Angepinnt Spiel - aber welches?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Aruka Gut south park ist south park! Unmoralischer gehts wohl eh kaum noch :D Aber immerhin ist man da auch selber ein Kind xD Sonst wäre mir auch noch dieses "Kindergarten" in den Sinn gekommen. Dieses wirklich sehr sehr merkwürdige Indie Spiel, welches auch sehr fragwürdig ist :D
      Normalerweise wärs mir oft auch egal. Assassins Creed wär so das einzige Spiel bisher, wo ich den Drang dazu verspürte aber seien wir mal ehrlich... die Kinder wurden da so übertrieben penetrant programmiert xD Ständig waren die im Weg, wenn man einfach nur iwo lang gehen wollte und dann musste man ja ständig wegen den Wachen aufpassen... Das war so anstrengend iwann... Die fand ich teilweise echt ein wenig spielstörend xD

      Also quasi son Spiel wie Hitman und Lucius, nur halt im multiplayer? (Wohl mehr wie lucius als wie hitman dann^^) Das wäre wirklich interessant. Vor Allem, wenn die anderen Spieler diesen Mordfall dann auflösen müssen . Das könnte zu sehr interessanten Situationen führen. Aber son Spiel müsste wirklich sehr sehr gut durchdacht sein und einem sehr viele spielerische Freiheiten bieten, damits dauerhauft spannend bleibt und die Morde nicht so schnell immer dasselbe Schema durchläuft.^^

      @Jack Frost
      Ach alles gut. Ich meine man kann ja hinterher immer noch klar stellen, wies gemein ist, falls es nicht richtig verstanden wird^^

      Ah ok. Dann passt Baldurs Gate wirklich komplett ins Schema, auf das meine Frage abzielte^^ Wirklich sehr interessant. Ich bin ja dann gespannt, wie ich letzten Endes dann reagieren werde, wenn ich es dann endlich mal spiele. Ich wollte mir jedenfalls die Gamecube Version iwann holen. Weiß natürlich nicht, ob Nintendo da iwie eingeschritten ist und erstmal sagte "Hey ihr könnt unsere Zielgruppe doch nicht tötbar machen!" :D Letzten Endes wäre es wahrscheinlich sogar total egal. Aber interessant, wenn sowas einfach geht und man wirklich solche Freiheiten hat.
      Cool wäre ja mal nen Spiel, wo es son Moral System geben würde, welches wirklich darauf abzielt, ob man jetzt sogar Kinder abschlachtet oder nicht. Ich frag mich, wie die Mehrheit der Spieler sich entscheiden würden... und frage mich, ob es gut wäre das wirklich zu erfahren :D (Klar sind Moralsysteme nichts neues aber eins wo man wirklich entscheiden muss, ob man jetzt Kind, Frau, Mann, Tier tötet oder nicht und das sich auswirkt...glaub ich noch nicht^^ Vor allem böse wenn mans schafft dass der Spieler ne emotionale Bindung zu jeder Entscheidung aufbaut. Für mich wäre das echt böse... Ich hab mich schon mies gefühlt, als ich bei Xenoblade X in der einen Mission diese friedwertigen putzigen Viecher täten musste, die ich voll gerne mochte xD Ich musste erstmal das Gamepad beiseite legen und war total wütend auf die Questgeber und slebst auf die Entwickler... :D )
      "Evil? I´ve got a Newsflash for ya Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Fremde Erde ist nur fremd, wenn der Fremde sie nicht kennt"

      "Reality is merciless"

      Homepage

    • Hallöchen, ich wollte mal nach einem Visual-Novel-Tipp fragen. :whistling: Demnächst werde ich mit der Danganronpa-Reihe durch sein, die mir bis jetzt mit am meisten gefallen hat. Dating Sims spiele ich zwar auch gerne (z.B. Nameless The One Thing You Must Recall), ist aber kein Muss. Generell wär ich an etwasem mit guter Geschichte und etwas Gewalt/düsterem Inhalt interessiert, das einen mitreisst.
      Gerade befürchte ich, bereits eine der besten Spielereihen gespielt zu haben, weswegen ich mich gerne vom Gegenteil überzeugen lassen würde. :rolleyes: ;(

      (PS: Ich habe viele VNs zu Animes, die ich kenne, nicht gespielt, Danganronpa war da eigentlich ne Ausnahme weil es mehrere Teile hat, die ja nicht alle ne Anime-Staffel haben. Damit meine ich z.B. Steins;Gate oder Clannad, da ich nicht weiss, ob sich die noch lohnen.)

