Warum PlayStation 4 in Japan nicht durchstartet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warum PlayStation 4 in Japan nicht durchstartet

      In Japan kommt Sonys PlayStation 4 noch nicht so richtig auf die Beine. Die Verkaufscharts der Vorweihnachtswoche zeigen ziemlich eindrucksvoll, woran das liegt. Mit GTA V befindet sich nur ein einziger PlayStation-4-Titel in den Top 20 der Software-Charts, und das unmittelbar vor Weihnachten.

      So wurden in der Vorweihnachtswoche auch nur knapp 31.000 PlayStation-4-Systeme in Japan verkauft. In der Vorwoche waren es noch 68.000 Einheiten. In der Woche vom 8. bis zum 14. Dezember erschien jedoch das “Dragon Quest Heroes: Slime Bundle” in Japan. Das schicke Bundle hat jedoch zwei kleine Nachteile: Das Spiel selbst erscheint erst im Februar (es liegt nur ein Downloadcode bei) – und wenn Dragon Quest Heroes im Februar in Japan für PlayStation 4 erscheint, wird es auch für PlayStation 3 erscheinen.

      Dragon Quest ist in Japan unheimlich populär und kann ein System im Alleingang zum Generationensieger krönen (ebenso wie Monster Hunter). Natürlich ist Dragon Quest Heroes nur ein Musou-Ableger, aber viele PlayStation-4-Fans legen ihre Hoffnungen auf eine größere Hardwarebasis dennoch auch in diesen Titel.

      So ist es also interessant zu erfahren, wie viele Dragon-Quest-Fans verrückt genug waren, das Bundle “ohne” Spiel zu kaufen. Media Create hat dazu nun Zahlen veröffentlicht. Von den 68.000 verkauften PS4-Systemen in der Launchwoche entfielen 38.000 auf das Bundle. Das ist genauso viel, wie sich Nintendos Wii U in der Vorweihnachtswoche auch ohne Neuerscheinung verkaufen konnte.

      Die Februar-Verkaufszahlen von Dragon Quest Heroes für PlayStation 4 werden also schon einmal um 38.000 Dragon-Quest-Fans verringert sein. Wie sehr der Ableger die Heimkonsole PS4 im Februar dann aufrichten kann und wie viele Fans noch zur PS3-Version greifen, wird sich zeigen. Wie im Westen dürften es im Falle von Sonys PS4 wohl größtenteils Perspektivkäufe sein, doch Japan hat bereits gezeigt, dass es hier nicht so euphorisch ist wie der Westen.

      Und die Perspektive in Japan ist auch eine ganz andere für PlayStation 4. Final Fantasy Type-0 ist in Japan bekanntlich schon ein altes Eisen, auch wenn die HD-Version natürlich trotzdem einige Fans locken wird. Ansonsten warten Japaner in den ersten Monaten des neuen Jahres nur auf PS4-Spiele, die für mehrere andere Systeme ebenfalls erscheinen. So zum Beispiel God Eater 2: Rage Burst (auch PS3, PS Vita) oder One Piece: Pirate Warriors 3 (analog). Siehe auch unsere gepflegte Releaseliste. Bloodborne ist eine der wenigen Ausnahmen, hat aber wahrscheinlich ohnehin mehr Fans im Westen.

      Durchaus denkbar, dass sich an der Situation der Heimkonsole PlayStation 4 in Japan auch in den nächsten Monaten nichts ändert. Um eine Heimkonsole in Japan zu verkaufen, braucht es für die handheldliebenden Japaner Exklusivspiele. Am besten ein neues Monster Hunter oder Dragon Quest. Im Westen hat Sonys PlayStation 4 eine Eigendynamik entwickelt, die so auf dem japanischen Konsolenmarkt nicht mehr zu erwarten ist und auch nicht zu erwarten war.

