Resident Evil Franchise - Offizieller Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Nitec

      Ich hoffe, der Ingwer für die Reisekrankheit bewährt sich dann auch in der Vollversion so effizient wie in der Demo :D
      Wobei ich mir gestern keinen Gefallen getan habe, Resident Evil 7 auf der XSS anzufangen mit 60 FPS und nun bei Village auf 30 FPS zurückzugehen. Auch wenn das Spiel selbst gut läuft auf der normalen PlayStation 4, mir wird es nun viel mehr so vorkommen, als würde das Bild stocken ;/


      @DarkJokerRulez

      Hoffe sehr, dass sich das bei dir nicht all zu lange hinzieht. DHL will hier in meinem Umfeld Sendungen mit Alterssichtprüfungen direkt zur Post bringen wegen Vermeidung überflüssiger Kontakte. Hatte ne Blu-ray für meine Freundin bestellt von Amazon, war ab 18, DHL hat sich geweigert mir das Paket zu bringen und aufn Weg in die Postfiliale hat der Typ es verklüngelt. Ich muss glaube ich nicht einmal anmerken, dass das Corona natürlich nicht entgegenwirkt wenn nun jeder Kunde in Deutschland für jeden Kleinscheiß zur Post hin muss.

      Ich rede mich selbst wieder in Rage, dabei hoffe ich, dass das Paket schnell zu dir kommt.
      Zuletzt durchgespielt:

      Resident Evil Zero 6,5/10, Maneater 7/10, Cyber Shadow 6,5/10

    • Somnium schrieb:



      @DarkJokerRulez

      Hoffe sehr, dass sich das bei dir nicht all zu lange hinzieht. DHL will hier in meinem Umfeld Sendungen mit Alterssichtprüfungen direkt zur Post bringen wegen Vermeidung überflüssiger Kontakte. Hatte ne Blu-ray für meine Freundin bestellt von Amazon, war ab 18, DHL hat sich geweigert mir das Paket zu bringen und aufn Weg in die Postfiliale hat der Typ es verklüngelt. Ich muss glaube ich nicht einmal anmerken, dass das Corona natürlich nicht entgegenwirkt wenn nun jeder Kunde in Deutschland für jeden Kleinscheiß zur Post hin muss.

      Ich rede mich selbst wieder in Rage, dabei hoffe ich, dass das Paket schnell zu dir kommt.
      Ich wünschte es wäre so, das ich zur Post müsste, dann wäre ich heute sofort hin. Aber ist halt verloren gegangen. Jetzt müssen die es erstmal suchen. Mein DHL Bote ist ein ganz netter, und bringt mir immer gerne meine Pakete. Ich hoffe sie finden es so schnell, damit ich es am Samstag spielen kann.
    • @DarkJokerRulez

      Gräme dich nicht, Saturn hat gestern auch gemeint es reicht, meine CE um 20:00 Uhr loszuschicken. Und jetzt hängt das Spiel irgendwo in Nohra und wurde "für den Weitertransport vorbereitet".
      Ob ich es morgen sehe, steht noch in den Sternen. Ist schon ärgerlich, ist das erste mal, dass ich seit REmake 2 ein Spiel vorbestellt hab und das erste Mal bei Saturn allgemein. War auch sicher das letzte Mal. Und alles nur, weil ich die CE wollte... tja, da bin ich selber schuld :D

      @Somnium

      Ich habe das Zahlenbeispiel eigentlich nur gebracht um die These aufzustellen, dass man die Action-Zielgruppe sehr wohl ignorieren kann. Teil 7 und REmake 2 haben ja bewiesen, dass man mit klassischem Survival Horror noch ordentlich Geld machen kann. Zudem kann die Action-Zielgruppe 1000 andere Spiele spielen, die sogar besser auf dieses Gameplay-Element ausgelegt sind. Für Survival Horror Fans gibt es wenige Alternativen (unter anderem deswegen freu ich mich so auf Tormented Souls), da darf man diese Entscheidungen von Capcom ruhig in Frage stellen.
      Allerdings rede ich hier noch über ungelegte Eier, ich kann ja mein Village dank dem blöden Saturn noch nicht spielen. Ich beurteile den Punkt nochmal, wenn ich durch bin. Sollte der Schluss ähnlich action-reich sein, wie Teil 7, ist alles okay :D

      Das mit den 30 Frames ist allerdings nicht so knorke. Ich hatte das letztens erst vor einem Monat, da bin ich aus dem Yakuza 5 Remaster frisch in Yakuza 6 rein - und mir kam das Spiel dann wie ein einziges Ruckelfest vor. Nach ca. 50 Stunden hatte ich mich dann daran gewöhnt und es viel mir gar nicht mehr so stark auf, dann war das Spiel aber auch schon wieder vorbei :D
    • Josti schrieb:

      tja, da bin ich selber schuld

      Aber du bekommst zumindest was schöneres als ne billige Plastikhülle :D
      Ich finde, da kann man auch schon warten, auch, wenn es ärgerlich ist, dass das zum Wochenende passiert. Das Problem ist natürlich DHL, die derzeit komplett überlastet sind.


      Josti schrieb:

      Ich habe das Zahlenbeispiel eigentlich nur gebracht um die These aufzustellen, dass man die Action-Zielgruppe sehr wohl ignorieren kann. Teil 7 und REmake 2 haben ja bewiesen, dass man mit klassischem Survival Horror noch ordentlich Geld machen kann.

      Ich weiß gar nicht, ob man das so pauschal sagen kann. Also nach diesem Motto "Die Leute, die mehr auf Action stehen haben bessere Alternativen und sind entbehrlich". Jetzt mal mit meinen eigenen Worte ausgedrückt. Ich glaube, es ist ja dieser Blend aus Resident Evil und Action, der sich besonders nachträglich bei Teil 6 nochmal ausgezahlt hat, da das Remaster sich nochmal sehr gut verkauft hatte. Ich glaube aber, so etwas wie Teil 6 wird es dennoch nicht mehr geben. Wie ich schon geschrieben habe, man hat denke ich aus den Fehlern gelernt und wird wenn nur noch so einen Weg gehen, wie man ihn aktuell in Village bestreitet.


      Josti schrieb:

      Das mit den 30 Frames ist allerdings nicht so knorke. Ich hatte das letztens erst vor einem Monat, da bin ich aus dem Yakuza 5 Remaster frisch in Yakuza 6 rein - und mir kam das Spiel dann wie ein einziges Ruckelfest vor.

      Dann sei froh, dass du Judgment nicht auf der PlayStation 4 spielst, das sind wirklich Choppy 30 FPS der ganz schlechten Sorte.

      Ich habe Village gestern Abend 2 mal gespielt und bin weiterhin überrascht, dass die PlayStation 4 (keine Pro) das eigentlich noch so solide hinbekommt. Wenn man in Gebäuden ist merke ich nicht einmal einen massiven Unterschied zu 60 FPS, aber im Dorf selbst inklusive den Wettereffekten, hat die Version schon ihre Probleme, die 30 FPS zu halten. Würde mir vermutlich deutlich weniger auffallen wenn ich zuvor nicht die XSS Version gespielt hätte, die halt so gut läuft wie ein Messer, das durch ein Stück Butter gleitet. Ich wollte es halt doch gerne noch für die Sammlung Retail und da es ja ein kostenloses PlayStation 5 Upgrade gibt, werde ich es dann auch nochmal mit den Vorzügen genießen können. Für die digitale Sammlung werde ich es traditionell dann nochmal für die XSS kaufen im Sale.

