[PS4] Final Fantasy VII REMAKE

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CloudAC schrieb:

      Vielleicht kommt das auch unterbewusst bei euch, weil der einst eigentlich Release (3.3.) näher rückt xD.

      Finde es auch sehr kontraproduktiv immer den Release zu verschieben obwohl es bereits einen festen Release gab. Gab da ein riesiges Drama zu Final Fantasy XV, aber wen wunderts wenn nur für den Release ein eigenes Event veranstaltet wurde. Fands genau so blödsinnig The Last of Us 2 ne eigene SoP zu widmen und es dann auch einige Wochen zu verschieben. Und Cyberpunk wird so eine ganz eigene Sache sein, ob sich die Verschiebung um gleich mehrere Monate negativ auf den Hype ausgewirkt hat. Bei Final Fantasy VII sind es dann ja nur einige Wochen. Denke da aber an Capcom zurück die immer Punktgenau abliefern.

      Mein Kommentar vorhin bezog sich auch eher auf die Leute, die heiß auf das Remake sind. Und wo ich einfach den Anschein haben, dass manche absichtlich ihre Erwartungen zurückstellen (was ich weiterhin falsch finde, aber jeder, wie er möchte) oder in kleinen Dimensionen denken.

      Wenn man sich hingegen auf andere Titel mehr freut ist das schon wieder was anderes. Ich würde Final Fantasy VII jetzt nicht als typisches Anime-JRPG bezeichnen. Wenn man mehr darauf abfährt hat man mit Tales of Arise (worauf ich mich auch freue, wenn aber noch etwas zurückhaltend weil kaum was über das Spiel bekannt ist), Granblue Fantasy (wo ich gar keine Bezugspunkte zu habe, weil mir der Anime bereits gar nicht gefällt) oder halt auch Genshin Impact (wo ich auch noch nicht weiß, was einen da genau erwarten wird). Glaube Persona 5 Royal, was ja nächsten Monat erscheint, kann man auch noch dazuzählen.

      Beim Final Fantasy VII Remake weiß ich bereits jetzt, was ich bekomme. Damit will ich gar nicht auf das schon penetrante Marketing von Square Enix anspielen. Aber was bisher gezeigt wurde sah bisher großartig aus und die Leute, die es spielen konnten, was ja mittlerweile einige waren und sogar einige Leute tun, die scheinen extrem weggeblasen zu sein was die bombastischen Trailer bestätigen würde.

      In Sachen Marketing wird Square Enix natürlich weiterhin nichts abräumen. Man hats ja durch den Trailer-Overkill, in dem Falle auch noch schlechte Trailer (zum Glück ist das bei Final Fantasy VII bisher nicht der Fall), irgendwie geschafft den ganz großen Hype zu killen. Besonders was den DLC angeht. Ich denke auch weiterhin diese mittlerweile schon legendäre, ominöse, illustre Demo zu veröffentlichen hätte weitaus mehr geholfen als nun das komplette Opening in eben nicht optimaler Qualität zu präsentieren. Das scheint ja besonders hier nun bei einigen für einen gegenteiligen Effekt gesorgt zu haben.


      Novaultima schrieb:

      Und ja, wie DarkJoker schon geschrieben hat, es sah dort schon fertig aus und man sah auch so einiges mehr als bei der öffentlichen E3 Demo.

      Nicht zu vergessen, der E3 Build ist auch absolut nicht mehr aktuell.

      "Hey, was ist der Sinn des Lebens?"
      "Liebe"
      "Es gibt keine Hoffnung für uns, wir sollten alle Selbstmord begehen" - Gaspar Noé

      Zuletzt durchgespielt: Call of Cthulhu: 6/10, The World Ends With You Final Remix: 8/10, GTA V: 8,5/10


    • Ich glaube mit Gameplayloop meint er den Übergang zwischen den Kapiteln und ob es sich ab einem gewissen Punkt öffnet und man Midgar erkunden darf oder es nur Linear geht.

      Wir haben bis jetzt nur durchgehendes Gameplay der Bombing Mission gesehen, daher kann man sich über das Spiel kein Bild machen FFXV sah bis zum Launch Trailer auch perfekt aus. Wobei bei FF7R sitzen andere Köpfe am Projekt daher denke ich auch dass das Spiel ganz gut sein wird.
    • VenomSnake schrieb:

      Ich glaube mit Gameplayloop meint er den Übergang zwischen den Kapiteln und ob es sich ab einem gewissen Punkt öffnet und man Midgar erkunden darf oder es nur Linear geht.