      Doch gerade unsere Leser dürften sich einen starken Verkauf der Konsole in Japan wünschen. Sicher laufen wir nicht der Gefahr, unsere Final Fantasys und Bloodbornes einzubüßen – dafür sind diese Spiele im Westen zu stark. Doch was ist mit den vielen japanischen Spielen, die im Westen allenfalls Nische sind? Das wird vielleicht schon das kommende Jahr zeigen.

      Ganze News lesen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Brandybuck ()

    • Der Text sagt eigentlich nur detailliert das, was schon öfters hier gesagt wurde. Es fehlen wirklich die Exklusivtitel. Und ausser den schon genannten kann ich nur Yakuza Zero im März hinzufügen, das aber auch für PS3 erscheint. Irgendwann wird es auch die Serie mit der PS3 lassen, aber dann wird sie kaum die PS4-Verkäufe pushen bzw. vielleicht sogar selbst einer geringeren Nachfrage irgendwann unterliegen.

      Ich denke auf lange Sicht müssen entweder Sony oder wirklich SE etwas reissen. Den das es die vielen kleinen PS4-Titel nicht tun werden, sieht man an den Charts. Und andere Publisher fallen mir soweit nicht ein.
    • Das ist genau das, was ich auch im PS4-Thread geschrieben habe. Man könnte eigentlich auch einen Artikel schreiben, der den Titel "Warum die PlayStation 4 im Westen durchstartet" trägt, weil das mit dem derzeitigen Spieleangebot das viel größere Phänomen für mich ist.

      Die Zahlen zeigen aber auch, welchen enormen Einfluss DQ in Japan hat. Das waren sicherlich nicht nur Sammler, die einen großen Wert in der Konsole erkennen. Ich denke selbst DQ Heroes hätte als PS4-Exklusivtitel als Starthilfe gereicht, aber SE ist ja bekanntlich nur noch bei FF und KH selbstbewusst genug.

      Auch mit MH sähe es bestimmt ganz anders aus, aber wenn Capcom nichtmal für die Vita einen Ableger bringen möchte, warum dann für die PS4, die technisch noch aufwändiger ist? Ich denke letztendlich wird die PS4 aber trotzdem nicht untergehen, weil sie in Japan keine Konkurrenz hat. Selbst wenn sich die Wii U zwischenzeitlich besser verkauft und die größere Hardware-Basis hat, kann ich mir nicht vorstellen, dass die ganzen PS-Entwickler plötzlich zu Nintendo überlaufen. Schade eigentlich, aber hier wird auch mal wieder Sonys Narrenfreiheit deutlich.
    • Man kann wohl absehen dass sich da auch nichts ändern wird in der nächsten Zeit. Japan RPGs kommen auf der PS4 so schnell keine und alles andere interessiert die Japaner nicht.
      Monster Hunter wird es auf der PS4 gar nicht mehr geben weil Capcom es viel zu teuer ist einen neuen Teil auf der PS4 Technik zu entwicklen. Der 3DS ist in den Verkäufen deutlich stärker als die PS4 und darauf kann man ein Monster Hunter für einen Bruchteil des Budgets entwickeln. Zudem kann man auf dem 3DS die alten Engines verwenden auf denen man schon 60% des Inhalts vom Vorgänger hat. Man sieht ja wie sehr sie mit Deep Down zu kämpfen haben.

      Der Grund warum die PS4 im Westen so gut geht ist einzig und allein der dass die westlichen Märkte deutlich technikorientierter sind. Vielen ist es einfach wichtig das aktuellste und stärkste System zuhaus stehen zu haben. Genau deshalb geht auch die Xbox One nicht so gut.
      Spiele sind da in den ersten Monaten nebensächlich. Bei den Japanern ist das eben anderst.