      Wie sparsam Capcom mal wieder entwickelt sieht man an Village, das Spiel ist auch auf den neuen Konsolen nicht ganz 28 Gigabyte groß. Das Spiel ist mit allem drum und dran etwas über 27 Gigabyte groß. Als Vergleich: Resident Evil Revelations 2 auf der Switch ist knapp 25 Gigabyte groß. Ist eigentlich unfassbar.


      Edit: Ich habe mir einen japanischen Teebecher und Essstäbchen bestellt, sollten heute via DHL ankommen und gerade die Benachrichtigung erhalten, dass das Paket erst 2-5 Tage später eintreffen wird. Bei denen geht echt nichts mehr.
      Zuletzt durchgespielt:

      Resident Evil Zero 6,5/10, Maneater 7/10, Cyber Shadow 6,5/10

    • Somnium schrieb:

      Wie viel Einfluss Onkel Jörg nach all den Jahren noch immer hat, der sollte mal einen Blick unter die Kommentare des 4Players Reviews richten. Da gibt es wohl einige, die nun mit einer Stornierung liebäugeln oder sich ernsthafte Gedanken machen. Das Spiel nicht zu mögen ist doch gar kein Problem und sollte jeder Tester auch zum Ausdruck bringen wenn es so ist. Erinnere mich da an das Death Stranding Review von IGN zurück wo die 5 Punkte, die das Spiel erhalten hat, auch wirklich nur wegen Kojima zustande gekommen sind. Bin mir sicher, wäre der Name nicht so prominent gewesen, hätte das Spiel nochmal 1-2 Punkte weniger erhalten. Das Problem bei Jörg Luibl ist aber dieses überdramatische und emotionale (Death Stranding hatte er glaube ich ne 9 gegeben). Ich habe mir damals das gesamte Mass Effect 2 Review angetan von ihm und als ich mit den rund 10 Seiten fertig war, habe ich mich echt gefragt, ob das nun ernst gemeint war oder der Mann in tiefster Melancholie versunken ist. Aktuell erscheinen mir die neusten Verrisse aber mal wieder sehr verdächtig. New Pokemon Snap ist komplett baden gegangen bei 4Players, teilweise auch wieder extrem streng abgestraft während andere Outlets die angesprochenen Punkte gar nicht kritisiert haben und Wertungen zwischen 7-8 vergeben haben. Aber so war 4Players schon immer. Man wollte sich mit Wertungen wie Edge schon immer von der Masse abheben. Wie viel ich darauf geben kann habe ich selbst gesehen, Mass Effect 2 ist ein fester Bestandteil meiner All Time Favorites moderner Videospiele.

      Ich muss sagen, seit dem Easy Allies Review habe ich aber selbst wieder deutlich mehr Bock auf das Spiel. Leider hat man wohl keine FOV-Einstellungen hinzugefügt bei der finalen Version und ich muss weiter zusehen, ob die Einstellungen inklusive meiner Hausmittelchen mich unbeschadet durch das Spiel bringen werden^^

      Saturn und Media Markt wurden abgemahnt, die Frage ist, ob sich da irgendwas ändern wird. Die Nummer mit der PlayStation 5 war dann doch zu viel und die Verbraucherzentrale hat da absolut richtig gehandelt. Mit normalen Artikeln hatte ich da allerdings nie Probleme. Zumindest mit Saturn. Media Markt überschätzt sich gerne bei seinen Aktionen mal und dann geht bei denen nichts mehr. Aber hier würde ich mir keine Sorgen machen. Die Frage ist natürlich, kriegen die das wirklich bis zum Release gebacken? Zumindest in dem Punkt wurde ich schon öfters mal enttäuscht und musste noch einige Extra-Tage warten
      Ich muss gestehen, mich hat das Interesse erst mit der Demo so richtig gepackt, und als ich nach dem tollen Eindruck vom Schloss den besagten Test gesehen habe, bin ich fast rückwärts vom Stuhl gekippt. Das war nach Snap, Outriders, dem PC Test zu Nioh Remaster und Mafia nun auch wirklich eine Steilvorlage zu viel und ich werde deren Tests gar nicht mehr lesen. Das man die PC Version von Nioh wegen Maus+Tastatur abgewertet hat war ja schon übelste Frechheit, und ich habe leider zunehmend das Gefühl deren Artikel bestehen nur noch aus purer Provokation und toxischen Ergüssen. Auch merkt man mehr denn je, das Onkel Jörg viel zu Dominant in der Redaktion ist. Dabei haben sie mit Eike und Matthias zwei wirklich tolle Redakteure, aber selbst deren letzte Tests wirkten als hätte der große Zampano da reingepfuscht. Vielleicht wäre es dort wirklich mal an der Zeit für einen Generationenwechsel. Oder sie machen wenigstens endlich die Wertungen weg. Die passen meist nämlich sowieso nicht zum Artikel. Mich haben die Kommentare aber genau so erschrocken, wie viele nur wegen diesem Test ihre Vorbestellung canceln, während das Spiel überall Top Bewertungen einfährt.

      Aber zurück zu Resident Evil. Ich war ehrlich gesagt seit dem Reveal ziemlich abgeturnt davon, und nachdem mir schon Nemesis Remake in eine zu actionreiche Richtung mit dem Dodge ging, hatte ich die Reihe für mich wie schon nach Teil 6 wieder abgeschrieben. Ich bin daher sogar eher verblüfft wie sehr mich Village begeistert. Ja, das Dorf ist schon sehr gescriptet. Habe im 1. Durchlauf der Demo eine halbe Stunde fürs Village benötigt. Da war ich gerade im Bereich des Feldes sehr vorsichtig herangegangen und habe das Dorf akribisch abgesucht. Dann habe ich das Schloss gespielt und war Feuer und Flamme. Allein der Kerker war phänomenal. Weil noch 10 Minuten übrig waren, habe ich die Demo dann direkt nochmal gespielt und das Dorf diesmal auch in exakt 10 Minuten beendet. :D

      Habe auch direkt Munition gespart indem ich durchs Feld einfach durchgerannt bin. Rein technisch finde ich es schon sehr gelungen. Die Grafik ist Top, auch wenn ich Capcom nicht ganz abnehme, das dieses Spiel von Anfang an als Next Gen konzipiert wurde. Man sieht an vielen Bäumen und anderen Textur-Pfusch, das es eindeutig Last Gen ist. Aber so alles in allem hat es mich spielerisch und atmosphärisch wirklich begeistert. Einzig mein derzeitiger Backlog hält mich vom Kauf ab. Und natürlich meine etwas angezählte Grafikkarte. Ich hatte die Demo mal eben auf hohe Leistung gestellt, und dann sah es schon geil aus, nur hat das meine Frames auf unter 30 gedrückt. Insofern hätte ich jetzt eigentlich doch gerne eine Xbox Series X... Denn die Series S, mit der ich eigentlich schon liebäugele, hat einfach den Nachteile mit den Spielepreisen. Die Box Versionen der Series sind ja schon unverschämt günstiger. Oder gibt es seriöse Keystores für Xbox Spiele? Gestern war die Series X sogar verfügbar, und ich habe mal kurz reingeschaut. Binnen einer Minute war sie wieder weg.

