[PS4] Danganronpa V3: Killing Harmony

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Scheinbar wurde für einige asiatische Regionen (Hongkong/Singapur) die englische Demo veröffentlicht, was darauf hindeuten lässt, dass diese in den nächsten Tagen auch bei uns erscheint (Ende August war von NISA zumindest vorgesehen). In der Demo werden der Cast und die neuen Spielmechaniken vorgestellt, allerdings mit einer eigenständigen Story, sodass vom Hauptspiel nichts gespoilt wird. Wer die Demo durchspielt, kann sein Savegame ins Hauptspiel importieren und dadurch einige kleinere Ingame-Boni erhalten (ich glaube Monokuma-Münzen und eine zusätzliche Szene im 1. Kapitel, aber bin mir gerade nicht sicher).
    • Alles ab USK 16 bekommt den PlayStation Plus Lock. Natürlich könnte man sich einfach großen Online-Händlern anschließen und alles bis UKS/FSK 16 durchwinken, aber dann könnte es ja sein, dass man auf 10 neue PlayStation Plus Abonnenten verzichten müsste^^

      Hab noch einen UK Account, womit ich hoffentlich eingeloggt bin (hatte ich mir wegen dem Quatsch mit der Nioh Demo erstellt), denn ich kenne glaube ich die Daten nicht mehr.

      Da es sich hier ja anscheinend um einen eigens entwickelten Demo-Prolog handelt, finde ich das ganze recht interessant. Werde später mal schauen, ob ich ohne großen Zirkus an die Demo komme.
    • @faravai

      Meine einzige Sorge war, ob ich noch mit dem Account eingeloggt bin :D
      Bei meinem Japan und US Account hatte mich das System schon das eine oder andere mal rausgeschmissen, vermutlich der Server von Sony. Dass es diesen übertriebenen Jugendschutz Crap in den anderen Stores nicht gibt, wusste ich ja schon (Jugendschutz schön und gut wenn der nicht als PR für PlayStation Plus missbraucht wird).

      Demo ist etwas über 2 Gigabyte groß, das vollständige Spiel ist ja mit angeblich über 25 Gigabyte ein echter Brecher.

      Ich sitze aktuell immer noch an Danganronpa 2 dran. Seit nun mehr 2 Jahren. Schon lange kein Spiel mehr gespielt, was so spannend sein kann und im gleichen Moment so unglaublich zäh und in die Länge gezogen. Da fand ich Teil 1 einfach um längen besser, was das Tempo anging. Würde den Teil aber dann schon gerne beenden, bevor dann V3 erscheint.
    • Hab die Demo gestern auch gespielt. War positiv überrascht und über die Länge, aber auch über die Idee, etwas zu zeigen, was nicht im Spiel vorkommen wird. So lernte man schon die Charaktere und ihre Ticks ganz gut kennen, und einige Tutorials, die ich in der Vollversion skippen werde.

      Die Demo bringt ja auch noch ein paar Bonis für die Vollversion mit, nun ärgert mich der PlayStation Plus Müll noch viel mehr, da ich das Spiel auf Vita zocken werde und keine Möglichkeit habe, an die Demo ranzukommen ohne mein Konto zu wechseln was nicht möglich ist oder mir PlayStation Plus zu abonnieren, was ich aber nicht tun werde.

      Das Setting, was ja wieder mehr an Teil 1 erinnert, gefällt mir bisher recht gut (erinnert ein wenig an das verworfene "Distrust" Konzept, den nie realisierten Vorreiter von Danganronpa, der in einem heruntergekommenen Lagerhaus spielen sollte). Da ich Another Episode bisher noch nicht gespielt habe, habe ich nun das erste mal Monokumas neue Stimme gehört. Obwohl Tarako sich große Mühe gibt, bleibt Nobuyo Oyama unerreicht und wird dies auch immer so bleiben. Ihre Performance von Monokuma hatte einfach etwas fieses, sarkastisches und bedrohliches (bei Monokuma musste ich immer an Beat Takeshis Rolle in Battle Royale denken). Die neue Interpretation von Monokuma klingt hingegen wesentlich zahmer. Wird schwer sein, sich daran zu gewöhnen. Den Mono-Kubs hingegen leiht Koichi Yamadera seine Stimme, was ich sehr begrüße :D

      Mit den neuen Ultimates habe ich mich langsam angefreundet. Auch wenn meine Behauptung, dass man bei den Designs Recycling vorgenommen hat, bestehen bleibt, fällt aber nicht negativ ins Gewicht. Leider wurde bei einigen Posen und Gesten der Charaktere eindeutig Recycling aus den Vorgängern übernommen, da hätte man sich mehr Mühe geben können. Die Optik ist aber auf alle Fälle sehr cool und eine große Steigerung zu den Vorgängern.