      Und Sony hat keine Narrenfreiheit...es ist lediglich so dass der japanische Markt eine immer unwichtigere Rolle spielt. Jeder Publisher wäre dumm von der PS4 abzuspringen wenn er in einem Aufwasch eine Xbox One Version seine Spiels porten kann. Zwei zum Preis von einem so zu sagen. Die westlichen Märkte sind um ein vielfaches wichtiger und größer, mit Ausnahme für kleine japanische Studios die ihr Zeug eh nur in Japan veröffentlichen. Und an der Wii U verdient auch nur Nintendo weil die als einzige Spiele verkaufen für das System.
    • Izanagi schrieb:

      Und Sony hat keine Narrenfreiheit...es ist lediglich so dass der japanische Markt eine immer unwichtigere Rolle spielt. Jeder Publisher wäre dumm von der PS4 abzuspringen wenn er in einem Aufwasch eine Xbox One Version seine Spiels porten kann. Zwei zum Preis von einem so zu sagen. Die westlichen Märkte sind um ein vielfaches wichtiger und größer, mit Ausnahme für kleine japanische Studios die ihr Zeug eh nur in Japan veröffentlichen. Und an der Wii U verdient auch nur Nintendo weil die als einzige Spiele verkaufen für das System.


      Hast mir die Worte aus dem Mund genommen.

      Ansonsten kann ich nur sagen das Sony alles richtig gemacht hat. :)
    • Bin in der Hinsicht wohl auch wie ein Japaner. Hab im Moment auch noch keinen dringenden Grund für ne PS4. Irgendwann wird sie aber auf jeden Fall gekauft, denn irgendwann werden auch japanische Entwickler wechseln müssen. Es hat ja auch etwas gedauert bis die Japaner von PSP auf Vita gewechselt sind.

      Leitung GameCenter
      CosDay
      cosday.de

      俺は悪くねぇぇぇ。トロピカルヤフー。ばばぁじゃない。ダイナミック&フルーティ。ビバテイルズオブ
      myfigurecollection.net/profile/Pelagir
      twitter.com/CosDay_Pelagir
    • Das ist natürlich auch eine Sache, zur PS Vita sind die japanischen kleinen Entwickler ja auch gewechselt inzwischen. Obwohl die auch nicht die mega Hardwarebasis hat in Japan und klar hinter dem 3DS zurückliegt. Allerdings ist die Basis der PSV immer noch mehr als 3 Mal so groß wie die der PS4.

      Ich habe ein wenig Bedenken, dass sich viele Nischenspiele einfach nicht für die PS4 lohnen. Ich vermute, die Cross-Gen-Entwicklung (Yakuza Zero, One Piece Pirate Warriors 3, Dragon Quest Heroes etc) geht noch ein ganzes Weilchen weiter in Japan, länger jedenfalls als im Westen. Aber das wird der PS4 nicht besonders helfen in Japan...
    • Die Playstation 4 besitzt ein exklusives JRPG, Omega Quintet. Der Einstieg in die Charts war aber eine pure Katastrophe, da man nicht einmal 10.000 Exemplare verkaufen konnte. Natürlich haben wir es hier immer noch mit Compile Heart zu tun, die selbst für den japanischen Markt sehr spezielle Spiele machen. Bei Persona 5 wird das anders laufen. Vielleicht wenn Namco Bandai aber auch mal ein neues Tales of ankündigt. Denke immer noch das eine zusätzliche Playstation 4 Version von Tales of Zestiria sinn machen würde.

      Im Playstation 4 Thread im Forum brennt die Debatte ja ebenfalls. Es ist ja nicht nur so, dass die Japaner keine gute Auswahl an Software haben. Bei uns sieht es ähnlich aus. Nur haben wir halt den perfekten Markt für Fifa, Call of Duty und Battlefield. Und ein Dragon Age ist dann auch noch ein Titel, wo endlich mal Rollenspieler zugreifen können. Destiny und Assassins Creed haben sich ebenfalls selbsterklärend verkauft.

      Ich habe jetzt über 1 Jahr mit der Anschaffung einer Playstation 4 gewartet und noch immer frage ich mich, ob das eine gute Entscheidung war. Aber 2015 kommen Titel, die ich mir nicht entgehen lassen möchte, und auch ganz sicher nicht mehr auf der Playstation 3 spielen will. Solange die Last Generation noch weiter gepushed wird, gibt es für viele Japaner halt einfach keinen Grund, sich eine Playstation 4 zu kaufen. Ein exklusives Dragon Quest für die Playstation 4 wäre natürlich eine Sensation.

