The Legend of Zelda: Majora's Mask 3D

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Nep-Nep
      lass dich nicht von Kommentaren wie von Loxagon angreifen
      Wenn dir das Spiel auf Grund des Zeitdrucks nicht gefällt, ist das dein gutes Recht (es ist aber deswegen nicht schlecht ;) )

      @Loxagon
      du könntest ruhig netter sein und vorallem auf deine Wortwahl achten
      man kann sowas auch vernünftig ausdiskutieren
      deswegen meine Frage: Kannst du vernünftig erklären wieso du meinst, dass Majora's Mask keinen Zeitdruck hat?
    • Ich verstehe, dass du dich auf die tatsache beziehst, dass man die zeit immer wieder zurückspulen kann... jedoch weißt du wohl nicht was zeitdruck bedeutet^^ Unabhängig ob man zurückspulen kann oder nicht.. man hat immer nur 3 tage und, soweit ich mich erinnere, ist es egal wo man sich gerade befindet, man wird wieder zum startpunkt zurückgesetzt und das bedeutet.. man hat zeitdruck.. jedes mal, wenn man zurückgespult hat, wieder aufs neue :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aerith's killer () aus folgendem Grund: Zitat entfernt, da Originalpost auch entfernt wurde.

    • Ich glaube, wie man den Zeitdruck bei Majoras Mask interpretiert variiert bei jedem Spieler. Ich spiele es aktuell sogar und habe nie ein Gefühl der Hektik. Da hat es mir Pandoras Tower wesentlich schwerer gemacht.

      Bei Majoras Mask bleiben halt wichtige Sachen gespeichert, die man erreicht. Also egal ob neue Songs, Eulenstatuen oder Items. Lediglich Rubine könnte man verlieren, die man jedoch einzahlen kann. Es kommt eher drauf an, wie viel Druck man sich selbst macht. Das einzige, wo man wirklich den Zeitdruck spüren könnte, ist in den (zum Glück wenigen) Dungeons. Die würde ich lieber frei erkunden, wie es mir passt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Somnium () aus folgendem Grund: So passt es noch besser ;D

    • Somnium schrieb:

      Ich glaube, wie man den Zeitdruck bei Majoras Mask interpretiert variiert bei jedem Spieler. Ich spiele es aktuell sogar und habe nie ein Gefühl der Hektik. Da hat es mir Pandoras Tower wesentlich schwerer gemacht.

      Da gebe ich dir in beiden dingen recht. In Pandoras Tower war ich so gestresst, weil ich nie den richtigen Weg gefunden habe. Oder kurz vor der Tür des Bosses keine Zeit mehr war xD

      In Majoras Mask finde ich es dagegen entspannt^^. Das einzige wo ich unter druck stehe ist, wenn ich die Feen zusammen mit dem Boss gleichzeitig erledigt haben will^^. Und natürlich die Zeit Rennen die man schaffen muss xD
      Hänge immer noch bei dem Pferderennen fest :D

      "Sei wer du bist, und sag, was du fühlst! Denn die, die das stört, zählen nicht- und die, die zählen, stört es nicht." Zitat von Theodor Seuss Geisel

      YouTube Kanal:ManaQues t

    • Ich bin mir zwar nicht sicher, aber ich habe das Gefühl, dass man im Remake sogar noch etwas mehr Zeit hat, sobald man die Ballade des Kronos gespielt hat. Zumindest kommt es mir so vor, dass die Zeit noch etwas langsamer vergeht, als im Original.
      Fliegen ist gar nicht so schwer, wie man denkt:

      Man muss sich nur auf den Boden schmeißen und vergessen aufzuschlagen!
      ____________________________________________________________

      :zidane/ "Wann machen wir denn mal 'nen Rundflug oder so?" :steiner/ "K-Kerl!"
    • CirasdeNarm schrieb:

      Ich bin mir zwar nicht sicher, aber ich habe das Gefühl, dass man im Remake sogar noch etwas mehr Zeit hat, sobald man die Ballade des Kronos gespielt hat. Zumindest kommt es mir so vor, dass die Zeit noch etwas langsamer vergeht, als im Original.

      Dabei ist es eigentlich umgekehrt. Im Original wird die Zeit auf 30% verlangsamt, im 3D-Remake auf 50%.
      Ludere necesse est, vivere non est necesse!

      Rotation: warren zevon ft. r.e.m. - bad karma
      Kontakt: last.fm|tumblr
    • Loxagon schrieb:

      Hat man nicht beim N64 dadurch mehr Zeit?

      Theoretisch ja. Aber manche Änderungen sorgen dafür, dass die Zeit nicht vergeudet werden KANN, z.B. muss man in MM3D das Spinnenhaus am Meer nicht mehr am ersten Tag schaffen, um die Riesenbörse zu erhalten.
      Ludere necesse est, vivere non est necesse!