      Komplett vertont ist das Spiel anscheinend immer noch nicht, was ich wirklich schade finde. Heißt, Vertonung wirds also wieder nur bei den Class Trials und in den wirklich wichtigen Momenten geben. Meine Erfahrung geht aber auch nicht über die der Demo hinaus. Kann mir aber nicht vorstellen, dass das in der Vollversion anders sein wird. Da ich mich nicht spoilern will, werde ich nicht auf YouTube nachschauen.

      Bisher hat Danganronpa V3 einen guten Eindruck hinterlassen. Das Spiel erinnert deutlich mehr an Teil 1, das darf auch gerne so bleiben.
    • Bin jetzt auch dazu gekommen die Demo zu zocken. Hab sie gleich 2x angespielt, einmal auf Englisch und Japanisch. Und ich muss sagen, ich kann mich absolut nicht daran errinern auf welcher Sprache ich die Vorgänger gezockt habe (Another Episode ausgeschlossen). Ich meine es war englisch, aber hier hört sich englisch irgendwie so ... naja an?

      Ich finds schonmal gut, dass man wieder ein ähnliches Setting zu DR1 nimmt, die Insel von 2 war nicht so meins.
      Zu den Charakteren könnte ich jetzt nicht wirklich viel sagen. Einige sind mir sympathisch (wie der Tennis Pro), einige werden sicher auch nerven (hab jetzt noch keinen so wirklich ausmachen können, aber der Leader steht weit oben auf der Liste). Falls es keinen außergewöhnlichen ersten Fall geben wird, call ich schonmal den ersten Tod:
      Spoiler anzeigen
      Der Detektiv - der kam mir im Trial nutzlos vor und wir hatten schon einen in DR1, könnte auch ein Running Gag werden

      Hatte eigentlich überlegt ne Liste mit Victims/Murder/Survivor zu machen, anhand der Daten die man durch die Demo erhalten hat, vielleicht komm ich nochmal drauf zurück.

      Class Trial mäßig hat sich ja auch wieder einiges getan. Das Lügen System könnte ziemlich cool werden, je nachdem wie das Spiel es verwendet. Auch diese mehrfache Befragung, wo auf einen eingeredet wird, find ich ganz cool (Namen davon vergessen). Dann gibts mal wieder aller Art von Minispielen mit dem Autofahren und dieses Minesweeper Ding. Ich wüsste nicht wirklich was mein liebstes Minispiel der Serie war, aber die Fragen davon könnten ruhig mal schwerer werden^^ ... solange es kein (Improved) Hangman Gambit ist

      Mein Eindruck ist ebenfalls (sehr) positiv. Auch wenn ich es mir wahrscheinlich nicht direkt zum Release holen werde, in diesem Jahr werd ich es garantiert noch spielen.

      €:
      Hau ich doch nochmal eine Liste raus, was ich denke wer stirbt, wer tötet, wer überlebt
      Spoiler anzeigen

      Survivor Riege:
      Kaede / Protagonist - ansonsten wtf?
      Supreme Leader - ist so ein Nervbold wie der aus DR2, könnte auch schnell zum Murder werden ... oder Victim?
      Inventor - zu blöd für Mord
      Cosplayer

      Murder Riege:
      Anthropologist
      Entomologist - es sind doch immer die Netten
      Child Caregiver
      Magican
      ??? - Ich hab jemandn vergessen, den pack ich einfach nochmal auf die Murder Liste

      Victim Riege:
      Maid - scheint kompetent zu sein, deswegen stirbt sie
      Detective - Death No.1
      Tennis Pro - ich mag ihn, deswegen stirbt er
      Robot - Hält sich die Treue mit DR1 und DR2
      Aikido Master
      Astronaut
      Artist

      Ich weiß tatsächlich auch grad nicht, ob es immer 5 oder 6 Mörder in den Vorgänger gab oder ob Junko & Monukuma da ihr Händchen im Spiel hatte. Deswegen bleib ich mal bei 5 und irgendwas abstruses wird im 6. Fall passieren (vorausgesetzt es sind wieder 6). Und ich erwarte einen Doppelmord oder so, bisschen mehr Blut bidde :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Skyless ()

