Star Wars : Episode VIII

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Star Wars : Episode VIII



      Kinostart : 14.Dezember.2017

      Star Wars Episode VIII Offiziell Angekündigt, und soll am 26.Mai.2017 in den Kinos Starten,
      Den Drehbuch sollen Rian Johnson, Kathleen Kennedy und Ram Bergman schreiben, JJ.Abrahms
      soll im Achten Teil der Science-Fiction Reihe nicht auf dem Regiestuhl sitzen.

      In addition, Iger confirmed that Rian Johnson will write and direct Star Wars: Episode VIII. The film, which continues the saga after the events of Star Wars: The Force Awakens, is set for release on May 26, 2017 — forty years and a day after the release of Star Wars: A New Hope in 1977. Johnson is widely considered one of cinema’s most gifted young filmmakers, having directed the modern sci-fi classic, Looper, as well as Brick and The Brothers Bloom. He was also behind the camera for three episodes of the critically-acclaimed TV series Breaking Bad, including “Ozymandias,” which series creator Vince Gilligan named as the best installment of the show. Kathleen Kennedy and Ram Bergman, producer of Looper, Don Jon, Brick, and The Brothers Bloom, are on board to produce.


      Quelle : Star Wars.comGameInformers

      Ah Geil Episode VII ist nicht mal ausgestrahlt und schon sitzen sie an Epi.VIII, immer her damit
      solange es gut wird, bin schon darauf gespannt, schade das JJ.Abrahms nicht mitwirkt.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von DarkJokerRulez ()

    • Solange man Alex Kurtzman und Roberto Orci vom Drehbuch fernhält, werde ich mir den Film definitiv antun. Bis 2017 ist ja noch genügend Zeit. Ich bin schon gespannt, wie der Film aussehen wird, wenn man bedenkt, dass dieser hier vollkommen George-Lucas-jungfräulich sein wird (verstehe schon, Punktabzug für CC wegen des jämmerlichen Neologismus...-_-').
    • CiferCross schrieb:

      wenn man bedenkt, dass dieser hier vollkommen George-Lucas-jungfräulich sein wird

      Ja wie auch Star Wars VII : Das erwachen der Macht, der wird auch vollkommen George-Lucas
      jungfräulich sein.
      Klick
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Laut der Offiziellen Facebook Seite von Star Wars, wird Episode VIII
      am 14.Dezember.2017 in den Kinos ausgestrahlt.

      Quelle : Star Wars/Facebook

      Dann geht es wohl am 15.Dez im Kino, mir wäre jetzt lieber gewesen,
      wenn Disney Episode VIII für dieses Jahr angelegt hätte, und Rogue One
      für 2017.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Das wäre aber schwerlich gegangen, da man ja überhaupt erst Mal dreht und dann kommt noch die ganze Computerarbeit danach. VIII hätte daher sowieso nicht in diesem Jahr kommen können. Rogue One dagegen wurde ja schon gedreht, da ist es realistisch den Termin einhalten zu können. Ich denke es wäre auch nicht schlecht, die Zeit zu nutzen um sich noch mal anzusehen, was man eigentlich mit den neuen Star Wars Filmen zeigen will. VII war ein ziemlich undurchdachtes, wenig kreatives Copy & Paste Machwerk, das sollte man dringend verbessern.
    • Der erste Teaser zu Star Wars: Die letzten Jedi.
      [YouTube]https://m.youtube.com/watch?v=PD3IrBaEvoc[/YouTube]
      Gefällt mir wirklich sehr, bin mal darauf sehr gespannt.
      Bedenkt man die wunderbare Komplexität des Universums, seine Perfektion, seine Ausgewogenheit in allen Dingen – Materie, Energie, Gravitation, Zeit, Dimension – muss ich einfach annehmen, dass unsere Existenz viel mehr ist, als Philosophie in ihr sieht. Das was wir sind, übertrifft alle Maßstäbe, die wir uns mit unserem mathematischen Denken vorstellen können. Unser Dasein ist Teil eines Ganzen, das wir mit unserem Verstand, unserer Erfahrung nicht erfassen können.
      -Picard-
    • Ich bleib erstmal skeptisch und schraube meine Erwartungen ganz weit nach unten. Rouge One war für mich schon eine Bruchlandung und kam einer Geldverbrennung gleich. ^^ Ich hoffe das der neue Teil da wieder besser wird, werde mir das ganze aber vermutlich dieses mal nicht im Kino anschauen.
    • Mich hat der Trailer auch seltsam kalt gelassen. Selbst bei einem Teaser hätte man am Ende noch irgendeinen Brecher einbauen können, auf den die Fans sie freuen können, worüber man diskutieren kann. Man hat nun einen ungefähren Ausblick auf das bekommen, was Episode VIII sein wird, und das könnte "More of the same" werden im Rückblick auf Episode VII. Aber ich sehe das ganz entspannt, ich denke, da wird in nächster Zeit noch mehr auf uns zukommen und man wird es schon schaffen, die potentiellen Zuschauer auf die neue Episode einzuschwören.

