Valerian and the City of a Thousand Planets

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Valerian and the City of a Thousand Planets



      Luc Besson hat sich in den letzten Jahren mit Malavita - The Family und Lucy nicht nur wieder öfter auf den Regiestuhl gesetzt, seit heute besitzt er auch einen Twitter-Account. Wie The Verge berichtet, nutzte er diesen auch sogleich, um seinen nächsten Film als Regisseur anzukündigen: Valerian and the City of a Thousand Planets. Die Hauptrollen in dem Science-Fiction-Abenteuer werden Cara Delevingne und Dane DeHaan spielen. Wie ScreenCrush anmerkt, basiert Valerian auf einer französischen Comic-Reihe von Pierre Christin und Jean-Claude Mézières, die diese 1967 erfunden haben.

      Die Comic-Reihe ist eine Mischung aus Weltraum-Oper, Abenteuer- und Zeitreise-Geschichte. Sie handelt von einem Mann, Valerian, und einer Frau, Laureline, die durch Zeit und Raum reisen können, um die Erde und andere Planeten zu beschützen. Deadline zufolge soll der Film im 28. Jahrhundert spielen. Das Ganze hört sich danach an, als würde Valerian and the City of a Thousand Planets mehr Luc Bessons Klassiker Das fünfte Element ähneln und weniger seinem jüngsten Sci-Fi-Ausflug, Lucy. In die Kinos kommen soll Valerian im Jahre 2017.


      Miviepilot

      Kenne die Comics nicht, aber ein Sci-Fi von Luc Besson ist einfach nur Pflicht,
      schade das der Film erst 2017, seit das Fünfte Element warte ich auf ein neuer
      Sci-Fi film von Besson. Bin echt sehr gespannt darauf. Werde mal einen Blick
      in den Comic werfen.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

    • Erste Film Bilder und Setbilder zu Valerian.



      Quelle : Moviejones

      Bin ich das oder erkennt man da ein wenig was von "Das Fünfte Element"?

      Mir gefallen, die Bilder schon mal :D
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Luc Besson hatte sich ja eh mehr für Sci-Fi in Richtung High-Tech-Zukunft und Weltraum und sowas interessiert, zumindest hatte er das mal in nem Interview zu Zeiten vom '5. Element' erzählt, wenn ich mich recht erinnere. Ich mag Cara Delavigne iwie nicht als Schauspielerin... ^^'' Kann nicht ganz nachvollziehen, dass Luc Besson gerade sie ausgewählt hat. An sich klingt die Story interessant und ich werde mir mal den Film notieren. Ich denke mal nach einem Trailer kann man besser beurteilen, ob der Film was für einen ist oder nicht.
    • Erster Teaser
      [YouTube]https://m.youtube.com/watch?v=NNrK7xVG3PM[/YouTube]

      Mir gefällt es sehr, wird bestimmt geil.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Nur wegen den Effekten? Muss ja nicht unbedingt sein. Das es schlecht wird, nur weil die Effekte nicht up to day sind. Was zählt ist eh die Handlung, wie auch die Umsetzung, der Comic Reihe.

      Aber jeder seine Meinung. :D
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