      Wir haben bis jetzt nur durchgehendes Gameplay der Bombing Mission gesehen, daher kann man sich über das Spiel kein Bild machen FFXV sah bis zum Launch Trailer auch perfekt aus. Wobei bei FF7R sitzen andere Köpfe am Projekt daher denke ich auch dass das Spiel ganz gut sein wird.
      Schau dir mal diverse Teile vom Turks Trailer an oder manche Sache die offiziell mal gespostet wurden^^

      Es ist genau wie im Original, es gibt keine Open World oder sich eine plötzlich öffnende Welt. Du kannst alles erkunden, wo du bis zum aktuellen Storypart hinkommst und auch wieder zurücklaufen, das Leveldesign in FF7R ist genauso linear wie im Original bis die Platte fällt. Alles andere kommt ja eh erst mit FF7R 2.

      So gesehen öffnet sich die Welt von FF7R und FF7 ja nach und nach und bleibt dennoch linear, mal abgesehen von der Weltkarte.

      Linear heißt ja nicht, dass man nicht mehr zurück darf oder etwas erkunden darf im aktuellen oder vorherigen Gebieten. Es bedeuet lediglig, dass man an die Handgenommen wird und man immer einen Pfad zugewiesen bekommt, der aber auch hier und da zu Optionalen Pfaden führt die einen aber nicht zu weit abschweifen lassen werden von dem Storypfad... und das war FF7 ja auch. Es gab immer irgendwelche Progress-Blockaden, die einem auch selbst auf der Weltkarte kaum was machen lassen ließ. Und genauso funktionert auch FF7R.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Novaultima ()

    • DarkJokerRulez schrieb:

      Josti schrieb:

      Ich würd mich ets auch nicht von Rendersequenzen blenden lassen, vor allem wenn noch sehr wenig über den Ganeplay-Loop bekannt ist.
      Im Gegenteil, mich stimmt das eher misstrauisch.
      Da Square Enix sich weigert, die Demo im Store zu veröffentlichen, habe ich mir die Demo auf YouTube angeschaut. Ich finde es sieht echt gut aus, wirkt auch nach einen final built. Doch auch wenn ich davon erzähle, muss man es entweder selbst gespielt oder gesehen haben.

      Ich habe mir die Demo auch angesehen und sie ist nur
      Spoiler anzeigen
      die gesamte Bombing Mission. Natürlich sieht man paar Neuerungen, mehr Zwischenszenen und mehr Interaktionen, die Umgebung ist ein geschlossens Areal. Josti wollte auf ganz anderes hinaus.



      Somnium schrieb:

      Izanagi schrieb:

      Halb so schlimm aber wartet erst den Release ab.
      Das ist doch schon der Startschuss für diese Negativ-Blase oder den Dominoeffekt wenn man mit dieser Mentalität daran geht. Diese überkritische Denkweise, die ja jetzt schon bei der Sichtung des Openings anfängt, ich halte da einfach nichts von. Wenn ich als Fan und Zocker, und hier rede ich jetzt ganz klar von mir, bei so einem Projekt nicht ganz groß denke und mich massiv drauf freue und ich mir bereits jetzt sehr sicher bin, dass diese Erwartungen auch erfüllt werden, dann sollte man sich am besten vielleicht komplett von der Marke fernhalten. Also ich würde das für mich so tun. Wenn ich dieses unendlich traurige "Nach Final Fantasy XV kann ich nicht weiter enttäuscht werden, wird schon passen" oder "Square Enix enttäuscht mich seit 10 Jahren nur noch" lese, dann ist doch klar, in welche Richtung bei vielen das Final Fantasy VII Remake gehen wird. Es wird punktgenau mit dem Original verglichen, man schnappt sich Ferngläser um die kleinsten grafischen Schwächen zu analysieren und so weiter und so fort. Stimme da auch in eigentlich allen Punkten @ElPsy zu. Es ist in keinster weise verboten, sich wahnsinnig auf das Final Fantasy VII Remake zu freuen. Genau so wenig sind hohe Erwartungen abwegig. Aber das meiste was ich hier lese, ist, diese enorme Vorfreude die hier durchaus zu spüren war, ist bei vielen schon wieder dem Aktionismus gewichen und hat sich in so eine "Wird schon schief gehen" Mentalität verwandelt. Ich mache allerdings auch nicht den Fehler und gucke mir jetzt noch irgendwas in Stream-Qualität an, am besten noch auf einem kleinen Handy oder Tablet Bildschirm.
      "Aktionismus" finde ich doch etwas krass, genauso wie den Megahype weil SE Trailer können. Es gibt gute Gründe nicht alles in den Himmel zu loben, zu mal man wenn man ehrlich ist, man nur Storysequenzen gesehen hat, die überwiegend Fanservice sind. Ich glaube nicht das man bei Szenen die im Original vorkomen viel verkacken kann, in heutiger Grafik ist das einfach ein Brett. Visuell braucht man eigentlich keine Messlatte anlegen, es kann dich nur umhauen. Deswegen könnte man jetzt auf den Inhalt gehen, was haben wir da....genau.