      Ach ja. Im Circuit Board habe ich vorhin im Schnäppchen Thread einige erboste Kommentare zu Saturn gelesen. Heute haben bereits mehrere User bei der 3 für 54€ die Storno erhalten. Die lernen es wirklich nicht bei Saturn. Finde das schon etwas daneben, Bestellungen anzunehmen und dann kurzerhand wieder zu kündigen. Was versprechen die sich eigentlich davon? Ich hoffe darauf folgt die nächste Klagewelle. :thumbdown:

      Lange Rede kurzer Sinn. Obwohl ich mit Spielen gerade tendenziell weit überversorgt bin und den Backlog seit Jahresanfang deutlich verschlimmert habe, wäre RE8 ein Spiel das ich gerne und möglichst bald spielen möchte. Vermutlich wird der Preis binnen weniger Wochen auch etwas absacken. Daher vielleicht kein Beinbruch wenn es noch bisschen mit einer Konsole dauert. Hätte ich nicht gedacht das mich Teil 8 so sehr begeistern könnte. Generell bin ich weiterhin froh Capcom auf einem so guten Weg zu sehen. Die machen gerade einiges richtig.
    • Somnium schrieb:

      Aber du bekommst zumindest was schöneres als ne billige Plastikhülle
      Ja, so eine unnötige Chris Redfield Figur :D
      Ich bin ja jetzt nicht so der Figurensammler, aber wenn schon eine dabei ist... warum nicht die kultige Vampir-Lady? Warum Leon bei REmake 2? Für eine Geile Birkin G-1 oder G-2 Figur würde ich schon ordentlich Geld lassen. Oder das Nemesis Design von REMake 3, was ich sehr genial finde.
      Das werde ich nie verstehen, Menschen sind doch voll doof, Monster sind viel cooler :D
      Gerade bei Resi bietet sich das doch an. Und dann gerade Chris Redfield, den mochte ich schon seit Teil 1 nicht. Elender Raucher.

      Somnium schrieb:

      Ich finde, da kann man auch schon warten, auch, wenn es ärgerlich ist, dass das zum Wochenende passiert. Das Problem ist natürlich DHL, die derzeit komplett überlastet sind.
      Das mit dem WE find ich gar nicht so schlimm, da ich mir ja noch zwei Wochen frei genommen hab. Mir gehts nur darum, dass ich echt heiß bin auf das Spiel. Und so groß mein Resi-Vault auch ist, der ist auch irgendwann mal leer :D
      Und ein anderes Resi würd ich jetzt noch ungern vorher anfangen.
      Ich habe in dieser Woche nochmal die alte Gamix Comic-Reihe aus den 90ern gelesen. Unabhängig von der Qualität gab es da auch eine Story mit einem Werwolf sowie eine mit Vampirfledermäusen. Es wurde also schon recht früh gezeigt, wenn auch bei lizensierten Produkten, dass diese Kreaturen mit der Lore eigentlich ganz gut vereinbar sind.


      Somnium schrieb:

      Dann sei froh, dass du Judgment nicht auf der PlayStation 4 spielst, das sind wirklich Choppy 30 FPS der ganz schlechten Sorte.
      Ich habe Judgement in der Tat zum Release gespielt :D
      Bin bei Yakuza erst mit Zero eingestiegen und wollte die Reihe dann eigentlich "chronologisch" auf der PS4 spielen. Aber Judgement war ja unabhängig von der Kiryu-Saga (nicht der aus Godzilla), deswegen hab ich es vorgezogen. Und ohne noch mehr ins Off-Topic zu gehen: die Story ist für mich nach Zero und 6 die beste der Reihe, und die 30 FPS habe ich damals nicht gesehen :D
      Jetzt würden sie mir wohl ins Auge springen.
    • Fur0 schrieb:

      Auch merkt man mehr denn je, das Onkel Jörg viel zu Dominant in der Redaktion ist.

      Er ist auch mittlerweile relativ häufig vor der Kamera zu sehen :D
      Ich glaube er möchte nach 50 Jahren 4Players (gefühlt) vermutlich vor der Einreichung der Rente sich nochmal präsentieren. Er hatte in der Vergangenheit natürlich auch mal etliche sehr informative Reviews, ich glaube, Mass Effect 2 hat ihn dann anscheinend für immer irgendwie geprägt was Beruf und Hobby angeht.


      Fur0 schrieb:

      Ja, das Dorf ist schon sehr gescriptet.

      Gemessen an meiner Erfahrung mit der Vollversion ist das leider ne Kritik, die auch bei mir so bestehen bleibt. Es ist wirklich verflucht viel gescripted, vielleicht noch mehr als Teil 7. Das Problem ist hier, man will ein wenig die fehlenden Cutscenes ausgleichen die es partout nicht mehr gibt. Ich rede hier von Cinematic-Cutscenes. Da man aber nicht den Protagonisten zeigen möchte, kann man natürlich auch keine Cinematic-Cutscenes wie zum Beispiel in den Remakes anbieten. Das ganze Abenteuer findet statt aus der Sicht von Ethan, was man also als sehr gescripted ansieht sind in Wahrheit dann mehr interaktive Cutscenes. Aber besonders zu Beginn will sich dadurch kein wirklicher Spielfluss entfalten.


      Fur0 schrieb:

      Die Grafik ist Top, auch wenn ich Capcom nicht ganz abnehme, das dieses Spiel von Anfang an als Next Gen konzipiert wurde.

      Ich denke folgendes: Die Entwicklung begann auf alle Fälle auf den alten Konsolen, als man dann eine neue Version der Engine entwickelt hat, hat man sich für die Next-Gen Systeme entschieden. Dann wird man wohl aber auch gemerkt haben, was man sich entgehen lässt wenn man die alten Konsolen ignoriert. Die Verfügbarkeit der PlayStation 5 und der Series X ist mehr oder weniger nicht vorhanden. Das wäre ja praktisch Business-Selbstmord wenn du deine wohl bekannteste Marke auf Plattformen bringst, die derzeit schwer zu bekommen sind und die Nachfrage nicht gestillt werden kann. Insofern wurde es ein Cross-Gen Titel. Ich bin immer noch beeindruckt, dass man das Spiel ohne größere optische Abstriche so auf der normalen PlayStation 4 hinbekommen hat. Aber wenn man die besseren Versionen vor sich hat, dann erkennt man natürlich sehr schnell die Vorzüge von denen^^


      Josti schrieb:

      Ja, so eine unnötige Chris Redfield Figur

      Keine Sorge, ich nehme sie dir gerne ab, ich mache in meiner Vitrine Platz dafür :D

      Ich glaube, man wollte dann schon die Protagonisten bringen, weil die "Sauberer" aussehen und man vielleicht befürchtet, so eine Mutation würden vielleicht einige geschmacklos finden. Ich habe damals die Actionfiguren gesammelt und bin eigentlich schockiert darüber, wie wenig Resident Evil Merch es heutzutage gibt. In Sachen Figuren ist man komplett unterversorgt. Goodsmile bringt mehr oder weniger alles, auch gewagtere Figuren, würde mir wünschen, wenn Capcom denen wirklich mal die Lizenz übergibt. Zuletzt hatte man die statischen Resident Evil Vendetta Figuren über Kotobukiya gebracht. Square Enix hat mal ne Zeit lang ein paar Play Arts Actionfiguren produziert. Als Figurensammler hätte ich gerne mehr und nicht immer nur exklusiv auf Collector's Editions beschränkt.


      Josti schrieb:

      Und ein anderes Resi würd ich jetzt noch ungern vorher anfangen.