    • Ich stimme Nero zu. Okay ich würde nicht sagen richtig furchtbar aber es sieht aus wie eine ziemliche Popcorn Gurke. Ich denke es wird Spaß machen, tolle Bilder liefern aber nicht bestand haben. Unheimlich viel CGI, wenig Herz und Teenies, das ist das was ich aus dem Trailer letztendlich ziehe. Eher ein Kinobesuch für erste Dates und Pärchen.
    • Ist halt (leider) eher für Jüngere gemacht. Nunja, die Comics habe ich auch als Kind geliebt aber ewig keinen Teil mehr von gelesen. Generell sah das aber durchaus schon nach spaßiger, sehr leichter Unterhaltung aus.
      Mein Blog über Spiele aller Art: Gamers love to play Games
      Medien-Blog für Computer- and Videogame Artworks, Fanart, Cosplay, Anime, Screenshots und mehr: Gamers love to play Games Art Blog
    • Nachdem ich den Final Trailer gesehen habe, kriege ich auch wieder Lust auf den Film. Was eine gute musikalische Untermalung doch so ausmacht. Mich stört aber nach wie vor, dass die beiden Hauptdarsteller viel zu jung aussehen. Den Comics nach würde ich Valerian und Veronique eher so bei Anfang bis Mitte 30 sehen. Valerian vielleicht sogar Anfang 40. Daher empfinde ich so zwei Teenies als totale Fehlbesetzung. Das Mitwirken von Rihanna stimmt mich auch nicht gerade hoffnungsvoll. Da mir die Comics aber immer sehr gefallen haben und ich Vertrauen in Luc Besson habe, werde ich mir den Film auf jeden Fall angucken.
    • Dane DeHaan(Valerian) ist schon lange kein Teenie mehr, er ist sogar 31 Jahre alt. Und Cara Delevingne ist 24, sind beide keine Teenies. :D
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • DarkJokerRulez schrieb:

      Dane DeHaan(Valerian) ist schon lange kein Teenie mehr, er ist sogar 31 Jahre alt. Und Cara Delevingne ist 24, sind beide keine Teenies. :D


      Mein Eindruck von den Trailern her ist aber, dass beide sehr jung aussehen. Unabhängig von ihrem realen Alter. Wobei 24 ja auch noch sehr jung ist.

      Hier mal ein Vergleich:



      Ich finde vor allem Cara Delevingne als Veronique/Laureline passt überhaupt nicht.
    • Ich habe gerade entdeckt, dass es die beiden Comics die als Vorlage für den Film dienen in einer Ausgabe gibt.

      Luc Besson verfilmt "Valerian"! Diese Nachricht schlug hohe Wellen in der Filmbranche, war die Serie doch in vielerlei Hinsicht auch Vorbild für "Star Wars". Im Juli 2017 ist es so weit und der Film kommt in die Kinos. Der Film wird "Die Stadt der tausend Planeten" heißen und diese Ausgabe versammelt die beiden Abenteuer, die dem Film zugrunde liegen:"Das Reich der 1.000 Planeten" und "Botschafter der Schatten".


      Klick

      Ich habe die beiden Comics zwar schon gelesen, aber das ist schon eine Weile her. Daher werde ich mir diese Ausgabe als Einstimmung für den Film zulegen. Zwei Comics für 10 Euro find ich auch ok. Ich hatte auch schon mal überlegt mir die Gesamtausgaben der Comics zuzulegen, aber 7 Bände zu 32,90 ist mir dann doch zu teuer.
    • Inzwischen ist klar, dass der Film gewaltig gefloppt ist. Den Kosten von ca. 209 Millionen $ stehen Einnahmen von ca. 164 Millionen $ gegenüber. Nach den üblichen Abgaben an die Lichtspielhäuser beläuft sich der Verlust auf derzeit ca. 254 Millionen $... ein katastrophales Ergebnis!

      Ich habe den Film leider noch nicht gesehen, aber DAS stimmt mich schon traurig :(
    • Mich auch. Ich habe den Film zwar nicht gesehen aber grundsätzlich ist es nicht schlecht, wenn es hin und wieder buntes, fröhliches SciFi gibt. Aber die Probleme des Films und des Marketings waren halt auch unübersehbar. Für Star Wars funktioniert das, das verkauft sich nur des Namens wegen aber etwas unbekanntes muss man richtig verkaufen und so eine ähnliche Strategie funktionierte schon mit John Carter nicht.
    • Mittlerweile kann ich ein Fazit abgeben: Gebt dem Film eine Chance, Leute! Gerade die Bilder sind purer Sex für die Augen. Inhaltlich ist der Film zwar eher mau und auch die Darsteller sind nicht unbedingt die beste Wahl gewesen, aber sei es drum, der Film hat mich gut unterhalten und das ist das Mindeste! ;)

      6 von 10