      Für mich ist das Remake nicht gestorben aber ich habe noch paar Gedanken dazu, kritisch zu hinterfragen wird ja woh noch erlaubt sein. Ich betone hier auch einmal kurz, dass das Spiel vermutlich seine Zielgruppe finden wird, ich glaube aber auch, zumindest nach dem jetzigen Stand das es doch seine flaws haben wird und man vielleicht nicht das kriegt was man erwartet. Aber da tappse ich ja auch im Dunkeln, es kann man ich ja auch One hitten.

      Ab hier Spoiler.
      Spoiler anzeigen
      Eines der größten Probleme die ich mit FF15 hatte war die Glaubwürdigkeit der Welt. Die Menschen und das ganze Worldbuilding in Städten war sehr westlich aber die Protagonisten sahen einfach aus wie von einer anderen Welt. Im FF7 Opening Trailer sieht man auch paar NPC's, ich will das nicht überbewerten aber auch hier sehe ich das Cloud und co. optisch ausbrechen.

      Ein FF12 zb. hat man diese Probleme nicht, auch ein FF9 nicht. Der Grafikstandart lädt evtl. dazu ein mehr Ungreimtheiten zu entdecken, aber es gehört für mich zum Spieldesign dazu, dass die Welt authentisch ist.

      Die Demo der Bombing Mission war insgesamt super, für mich etwas kleinkariert, fand ich einige Dialoge etwas schräg. Es kann aber auch einfach sein das FF7 nicht gut gealtert ist. Ist wohl eine persönliche Sache bei mir.

      Ich weiß noch nicht wie ich damit umgehen soll, das man so viele Beschwörungen hat bzw. gewisse Storyinhalte scheinbar vorzieht. Wobei letzters ein intressanten Twist reinbringen kann.

      Den Midgar Part mit den Nebenmissionen aus der News, finde ich doch bisher ein sehr dünnes Spiel, für ein ganzes Spiel. Das man noch nichts zur größe von Midgar weiß, stimmt mich etwas betrübt. Nicht wegen XV, aber weil es als ganzes Spiel angekündigt war und nun doch gefühlt nur ein Grafikaufguss hat.
    • Novaultima schrieb:

      Schau dir mal diverse Teile vom Turks Trailer an oder manche Sache die offiziell mal gespostet wurden^^
      Ein FFXV sah auch sehr Storylastig aus bzw. wurde uns so präsentiert das die Story so Gewaltig ist, dass man Teile davon in einen Film outsourcen musste. Am Ende war das ganze coole im Film und die Reste im Spiel. ^^ Man erinnere sich nur an das Uncovered XV Zirkus.


      Novaultima schrieb:

      Es ist genau wie im Original, es gibt keine Open World oder sich eine plötzlich öffnende Welt. Du kannst alles erkunden, wo du bis zum aktuellen Storypart hinkommst und auch wieder zurücklaufen, das Leveldesign in FF7R ist genauso linear wie im Original bis die Platte fällt. Alles andere kommt ja eh erst mit FF7R 2.

      So gesehen öffnet sich die Welt von FF7R und FF7 ja nach und nach und bleibt dennoch linear, mal abgesehen von der Weltkarte.
      Aber das kannst du doch gar nicht Wissen ob man auch zurück kann. Vllt wird es ja so wie in Astral Chain das man in den Kapitel eine Handvoll Sidequests bekommt wonach es nach den Bilder auch aussieht.

