Final Fantasy VII REMAKE

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Da ich ja auch in Star Wars verwurzelt bin, bekomme ich mit, was da zurzeit wegen der Filme los ist. Da wird zum Boykott aufgerufen, Schauspieler werden durch rassistische Belästigung von Twitter gejagd und schlimmeres. Es gleicht schon langsam einer Hexenjagd.

      Ich hoffe inständig, dass Square nicht ein ähnliches Schicksal ereilt mit FF7.

      Wenn Fans im Internet unter sich rumflamen müssen, kann ich das im Zweifel ignorieren und mich auf die konstruktiven User konzentrieren. Wenn aber selbsternannte Fans jeglichen Respekt vor den Machern und der konstruktiven Community gleichermaßen verlieren und sie für das was sie sind derart persönlich angefeindet werden, dann trübt es schon den Spaß an der ganzen Sache und man beginnt sich manchmal zu fragen, ob es all das wirklich Wert ist.

      Der Zustand der heutigen Gesellschaft bereitet mir manchmal schon mehr Sorge als das die Werke selbst.
    • Ja gesellschaftlich gibt es wohl so einiges mittlerweile was einem Sorge bereiten kann. Aber um noch,al auf FF zurückzukommen :D. SE ist ja wohl selbst schuld das die Fanbase tweilweise so tickt. Es sagt ja keiner was das sie FF nicht ankündigen sollen wenn sie es in der Planung oder mache haben, aber dann entweder wirklich nur kurz äußern das es kommen wird, + Vielleicht den ersten Trailer (ohne gameplay) oder gar nix zeigen wenn man nicht mal ansatzweise absehen kann wie weit sie sind. Und das kann man wohl noch weniger wenn man eines seiner größten Flaggschiffe auch noch einem externen Entwickler in die Hände gibt. Erst recht wenn man den Bock schon mit dem Vorgänger FFXV in Sachen Organisation und Veröffentlichung abgeschossen hat. Sry aber da ist man selbst schuld bei soviel organisatorischem Blödsinn. Ist doch klar das alle sich freuen wenn man Gameplay etc. zeigt und wieder einmal falsche Eindrücke vermittelt (hier in Sachen Fortschritt). Seit der E3 ist es mir auch egal geworden. Sollen sie halt was zeigen wenn sie endlich soweit sind, dann aber hoffentlich nicht wieder 8 Jahre zu früh. Aber hauptsach erstmal Trailer raushauen und Play Arts Figuren vermarkten.
    • Naja... jeder ist erstmal für sich selbst verantwortlich.

      Das heisst: Ja, sie sind verantwortlich für ihre organisatorischen Probleme.
      Aber Nein: Das rechtfertigt es trotzdem nicht sich desperktlich und destruktiv zu verhalten.

      Fremdgehen rechtfertigt ja auch keinen Mord um das mal zu überspitzen. Aber Eigenverantwortlichkeit ist in Zeiten des Internets natürlich auch nur noch ein Mythos einer Legende aus grauen Vorzeiten einer vergessen Zivilisation.

      xD
    • Das Fans Entwickler beschimpfen oder bedrohen ist sowieso ein No-Go und zeigt nur das die Leute ein Problem haben an dem sie arbeiten sollten, da geb ich die in Sachen Eigenverantwortlichkeit recht. Wenn aber bei einer erneuten News die nichts aussagt dann irgendwann vielleicht nur noch müdes gähnen und auch mal ein spitzer Kommentar zu kommt, das liegt schon auch bei dem Entwickler und seiner Organisation. Klar vermag das auch damit zusammen hängen wie emotional man die Sache beteifft, aber das macht ein Teil des Fan sein ja nunmal aus. Wenn sich Fussballfans aufregen weil ihre Mannschaft besch... spielt kann man die Fans dafür ja nun mal nicht zur Verantwortung ziehen, zumindest solange es sich nicht um bengalowerfende katwgorie C Fans handelt die dann moralisch verwerfliche Dinge tun.
    • Jein. Klar haben die ne rieden Mitschuld, aber keiner sagt den Publishern irgebdwelche Infos vorab preis zu geben. Besonders geil find ich ja die News darüber, dass SE überlegt wann sie News zum spiel raus bringen :D. Also gut ja n grossteil ist wirklich der Medienwahnsinn zuzuschulden. Schnell n Screenshot oder Artwork als eye catcher genutzt und n zweizeiler auf den jeder mal drauf klickt weil er sich hofft was neues zu lesen^^
    • Boko schrieb:

