Yakuza 6

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe gerade das Spiel beendet und muss sagen es war ein großartiges Spiel. Story technisch liegt es meiner Meinung nach nur knapp hinter Yakuza 0 und gehört somit zu den besten dieser Reihe. Vor allem cineastisch hat das Spiel ein Schippe drauf gelegt. Nur die Mini spiele waren in den anderen Teilen stärker aber das kann man bei der Story die einem geboten wird verkraften.
      Zum Ende:
      Spoiler anzeigen
      Man war das eine Gefühlsachterbahn. Es war einfach großartig sowohl cineastisch, Story technisch und Musik technisch. Ich glaube ich habe selten so fassungslos vor den Abspan gesessen wie nach der szene als kiryu angeblich erschossen wurde. Es lief sogar die ein oder andere Träne bei mir(ganz zum Schluss wurden dann Freudentränen daraus.)


      Also der nächste Yakuza Teil (der kein Remake ist) wird es meiner Meinung nach sehr schwer haben mit der Kiryu Saga mitzuhalten. Aber es ist nicht unmöglich und ich vertrau den Entwicklern das sie weiter sehr gute Spiele entwickeln.
    • Ich bin etwas spät, was Yakuza 6 angeht. Wollte auch erst ein kleine Wasserstandsmeldung geben, wenn ich etwas weiter bin.

      Yakuza 6 hats mir zu Beginn echt nicht leicht gemacht. Zum einen ist man, wenn man wirklich alles davor gespielt hat, einfach von den Änderungen überwältigt. Man hat das komplette Spielsystem umgekrempelt. Zu 80% zum besseren. Yakuza wirkt wesentlich moderner und zeitgenössischer. Features, die man in solchen Spielen seit Jahren findet, haben nun erstmals ihren Weg in Yakuza 6 gefunden (Wegpunkte, yes!). Aber auch etablierte Sachen wurden komplett geändert. Selbst Darts hat eine Generalüberholung erhalten. Man findet echt in jedem Winkelt etwas, was anders ist oder nicht mehr funktioniert wie vorher.

      Aber auch nicht alles sagt mir zu. Eine lange Eingewöhnung brauchte ich dafür, wie man Kazuma steuert. Ein wenig klotzig wirkt die Steuerung. Das größte Problem hatte ich allerdings, dass man vom normalen Gang her nur noch spaziert. Der langsame Gang ist der neuen Ego-Sicht geschuldet (die ebenfalls ihre Vor- und Nachteile bzw. oft mit ihrer Daseinsberechtigung kämpft). Wirklich sprinten kann man nur noch, wenn man X gedrückt hält. Man kann also nur noch spazieren und dashen, was Ausdauer kostet. Nach einigen Stunden hat man sich aber relativ sauber daran gewöhnt.

      Eine weitere Kritik von mir war ja die Technik in Kamurocho. Wie ich schon einmal schrieb, ich spiele auf der normalen PlayStation 4 und viele Ecken und Enden laufen alles andere als rund. Kleinere Ruckler oder Screen Tearing stören die Erkundung. Aber auch sich in den Gebäuden fortzubewegen wirkt irgendwie klobig und alles andere als rund. Es ist jetzt nicht so eine Katastrophe wie China Town in Teil 4, aber man merkt klar, dass der Fokus der Entwickler sicher nicht beim Design von Kamurocho lag. Onomichi hingegen ist eine Augenweide. Viele Orte machen sogar einen relativ fotorealistischen Eindruck aus der Ego-Sicht. Mir sind keine nennenswerten technischen Mängel in Onomichi aufgefallen. Bin also zumindest in dieser Hinsicht begeistert. Gehört für mich auch mit Okinawa zu den schönsten Städten, die man in der Reihe bisher besucht hat.