      Jedes Kapitel hat bestimmte Quests und Pro Person 1-5 Stück. Das sind Missionen von Töte Raten bis finde meine Katzen das ist unterste Schublade es sei den die Katze wurde von einem Behemoth oder Morbol entführt dann wirds interessanter.^^


      Novaultima schrieb:

      Linear heißt ja nicht, dass man nicht mehr zurück darf oder etwas erkunden darf im aktuellen oder vorherigen Gebieten. Es bedeuet lediglig, dass man an die Handgenommen wird und man immer einen Pfad zugewiesen bekommt, der aber auch hier und da zu Optionalen Pfaden führt die einen aber nicht zu weit abschweifen lassen werden von dem Storypfad... und das war FF7 ja auch. Es gab immer irgendwelche Progress-Blockaden, die einem auch selbst auf der Weltkarte kaum was machen lassen ließ. Und genauso funktionert auch FF7R.
      Ja aber das will ich erstmal sehen solange ich da keine Schnellreisefunktion sehe glaube ich, dass es Kapitel für Kapitel Linear wird mit etwas offenen Arealen was ja vollkommen in Ordnung ist. Aber wenn das schon alles ist dann halte ich das für sehr sehr wenig was man da in 5-7 Jahren geleistet hat und in 2 CDs packt.

      Jedenfalls lass ich mich von Trailer nicht beeindrucken Lestallum sah auch sehr lebendig aus aber am Ende war es nur ne große Kulisse.





      Ich selbst glaube nicht, dass es wie XV enden wird aber erst die Verschiebung und nur Gameplay von der Bombing Mission da kann ich verstehen das manche da vorsichtiger sind. Für mich ist es ein Undercover Kickstarter Projekt die gestreckten Kapitel bis zum Finale brauche ich nicht danach habe ich auch nicht gefragt wollte nur das Spiel im hübscheren gewand. :D
    • VenomSnake schrieb:

      Ich selbst glaube nicht, dass es wie XV enden wird aber erst die Verschiebung und nur Gameplay von der Bombing Mission da kann ich verstehen das manche da vorsichtiger sind. Für mich ist es ein Undercover Kickstarter Projekt die gestreckten Kapitel bis zum Finale brauche ich nicht danach habe ich auch nicht gefragt wollte nur das Spiel im hübscheren gewand. :D
      Welches Gameplay der Bombing Mission? Nach der Verschiebung kamen zwei Videos. Einmal der Theme Song Trailer und dann das Opening Video. Der Theme Song Trailer zeigt fast den kompletten Midgar part.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

    • Und was erwartet ihr denn nun genau vom Spiel? Ich meine es gibt ja nur die Möglichkeit von offen oder linear und alle anderen Games auf dem Markt sind auch so. Das gute an FF7 ist doch dass man bereits die Story kennt und sie nicht so abgehackt enden kann wie in FF15. Ihr seht doch alle schon wie das Spiel werden wird. Ein frei erkundbares Midgar kann man sich sicherlich abschminken und dass würde das Spiel auch nicht unbedingt besser machen.
      Den Screenshots nach zu urteilen wird das Spiel in Kapitel aufgeteilt sein und in jedem Kapitel bekommt man dann ein paar Sidequests die man erledigen kann. Zumindest war auf den Bildern zu sehen dass diese sechs Sidequests nur auf Chapter 3 "Home sweet Slum" bezogen waren. Also kann man wohl auch nicht zurück gehen. Dass ist aber nichts was im Ur-FF7 anderst gewesen wäre.

      In Sachen Städte fand ich FFXV eigentlich gar nicht mal so übel. Lestalum war recht hübsch gemacht und auch belebt nur dass man eben nicht viel drin tun konnte. Wird aber bei FF7 sicherlich auch nicht viel anderst sein, ein paar NPCs werden beim Vorbeilaufen ne Unterhaltung führen und sonst sind es nur Statisten. Ist beim Witcher oder GTA aber auch nicht anderst.
      Was ich erwarte ist FF7 mit etwas ausgebauten Gebieten damit die Kämpfe reinpassen und man länger unterwegs ist. Dazu noch neue Zwischensequenzen und ein bisserl neuer Storyinhalt. Bei den Sidequests kann ich jetzt schon mit ziemlicher Sicherheit sagen dass sie langweilig sein werden und man sie nur macht um an neue Ausrüstung zu kommen.