      NoctisLucis89. schrieb:

      Wenn aber bei einer erneuten News die nichts aussagt dann irgendwann vielleicht nur noch müdes gähnen und auch mal ein spitzer Kommentar zu kommt, das liegt schon auch bei dem Entwickler und seiner Organisation.
      Nein. Das liegt an den Medien, die nichtsaussagende News bringen um Klicks zu generieren.
      Ganz so einfach ist es nicht. Viele in den Medien oder auch im Mangement großer Softwarefirmen machen sich nämlich viel zu selten bewusst, dass das Herumtrampeln auf den Bedürfnissen (potentieller) Kunden ab einem bestimmten Punkt auch Wut generiert. Läuft wie so oft nach dem Prinzip von Ursache und Wirkung und eine gewisse Arroganz der vermeintlich Überlegenen (in diesem Falle Entwickler und Medien) spielt dabei auch eine Rolle.
      Jedoch wir leben ja generell in einer Zeit, in der Leute mit Geld und Einfluss mit Wut überhaupt nicht umgehen können bzw. keinen Bezug dazu haben. Daher rührt auch das zur Schau getragene Entsetzen, wenn es nach zweifelhaften Aktionen (bei denen SE in der allerersten Liga spielt) einen Shitstorm hagelt. Das Kanalisieren von Wut überlässt man heutzutage lieber schön den Populisten, was ich für einen schweren Fehler halte, aber ich will nicht schon wieder politisch werden.
      "So fell autumn rain, washed my sorrows away
      With the sunset behind somehow I find the dreams are to stay"
      (Daniel Brennare)
    • Doch sehe ich schon so einfach weil "Journalismus" heute so abläuft, dass man aus einen eigentlich uninteressanten Nebensatz aus einem Interview, einem Tweet, einem Gerücht oder einem Privatgespräch eine eigene Meldung macht, die dann häufig auch mit Clickbait-Titeln versehen werden. Und sämtliche andere Seiten übernehmen dies dann und alle Fragen sich dann, warum Firma XY eine Meldung rausbringt, die eigentlich nichts aussagt.

      Zur Zeit der Printmedien war das nicht möglich. Dort mussten die Medien noch darüber nachdenken, was und wie sie es bringen weil Auflagen Geld kosteten und man es an den Mann bringen musste.

      Im Falle von FF wäre es garnicht denkbar gewesen, einer unbedeutenden Aussage soviel Aufmerksamkeit zu schenken wie man es heute tut. Da wären nur größere Interviews interessant gewesen, die man dann auch für voll nehmen konnte, weil sie zuvor von den Beteiligten abgesegnet werden musste.

      Heututage hat man eben keine Kontrolle mehr darüber, welche Infos in welcher Form ins Internet kommen und ist gegen die Eigendynamik des Internets auch recht machtlos weil man i.d.R. wichtigeres zutun hat als den ganzen Tag Rechtfertigungen und Gegendarstellungen gegen irgendwelche Tweets und Gerüchte zu schreiben.

      Edit:

      Wenn man sich über diese Praxis aufregt, dann sollte man eben einfach nicht drauf klicken und lieber warten bis die großen Meldungen kommen oder sich auf offizielle Ankündigungen beschränken. Wenn man aber auf jede News draufklickt und sich hinterher darüber beschwert, dass es keine News ist, hat das imho nur was mit mangelnder Reflektion und Selbstbeherrschung zutun.