      "5.7 billion people, man. I can't even imagine. But don't sweat the small stuff. Just save the girl, and you're set for life! It's the dream of every otaku!" -Daru

      Zuletzt durchgespielt: Life is Strange 2 - 7/10, Links Awakening RMKE 9/10, Afterparty 6/10


    • Somnium schrieb:

      Denke immer noch das eine zusätzliche Playstation 4 Version von Tales of Zestiria sinn machen würde.
      Eine PS4-Version würde vor allem für den Westen Sinn machen. Ist im Fall von Zestiria sicher anders, weil die Serie ihre Fanbasis hat. Aber es gab ja schon die ein oder andere Lokalisierung, die einfach zu spät dran war und im Generationswechsel im Westen völlig untergegangen ist (wenn sie überhaupt noch lokalisiert wurde).
    • Sinn macht da gar nichts. Ergeben vielleicht schon. <muss auch mal sein :D

      Bloodborne ist für mich selbst wirklich der einzige Kaufgrund für eine PS4 momentan.
      Auf alles andere kann ich erst einmal verzichten und diese Titel von der Stange wie Fifa sind nicht so mein Ding.

      Momentan läuft bei mir nur die Wii U und der 3DS. Sogar auf dem PC finde ich aktuell mehr.
      Aber ist ja auch nicht schlimm. Natürlich braucht alles seine Zeit. Aber 2014 hätte zu Weihnachten wirklich Sonys Jahr sein können.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von garciaSmiles ()

    • @Prev

      Ich habe immer noch die Befürchtung, Tales of Zestiria könnte auch in Japan untergehen. Ich hatte es ja schon letztens mal an dem Beispiel von Shining Resonance gemessen. Das Spiel konnte sich in der zweiten Woche gerade mal so eben noch in der Top 20 halten. Natürlich dürfte Tales of die wesentlich stärkere Marke in Japan sein, aber ich habe etwas das Gefühl, die Playstation 3 hat dort einiges an Bedeutung eingebüßt. Ich hatte geschrieben, man müsse bei Zestiria die Verkaufszahlen von Xillia anpeilen, also über eine halbe Million bei der riesigen Hardwarebasis der Playstation 3. Heißt, man müsste vermutlich zum Launch bereits um die 200.000 Spiele verkaufen.
      Für den Westen wäre eine Playstation 4Version, wie du schon sagst, noch viel sinnvoller. Die Frage ist, wenn Zestiria in Japan im Februar erscheint, wie lange wird die westliche Version noch auf sich warten lassen? Ehe man sich versieht sind die neuen Konsolen dann zwei Jahre erhältlich. Aber stimmt schon, Tales of hat im Westen eine feste Fanbase. Denke aber, man hätte die gleiche Entscheidung wie Atlus mit Persona 5 fällen sollen.

      Aber ist ja auch nicht schlimm. Natürlich braucht alles seine Zeit. Aber 2014 hätte zu Weihnachten wirklich Sonys Jahr sein können.


      Och, die Aufmerksamkeit haben sie zumindest momentan ganz für sich alleine :D
      Während Xbox Live anscheinend wieder voll funktionsfähig den Betrieb aufgenommen hat, geht im PSN noch immer nichts. Lediglich Sony entschuldigte sich via Twitter, dass einige Leute Probleme mit dem PSN haben. Das fand ich amüsant, was sie unter "ein paar" Leute verstehen.

      "5.7 billion people, man. I can't even imagine. But don't sweat the small stuff. Just save the girl, and you're set for life! It's the dream of every otaku!" -Daru

      Zuletzt durchgespielt: Life is Strange 2 - 7/10, Links Awakening RMKE 9/10, Afterparty 6/10


    • An sich bin ich ja meist auf der Seite der großen Jungs wenn die Server nicht funktionieren. Man kann ja nicht immer erwarten dass alles super läuft und so eine Masse an Usern zu koordinieren ist ja, wie man gut sehen kann bei jedem Online Launch, nicht ganz so easy.