      Die ganzen FF7-Hysteriker auf youtube und Co. erwarten wohl schon wieder eine Neuerfindung des Rades und sowas kann nur böse enden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Izanagi ()

    • Izanagi schrieb:

      Und was erwartet ihr denn nun genau vom Spiel? Ich meine es gibt ja nur die Möglichkeit von offen oder linear und alle anderen Games auf dem Markt sind auch so. Das gute an FF7 ist doch dass man bereits die Story kennt und sie nicht so abgehackt enden kann wie in FF15. Ihr seht doch alle schon wie das Spiel werden wird. Ein frei erkundbares Midgar kann man sich sicherlich abschminken und dass würde das Spiel auch nicht unbedingt besser machen.
      Den Screenshots nach zu urteilen wird das Spiel in Kapitel aufgeteilt sein und in jedem Kapitel bekommt man dann ein paar Sidequests die man erledigen kann. Zumindest war auf den Bildern zu sehen dass diese sechs Sidequests nur auf Chapter 3 "Home sweet Slum" bezogen waren. Also kann man wohl auch nicht zurück gehen. Dass ist aber nichts was im Ur-FF7 anderst gewesen wäre.

      In Sachen Städte fand ich FFXV eigentlich gar nicht mal so übel. Lestalum war recht hübsch gemacht und auch belebt nur dass man eben nicht viel drin tun konnte. Wird aber bei FF7 sicherlich auch nicht viel anderst sein, ein paar NPCs werden beim Vorbeilaufen ne Unterhaltung führen und sonst sind es nur Statisten. Ist beim Witcher oder GTA aber auch nicht anderst.
      Was ich erwarte ist FF7 mit etwas ausgebauten Gebieten damit die Kämpfe reinpassen und man länger unterwegs ist. Dazu noch neue Zwischensequenzen und ein bisserl neuer Storyinhalt. Bei den Sidequests kann ich jetzt schon mit ziemlicher Sicherheit sagen dass sie langweilig sein werden und man sie nur macht um an neue Ausrüstung zu kommen.

      Die ganzen FF7-Hysteriker auf youtube und Co. erwarten wohl schon wieder eine Neuerfindung des Rades und sowas kann nur böse enden.
      Um ehrlich zu sein erwarte ich genau das was ich bisher gesehen habe. Wenn das Spiel Linear werden sollte, dann kann ich nur sagen immer her damit. Von Open-World habe ich, die Nase voll. Ich weiß schon mal, das Midgar jetzt kein San Andreas ala GTA wird, das finde ich auch nicht schlimm. Was aber manche mit zurück wollen, weiß ich nicht wie das Story mäßig gehen sollte, da ersten Manche Teile gesprengt werden, wie zb Sektor 7, frag ich mich wie das gehen soll. Und zurück nachdem man aus Midgar weg ist, kann man erst viel später zurück.

      Lestallum und Altissia, waren zwar schön designed, doch ziemlich klein. Und ja in eibem GTA oder Witcher kann man ja auch nicht mit allen NPCs interagieren, ich würde es sogar zu utopisch finden, wenn man mit jeden einzelnen NPC interagieren könnte. Mir reicht, das was man machen kann.

      Ich finde die Erwartungen von manchen einfach übertrieben, bei dem Spiel muss man ja auch realistisch bleiben.

      Ich finde sollte das Spiel floppen, wäre klar schade. was ich aber nicht glaube. Aber das Original kann uns keiner wegnehmen.


      VenomSnake schrieb:

      In erster Linie ein komplettes Spiel und kein Midgar Only mit gestreckten Kapitel Kickstarter Projekt. Aber ob das so ist kann man erst nach Release sehen.
      Man weiß seit Jahren, das es ein Episodenspiel ist. Wie kommst du auf Kickstarter?
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Izanagi schrieb:

      Und was erwartet ihr denn nun genau vom Spiel?
      Ganz einfach das was ich von fast jedem Spiel erwarte. Eine gute Story die geil Inszeniert ist und außerdem noch einen sehr guten Soundtrack. Der Rest ist für mich egal solange es nicht nervt (und ja mir ist Musik wichtiger als Gameplay :P ). Klar fände ich es auch besser sofort das "komplette" Spiel zu haben, aber wenn das der Preis dafür ist um ein gutes Remake zu bekommen, dann zahle ich ihn gerne.
    • Ich denke, die Diskussion um Linearität geht ohnehin in die falsche Richtung.

      Fast jedes FF war, besonders zu Beginn, sehr linear. Das was FF13 fehlte war die Abwechslung in dieser Linearität. Durch NPCs, Minigames, Sidequests, Shops, Schmieden, abwechslungsreiches Gameplay. Aber davon werden wir im Remake wohl genug bekommen.