      LG, JenovaNoDanna

      Edit: Ich denke, ich bevorzuge japanische/koreanische VNs. Habe noch nicht wirklich was von westlichen VNs in der Richtung gehört.
    • @JenovanoDanna
      Nun fühle ich mich dazu berufen Harvest December zu empfehlen : D Hab allerdings davon ab auch nicht wirklich viel Erfahrung mit Visual Novels, fand Harvest December aber großartig und war überrascht, wie es mich in sich hinein gesogen hat. Ich habe es damals aufm 3DS gespielt. Weiß jetzt nicht, wo es das noch alles für gibt und welche Plattformen dir zur Verfügung stehen.
      Mehr Liebe für Harvest December!^^
      "Evil? I´ve got a Newsflash for ya Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Fremde Erde ist nur fremd, wenn der Fremde sie nicht kennt"

      "Reality is merciless"

      Homepage

    • @JenovanoDanna
      Ich habe zwar auch erst nur ein paar Vns gespielt aber ich kann dir The House in Fata Morgana und die Zero Escape Reihe stark empfehlen. Die Zero Escape Spiele sollen den Danganronpa spielen Recht ähnlich sein (weiß ich nicht genau da ich die Danganronpa Spiele noch nicht gespielt habe). Jedenfalls bietet die Zero Escape Reihe über 3 Teile hinweg eine sehr gute aber auch oft brutale Story mit vielen Story Wendungen. Die Rätsel Passagen sind auch öfters mal fordernd und das System das man mehrere Enden erreichen muss um zum wahren ende zu kommen fand ich auch sehr cool. Ich glaube alle 3 Teile gibt es auf Ps4/PsV/Pc.
      The House in Fata Morgana ist meine Lieblings Vn. Als ich sie vor ca. 1 Jahr ohne Erwartungen angefangen habe, habe ich sie in ein paar tagen verschlungen da ich gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Auf jeden Fall bietet dieses Spiel auch eine düstere, Erwachsene und Wendungsreiche Story. Hervorheben muss ich auch noch den Soundtrack, der ist zwar etwas außergewöhnlich aber trägt immens zur Atmosphäre bei und für mich kommt er sogar an den von Nier/Nier Automata an. Das einzigste was vielleicht Negativ sein könnte (mich hat es überhaupt nicht gestört), ist das es eigentlich kaum bis keine Entscheidungen gibt. Das Spiel ist Digital auf Pc und der Ps4/PSV verfügbar (ps4/PsV bis jetzt leider nur im Amerikanischen PSN). Retail wurde vor einiger Zeit von Limited Run Games verkauft, die sind glaub ich aber schon alle weg. Empfehlen würde ich dir die digitale Ps4/PsV Version, da sie noch eine extra Episode enthält die es auf dem Pc nicht gibt.
    • @Weird Ich habe mir mal im 3DS Shop angeschaut, was das ist. Das wird ja für nen richtig angenehmen Preis verkauft und ich frage mich einfach, wie tiefsinnig die Handlung bei 13 verschiedenen Geschichten ist. Auf was Seichtes habe ich nämlich grad nicht so Lust (dafür müssen eher andere Genres als VNs hinhalten bei mir). Aber der Zeichenstil sah halt schon echt gut aus. Danke aber vielmals für die Empfehlung schonmal, gemerkt ist der Titel jedenfalls! :D