      Zur Story kann ich noch nicht all zu viel sagen. Ausgangspunkt finde ich recht spannend. Die Geschichte ist aktuell wesentlich kleiner und geerdeter gestaltet als diese gigantische Verschwörung in Teil 5, wo alles irgendwie miteinander verknüpft werden musste. Die Substories sind größtenteils mal wieder der Knaller, mein Highlight bisher die Story mit der Sekte, die sogar einen überraschend emotionalen Abschied feiert. Das ist wirklich etwas, was man wohl nur zu schätzen weiß, wenn man diese Side-Story seit Yakuza 0 und anschließend über Yakuza Kiwami verfolgt hat.

      Überraschenderweise hat mir Baseball Spaß gemacht. Obs wirklich überraschend ist weiß ich nicht, denn auch Shinadas Story in Yakuza 5 hat mir gefallen und da hat man auch Baseball gespielt. Nur diese Automaten, diese Cages, sagen mir gar nicht zu. Ich habe weniger als 5 Leute fürs Team rekrutiert, damit hats relativ problemlos geklappt. Ich habe weiterhin absolut keinen Plan von Baseball, das meiste macht ja auch der Computer. Viel RNG, wie immer bei Yakuza, wo man nicht wirklich auf den Ausgang Einfluss drauf hat. Aber in keinster weise zu vergleichen mit diesem Schund von Damen-Wrestling aus Yakuza 0 oder dieses verfluchte Mesu King aus Kiwami. Allerdings fehlt mir etwas der Sinngehalt der Baseball-Substory. Klar, man muss es machen, um alle Substories beenden zu können. Ansonsten gibts da aber nicht viel zu entdecken. Es gibt eine Trophäe dafür, wenn man ein einziges Spiel gewinnt, das wars. Es gibt weder viel EP, weder anständige Belohnungen noch sind die Stories auch nur ansatzweise interessant aufgebaut. Da hat man echt Potential liegen lassen. Da hat mir das Minispiel und die Stories rund ums Unterwasser-Fischen wesentlich mehr Freude bereitet, das generiert wenigstens viel Kohle :D

      Meine größte Kritik habe ich mir aber für den Schluss aufgehoben. Ich hab schon über Twitter gemeckert, aber hier nun auch nochmal: Meine Frage, ob die Songs von Tatsuro Yamashita entfernt wurden, wurde nie wirklich beantwortet. Also habe ichs nun am eigenen Leib erfahren. Wenn ich richtig informiert bin, wurden aller 5 Songs entfernt und durch Instrumental-Gedudel ersetzt. Einen Vorgeschmack bekommt man relativ früh im Spiel, wo mir relativ schnell aufgefallen ist, dass die Melodie, die da läuft, irgendwie seltsam klingt. Die Yamashita Songs wurden exklusiv glaube ich für Yakuza 6 geschrieben und die Szenen, die mit der Musik untermalt sind, wurden speziell ausgewählt. Es bildet also eine Harmonie. Die Lieder zu entfernen ist für mich vergleichbar damit, als wenn man den Titelsong aus Kingdom Hearts entfernen und gegen irgendein Orchester-Getröte austauschen würde. Dass man es nicht schafft, hier eine bessere Lösung zu finden, finde ich extrem schwach von SEGA. Zumal diese Änderung völlig unter dem Radar gefallen ist. Für mich fehlt etwas essentielles vom Spiel, ein Kompromiss wäre gewesen, zumindest den Titelsong Soubou/Sobo (whatever) im Spiel zu lassen. Das Lied war sogar noch im internationalem Trailer zu hören, was meine Hoffnung extrem gesteigert hat. Ich hab Atom no ko und Kataomoi zum Beispiel schon bis zum abwinken gehört, aber ich hab mich einfach extrem drauf gefreut, diese Songs auch mal endlich im Spiel hören zu können.