      Ich habe auch kein Problem mit den Summon Designs. Finds sehr gut, dass man da in etwas andere Richtungen geht.

      Was mich bisweilen stört ist etwas Anderes, was man im Theme Song Trailer gesehen hat.

      Spoiler anzeigen
      Und zwar, dass die Truppe nun Sephiroth schon sehen kann. Im Theme Song trailer reagiert Tifa definitiv auf sein Erscheinen. Bislang dachte ich immer, Sephiroth wäre nur eine Erscheinung in Clouds Kopf. Die anderen Leute kannten von Sephiroth ja nur die Erzählung aus Nibelheim. Sonst hatten sie keinen Plan, was in Cloud vor sich ging. Dadurch ensttanden ein paar interessante Situationen. Nicht nur als er Aerith töten wollte. Auch als er sie im Krater des alten Tempels zusammengeschlagen hat. Und wo Cloud mit der Stimme in seinem Kopf gesprochen hat. Und noch ein paar mehr, wo Cloud einfach durchgedreht ist. Aus Sicht des Teams muss das ausgesehen haben, als wäre Cloud schizophren. Und man musste lernen da iwie mit umzugehen.

      Aber jetzt, wo alle sehen können, dass Sephiroth wirklich existiert und Cloud nicht verrückt ist, nimmt das schon ziemlich die Spannung aus allem raus. Weil jetzt kann man halt sagen, Cloud wird wieder manipuliert, da kann er nichts für. Keine Ahnung, vllt missinterpretiere ich da derzeit was und im Spiel kommts dann doch anders raus. Aber so wie es derzeit erscheint, scheint mir da ne Menge Potential verschenkt zu werden...
      It may bring joy, it may bring fear. But let us embrace whatever it brings.



      I mean, I can't believe it's real. But most of all, I can't believe it's good!
    • Chocomog schrieb:

      Aber jetzt, wo alle sehen können, dass Sephiroth wirklich existiert und Cloud nicht verrückt ist, nimmt das schon ziemlich die Spannung aus allem raus.

      Ich habe mir das jetzt mal rausgepickt ohne Spoiler, weil das doch eher so in die Kategorie "Eigene Theorie" geht. Also ich wüsste jetzt gar nicht, wieso irgendwer die Existenz von Sephiroth anzweifeln sollte. Natürlich können ein paar Jahre vergehen und keiner erinnert sich mehr an die Jedi Ritter, aber die ganzen Ereignisse rund um Sephiroth sind ja viel zu präsent als dass man einfach seine Existenz leugnen könnte. Ich spiele ja auch das Original derzeit wieder und es macht auf mich nicht wirklich den Eindruck, als denke irgendwer, Sephiroth sei eine geheimnisvolle Lichtgestalt. Viel mehr weiß man eher nicht, was aus Sephiroth nach der Sache in Nibelheim geworden ist. Man hat hier also eher so eine Lord Voldemort Situation wo keiner so wirklich wusste, was aus dem Typen geworden ist nachdem er das Dorf in Schutt und Asche gelegt hatte.

      Was ich mir im Remake vorstelle, ist, dass man vielleicht doch versucht einige Logiklöcher zu schließen. Clouds Schizophrenie oder wie auch immer man das nennen mag, gehört denke ich ja dazu. Ich meine, bei seiner Geschichte die er in Kalm der Party erzählt, erzählt er so haargenau von Dingen, die er nie selbst erlebt hat das es absolut keinen Sinn macht. Er müsste Zack vermutlich bis auf die Toilette gefolgt sein um das wiederzugeben, was er in Kalm erzählt. Cloud fungiert hier natürlich als "Unreliable Narrator" was Tifa auffällt, aber dennoch kennt Cloud Details, die er nicht kennen dürfte.

      Hier könnte man ruhig mal ansetzen. Denke, man möchte Sephiroth im Remake auch ein wenig früher vorstellen weil ihn auch einfach ne menge Leute sehen wollen. Da sehe ich wirklich weniger ein Problem. Die Luft ist doch da eh schon raus. Ich kenne selbst Leute die mit Final Fantasy VII nichts zu tun haben aber die Hintergrundgeschichte von Sephiroth kennen. Wieso also hier noch Spannung aufbauen wo fast jeder, der das Spiel spielen wird, sowieso schon weiß was los ist. Stattdessen sollte man andere Twists einbauen die man noch nicht kennt.