      @ElPsy Auch dir ein fettes Danke für die Empfehlung! Die Zero Escape Reihe habe ich schon im Hinterkopf, bevor ich Danganronpa angefangen habe und jetzt, wo ich gesehen habe, dass beide Games von Spike Chunsoft sind, bin ich natürlich noch etwas heisser drauf. Also die werde ich mir sicher anschauen. Ich hatte damals einfach Sorgen, dass bei ner Escape Game-Geschichte ich kaum ne Bindung zu den Charakteren aufbauen kann aber ich vertraue Spike Chunsoft mal. :D
      Ich hab mir The House in Fata Morgana mal auf Steam angeschaut; den Zeichenstil fand ich schon etwas speziell aber es wirkt auch richtig spannend. Ich denke, beim nächsten Sale kommt das in meine Bibliothek. :D Das mit den Entscheidungen macht mir bei ner guten Story eigentlich nichts aus, bei Nameless (einer Dating Sim) war das abgesehen von der Wahl des datebaren Charakter auch so und die Story war so spannend, dass mich das nicht gestört hat. Bei Danganronpa wars aber doch etwas besonderes, wie viel man interagieren kann.
    • JenovanoDanna schrieb:

      Das wird ja für nen richtig angenehmen Preis verkauft und ich frage mich einfach, wie tiefsinnig die Handlung bei 13 verschiedenen Geschichten ist.
      Es sind keine wirklich in sich abgeschlossenen Geschichten, sondern wird eben weiter geführt. Ich muss zugeben, genau hab ich es nicht mehr im Kopf, da es ne Weile her ist bei mir... Aber im Prinzip kann man sich das schon so vorstellen, dass halt die Erlebnisse in den verschiedenen Monaten und Jahreszeiten gezeigt werden. Der Faden wird dann eben mit neuen Sachen weitergestrickt. Teilweise werden auch andere Chars in den Vordergrund gestellt, wenn mich meine Erinnerung nicht komplett trübt. Teilweise ist es mal etwas seichter, teilweise gehts aber auch in die andere Richtung. Aber ich denke mal an die Komplexität von Danganronpa kommt es eher nicht ran, von dem was man dazu so liest und hört...^^ Ich glaube ich saß aber irgendwas um die 20 Std an Harvest December, was mich damals echt überrascht hat :D An sich wirds echt mal wieder Zeit es wieder einmal anzuwerfen...^^
      Und gern geschehen :) Wenn dir iwann mal danach ist, hoffe ich, dass es dir genauso gut gefallen wird, wie es mir gefiel <:
      "Evil? I´ve got a Newsflash for ya Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Fremde Erde ist nur fremd, wenn der Fremde sie nicht kennt"

      "Reality is merciless"

      Homepage

    • So, ich hoffe das ist der richtige Thread, ich suche nämlich nach ein paar Spielen mit einer bestimmten Mechanik, daher lässt sich das echt nicht gut googlen. xD
      Vielleicht versteh aber hier jemand was ich meine und hätte vielleicht ein paar Ideen.

      Mein meistgespieltes Spiel letztes Jahr war Slay the Spire, und ich denke das könnte dieses Jahr Dead Cells werden.
      Beides sind ja so genannte "Roguelite" Spiele, ich dachte eigentlich immer Roguelike und Roguelite wäre das gleiche.
      Also man spielt und es gibt einen Permadeath und man wuss einen neuen Run starten, aber man wird jedes mal immer stärker und schaltet bessere Waffen/Karten frei.
      Dabei gibt es Roguelite Spiele ja inzwischen echt viele, aber besonders dieser Progress und die riesige anzahl an Möglichkeiten ist glaube ich genau das warum mir die so gut gefallen. :)
      Dead Cells hat ja um die 100 Waffen, und bei Slay the Spire ist es das gleiche mit den Artefakten und neuen Karten/Klassen.
      Bloodstained wäre da ein weiteres Beispiel, das ist zwar nur ein Metroidvania Spiel, also mit richtigem durchspielen und ohne Permadeath, aber hier gefiel mir auch eben genau das am besten das es locker 100-200 Skills und Waffen gab die man freischalten konnte. Ich mag diese riesige Quantität an Möglichkeiten.^^

      Ein Hollow Knight zum Beispiel reizt mich echt nicht so, mal davon abgesehen das mir das eh spielerisch nicht so gut gefallen hat, die Möglichkeiten wie man es spielt sind ja doch sehr beschränkt.