      Rotation: warren zevon ft. r.e.m. - bad karma
      Kontakt: last.fm|tumblr
    • Ich habe nun auch endlich mal Majoras Mask dann angefangen... und ich bin jetzt schon wieder echt demotiviert xD Das Spiel ist so ätzend mit der Zeitmechanik. Es ist viel schlimmer, als ich in Erinnerung hatte. Man wird einfach ständig aus dem Spiel gerissen... jedes Mal wenn die Tageszeit wechselt... Dann das ständige verlieren aller Items, wenn man die Zeit zurückdreht... ich dachte eigentlich ich könnte die iwo deponieren, um diese nicht zu verlieren aber anscheinend hat mich meine Erinnerung da getrübt, da es doch nicht zu gehen scheint... v,v
      Oder gibts da doch noch irgendeine Möglichkeit, die ich noch nicht gefunden habe?^^
      Man kann zwar zum Glück die Rubine sichern aber das ist echt nicht gerade motivierend, wenn man erstmal ständig die ganzen Items erneut sammeln muss^^
      Die Stadt hab ich noch nicht mal verlassen bisher aber tue mich bereits jetzt echt schwer damit, mich dran zu setzen um weiter zu spielen xD
      Naja ma sehn wann ich das durchkriege... vielleicht werd ich ausnahmsweise wirklich ne Komplettlösung zur Hand nehmen und gar nicht erst versuchen selber herumzuprobieren, ums schnell hinter mich zu bringen... aber sicher bin ich mir noch nicht, ob ichs wirklich so mache. Vielleicht kommt ja doch noch Spielspaß auf, wenn ich noch bissel dabei bleibe...^^
      Dabei ist es ja schon schade grade, weil die Idee mit der Stadt, den Untergang und Horror Kid ja schon sehr cool ist
    • Die Items gehen alle flöten, da gibt es nichts zu sichern.
      Aber dabei handelt es sich doch um Verbrauchsgegenstände wie Pfeile usw....also nichts wichtiges.
      Zwar ärgerlich, dass man alles wieder erst einsammeln oder kaufen muss aber ist halt so.
      Das wichtigste sind die Rubine und man bekommt ja auch diverse Belohnungen dafür wenn man soundso viele gelagert hat.

      Und ich empfehle hier sogar wirklich eine Lösungshilfe zu nehmen.
      Gibt Dinge, auf die kommt man teils nicht oder erfordern intensivere Arbeit.
      Das Spiel ist etwas komplexer als es noch OoT war.
    • Ach mist... v,v
      Na super... da kommt ja dann freude auf... vor allem wenn ich jedes mal bomben neu sammeln muss und dadurch später orte erstmal ignorieren muss, wo ich die bräuchte... v,v Erkundungstechnisch ist man ja wirklich sehr eingeschränkt.
      Naja dann kann ich eigentlich auch wirklich gleich per lösung spielen, wenn man da eh so eingeschräökt ist.^^

      Was ich mich jetzt aber frage... wenn man die zeit zurückspult... müssten die truhen ja auch wieder gefüllt sein. In der kanalisation gibts hinter ner bombenwand 100 rubine. Kann man das dann abusen und sich reich tricksen? :D
    • Also meines Wissens nach wird mit dem Zurückspulen fast alles zurückgesetzt, einschließlich geöffneter Truhen.
      Es kann aber natürlich auch Ausnahmen geben.
      Ich glaube aber, dass das Rumlaufen und dabei Rubine sammeln deutlich effektiver ist als ne Truhe mit vielen Rubinen immer und immer wieder zu öffnen.

      Man sollte sich halt sowas wie einen Plan machen, wenn man loszieht, damit man auch die Zeit effektiv nutzt.
      Deswegen auch die Empfehlung mit Hilfe zu spielen für bessere Organisation.
    • Man sollte sich halt sowas wie einen Plan machen, wenn man loszieht, damit man auch die Zeit effektiv nutzt.