      Mich hat es eher angespornt, mir die volle Dröhnung nun mal wieder zu geben. Bin aktuell am ersten (PlayStation Director's Cut), Teil 7 und Teil 8 dran. Dachte eigentlich, 7 gestern zu beenden aber es fehlt noch der Part mit dem Schiff, die Mine sowie der Chris DLC. Bei Resident Evil 1 saß ich mehrmals fest. Es ist halt doch schon ziemlich anders als das Remake. Den Erstling habe ich dann wirklich komplett zuletzt auf der PlayStation 1 gespielt und das ist über 20 Jahre her. Den Anfang habe ich noch praktisch samt Karten-Layout vor dem geistigen Auge, je weiter ich komme, desto öfters muss ich überlegen, was als nächstes kommt.


      Habe mir nun auch Itchy Tasty zugelegt, wollte eigentlich auf die Printausgabe für den normalen Handel warten im Juli, aber preislich ist mir das doch etwas zu happig. Wäre was anderes gewesen, wenn ich das Projekt via Kickstarter unterstützt hätte, jetzt habe ich mir aber das E-Book zugelegt, was es auch tut, denn Platz habe ich sowieso nicht mehr.



      Alex Aniel, der Autor, hat Village übrigens mit seinem Testmuster ganze 9 mal bereits beendet. Er mochte das Spiel sehr gerne, aber es gab ein paar Aspekte, die Village daran hinderten, in seine Top 5 zu kommen.


      Ich dachte mir, nach etwas über 3 Stunden und dem Ende des Lady D Arcs kann ich auch mal meine Erfahrungen mit Village etwas teilen. Allerdings verpackt in einem Spoiler da ich mich nicht zurückhalte:

      Spoiler anzeigen
      Ich bin überrascht, wie sehr ich mich dran gewöhnt habe. Die Maiden-Demo und die Castle-Demo haben mir eigentlich keine Hoffnungen gemacht, das Spiel jemals länger spielen zu können. Mit einigen Tricks kann ich nun mehrere Stunden am Stück Teil 7 und Teil 8 spielen.

      Ich kann jedem nur empfehlen entweder Teil 7 nochmal vorher durchzuspielen oder aber den wirklich gut gemachten Rückblick im Spiel zu schauen (der optional ist). Wenn man 7 noch nicht kennt wird der einem nicht viel bringen, wenn man das Spiel kennt aber schon länger nicht gespielt hat, sollten die Erinnerungen zurückkehren. Das Spiel ist halt wirklich eine direkte Fortsetzung und ohne das Wissen des Vorgängers wird man bei der an sich schon sehr kryptischen Story wohl einige Fragen haben.

      Der Prolog war unglaublich intensiv, fand ich enorm gelungen. Was danach kam war dann mehr so etwas wie ein 30 minütiger Kurzfilm. Man hatte zwar durchgehend die Kontrolle über Ethan, aber wie schon geschrieben, der gesamte Part im Dorf zu Beginn war komplett gescripted. Man gewinnt aber wirklich immer mehr an Freiraum, je mehr Minuten vergehen. Die Parts aus der Demo kommen direkt zu Beginn, danach, kann man so sagen, beginnt das richtige Spiel und man muss diese 4 Masken suchen. Das bedeutet auch man bekämpft die 3 Töchter von Lady D und am Ende ist Lady D der Boss. Die Kämpfe gegen die Töchter sind schon recht unspektakulär, aber ich mag es. Die Kämpfe finden auf engstem Raum statt und jede Lady hat ihre eigene Schwachstelle. Die sind aber wirklich schnell weg, also mehr als Kanonenfutter sind die nicht. Der Arc mit Lady D ist eigentlich klassisches Resident Evil. Wenig zum heilen, noch weniger Munition und man muss 4 Masken sammeln, um zum Bosskampf zu kommen. Und der Part erinnert schon an Resident Evil Remake 2. Lady D und ihre Töchter jagen dich und folgen dir wie Mister X. Und im Gegensatz zu Nemesis in Remake 3 sind das keine gescripteten Events. Wer das nervig fand in Remake 2, bitte sehr, hier habt ihr gleich mehrere Verfolger :D Allerdings ist das wirklich nur ein kleiner Part im Spiel. Aber ich musste beim suchen der letzten Maske schon öfters mal neu laden.

      Und der Bosskampf gegen Lady D war einfach nur der Hammer. Für mich zählt das, auch wenn der Kampf relativ einfach war, mit zu den besten Bosskämpfen in der gesamten Reihe. Zuletzt fand ich den finalen Bosskampf in Remake 3 schon extrem gelungen. Aber der Kampf gegen Lady D war schon noch ne Nummer geiler.


      Weiß gar nicht mehr, welches Review das war, aber ein Reviewer bezeichnete das Spiel als Resident Evil Best-Of. Und genau so kommt es mir auch vor. Es will aber nicht die eierlegende Wollmilch Sau sein. Es gibt auch wieder diese kleine Winks zur Resident Evil Lore. Wenn man das erste mal über Ethan im Prolog die Kontrolle hat, sollte man im Haus alles mal anklicken was man anklicken kann, direkt dann stößt man wieder auf so einen Wink.

      Ich bin schon sehr angetan. Besonders wie man die Story fortgesetzt hat, was für mich nach Teil 7 doch irgendwie absurd war. Das war ja ne Geschichte, die zu Ende erzählt war. Man scheint "The End of Zoe" zu ignorieren was mich auch sehr glücklich macht. Ich klinge hier wie ein ausgeleiertes Tape aber dieser DLC war einfach nur furchtbar, ganz besonders die Story. Meine Freundin hat es nun innerhalb eines Tages beendet und hat es praktisch in den 24 Stunden ihres freien Tages in etwas über 10 Stunden beendet. Ein Kumpel ist auch zügig unterwegs. Sowas tue ich nicht, ich werde da auch nach dem Wochenende denke ich noch dran sitzen. Ob ich mir direkt wieder nen zweiten Durchgang gebe weiß ich gar nicht, bei Teil 7 habe ich es getan, Teil 8 ist da doch deutlich verschachtelter und man wird beim zweiten mal länger dran sitzen, auch, wenn es wieder ne Trophäe dafür gibt wenn man das Spiel innerhalb von 3 Stunden beendet.

      Und über Ethans-Oneliner muss man sich keine Sorgen machen, die sind auch wieder präsent.
      Zuletzt durchgespielt:

      Resident Evil Zero 6,5/10, Maneater 7/10, Cyber Shadow 6,5/10

    • DarkJokerRulez schrieb:

      Das Resident Evil 7 zu Gruselig sein soll halte ich für komisch, ich fand RE7 überhaupt nicht Angsteinflößend. Na ja diese Generation ist wohl etwas zart.
      Ich habe eigentlich sogut wie "jedes" Resident Evil gespielt das auf den Markt gekommen ist. Und Resident Evil 7 (mal ab evtl. noch Teil 4 was aber eher persönliche Gründe hat) war für mich das einzige Resident Evil wo ich wirklich sowas wie richtige "Angst" verspührt habe und ging für mich durchaus in die Richtung von Layers of Fear, Project Zero etc. (Nicht zu vergessen das RE7 auch noch einen VR Modi hat was nochmal ein stück härter ist) Kein 0, kein 1-3, kein 5-6 oder Revelations war für mich jemals zu Gruselig das es Angsteinflößend wäre und hatte auch keine Momente wo ich Pausen brauchte oder das Spiel abbrechen musste. RE7 ist tatsächlich das erste RE wo ich Pausen brauchte.