      Also, wenn irgendjemanden ungefähr versteht was ich meine und eine Idee hätte was es da noch so gibt, immer her damit.^^
      Es spielt prinzipiell keine Rolle ob dies 2D oder 3D ist. Oder ein Kartenspiel, ganz egal. Wobei man allgemein solche Mechaniken wohl eher bei Roguelites findet.


      edit @mods @Fayt @Alhym
      Kann man aus der überschrift das "andere als RPG" nicht einfach streichen? Die Threads werden eh selten benutzt und das ist irgendwie verwirrend, zumals die Defintition von RPG ja auch so schwammig ist.^^

      Wollte nachschauen wer für den Bereich verantwortlich ist, das stand doch sonst immer irgendwo, finde das nicht mehr :O

      Meine kleinen Minireviews 2020
      Currently playing: Sundered
      Most Wanted: The Last of Us Part II



    • Ich hatte ehrlich gesagt schon mal mit den Gedanken gespielt, ein eigenes Thema zu diesem Genre/Subgenre zu erstellen, aber es erstmal gelassen.

      An Rogue-lite kann ich bisher nur Rogue Legacy empfehlen, wobei empfehlen hier vielleicht schon etwas hochgegriffen ist. Man durchläuft in 2D ein Schloss und kämpft sich durch eine überschaubare Anzahl an Gegnern und Bossen. Das Schloss wird jedes Mal natürlich zufallsgeneriert und der Held bekommt zufällige Eigenschaften. Die Grundwerte lassen sich dauerhaft steigern sowie kann man neue Klassen und ähnliches freispielen.

      Ich habe das Game bisher immerhin zweimal komplett durchgezockt, also den finalen Boss besiegt. Jedoch ist es kein Game, dass man nun unbedingt gespielt haben muss. Doch wenn man das Genre mag macht man im Sale nichts falsch. Auf Konsolen wurde das Game nun auch oft geportet, aber kostet halt meist mehr als auf PC.

      Mit deinen genannten Games wird Rogue Legacy vermutlich nicht mithalten können. Man kämpft sich durch, sammelt Gold zum Aufbessern, manchmal gibt es Kisten mit Rätseln für besondere Steigerungen oder Blaupausen für bessere Ausrüstung. Die Bosse sind in der Regel nur eine aufgepeppte Version bereits bekannter Gegner. Manchmal gibt es auch Zwischenbosse für weitere Belohnungen, aber im Grunde erhöhst du nur Statuswerte. Unterschiede kommen nur durch die Klasse und die Magieattacke. Das erinnert an die Subweapon in Castlevania, wobei du hier bei jedem Anlauf dich nur zwischen drei zufälligen Helden entscheidest und sonst keinen Einfluss auf deinen Charakter hast.

      Es ist okay, hab's vielleicht für 3€ gekauft und genügend Spielzeit rausgeholt. Viel Spaß hatte ich noch mit Into The Breah, was aber auch Richtugn Strategie und Puzzle geht, sonst kommen mir gerade nur Rogue-Likes durch den Sinn.
    • Mahiro schrieb:

      Es ist okay, hab's vielleicht für 3€ gekauft und genügend Spielzeit rausgeholt. Viel Spaß hatte ich noch mit Into The Breah, was aber auch Richtugn Strategie und Puzzle geht, sonst kommen mir gerade nur Rogue-Likes durch den Sinn.

      Rogue Legacy besitze ich sogar, war mal im PS Plus gratis. Kann es ja dann mal ausprobieren. Thx :)

      Von Into the Breach habe ich auch schon vieles gehört, ist das denn auch ein Roguelite? Also nur halt in quasi einem anderen Genre? Wäre nämlich auch ok, geht mir wie gesagt mehr um dieses Progression Ding wie oben genannt und bestenfalls mit grosser Vielfalt. :)

      Hab aber so das Gefühl Dead Cells ist da eventuell echt eine Nummer für sich.