    • Bei 22 Kritiken ist Danganronpa V3 nun auch bei Metacritic eingestiegen. Der Score liegt derzeit bei 82 und die Reviews sind überwiegend positiv, gibt aber auch einige kritische Stimmen inklusive einer sehr kritischen Stimme von RPGSite, die das Spiel regelrecht zerpflückt. Was mir aber aufgefallen ist die vergangenen Monate, die aktuellen Reviews von RPGSite sind größtenteils überkritisch geworden und gehen mit so ziemlich alle getesteten Titeln hart ins Gericht. Bei Danganronpa werden Charaktere, Plot und allgemeine Abläufe kritisiert als an den Haaren herbeigezogen und teilweise langweilig inszeniert.

      metacritic.com/game/playstatio…nronpa-v3-killing-harmony

      Etwas allgemeiner ist die Kritik da wohl mal wieder bei der Übersetzung von NISA, die an vielen Ecken und Enden mal wieder ihr eigenes Süppchen gekocht haben. Dass Gonta die ganze Zeit wie ein Steinzeitmensch, oder, vielleicht etwas realitätsnaher, ein Riesenbaby auf Anabolika redet, soll wohl alleine auf das Konto der freien Übersetzung von NISA gehen. Ich muss gestehen, ich fand Gonta bereits in der Demo selten dämlich mit seinem "Ich Tarzan - Du Jane" Stil. Das ist allerdings der einzige Charakter, der mir von seiner art her wirklich negativ im Gedächtnis bei der Demo geblieben ist. Meiner Meinung nach ist so etwas unnötig wie ein Kropf, aber die Amis können ja nicht anders. Würde mich mal interessieren, ob er in der französischen Vertonung genau so klingt. Sofern das Script aber nur aus der englischen Sprache übersetzt wurde, wird sich da wohl nichts ändern.
    • Das Review von RPGSite ist nicht wirklich gut um ehrlich zu sein. Sehr subjektiv geschrieben und macht den Eindruck danach, als hätte dem Schreiber etwas so gar nicht gepasst, man kann den Unmut richtig herauslesen. Ich habe mich echt gefragt ob dieser dasselbe Spiel gezockt hat wie ich, weil ich viel gar nicht nachvollziehen kann von dem was im Test steht.

      Gerade mit den Charakteren und Ideen kann das Spiel punkten. Die Spannung geht nicht verloren, man kommt kaum mehr von los und oft wird mit den Erwartungen der Spieler gespielt. Man verwendet gezielt Ideen wieder, die Fans der Reihe bekannt vorkommen, aber lässt es dann doch plötzlich anders ablaufen. Man merkt das die Vertrautheit und das Wiederverwenden komplette Absicht ist, sie machen sich ja manchmal sogar drüber lustig. Was ich gerade wichtig finde zu erwähnen ist die Ausarbeitung der Charaktere und ihre Entwicklung. Natürlich funktioniert es nicht bei allen Charakteren, aber DRV3 legt da einen recht guten Fokus darauf. Es gibt einige Charaktere, die sich durch Geschehnisse komplett geändert haben und es ist faszinierend zu beobachten. Finde ich sehr schade, wenn man so etwas nicht erkennt.

      Wobei ich zustimme ist die Länge des Spieles. Nicht die allgemeine Länge, sondern die einzelner Szenen. Einiges wird unendlich in die Länge gezogen oder sie diskutieren erst einmal 10-20 Minuten über Dinge, die man gar nicht noch einmal besprechen müsste. Gerade in Class Trials fällt dies negativ auf. Schon die Vorgänger hatten damit zu kämpfen, aber hier ist es noch auffälliger.

      Und dann wäre da noch Gonta, der von NISA ruiniert wurde. Es ist bekannt das er keinen ausgeprägten Wortschatz besitzt, aber er benutzt in der JP Version trotzdem vollständige Sätze, wenn auch oftmals eher einfacher gehalten. In der englischen Version spricht er wie Tarzan und das tut weh...bereitet einen schon fast Kopfschmerzen...
      Dies vermittelt zudem einen anderen Eindruck vom Charakter und lässt ihn noch mehr wie ein Idiot erscheinen. Etwas was man eigentlich vermeiden sollte.