      Aber so langsam wird's doch affig. Sony off. Blizzard off. M$ off. Nintendo lags...

      Ich kann da nur das wiederholen was ich zur 360 Hardware dem Dragon Age Port gesagt habe: Vielleicht mal wieder einen Gang zurück schalten mit den ganzen Features.
    • Ich denke das Tales of Zestiria in Japan zwar nicht den gleichen Hype geniessen wird wie Xillia vor einigen jahren,
      aber PS3 Titel findet man in den japanischen Charts ja doch noch reichlich öfter.
      Ich denke eher das die PS3 hier im Westen inzwischen nicht mehr brandaktuell ist.
      Eine PS4-Version von Zestiria hätte der Marke echt gut getan. Gerade weil es für PS4 bisher wenige Titel gibt,
      und sehr wenige Exklusivtitel, könnten viele Fans die Tales vorher noch nicht kannten sich das Spiel aufgrund dessen kaufen weil halt nicht viel zur Auswahl steht.
      Ich habe mir zum Beispiel Killzone gekauft, nur weil ich unbedingt ein neues PS4-Spiel kaufen wollte,
      fand es überraschend gut und werde mir jetzt auch die nächsten Titel kaufen :)

      Auch wenn ich selbst bekannterweise nicht der grösste FF-Fan bin, bin ich sehr gespannt über den Release, ich denke das könnte mit den richtigen Wertungen für einen kleinen Aufschwung in Japan sorgen.

      Was mir auch aufgefallen ist, Japaner sind nunmal echt keine Grafik*****,
      natürlich könnten wir hier im Westen uns die Spiele auch noch für die PS3 kaufen,
      aber da will man solche Crossplattform Spiele doch lieber mit besserer Grafik spielen^^

      Hab mit The Last of Us nicht für die PS3 gekauft, weil ich geahnt habe das es eine Version für die PS4 geben wird, und bessere Grafik ist ne tolle Sache :3
    • Die Japaner sind aber auch immer weniger an Konsolen generell interessiert. Sieht man doch daran, dass immer mehr große Entwickler immer mehr Mobile Games für iOS und co machen. Der 3DS ist auch ziemlich gut im Markt.
      Für die Konsolen gehts in Japan schon dem Ende entgegen.

      Und bei uns wirds warscheinlich auch nicht mehr so lange dauern bis die Leute bemerken, dass Konsolen immer schneller veralten werden weil Technik sich immer schneller entwickelt. Die Zukunft gehört flexiblen Systemen wie dem guten alten PC, und da hilft auch die Clound nix, weil feste Echtzeitanforderungen nicht erfüllt werden können, von harten ganz zu schweigen.
      4k ist ja schon am kommen und die neue Generation kann kaum 1080p konsistent liefern.
    • Nightshade schrieb:

      Und bei uns wirds warscheinlich auch nicht mehr so lange dauern bis die Leute bemerken, dass Konsolen immer schneller veralten werden weil Technik sich immer schneller entwickelt.

      Konsolen verkaufen sich im Westen besser als je zuvor. Preislich sind Konsolen im Vorteil. Grafik ist schon so gut, dass viele den Unterschied schon gar nicht mehr bemerken. Konsolen "funktionieren einfach", man muss sich nicht mit Technik auskennen. Spiele laufen auf Konsolen, kein basteln an Einstellungen nötig. Man kriegt Spiele auf Datenträgern für Konsole ohne grosse Schikanen.

      Das nur ein paar Stichworte, warum du hier ziemlich falsch liegst. ;)

      Mfg
      Aerith's killer
      Je mehr Käse, desto mehr Löcher.
      Je mehr Löcher, desto weniger Käse.
      Ergo: Je mehr Käse, desto weniger Käse.