      80% der Spieler wirds vermutlich nicht auffallen, weil sie nichts von den Original-Songs wissen. Gibt auch eine menge Leute, die Sobo zu emotional fanden und lieber das seelenlose Instrumental-Gedudel vorziehen (jedem das Seine, selbstverständlich). Mich regt es auf und es ist auch ein eindeutiger Kritikpunkt von mir. Ich hab mich schon sehr auf die Credits gefreut, und nun läuft da so ein generischer Gitarren-Sampler. John Hardin, als er noch bei SEGA aktiv war, sagte ja zu Kiwami, es sei "Ding der Unmöglichkeit", den Song fürs Intro und für die Credits zu lizenzieren. Warum ist das denn so? Bamco hats nach der Kritik bezüglich dem Zestiria-Opening, was durch eine instrumentale Version ausgetauscht wurde, in Berseria dazugelernt und lizenzierte den japanischen Song. Dass SEGA hier gleich 5 Songs austauscht (stand jetzt, kann ja sein, dass noch der ein oder andere Song irgendwo zu hören ist), die direkt mit dem Motto und der Geschichte des Spieles verbunden sind, kann ich diesmal nicht so einfach hinnehmen. Ich hoffe, gleich schreibt mir noch jemand, dass ich mich irre und einfach abwarten soll^^
      Aber so wirds wohl nicht sein.


      Edit: Ist furchtbar lang geworden. Wer auf Rants steht, für den dürften die letzten beiden Absätze vor dem "Edit" interessant sein^^
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Somnium ()

    • Für meine abschließenden Gedanken nochmal ein eigenständiger Beitrag und etwas leichtgewichtiger.

      Ich will mir eigentlich nur noch zur Story und zum Abschluss der Saga äußern, alles andere habe ich ja schon in meinem letzten Beitrag verfasst.
      Besonders die Story ist es, zu der ich hier im Forum aber auch in etlichen Reviews nie etwas wirklich relevantes gefunden habe. Entweder wurde nur kurz drauf eingegangen wie "Gute Story, solide Story" oder so etwas wie "Gute Story, aber die von 0 war besser". Und da kann ich nicht wirklich zustimmen. Was ich glaube, wieso die Story von 0 auch so hoch angesehen wird, ist, dass es für viele Spieler der Einstieg in die Reihe war und man damit halt seine Erlebnisse verbindet. Ich muss auch sagen, besonders nach den erzählerisch schwachen Teilen 4 und 5 war 0, besonders durch Majimas Story, eine enorme Steigerung in die richtige Richtung. Aber ich gehe so weit zu sagen, Leute, besser als in Teil 6 wird bzw. ist das Storytelling in der gesamten Reihe nicht. Man hat hier eigentlich die stärksten Aspekte aus Teil 2 (charismatische Bösewichte), Teil 3 (Freundschaften, Bündnisse) und Teil 5 (Nebenschauplätze/Side-Stories) zusammengebracht. Das Opfer zu bringen, sich von einigen etablierten Charakteren zu trennen und ihre Screentime auf ein Minimum zu reduzieren war mutig, aber es hat sich ausgezahlt. Die Geschichte in Teil 6 lebt zwar auch weiterhin von ihrem Kitsch und etablierten Twists, aber alles wirkt persönlicher und unberechenbarer. Auch in Teil 6 gibt es natürlich wieder Momente, wo sehr dick aufgetragen wurde, aber die Sprecher sorgen fast immer dafür, dass die Charaktere nie albern wirken (außer da, wo sie bewusst albern wirken sollen). Takeshi Kitano und Tatsuya Fujiwara gehörten eindeutig zu den stärksten Real-Life Stars, die man je in einem der Spiele präsentiert hat. Alleine die Anwesenheit von Kitano trägt besonders gegen Ende zu den stärksten Momenten im gesamten Spiel bei.

      Obwohl ich von damals so halbwegs wusste, wie es ausgeht, habe ich bis zum Showdown mitgefiebert. Besonders mal wieder echte Antagonisten einzubauen, die man aus tiefster Seele verachten kann, war mal wieder eine erfrischende Abwechslung. Teil 6 ist also, was die Geschichte angeht, für mich sehr deutlich in der Top 3. Ein passendes, fast schon bittersüßes Ende für Kiryu. Ein Abschluss, den man anderen großen Figuren wie Big Boss aus der Metal Gear Reihe verwehrt hat. Ich kann daher nur inständig hoffen, dass man den Charakter ruhen lässt und es in Zukunft vielleicht maximal einen Cameo von ihm geben wird.