      Ich finde es halt immer wieder lustig wenn man Kritik zu Resident Evil liest, das es nicht "mehr" so gruselig sein soll wie früher, weil für mich das für die Reihe absolut normal war und für mich steht anders als ein Silent Hill ein Resident Evil nicht wegen des Grusels, sondern der Dichten Atmo(also natürlich ein stück weit Gruselstimmung aber nicht das man wirklich großartig Angst hat), den schrägen Puzzles und dem Action-Survival(-Horror) Gameplay(ich mochte insgesamt auch immer die Charakter und Story). Für mich war da RE7 da mehr der Ausreißer.

      Als "Sidenote":
      Was ich mit "richtiger" Angst meine ist halt wirkliche fürchten vor dem Szenario, Gruseln etc... bei Resident Evil weil es ein Action-Survival-Horror Spiel ist gibt es halt noch die "Angst" im Spiel zu sterben, das ist eher was ich beim Rest der Reihe mein Problem habe, wenn ich gerade recht weit erkundet und gespielt habe (und kein Speicherpunkt da ist) und dann geht mir die Muni aus und ich sterbe und muss nochmal alles machen. Aber das sehe ich dann jetzt nicht als richtige Angst aufgrund von "Gruseln".

      #Resident Evil VIII
      Noch nicht soweit wie Somnium, aber trotzdem ein ganzes Stück gespielt und das Spiel begeistert mich absolut. Wenn das Spiel so weitergeht wird es für mich REVII übertreffen.

    • LightningYu schrieb:

      Ich habe eigentlich sogut wie "jedes" Resident Evil gespielt das auf den Markt gekommen ist. Und Resident Evil 7 (mal ab evtl. noch Teil 4 was aber eher persönliche Gründe hat) war für mich das einzige Resident Evil wo ich wirklich sowas wie richtige "Angst" verspührt habe und ging für mich durchaus in die Richtung von Layers of Fear, Project Zero etc. (Nicht zu vergessen das RE7 auch noch einen VR Modi hat was nochmal ein stück härter ist) Kein 0, kein 1-3, kein 5-6 oder Revelations war für mich jemals zu Gruselig das es Angsteinflößend wäre und hatte auch keine Momente wo ich Pausen brauchte oder das Spiel abbrechen musste. RE7 ist tatsächlich das erste RE wo ich Pausen brauchte.
      Es wäre möglich, das ich abgehärtet bin. RE7 hab ich auchvin VR bei einem Kumpel gespielt. Fand es 0 Angsteinflößend. Das einzige was mich abgeschreckt hat, war das man Körperlose Hände mit einer Waffe sieht.
    • Habe jetzt 3 Stunden gezockt und bin im Schloss unterwegs Edward mit den Scherenhänden Jagd mich durch die Hallen habe bereits 2 Töchter gekillt und bin soweit positiv gestimmt der Anfang des Spiels empfand ich als Horror und hatte mehr Panik als im 7ten Teil.

      Negatives ist mir aber etwas aufgefallen Vorsicht Teils Story Spoiler:

      Spoiler anzeigen

      - Bei einer Szene bekommt Ethan die Hand abgehackt was ich als sehr krass empfand und mir dachte wie es nun weitergeht nur eine Minute Später hat er sich dann eine Heilflasche auf den Arm geschüttelt und den Arm wieder drangeklebt als ob nix wäre also das war schon sehr lächerlich wobei ich mittlerweile vermute es vllt was mit der Story zu tun hat und er sich regeneriert oder so anders kann ich es mir nicht anders vorstellen was der so alles wegsteckt
    • Angst ist ja auch ein sehr weitläufiger Begriff. Also mal abgesehen von meiner Motion Sickness könnte ich es in VR keine 15 Minuten aushalten. Aber selbst ohne Motion Sickness könnte ich mir Teil 7 nicht in VR antun. Alleine schon für diese furchtbaren Momente in diesem dunklen Kinderzimmer wo auf dem Rückweg neue Molded auf dich warten. Das Schiff finde ich auch sehr beklemmend. Ich habe die Kitchen Demo in VR erlebt und hätte mich da schon fast eingenässt. Ich wusste zum Glück was kommt, musste aber am Ende dennoch meine Augen schließen.

      Ohne VR wird das natürlich etwas gedämpft. Jetzt, wo ich Teil 7 aktuell spiele, muss ich aber dennoch sagen, es ist deutlich gruseliger, als ich es in Erinnerung hatte. Das Spiel ist immer noch extrem atmosphärisch, es gibt zum Beispiel kaum Musikuntermalung und man hat meistens sehr gut gewählte Ambient-Sounds. Teil 8 hatte jetzt zwar noch nicht so einen krassen Moment, aber ich würde es schon deutlich gruseliger als Teil 4 einstufen.


      @VenomSnake

      Zu deinem Spoiler: Ich kenne ja bereits das Ende und kann sagen, warum das so ist wird erklärt und geht auf ein Ereignis in Teil 7 zurück. Was also im Spiel einfach wie ein absurder Splatter-Effekt wirkt, hat dann wirklich noch einen überraschend logischen Hintergrund. Daher sage ich ja, vorher nochmal Resident Evil 7 gespielt zu haben und zu wissen, um welche Biowaffe es da geht, war jetzt auch für mich nicht die schlechteste Idee.
      Zuletzt durchgespielt:

      Resident Evil Zero 6,5/10, Maneater 7/10, Cyber Shadow 6,5/10

    • Somnium schrieb:

      keine Sorge, ich nehme sie dir gerne ab, ich mache in meiner Vitrine Platz dafür
      Keine Chance :D
      Aber du kannst mir gerne deine Action-Figuren vermachen :D


      Somnium schrieb:

      Den Erstling habe ich dann wirklich komplett zuletzt auf der PlayStation 1 gespielt und das ist über 20 Jahre her. Den Anfang habe ich noch praktisch samt Karten-Layout vor dem geistigen Auge, je weiter ich komme, desto öfters muss ich überlegen, was als nächstes kommt.
      Ich hatte den Erstling im DC auch glaub ich letztes Jahr wieder erneut gespielt. Und ich muss sagen, das Spiel hat sich mir einfach ins Gehirn gebrannt. Ich kenne es auch heute noch in und auswendig.
      Es ist zusammen mit Zero (und Hardcore REmake 2) auch wohl das schwerste Resi. Aber der Gameplay-Loop ist auch heute absolut zeitlos.


      Somnium schrieb:

      Alex Aniel, der Autor, hat Village übrigens mit seinem Testmuster ganze 9 mal bereits beendet. Er mochte das Spiel sehr gerne, aber es gab ein paar Aspekte, die Village daran hinderten, in seine Top 5 zu kommen.
      Ich kann das Buch auch echt weiterempfehlen. Es sind zwar einige Fehler drin, die mir sofort aufgefallen sind, aber im großen und ganzen ist es ein sehr netter Making-Off Bericht.
      Ob Village in meine Top 5 kommt, kann ich nicht sagen. Ist aber auch verdammt schwer. REmake 1+2 sowie Teil 7 sind auf den ersten drei Plätzen, wobei die Reihenfolge von meiner Tagesform abhängig ist. Der DC zu Teil 1 und das originale 2 sind dann Platz 4 und 5. Ob sich da Village bei mir behaupten kann... wird schon schwer.


