[PS4/X1/PC] Ghost Recon: Wild Lands

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nero schrieb:

      Mit einem paar Kumpels macht es sicherlich mehr Laune.
      Ich hab es gestern mit einem Kumpel gespielt, der dieses Spiel auch als Fail ansieht. Er hatte es ebenfalls alleine gespielt, und gestern dachte er auch zu zwei oder mehr macht es bestimmt auch Spaß er und ich haben dann nach paar Missionen aufgegeben. Dann kamen noch zwei andere dazu, und wir haben es dann zu viert aufgegeben. Es macht kein Spaß.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Neu

      Ghost Recon: Wildlands habe ich nun endlich abgebrochen, länger will ich mich durch diesen Mist nicht quälen. Die Story hat wohl ein 10 Jähriges Kind geschrieben, der Fahrstil des Spiels ist Katastrophal. Viele Dialoge sind auf untersten Niveau, Ubisoft hat in diesen Spiel wohl alle Gegner als Sicarios bezeichnet, doch dies ist eine Fehlinfo. Denn Sicarios sind Auftragskiller, und das Kartell schickt nicht 15 bis 25 Sicarios, um etwas zu bewachen. Das ist totaler Schwachsinn. Vermutlich dachte Ubisoft "Geil der Trailer zum neuen Denis Villeneuve Film Sicario, sieht so geil aus. Machen wir doch ein Spiel zu diesem Thema. Ganz egal ob wir fehl informiert sind." Die Welt sehr steril und leer, die Missionen wiederholen sich, und es bietet überhaupt keine Abwechslung, nicht einmal im Koop Modus macht dieses Spiel Spaß.

      3/10 Punkte bin ich noch großzügig.

      Bin als Fan der Reihe wirklich sehr enttäuscht. Ubisoft sollte wieder sich Advanced Warfighter und Future Soldier anschauen, um zu sehen was wirklich ein Taktik-Shooter und die Ghost Recon Reihe ausmacht. Wildlands ist alles andere als ein Taktik-Shooter. Ghost Recon Breakpoint scheint, dasselbe Schicksal zu erleiden.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-