      Meine kleinen Minireviews 2020
      Currently playing: Sundered
      Most Wanted: The Last of Us Part II



    • Into the Breach hat schon Rogue-like-Elemente, die nicht so offensichtlich sind. Wenn ich so drüber nachdenke, ist es auch wirklich eher Rogue-like anstatt Rogue-lite, könnte aber dennoch gefallen. Du hast ein Team bestehend drei Mechs und startest mit einem Piloten mit einer besonderen Fähigkeit. Die anderen beiden werden von No Names gesteuert. In Laufe des Spieles kannst du andere Mechteams und Piloten freischalten. Später gibt es noch die Möglichkeit, die Mechs freizuwählen ohne das gesamte Team zu nutzen. Mechs und Piloten kann man für jedem Run neuwählen. Wer stirbt ist tot, Mechs können aber weiter benutzt werden (nur nicht mehr im aktuellen Kampf).

      Es hat dadurch schon Progression, aber entspricht wohl wirklich nicht einem Rogue-lite. Durch die verschiedenen Piloten und Mechs ist die Ausgangssituation jedoch schon umfassender als beispielweise Enter the Gungeon oder Nuclear Throne, wo man einfach nur neue Charas freischaltet (und findbare Items).
    • Mahiro schrieb:

      Into the Breach hat schon Rogue-like-Elemente, die nicht so offensichtlich sind. Wenn ich so drüber nachdenke, ist es auch wirklich eher Rogue-like anstatt Rogue-lite, könnte aber dennoch gefallen. Du hast ein Team bestehend drei Mechs und startest mit einem Piloten mit einer besonderen Fähigkeit. Die anderen beiden werden von No Names gesteuert. In Laufe des Spieles kannst du andere Mechteams und Piloten freischalten. Später gibt es noch die Möglichkeit, die Mechs freizuwählen ohne das gesamte Team zu nutzen. Mechs und Piloten kann man für jedem Run neuwählen. Wer stirbt ist tot, Mechs können aber weiter benutzt werden (nur nicht mehr im aktuellen Kampf).

      Es hat dadurch schon Progression, aber entspricht wohl wirklich nicht einem Rogue-lite. Durch die verschiedenen Piloten und Mechs ist die Ausgangssituation jedoch schon umfassender als beispielweise Enter the Gungeon oder Nuclear Throne, wo man einfach nur neue Charas freischaltet (und findbare Items).
      Ich halte mal danach Ausschau wenn es irgendwann im Angebot ist. :)
      Bei Mechs bin ich für gewöhnlich schon direkt ein wenig skeptisch irgendwie xD

      Meine kleinen Minireviews 2020
      Currently playing: Sundered
      Most Wanted: The Last of Us Part II



    • FTL - eher Rogue Like, da man generell mit einem Run alles verliert und maximal neue Schiffe hinzubekommt, welche dann aber andere Strategieren erfordern, um das Ziel zu erreichen. Es kann schon sehr stressig werden, aber da man generell immer im Spiel pausieren kann, hat man immer eine Verschnaufspause. Mein Favorit unter den Rogue Like/Lites.
      Into the Breach ist btw der Nachfolger der Entwickler don FTL. Fand ich persönlich wesentlich schwächer als FTL, dennoch ein gutes Game. Beide Spiele haben einen super Soundtrack.

      Binding Of Isaac - Rogue Lite. Ein Run ist hier anfangs schnell vorbei, da das Spiel schon sehr hart ist und die Gegenstände, die man im Verlauf freischaltet generell besser sind als die anfänglichen Sachen. Man kann auch zwischen unterschiedlichen Charakteren auswählen, um einen Run zu starten, wobei ich gerade nicht weiß, ob dies von Anfang an möglich ist oder ob man erst mit Isaac ein wenig Progress machen muss. Den Nachfolger fand ich persönlich etwas schwächer, ist aber vom Umfang her deutlich größer.