      LightningYu schrieb:

      Als "Sidenote":
      Was ich mit "richtiger" Angst meine ist halt wirkliche fürchten vor dem Szenario, Gruseln etc... bei Resident Evil weil es ein Action-Survival-Horror Spiel ist gibt es halt noch die "Angst" im Spiel zu sterben, das ist eher was ich beim Rest der Reihe mein Problem habe, wenn ich gerade recht weit erkundet und gespielt habe (und kein Speicherpunkt da ist) und dann geht mir die Muni aus und ich sterbe und muss nochmal alles machen. Aber das sehe ich dann jetzt nicht als richtige Angst aufgrund von "Gruseln".
      Du beschreibst perfekt das Spielgefühl der klassischen Survival Horror Titel. Es geht eher weniger um die "Angst" beim Szenario (obwohl die auch eine Rolle spielt). Richtige Angst bekomme ich auch nur bei Spielen wie Silent Hill, Project Zero oder f*cking Forbidden Siren.

      Aber Resi zeichnete sich durch diesen klassischen Gameplay-Loop aus: verwinkeltes Leveldesign, Erkundung, Schlüssel finden um neue Bereiche freizuschalten, groteske Gegner, begrenzte Ressoucren und Speichermöglichkeiten. Und dies immer mit dem Hintergrund eines Horror-Settings (Romero bei den alten Teilen, Texas Chainsaw Massacre und Evil Dead bei Teil 7, Hammer Filme bei Village).
      Man muss also immer abwägen: wo muss ich hin, was brauch ich dafür, was ist mir da im Weg, durch welchen Weg verbrauch ich am wenigsten Ressourcen/Energie. Ohne die begrenzten Speichermöglichkeiten wird auch der ganze Gameplay-Loop zerschossen, da Planung und vorsichtiges Spielen redundant werden.
      Wobei ich auch ganz ehrlich sagen muss, am besten setzten dies der erste Teil, das REmake, Zero und vielleicht noch Teil 3 um. Teil 2 sowie CV sind viel zu einfach und man wird von oben bis unten mit Ressourcen eingedeckt. Daher bin ich froh, dass bei Teil 7 und REmake 2 beim Hardcore Schwierigkeitsgrad wieder begrenzte Speichermöglichkeiten eingefügt wurden. So machten mir die Spiele erst so richtig Spaß und wirkten wie klassische Survival Horror Titel.


      LightningYu schrieb:

      Ich finde es halt immer wieder lustig wenn man Kritik zu Resident Evil liest, das es nicht "mehr" so gruselig sein soll wie früher

      Die Kritik geht dann eher in die Richtung, dass zu stark vom klassischen Gameplay-Loop weggegangen wurde. Teil 4-6 sind ja astreine Wave-Shooter. Teil 4 wenigstens noch mir schöner Atmosphäre (bis zum letzten Akt). Aber Teil 5 und 6 sind nur noch Action-Shooter mit Monstern. Deswegen war auch die Rückkehr zu den klassischen Elementen mit Teil 7 und REmake 2 so erfirschend.

      -------

      Meine Villae CE ist nun da.
      Das wird auch dann erstmal mein letzter Post hier sein. Werde Village nur in der Nacht spielen und auch erstmal auf "schwer" anfangen. Es kann also eine Weile dauern, bis ich mich wieder rühre. Melde mich dann wieder nach dem ersten Durchspielen.
      Jetzt muss ich nur noch meine Frau loswerden...

      Die 5-Minuten Terrinen stehen auch schon bereit. Diese Angewohnheit zieht sich zurück bis ins Jahr 1999. Da habe ich mit meinem Bruder zum Release von Silent Hill während dem Zocken 5-Minuten Terrinen gegessen. Absolut ungesund und eklig. Aber seitdem hat sich das bei allen Silent Hill Spielen etabliert. Da es aber Silent Hill nie wieder geben wird, musste seit Teil 7 Resi für diese Tradition herhalten. Falls es irgendwen interessiert :D
    • Josti schrieb:

      Aber du kannst mir gerne deine Action-Figuren vermachen

      Ich muss leider die traurige Mitteilung machen, ich habe meine gesamte alte Sammlung verkauft damals :(
      Das traurige ist, ich weiß nicht einmal für was. Es war glaube ich das Alter wo ich mir sagte ich bin zu alt für sowas, bis die Sammelleidenschaft mich dann aber gefühlt Jahrzehnte später wieder packte (glaube, als ich die gekauft hatte war ich 12-14 Jahre alt und Resident Evil war damals mein Final Fantasy). Daher finde ich es sehr schade, dass in Sachen Figuren da leider nicht viel nachkommt.


      Josti schrieb:

      Ich hatte den Erstling im DC auch glaub ich letztes Jahr wieder erneut gespielt.

      Teil 1 will ich auch immer nochmal im Arrange-Modus spielen, weiß aber nicht, ob ich dafür die Geduld derzeit habe. Wohl eher nicht. Traditionell starte ich jedes neue Resident Evil auf dem normalen Schwierigkeitsgrad und anders als vermutlich die Mehrheit die eine immer größere Herausforderung sucht wechsle ich beim zweiten Durchgang zu Easy : D
      Remake 3 auf Normal fand ich schon wirklich sehr anspruchsvoll, da durfte man sich auch nicht wirklich Fehler erlauben. Bei Village soll der Hardcore-Modus durchaus machbar sein (glaube den bekommt man ja nach dem ersten Durchgang), aber die größte Hürde soll wohl am Anfang sein wenn man im Dorf eintrifft wo ein riesiger Haufen Gegner auf einen wartet.


      Josti schrieb:

      Es sind zwar einige Fehler drin, die mir sofort aufgefallen sind, aber im großen und ganzen ist es ein sehr netter Making-Off Bericht.

      Oh da würde ich jetzt doch gerne mal weiter nachhaken. 100% akkurat zu sein ist schwer, aber wenn in so einem Buch dann doch pikantere Fehler drin sind, würde ich das schon sehr ärgerlich finden. Dieser Alex Aniel hat auf mich eigentlich immer einen recht frischen Eindruck gemacht was die Materie angeht und gehört nicht zu diesen sogenannten Leakern, die sich angeblich so gut in den inneren Kreisen von Capcom auskennen.

      Wünsche übrigens viel Spaß beim zocken und es gibt noch einen besonderen Tusch für deine exotische Tradition mit den 5 Minuten Terrinen. Der Survival Horror geht bei dir damit sogar bis zum Essen weiter :D
      Ja, das mit Silent Hill ist eine recht traurige Geschichte. Frage mich immer, ob von Konami irgendwer zusieht wie gut das neue Resident Evil angekommen ist. Da gibt es intern bestimmt einige Leute, die Bock haben, mit den bekanntesten IP's der Videospielgeschichte aus Japan mal wieder was anderes anzustellen als Glücksspiele und Mobile-Games. Aber sie sind ja fleißig dabei, deswegen können sie ja nicht an der E3 teilnehmen.

