Caligula

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich frage mich schon die ganze Zeit, ob NISA die Übersetzung von Atlus nutzen wird. Zuletzt war deren Verhältnis ja nicht so besonders. Ob sich das mittlerweile gebessert hat?
      Wahrscheinlich sollte man eher davon ausgehen, dass NISA nochmal neu übersetzt.

      Ich hatte auch mal geschaut und war überrascht, das die LE nicht wie sonst überteuer ist. Für mich wirds wenn dann eh nur die Standard, aber interessant zu beobachten.
    • Und einen Tag später haben wir wohl die Antwort :D

      H2 Interactive wird das Spiel selber auf Englisch in Asien für PS4 vertreiben. Dann stehen die Chancen hoch, das NISA diese Übersetzung gekauft hat und halt noch für PC und Switch portet. Vermutlich.

      Gibt auch ne etwas andere CE für ~100€


      Erscheinen wird das auch noch dieses Jahr und nicht wie die westliche Version in 2019.
      Naja, dann weiß ich ja nun, welche Version ich mir zulegen werde^^
    • Mir persönlich gefällt die limitierte Edition der asiatischen Version besser. Die Nanoblock-Figur ist eine pfiffige Zugabe. Ich weiß immer noch nicht, ob mir The Caligula Effect gefallen würde, daher denke ich, dass ich auf einen Sale der westlichen Version warte, der sicherlich irgendwann stattfinden wird. Aber die Enthüllung der asiatischen Version ist praktisch für die Leute, die nicht mehr bis 2019 warten möchten.
      I am Alpha and Omega...
      The beginning and the end...
      The first and the last...

      You shall be as gods.
    • War recht überrascht ne Versandbenachrichtigung zu CE: Overdose von Thalia erhalten zu haben. Ich dachte mir "Hattest du dir das echt mal vorbestellt?"

      Das habe ich allerdings zu ner Zeit getan, wo ich noch ohne lange zu zögern zu Switch-Ports gegriffen habe. Zu Caligula lese ich jetzt auch ständig wieder in Reviews die Qualität sei "Subpar" mit einer Framerate, die nur eine geringfügige Verbesserung zu der auf der Vita ist. Dazu leidet die Version ohne Patch noch unter einigen haarsträubenden Glitches. Tutorial-Einblendungen glitchen, der Charakter versinkt in manchen Cutscenes in den Boden und bei einem Reviewer ist das Spiel mehrmals abgeschmiert, darunter sogar in den Credits. Das sind für mich allerdings Sachen, die wohl ein Patch beheben wird. Ich würde gerne sagen, ein D1 Patch. Aber hier ist NISA am Werk also wirds wohl Monate dauern oder man sagt, die Fehler konnten für einen Patch nicht reproduziert werden und belassen es dabei.

      Vielleicht bin ich durch zu schlechte Ports aber auch schon abgehärtet, ich finde, es sieht absolut solide auf der Switch aus. Wobei natürlich auch hier gesagt werden muss, dass ein Titel wie Caligula genau so stabil laufen sollte wie die Version für PlayStation 4, aber man einfach halt wie immer die Technik nicht wirklich an die Hardware angepasst hat.

      Reviews gehen, wie schon das Original, alle in Richtung "Meh" oder "Verriss". Geschuldet dürfte dies aber dem Erfolg von Persona 5 sein. Immerhin wird in jedem Review erwähnt, dass es sich hier um einen Persona-Klon handelt. Dass hier mit Tadashi Satomo einer der Original Persona-Writer am Werk ist, werden die meisten, die diese Headline für ihr Review wählen, eh nicht kennen.

      Es ist egal wie viel ich mir von dem Spiel ansehe, es sieht dennoch nach etwas aus, was mich sehr unterhalten könnte. Die Verrisse haben mich schon bei der Vita-Version nicht so wirklich abgeschreckt, hatte aber die Finger davon gelassen wegen Digital-Only und mangelndem Speicherplatz auf der Vita. Nun sind 46 Euro aber immer noch viel Geld und ich ringe mit mir, ob ichs behalte. Da ich wie gesagt vorerst nicht mit einem Patch für die Switch-Version rechne, könnte mir die Technik des Titels die Entscheidung, ihn zurückzusenden, einfacher machen.


      Edit:

      Hier noch ein Video-Review, was recht positiv über die Version für Switch berichtet und eigentlich auch meine Eindrücke von dem widerspiegeln, was ich die ganze Zeit sehe:

      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog (Japanuary Special): Am Meer ist es wärmer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Somnium ()

    • Neu

      Ich bin bereits im Besitz der PlayStation-4-Version. Habe noch nicht viel gespielt, aber was mir bereits negativ bezüglich der Grafik aufgefallen ist: Sehr oft läuft eine Figur durch den Charakter, mit dem ich gerade spreche. Noch laufen auch die Kämpfe sehr flüssig, nur hier habe ich gelegentlich das Gefühl, dass meine Gruppenmitglieder in der Luft hängen bleiben. Vielleicht wird diese Ansicht auch durch die ausgewählten Techniken hervorgerufen.

      Ein bisschen gemein ist es, dass bereits in der Schule ziemlich starke Gegner die Korridore unsicher machen. Da muss man wirklich aufpassen, wen man angreift. Zum Glück kann man fliehen, ansonsten hätte es mich schon mehrmals erwischt. Im Prinzip ist es dadurch wieder fair, da sehr viele Speicherpunkte gesetzt sind. Allerdings muss man diese auch nutzen. :D
      I am Alpha and Omega...
      The beginning and the end...
      The first and the last...

      You shall be as gods.
    • Neu

      am freitag kam auch die LE bei mir an und hatte auch nen d1 patch direkt (switch ver zumindest).. damals die vita ver angefangen und hat mir eig recht gut gefallen, leider irgendwann dann untergegangen.. unentschlossen ob ich die vita ver fortsetzen soll oder direkt zu overdoze übergehe.. von der engine her bevorzuge ich glaub ich sogar bisschn die original version, awa der neue content lässt mich dann doch glaub dazu tendieren, direkt zu overdoze überzugehen.. müsste dann bisschn nochmal aufholen, awa wie gesagt war eh nich so weit, dass es zumindest keinen großen aufwand darstellt^^

      aktuell awa noch an ein paar anderen sachen dran, bevor ich dazu komme (soma bringer vom ds sollte ich heute beenden, atelier lydie einige stunden drin genauso wie octopath bzgl. switch titel, an denen ich noch sitze)
      Nothing is what exists there. The origin of all. It, and time, move the world. A pair searching for a fleeting moment together. Ultimately two become one, broadening throughout the world. Individual elements divide nonreductively spreading to the whole. Each individual element is infinitely finite. None have yet transcended the infinite. No one has ever seen the different levels at once. It has yet to appear in this world. - The labyrinth of memories that is killing me.