      Und genau das ist das Problem... Sowas hat in einem Videospiel nichts zu suchen^^
      Aus Majoras Mask hät man lieber nen Film machen sollen, als nen Spiel, find ich. Aber das lässt sich nun nicht mehr ändern...^^ (Wobeis cool wär, wenn man nachträglich noch iwie nen Film dazu machen würde. Majoras Mask wäre definitiv eine Wucht als Film, wenns animiert ist und man es düster hält^^)

      Ich denke aber es kommt drauf an bezüglich der Rubine... ich meine, Die 100 Rubin Truhe kann man in 5 Min kriegen^^ Die ist in der Kanalisation direkt am Anfang. Um unterwegs so Rubine zu sammeln müsst ich ja erstmal aus der Stadt raus, was genauso lange dauern dürfte und dann etliche Büsche kaputt hauen...^^ In der Stadt selber findet man ja leider kaum was an Rubinen... hatte schon arge Probleme 10 Rubine für den Schwertmeister zusammenzukriegen -,-
      Man muss nur jedes Mal iwo an eine einzelne Bombe rankommen... Das wohl das einzige Problem bei dem Trick^^
      Ich hoffe aber ich bekomme bald ne größere Geldbörse.. ich meine gehört zu haben, dass man dazu nur nen größeren Betrag einzahlen muss... mit 99 Rubinen hab ich den höchsten mir möglichen Betrag einbezahlt aber dennoch nix bekommen ._. Man muss wohl insgesamt nen bestimmten Betrag eingezahlt haben schätz ich wa?^^ Dann wäre der Trick zu Beginn eigentlich gar nicht so verkehrt... Bevor ich mich unterwegs ärgere so viele Rubinen dauernd zurücklassen zu müssen^^
    • Es gibt die selben Upgrades für die Geldbörse wie in OOT. Sobald man schneller rennen kann, gibt es in der Stadt eine gute Möglichkeit schnell an 100 Rubine zu kommen und diese zur Bank zu schaffen. Wenn ich mich recht entsinne, gibt es zwei Belohnungen bei der Bank und damit meine ich nicht die Zinsen.

      Für die andere Truhe in der Stadt benötigt man auch nicht unbedingt eine Bombe. Im Sinne des Spiels gibt es auch dafür eine Maske.

      Ich habe nie Kritiken zum Zeitlimit verstanden, genau so wie ich jetzt nicht verstehe, dass das Spiel lieber ein Film sein soll oder man sich erstmal einen Plan machen muss. Das Spiel hat seinen eigenen Charme und das man in gewissen Dingen vorausplanen sollte sehe ich nicht als Schwäche an. Eher ist es das damit verbundene Zeitmanagement. Es kann nervig sein, einige Ingame-Stunden auf ein bestimmten Ereignis warten zu müssen. Anstatt dumm rumzustehen kann man aber auch die Wartezeit mit anderen Dingen überbrücken, wie eben das Rubinkonto zu erhöhen.
      Man merkt das Alter das Spiels und neuere Games wie Xenoblade Chronicles verwöhnen den Spieler mit einem besseren Zeitsystem, wo man in sekundenschnelle zu einer bestimmten Stunde springen kann.
    • Man merkt das Alter das Spiels und neuere Games wie Xenoblade Chronicles verwöhnen den Spieler mit einem besseren Zeitsystem, wo man in sekundenschnelle zu einer bestimmten Stunde springen kann.


      Das hat da denke ich eher wenig mit zu tun, die meisten Leute hier im Forum sind ja spätestens seit der SNES-Ära mit Videospielen aufgewachsen und können mit Spielen umgehen, die schwerer zugänglich sind.

      Zelda ist eine Reihe, die mich seit nun über 25 Jahren begleitet und weder auf dem Nintendo 64 verspürte ich den Reiz, noch auf dem 3DS, Majoras Mask zu spielen. Wenns hier was neues im Thread gibt schaue ich immer mal wieder rein ob da was bei ist, was mich nochmal richtig heiß auf das Spiel macht. Aber im Augenblick gibts da nichts.

      Jeder muss Majoras Mask so angehen, wie er es für sich am richtigsten hält. Die Methode von Lulu sind Tipps bzw. kleine Wegweiser, wie man sein eigenes Spielerlebnis vielleicht etwas erleichtern kann. Am Ende boxt man sich aber natürlich mit seinen eigenen Mitteln durch. Das ist eine rein subjektive Angelegenheit mal wieder.

      Ich kann ja vielleicht auch mal einen Anreiz geben (der ist eher etwas egoistischer): Wenn Weird durchs Spiel kommt und hier ein plausibles Fazit abliefert, dann werde ich mich auch mal wieder an das Biest wagen :D

      Da muss man sich nichts vormachen, Majoras Mask ist ein Spiel, wofür man Motivation braucht. Das Secret of Mana Remake spielt sich gerade wie von selbst, da brauche ich nicht viel mehr machen als das Analog-Pad zu bedienen und ein paar Knöpfe. In Majoras Mask wird man damit jedoch nicht sehr weit kommen. Man muss sich einfach auf das Spiel einlassen können.
    • Somnium schrieb:

      Zelda ist eine Reihe, die mich seit nun über 25 Jahren begleitet und weder auf dem Nintendo 64 verspürte ich den Reiz, noch auf dem 3DS, Majoras Mask zu spielen.