      Zuletzt durchgespielt:

      Resident Evil Zero 6,5/10, Maneater 7/10, Cyber Shadow 6,5/10

    • Somnium schrieb:

      Ich habe mir damals das gesamte Mass Effect 2 Review angetan von ihm und als ich mit den rund 10 Seiten fertig war, habe ich mich echt gefragt, ob das nun ernst gemeint war oder der Mann in tiefster Melancholie versunken ist. Aktuell erscheinen mir die neusten Verrisse aber mal wieder sehr verdächtig. New Pokemon Snap ist komplett baden gegangen bei 4Players, teilweise auch wieder extrem streng abgestraft während andere Outlets die angesprochenen Punkte gar nicht kritisiert haben und Wertungen zwischen 7-8 vergeben haben. Aber so war 4Players schon immer. Man wollte sich mit Wertungen wie Edge schon immer von der Masse abheben. Wie viel ich darauf geben kann habe ich selbst gesehen, Mass Effect 2 ist ein fester Bestandteil meiner All Time Favorites moderner Videospiele.
      Bei mir umgekehrt. Mass Effect 2 ist bis heute für mich ein Beispiel für ein absolut enttäuschendes Spiel, für Stagnation, gebrochene Versprechen und Marketing/Inszenierung als Ausgleich für ein gutes Spiel. Mittlerweile lese ich ja kaum noch Reviews aber mir sind Verrisse um Potenzen lieber als Lobhudelei, wovon es auf 4Players ja zuletzt auch mehr als genug gab. Ich meine du sprichst es ja an, die anderen Outlets bei Snap geben 7-8. Das ist so ungefähr der Jahrzehntelange Standard. Das Wertungsspektrum wird kaum ausgenutzt, selbst wenn etwas weniger gut ist, muss es doch zumeist wenigstens noch eine 7 oder noch 8 bekommen, bloß nicht zu schlecht bewerten. Da war zumindest 4Players zeitweise eine angenehme Abwechslung, mit etwas mehr Ehrlichkeit, statt Zucker in den Popo der Milliardenunternehmen.

      Ich spiele ja nun Village und muss sagen, diese Topwertungen kann ich auch nicht sehen. Das UI ist alles andere als gut oder schön. Dabei gibt es sogar erstaunlicherweise grandiose Ausnahmen.Wenn ich bspw. irgendwo eine Notiz finde, lese ich sie auf einem schwarzen Bildschirm in weißen Buchstaben - sau billig. Aber es gibt quasi ein Notizbuch und in dem kann ich mir persönliche Notizen durchlesen oder gefundene Aufzeichnungen und dort hat man sich die Mühe gemacht, etwas ordentliches, atmosphärisches zu designen. Ethan bewegt sich wie ein nasser Sack durch die Welt und hat ungefähr die Persönlichkeit eines Toastbrots. Nicht mal ein Gesicht hat der Typ. Spiegelungen im Badezimmerspiegelungen? Trotz Raytracing nicht vorhanden. Animationen fehlen, was dann soweit geht, dass ich ernsthaft mit der Pistole auf hängende Feuerschalen schieße oder mit dem Kopf dagegenlaufe. Und die Schlüssel bewegen sich in den Türen automatisch (erinnert zwar an früher, ginge heute aber trotzdem besser). Türen gehen automatisch auf, anstatt mit der Hand aufgedrückt zu werden. Zumindest die erste Zeit fühlt sich das Spiel auch argh wie auf Schienen an. Mit der Umgebung interagiert man kaum, man läuft vor allem von einer zur anderen Zwischensequenz. Das Auflösen von Toten fühlt sich auch ziemlich falsch an.

      Das Spiel hat durchaus Atmosphäre, das Design der Umwelt ist grandios gelungen und ich bin sehr gespannt, was mich dabei noch erwartet. Optisch ist das Spiel schon ein ziemlicher Augenschmaus, man ist da echt weit gekommen in den letzten zwanzig Jahren. Rätseltechnisch war jetzt nichts wirklich herausforderndes dabei aber wie in den Remakes ist da durchaus mal was kleines, wirklich hübsch gemachtes dabei. Der Händler ist hier toll integriert und gefällt mir sehr, so wie auch die Charaktere (abgesehen von Ethan) interessant sind und einen ziemlich neugierig machen. Village macht hier definitiv einiges richtig.

      Mein bisheriges Fazit: Ein schönes, atmosphärisches Spiel aber kein Kracher. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

      PS: Bei RBTV habe ich die Deutsche Synchro gehört und muss sagen, ich finde sie mit Ausnahme der Aussprache von "Lycan" (wieso zur Hölle werden die "Leucan" ausgesprochen, statt Lykaner?!) ziemlich gut, vielleicht sogar besser. Gerade Ethan erscheint mir auf Deutsch deutlich besser und gewinnt zumindest für mich an Charakter, so dass ich schon überlegt habe, ob ich noch mal die Synchro von Englisch auf Deutsch umstelle. Hier hat man (mit der Ausnahme) wirklich einen guten Job gemacht!
    • Somnium schrieb:

      Teil 1 will ich auch immer nochmal im Arrange-Modus spielen, weiß aber nicht, ob ich dafür die Geduld derzeit habe.

      Der Arrange-Mode ist nicht wirklich schwerer als der normale Schwierigkeitsgrad. Der Arrange-Mode ist ja der eigentliche DC, der normale Modus ist, bis auf das ungeschnittene Intro, das originale Spiel.
      Lediglich die automatische Zielerfassung darf man optional einstellen, die gabs im Original im Westen so nicht.
      Der Training-Modus ist dann der Schwierigkeitsgrad der japanischen Version.

      Im Arrange-Mode gibt es mehr Gegner, dafür aber auch mehr Munition. Und mit der normalen Handgun hast du eine bestimmte Wahrscheinlichkeit, einen Zombie zu enthaupten. Mir gefallen auch die Alternativen Kostüme ganz gut; sowie einige der ausgetauschten Kameraperspektiven/Renderhintergründe. Und beim erreichen des guten Endes gibts als Belohnung, und zwar ohne Zeitlimit, ne Magnum mit unendlich Schuss. Damit brez ich gerne durch das Herrenhaus.
      Ich möchte sowohl das originale Resi, als auch den DC nicht missen (und beide Varianten in der Classic Collection haben ;) )

      Somnium schrieb:

      Oh da würde ich jetzt doch gerne mal weiter nachhaken. 100% akkurat zu sein ist schwer, aber wenn in so einem Buch dann doch pikantere Fehler drin sind, würde ich das schon sehr ärgerlich finden.
      Auf Seite 83 steht sinngemäß, dass es bis heute im Westen keine Version des ersten Teils mit dem ungekürzten Intro gibt. Und das ist schlichtweg falsch, da der DC ausgerechnet in Deutschland ein ungekürztes Intro hatte. Und der Beweis ist meine Version :D
      Zudem dürfte auch die damalige PC Version das ungeschnittene Intro gehabt haben, zusammen mit der erweiterten Kenneth-Szene. Aber das war von Herrn Aniel wohl nur ein Flüchtigkeitsfehler. Man kann ja nicht verlangen, dass er jede Version aus jedem Land kennt.
      Auch sonst sind mir beim Lesen ein paar dieser Flüchtigkeitsfehler aufgefallen, aber nichts was allzu gravierend ist. Daher sind mir die Sachen auch wieder entfallen :D
    • WolfStark schrieb:

      Das UI ist alles andere als gut oder schön.

      Das UI ist seit der Einführung der RE Engine ja eher spartanisch ausgestattet. Es ist praktisch und dient finde ich seinem Zweck, ohne, dass sie zu viel ausschmücken. Das Notizbuch finde ich eine schöne Dreingabe zu dem recht tristen UI, womit ich aber, ehrlich gesagt, nie großartige Probleme hatte.


      WolfStark schrieb:

      Gerade Ethan erscheint mir auf Deutsch deutlich besser und gewinnt zumindest für mich an Charakter, so dass ich schon überlegt habe, ob ich noch mal die Synchro von Englisch auf Deutsch umstelle.