      Zum Beispiel Aerith am Leben lassen und Tifa in die Hände der Todesgöttin Etro anvertrauen :D
      Würde keinen Sinn machen aber halt irgendwas, womit man nicht rechnet.

      "Hey, was ist der Sinn des Lebens?"
      "Liebe"
      "Es gibt keine Hoffnung für uns, wir sollten alle Selbstmord begehen" - Gaspar Noé

      Zuletzt durchgespielt: Call of Cthulhu: 6/10, The World Ends With You Final Remix: 8/10, GTA V: 8,5/10


    • @Somnium:



      Sephiroth galt zu dem Zeitpunkt als tot oder verschollen, weil er beim Reaktor in Nibelheim von Cloud in die Mako-Suppe geworfen wurde.

      Entweder kannte man seinen Namen als verstorbenen Kriegshelden der bei einer Mission seinen Verstand verlor oder man kannte ihn garnicht. Ist aber auch nicht so wichtig.

      Es geht darum, dass das Team keinen Plan davon hat, was in Cloud vor sich geht. Das ist kein Logikloch, dass ist der Character-Arc von Cloud. Deswegen konnte ja auch nur Tifa ihn wieder zusammenflicken, weil sie bei den Geschehnissen dabei war. Und jetzt sehen sie ihn mit eigenen Augen.

      Sephiroth vorzustellen ist kein Problem. Halt als Hirngespinnst von Cloud. Dazu muss man nichts umschreiben und nur weil die Story bekannt ist da doch keine "Luft" raus. Es geht um die Inszenierung der Story und der zwischenmenschlichen Konflikte und Beziehungen.

      Und Überraschungen kann man auch genug einbauen. Auch dafür muss man nicht am Character-Arc rumfuchteln. Das verändert die ganze Dynamik des Storytellings und bricht es, im schlimmsten Fall, auf ein simples schwarzweiß-Storytelling hinunter.

      Edit:

      PS: Warum SE diese Entscheidung getroffen hat, ist mir eigentlich vollkommen egal. Bin halt nur der Meinung, dass das eine falsche Entscheidung ist, weil es mir gerade das nimmt, was ich an der ganzen Story so herausragend fand. Das es eben weder für den Spieler, noch für die Charaktere so einfach ist, Cloud einzuschätzen. Das machte viele Twists ja erst so unvorhersehbar. Doof war halt, dass die alte Grafik die Emotionen nicht so gut rüberbringen konnte. Deswegen würd ichs gern nochmal in neuer Grafik erleben. Ich fürchte jedoch, dass gerade diese Entscheidung, die Luft rausnehmen könnte.
      It may bring joy, it may bring fear. But let us embrace whatever it brings.



      I mean, I can't believe it's real. But most of all, I can't believe it's good!

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Chocomog ()

    • VenomSnake schrieb:

      Für mich ist es ein Undercover Kickstarter Projekt die gestreckten Kapitel bis zum Finale brauche ich nicht danach habe ich auch nicht gefragt wollte nur das Spiel im hübscheren gewand. :D
      Ja natürlich ein Undercover Kickstarter Projekt, und wer finanziert das Ganze? Unsichtbare Wesen? Kobolde? Big Foot? Das Ohngesicht? Hör auf..... Ich kann nicht mehr....
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

    • DarkJokerRulez schrieb:

      Ja natürlich ein Undercover Kickstarter Projekt, und wer finanziert das Ganze? Unsichtbare Wesen? Kobolde? Big Foot? Das Ohngesicht? Hör auf..... Ich kann nicht mehr....
      Na du und ich damit sie Teil 2 und 3 produzieren können dafür aber nur Midgar abliefern und es als vollwertiges Final Fantasy bezeichnen wer FF7 gespielt hat weiß das Midgar nur 4-6 Stunden ausmacht und das Spiel erst danach beginnt.

      Das ist aber nur eine Behauptung von mir da ich nicht weiß wie das Spiel letztendlich aussieht und mir FFXV und KH Remind eine Warnung ist. Remind kommt von den selben Leuten die an FF7R sitzen.