      Mir reicht es in der Regel die Überschrift zu lesen. Daran erkenne ich ja meist schon, ob es das Lesen der ganzen News wert ist oder nicht. Und wenn nicht, dann kommentiere ich natürlich auch nicht. Frei nach dem Motto: Wenn ich nichts Konstruktives dazu zu sagen habe, habe ich nichts dazu zu sagen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Boko ()

    • Die News von jpgames zum Thema „ffvii remake zu früh angekündigt“ war ganz interessant, aber ich halte das für die falsche Entscheidung. Man kann sich nicht von Fans diktieren lassen, seine Produkte frühzeitig an zu kündigen nur um so irgendwelchen Gerüchten zu entgehen. Meiner Meinung nach hört sich das sogar eher wie eine weitere Ausrede an, um die organisatorischen Fehlgriffe, wie ein externes Team zu betrauen zu vertuschen. Die Gerüchte, Leaks und Fragen werden ja wohl nach einer Ankündigung nur noch mehr zunehmen und wer den Gerüchten aus inoffiziellen Quellen glaubt und dann enttäuscht wird weil sie sich als falsch heraus stellen ist selbst schuld. Hätten damals einfach eine Stellungnahme raus bringen sollen das es kommt mit einem netten Bild und dann nix mehr bis es dann wirklich in die letzten Runden geht. Weiß nicht, mich macht diese Aussage nicht wirlkich zufriedener. Sich durch die Gerüchte etc. dazu treiben zu lassen und dann das Theater mit dem Spannungsbogen etc. aufrecht zu erhalten zeugt meiner Meinung nach nicht unbediengt nach Professionalität und das sollte bei so einem Konzern schon gegeben sein.
    • Oh... da kam ja noch was. :D

      Meinst du diese News? jpgames.de/2018/06/final-fanta…digung-wurde-sehr-zeitig/

      Liest sich für mich eher so, als hätte man sich dazu entschieden, dass es sich bereits in der Industrie und nicht nur unter den Fans herumgesprochen hat und man sich dann gesagt hat: Wenns eh schon alle wissen, können wir es auch raushauen.

      Halte ich auch nicht für eine gute Idee. Aber es kommt auch drauf an, wie das Team generell mit solchen Sachen umgeht. Es wäre gut möglich, dass sie diesen Druck garnicht so explizit verspüren, wie wir es glauben. Zumindest klingt es hier so, als wäre es für sie Alltag, der sie nur peripher tangiert.
    • Ja es gab hier auf Jpgames eine News zum Video von diesen SpeckObst, einer unterirdischen YouTube Kanäle, kann den Typ einfach nicht ab. Tut mir leid aber er ist mir unsympathisch, und seine Meinung hat bei mir nullwert, ganz egal zu welchen Spielen. Naja aber jeder das seine. :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

    • Jup ging auch ziemlich heiß her. ^^ :evil: :whistling:

      Final Fantasy VII Remake: Square, das wird Enix!

      Naja ich kann gar nicht oft genug sagen wie egal mir im moment das Remake ist. Betonung liegt auf moment sobald das FF VII Remake bei SE höchste Priorität hat sieht die Sache auch anders aus. Ich weiß jetzt schon sobald Vincent Valentine enthüllt wird, drehe ich komplett durch. 8o =O

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KaydonJAK ()

    • Das Remake kommt wann es Fertig ist, ich habe in Nomura und Kitase vertrauen. Spiele die unter Nomuras Leitung entwickelt wurden, dauerten immer etwas länger, ich wurde nie enttäuscht.

      Ob die jetzt erst in paar Monaten oder paar Jahren was zeigen ist mir egal, umso weniger umso besser. Will nicht wieder Tausende Trailer oder News dazu, das brauch ich nicht. Wenn es ein Release hat bin ich bereit dafür.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()