      Risk of Rain - Rogue Lite/Like. Es gibt meine ich nicht viel Zeugs zum freischalten, dafür 10 Charaktere (9 muss man freischalten), die sich alle komplett unterschiedlich spielen. Eigentlich super Spiel mit klasse OST, leider haben die den Multiplayer vermurkst. Der 2. Teil ist gerade im early Access und die haben die 2D Welt in eine 3D Welt gehoben. Selber noch nicht getestet.

      Wie Mahiro schon sagt auch Rogue Legacy. Ist aber nicht so gut gealtert finde ich, wenn man es nochmal anfassen würde.

      €: Ach und wenn du es natürlich richtig brutal haben willst, Crypt of the Necrodancer. Hier komm ich nicht über Welt 2 hinaus. Rhythm Game vereint mit Rogue-Lite Elementen ist einfach nur die Härte :D
    • Binding Of Isaac ist aber auch schon Rogue-like, die englische Wikipedia stimmt mir da zu. Crypt of the Necrodancer kann ich nicht leiden. Auch wenn durch das Crossover mit The Legend of Zelda das Game interessanter geworden ist, spricht mich dieser Rhythmuszwang nicht an, da hilft auch nicht der spezielle Charakter, der die spezielle Eigenheit des Spiels ignoriert. FTL wollte ich irgendwann mal anfangen, weckt nur erstmal kein Interesse bei mir.
    • Auf diese Genre Beschreibung solltest du da nicht viel geben, da sind Steam Tags schon besser als Wiki Tags. Eher zählt sowas wie Binding Of Isaac, FTL und Spelunky (vor allem letzteres) zu den Begründern von Rogue-lite oder Roguelike-like, die seitdem gehäuft aufgetreten sind. Zuvor gab es ja nur knallharten Sachen bzw. die "richtigen" roguelikes wie Tales of Majeyla (oder wie das heißt). Ich kenne die Definition von Roguelike jetzt auch nicht auswendig, aber bei den Roguelites geht es ja auch darum, dass es zwar Anleihen von Roguelikes übernimmt (Permadeath, prozedurale Welt, etc.), aber auch nicht alle Dinge eines Roguelike, so dass die -lite generell zugänglicher sind.

      €: Ich hab mal gerade nachgesehen, weil es mich selber interessiert hat. Wenn man die "harte" Definition nehmen will, wird Binding of Isaac schon alleine deswegen als Rogue-lite angesehen, weil "richtige" Rogue-like traditionell turn-based sind.
    • Ich hatte auf Wiki nur zur Sicherheit nachgesehen, nagle mich aber nicht daranfest. Das ein Rogue-like zwingend rundenbasiert sein muss, empfinde ich als veraltete Eigenschaft. Der Unterschied zwischen Rogue-like und Rogue-lite ist doch eher, ob man streng genommen einen Run immer von vorn beginnt (Rogue-like) oder kleinere Steigerungen von Run zu Run erlangen kann (Rogue-lite).

      Hier wurde das gut erklärt:



      Mit dieser Definition kann ich gut leben.
    • @Aruka
      Ich kann dir The Guided Fate Paradox (PS3) und die Fortsetzung, The Awakened Fate Ultimatum (PS3)
      Aber auch Z.H.P. Unlosing Ranger vs Darkdeath Evilman (Vita/PSP) empfehlen.
      Das sind so meine persönlichen Lieblinge! <3
      Einen Permadeath haben sie nicht, zumindest nicht so wie Death Cells, aber vielleicht gefallen sie dir dennoch.
      Man beginnt immer bei jeden neue Welt auf Lv 1 und man kann seine getragene Ausrüstung verlieren bei nem Tod xD
      Eigentlich nicht so toll, aber genau das macht es auch ein wenig den Reiz aus :D .

      Nur ganz wichtig, sollte man sich nicht von der soliden Optik täuschen lassen. Die Spiele haben eine gute und einmalige Story und gutes Gameplay.
      Sind für mich einer der besten guten Rogue-likes die es gibt ^^
      "Sei wer du bist, und sag, was du fühlst!
      Denn die, die das stört, zählen nicht- und die, die zählen, stört es nicht."
      von Theodor Seuss Geisel.