      Daher ist jede Art von Vorsicht berechtigt man kann kein 4-6 Stunden Spiel auf 20-30 Stunden strecken es sei den es ist ein mega Projekt wonach es aber nicht aussieht. Die Sidequests zeigen mir die Qualität die ich erwarten darf was ja auf dem selben Niveau von XV liegt.
    • VenomSnake schrieb:

      Na du und ich damit sie Teil 2 und 3 produzieren können dafür aber nur Midgar abliefern und es als vollwertiges Final Fantasy bezeichnen wer FF7 gespielt hat weiß das Midgar nur 4-6 Stunden ausmacht und das Spiel erst danach beginnt.
      Das ist aber nur eine Behauptung von mir da ich nicht weiß wie das Spiel letztendlich aussieht und mir FFXV und KH Remind eine Warnung ist. Remind kommt von den selben Leuten die an FF7R sitzen.

      Daher ist jede Art von Vorsicht berechtigt man kann kein 4-6 Stunden Spiel auf 20-30 Stunden strecken es sei den es ist ein mega Projekt wonach es aber nicht aussieht. Die Sidequests zeigen mir die Qualität die ich erwarten darf was ja auf dem selben Niveau von XV liegt.
      Informier dich mal was Kickstarter ist, und dann reden wir weiter. Und zu 100% auch du wirst es dir kaufen, da wird wieder dein gelaber nichts, weil du durch deinen Kauf auch das Spiel unterstützt. Bin gespannt wie oft du es kaufst und verkaufst, wie mit FFXV. 2 oder 3 mal?

      Die Behauptung ist aber falsch. Nein ReMind ist nicht vom selben Team. Klar Nomura hat an Kingdom Hearts gearbeitet, aber er ist der einzige. Nochmal informiere dich. Das Team besteht aus Leuten, die am Original gearbeitet haben, und nicht das FFXV oder Osaka Team. Und von FFXV kommst du echt nicht mehr los, du kannst einfach nicht loslassen.

      Also nachdem du die Leaks gesehen hast, und immer noch das Schreiben kannst. Wie schon oft erwähnt, wird das Spiel bestimmt keine 20 bis 30 Stunden dauern, so um die 15 Stunden schon. SE hat immer was von einem Vollwertigen Spiel gesagt, aber nie das es bis zu 30 Stunden dauert. So lange die Story stimmt, sind mir die Art der Sidequests egal. Deine Argumentationen sind immer so haltlos. Nicht die Nebenquests macht das Spiel aus, sondern die Story.

      @Somnium hatte jedenfalls recht, so langsam fängst wieder an negative Argumente hinzuschreiben, je näher der Release kommt. Und das auch nach dem Release.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

    • Wieso wird hier eigentlich immer gestritten wenn es um die eigene Meinung, egal ob Skepsis oder vorfreude geht? Ich mein ich hab meine Meinung dazu und kann auch die anderen Seiten verstehen. Dazu muss man ja nicht zu sehr etwas auf sich persönlich projizieren, wenn einer was anderes zu einem der Teile denkt. Zumindest schwebt der Teil zwischen tiefegündiger skepsis und hype, da ist doch für jeden was dabei :D
      „Look up at the Sky, there must be a Fantasy“
    • Das was @NoctisLucis89. sagt!

      Alta...
      Akzeptiert doch die Meinung von anderen... Das denke ich mir in diesem Thread schon seit Wochen..
      Kaum sagt jemand was dafür wird dagegen gewettert, und andersherum genauso...

      Ich bin hier an dieser Stelle ganz ehrlich:

      Ich bin nur noch hier, um... Okay... Das bleibt mein Geheimnis ;)

      Jedenfalls amüsiere ich mich hier köstlich... Bitte mehr davon^^
    • Chaoskruemel schrieb:

      Das was @NoctisLucis89. sagt!

      Alta...
      Akzeptiert doch die Meinung von anderen... Das denke ich mir in diesem Thread schon seit Wochen..
      Kaum sagt jemand was dafür wird dagegen gewettert, und andersherum genauso...

      Ich bin hier an dieser Stelle ganz ehrlich:

      Ich bin nur noch hier, um... Okay... Das bleibt mein Geheimnis ;)

      Jedenfalls amüsiere ich mich hier köstlich... Bitte mehr davon^^
      Ich kann Meinungen Akzeptieren, aber halt nicht wenn man Nonsens schreibt, wie VenomSnake. Denn sowas ist nunmal keine Meinung mehr sondern nur noch geflamme. Als Beispiel, mit dir kann man sich prima unterhalten, weil du eine Meinung hast, und nicht irgendwas schreibst, das sinnlos ist oder du trollst ja auch nicht. :D
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-