten.

      Was du privat machst ist komplett deine Sache, da kann und darf dir kein Hersteller reinreden. Das hat auch nichts mit Duldung zu tun. Die Betonung liegt auf Privat!

      Sobald du irgendwas auf Social Media postest oder selbst deinem Nachbarn lokal zeigst ist es NICHT privat und somit kann der Hersteller einschreiten (oder auch nicht, wenn er es duldet).

      Und natürlich gibt es schwarz/weiß, das Gesetz ist eindeutig, da gibt es nicht einmal Auslegungsspielraum:
      1) Durch den Kaufvertrag wird der Verkäufer einer Sache verpflichtet, dem Käufer die Sache zu übergeben und das Eigentum an der Sache zu verschaffen. Der Verkäufer hat dem Käufer die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu verschaffen.
      (2) Der Käufer ist verpflichtet, dem Verkäufer den vereinbarten Kaufpreis zu zahlen und die gekaufte Sache abzunehmen.

      Man erhält keine ominöses Ding wie eine Lizenz sondern eben tatsächlich das Eigentum an der gekauften Software. Punkt! Wer was anderes behauptet hat keine Ahnung oder will den Konsumenten seine Rechte absprechen, was die Hersteller gerne tun.

      Praktisch hast du die Lizenz nämlich, wenn du deinem Verkäufer einen Handschlag gibst und den Deal so besiegelst. Das ist dann deine Lizenz...
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Spiritogre ()

    • Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz)
      § 69c Zustimmungsbedürftige Handlungen




      Der Rechtsinhaber hat das ausschließliche Recht, folgende Handlungen vorzunehmen oder zu gestatten:
      1.die dauerhafte oder vorübergehende Vervielfältigung, ganz oder teilweise, eines Computerprogramms mit jedem Mittel und in jeder Form. Soweit das Laden, Anzeigen, Ablaufen, Übertragen oder Speichern des Computerprogramms eine Vervielfältigung erfordert, bedürfen diese Handlungen der Zustimmung des Rechtsinhabers;
      2.die Übersetzung, die Bearbeitung, das Arrangement und andere Umarbeitungen eines Computerprogramms sowie die Vervielfältigung der erzielten Ergebnisse. Die Rechte derjenigen, die das Programm bearbeiten, bleiben unberührt;
      3.jede Form der Verbreitung des Originals eines Computerprogramms oder von Vervielfältigungsstücken, einschließlich der Vermietung. Wird ein Vervielfältigungsstück eines Computerprogramms mit Zustimmung des Rechtsinhabers im Gebiet der Europäischen Union oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum im Wege der Veräußerung in Verkehr gebracht, so erschöpft sich das Verbreitungsrecht in bezug auf dieses Vervielfältigungsstück mit Ausnahme des Vermietrechts;
      4.die drahtgebundene oder drahtlose öffentliche Wiedergabe eines Computerprogramms einschließlich der öffentlichen Zugänglichmachung in der Weise, dass es Mitgliedern der Öffentlichkeit von Orten und zu Zeiten ihrer Wahl zugänglich ist.


      Solange es der Rechteinhaber gestattet bzw. dulded hast du auch Recht, aber er kann auch die Private Veränderung unterbinden sowie er davon Luft bekommt und die Bearbeitung nicht mit dem einhergeht was ihm bei der Erschaffung vorsteht. Es bezieht Vervielfältigung im Prozess mit ein legt es aber nicht als alleiniges Kriterium aus. Deswegen senden ja Programme heute auch Informationen über Interoperabilität und Konformität an die Entwickler, was bei alten Programmen die rein Offline genutzt wurden nicht der Fall war. Außnahmen sind aber z.b. Veränderungen die die Integrität des Programms herstellen (Patches), denn schon das eigentliche Dekompilieren des Quellcodes ist im eigentlichen nur dem Rechteinhaber vorbehalten. Nur unter bestimmten Aspekten darf der Anwender an den Quellcode und diesen verändern.
    • *Seufz*, schön, dass du das Urheberrecht kopierst. Das tut hier nur nichts zur Sache, wenn du an deinem Eigentum privat etwas änderst. Es kommt dann zum Tragen, wenn du diese Änderungen publik machst, eben weil du kein Urheberrecht an der gekauften Sache hast.

      Urheberrecht und Eigentumsrecht sind zwei völlig verschiedene Dinge.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Lass mal deinen beleidigenden Unterton aus der Diskussion raus und bleib wenigstens auf Sachebene. Das was du beschreibst ist ein reines wo kein Kläger da kein Beklagter Szenario, wenn der Aufwand der Bestrafung höher als der nutzen ist. Sobald ich sehen würde, das du mein Programm verändert hast kann ich dich auffordern das auch privat zurückzuändern, ob dir das gefällt oder nicht.
    • @Spiritogre

      Ja, was du privat damit anstellst, bleibt tatsächlich dir selbst überlassen, und kann nur dann zu Problemen führen, wenn du das Ganze Publik machst.

      Trotzdem kann man dann doch schon mal einen etwas netteren Ton anschlagen, denn nicht jeder hat sofort irgendwelche Paragraphen zur Hand oder kennt sich mit diesen aus. Ich denke aber, dass es wohl klar sein sollte, dass es mir eher um das geistige Eigentum ging, wo automatisch das Urheberrecht greift. Nach diesem darf man dann auch als Besitzer der Kopie einer Software nicht zwingend damit anstellen, was man möchte, es sei denn, man behält es für sich...