      Amor est pretiosior auro <3

      YouTube: ManaQues t

    • @Aruka
      "Noita" könntest du dir vielleicht anschauen. Das soll richtig gut sein. Hab aber kp, obs aktuell nur für PC gibt oder auch schon für Konsole raus ist^, da diese "Roguelikes" auch nicht mein Genre sind. Kenne Noita nur durch nen Stream, wo der Tenor allgemein sehr positiv war. Sah auch ganz cool aus, nur ist das halt nichts für mich aber vielleicht für dich^^
      "Evil? I´ve got a Newsflash for ya Sweetheart! We are all evil... all of us! We´ve taken this planet of ours and fucked it..."

      "Fremde Erde ist nur fremd, wenn der Fremde sie nicht kennt"

      "Reality is merciless"

      Homepage

    • @Mahiro
      Wie gesagt diese veralteten Definition kommen von dieser Berliner Interpretation, die ein Roguelike auszumachen haben (von 2008 nebenbei). Ich habe auch schon andere Definitionen gesehen und häufige Auseinandersetzungen in Foren gesehen, welches Spiel nun ein Roguelike/-lite ist. Mir persönlich ist das egal, was jetzt genau was ist. solange es a) Permadeath, b) Sachen zum Freischalten gibt, c) prozedural generiert ist und am liebsten d) man Resourcen managen muss (FTL, Slay the Spire). Für mich ist dann das generell irgendwie beides, wobei ich FTL und Slay the Spire noch am meisten als Rogue Like ansehe.

      Das Video gucke ich mir heute Abend an, schaffe ich jetzt nicht mehr :)
    • Was die Definitionen angeht, also mir gefällt die prinzipielle Unterscheidung zwischen roguelike wo man stirbt und es wieder versuchen muss, bei dem man nur maximal neue Charaktere freischaltet und eben roguelite das quasi immer einfach wird weil man sich in irgendeiner Form weiterentwickelt. :)

      Aber über Genrebegriffe kann man auch ewig diskutieren, hatte auch länger mal die Diskussion mit jemandem im Forum das für mich Dark Souls kein JRPG ist. Laut Defintition, ja es ist ein RPG aus Japan. xD


      Weird schrieb:

      "Noita" könntest du dir vielleicht anschauen.
      Das sieht echt richtig cool aus, scheint nix geplant zu sein für einen PS4 Release X(
      Ich warte einfach noch ein wenig ab, ist ja noch im Early Access, und Early Access kaufe ich eh nie wieder.^^
      Wurde da 2-3 mal beschissen auf Steam, Fun Fact, die sind nicht verpflichtet das Spiel je fertig zu stellen.

      Cibi-Sora schrieb:

      Ich kann dir The Guided Fate Paradox (PS3) und die Fortsetzung, The Awakened Fate Ultimatum (PS3)

      Ich habe leider keine PS3 mehr, hab die verkauft xD Sieht aber nett aus, so ein Remaster für die PS4 wäre schon geil, klingt aber auch unwahrscheinlich.^^

      Skyless schrieb:

      Binding Of Isaac - Rogue Lite. Ein Run ist hier anfangs schnell vorbei, da das Spiel schon sehr hart ist und die Gegenstände, die man im Verlauf freischaltet generell besser sind als die anfänglichen Sachen. Man kann auch zwischen unterschiedlichen Charakteren auswählen, um einen Run zu starten, wobei ich gerade nicht weiß, ob dies von Anfang an möglich ist oder ob man erst mit Isaac ein wenig Progress machen muss. Den Nachfolger fand ich persönlich etwas schwächer, ist aber vom Umfang her deutlich größer.
      Jo das scheint ja da echt gut zu sein, hab viel gutes darüber gehört zumindest. Was mich abschreckt ist das Design, finde das Spiel sieht echt nicht sehr schick aus.^^
      Ist das gut gealtert? Ist doch auch schon relativ alt oder?
      Glaube das schnapp ich mir dann aber mal sobald ich es in einem Sale sehe oder physisch. :)

      Meine kleinen Minireviews 2020
      Currently playing: Sundered
      Most Wanted: The Last of Us Part II