      Mir hat das 3DS Remake das Spiel deutlich zugänglicher gemacht durch vereinfachte Dinge bzw Veränderungen. Ich hab es auf dem N64 nie durchbekommen.
      Dennoch bleibt es etwas 'komplexer' als OoT

      Jeder muss Majoras Mask so angehen, wie er es für sich am richtigsten hält. Die Methode von Lulu sind Tipps bzw. kleine Wegweiser, wie man sein eigenes Spielerlebnis vielleicht etwas erleichtern kann. Am Ende boxt man sich aber natürlich mit seinen eigenen Mitteln durch. Das ist eine rein subjektive Angelegenheit mal wieder.

      Jup. Ich hätte es vermutlich ohne Lösungshilfe auch nur mit den nötigsten Dingen durchgeschafft oder durch Zufälle/ausprobieren.
      Und da ich persönlich generelle Probleme mit 'Zeitdruck' habe (ja ich weiß, sieht jeder anders ob MM wirklich Zeitdruck hat oder nich), bevorzugte ich den etwas geplanteren Weg und nicht einfach drauf los.
      Grade was die eine große Quest angeht, die sich von Anfang Tag 1 bis fast zum Game Over (Mondaufprall) erstreckt
    • Ich kann ja vielleicht auch mal einen Anreiz geben (der ist eher etwas egoistischer): Wenn Weird durchs Spiel kommt und hier ein plausibles Fazit abliefert, dann werde ich mich auch mal wieder an das Biest wagen :D

      Durchspielen werde ich es definitiv. Ich werde mich einfach durchzwingen. ich meine Teil 1 hab ich nachm "Rage Quit" auch noch durch geschafft^^ und Teil 2 und selbst TriForce Heroes ebenso, daher werd ich Majoras Mask auch noch durch kriegen iwie^^ (Also mach dich schon mal mental bereit xP)

      Ich glaube auch nicht, dass ich am Ende da stehe und sage, das Spiel ist scheiße. Es ist eben nur diese eine Spielmechanik, die man meines Erachten absolut verbockt hat :D Aber leider ist es die Grundlage des Spiels... Ich denke auch, dass es allein schon geholfen hätte, wenn man eben nicht jeden einzelnen Tageszeitenwechsel erstmal mit fetter Sequenz ankündigen würde... Nachm ersten paar Malen hab ich schon verstanden, dass sich da was ändert...Da muss ich nicht jedes mal ausm Gameplay herausgerissen werden, selbst wenn ich grad im Kampf bin.. Sowas macht man in einem Spiel einfach nicht! Man hat den Spieler gefälligst das Spiel auch spielen zu lassen. Dafür ist es immerhin da^^
      Auf mich wirkt Majoras Mask einfach sehr auf die Schnelle entwickelt, jedoch basiert diese Behauptung nur aufgrund dieses einen Systems. Ich muss halt mal schauen, wies weiter geht... So super viel bringt das zeit verlangsamen auch nicht daher... joa... ich hing da auch schon und wusste beim Tageswechsel nicht, obs jetzt immer noch gilt oder nicht, weil die Zeit weiterhin so schnell lief xD
      Die Nebenquests werde ich aber wahrscheinlich großzügig ignorieren. Also ich nehme mit, was sich anbietet aber ich werde mich aufs Durchspielen konzentrieren, auch wenn mich das gerade bei einem Zelda durchaus schmerzt zu sagen^^

      Ich glaube ja auch bei Majoras Mask, ob mans jetzt mag oder nicht, kommt sehr auf die Art von Spieler an, der man ist. Wenn einem die Story am Wichtigsten ist, verstehe ich auch, dass man das Spiel mag. (Oder wenn man allgemein jemand ist, der recht zügig spielt und eben nicht quasi jedem "schmetterling" nach links und rechts und oben und unten folgt...^^) Die Story mag ich ja auch^^ Ich fand die auch beim Manga großartig und wie ich bereits von jemandem "gespoilert" wurde, scheint das Ende des Mangas sogar auch im Spiel vorzukommen, was ich nicht gedacht hätte. Dachte immer es wäre was Eigenes extra für den Manga^^
      Ich bin aber halt aufs Gameplay fokussiert. Das ist für mich immer das Wichtigste und das läuft nun mal nicht rund. kann es gar nicht, wenn man ständig ausm Gameplay rausgerissen wird^^ (Daher ist Xenoblade 1 für mich auch noch immer besser als Teil 2, obwohl die Inszenierung der Story wirklich meisterlich im zweiten Teil war und den ersten Teil wahrscheinlich nochmal weit übertrifft^^)
      Jedoch finde ich muss man auch wieder loben, dass die Zelda Reihe eben wirklich für sehr viel Abwechslung steht, auch wenn das immer einige sehr bewusst ignorieren wollen^^