      Mit etwas über 49 Stunden wars vom Umfang her jetzt kein Vergleich zu Teil 0 oder Teil 5, aber ich war zufrieden. War jetzt nicht auf 100% aus, aber die großen Side Stories wie Baseball, die Bar und den Clan Creator (nicht zu vergessen die Hostessen, war diesmal wieder etwas unterhaltsamer durch neue Features) habe ich allesamt gemacht und Spaß damit gehabt. Speerfischen war "Das" Minispiel schlechthin :D

      Bin also sehr begeistert von Teil 6, glaube nur Teil 2 würde ich noch als etwas stärker einstufen. Wer Kiryu lange begleitet hat, der sollte hier nicht enttäuscht werden. Zu den Songs, die in unserer Version fehlen, habe ich alles gesagt. Per se kann man sie opfern, aber dies kann man nur mit gutem Gewissen, wenn man für passenden Ersatz sorgt. Und hier hat SEGA einfach gepennt oder war zu geizig, etwas spezielles für die West-Version anzufertigen. Songs aus dem Archiv als Ersatz zu benutzen für einen emotionalen Abschied, geht gar nicht.


      Eine Sache, die mir aber dennoch aufgefallen ist und ich nicht weiß, ob ich das falsch verstanden habe:

      Spoiler anzeigen
      Daigo und Saejima waren hinter Gittern. Doch war hat Majima das ganze Spiel über gemacht? Man sieht ihn genau wie die anderen nicht länger als 5 Minuten im Spiel, aber sein Name wird im Gegensatz zu Daigo und Saejima nicht mehr erwähnt. War der auch im Bau durch die Verschwörung? Am Ende saß er ja einfach auch im Wagen gemeinsam mit Daigo und Saejima. Also glaube ich jetzt einfach mal, dass er ebenfalls im Gefängnis saß.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Somnium ()

    • Zu deinem Spoiler.

      Spoiler anzeigen
      Ich meine mich zu entsinnen das in der Szene am Anfang im Krankenhaus gesagt wurde, wieso er im kommenden Spiel nicht auftauchen wird. Ich bin mir aber nicht sicher ob es wie bei Daigo und Saejima der Knast war, oder er außerhalb Sachen erledigen musste.

      Edit: Gerade nochmal nachgeschaut. Taiga sagt zu ihm das er sich im das Durcheinander im Tojo Clan kümmern soll.
    • Angefixt durch die Judge Eyes Demo habe ich nun endlich mit Yakuza 6 gestartet, welches ich mir für nen schmalen Taler aus Japan mitgebracht habe.
      Die letzten Tage bin ich wie eine kleine Videospiel-Hure von Game zu Game gehüpft, weil ich mich nicht festlegen konnte. (wollte)
      Nun habe ich aber doch Yakuza 6 als meinen Heimathafen ausgesucht.
      Und bereue es keine Sekunde. Ist fast wie nach Hause kommen.
      Sogar im wahrsten Sinne des Wortes.
      Die Szene zu Beginn in Okinawa hat mich schon mitgenommen. Liegt vielleicht daran, dass Teil 3 mein erstes Yakuza war, aber jede Szene mit den Okinawa Kids geht mir ans Herzchen.
    • Auch wenn es auf Alleinunterhaltung hinauslaufen wird, ich muss einfach meine Gedanken in die Welt pusten.

      Angekommen bin ich jetzt in Kapitel 4.
      Onomichi ist ein wunderschönes Fleckchen Erde. Generell lösen so kleine Fischerdörfchen bei mir immer ein super entspanntes Gefühl aus.
      Und verdammt! Eventuell liegt es daran, dass ich allmählich in die Jahre komme, aber ich hab schon nen kleinen Crush auf die Bar-Mama entwickelt. :love:
      Technisch funktioniert es auch wunderbar in Onomichi. Das Tearing in Kamurocho ist teilweise so schlimm, dass ich mittlerweile ungerne in Gebäude reingehe. Onomichi läuft zwar nun runder, aber dafür sind kaum begehbare Gebäude vorhanden.