      Ich fand ja auch Rogue One ziemlich gelungen (Story und Charaktere waren dünn, dafür konnte der Film in so ziemlich allen anderen Kategorien bei mir punkten). Insgesamt haben mich also weder Episode VII noch Rogue One enttäuscht. Allerdings sehe ich da noch wesentlich mehr Potential, zum All Time Classic würden es beide Filme bei mir nun auch nicht schaffen.

      "I'm being chased by the Organization, so I can't expose my face to the media."

      Zuletzt durchgespielt: Hellblade 7/10, The Outer Worlds 7,5/10, Steins;Gate 9/10


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Ich fand die Hälfte von Rogue One gut, die andere.. eher solala. Bei Episode VII fand ich 1/3 gut und 2/3 beschissen. Nun haben wir Episode VIII und.. ich finde das was gezeigt wird im Teil von Luke und Rey okay bis ganz gut und den Rest einfach nur unglaublich langweilig. Phasma ist wieder dabei und offenbar einfach weiterhin eine normal agierende Antagonistin der Ersten Ordnung, nach dem sie Hochverrat begangen hat und eigentlich hingerichtet werden müsste. Finn schlägt.. ganz ehrlich, wie kommt man darauf so eine Szene in einen Trailer zu packen? Oder sagen wir einen Teaser. Das teased ja nicht mal, das ist einfach nur schräg und nichtssagend und nicht in Hinsicht auf attraktiv. Poe rennt. huiuiui also wenn das nicht wild macht mehr zu erfahren. Dann B-Wing Podracer die rotes Materie von Spock versprühren und auf Nicht-AT-ATs zurasen, erinnert fast ein wenig an TESB, unfreiwillig komisch. Tja und dann haben wir auch mal zwischendurch Kylo Ren der.. mal wieder böse in die Kamera schaut und sein Schwert für den 3D Effekt nach vorn hält.

      Ganz ehrlich, schauen werde ich den Film aber dass ich fünfzehn Euro für eine Kinokarte ausgebe, dafür muss man sich schon mehr ins Zeug legen.
    • Im Kino am Wochenende lief auch ein Trailer der mir nicht bekannt war, aber definitiv schon besser war als der, der im April veröffentlicht wurde. Mit dem neuen Trailer der vorhin veröffentlicht wurde konnte man mich dann auch endlich packen. Dass Kylo Ren die Seiten wechseln könnte halte ich dennoch für unwahrscheinlich, es sieht ja so aus, als würde er nun das Leben seiner Mutter beenden. Wobei natürlich der Trailer denke ich in die Irre führen soll. Aber irgendwas wird man sich natürlich für das Ableben von Leia ausdenken müssen. Was ich mal sehen will ist eine unerwartete Wendung, die wirklich auch über den Film hinaus noch anhält und die damit verbundene Wartezeit zum Finale. Rey, die zur dunklen Seite (falls man das noch so nennt) wechselt und dort auch bleibt, das wäre schon ein echter Brecher. Für den Showdown in Episode VIII erwarte ich da nichts anderes als einen großen Knall.

      Supreme Leader Snoke scheint nun auch endlich in physischer Gestalt mit von der Partie zu sein (er scheint ja der Erzähler des Trailers zu sein?) was sehr interessant werden dürfte. Bin gespannt, was Rian Johnson aus dem Film gemacht hat. Wobei es noch etwas spannender werden dürfte, was Abrams aus Episode IX machen wird. Hoffe, er lässt die Ewoks da, wo sie sind.

      "I'm being chased by the Organization, so I can't expose my face to the media."

      Zuletzt durchgespielt: Hellblade 7/10, The Outer Worlds 7,5/10, Steins;Gate 9/10


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Die Ewoks haben wir ja hier schon in Form der Porgs. Ich bin wenig begeistert, es sieht alles wenig überraschend aus. Verführung durch die dunkle Seite ist ein alter Hut, in vierzig Jahren Star Wars hatte ich das einfach zu oft als dass mich das noch reizt. Genauso sieht es mit diesem emotionelan Kampf aus, sowohl bei Kylo Ren, der mich einfach viel zu sehr an Anakin erinnert den ich schon damals absolut nicht ausstehen konnte als auch den allgemeinen Gut gegen Böse, wovon ich nicht nur bei Star Wars sondern ganz allgemein satt bin. Es ist einfach viel zu plump und The Force Awakens hat sich schon nicht dadurch hervorgetan sonderlich kreativ zusein. Der Versuch durch die Auswahl der Szenen und Schnitte eine dramatische Wendung anzudeuten ist auch nicht gerade subtil. Ich habe zunehmend das Gefühl, dass diese besonders teuren und auch einnahmereichen Filme der letzten Jahre sich kaum durch gleichwertige Qualität abseits der Effekte abzeichnen, was ich besonders im Fall von Star Wars bedauerlich finde als Fan seit Kindheitstagen. ein Kinobesuch kommt für mich jedenfalls nicht in Frage.
    • Der Trailer hat mir gemischte Gefühle bereitet. Gut gemacht, keine Frage!
      Aber wie WolfStark schon erwähnte, ist mir dieses Schwarz/Weiß Schema in der heutigen Zeit einfach zu plump.
      Aber was zum Geier sollte das mit dem Pinguin auf dem Armaturenbrett? Bitte nicht solchen Kinderkram! Wobei aber der Schneewolf ziemlich nett aussah.
    • Für den Weg, den Plot aufzuwärmen, entschied man sich ja als das Murren zu groß war, als die Prequel-Trilogie doch komplett andere Töne anschlug und sich "nicht so anfühlte" wie Original-Trilogie. Was ja nicht komplett falsch ist, das einzige Problem aber, was der Prequel-Trilogie im Weg stand war ihr Erschaffer und sein besessener Hang dazu, alles in Computergenerierte Bilder umzuwandeln und, weil er damals nie seine eigene Vision verwirklichen konnte, zig Plotlöcher und Widersprüche in die Vorgeschichten mit eingebaut hat.