      Ob NISA noch mehr Mist verbockt hat weiß ich (noch) nicht.
    • Die Sache mit Gonta finde ich sehr interessant zu lesen, wenn seine merkwürdige Sprache wirklich auf das Konto der Übersetzung von NIS America gehen sollte. Als ich die Demo spielte, fand ich seinen einfachen Satzbau sehr ungewöhnlich, aber als ich in einer News etwas über seine Vergangenheit schrieb, machten seine Texte durchaus Sinn für mich. Damit ich hier keinen mit einem Spoiler ärgere, schreibe ich die bekannten Details über Gontas Vergangenheit in einen Spoiler-Kasten:

      Spoiler anzeigen
      Gonta verirrte sich als Kind in einem Wald und wurde einige Jahren von Wöfen großgezogen. Dadruch hätte sein Sprachgebrauch Sinn für mich gemacht, weil er auf diese Art vielleicht nie richtig gelernt hat, sich mit Menschen zu unterhalten.
    • Was Justy geschrieben hat, hat mich definitiv noch neugieriger gemacht (wobei das Spiel natürlich so oder so schon lange vorbestellt ist). Muss auch sagen, die aktuellen Reviews auf RPGSite gefallen mir so gar nicht. Sehr viel persönliche Enttäuschung ist in den Texten zu lesen, persönliche Erwartungen, die nicht erfüllt wurden. Aus diesem Grunde findet man sie immer häufiger bei Metacritic da wieder, wo es Gelb ist. Zumindest das muss man aber sagen, trotz des Verrisses ist ihr Danganronpa V3 Review noch im gelben Bereich.

      Was mir dann schon wieder sorgen bereitet ist das angesprochene Pacing. Da scheint man wohl nur wenig dazugelernt zu haben. Hier muss ich Zero Time Dilemma loben, die die beinahe schon unverschämte Spielzeit von über 50 Stunden des Vorgängers gestrafft haben und sich manche Dialoge nicht mehr wie ein halber Spielfilm anfühlten. Danganronpa leidet besonders in den Class Trials darunter und die Demo gab schon einen kleinen Vorgeschmack darauf, dass man sich wieder an vielen Nebenschauplätzen bei den Trials aufhalten wird.


      Was Peri geschrieben hat über Gontas Hintergründe finde ich ebenfalls interessant. Allerdings scheint die amerikanische Übersetzung dann auf die Spitze getrieben zu haben. Natürlich kann ich nun nicht die japanische Version beurteilen, aber anhand was Justy geschrieben hat, dass er wohl einfach etwas simpler denkt/redet oder vielleicht nicht wie die hellste Kerze auf der Torte klingt, sagt mir doch wesentlich mehr zu. NISA ist bei Danganronpa ja berüchtigt dafür, am Script herumzuwerkeln. Danganronpa 1 und Goodbye Despair sollen ja wohl auch wesentlich schärfer in der uns bekannten Version sein im Vergleich zum japanischen Script. Obwohl so etwas immer auf Kritik stößt, lässt weder NISA noch Idea Factory oder Atlus davon ab.

      Leider wird das wohl aber mit dem englischen Dub zusammenhängen, und die Untertitel geben nur das zurück, was der Dub von sich gibt (wobei bei V3 auch längst nicht alles vertont ist). Ich sage für mich zwar, ich werde den englischen Dub niemals anrühren, aber ich denke, einige, besonders wenn man sich mal YouTube Playthroughs anguckt, werden die englische Vertonung bevorzugen.
    • Die Demo, auf der PS4 sah gut aus, deshalb wird es bei mir PS4 *O* . Schon aus dem Grund, weil ich es da auch, mit der Vita zocken kann. Zwar ist das Bild nicht so schön, wie auf der richtigen Vita Karte und der Touch fällt da auch weg, aber so hab ich die Möglichkeit es auf groß und klein zu spielen :3 .Erst recht, nachdem ich gesehen habe wie schön es auf der PS4 aussieht <3 . Das muss ich einfach nochmal erwähnen xD .

      Zu die Charaktere kann ich noch nichts sagen. Wie ich schon mal erwähnte, der Ersteindruck täuscht! Bin da schon sehr neugierig, wie sich das alles entwickelt^^. Nachdem mich der letzte Anime davon, etwas enttäuscht hatte^^". Werde es auch wieder mit der japanischen Synchro spielen<3 . Auch wenn ich mich an die neue Sprecherin von Monokuma gewöhnen muss^^.

      "Sei wer du bist, und sag, was du fühlst! Denn die, die das stört, zählen nicht- und die, die zählen, stört es nicht." Zitat von Theodor Seuss Geisel

      YouTube Kanal:ManaQues t