      Das 3. Kapitel fand ich aufgrund seines linearen Ablaufs äußerst spannend, auch wenn ich schon meine Subquests etwas vermisst habe. Nur bitte, bitte keine „schüttel-das-Baby“ Minispiele mehr!
      Die beiden großen Subquests Clan Creator und Baseball sind mir noch nicht begegnet. Gerade vor Baseball fürchte ich mich etwas, auch wenn Somniums Post mich dann doch wieder beruhigte. Hab hab Null Plan von Baseball.
      Lediglich die Batting Cages mag ich sehr. Hab natürlich auch in diesem Teil die Herausforderungen gemacht. (Für eine völlig unwürdige Belohnung!)

      Kleine Frage: Haben die Trouble Missions und Rizap Challenges ein Ende? Gerade bei den Trouble Missions lasse ich alles stehen und liegen sobald das Handy bimmelt. Wäre natürlich unnötig, wenn das eh kein Ende nimmt.

      Und den Typen dem man vor dem Gym trifft und der danach random in der Stadt einen zum Kampf herausfordert...woher kennt man den nochmal? Kiryu meine ja, dass sie sich ne Zeit lang nicht mehr gesehen haben. Aber in welchem Teil taucht der nochmal auf? Oder ist das ein Yakuza 0 Charakter? Dann kann ich’s ja nicht wissen.
    • Reita schrieb:

      Kleine Frage: Haben die Trouble Missions und Rizap Challenges ein Ende? Gerade bei den Trouble Missions lasse ich alles stehen und liegen sobald das Handy bimmelt. Wäre natürlich unnötig, wenn das eh kein Ende nimmt.
      Bei den Trouble Missions hab ich es nicht mehr im Gedächtnis, aber Rizap macht man einmal die Quest und kann danach normal die Einheiten im Gym wiederholen.

      Bei den Batting Cages hab ich meistens die Schlagserie vermasselt, da war mir das Training der Mannschaft viel lieber. :D Schade das es nur so wenig Herausforderungen gibt und man auch nur am Abschlag stehen kann. Werfer wäre sicher auch lustig gewesen. ^^
    • Reita schrieb:

      Nur bitte, bitte keine „schüttel-das-Baby“ Minispiele mehr!

      Ich hatte, als man es das erste mal tun musste, auch die üble Befürchtung, dieses Schüttel-Spiel mit dem Kurzen könnte ein fester Bestandteil dieses Spiels werden :D Wurde es aber zum Glück nicht^^
      Das war wirklich ne einmalige Sache.


      Reita schrieb:

      Das Tearing in Kamurocho ist teilweise so schlimm, dass ich mittlerweile ungerne in Gebäude reingehe.

      Schön, dass du da auch nochmal drauf eingehst. Onomichi läuft wirklich größtenteils rund, aber Kamurochi ist echt ne Plage. Spielst du auf der normalen PlayStation 4 oder auf der Pro?

      Baseball war wirklich keine große Nummer. Wie vieles bei Yakuza entscheidet halt auch hier das Glück. Sagte es ja schon einmal, eher etwas brotlos, da weder das Ende besonders erwähnenswert ist noch die Belohnungen. Und es gibt auch nur eine einzige Trophäe, nämlich wenn du das erste mal glaube ich ein Baseballspiel gewinnst. Für die Komplettierung natürlich unverzichtbar da auch etliche Nebenaufgaben mit Baseball verknüpft sind.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Somnium schrieb:



      Reita schrieb:

      Das Tearing in Kamurocho ist teilweise so schlimm, dass ich mittlerweile ungerne in Gebäude reingehe.
      Schön, dass du da auch nochmal drauf eingehst. Onomichi läuft wirklich größtenteils rund, aber Kamurochi ist echt ne Plage. Spielst du auf der normalen PlayStation 4 oder auf der Pro?
      Ich spiel auf der normalen PS4. Der Slim zwar, aber ist ja kein Unterschied.
      Ich finde gerade an das Tearing gewöhnt man sich auch nicht. Es bleibt konstant störend.
      Zumindest beruhigend zu wissen, dass das lediglich Yakuza 6 vorbehalten ist.
      In Judge Eyes z.B. kann Yagami ja auch unbeschwert durch Kamurocho laufen, ohne dass es ihn in jedem Gebäude in zwei Hälften reißt.
    • Reita schrieb:

      Ich finde gerade an das Tearing gewöhnt man sich auch nicht.

      Tearing ist wirklich schlimm. Und sollte eigentlich auf Konsole ein Relikt der Vergangenheit sein weil die Entwickler so etwas mittlerweile anpassen sollten. Den PC grenze ich mal aus, denn wenn man aus leistungsgründen VSYNC ausschalten muss zugunsten einer besseren Framerate, dann muss man mit Tearing leben. Bei Yakuza 6 scheint es ein Problem mit der Optimierung zu sein, wie bei vielen Titeln leider. Auf der Pro soll es nämlich butterweich laufen.

      War also sehr wichtig, dass man das Problem mit Judge Eyes anscheinend vollständig in den Griff bekommen hat. Bereits aber bei Kiwami und Yakuza 0 gibt es ganz kleine Tearing-Abschnitte in Kamurocho, allerdings nicht vergleichbar mit Teil 6.
      My Shangri-la has gone away,
      Faded like the Beatles on Hey Jude


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Neu

      Ok. Bin mittlerweile bei Kapitel 12 angelangt und weiß, dass ich kurz vor dem Ende stehe. Seit Kapitel 7 ungefähr beschäftige ich mich eigentlich nur mit dem Mainplot. Einerseits weil es gerade sehr spannend ist und andererseits ich mich sputen muss, bis Kingdom Hearts 3 noch mit allem fertig zu werden.

      Aber...WTF!? Ich hab es anscheinend tatsächlich geschafft an der Baseball-Quest als auch an dem Speerfischen komplett vorbei zu laufen! xD
      Hab mich schon gewundert, warum nichts kommt. Dabei habe ich Onomichi eigentlich auf der Suche nach den scheiß Katzen gründlich und oft genug untersucht.
      Hmm...muss ich dann wohl im Postgame machen. Aber Postgamecontent ist immer so verdammt unsexy, sobald die Credits abgelaufen sind.
    • Neu

      Gerade am Kai war ich nur am Anfang kurz und hab n Panorama Bild geschossen. Hab auch die ganze Zeit darauf gewartet das am Kai mal ein Icon oder so auf der Map aufploppt. Oder ähnlich wie beim Clan Creator das einem direkt unter die Nase gerieben wird, wenn ich eh schon zur Hauptmission unterwegs bin.

      Bin jetzt Anfang Kapitel 12. Meinste ich kann vor dem Finale nochmal durch Onomichi streifen?
    • Neu

      Danke für eure Infos. <3
      Im letzten Kapitel, welches übrigens Kapitel 13 ist, hat man kurz vor dem Finale noch die Möglichkeit den ganzen Nebenkram nachzuholen. Ich kann nun endlich auch frei zwischen Kamurocho und Onomichi wechseln und die Tageszeit ändern. Nichtsdestotrotz dürstet es mich nun nach dem Ende.
      Speerfischen hab ich aber noch mitgenommen. Sehr spaßig, hab ich auch so nicht erwartet. xD
      Dachte das geht eher in Richtung klassischen Angelspiel.
      Und auf dem Weg nach Kamurocho ist mir dann auch endlich der Baseball Dude über dem Weg gelaufen. Zu spät, mein Freund. Viel zu spät.