      Mein zweiter Durchgang in Resident Evil 7 fand dann auch mit den deutschen Stimmen statt und ich fand das gut. Capcom benutzt meines Wissens nach das gleiche Low-Budget Studio für Dubs wie Sony und Square Enix und hat solche Horror-Dubs wie Resident Evil 6 und DmC geschaffen. Aber man hat sich echt gemacht. Seit Resident Evil 7 kann man sich die deutschen Resident Evil Dubs konstant anhören, ohne sich fremdschämen zu müssen. Ein zweiter Durchgang würde dann wohl auch bei mir mit deutschem Dub stattfinden.


      Josti schrieb:

      Ich möchte sowohl das originale Resi, als auch den DC nicht missen (und beide Varianten in der Classic Collection haben )

      Leider rechne ich nicht mehr mit so einer schönen Collection. Wenn ich sehe, wie die Modder die PC-Version aufgemöbelt haben und nun noch einen Patch gebracht haben, der den unzensierten Content zurückbringt und dann auch noch alle kleinen Details aus der japanischen Version, frage ich mich halt auch immer, warum kommt von den Leuten nichts, die das Spiel entwickelt haben. Bietet sich perfekt an zum 25. Jubiläum.


      Josti schrieb:

      Auf Seite 83 steht sinngemäß, dass es bis heute im Westen keine Version des ersten Teils mit dem ungekürzten Intro gibt. Und das ist schlichtweg falsch, da der DC ausgerechnet in Deutschland ein ungekürztes Intro hatte. Und der Beweis ist meine Version

      Ich hatte jetzt nach der Passage gesucht, leider aber nicht gefunden weil die Aufteilung der Seiten im E-Book natürlich anders ist. Muss aber sagen, ich bin beim durchstöbern schon auf das Buch kleben geblieben und werde es mir dann auch in aller Ruhe die Tage zu Gemüte führen.

      Ja, dieses Wirrwarr um das Intro ist ja an sich schon ein Kuriosum. Ausgerechnet im prüden Deutschland gab es als Entschädigung für die nicht vorhandene Resident Evil 2 Demo (oder ist der Director's Cut hier einfach später erschienen?) das unzensierte Intro in Farbe. Ich bin hin- und hergerissen, ob das vielleicht schon so obskur ist, dass man davon schon gar nichts mehr weiß. Fakt ist leider, bei allen digitalen Re-Releases inklusive der DS-Version benutzt man nur noch das komplett zensierte Schwarzweiß-Intro. Hatte ja mal geschrieben, das eigentliche Problem soll wohl der rauchende Chris Redfield am Ende sein. Dafür hat die DS-Version als einzige Konsolen-Version die unzensierte Cutscene mit Kenneth, die war dann leider sogar im deutschen Director's Cut wieder geschnitten.

      Zum Buch wird es auch noch Feedback geben. Aber nun beende ich erstmal meine Resident Evil Durchläufe die ich aktuell gestartet habe.
      Zuletzt durchgespielt:

      Resident Evil Zero 6,5/10, Maneater 7/10, Cyber Shadow 6,5/10

    • Somnium schrieb:

      Ich hatte jetzt nach der Passage gesucht, leider aber nicht gefunden weil die Aufteilung der Seiten im E-Book natürlich anders ist.
      Es ist aus Kapitel 4 "Ready to Rumble", der erste Abschnitt "Censorship Drama", gegen Ende dieses Abschnitts. Aber du hast wohl recht. Es gab wohl so ein großes Wirrwarr um das Intro, das da keiner genau mehr irgendwas weiß. Es kann gut sein, dass nur die Erstauflage des DC in Deutschland das Intro hatte und weitere Auflagen wieder mit dem Schwarzweiß Intro starteten. Hier wäre es interessant zu wissen, wie die anderen europäischen Versionen abschneiden. Zeit für etwas Recherche :D

      Allgemein bin ich mir nicht sicher, wie weit der DC in Deutschland überhaupt verbreitet war. Der DC war zwar unser Einstieg, aber viele andere Spieler haben es sicher nicht eingesehen, eine nur leicht aufgepeppte Variante eines Spiels zu kaufen, das erst ein Jahr alt ist. Vor allem nicht im selben Releasezeitraum wie FFVII (in Europa).


      Somnium schrieb:

      Ausgerechnet im prüden Deutschland gab es als Entschädigung für die nicht vorhandene Resident Evil 2 Demo (oder ist der Director's Cut hier einfach später erschienen?) das unzensierte Intro in Farbe.
      Der DC kam vor Resi 2 nach Deutschland. Aus einer alten Videospielzeitschrift, die ich an Weihnachten in meinem Elternhaus auf dem Speicher ausgegraben habe, geht hervor, dass die Demo zu Teil 2 nicht bei uns im DC veröffentlicht wurde, weil man im Vorfeld einer möglichen Indizierung von Teil 2 aus dem Weg gehen wollte. Tja, hat wohl nix gebracht.
      (Im Nachgang zur Indizierung von Resi 2 sollte auch das Original und der DC indiziert werden. Der Antrag wurde jedoch abgelehnt, weil in Teil 1 der Fokus auf Rätsel und Ausweichen war, sinngemäß).

      Das interessante, auf der Rückseite des DC ist sogar ein Screenshot aus Teil 2, in welchem Leon vor Kendo Gunshop steht. Auf die Demo wird mit keinem Wort verwiesen.
    • Bin jetzt knapp 8 Stunden drin und habe das Haus Beneviento durch was offensichtlich an P.T angelehnt ist. Den Test von Herrn Luibl von 4Players kann ich bis jetzt nicht nachvollziehen obwohl ich die Seite eigentlich ganz gut fand da sie mal ne andere Schiene Fahren aber mittlerweile auch sehr merkwürdig bewerten entweder zu krass oder zu schlecht.

      In Zeiten wo wir ein Spiel nachdem anderen mit lootboxen und Dlcs kriegen hat Capcom hier ein vollständiges Spiel abgeliefert was man bis jetzt in eine 8-9 einordnen könnte und keine 6,8 das finde ich schon sehr unfair da das viele abschreckt und sie mit dem kauf abwarten.

      Ich finde das Spiel bis jetzt gruseliger als Teil 7 und andere RE Teile da sieht man wieder wie die Geschmäcker auseinander gehen Erwartungen hatte ich überhaupt keine bin komplett Blind eingestiegen ohne Spoiler.

      Zum Schloss:

      Spoiler anzeigen
      Das Schloss in noch größer mit der Dame könnte schon fast als eigenständiges Spiel funktionieren das haben die wirklich gut hingekriegt und der Höhepunkt war der Bosskampf am Turm war schon beeindruckend.
    • Den Test kann ich auch nicht nachvollziehen weil gerade ab der Fabrik wo er meint da fängt die Action an ist für mich jetzt der gruseligste Teil gewesen. Die Fabrik fand ich noch gruseliger als das Puppenhaus und da habe ich mich sehr häufig erschreckt.
      Das Puppenhaus war leider viel zu kurz, aus dem hätte man viel mehr rausholen können.
    • Resident Evil Village finde ich besser als Teil 7, meiner Meinung nach hat Village, teil 7 übertroffen. Das Spiel ist unter anderem auch ein Semi-Open World. Mir gefällt die Inszenierung, und das Design auch sehr. Die Rätsel sind, aber wirklich sehr einfach gestaltet. Und wenn man wirklich darüber sprechen müsse, über den Gruselfaktor, ist Village definitiv Creepier. Die Story soll angeblich 12 Stunden lang sein, die ist sollte es so sein, dann um einiges länger, als VII.