      Bei Episode VII ging man zurück zu vielen handgemachten Sets und Effekten mit wohl dosiertem CGI, kopierte aber das Konzept von "A New Hope". Das Muster wiederholt sich halt nun, jetzt murren die Leute lediglich, dass das ganze Schema zu sehr nach der Original-Trilogie abläuft. Dass ich mich noch einmal wie mit 12 Jahren auf einen neuen Star Wars Film freue, so etwas wird es denke ich nicht mehr geben. Dennoch hat man die Kurve bekommen, was das Marketing zu Episode VIII angeht. Zudem sagte Johnson noch, man solle sich nicht von dem Trailer in die irre führen lassen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man über 2 Monate vor Kinostart nun sämtliches Pulver für einen Trailer verschießen will. Der Trailer selbst machte einfach lust auf mehr und visuell sieht das ganze Spektakel mal wieder höchst beeindruckend aus. Star Wars kann sich, wie ich finde, kaum noch weiterentwickeln und ich erwarte hier auch nicht mehr als über 2 Stunden pure Unterhaltung. Allerdings glaube ich auch weiterhin, am Ende wird es sicherlich noch eine große Überraschung geben. Hoffe nur, man kopiert nun "Ich bin dein Vater" Zeugs nicht, denn dann würds albern werden.

      "I'm being chased by the Organization, so I can't expose my face to the media."

      Zuletzt durchgespielt: Hellblade 7/10, The Outer Worlds 7,5/10, Steins;Gate 9/10


      Blog: Am Meer ist es wärmer

    • Ich schließe mich dem an, ich denke der Film wird eine gute Unterhaltung. Auch wenn mich da nicht mehr viel aus den Socken hauen kann. Ich bin gespannt. Über Rey gibts ja viele Gerüchte. Im Kopf hab ich mir auch schon zusammengesponnen, wie die Geschichte zu Ende geht. :D Mal abwarten, ich lasse mich aber gerne überraschen!

      @Antimatzist:

      Naja, mit der "Jedi-Ausbildung" von Luke hat man sich das in den ersten Teilen auch irgendwie sehr einfach gemacht. :) Ich denke wir werden die Hintergründe über sie noch erfahren, vielleicht aber auch erst in Episode 9
    • Das Problem mit den Prequels ging schon etwas weiter als computergenerierte Bilder. Faktisch ist TFA nicht wohldosierter als die Prequels und das sieht man auch an Maz Kanata und Snoke, die völlig unnötigerweise komplett am Computer entstanden sind. Das Hauptproblem der Prequels bleibt aber das Writing und nie, dass es einfach nur anders war. Das ist bis heute etwas, das positiv hervorgehoben wurde, neue Planeten, neue Geschichten aber leider eben nicht zu Ende gedacht oder den Fokus in die falsche Richtung gelenkt.

      Dass man den Plot in TFA wieder aufgewärmt hat, hat wohl viel mehr etwas mit der knappen Zeit der Entstehung zutun und dem Willen Disneys, ein Soft-Reboot zu machen, so wie Paramount Star Trek Rebooten wollte. Daher ja auch J. J. Abrams, da er damit schon Erfahrung hatte und auch einigermaßen erfolgreich damit war - in Hinsicht auf die Einnahmen versteht sich. Und ganz ehrlich, ich sehe keine Kurve in diesem Trailer. Das ganze sieht aus wir Retorte, alles noch mal in größer, höher, weiter. Ich mein, wer das toll findet, klar bitte aber ich sehe die ST sich zunehmend der PT auf zwei Ebenen annähern, der Effekthascherei und dem eher schnöden Writing. Star Wars hätte eigentlich viele Möglichkeiten der Entwicklung gehabt, dafür hat man ja sogar eine entsprechende Ausgangslage gehabt mit einem Restimperium das nun in der Minderheit ist aber leider hat man daraus absolut nichts gemacht und völlig inkonsequent weiterentwickelt und vor allem nicht durchdacht weiterentwickelt, was Rian Johnson auch selbst klar kommuniziert hat.